Haupt Analysen

Prävention von Asthma bei Kindern

Die Prävention der Symptome von Bronchialasthma bei Kindern ist eines der wichtigsten Kriterien für die Behandlungsstrategie. Von Kindheit an setzt sich Asthma in den meisten Fällen im Erwachsenenalter fort - es ist die Ursache für Behinderung und schlechte Lebensqualität.

Die Diagnose "Kinder-Bronchialasthma" ist heute ein sehr dringendes und alarmierendes Problem. In jüngerer Zeit haben mittlere und ältere Menschen an dieser Krankheit gelitten. Aber mit der Verschlechterung der modernen Ökologie, der schlechten Nahrungsqualität, der Schwächung der Immunität und einer Reihe anderer negativer Faktoren aufgrund der Symptome von Asthma bronchiale leiden selbst Babys oft.

Bronchialasthma bei Kindern erfordert eine langfristige und umfassende Behandlung, die nicht immer vollständig erfolgreich ist. Daher gilt die Prävention der Erkrankung, dh erfolgreiche Prävention, als eine der Hauptaufgaben von Kinderärzten.

Unter der Prävention von Asthma bronchiale versteht man ein ganzes System miteinander zusammenhängender Maßnahmen, die nicht nur der Vorbeugung von Krankheiten dienen, sondern auch die Verschlimmerung ihrer Symptome verhindern und die negativen Gesamtfolgen für die Gesundheit eines kleinen Patienten verringern sollen.

Ärzte unterscheiden drei konventionelle Präventionsmaßnahmen gegen Asthma, insbesondere:

  • die primäre Form der Prävention, die sich an Kinder der Risikogruppe richtet und die Beseitigung ihrer Überempfindlichkeit gegen die Wirkung von Allergenen bestimmt;
  • Sekundärform, die sich an Kinder richtet, die eine familiäre Veranlagung für Asthma und allergische Reaktionen aufweisen;
  • Tertiärform, deren Zweck es ist, den Verlauf der Erkrankung zu kontrollieren und, falls möglich, jegliche medikamentöse Therapie zu reduzieren, und auch, um einen kleinen Patienten aus der Umgebung auszuschließen, potenzielle Risikofaktoren, die Symptome von Asthma bronchiale verursachen.

Jede prophylaktische Form kann Medikamente, regelmäßige Durchführung vorgeschriebener Temperierungsverfahren, Massagesitzungen, Atemübungen, Stärkung der Immunität und andere vom Kinderarzt empfohlene Aktivitäten umfassen.

Zusammenfassung des Artikels

Welches der Kinder kann gefährdet sein

Kinderärzte achten vor allem auf Kinder, von denen folgende Informationen bekannt sind:

  • das Kind hat eine erbliche Veranlagung für Asthma bronchiale und andere allergische Manifestationen;
  • das Kind wurde mit atopischer Dermatitis oder allergischer Rhinitis diagnostiziert;
  • In der Geschichte der Krankheiten wurden wiederholte Episoden von Babykuppen aufgezeichnet.
  • Das Kind leidet häufig unter akuten respiratorischen Virusinfektionen und hat bei katarrhalischen oder viralen Erkrankungen Anzeichen eines bronchoobstruktiven Syndroms.

Primärform der Prävention von Asthma bronchiale

Die hauptsächliche Form der Prävention besteht darin, die Ursachen der Erkrankung bei Kindern zu beseitigen, obwohl externe Indikatoren für Asthma noch nicht beobachtet werden, sie sind jedoch möglich. Die Primärprävention ist bei fast allen Neugeborenen indiziert, auch wenn die Gesundheit des Kindes relativ ist.

Da sich Bronchialasthma bei Kindern als Folge einer Allergie oder einer infektiös-allergischen Reaktion entwickelt, bestehen Kinderärzte in der ersten Lebenshälfte zunächst nur auf natürlichem Stillen von Kindern. Babys, die künstlich ernährt werden, gelten als das erste Risiko, da nur Muttermilch alle wichtigen Komponenten enthält, die zur Bildung der Immunität von Kindern und zur Stabilisierung der Darmflora beitragen.

Weitere wichtige Aktivitäten sind folgende:

  1. Rechtzeitige Einführung zugelassener Ergänzungsfuttermittel unter Aufsicht eines Arztes oder einer pädiatrischen Krankenschwester. Die ersten Köder können nicht mehrkomponentig sein: Lebensmittel sollten wiederum eingeführt werden, damit Sie eine mögliche allergische Reaktion auf ein bestimmtes Produkt nachverfolgen können.
  2. Behalten Sie die normalen Lebensbedingungen in der Wohnung bei, in der sich das Neugeborene befindet. Im Kinderzimmer dürfen sich keine Gegenstände ansammeln, die Staub ansammeln und ein Staubbett von Staubmilben sein können. Auch in dem Raum, in dem das Baby schläft, darf der Tabakrauch, der Geruch von Farbe, Lack oder Kosmetika nicht durchdringen.

WICHTIG: Im Zimmer eines Kindes jeden Alters müssen mindestens 2 Nassreinigungen pro Tag und obligatorische Lüftung durchgeführt werden. Eine weitere wichtige Bedingung sind tägliche Spaziergänge in den Parkbereichen und die Verhärtung des Babys, zum Beispiel beim Schlafen an der frischen Luft.

Sekundäre Form der Prävention von Asthma bronchiale

Der Hauptzweck der Sekundärprävention besteht darin, die Entwicklung von Asthma-Komplikationen bei Kindern mit festgestellten Anzeichen eines präasthmatischen Zustands zu verhindern.

Die Liste der Maßnahmen zur Sekundärprävention der Krankheit umfasst folgende Aktivitäten:

  • der Kampf gegen chronische Lungeninfektionen;
  • Beseitigung des Kontakts mit möglichen Allergiequellen;
  • maximale Einschränkung von Kindern durch Passivrauchen;
  • Es ist sehr wichtig, Produkte mit hohem Kaloriengehalt oder gesättigten Farb- und Konservierungsmitteln von der Ernährung des Kindes auszuschließen.
  • Es ist wünschenswert, die Kommunikation eines solchen Kindes mit Haustieren einzuschränken.
  • Täglich in der Wohnung eine Nassreinigung durchführen und alle Gegenstände entfernen, die möglicherweise eine Allergenquelle darstellen. Das Kinderzimmer sollte auch bei frostigem Wetter regelmäßig belüftet werden. Babybettwäsche sollte aus Sintepon oder ähnlichen künstlichen Materialien bestehen;
  • die Einhaltung aller vorgeschriebenen medizinischen Verfahren und die Umsetzung medizinischer Empfehlungen.

WICHTIG: Eltern eines Kindes mit Asthma sollten alle empfohlenen Maßnahmen anwenden, um SARS zu reduzieren. Bei den ersten Symptomen der Krankheit ist es notwendig, mit der Einnahme von Bronchodilatatoren zu beginnen, Atemübungen durchzuführen, Massagen durchzuführen und eine dosierte körperliche Anstrengung nicht zu vermeiden.

Tertiärprävention

Diese Form der Prävention von Asthma bronchiale umfasst die gemeinsame Verabreichung von Medikamenten und die strikte Umsetzung aller Vorschriften des behandelnden Arztes, um schwere Symptome der Krankheit zu verhindern. Tertiärform ist sowohl Therapie als auch Prävention. In den meisten Fällen hat ein kleiner Patient bereits alle Tests durchgeführt, die die einzelnen Allergentypen identifiziert haben.

Hauptziel des tertiären Maßnahmenkomplexes ist es, die Interaktion asthmatischer Kinder mit identifizierten Allergenen zu verhindern. Ein Allergologe hilft Ihnen bei der Suche nach der optimalen medizinischen Behandlung und gibt Empfehlungen, wie Sie die Abwehrkräfte des Kindes stärken können und wie die Krankheit in diesem Stadium vorbeugen kann. Mit solchen Aktionen können Sie den Zustand der Bronchialschleimhaut von Kindern überwachen und deren Aktivität reduzieren.

WICHTIG: Die hauptsächliche Bedeutung jeder Form der Prävention von Bronchialasthma bei Kindern setzt voraus, dass ein gesunder Lebensstil für das Kind erhalten bleibt. Eltern sollten nicht zulassen, dass Kinder in die Gesundheit gehen oder sich auf die Einnahme von Medikamenten beschränken. Die Umsetzung aller Empfehlungen des behandelnden Kinderarztes, ergänzt durch den Wunsch der Erwachsenen, ihr Kind gesund und glücklich zu sehen, sollte zum gewünschten Ergebnis führen.

Als Prophylaxe außerhalb der Verschlimmerung von Bronchialerkrankungen wurde allen Kindern eine jährliche Sanatorium-Spa-Behandlung in den baltischen Staaten, Turkmenistan, Russland und der Ukraine empfohlen.

Präventive Maßnahmen gegen Asthma tragen dazu bei, dass eine anhaltende Remission auftritt und Komplikationen und negative Folgen der Erkrankung bei Kindern verhindert werden.

Bronchialasthma bei Kindern

Aufgrund der Umweltzerstörung und einer deutlichen Zunahme von Infektionen der Atemwege ist die Immunität von Kindern erheblich verringert. Aus diesem Grund treten bei Kindern immer häufiger Bronchialasthma und verschiedene allergische Reaktionen auf.

Asthma ist eine chronische Erkrankung, die durch eine Entzündung der Atemwege und als Folge eines Bronchospasmus hervorgerufen wird, der beginnt, große Mengen an Schleim auszusondern. Dies stört den normalen Luftdurchtritt durch die Atemwege. Bronchialasthma wird in zwei Arten unterteilt:

Die erste Art von Asthma kann durch die Einwirkung von Allergenpartikeln verursacht werden: Staub, Pollen, bestimmte Lebensmittel, Katzen- oder Hundehaare, Parfüm usw. Bei Kindern tritt in 90% der Fälle die atopische Form der Krankheit auf. Nicht-atopisch ist ziemlich selten und äußert sich nur dann, wenn der Körper des Kindes zu anfällig für infektiöse Allergene ist.

Bronchialasthma hat drei Formen der Schwere der Erkrankung:

Abhängig davon, wie schwer und wie oft Anfälle auftreten, müssen Sie bestimmte Mittel einsetzen, um sie zu stoppen. In den meisten Fällen hatten Kinder, die an Krankheiten wie Asthma bronchiale leiden, diese Krankheit von Geburt an in ihren Genen. Auf jeden 100 Asthmatiker gibt es mindestens 60, die einen Verwandten haben, der an derselben Krankheit leidet. Zusätzlich zur Vererbung wird die Gesundheit durch eine schlechte Umwelt verschlimmert, die sich negativ auf die Gene eines Kindes auswirkt.

Anzeichen und Symptome von Asthma bei Kindern

Kinder rechtzeitig, um die richtige Diagnose zu stellen, Asthma bronchiale, es ist ziemlich schwierig. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Krankheit häufig die gleichen Symptome wie die Erkältungskrankheiten der Atemwegserkrankungen aufweist. Oft wissen Eltern nicht, dass manche Symptome von einer viel ernsteren Erkrankung sprechen als von einer einfachen Erkältung.

Bei Kindern mit Asthma bronchiale steigt die Temperatur jedoch nicht an, auch wenn der Husten sehr häufig und trocken ist, ohne Auswurf. Vor dem Auftreten der Symptome oder Anzeichen von Asthma selbst kommen Vorläufer normalerweise in wenigen Tagen vor. Ihre Dauer ist für jedes Kind unterschiedlich. Zu dieser Zeit sind Kinder oft verärgert, verängstigt, in ständiger Erregung, schlafen schlecht.

Vorboten gehen wie folgt vor:

Nach einer Nachtruhe beginnt das Baby zunächst, wässrigen Schleim aus der Nase abzugeben, wodurch das Kind oft niest und sich die Nase rieb;

nach einigen Stunden beginnt ein milder trockener Husten;

nach dem Mittagessen oder nach einem Nickerchen wird der Husten merklich stärker, aber bereits etwas feucht (bei Kindern über 5 Jahren wird der Husten am Ende des asthmatischen Anfalls feuchter);

Die Symptome selbst treten erst nach 1-2 Tagen auf, wenn der Husten paroxysmatisch ist.

Nachdem die Vorläufer vorüber sind, treten Symptome eines Angriffs auf.

Die wichtigsten Anzeichen von Asthma bei Kindern des ersten Lebensjahres:

starker trockener Husten, tritt meist paroxysmal unmittelbar nach dem Schlaf oder davor auf;

Husten kann geringer sein, wenn das Kind aufrecht steht oder gepflanzt ist. Wenn Sie in eine horizontale Position zurückkehren, wird der Husten wieder intensiver.

Kurz vor dem Angriff kann das Baby sehr unartig sein, schreien wegen der verstopften Nase;

Das Atmen wird intermittierend und die Atmung häufig und kurz. Inhalierte und ausgeatmete Luft wird von Pfeifen und Geräuschen begleitet.

Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen haben Kinder, die älter als ein Jahr sind, die folgenden Symptome:

starker Druck in der Brust, Unfähigkeit, einen vollen Atemzug zu nehmen;

Wenn Sie versuchen, durch den Mund zu atmen, tritt ein starker, trockener Husten auf.

anhaltender trockener Husten ohne Auswurf;

Juckreiz, Hautausschläge oder Reißen - atypische Anzeichen von Asthma;

Husten-Episoden beginnen unter den gleichen Bedingungen (ein Haustier ist in der Nähe, verwendet Farben, auf der Straße oder unmittelbar nach der Ankunft zu Hause, besucht die Bibliothek, hat einen frischen Blumenstrauß zu Hause usw.).

Eltern sollten bei ähnlichen Symptomen bei einem Kind aufmerksam sein und die Körpertemperatur überwachen. Dies ist notwendig, um absolut sicher zu sein, dass der Husten nicht durch eine Erkältung verursacht wird. Wenn ein Kind Asthma in schwerer Form hat, können die Anfälle tagsüber auftreten.

Ursachen von Asthma bei Kindern

Asthma-Anfälle treten hauptsächlich bei bronchialer Hyperreaktivität auf, sie reagieren zu stark auf verschiedene Reize, insbesondere auf allergene.

Alle Gründe, aus denen sich die Krankheit entwickelt, sind in mehrere Gruppen unterteilt.

Zu internen Faktoren auf genetischer Ebene und zum Gesundheitszustand:

Geschlecht Bei Kindern erkranken meistens Asthma-Jungen. Dies liegt an den strukturellen Merkmalen des Atmungssystems und der Bronchien. Die Lumen des Bronchialbaums sind bei Jungen deutlich schmaler als bei Mädchen;

Gewicht eines großen Kindes oder Fettleibigkeit. Asthma tritt bei diesen Kindern aufgrund der höheren Position des Zwerchfells häufiger auf. Die Belüftung in einer solchen Anordnung reicht für eine normale und freie Atmung nicht aus. Übergewichtige Kinder haben daher häufiger Atemnot und Asthma.

Vererbung Wenn ein Kind in der Familie oder einer der Angehörigen an Asthmaanfällen oder Allergien leidet, steigt das Risiko, dass sich eine solche Krankheit bei einem Kind manifestiert, erheblich.

Einfluss externer Faktoren:

Lebensmittel. Dies sind hauptsächlich Nüsse, Milchprodukte, Zitrusfrüchte, Schokolade, Honig und Fisch;

Schimmel oder Feuchtigkeit an den Wänden der Wohnung;

Haustierhaar;

Allergene, die einen Asthmaanfall auslösen, wenn sie in den Bronchien der Bibliothek oder im Hausstaub getroffen werden;

Pollen Das Einatmen blühender Blumen oder Bäume, meistens ist Asthma saisonal bedingt;

Einige Medikamente. Bestimmte Antibiotika, Aspirin.

Auslöser sind die Gründe für Bronchospasmus:

zu kalte oder trockene Luft;

starke körperliche Anstrengung, die zu Atemnot führt;

Reinigungsprodukte, Haushaltschemikalien;

Asthmaanfall bei einem Kind

Es ist sehr wichtig, dass Eltern einen Anfall von Bronchialasthma bei ihrem Kind rechtzeitig erkennen und es so schnell wie möglich stoppen. Um alles richtig zu machen, müssen Sie die folgenden wichtigen Schritte ausführen.

Hören Sie auf Ihr Kind:

Stellen Sie sicher, dass Sie auf Beschwerden über Atemprobleme oder Schmerzen in der Brust reagieren. Ältere Kinder, die bereits mit ähnlichen Angriffen konfrontiert sind, können Ihnen sagen, wann es ihnen schwer fällt zu atmen oder einfach nur zu atmen;

Wenn ein Kind über Brustschmerzen klagt, ignorieren Sie es nicht. Bei einem Asthmaanfall können Kinder das Gefühl haben, dass sich etwas in ihrer Brust zusammenzieht. Morbidität der Brust ist eine Folge von Luftverschlüssen durch die Atemwege und einem Druckanstieg in der Lunge;

Denken Sie immer daran, dass kleine Kinder oder diejenigen, die noch nie Asthmaanfälle hatten, nicht immer von Atemnot oder Schmerzen berichten können. Das Kind kann Angst haben und sich zurückziehen, vor Ihnen verbergen, dass etwas nicht stimmt, zögern Sie nicht, neue Empfindungen zu erklären. Hören Sie Ihren Kindern zu, was sie Ihnen sagen oder was sie zu sagen versuchen.

Analysieren Sie die Atmung des Kindes:

Achten Sie auf die Häufigkeit des Atmens, in Ruhe sind es etwa 20 Atemzüge in 60 Sekunden. Wenn ein Kind öfter atmet, fragen Sie, ob es für ihn schwer ist zu atmen, ob es Atemprobleme gibt.

Sehen Sie, ob das Kind beim Atmen Anstrengungen zum Atmen unternehmen muss. Während der normalen Atmung sollten die Schultern des Kindes nicht angehoben werden, und es sollten andere Muskeln verwendet werden. Achten Sie auch auf die Position des Kindes. Es versucht, die bequemste Position zum Atmen einzunehmen (sich zu beugen, die Hände vor den Tisch zu legen und die Ellbogen in verschiedene Richtungen zu bewegen).

Beachten Sie, wenn das Kind Luft holt, wenn sich die Muskulatur direkt unter den Rippen befindet. Solche "Einlässe" treten während eines kurzen Atemzugs auf, wenn die Menge der Luft, die in sie eingedrungen ist, den erforderlichen Raum nicht ausfüllen kann;

Während des Angriffs beim Einatmen der Nasenlöcher des Kindes werden die Nasenlöcher des Kindes stark aufgeweitet, um so viel Luft wie möglich zu atmen. Am häufigsten tritt ein solches Symptom bei Kindern unter einem Jahr auf, die ihrer Mutter nicht genau sagen können, was sie stört.

Hören Sie auf das Keuchen, während Sie das Baby atmen. Bei einem asthmatischen Angriff tritt ein Pfeifen oder Zischen auf, begleitet von einer leichten Vibration. Rasseln können beim Ausatmen und Einatmen während leichter bis mittelschwerer Anfälle auftreten. Bei schwerem - nur beim Ausatmen;

Das Vorhandensein von trockenem Husten spricht auch von einem Asthmaanfall. Es erzeugt Druck in den Bronchien, wodurch sich die Atemwege leicht öffnen und einige Zeit mehr oder weniger normal atmen. Wenn nachts häufiger Husten auftritt - deutet dies auf einen leichten Anfall hin. Ein anhaltender Husten spricht von einem längeren Anfall.

Bewerten Sie das Aussehen des Babys:

Bei einem Asthmaanfall sehen die meisten Kinder genauso aus wie bei einer Erkältung, schmerzhaft. Wenn Sie also den schlechten Zustand des Kindes sehen, achten Sie darauf und hören Sie auf das, was Ihr mütterlicher Instinktsinn Ihnen sagt.

Bei Asthma zielen alle Kräfte des Körpers darauf ab, die Atmung wieder herzustellen, sodass die Haut zu diesem Zeitpunkt durch Schweiß und Blässe klebrig werden kann. Dies ist auf eine unzureichende Blutsättigung mit Sauerstoff zurückzuführen.

Bei schweren Anfällen kann die Haut in der Nähe des Mundes und der Nase des Kindes bläulich werden. Dies weist wiederum auf einen starken Sauerstoffmangel hin, der Zustand eines Kindes erfordert eine sofortige ärztliche Soforthilfe.

Wenn ein Asthma bronchiale nicht der erste ist, muss es zu Hause Inhalatoren geben, deren Wirkung darauf abzielt, den Angriff zu stoppen. Mit dem Kind muss es eine Person geben, die beim Drogenkonsum hilft oder Erwachsene anruft, die es können;

Wenden Sie sich beim ersten Anfall unbedingt an Ihren Arzt, um das Kind zu untersuchen und die erforderlichen Medikamente zu verschreiben.

Bei schweren Anfällen sind Krankenhausaufenthalt und medikamentöse Behandlung erforderlich.

Behandlung von Asthma bei Kindern

Chronisches Asthma bronchiale bei einem Kind kann derzeit nicht mit Medikamenten geheilt werden. Trotz der ständigen Entwicklung der Medizin gibt es keine Medizin. Es gibt nur Medikamente, die einen Angriff stoppen und das Allergen im Körper zerstören können. Darüber hinaus werden Arzneimittel zur Adoption in mehreren Schritten verschrieben, wobei die Wirkstoffdosis allmählich ansteigt. Die Menge der Droge hängt von der Schwere der Asthmaanfälle ab.

Jede Behandlung muss unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen. Er beschließt, die Dosierung von Medikamenten zu reduzieren oder zu erhöhen.

Asthma-Medikamente

Moderne Medikamente zur Behandlung dieser Krankheit sind in mehrere Gruppen unterteilt:

Die erste Gruppe soll den Bronchospasmus und den freien Luftdurchtritt durch die Atemwege (Bronchodilatatoren) lindern. Dazu gehören Medikamente, die während eines asthmatischen Anfalls als Notfallhilfe genommen werden, damit eine Person normal atmen kann. Medikamente werden nur nach Bedarf verwendet, nicht jedoch als vorbeugende Maßnahme.

Die zweite Gruppe von Medikamenten soll Entzündungen lindern und das Allergen aus dem Körper entfernen (Cromone, Anticholinergika und Anti-Leukotrien-Medikamente, Glucocorticoidhormone). Diese Mittel sind für die dauerhafte Behandlung oder Vorbeugung von Bronchialasthmaanfällen bestimmt. Im Gegensatz zur ersten Gruppe haben sie keinen sofortigen Effekt auf die Entfernung von Bronchospasmen und das Ersticken nicht. Grundlegende Medikamente zielen darauf ab, die Entzündungen in den Bronchien zu minimieren, zu unterdrücken und die Anzahl der Asthmaanfälle zu reduzieren oder vollständig zu beenden.

Entzündungshemmende Medikamente werden in der Regel über einen längeren Zeitraum eingenommen. Das Ergebnis der Einnahme von Basismedikamenten erscheint nicht sofort, sondern erst nach 2-3 Wochen Dauerbehandlung.

Glucocorticoid-Hormone haben unabhängig von der Form (Pillen oder Injektionen) viele unerwünschte Nebenwirkungen:

eine Reihe von zusätzlichen Pfunden;

hormonelle Störungen;

Magen-Darm-Erkrankungen, Geschwüre, Gastritis usw.

Moderne Technologien ermöglichen es jedoch, immer mehr neue Medikamente zu entwickeln, die die Krankheit wirksamer beeinflussen, während die Nebenwirkungen minimal sind und praktisch auf null reduziert werden. Inhalative Glukokortikoide sind bei weitem die besten topischen Zubereitungen. Dies ist eine ziemlich große Gruppe von Medikamenten, die aus synthetischen Materialien hergestellt werden und in Form von Inhalatoren oder Dispensern vorliegen.

In der Behandlung von Asthma haben inhalierte Glukokortikoide dazu beigetragen, einen wirklich guten Schritt nach vorne zu machen. Sie werden von fast allen Kindern gut vertragen, weisen keine großen Nebenwirkungen auf, verursachen keine allergischen Reaktionen und sind gut bei der Behandlung von Asthma. Sie können nicht nur von Kindern, sondern auch von Erwachsenen verwendet werden.

Neben Aerosolen gibt es auch andere Methoden zur Behandlung von Asthma:

spezielles körperliches Training;

Atemübungen mit speziellen Geräten;

Akupunktur, Elektroakupunktur und andere Methoden der Reflexologie;

verschiedene Salzminen, Galakameras und dergleichen.

Es werden spezialisierte Schulen organisiert, die Kinder, die an Asthmaanfällen leiden, während der Behandlung besuchen müssen. In diesen Einrichtungen wird das Kind über die Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Anfälle informiert, die richtigen Atemtechniken gezeigt, Informationen zu den zur Behandlung und Linderung von Anfällen erforderlichen Medikamenten erhalten und Sie können die richtige und effektivste Behandlung und Diät finden.

Verhütung von Asthma bei Kindern

Um Asthmaanfälle so selten wie möglich zu machen, ist neben der direkten Behandlung auch eine Prävention der Erkrankung erforderlich. Dies bezieht sich auf die Erhöhung der Immunität und die Verbesserung des allgemeinen Zustands des Kindes. In Fällen, in denen das Kind auf Genebene zu Asthma neigt, ist Prävention obligatorisch.

Was ist zu tun, um die Krankheit zu verhindern:

Stillen von Kindern ab den ersten Lebenstagen und mindestens bis zu 1 Jahr. Wenn die Mutter jedoch nicht stillen kann oder gezwungen ist zu stoppen, sollte die Futtermischung nach Rücksprache mit dem Kinderarzt sorgfältig ausgewählt werden.

Komplement muss nur eingegeben werden, wenn der Arzt es erlaubt. Beginnen Sie die Einführung neuer Produkte in strenger Reihenfolge mit den Vorschriften des Kinderarztes, vermeiden Sie allergene Produkte (Schokolade, Honig, Zitrusfrüchte, Nüsse);

Im Gebäude versucht man zusätzliche „Staubsammler“ loszuwerden: Teppiche, dicke Vorhänge, Wandteppiche. Bücher sollten in einem glasierten Bücherregal aufbewahrt werden, nicht in den offenen Regalen.

Beginnen Sie nicht mit Haustieren, um Tierallergien zu beseitigen. Versuchen Sie auch die Aquarienfische abzulehnen, die auf den ersten Blick harmlos erscheinen, da starke Nahrung starke allergene Substanzen in der Trockenfutter enthalten kann, die Sie zum Füttern benötigen;

Decken und Kissen sollten mit hypoallergenen Füllstoffen versehen sein;

Verwenden Sie zu Hause nur hypoallergene Reinigungs- und Reinigungsmittel.

Lüften Sie die Räume bei ruhigem Wetter so oft wie möglich.

Tägliche Nassreinigung ohne zusätzliche Reinigungsmittel;

Härten ist ein guter Weg, um die Immunität zu erhöhen und die Gesundheit zu verbessern.

Darüber hinaus ist für das Kind eine warme und unterstützende Atmosphäre in der Familie sehr wichtig. Es ist wichtig, dass sich die Kinder von ihren Eltern betreut und unterstützt fühlen, und Krankheiten werden dadurch seltener angegriffen.

Prävention von Asthma bei Kindern

Die Prävention von Asthma bei Kindern ist heutzutage äußerst wichtig, da die Anzahl der Patienten mit Symptomen dieser schweren Erkrankung weiter steigt. 4 bis 10% der Gesamtbevölkerung sind von der Krankheit betroffen, und bei Kindern haben mehr als 10% das Problem der bronchialen Hyperaktivität, da sie mit Krämpfen auf Reize reagieren.

Verschiedene vorbeugende Maßnahmen zielen darauf ab, die Faktoren zu beseitigen, die das Auftreten von Asthma bronchiale auslösen. Dies ist die sogenannte Primärprävention. Möglichkeiten zur Verhinderung der weiteren Entwicklung von Komplikationen und Verschlimmerungen in Fällen, in denen bereits Asthma diagnostiziert wurde - Sekundärprävention. Manchmal identifizieren Experten auch die tertiären Mittel, um den Tod bei schweren und komplizierten Krankheiten zu verhindern.

Primärprävention von Asthma bronchiale bei Kindern

Negative Veränderungen in der Umweltökologie, häufige akute respiratorische Virusinfektionen erhöhen das Risiko von Allergien und Obstruktionen erheblich und schwächen die Schutzfunktionen von Kinderorganismen. Für die Prävention von Asthma bei Kindern empfehlen Ärzte:

  • Verwenden Sie das Stillen für Kinder unter 1 Jahr. Dies stärkt den Körper des Babys.
  • Köder erst nach Rücksprache mit einem Arzt einführen. Vermeiden Sie allergene Lebensmittel aus dem Menü (Nüsse, Schokolade, Zitrusfrüchte).
  • Minimieren Sie die Anzahl der Staubsammler im Haus - Teppiche, schwere Vorhänge usw.
  • Verwenden Sie hypoallergene Haushaltsprodukte.
  • Reinigen Sie die Wohnung und die Lüftungsräume häufiger nass.
  • Vermeiden oder minimalen Kontakt des Kindes mit Haustieren.
  • Eltern, die sich um die Gesundheit des Kindes kümmern, sollten mit dem Rauchen aufhören und einen gesunden Lebensstil führen. Tabakrauch erhöht die Gefahr von Verstopfungen.
  • Die Hauptsache ist die Atmosphäre der Liebe und des gegenseitigen Verständnisses in der Familie. Es wird ein Gefühl von Ruhe und Zuverlässigkeit im Baby erzeugen.

Diese Tipps sind besonders wichtig für Familien, deren Kind eine genetische Veranlagung für Asthma bronchiale hat, wenn es bereits an verschiedenen allergischen Erkrankungen oder Erkrankungen im Zusammenhang mit Bronchien gelitten hat.

Sekundäre Prävention von Asthma bronchiale

Wenn jedoch einige Komplikationen nicht vermieden wurden und erste Anzeichen von Asthma auftraten (Husten, Atembeschwerden, obstruktive Wirkungen, allergische Reaktionen), müssen die oben genannten Anforderungen noch schwieriger sein und eine Umgebung schaffen, in der Allergene keinen Platz haben. Mit Hilfe von Tests und Beobachtungen ermitteln Sie genau, was die Reaktion des Babys verursacht. Dann den Kontakt mit dem Allergen vollständig beseitigen.

Ein Allergologe wählt die richtige medikamentöse Behandlung aus und empfiehlt Möglichkeiten, das Immunsystem des Kindes zu stärken. Durch die Verhinderung von Asthmaanfällen können Sie den Zustand der Bronchialschleimhaut kontrollieren und deren Aktivität reduzieren. Reduzieren Sie die körperliche Belastung des Patienten, schließen Sie ihn jedoch nicht aus, gehen Sie mehr an die frische Luft. Führen Sie Atemübungen durch, Übungen, die für Patienten mit Asthma bronchiale bestimmt sind.

Asthma bronchiale bei Kindern

Asthma bronchiale bei Kindern

Asthma bronchiale bei Kindern

Vorbeugende Methoden bei Asthma bronchiale

Unter allergischen Erkrankungen wird häufig über Asthma bronchiale berichtet. Durch das Eindringen des Allergens in die Bronchien kommt es zu Schwellungen der Schleimhaut, Hypersekretion, Bronchospasmus.

Die Pathologie erfordert besondere Aufmerksamkeit, da in den letzten Jahrzehnten Asthma bei Säuglingen registriert wurde. Wichtige Punkte bei der Diagnose der Krankheit ist die rechtzeitige Behandlung von Eltern mit dem Baby an den Kinderarzt.

Asthma bronchiale hat ähnliche Symptome bei katarrhalischen Erkrankungen, was den Diagnoseprozess verzögert. Für Asthma spricht das Fehlen von Hyperthermie, schwerer Auswurf, da nach einem trockenen Hustenanfall eine geringe Menge Schleim freigesetzt werden kann.

Die Prävention von progressivem Asthma bronchiale bei Kindern reduziert die bronchiale Hyperreaktivität, verringert die Schwere der Symptome und hilft, die Aktivität des allergischen Prozesses zu kontrollieren und verhindert das Auftreten von Anfällen.

Verhinderung der Entwicklung von Asthma

Primärprävention ist eine Kombination von Maßnahmen, die das Auftreten von Pathologie verhindern sollen. Es verringert das Risiko, an Asthma zu erkranken.

In Anbetracht der ursächlichen Faktoren für das Auftreten der Erkrankung müssen allergische, infektiös-allergische Formen unterschieden werden. In Anbetracht dessen ist es ausreichend, die Dauer, die Häufigkeit des Kontakts des Babys mit Allergenen, Infektionserregern und die Verhinderung chronischer Erkrankungen signifikant zu reduzieren.

Die primäre Prävention von Asthma bei Säuglingen besteht darin, die Bildung einer allergischen Reaktion in Form von Hautausschlag, Diathese, Juckreiz und tränenden Augen zu verhindern. Um die Notwendigkeit zu vermeiden,

  • sofort altersgerechte Lebensmittel einführen, wobei stark allergene Lebensmittel ausgeschlossen sind. Fügen Sie vorsichtig Eier, Säfte und Süßigkeiten hinzu.
  • Bevorzugen Sie das Stillen, insbesondere in der ersten Jahreshälfte, was zur Bildung der Mikroflora des Babys führt und die Immunabwehr stärkt.
  • Sorgen Sie für angenehme Lebensbedingungen für das Baby - beseitigen Sie den Tabakrauch, den Kontakt mit Tieren, führen Sie die Nassreinigung durch, lüften Sie häufig die Räume, verwenden Sie hypoallergene Shampoos, Pulver.
  • das Immunsystem stärken, ausreichend Zeit an der frischen Luft verbringen, verhärten, massieren.

Ältere Jungs empfohlen:

  • Hygiene folgen;
  • Sauberkeit in der Wohnung aufrechterhalten;
  • die Auswirkungen von Tabakrauch vermeiden;
  • richtig essen;
  • Zeit für den vollen Schlaf und körperliche Aktivität verwenden;
  • täglicher Spaziergang an der frischen Luft;
  • aushärten
  • Beschränkung der Verwendung von "ungesunden" Lebensmitteln, z. B. Cracker, Chips, kohlensäurehaltige Getränke.

Verhinderung des Fortschreitens von Asthma

Bei der Diagnose "Predastmie" bei Menschen mit belasteter, zu Allergien neigender Vererbung müssen Maßnahmen ergriffen werden, um eine weitere Entwicklung der Pathologie zu verhindern.

Klinisches Bild

Was sagen Ärzte über Allergiebehandlungen?

Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

Das einzige Medikament, das ich beraten möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Histanol NEO. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS im Rahmen des Bundesprogramms "ohne Allergien" dies für nur 149 Rubel erhalten.

Die sekundäre Prävention von fortgeschrittenem bronchialem Asthma bei Kindern vermeidet das Auftreten ausgeprägter Asthmasymptome.

Die Hauptbereiche sind:

  • rechtzeitiger Besuch beim Kinderarzt, Allergologen, Lungenarzt zur Diagnose, Behandlungsauswahl;
  • Kontakt mit Tieren begrenzen, Pollen im Frühjahr;
  • Raucherentwöhnung, die Auswirkungen von Tabakrauch;
  • Ausschluss stark allergener Produkte;
  • Zeit, um Lungenpathologie zu behandeln, um die Prozess-Chronisierung zu verhindern;
  • Atemübungen, Massagen, Übungen.

Wenn bei Bronchialasthma ein primäres und sekundäres Stadium diagnostiziert wurde, wird eine Tertiärprophylaxe empfohlen.

Prävention von Anfällen

Tertiärprävention ist eine Kombination von Interventionen, die das Auftreten von Komplikationen verhindern. Die Prävention von Asthma bronchiale wird mit Hilfe von Medikamenten, Atemwegserkrankungen, körperlichen Übungen durchgeführt.

Das Baby vor dem Angriff kann gereizt und weinerlich werden. Diese Bedingung wird als "Aura" bezeichnet, sie geht dem Auftreten von paroxysmalem Husten und Ersticken voraus.

Drogenprävention umfasst die Verwendung von Medikamenten, die die Aktivität des pathologischen Prozesses kontrollieren und die Entwicklung eines Angriffs verhindern. Dazu gehören:

  • Zellstabilisatoren (Tayled, Intal);
  • desensibilisierende Medikamente (Telfast, Claritin);
  • Glukokortikosteroide (Inhalation) - Becotid, Seretide;
  • Adrenomimetika (Serevent);
  • Xanthine (Euphyllinum);
  • Kombinationspräparate (Berodual, Intal plus);
  • Anticholinergika (Atrovent);

Atmen, trainieren

Atemgymnastik bei Asthma bronchiale wird als präventive Technik eingesetzt, um das Fortschreiten der Pathologie, das Auftreten von Anfällen, zu verhindern.

Die Wirksamkeit der Übungen hängt von der Richtigkeit der Leistung und der Regelmäßigkeit des Babys ab. Gymnastik hilft dabei, den Körper zu stärken, die Reaktionsfähigkeit der Bronchien zu reduzieren und die Dosierung der verwendeten Medikamente zu reduzieren. Darüber hinaus reduziert die Anreicherung von Blut mit Sauerstoff die Atemnot, das Keuchen und die Stoffwechselvorgänge.

Übungen können nach der Methode Buteyko, Strelnikova, mit Hilfe spezieller Simulatoren durchgeführt werden. Im Durchschnitt dauert der Unterricht eine halbe Stunde. Sie können den Komplex auch dreimal täglich für 5 bis 10 Minuten durchführen.

Turnen auf der Straße bei schlechtem Wetter, in einem staubigen Raum nach einem intensiven Lauf ist kontraindiziert. Beginnen Sie den Unterricht und halten Sie den Atem an, gefolgt von ruhigem Atmen.

Beim Turnen in Form eines Spiels sollten Sie nicht vergessen, dass der Atemzug durch die Nase und das Ausatmen - durch den Mund parallel zur Bewegungsausführung - durchgeführt werden sollte. Zu den Übungen gehören laute, tiefe Atemzüge mit Pausen, Beugen nach vorne, Einatmen durch die Nase, Kniebeugen in einer Kurve und Bewegungen mit den Händen.

Der Arzt sollte eine Reihe von Übungen auswählen, die auf der Schwere des Asthmas, der Gesundheit des Kindes und seinem Alter basieren.

Körperkultur bei Asthma bronchiale verhindert das Auftreten von Komplikationen wie Emphysem, Brustverformung. Es hilft, die Elastizität des Lungengewebes zu erhöhen, und sorgt so für eine vollständige Atmung.

Zusätzlich zu dieser Übung stimulieren sie den Auswurf von Sputum und normalisieren das Verhältnis von Einatmen und Ausatmen. Die Kontraindikationen umfassen dekompensierte Herz-, Lungeninsuffizienz und Asthma-Status.

Zu Beginn werden Übungen mit kleinen, mittleren Muskelgruppen durchgeführt. Anschließend werden den Gliedmaßen Bewegung hinzugefügt und das Gehen. Bei Asthma bronchiale ist es verboten, den Atem länger als 5-7 Sekunden anzuhalten. Übungen müssen beim Ausatmen durchgeführt werden.

In der Remission beinhaltet eine Reihe von Übungen für Asthma bronchiale eine zusätzliche Belastung in Form von Belastung, Widerstand und der Verwendung von Geschossen.

Neben körperlicher Aktivität werden Massagen, Halotherapie, physiotherapeutische Verfahren, Kurbehandlung, Klima- und Balneotherapie eingesetzt. Aufgrund der allergischen Natur des Ursprungs von Bronchialasthma sollten Sie nicht vergessen, das Immunsystem zu stärken. Dies hilft nicht nur, mit der Krankheit fertig zu werden, sondern verhindert auch die Entstehung einer anderen Pathologie.

Weiß nicht, was mit dir los ist Frage an einen Spezialisten

Kommentare zum Artikel

Fragen an Ärzte zum Thema

GESUNDHEITSPORTAL

Besuchen Sie unser Portal zum Thema Gesundheit, informieren Sie sich umfassend über Themen, die Sie interessieren, und seien Sie gesund!

Verwenden Sie traditionelle Medizin in der Behandlung?

Weißt du was

Nach einer Minute im Dunkeln steigt die Lichtempfindlichkeit der Augen nach 20 Minuten um das 10fache. - 6 tausend mal.

Asthma bronchiale bei Kindern

Erhöhte Gastritis Symptome Behandlung und Ernährung

Erosive Gastritis Symptome Diagnose und Behandlung

Welche Vitamine nach einer Krankheit, um ein Kind zu nehmen?

Wissenschaftler haben erneut bewiesen, dass späte Abendessen gesundheitsschädlich sind.

Kleine Kinder verstehen den Unterschied zwischen Scherz und Schauspiel

Soziale Netzwerke regen Mädchen dazu an, auf gefährliche Diäten zu setzen

  • Atherosklerose (6)
  • Bronchialasthma (4)
  • Bronchitis (1)
  • Schlechte Angewohnheiten (3)
  • Sinusitis (4)
  • Gastritis (7)
  • Genetik (4)
  • Langlebigkeit (3)
  • Fortschritte in der Medizin (9)
  • Anblick (4)
  • Traditionelle Medizin (3)
  • Medizin-News (204)
  • Neue Arzneimittel (3)
  • Onkologie (5)
  • Osteochondrose (2)
  • Pankreatitis (5)
  • Radikulitis (3)
  • Tonsillitis (4)
  • Thrombophlebitis (2)

In der Kindheit und Kindheit beginnen viele chronische Erkrankungen der Atemwege. Husten mit Auswurf, erhöhte Körpertemperatur kann auf das Auftreten der Erkrankung des Kindes hindeuten.

Eine der häufigsten Allergien bei Kindern ist Asthma bronchiale. Wer bei einem Asthma bronchiale ein Kind sehen musste, wird dieses traurige, ja schreckliche Bild nicht vergessen können. Daher sollte die Behandlung von Bronchialasthma bei Kindern und die Vorbeugung gegen diese Krankheit unter besonderer Kontrolle der Patienten stehen, die für diese Krankheit prädisponiert sind.

Das Asthma-Problem ist relevant, da die Krankheit oft erblich ist und die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens mit größerer Wahrscheinlichkeit besteht.

Für die Entwicklung von Asthma bronchiale spielt es keine Rolle, ob das Kind häufig leidet. Es genügt, dass er genau das Allergen trifft, auf das er die "falsche" Reaktion gelegt hat - und die Krankheit wird auftreten.

Pollen, Bücherstaub, Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an potenziellen Allergenen, häufige akute Atemwegsinfektionen sind in diesem Moment einfach erschwerende Faktoren. Darüber hinaus trägt die zunehmende Inzidenz der Entwicklung von Bronchialasthma bei Kindern zu neuen Technologien für die Zubereitung von Produkten, der weit verbreiteten Verwendung von Klimaanlagen und vielen anderen Entdeckungen der Zivilisation bei.

Ursachen von Asthma bronchiale bei Kindern

Die wichtigsten Faktoren, die zum Auftreten von Asthma bronchiale bei Kindern beitragen können, sind:

2. genetische Veranlagung

3. erhöhte bronchiale Reaktivität

Allergene, die die Entwicklung von Asthma auslösen können:

• obligatorisch - Kuhmilch, Schokolade, Eier, Zitrusfrüchte, Nüsse, Honig

• optional - Lebensmittelprodukte, die zu einer Allergie einer bestimmten Person führen

Haushaltsallergene - Haus, Buchstaub, Milben

Wolle, Daunen, Federn, Schuppen, Tier- und Insektenausscheidungen (Schaben);

Arzneimittel - Antibiotika, Sulfonamide, Vitamine, nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel

Viren und Impfstoffe - Viren, deren bevorzugte Lokalisierung die oberen Atemwege sind, der Impfstoff DPT

Faktoren, die zur Entwicklung von Asthma bei Kindern beitragen:

mütterliche Schwangerschaft Pathologie

frühe künstliche Fütterung, frühe Einführung komplementärer Lebensmittel

Faktoren, die einen Rückfall von Asthma bronchiale auslösen:

ARVI, häufige Erkältungen

körperlicher und psychischer Stress

Änderung der Luftfeuchtigkeit und Lufttemperatur

Tabakrauch, starke Gerüche

Produkte, die potenziell gefährlich für Allergene sind, Arzneimittel, die zuvor allergisch reagiert haben

Behandlung von Asthma bronchiale bei Kindern

Die Behandlung von Asthma bronchiale bei Kindern umfasst verschiedene Arten von Aktivitäten. Die erste Art von Maßnahmen zielt darauf ab, die Wirkung von Allergenen zu reduzieren oder zu beseitigen. Diese Allergene werden durch allergologische Tests und Tests nachgewiesen.

Die zweite Art von Maßnahmen umfasst die medikamentöse Behandlung. Der dritte Typ ist die spezifische Immuntherapie sowie das Unterrichten von Familienmitgliedern und des Kindes selbst über die Grundlagen der Prävention und Möglichkeiten, die Häufigkeit von Rezidiven von Bronchialasthma zu reduzieren.

Die Wahl der Behandlung von Asthma bronchiale bei Kindern wird unter Berücksichtigung der Dauer und Schwere des Krankheitsverlaufs bestimmt. In jedem Fall wird die Behandlung jedoch individuell ausgewählt.

Die Hauptrichtungen der komplexen Behandlung von Asthma bronchiale bei Kindern sind:

    Beseitigen oder reduzieren Sie den Kontakt mit Allergenen, die einen Asthmaanfall auslösen

Broncho und mukolytische Behandlung

spezifische Immuntherapie

Behandlung bestehender Komorbiditäten

Schulung von Patienten in speziellen Kursen in der "Asthma-Schule"

Als medikamentöse Therapie werden Medikamente eingesetzt, die in zwei große Gruppen eingeteilt werden.

Die erste Gruppe umfasst Präparate der Basis- und entzündungshemmenden Therapie, die im Zeitraum der Remission und zur Vorbeugung des Wiederauftretens der Krankheit eingesetzt werden

    entzündungshemmende Medikamente, die den allergischen Entzündungsprozess in den Bronchien reduzieren. Dies sind selektive Cystein-Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten, beispielsweise Singular und Accolate. Sie reduzieren allergische Entzündungen, bronchiale Hyperreaktivität und hemmen die Entwicklung einer allergischen Reaktion

Membranstabilisierungsmittel - Tayled (Nedocromil-Natrium) und Intal (Natriumcromoglycat). Diese Substanzen blockieren die Freisetzung von Allergie-Mediatoren, reduzieren die Permeabilität der Schleimhäute und reduzieren die bronchiale Hyperreaktivität

lang wirkende Bronchospasmolytika - Salmeter, Serevent, Saltos, Salgim. Sie verhindern und verhindern Asthmaanfälle, aktivieren das Flimmerepithel der Tracheal- und Bronchialschleimhaut.

Inhalierte Kortikosteroide - Beclomethason, Budesonid, Flunisolid, Fluticason, Hydrocortison, Prednisolon, Methylprednisolon, Triamcinolon. Diese Medikamente haben eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung, hemmen Entzündungen.

Theophyllinen mit verlängerter Freisetzung - Eufillin, wird zur Linderung akuter Bronchospasmen eingesetzt; Theodur, Retafil, Ventaks, Etifillin - haben eine längere Wirkdauer und können Nacht- und Morgenasthmaanfälle wirksam vorbeugen

Bei der Verschreibung einer Basistherapie ist ein schrittweiser Ansatz erforderlich, der die Verschreibung des wirksamsten Arzneimittels, eine Erhöhung der Dosis und Häufigkeit der Medikation im Falle einer Erhöhung des Schweregrads des Bronchialasthmas beinhaltet. Es ist vorzuziehen, inhalative Medikamente zu verwenden.

Es gibt verschiedene Schemata, die vom Alter des Kindes und der Schwere der Erkrankung abhängen.

Verwenden Sie in Zeiten der Exazerbation Medikamente, die den Rückfall stoppen:

kurz wirkende inhalierte Bronchospasmolytika - Salbutamol, Clenbuterol, Terbutalin, Fenoterol werden für die Notfallversorgung verwendet, mit Inhalation tritt die bronchodilatatorische Wirkung in 5-10 Minuten ein

Anticholinergika - Ipratropiumbromid (Atrovent), Troventol. Sie sind zur Linderung akuter Anfälle einer Bronchialobstruktion gedacht.

Die moderne Behandlung von Bronchialasthma bei Kindern zielt vor allem darauf ab, Entzündungen in der Bronchialschleimhaut zu reduzieren oder vollständig zu beseitigen, die erhöhte Aktivität der Bronchien zu reduzieren, die Durchgängigkeit des Bronchialbaums wiederherzustellen und Krämpfe in den Bronchien zu beseitigen.

Die Behandlung von Asthma bronchiale bei Kindern sollte immer umfassend sein. Eine späte Diagnose und eine unsachgemäße oder unzureichende Behandlung sind Ursachen für eine Verschlechterung des Krankheitsverlaufs und können zum Tod führen.

Das Ergebnis von Asthma bei Kindern hängt von vielen Faktoren ab, aber dem Ablauf der Erkrankung und der richtigen und ausreichenden Behandlung kommt die Hauptbedeutung zu. Es sollte jedoch gesagt werden, dass das Konzept der „Genesung“ bei Asthma bronchiale im Wesentlichen eine lange Phase der klinischen Remission bedeutet.

Prävention von Asthma bei Kindern

Die Prävention von Asthma bronchiale bei Kindern umfasst eine Reihe von Maßnahmen, die darauf abzielen, die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, das Wiederauftreten der Krankheit bei Kindern, die bereits an Asthma bronchiale leiden, zu verhindern und die Komplikationen der Erkrankung zu reduzieren.

Primärprävention richtet sich an gefährdete Kinder:

    Kinder, deren Eltern allergische Erkrankungen haben

Kinder mit allergischer Rhinitis

Kinder mit allergischen Atemwegserkrankungen

Kinder mit atopischer Dermatitis der Vergangenheit oder Gegenwart

Kinder mit wiederholten Fällen von Bronchospasmus mit ARVI

Maßnahmen der primären Prävention von Asthma bronchiale sind:

    Mangel an Arbeitsgefahren bei Schwangeren

Raucherentwöhnung während der Schwangerschaft

richtige Ernährung von schwangeren und stillenden Frauen mit der Einschränkung potenziell allergener Lebensmittel

SARS-Prävention während der Schwangerschaft und bei einem Kind nach der Geburt

Medikamente streng auf ärztliche Verschreibung

Stillen

weniger Kontakt des Kindes mit Staub, Chemikalien

Verhärtung des Kindes, Verbesserung der Immunität

Die sekundäre Prävention von Asthma bronchiale dient dazu, Folgendes zu verhindern:

    Exazerbationen von Asthma

Gewichtung von Asthma

Die Verhinderung der Verschlimmerung von Asthma bronchiale bei Kindern wird auf der Grundlage der Beseitigung oder Maximierung der Verringerung des Kontakts mit Allergenen sowie der Beseitigung von Faktoren gebildet, die auch einen Rückfall von Asthma bronchiale auslösen können:

    Lebensmittel, die genau die Ursache der Verschlimmerung sind, sind ausgeschlossen

vollständiger Ausschluss von Medikamenten, deren Verwendung in der Vergangenheit einen Erstickungsangriff oder andere allergische Manifestationen verursacht hat

Die Entfernung von Teppichen, Polstermöbeln, Tieren, Zimmerpflanzen und Büchern aus dem Wohnzimmer sollte nur in verglasten Bücherregalen aufbewahrt werden

Beseitigung hoher Luftfeuchtigkeit und Schimmel in Räumen

tägliche Nassreinigung der Räume und regelmäßige Entfernung von Hausstaub mit einem Wasserfilter-Staubsauger (bei Abwesenheit eines Kindes)

Waschen der Bettwäsche mit hypoallergenen Mitteln

Kontaktbeschränkung bei erwachsenen Rauchern (Passivrauchen)

Ausschluss von Stresssituationen

Reduktion, aber nicht vollständige Beseitigung körperlicher Aktivität

Erhöhen Sie die Immunität und reduzieren Sie die Häufigkeit von SARS

Im Allgemeinen müssen Sie wissen, dass die Behandlung von Bronchialasthma bei Kindern erfolgreicher ist, je früher Maßnahmen ergriffen werden, um die Ursachen dieser Erkrankung zu beseitigen. Daher ist es unbedingt notwendig, Untersuchungen mit einem Arzt durchzuführen und die Prävention dieser Krankheit nicht zu vergessen.

Achtung! Die Informationen auf der Website sollten nicht als Leitfaden für die Selbstbehandlung verwendet werden. Alle in den Artikeln beschriebenen vorgeschlagenen Medikamente und Behandlungsmethoden können nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden!

Die Gründe, vorbeugende Maßnahmen, die Behandlung von Asthma bronchiale bei Kindern sind alle detailliert. Danke für die hilfreichen Informationen.

Sie haben heute ein sehr wichtiges Thema angesprochen. Früher waren Kinder stärker und gesünder, ich erinnere mich nicht, dass jemand in unserer Schule oder im Kindergarten an Asthma leiden würde. Und jetzt leiden viele Babys an Asthma. Ich denke, das liegt daran, dass die Eltern schlechter geworden sind bzw. über welche gesunden Kinder wir sprechen können. Und über Allergien im Allgemeinen ist ein separates Thema. Aufgrund der Umweltsituation, die wir jetzt haben, werden Allergiker immer mehr. Ich hatte keine Allergien in meinem Leben und in ein paar Jahren gab es mehrere Allergene. Also habe ich Ihren Artikel sehr sorgfältig gelesen.

Es ist seit langem an den Ursachen von Asthma bronchiale bei Kindern interessiert. Danke für die ausführlichen Informationen.

Asthma bronchiale bei Kindern

aufgewachsenes gesundes Baby!

Bronchialasthma bei Kindern ist die häufigste chronische Erkrankung der Atemwege. Jungen wird häufiger die Diagnose eines Bronchialasthmas vor dem Alter von fünf Jahren gestellt. Es ist schwierig für Eltern, die ersten alarmierenden Symptome zu erkennen, der Arztbesuch kommt mehrere Jahre zu spät. Häufig wird eine Behinderung sofort registriert.

Die Ätiologie der Krankheit ist umfangreich. Mögliche Gründe:

  • Hausstaubmilben;
  • Tierhaare;
  • Schimmelpilze;
  • Pflanzenpollen;
  • Tabakrauch;
  • Antibiotika (Penicillin).

Mütterliches Rauchen während der Schwangerschaft ist das Risiko, bei einem Kind ein Asthma bronchiale zu entwickeln.

Unter den Gründen spielt die Psychosomatik eine besondere Rolle: Kinder, die emotional stark an ihre Mutter gebunden sind, sind häufiger krank. Gesunder Lebensstil während der Schwangerschaft - Vorbeugung von Asthma für das Baby. Andernfalls kann das Kind eine Behinderung benötigen.

Die Einnahme von Aspirin kann einen Angriff von Aspirin-Asthma auslösen, einer nicht allergischen Form.

Die Pathogenese besteht aus Stufen, die nacheinander ablaufen:

  1. Sensibilisierung - das erste Treffen mit dem Allergen. Zellen des Immunsystems produzieren Immunoglobulin E als Reaktion auf das Eindringen des Allergens. Es setzt sich an den Fettzellen der Bronchien ab. Die Immunzellen der Atemwege erinnern sich an das Allergen und sind bereit, es zu bekämpfen.
  2. Pathochemisch. Entwickelt durch wiederholten Kontakt mit dem Allergen. Es bindet an Immunglobulin auf der Oberfläche von Mastzellen. Letztere setzen als Reaktion auf die Exposition Entzündungsmediatoren frei, die mit den Zellen der Bronchialwand interagieren.
  3. Pathophysiologisch. Entzündungsmediatoren verursachen eine zelluläre Antwort. Entwickeltes Bronchospasmus, Bronchialwandödem und Produktion von viskosem Auswurf. Das Bronchialumen ist stark reduziert und die Luft strömt nur schwer durch. Ein Anfall entwickelt sich. Die Klinik basiert auf Veränderungen der Bronchien.

Die Verschlimmerung von Asthma bronchiale wird bei Kindern in den meisten Fällen durch Remission ersetzt. Die Ätiologie der Erkrankung erlaubt es, zwischen atopischen (allergischen) und nicht allergischen Formen zu unterscheiden. Ihre Pathogenese ist anders, aber die Klinik ist dieselbe.

Behinderung wird bei einem der Formulare vorgenommen und ermöglicht Ihnen, Leistungen zu erhalten.

Atopisch

Die atopische Form wird festgestellt, wenn eine allergische Ätiologie der Erkrankung festgestellt wurde. Dazu gehören:

  • Allergiegeschichte bei einem Kind;
  • Kontakt mit einem Allergen;
  • erhöhtes Immunglobulin E im Bluttest;
  • allergische Erkrankungen bei Brüdern, Schwestern, Eltern und anderen nahen Verwandten.

Nicht allergisch

Es ist das Gleiche wie bei einer Allergie, aber bei sorgfältiger Untersuchung können die Ursachen nicht erkannt werden. Faktoren, die einen Angriff auslösen, können körperliche Anstrengung, Einatmen von kalter Luft und scharfe Gerüche sein. Der Immunglobulin-E-Spiegel und die Anzahl der Eosinophilen bleiben normal. Pathogenese wurde nicht untersucht.

Die Hauptsymptome sind Erstickung und Luftgefühl. Bei Kindern sind manchmal die einzigen Anzeichen häufige Erkältungen der Atemwege und Husten für lange Zeit, insbesondere nachts. Häufige akute respiratorische Virusinfektionen ohne Temperatur sollten die Eltern alarmieren. Atopisches Asthma entwickelt sich bei Kontakt mit einem Auslöser.

Andere charakteristische Symptome:

  • Atembeschwerden, insbesondere Ausatmen;
  • trockenes Keuchen, in der Ferne hörbar;
  • das Kind ist spät im Wachstum oder in der Entwicklung von Gleichaltrigen;
  • Bläue der Haut.

Der Angriff entwickelt sich meistens nachts oder in den frühen Morgenstunden. Psychosomatik spielt eine wichtige Rolle: Unter Stress entwickelt sich ein Angriff. Die Pathogenese (wenn atopisches Asthma) beruht auf der Tatsache, dass Staubmilben die Matratze bewohnen und nachts ein enger Kontakt mit dem Allergen besteht.

Folgende Symptome treten auf:

  • Würgen;
  • das Kind ist verängstigt, aufgeregt;
  • atmet schwer aus;
  • pfeifende Keuchen werden gehört;
  • seine Haut ist blau.

Der Angriff wird mit einem vorgeschriebenen Inhalatorarzt beseitigt. Wenn der Angriff nicht gestoppt wird, treten Komplikationen auf.

Diagnose

Bei Kindern wird die Diagnose eines Asthma bronchiale von bis zu fünf Jahren gestellt, wobei die Symptome und Tests auf Immunglobulin E und die Allergiesensitivität berücksichtigt werden. Bronchialasthma wird bei Kindern über fünf Jahren mittels instrumenteller Untersuchung diagnostiziert. Die Diagnose von Asthma bronchiale bei Kindern wird im Krankenhaus durchgeführt.

Die einfachste und gebräuchlichste Methode ist die Peak-Flowmetrie.

Ein kleines Gerät bestimmt die Ablaufzeit des Kindes. Symptome von Asthma bronchiale - Abnahme dieses Indikators um 20% oder mehr. Der Angriff bewirkt die stärkste Abnahme der Atemstärke und -geschwindigkeit.

Schweregrad

Bronchialasthma tritt bei Kindern mit unterschiedlichem Schweregrad auf. Bewertet: die Klinik, wie oft ein Angriff erfolgt, Schweregrad der Exazerbationen, Anzeichen von Komplikationen und Ergebnisse der Peak-Flow-Messung. Klassifizierung:

  • Einfach intermittierend (nicht permanent). Kurzfristige Exazerbationen. Indikatoren Spitzenwertmessung 80% der Norm und darüber. Die Prognose ist günstig. Behinderung wird nicht ausgestellt.
  • Licht persistent (permanent). Tägliche Symptome mehrmals in der Woche. Exazerbationen stören die Aktivität des Kindes und den Schlaf. Die Expirationsrate beträgt 80% oder mehr. Die Prognose ist günstig.
  • Mittel persistent Tägliche Symptome täglich, Nachtattacken mehrmals in der Woche. Bei Peak-Flowmetrie 60-80% vom Normalwert. Behinderung 3 Gruppen bei schweren Komorbiditäten. Die Prognose ist zweifelhaft.
  • Schwere hartnäckige Psychosomatik ist häufig beteiligt. Jede Nacht Angriffe, tägliche Symptome. Der Schlaf und die Aktivität des Kindes sind erheblich gestört. Die Exspirationsrate liegt unter 60% des Normalwerts. Die Prognose ist ungünstig. Bei dieser Schwere ist eine Behinderung in Gruppen von 2-3 gegeben.

Durch die Klassifizierung können Sie den Schweregrad ändern, wenn sich der Status des Kindes ändert.

Erste Hilfe

Das Kind muss erst beruhigt werden. Die Psychosomatik spielt eine wichtige Rolle bei der Entwicklung eines Angriffs.

  1. Entfernen Sie peinliche Kleidung, öffnen Sie das Fenster, damit frische Luft in den Raum gelangen kann (Kälte vermeiden).
  2. Geben Sie dem Kind einen Inhalator oder einen Zerstäuber. Sie können eine Tablette Aminophyllin hinzufügen.
  3. Es ist ratsam, ein warmes Bad für Hände und Füße zu machen.

Wenn diese Maßnahmen den Angriff nicht innerhalb einer halben Stunde stoppen, rufen Sie einen Krankenwagen an. Weiteres Warten kann zu Atemstillstand führen!

Die Behandlung von Asthma bronchiale bei Kindern hängt von Form, Ursache und Ausmaß der Erkrankung ab. Krankenhausaufenthalte sind bei schweren Exazerbationen und bei schwerwiegenden Komplikationen erforderlich - asthmatischer Status, Emphysem. In anderen Fällen wird das Kind zu Hause unter Aufsicht der Eltern behandelt.

Prävention basiert auf der Entfernung des Allergens aus der Umgebung des Kindes. Dazu wird täglich eine Nassreinigung durchgeführt, und die Matratze kann mit einem undurchlässigen Bezug versehen werden. Dies lindert den Zustand des Kindes, wenn es allergisch ist.

Inhalationsformen von Medikamenten anwenden. Die meisten von ihnen enthalten Glukokortikoide in Kombination mit einem beta-adrenergen Agonisten. Diese Kombination bewirkt eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung und erleichtert das Atmen. Kinder können den Inhalator ab fünf Jahren benutzen. Zuvor werden Medikamente durch einen Vernebler oder Spacer injiziert.

Inhalatoren werden von einem Arzt verordnet. Vielleicht ihre Verwendung nur im Falle eines Anfalls oder auf Dauer. Salbutamol wird meistens verwendet, um die Anzeichen eines Angriffs zu stoppen.

Antiallergika Zafirlukast, Montelukast, Natriumcromoglycat werden in Form von Tabletten verschrieben. Vorbeugung und Behandlung von Exazerbationen. Manchmal werden sie einem permanenten Empfang zugeordnet, wenn die Wirkung der Inhalation unzureichend ist.

Es gibt Vorteile für Drogen, wenn eine Behinderung registriert wird.

Volksheilmittel

Kann als Hilfsmethode oder Prävention verwendet werden. Die Behandlung erfolgt mit Kräutertees, Ingwer, Propolispräparaten. Von den Kräutern am effektivsten "Brustkorb", Lakritzwurzel, Kamille Dekokt.

Die Behandlung mit Folk-Methoden ist bei einer Allergie gegen die Bestandteile des Produkts kontraindiziert. Dies kann zu einem sehr schweren Asthmaanfall, einer schweren Verschlimmerung und einer nachfolgenden Behinderung führen.

Verschlimmerung

Fälle von Verschlimmerung von Asthma treten häufig bei akuten Atemwegsinfektionen auf. Pathogenese - erhöhte Entzündung in den Atemwegen. Wenn die Ätiologie aus Pollen von Pflanzen besteht, verschlechtert sich atopisches Asthma während der Blüte. Bei der Einstufung von Exazerbationen werden viele Faktoren berücksichtigt. Symptome einer Verschlimmerung:

  • Probleme beim Füttern aufgrund von Atemnot;
  • das Kind ist weniger aktiv und zieht es vor, zu sitzen oder zu liegen;
  • in schwerer Exazerbation spricht nur in getrennten Worten;
  • Baby aufgeregt;
  • Keuchen wird lauter, das Atmen ist häufig und flach.

Die Pathogenese akuter Perioden erfordert eine Erhöhung der Medikamentendosis. Zur Vorbeugung von Exazerbationen gehören Impfungen gegen Influenza, Pneumococcus und Hämophilus-Bazillen. Schwere Exazerbationen - ein Grund, eine Behinderung und Vorteile zu bekommen.

Rehabilitation

Die Rehabilitation von Kindern mit Asthma umfasst Physiotherapie, Verhärtung, Massage und Spa-Behandlung. Es wird durchgeführt, wenn es keine Klinik gibt. Verbessert die Prognose signifikant, beugt Komplikationen vor.

Saubere Luft, Mineralwasser, gesundheitliche Verfahren, klimarelevante Prävention bei der Diagnose von Bronchialasthma bei Kindern. Bei Erwerb einer Invalidität sind Leistungen zum Erhalt eines Gutscheins möglich. Stellen Sie vor der Reise sicher, dass Sie akute Erkrankungen und chronische Komplikationen heilen.

Es wird empfohlen, das Resort im Wohnbereich des Kindes zu besuchen. Dies ist die Prävention von Asthma-Exazerbation, da es sich nicht an das neue Klima anpassen muss. Die Dauer des Aufenthaltes beträgt idealerweise mindestens einen Monat.

Atemübungen

Ziel ist es, die Elastizität des Lungengewebes zu verbessern und die Atemmuskulatur zu trainieren. Es ist als Verhinderung eines Angriffs wirksam, verhindert Komplikationen. Eine einfache Methode ist das Ausatmen mit Widerstand: Ballonaufblasen, Ausatmen in einen Schlauch, der sich in Wasser befindet. Effektive Gymnastik Strelnikova.

Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien