Haupt Analysen

Katzenausschlag

Ein Ausschlag nannte das Auftreten pathologischer Elemente auf der Haut des Tieres. Diese Elemente unterscheiden sich von normaler Haut oder Schleimhaut in Farbe, Aussehen und Textur. Hautausschläge können aus primären und sekundären Elementen bestehen. Der erste - erscheint auf gesunder Haut, der zweite entwickelt sich anstelle der primären Elemente des Hautausschlags.

Elemente eines Ausschlags und seiner Zeichen in einer Katze

Der Ausschlag kann homogen sein oder aus verschiedenen morphologischen Elementen bestehen:

  • Tuberkel (Tuberkel);
  • Blasen (Urtikuli);
  • Knötchen (Papeln);
  • Pusteln (Pusteln);
  • Vesikel (Vesikel);
  • Blasen (oder Stier);
  • Flecken (Makul und Roseol);
  • Blutungen unter der Haut (Blutungen);
  • Knoten.

Tuberkulose haben keine Höhle, können mit einer Narbe Ulcerationen bilden und heilen.

Ein weiteres Creepless-Element ist die Blase. Es ist eine rosa juckende Formation mit kleinem Durchmesser und abgerundeter Form. Es gibt nicht mehr als ein paar Stunden und verschwindet spurlos.

Ein anderes Element ohne Hohlraum, das spurlos durchläuft, ist ein Bündel.

Ein Abszess ist eine Bauchmasse, die mit eitrigem Inhalt gefüllt ist.

Blasen sind Bauchelemente des Ausschlags, die bis zu einem halben Zentimeter klein sind. Sie sind mit durchsichtigen (serösen) oder serösen-hämorrhagischen (mit Blut gemischt) Inhalten gefüllt.

Wenn die Blase größer als ein halber Zentimeter ist, ist dies ein Bulle.

Sogar Flecken und Flecken in verschiedenen Größen und Farben, von hellem Rosa bis zu dunklem Purpur, sind Elemente eines Ausschlags. Die punktuellen Blutungen, die durch die Zerstörung der Blutgefäße entstanden sind - und dies ist ein Hautausschlag. Und all dies waren die primären Elemente, die auf der gesunden Haut des Tieres auftreten.

Die sekundären Elemente, die an der Stelle der Vesikel, Pusteln und anderen Elemente erscheinen, sind:

  • Krusten (Schorf), Schuppen;
  • Aushöhlung oder Kratzen;
  • Geschwüre;
  • Narben;
  • atrophische Veränderungen der Haut;
  • seine Flechtenbildung (Verstärkung des Hautmusters);
  • Pigmentherde können auftreten;
  • Erosion und einige andere Elemente.

Einige Elemente (z. B. Kratzen) treten auf, weil der Ausschlag bei Katzen in den meisten Fällen von Juckreiz begleitet wird. Das Tier juckt heftig und schädigt die Haut.

Andere (Geschwüre und Krusten) können als Folge der Ausschlagentwicklung auftreten. Die Blasen und Pusteln öffnen sich, der Inhalt leckt, die Haut wird gereizt, es bilden sich Erosionen und Geschwüre. Im Laufe der Zeit werden sie mit einer Kruste bedeckt. Der ganze Prozess verursacht dem Tier Unbehagen und manchmal unerträglichen Juckreiz oder Schmerzen.

Das Auftreten eines Katzenausschlags kann von zusätzlichen Anzeichen begleitet sein:

  • vermehrtes Verlangen zu jucken;
  • Trauer im Prozess des Kämmens;
  • mehr Haarausfall als üblich, nicht mit Häutung verbunden;
  • das Tier kann schlafen, dann aufspringen und anfangen zu kratzen;
  • Reizbarkeit.

Wenn das Tier zwei oder mehr Zeichen hat, müssen Sie die Wolle ausschalten und die Haut sorgfältig untersuchen. Bei jeder Hautveränderung lohnt es sich, die Katze dem Tierarzt zu zeigen.

Ursachen von Hautausschlag

  • Miliäre Dermatitis (Katzenstreu) - Dies ist eine der häufigsten Ursachen für Hautausschläge. Dies ist ein besonderer Zustand des Tieres, verbunden mit einer erhöhten Hautempfindlichkeit gegenüber verschiedenen chemischen und biologischen Substanzen. Bei Katzenallergien tritt am häufigsten ein Ausschlag in Kopf und Hals auf. Wenn das Tier aktiv die Kruppe kämmt und in den Schwanzansatz beißt, hat es höchstwahrscheinlich eine Reaktion auf die Stoffwechselprodukte von Flöhen oder deren Speichel. Wenn die Katze es im ganzen Körper hat, hat sie höchstwahrscheinlich das Allergen eingeatmet.
  • Akne tritt bei Katzen mit der Bildung verschiedener Elemente eines Hautausschlags (Papeln, Pusteln), Hauthyperämie und einer Erhöhung der lokalen Temperatur auf. Akne tritt in Verletzung der Stoffwechselvorgänge in der Haut und der normalen Abblätterung der Epidermis-Skalen auf, die ihre Zeit gedauert haben (keratolytische Prozesse). Eine der häufigsten Stellen für Akne ist unter dem Kinn eines Tieres. Akne ist oft ein Symptom einer Hauterkrankung wie Malassezia (eine Infektion, die durch einen Pilz der Gattung Malassezia verursacht wird).
  • Urtikaria bei Katzen ist eine allergische Reaktion auf Kontakt mit Substanzen aus der Nahrung, Haut und sogar Sonnenlicht. Bei der Urtikaria ist das vorherrschende Symptom ein urtikarialer Ausschlag im Bereich der Schnauze (juckende Blasen). Blasen treten innerhalb von 15–20 Minuten nach dem Kontakt mit dem Allergen auf. Das Leben der Katze droht in diesem Fall nicht. Eine allergische Reaktion, selbst in unbehandeltem Zustand, schwindet. In seltenen Fällen kommt es zu Angioödemen - dies ist die Schwellung des Gesichts des Tieres. Meistens schwillt der Bereich um die Augen an. Aber manchmal breitet sich die Schwellung aus und bedeckt den Kehlkopf. Dies kann zum Ersticken führen.
  • Parasitäre Infektionen, zum Beispiel Demodikose. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch Kahlköpfigkeit und papulösen Hautausschlag im ganzen Tierkörper.
  • Pilzinfektionen wie Zoster werden von Haarausfall, dem Auftreten verschiedener Hautausschläge und Juckreiz begleitet.
  • Ekzem (traumatisch, neurogen, reflexartig) beginnt mit dem Auftreten roter, heißer, stark juckender Flecken auf der Haut eines Tieres. Dann bilden sich an der Stelle der Rötung Knoten, die sich mit Blasen abwechseln. Die Blasen trocknen entweder aus oder öffnen sich. Wenn sich die Krankheit auf dem zweiten Weg entwickelt (mit Geschwüren der Vesikel), können Bakterien in die Wunden gelangen. Die Haut schwillt an, es gibt Pusteln, die schließlich erosiv werden. Der gesamte Prozess wird von Juckreiz und Schmerzen am Ort der Verletzung begleitet.
  • Cat Vesicula ist eine ganze Gruppe schwerer Autoimmunerkrankungen. Bei diesen Krankheiten zerstört das Immunsystem des Tieres sein eigenes gesundes Gewebe. Die Krankheit wird von der Bildung einer großen Anzahl von Blasen, Pusteln und Krusten auf der Haut des Tieres begleitet. Es gibt eine Hyperämie der betroffenen Gebiete. Das Tier lehnt Futter ab und verliert schnell an Gewicht.
  • Hautausschläge können mit einer Verletzung der inneren Organe des Tieres (Leber, Pankreas, endokrine Erkrankungen) verbunden sein. Es kann juckende Papeln, Hautrötungen, Kratzer und Krätze im Bereich der Kruppe und des Schwanzes des Tieres verursachen.

Behandlung

Bei allen Hautmanifestationen ist es besser, die Katze dem Tierarzt zu zeigen. In diesem Fall ist es unerwünscht, irgendwelche Salben oder Zubereitungen zu verwenden, da Dies macht die Diagnose schwierig. Die Behandlung der Krankheit hängt von ihrer Ursache ab.

Bei einem Verstoß gegen keratolytische Prozesse kann der Arzt ein keratolytisches Shampoo vorschlagen. Bei Dermatitis und Ekzemen können externe Mittel oder Antihistaminika in Form von Injektionen empfohlen werden.

Bei parasitären Infektionen ist die erste Maßnahme die Zerstörung der Parasiten, und dann wird eine symptomatische Therapie durchgeführt.

Wenn Nahrungsmittelallergien das Tier entweder mit geeigneten Lebensmitteln aufnehmen oder in natürliche Lebensmittel umwandeln müssen. In diesem Fall müssen Sie das tierische Fleisch (Kaninchen, Putenfleisch) füttern.

Zur Behandlung von Autoimmunkrankheiten wird die Hormontherapie eingesetzt. Meistens ist es Prednisolon oder Dexamethason in großen Dosen.

Hautausschlag nach Katze

Verwandte und empfohlene Fragen

5 Antworten

Website durchsuchen

Was ist, wenn ich eine ähnliche, aber andere Frage habe?

Wenn Sie unter den Antworten auf diese Frage nicht die erforderlichen Informationen gefunden haben oder wenn sich Ihr Problem geringfügig von dem vorgestellten unterscheidet, versuchen Sie, eine weitere Frage an den Arzt zu richten, wenn es sich um die Hauptfrage handelt. Sie können auch eine neue Frage stellen, und nach einiger Zeit werden unsere Ärzte diese beantworten. Es ist kostenlos Sie können auch nach ähnlichen Informationen in ähnlichen Fragen auf dieser Seite oder über die Suchseite suchen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns in sozialen Netzwerken Ihren Freunden empfehlen.

Medportal 03online.com führt medizinische Konsultationen in der Art der Korrespondenz mit Ärzten vor Ort durch. Hier erhalten Sie Antworten von echten Praktikern in Ihrem Bereich. Gegenwärtig bietet die Website einen Ratgeber zu 45 Bereichen: Chirurgenarzt, Chirurgenarzt, Gastroenterologe, Gastroenterologe, Hodologe, Genetiker, Gynäkologe, Homöopath, Dermatologe, Pädiatrie-Neurologe, Pädiatrie-Neurologe, Pädiatrie-Neurologe, Pädiatrischer Endokrinologe, Ernährungsberater, Immunologe, Infektiologe, Pädiatrischer Neurologe, Kinderchirurge, Kinderchirurge, Pädiatrie, Kinderchirurge, Kinderchirurge, Pediatric Chirurge Laura, Mammologe, Rechtsanwalt, Narkologe, Neuropath, Neurochirurg, Nephrologe, Onkologe, Onkologe, Orthopäde, Augenarzt, Kinderarzt, Plastischer Chirurg, Proktologe, Psychiater, Psychologe, Pneumologe, Rheumatologe, Sexologe-Androloge, Zahnarzt, Urologe, Apotheker, Phytotherapeut, Phlebologe, Chirurg, Endokrinologe.

Wir beantworten 95,65% der Fragen.

Katzenausschlag

Diese Krankheit wird als Pseudo-brustoid bezeichnet und diese Art der Zecke lebt von Haustieren. Viele sind daran interessiert, ob bei Menschen Krätze auftritt. Die Krankheit breitet sich von einer Katze zur anderen aus, und wenn die Infektion nicht rechtzeitig gestoppt wird, kann sich eine Person infizieren. Aber eine Person, die mit dieser Krankheit infiziert ist, ist ziemlich schwierig und es kommt selten vor.

- Von der Katze fallen Zecken auf die menschliche Haut. Im Gegensatz zu herkömmlichen Krätze gelangen sie jedoch nicht in die Haut und bauen dort keine Passagen. Juckreiz ist jedoch immer noch vorhanden.

- Bei Kontakt mit einer kranken Katze beim Menschen können Zecken einen roten Hautausschlag verursachen. Der Ausschlag ist ähnlich wie bei Mückenstichen. Aber die meisten Zecken, die Krätze bei Tieren verursachen, können stark vom Menschen nicht infiziert werden. Schließlich ist der Fluss ihres Lebenszyklus ohne den ursprünglichen Besitzer einfach unmöglich, und diese Katze ist der Besitzer. Aber all diese unangenehmen Phänomene bereiten einer Person Unbehagen und Unannehmlichkeiten.

- Wie kann ich herausfinden, ob meine Katze Krätze hat? Eine Woche nach der Infektion kratzt und kratzt das Tier die Haut ständig, da die Katze große Angst vor dem Juckreiz hat. An einigen Stellen können die Haare herausfallen und in diesen Bereichen sieht die Haut abgenutzt aus. Meistens sind Mündung und Ohren des Tieres betroffen, aber Krätze kann im ganzen Körper beobachtet werden. Daher müssen Sie die Katze in Gegenwart solcher Anzeichen dringend zum Tierarzt bringen, der die Haut abkratzen lässt und das Vorhandensein der Krankheit bestätigt oder abweist.

- Wie werden Pseudo-Krätze entdeckt und behandelt? Es ist problematisch, diese Krankheit beim Menschen zu diagnostizieren, nur erwachsene weibliche Zecken werden durch eine Labormethode nachgewiesen. Erfreulich ist eine Sache - eine Person kann ihre Angehörigen nicht anstecken. Wir werden verschiedene Tests durchführen müssen, wenn die Diagnose bestätigt ist, wird der Arzt die entsprechende Salbe verschreiben. Normalerweise verschwindet eine solche Krankheit jedoch von selbst, da sich die Katzenkecke nicht auf der Haut einer Person fortpflanzen kann.

Katzenausschlag

Alle drei - kann nicht sein.

Bei Erwachsenen manifestieren sich Allergien gegen Katzen als allergische Rhinitis oder Asthma. Ein Hautausschlag ist unwahrscheinlich. Und es ist höchst unwahrscheinlich, dass Erwachsene so viele Jahre lang mit Katzen gesprochen haben und nichts, und hier - alle zur gleichen Zeit - plötzlich Allergien ausgegeben haben. Es ist genauso wahrscheinlich, dass sich alle drei gleichzeitig die Beine brechen, entschuldigen Sie den schwarzen Humor.

Geht das Kind in den Kindergarten? Krätze kann nicht sein? Obwohl ein Dermatologe es wahrscheinlich herausfinden würde.

Es gab einen Katzenausschlag auf seinem Bauch - wie kann man einem Haustier helfen?

Das Auftreten eines Katzenausschlags am Bauch manifestiert sich in Form kleiner Formationen auf der Haut. Sie zeichnen sich durch Farbe, Aussehen und Textur aus. In den meisten Fällen ist Hautausschlag ein Zeichen für die Entwicklung einer Entzündung verschiedener Genese oder anderer Pathologien von Organen und Systemen.

Arten von Hautausschlag und häufige Symptome

Der Ausschlag erscheint als Tuberkel, Papeln, Geschwüre, Blasen, Bläschen, Hautunreinheiten, Blutungen unter der Haut. Eigenschaften:

  • Tuberkel bilden sich ohne Hohlräume, entwickeln sich zu Geschwüren, nach der Heilung bleibt eine Narbe zurück;
  • Papeln oder Knötchen gehören zu aufhörenden Formationen und verschwinden, ohne Spuren zu hinterlassen;
  • Geschwüre bestehen aus einem Hohlraum, der mit eitriger Flüssigkeit gefüllt ist;
  • die Blasen haben keine Höhle, sie sehen aus wie rosa abgerundete Ausschläge, sie jucken;
  • die Blasen enthalten einen Hohlraum, in dem der seröse oder blutige Inhalt klein ist;
  • Flecken unterscheiden sich in Farbe und Größe, es gibt Rosa, Rot, Lila;
  • Blutungen - Anhäufung von Blut nach Ruptur kleiner Gefäße mit Hohlraumbildung.

Zusätzliche Manifestationen von Katzenausschlag im Magen: Krusten oder Schuppen, Ulzerationen, Erosion, Kratzen, Narben, Pigmentierung.

Symptome, die mit Hautausschlag einhergehen: starker Juckreiz; Mähen während des Kratzens; dünner werdender Mantel; Reizbarkeit, Aggressivität. Die Hautoberfläche ist trocken und es treten Risse auf. Die Erscheinungsformen jedes Tieres unterscheiden sich je nach den individuellen Merkmalen: Alter, Geschlecht, Gesundheit und Immunsystem.

Dermatitis - die Hauptursache für den Hautausschlag

Die Entzündung der Haut erfolgt akut oder chronisch. Im ersten Fall ist es leicht, ein Tier zu heilen, wenn Sie rechtzeitig einen Tierarzt konsultieren. Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig korrigieren, wird die akute Form chronisch. Es ist schwer zu behandeln. Arten von Dermatitis:

  1. einfach - Kontakt mit einem Reizstoff. Sie entwickelt sich selten, da die Haut durch einen dichten Wollmantel vor äußeren Einflüssen geschützt wird.
  2. allergisch - die Reaktion des Körpers auf das Allergen. Das Immunsystem beginnt, den Reizstoff zu bekämpfen, was verschiedene Erscheinungsformen im Körper verursacht.

Dermatitis provozieren verschiedene Faktoren, die die Merkmale von Hautausschlägen und andere Symptome beeinflussen.

Dermatitis Faktoren und ihre Anzeichen

Faktoren, die zu Katzenausschlag im Bauch führen:

  • Flöhe Diese Insekten verursachen starkes Jucken, Kratzen und Rötung der Haut. Die Jahreszeit, zu der sich häufig Flohdermatitis entwickelt, ist Sommer, aber im Winter sind Hautausschläge wahrscheinlich. Ein Flohausschlag kann zu Krusten führen, erodiert werden und nass werden.
  • Zecken Der Biss verursacht Ausschlag, Schwellung, Entzündung und Juckreiz. Eine allergische Reaktion wirkt sich oft auf den gesamten Körper des Tieres aus.
  • Feed Nahrungsmittelallergien treten häufig bei Haustieren auf. Anzeichen von Hautausschlag, Juckreiz und Schwellung. Die Reaktion entwickelt sich schnell oder verzögert.
  • Pilze Infektion mit Pilzinfektion führt zur Entwicklung von Flechten. Sie wird begleitet von Alopezie des Fells, dem Auftreten von Formationen auf der Haut und Juckreiz.
  • Pemphigus Bezeichnet Autoimmunkrankheiten, bei denen die eigene Immunität gesunde Zellen zerstört. Blasen, Pusteln, Krusten bilden sich im ganzen Körper des Tieres. Die betroffenen Stellen werden gerötet. Appetit nimmt ab, Erschöpfung wird beobachtet.

Wenn Sie ähnliche Anzeichen bei Ihrem Haustier feststellen, sollten Sie sofort einen Tierarzt kontaktieren, der die entsprechende Behandlung verschreiben wird.

Fotos von Katzen mit einem Ausschlag im Bauch

Diagnose und Behandlung

Um die Ursache eines Katzenausschlags bei einer Katze zu ermitteln, führt der Tierarzt die folgenden Vorgänge durch: Anamnese (Eigentümerbefragung), externe Untersuchung, Tests (Blut, Urin), Abreiben der Haut. Bei der Niederlage einer Katze werden Flöhen Anti-Floh-Medikamente verschrieben: Shampoos (Bars, Phytoelite, Lugovoy), Tropfen (Frontline, Stronghold, Bars, Advantage), Sprays (Bars, Frontline). Zur Vorbeugung wird empfohlen, einen Flohkragen zu tragen. Wenn Zecken die gleichen Drogen verwendet haben. Wenn die Ursache für den Ausschlag eine Nahrungsmittelallergie war, verschreibt der Arzt eine Diät mit Naturprodukten oder hypoallergenen Lebensmitteln. Fleisch ist besser, Diät zu geben (Huhn, Truthahn, Kaninchen).

Antipilzmittel werden für Herpes verschrieben: lokale (Fungin, Clotrimazol, NM, Fukoritsin, Imaverol), Shampoos (Nizoral, Sebozol). In schweren Fällen benötigen Sie Pillen: Ketoconazol, Griseofulvin, Flucanazol.

Für die Behandlung von Pemphigus bei Katzen werden starke Hormone verschrieben: Prednison, Dexamethason. Allgemeine Mittel: keratolytische Shampoos, Wischnewskys Liniment, Naphthalansalbe mit kompliziertem Ekzem (Advantan, Sinaflan, Triderm). Antihistaminika für jede Art von Allergie: Cetirizin, Tavegil, Fenistil.

Aus verschiedenen Gründen treten häufig Hautausschläge auf der Haut von Katzen auf. Die Hauptsache für den Besitzer ist, Symptome rechtzeitig zu erkennen, wenden Sie sich an einen Tierarzt.

Unangenehme Katzenallergie auf der Haut: Fotoausschlag, eine ausführliche Beschreibung, Behandlung

Hauskatzen sind längst zur Personifikation des Wohlbefindens und zur Quelle positiver Emotionen geworden. Aber für manche Leute kann ein pelziger, schnurrender Freund eine Quelle beträchtlicher Probleme sein.

Vorsicht!

Wie viele andere Tiere ist die Katze für den Menschen potenziell allergisch: Die Reaktion darauf verursacht eine beträchtliche Anzahl mäßiger bis schwerer allergischer Manifestationen.

Das Allergen selbst ist ein Protein, das bei manchen Menschen zu einer Überreaktion der Reizung des Körpers führt. Es ist in tierischen Ausscheidungen und Schuppen, Hautpartikeln enthalten. Wolle, die den Eigentümern solche Probleme bereitet, dient dem Allergen als wundervolles Fahrzeug und schickt es in die Wohnung.

Auf die Haut und die Schleimhäute einer Person, die zu dieser Krankheit neigt, dringt das Allergen in seine Atmungsorgane ein und erzeugt Juckreiz, Hautausschlag, Tränenfluss, laufende Nase, in schweren Fällen Husten und Schwellung der Atemwege. Nachfolgend werden Fotos von Allergien gegen die Katze gezeigt, die sich auf der Haut manifestieren.

Hautreaktion

Hautausschlag ist eine der häufigsten lokalen Manifestationen von Katzenallergien. Sie werden oft nicht ernst genug genommen und achten nicht auf die Behandlung.

Die Ursache für den Ausschlag wird direkter physischer Kontakt mit dem Allergen, d. H. Mit der Haut der Partikel, die mit dem Haar oder unabhängig voneinander durch die Luft getragen werden.

Erscheint in Form einzelner Elemente - kleine Blasen oder Tuberkel. Die Farbe dieser Formationen reicht in der Regel von Rosa bis zu hellem Rot. Die Konturen sind verschwommen, es gibt keine charakteristische Linie, die das Ausschlagselement von gesundem Gewebe trennt. Die Haut an der Stelle des Ausschlags kann auch rot werden und sich ablösen. Das Peeling kann auch als separater Teil der allergischen Reaktion erscheinen. Das Folgende ist ein Foto eines Ausschlags, durch den eine Katze allergisch ist.

Ödeme sind auch häufige Begleiter von Allergien: Ein übermäßig akuter Kampf zwischen dem Körper und dem Fremdprotein verursacht einen Flüssigkeitszufluss in den betroffenen Bereich.

Meistens tritt ein Ausschlag auf den Körperoberflächen auf, die nicht durch Kleidung geschützt sind und mit Möbeln und Teppichböden in Kontakt kommen - wir sprechen von Händen und Unterarmen, Füßen und Beinen. Die Hände sind am anfälligsten, genauer gesagt die Rückseite der Hände - meistens treffen sie auf einen irritierenden Wirkstoff.

Wenn die allergische Reaktion akut ist, tritt der Ausschlag fast unmittelbar nach dem Kontakt auf. In chronischer Form wird der Ausschlag ständig aktualisiert, und seine Elemente können sich überlappen oder verschmelzen. Ohne Beseitigung des Allergens passieren die Hautverletzungen selbst nicht, im Gegenteil, die Situation sollte sich verschlechtern.

Inzwischen sind diese Ausschläge fast immer von Juckreiz begleitet. Es ist nicht leicht, ihn zu besänftigen, aber das ständige Verlangen, eine wunde Stelle zu kratzen, macht es schwierig, ein normales Leben zu führen. Die Person wird gereizt, und an der Stelle, an der der Ausschlag auftritt, bildet sich ein Kamm - eine kleine und flache Wunde. Aber es kann sogar zu einer Eingangstür für die Infektion werden, was ernstere Konsequenzen nach sich zieht.

Medizin und Volksmedizin

Um den Ausschlag, der aufgrund einer Allergie gegen die Katze auftrat, zu bekämpfen, gibt es viele Medikamente und Volksheilmittel. Die ersten sind antiallergische Mittel für lokale und allgemeine Maßnahmen.

Lokale Vorbereitungen sind in Form von Salben, Cremes und Gelen erhältlich. Sie können sowohl auf hormonellen als auch nicht hormonellen Medikamenten basieren. Die ersten werden in schweren Fällen verordnet, wenn der Ausschlag lange anhält und zur Bildung einer nicht verheilten Wundoberfläche führt.

Das Foto dieses Katzenausschlags ist unten dargestellt.

Die Behandlung mit nicht-hormonellen Mitteln beginnt unmittelbar nachdem der Hautausschlag erkannt und identifiziert wurde. Zu diesen Medikamenten gehören Fenistil, Elidel und Protopik.

Der Arzt sollte die am besten geeignete Option wählen, da eine negative Reaktion den Zustand erheblich verschlechtern kann.

Zu lokalen hormonellen Medikamenten zählen Medikamente wie Prednisolon, Hydrocortison, Advantan.

Sie sind sowohl hinsichtlich des Alters des Patienten als auch hinsichtlich der Dauer der Anwendung eingeschränkt, sie werden von einem Arzt verschrieben, wenn Hinweise vorliegen.

Es ist wichtig! Verwenden Sie zur Beschleunigung der Regeneration Wundheilmittel - zum Beispiel Bepanten, Solcoseryl.

Bei Arzneimitteln, die eine systemische, das heißt allgemeine Wirkung haben, gehören auch Antihistaminika. Das effektivste derzeit als Claritin, Zyrtec, Tsetrin. Sie sind in Form von Tabletten und Tropfen erhältlich, sodass Sie die Dosis genauer messen können. Und obwohl sie das Nervensystem nicht so stark beeinflussen wie ihre Vorgänger, sollten Sie bei der Einnahme dieser Arzneimittel die Möglichkeit von Schläfrigkeit und Hemmung in Betracht ziehen.

Die traditionelle Medizin bietet auch Möglichkeiten, Hautausschläge schnell zu beseitigen. Hier einige davon:

  • Abkochung des Lorbeerblattes - Brühen Sie einen 10-Gramm-Beutel, kühlen Sie ihn ab und tupfen Sie 3-4 Mal täglich einen wunden Fleck;
  • die Abkochung des Zuges - Brühen Sie ein Filterpaket oder einen Artikel. Löffel auf 100 ml Wasser geben, abkühlen, 1-2 mal täglich die betroffene Stelle waschen;
  • Kamillenblüten, um in einer kleinen Menge Wasser zu brauen, um geschwollen zu werden, fast homogene Masse, sollte sie an der mit Ausschlag bedeckten Stelle aufgetragen werden;
  • Bad mit Salbei und Schnur - diese Kräuter zu gleichen Teilen einnehmen und brauen, Brühe mit warmem Wasser zum Bad geben und nicht mehr als 1 Mal am Tag einnehmen.

Lebensstil ändern

Das Auftreten von Allergien ist natürlich eine Überraschung, unangenehm, aber mit Hilfe moderner und volkstümlicher Heilmittel können deren Folgen überwunden werden. Der Lebensstil und die Gewohnheiten bei der Erkennung dieser Allergie müssen jedoch erheblich geändert werden.

Der erste Rat, den ein Allergiker hört, ist eine Empfehlung, sich von Ihrem Tier zu trennen. Dies ist ein sehr effektiver Weg, denn wenn Sie die Allergenquelle entfernen, nehmen die Manifestationen der Krankheit ab. Aber oft möchte der Besitzer seinen pelzigen Freund nicht irgendwohin schicken. Dann muss er versuchen, die allergische Belastung seines Körpers zu reduzieren. Dies kann auf verschiedene Arten erfolgen.

  1. Häufige Nassreinigung ist ein zuverlässiges Werkzeug in diesem Kampf. Je weniger Wolle und Staub in der Wohnung, desto weniger Juckreiz und Hautirritationen. Bei der Reinigung sollten Sie jedoch nicht mit chemischen Reinigungsmitteln eifersüchtig sein - der Körper kann ziemlich heftig darauf reagieren. Wenn Sie die Reinigung selbst durchführen müssen, müssen Sie Ihre Hände mit Gummihandschuhen und Mund und Nase - eine Maske - schützen.
  2. Das Ändern des Innenraums kann auch helfen, das Problem zu lösen. Es ist notwendig, alle Staubakkumulatoren loszuwerden - Teppiche, Polstermöbel mit samtiger Beschichtung, lose Stofftiere, schwere Vorhänge.
  3. Durch das Delegieren von Katzenpflegeaufgaben wird der Zustand von Allergien gelindert: Es wird für ihn viel einfacher, wenn ein Familienmitglied, das nicht an dieser Krankheit leidet, das Tablett wäscht und den Füllstoff ersetzt, das Lieblingskissen oder das Bettzeug der Katze wäscht.
  4. Schlafschutz beinhaltet die entscheidende Vertreibung eines Haustieres aus dem Schlafzimmer. Das Bett sammelt auch die kleinsten Partikel und teilt sie großzügig mit dem Eigentümer.
  5. Häufig werden beim Waschen der Hände und beim Waschen der Kleidung Wäsche und Staub entfernt. Es sollte jedoch beachtet werden, dass während der Zeit der Verschlimmerung, wenn sich eine Allergie gegen die Katze in Form von Blasen an den Händen manifestiert, die Wäsche sehr vorsichtig sein sollte und keine ätzende Seife verwenden sollte.
  6. Eine Katze muss sich auch mit bestimmten Unannehmlichkeiten auseinandersetzen - sie muss auch häufiger gewaschen werden, wenn keine Kontraindikationen vorliegen. Kämmen und sogar Haarschnitt ist auch sehr effektiv.

Geben kann nicht verlassen werden

Wenn die Situation hoffnungslos aussieht und sich trotz aller ergriffenen Maßnahmen der Zustand der Allergie verschlechtert, gibt es leider nur einen Ausweg - mit einem Haustier.

Wenn Sie es geschafft haben, die äußeren Anzeichen einer Allergie zu verschwinden, ist es durchaus möglich, mit Ihrem Haustier weiterzuleben. Umso mehr ist der Ratschlag, ein Haustier im Voraus loszuwerden, zum Beispiel bevor ein Kind erscheint, völlig inakzeptabel. Statistiken besagen schließlich, dass, wenn eine Person in der Kindheit mit Katzen kommuniziert, das Risiko allergischer Reaktionen um die Hälfte reduziert wird!

Katzenausschlag

Alle drei - kann nicht sein.

Bei Erwachsenen manifestieren sich Allergien gegen Katzen als allergische Rhinitis oder Asthma. Ein Hautausschlag ist unwahrscheinlich. Und es ist höchst unwahrscheinlich, dass Erwachsene so viele Jahre lang mit Katzen gesprochen haben und nichts, und hier - alle zur gleichen Zeit - plötzlich Allergien ausgegeben haben. Es ist genauso wahrscheinlich, dass sich alle drei gleichzeitig die Beine brechen, entschuldigen Sie den schwarzen Humor.

Geht das Kind in den Kindergarten? Krätze kann nicht sein? Obwohl ein Dermatologe es wahrscheinlich herausfinden würde.

Es gab einen Katzenausschlag auf seinem Bauch - wie kann man einem Haustier helfen?

Das Auftreten eines Katzenausschlags am Bauch manifestiert sich in Form kleiner Formationen auf der Haut. Sie zeichnen sich durch Farbe, Aussehen und Textur aus. In den meisten Fällen ist Hautausschlag ein Zeichen für die Entwicklung einer Entzündung verschiedener Genese oder anderer Pathologien von Organen und Systemen.

Arten von Hautausschlag und häufige Symptome

Der Ausschlag erscheint als Tuberkel, Papeln, Geschwüre, Blasen, Bläschen, Hautunreinheiten, Blutungen unter der Haut. Eigenschaften:

  • Tuberkel bilden sich ohne Hohlräume, entwickeln sich zu Geschwüren, nach der Heilung bleibt eine Narbe zurück;
  • Papeln oder Knötchen gehören zu aufhörenden Formationen und verschwinden, ohne Spuren zu hinterlassen;
  • Geschwüre bestehen aus einem Hohlraum, der mit eitriger Flüssigkeit gefüllt ist;
  • die Blasen haben keine Höhle, sie sehen aus wie rosa abgerundete Ausschläge, sie jucken;
  • die Blasen enthalten einen Hohlraum, in dem der seröse oder blutige Inhalt klein ist;
  • Flecken unterscheiden sich in Farbe und Größe, es gibt Rosa, Rot, Lila;
  • Blutungen - Anhäufung von Blut nach Ruptur kleiner Gefäße mit Hohlraumbildung.

Zusätzliche Manifestationen von Katzenausschlag im Magen: Krusten oder Schuppen, Ulzerationen, Erosion, Kratzen, Narben, Pigmentierung.

Symptome, die mit Hautausschlag einhergehen: starker Juckreiz; Mähen während des Kratzens; dünner werdender Mantel; Reizbarkeit, Aggressivität. Die Hautoberfläche ist trocken und es treten Risse auf. Die Erscheinungsformen jedes Tieres unterscheiden sich je nach den individuellen Merkmalen: Alter, Geschlecht, Gesundheit und Immunsystem.

Dermatitis - die Hauptursache für den Hautausschlag

Die Entzündung der Haut erfolgt akut oder chronisch. Im ersten Fall ist es leicht, ein Tier zu heilen, wenn Sie rechtzeitig einen Tierarzt konsultieren. Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig korrigieren, wird die akute Form chronisch. Es ist schwer zu behandeln. Arten von Dermatitis:

  1. einfach - Kontakt mit einem Reizstoff. Sie entwickelt sich selten, da die Haut durch einen dichten Wollmantel vor äußeren Einflüssen geschützt wird.
  2. allergisch - die Reaktion des Körpers auf das Allergen. Das Immunsystem beginnt, den Reizstoff zu bekämpfen, was verschiedene Erscheinungsformen im Körper verursacht.

Dermatitis provozieren verschiedene Faktoren, die die Merkmale von Hautausschlägen und andere Symptome beeinflussen.

Dermatitis Faktoren und ihre Anzeichen

Faktoren, die zu Katzenausschlag im Bauch führen:

  • Flöhe Diese Insekten verursachen starkes Jucken, Kratzen und Rötung der Haut. Die Jahreszeit, zu der sich häufig Flohdermatitis entwickelt, ist Sommer, aber im Winter sind Hautausschläge wahrscheinlich. Ein Flohausschlag kann zu Krusten führen, erodiert werden und nass werden.
  • Zecken Der Biss verursacht Ausschlag, Schwellung, Entzündung und Juckreiz. Eine allergische Reaktion wirkt sich oft auf den gesamten Körper des Tieres aus.
  • Feed Nahrungsmittelallergien treten häufig bei Haustieren auf. Anzeichen von Hautausschlag, Juckreiz und Schwellung. Die Reaktion entwickelt sich schnell oder verzögert.
  • Pilze Infektion mit Pilzinfektion führt zur Entwicklung von Flechten. Sie wird begleitet von Alopezie des Fells, dem Auftreten von Formationen auf der Haut und Juckreiz.
  • Pemphigus Bezeichnet Autoimmunkrankheiten, bei denen die eigene Immunität gesunde Zellen zerstört. Blasen, Pusteln, Krusten bilden sich im ganzen Körper des Tieres. Die betroffenen Stellen werden gerötet. Appetit nimmt ab, Erschöpfung wird beobachtet.

Wenn Sie ähnliche Anzeichen bei Ihrem Haustier feststellen, sollten Sie sofort einen Tierarzt kontaktieren, der die entsprechende Behandlung verschreiben wird.

Fotos von Katzen mit einem Ausschlag im Bauch

Diagnose und Behandlung

Um die Ursache eines Katzenausschlags bei einer Katze zu ermitteln, führt der Tierarzt die folgenden Vorgänge durch: Anamnese (Eigentümerbefragung), externe Untersuchung, Tests (Blut, Urin), Abreiben der Haut. Bei der Niederlage einer Katze werden Flöhen Anti-Floh-Medikamente verschrieben: Shampoos (Bars, Phytoelite, Lugovoy), Tropfen (Frontline, Stronghold, Bars, Advantage), Sprays (Bars, Frontline). Zur Vorbeugung wird empfohlen, einen Flohkragen zu tragen. Wenn Zecken die gleichen Drogen verwendet haben. Wenn die Ursache für den Ausschlag eine Nahrungsmittelallergie war, verschreibt der Arzt eine Diät mit Naturprodukten oder hypoallergenen Lebensmitteln. Fleisch ist besser, Diät zu geben (Huhn, Truthahn, Kaninchen).

Antipilzmittel werden für Herpes verschrieben: lokale (Fungin, Clotrimazol, NM, Fukoritsin, Imaverol), Shampoos (Nizoral, Sebozol). In schweren Fällen benötigen Sie Pillen: Ketoconazol, Griseofulvin, Flucanazol.

Für die Behandlung von Pemphigus bei Katzen werden starke Hormone verschrieben: Prednison, Dexamethason. Allgemeine Mittel: keratolytische Shampoos, Wischnewskys Liniment, Naphthalansalbe mit kompliziertem Ekzem (Advantan, Sinaflan, Triderm). Antihistaminika für jede Art von Allergie: Cetirizin, Tavegil, Fenistil.

Aus verschiedenen Gründen treten häufig Hautausschläge auf der Haut von Katzen auf. Die Hauptsache für den Besitzer ist, Symptome rechtzeitig zu erkennen, wenden Sie sich an einen Tierarzt.

Allergien gegen Katzen: Symptome und Behandlungsmethoden

Historiker behaupten, dass der große Eroberer Napoleon Bonaparte Katzen in Panik versetzte. Sobald ein Murka auftauchte, als hätte der Kaiser blaue Lippen, waren Erstickungszeichen zu erkennen und große Tränen liefen über seine Wangen. Es ist möglich, dass die Ursache dieses Phänomens nicht so sehr eine Panikattacke war, als bei der stärksten Allergie gegen Katzen.

Niedliche hausgemachte Schnurrhaare verursachen häufiger allergische Reaktionen als alle anderen Tierarten, Pflanzenpollen und Chemikalien zusammen. Lange Zeit glaubte man, dass die unzureichende Reaktion des Körpers mit dem feinsten Tierhaar zusammenhängt, und erst im 20. Jahrhundert kamen die wahren Allergene, die im Speichel gefundenen Proteine, der Urin und die abgestorbenen Hautzellen der Tiere zum Vorschein.

Der Inhalt

Allergie-Entwicklungsmechanismen

Im weitesten Sinne ist Allergie eine unzureichende, verstärkte Reaktion des Körpers auf den Kontakt mit fremden Proteinen. Im Kontakt mit den für Katzen charakteristischen Proteinen der Haut und der Atemwege öffnet der Körper die zur Verfügung stehenden Methoden:

  • Die Immunität einer gesunden Person wird Gewebemakrophagen zum Fokus eines "Fremdstoffs" schicken, der das Katzenantigen "schluckt" und darin verdaut.
  • Im Körper eines sensibilisierten Menschen wird das Immunsystem eine andere Entscheidung treffen - es beginnt, seine eigenen Proteine, Antikörper der Klasse E, zu produzieren, die sich auf den Geweben festsetzen und, falls das Allergen wieder in den Körper gelangt, die allergische Reaktion auslösen wird. Immunglobuline, die durch spezielle Rezeptoren mit dem Katzenprotein verbunden sind, bilden Immunkomplexe, die das Gewebe schädigen. Wenn die Membran bricht, werden spezielle Zellen, Fett genannt, in die Interzellularflüssigkeit gegossen, die die typischen Anzeichen einer Allergie hervorruft - Juckreiz, Schwellung, Tränken und Niesen.

Katzen, die auf der Straße spazieren gehen, können selbst bei Abwesenheit der Besitzer einer spezifischen Reaktion auf das auf der Haut enthaltene Eiweiß und in biologischen Flüssigkeiten Juckreiz, Ausschläge und eine laufende Nase verursachen. In ihrem dicken Pelzmantel bringen die Tiere Staub, Pollen und Schimmelpartikel mit nach Hause, die stärksten und häufigsten Allergene. Daher lohnt es sich auch ohne Allergien nicht, die Katze ins Schlafzimmer zu lassen, und noch mehr ins Bett für kleine Kinder.

Eine langhaarige Muschi braucht überhaupt besondere Pflege - regelmäßiges Baden und Kämmen, was das Tier nicht nur schön macht, sondern auch allergische Reaktionen der Besitzer auf alles, was sich im Fell ansammelt, verhindert.

Symptome von Katzenallergien

Allergien unterscheiden sich immer durch die Breite und Vielfalt der Symptome, deren Manifestation von der Häufigkeit des Kontakts mit Tieren, dem Ort des Eintritts von Allergenen und den individuellen physiologischen Eigenschaften eines Menschen abhängt. Die häufigsten Symptome einer unzureichenden Immunantwort auf Katzenproteine ​​sind:

  • Schwellung der Schleimhäute des Nasopharynx - Atemnot, wässriger Ausfluss aus der Nase, Niesen.
  • Symptome von Asthma - obsessiver Husten, Atemnot, blaue Lippe aufgrund von Sauerstoffmangel.
  • Mit der Hautform juckt es stark, Nesselsucht, Rötung und Peeling.
  • Zusammen mit anderen Reaktionen tritt häufig das Zerreißen auf

Schwere Allergien wie anaphylaktischer Schock und Angioödem treten im Kontakt mit Katzen extrem selten auf, so dass die meisten sensibilisierten Menschen selbst im selben Wohnraum mit Tieren leben können.

Unabhängig davon ist es notwendig, die "Katzenkratzkrankheit" herauszufinden, die nichts anderes als eine Allergie ist. Gleichzeitig kann eine Person ruhig mit einer Katze koexistieren, ohne sich absolut unbehaglich zu fühlen, aber jeder Biss oder Kratzer bereitet viel Ärger - sie heilen nicht lange, jucken und spateren aufgrund der Infektion.

Diagnose

Selbst wenn alle Anzeichen einer Allergie offensichtlich sind, sollten Sie dem flauschigen Nachbarn nicht sofort die Schuld geben. Zuerst müssen Sie einen Allergologen kontaktieren und die Katze eine Zeitlang Verwandten oder Freunden übergeben. Tests werden in Kliniken durchgeführt: Eine kleine Menge potenzieller Allergene wird subkutan in die Region des Unterarms injiziert und die Reaktion wird eine Woche lang überwacht. Basierend auf den erzielten Ergebnissen wird die wahre Ursache der Allergie festgestellt, die sich nicht immer im dichten Haar von Haustieren verbirgt.

Anzeichen von Katzenallergien sind nicht typisch: Sie ähneln den Reaktionen auf andere Fremdproteine, einschließlich Pollen, Schimmel, Kakao, Zitrusfrüchte, Flusen und Federvögel. Sie können daher nicht als zuverlässiger Indikator betrachtet werden - die Diagnose kann nur durch klinische Beobachtungen festgestellt werden.

Katzen-Allergie-Behandlungen

Trotz der enormen Entdeckungen auf dem Gebiet der Medizin ist eine friedliche Nachbarschaft mit einer Katze bei Allergie nicht möglich. Die erste und wichtigste Regel ist der Ausschluss von Kontakten mit potenziellen Trägern von Allergenen: Das Tier auf der Straße zu streicheln und vor allem, es im Haus zu behalten, wird nicht empfohlen.

Umfassende Behandlung umfasst:

  • Antihistaminika, die die Wirkung des Hauptschuldigen aller Symptome von Allergien und Beschwerden blockieren. Oral vorgeschriebene Mittel der zweiten und dritten Generation - Loratadin, Zetrin und andere. Mit dem Auftreten von Hautveränderungen wird es ratsam, topische Hormonsalben - Prednisolon, Hydrocortison, Sinoflanic - zu verwenden. Kortikosteroidhormone sind dem Körper nicht fremd und blockieren die Wirkung von Histamin perfekt, sie können jedoch nur auf Empfehlung eines Arztes angewendet werden.
  • Die Schleimhautschwellung erfordert den Einsatz von Medikamenten, die das Gewebe von überschüssigen Flüssigkeiten befreien können. Dies sind vor allem Diuretika, Adrenomimetika und hypertonische Salzlösungen. Bei einer stabilen allergischen Rhinitis werden Nasentropfen auf der Basis von Xylometazolin verwendet, bei Tränenimpfungen von Augensalben. Quinckes Ödem erfordert intensivere Maßnahmen, die nur Ärzte tun können. Wenn Sie bei einem Patienten Anzeichen von Erstickung zeigen, rufen Sie unverzüglich einen Krankenwagen an.
  • Symptomatische Mittel haben auch einen festen Platz bei der Behandlung von Allergien gegen Katzen - zum Kratzen werden Wundheilungssalben und antiseptische Salben verwendet. Salcoseril-Salben, die auf der Basis von Blutserum hergestellt werden, haben eine hervorragende Wirkung. Tropfen in der Nase und Augensalben, entzündungshemmende Medikamente helfen auch, den Zustand des Patienten zu verbessern.

Das wichtigste Prinzip der Allergietherapie ist nach wie vor die Vorbeugung. Wenn Sie also allergisch auf Katzen reagieren, müssen Sie einige einfache Regeln beachten, die dazu beitragen, ihre Manifestationen zu vermeiden.

Was tun, wenn Sie allergisch gegen Katzen sind?

  • Lassen Sie keine Katzen im Haus und halten Sie den Kontakt mit ihnen auf ein Minimum.
  • Berühren Sie keine Tiere auf der Straße oder auf einer Party - selbst ein minimaler Kontakt kann als Auslösesignal für die Entwicklung des klinischen Bildes in seiner ganzen Pracht dienen.
  • Versuchen Sie, nicht eng mit Menschen in Kontakt zu treten, die eine Katze im Haus haben - es gibt immer unsichtbare Katzenhaare, Speichelpartikel und Hautzellen auf der Kleidung.
  • Wenn Sie vorhaben, einige Tage in dem Haus zu verbringen, in dem sie schnurren, bitten Sie die Eigentümer eine Woche vor Ihrer Ankunft, den Zugang des Tieres zu dem für Sie bestimmten Zimmer zu beschränken, den Boden zu reinigen und das Zimmer zu lüften.

Allergien sind oft eine Überraschung. Was tun, wenn sich eine Katze im Haus befindet, die Kinder lieben und sich nicht von ihr trennen wollen? Die beste Möglichkeit des vollständigen Ausschlusses von Kontakten verschwindet und es bleibt nur, den Kontakt mit dem Tier so weit wie möglich zu begrenzen und auf demselben Wohnraum zu wohnen.

  • Vertrauen Sie der Sorge der Katze anderen Familienmitgliedern.
  • Schränken Sie den Zugang der Katze zu den Räumen ein, die Sie häufig verwenden, und nicht unter dem Vorwand, sie nicht ins Schlafzimmer zu lassen.
  • Tägliche Nassreinigung und Lüftung
  • Saubere Teppiche und schwere Vorhänge, die Hauptakkumulatoren von Allergenen im Haus.
zum Inhalt ↑

"Ich liebe Katzen wirklich!"

Verzweifelte Liebhaber charmanter Schnurren können nicht über die Idee hinwegkommen, dass sie sich für immer von ihrem Haustier trennen müssen. Oft sind sie sogar bereit, eine Katze für viel Geld zu kaufen, wenn sie nur hypoallergen wäre. Betrüger und Züchter verdienen damit Geld, und Wissenschaftler sind aktiv, kämpfen aber bisher erfolglos um die Lösung des Problems.

Da die Ursache für eine Allergie nicht Wolle ist, sondern spezifisches Katzeneiweiß, dann können kurzhaariges Kornisch-rex und haarlose Don-Sphinxen alle Voraussetzungen für die Entwicklung typischer allergischer Reaktionen schaffen. Das Fehlen eines dicken Pelzmantels bringt Glatzekatzen jedoch einige Vorteile - sie verblassen nicht und sammeln keine natürlichen Allergene in Wolle wie Staub und Pollen an. Sie benötigen weniger Pflege.

Die Aufgabe der Wissenschaftler, die an der Züchtung von nicht allergenen Rassen beteiligt sind, ist die genetische Veränderung des Proteins. Ähnliche Katzen können tatsächlich bereits gekauft werden, allerdings zu einem Preis, der den Kosten einer Wohnung in Moskau entspricht. Außerdem produzieren sie keine Nachkommen und ihre Gewohnheiten unterscheiden sich etwas von ihren genetischen Vorläufern. Trotzdem stehen Warteschlangen für mehrere Jahre bereits in amerikanischen Labors an.

Menschen mit durchschnittlichem Einkommen beantworten die Frage, welche Katzen keine Allergien auslösen, es ist jedoch möglich, dies auf jeden Fall zu tun: Plüsch, Plastik und Porzellan. Und wenn Sie allergisch sind, ist es besser, solchen nicht-schnurrenden Muschis den Vorzug zu geben.

Was bewirkt, dass eine Katze einen Magenausschlag hat?

In letzter Zeit wenden sich Katzenbesitzer häufig an einen Tierarzt mit dem Problem eines Haustierausschlags bei ihrem Haustier. In den meisten Fällen ist diese Hautreaktion, Dermatitis genannt, ein Symptom, das auf das Vorliegen einer Krankheit hinweist. Was kann einen Katzenausschlag auf dem Bauch auslösen?

Dermatitis als Hauptursache für Ausschlag bei Katzen

Je nach Art des Ausschlags unterscheidet man oberflächliche, eitrige und feuchte Dermatitis. Allgemeine Symptome, die für alle Arten von Dermatitis bei Tieren charakteristisch sind:

  • Das Auftreten von Hautausschlag, Kratzern und Rötungen im Unterleib;
  • Geschwollenheit, Blasen, Blasen und Wunden;
  • Die Haut wird trocken, es entstehen Risse und Schuppen, oder die Haut wird kahl und heiß und feucht.
  • Die Haut blättert ab und die Haare fallen aus.

Was die Manifestation des Ausschlags sein wird, hängt von der individuellen Reaktion des Tieres ab. Selbst bei gleicher Diagnose können zwei verschiedene Tiere die Krankheit auf unterschiedliche Weise tolerieren.

Dermatitis kann in akuter, subakuter und chronischer Form auftreten. Wenn die Zeit dem Tier nicht hilft oder falsch behandelt wird, kann sich die Krankheit von akut zu chronisch (ständig wiederkehrend) entwickeln. Mit dieser Form wird es viel schwieriger zu bewältigen. Wenn also ein Ausschlag auf dem Bauch der Katze auftritt, müssen Sie ihn sofort dem Tierarzt zeigen.

Dermatitis ist auch in einfach und allergisch eingeteilt. Simple gibt eine Reaktion in Form eines Ausschlags auf den Bauch und die andere Haut des Tieres, wenn es mit einem Reizstoff in Kontakt kommt. Diese Art von Krankheit ist selten anzutreffen, da die empfindliche Haut von Katzen durch dichtes Haar vor den Auswirkungen irritierender Faktoren geschützt wird.

Allergische Dermatitis tritt auf, wenn das Immunsystem des Tieres auf eine bestimmte Substanz reagiert. Es kann alles sein, daher ist es besser, das Allergen zu bestimmen, das bei einer Katze zusammen mit Experten das Auftreten eines Hautausschlags bei Katzen verursacht.

Katzenausschlag auf dem Bauchfoto

Ursachen von

Um den Ausschlag einer Katze im Magen zu heilen, muss die Ursache dafür ermittelt werden.

Häufig reagiert die Haut eines Tieres auf Flöhe und andere Parasiten. Auf ihren Pfoten - die Ansammlung einer großen Anzahl von Bakterien, die allergische Reaktionen hervorrufen. Wenn Flohdermatitis im Unterleib auftritt, tritt ein starker Juckreiz im Tier auf, die Haut wird rot und Kratzer treten auf. Am häufigsten tritt diese Art von Dermatitis im Sommer auf, aber ihr Auftreten ist im Winter nicht unmöglich, da es auch Zugangs- und Kellerflöhe gibt. Auf dem Floh kann Speichelausschlag nass, mit Krusten und Erosion bedeckt sein.

Wenn die Dermatitis des Tieres im Unterleib durch einen Zeckenstich ausgelöst wurde, umfassen andere Symptome auch Schwellungen des Bisses, Entzündungen und Juckreiz der Haut. Allergische Reaktionen enden in der Regel nicht nur im Unterleib. Es bedeckt den gesamten Körper der Katze. Um ein Tier zu heilen, muss es von Parasiten befreit werden und es müssen ständig vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden, um das Risiko eines erneuten Auftretens der Krankheit zu minimieren.

Ein weiterer Grund für das Auftreten eines Hautausschlags am Bauch einer Katze kann eine Nahrungsmittelallergie sein. Um sein Aussehen zu provozieren, kann absolut jedes Produkt. Manifestiert eine solche Krankheit mit Hautausschlag, starkem Juckreiz und Schwellung. Die Reaktion des Tieres auf ein darin gefangenes Allergen kann einige Stunden oder kumulativ sein.

Wenn Sie vermuten, dass die Katze allergisch ist, müssen Sie sie sofort zum Tierarzt bringen. Selbstheilungs-Tier ist fast unmöglich. Ein Spezialist hilft Ihnen dabei, das Allergen zu identifizieren, um es aus dem Leben der Katze zu entfernen. Dazu wird ein fortgeschrittener Bluttest durchgeführt und dann zusammen mit dem Arzt die richtige Diät für Ihr Haustier ausgewählt.

Bei einer Dermatitis der Katze kann es sich um einen Kontakt handeln, und unmittelbar nach dem Berühren des Allergens tritt ein Ausschlag auf ihrem Bauch auf. Die Symptome dieser Art von Krankheit können oberflächlich sein (fast unmerklicher Hautausschlag und leichtes Jucken) und tief (Hautausschlag in Form von Blasen, ulzerative Infektionsdermatitis, nasser Hautausschlag). Die Symptome werden mit Hilfe von Antihistaminika und entzündungshemmenden Medikamenten sowie durch Einschränkung des Kontakts des Tieres mit dem Allergen beseitigt.

Die Behandlung eines Katzenausschlags am Bauch ist komplex. Die Therapie zielt zunächst auf die Linderung von Juckreiz und Ödemen ab, dann auf die Wiederinfektion (mit Antibiotika). Denken Sie daran, dass das fortgeschrittene Stadium der Krankheit bei einem Tier sehr schwer zu behandeln ist. Es ist daher erforderlich, einen Tierarzt zu konsultieren, sobald die ersten Symptome und Ausschläge auftreten. In Zukunft ist es erforderlich, die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens zu verringern und eine Prophylaxe durchzuführen, um Ihr Haustier von den unangenehmen Symptomen einer Dermatitis zu befreien.

Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien