Haupt Tiere

Nahrungsmittelallergien sind heilbar. Beseitigen Sie sie im Jahr 2019 mit ALT!

Eine einzigartige medizinische Technologie, die Autolymphozytotherapie, hilft Ihnen bei der Heilung von Kreuzallergien. Die Remission der Krankheit wird in 82% der Fälle erreicht.

Kreuzallergien treten aufgrund des Zusammentreffens einzelner molekularer Strukturen bei verschiedenen Arten von Allergenen auf. Allergiker können 4 Arten solcher Intoleranz unterscheiden:

  • Kreuzallergie bei Pollinose (saisonal und ganzjährig);
  • Kreuzkostallergien gegen Lebensmittel;
  • Medikamentöse Allergie;
  • Epidermale Kreuzreaktion auf Katzen- oder Hundehaar (und andere Tiere).

Saisonale Kreuzallergie bei Patienten mit Pollinose

Ein anschauliches Beispiel für Nahrungsmittelkreuzallergien ist die Unverträglichkeit von frischem Gemüse, Früchten und Kräutern bei Patienten, die an Pollinose leiden - Überempfindlichkeit gegen Pollen von Bäumen und Pflanzen.

Diese Art von Kreuzallergien kann nur in der Blütezeit von Bäumen und Pflanzen oder ganzjährig (im Frühling, Sommer, Herbst und sogar im Winter) auftreten.

Symptome einer Kreuzallergie bei der Pollinose treten nach dem Verzehr von verbotenen Lebensmitteln auf. Bei Patienten mit Pollinose werden dann folgende Manifestationen beobachtet:

  • Halsschmerzen, Husten, Schwellung der Schleimhäute des Nasopharynx und der Mundhöhle;
  • Weniger häufig - Hautausschlag, Hautjucken, rote Flecken am Körper, allergische Dermatitis, Urtikaria;
  • Manchmal treten Schwellungen im Gesicht und in den Lippen auf, begleitet von Erstickung (Angioödem).
  • Colicky-Bauchschmerzen, dyspeptische Störungen (Diarrhoe) entwickeln häufig eine chronische Gastritis und sogar eine peptische Ulkuskrankheit (mit ganzjähriger Kreuzreaktion auf Produkte).

Normalerweise tritt eine Kreuzallergie gegen Lebensmittel auf, wenn Sie frisches, thermisch unverarbeitetes Obst und Gemüse sowie Säfte, Honig, Schnaps, Wermut, Martini, Bier, Balsame, Liköre mit pflanzlichen Bestandteilen essen. In diesem Fall verursachen gekochtes Gemüse in der Suppe normalerweise keine Allergien, ebenso wie gekochte Kartoffeln oder Bratäpfel.

Saisonale Allergien gegen Gräserpollen werden manchmal von einer Unverträglichkeit gegenüber Backwaren und sogar einem üblichen Nahrungsprodukt wie Haferflocken (Haferflocken) begleitet.

Ein besonderes Problem sind die latenten Allergene, aus denen sich Nahrung zusammensetzt. Zum Beispiel kann eine Allergie gegen Sellerie, die mit Pollenallergien von Birken und Wermut assoziiert ist, zu Anis, Fenchel, Koriander und Kümmel führen. Sellerie kommt häufig in kulinarischen Gewürzen vor, Ketchup, so dass er systemische Kreuzreaktionen beim Patienten verursachen kann.

Beliebte, in letzter Zeit weit verbreitete Diäten zur Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils und Gewichtsabnahme können allergene Produkte wie Honig, Nüsse, Sesam, Soja, Vollkornprodukte, Vanille, Gewürze enthalten.

Personen, die zu Allergien neigen, wird daher empfohlen, jede Diät mit einem Allergologen abzustimmen sowie Tests für Nahrungsmittelallergene zu bestehen.

Diät bei Kreuzallergien (verbotene Lebensmittel)

In der Blütezeit von Bäumen und Gräsern sollten Sie sich weigern zu essen:

Wenn Sie allergisch gegen Baumpollen (Birke, Erle usw.) sind - Nüsse, Äpfel (insbesondere rote Sorten), Steinobst (Kirsche, Süßkirsche, Pflaume usw.), Karotten, Birkensaft;

Wenn Sie allergisch gegen Graspollen sind, begrenzen Sie Backwaren, Müsli (außer Buchweizen, Sago);

Wenn Sie gegen Pollen von Unkraut (Wermut, Ragweed, Quinoa usw.) allergisch sind, schließen Sie Sonnenblumenkerne, Sonnenblumenöl und Produkte, die diesen enthalten (Mayonnaise, Senf, Halwa), aus und begrenzen die Aufnahme von Melonen, Wassermelonen, Zitrusfrüchten, Tomaten, Gurken, Chicorée.

Die vollständige Zusammensetzung der hypoallergenen Diät für Kreuzallergien muss mit dem Allergologen abgestimmt werden, basierend auf den Ergebnissen von Blutuntersuchungen auf IgE- und Hauttests im Lebensmittelpanel.

Bei einer Allergie gegen Zecken im Haushalt können Patienten mit ganzjähriger allergischer Rhinitis und Asthma beim Verzehr von Meeresfrüchten von Krebstieren (Krabben, Krebse, Krebse, Hummer usw.) eine Kreuzreaktion entwickeln. In diesem Fall können die klassischen Symptome auftreten: Hautausschlag in Form von Urtikaria, juckende Haut, Halsschmerzen.

Allergien gegen Schimmelpilze und Hefen gehen häufig mit einer Unverträglichkeit gegenüber folgenden Lebensmitteln einher:

  • verschimmelter Käse;
  • frischer Hefeteig;
  • Kwas;
  • Bier;
  • Champagner;
  • der trockene Wein;
  • Sauerkraut;
  • abgestandenes, verschimmeltes Obst, Gemüse usw.

Allergische Reaktionen zeigen sich in Form von Erstickungsanfällen, verstopfter Nase und Hautausschlägen, begleitet von Juckreiz.

Im letzteren Fall ist es wahrscheinlich, dass der Patient auf Medikamente der Penicillin-Gruppe und einige Antibiotika allergisch reagiert.

Bei Kreuzkostallergien wird in der Regel empfohlen, einer hypoallergenen Diät zu folgen, die nicht tolerierbare Nahrungsmittel aus der Ernährung ausschließt. Leider beeinträchtigt dies die Lebensqualität von Allergien erheblich, insbesondere wenn frisches Gemüse, Obst und Getreide von der Speisekarte ausgeschlossen werden.

Tabelle der Kreuzpollen- und Nahrungsmittelallergien

Pollenallergene

Kreuzreaktion auf andere Pollen

Kreuzreaktion auf Essen

Hasel, Erle, Kastanie, Apfel, Pflaume, Aprikose, Pfirsich, Birne, Kirsche, Hasel, Esche, Eiche, Olive, Raps, Gras, Getreide, Wermut.

Äpfel, Süßkirsche, Pflaume, Aprikosen, Pfirsiche, Kiwi, Karotten, Sellerie, Kartoffeln, Haselnüsse, Banane, Mango, Orange, rohe Karotten, rohe Kartoffeln, Sellerie, Sojabohnen, Tomaten, Anis, Curry, Paprika, Pfeffer, Kreuzkümmel Koriander, Haselnuss.

Birke, Erle, Haselnuss.

Birke, Buche, Haselnuss.

Birke, Flieder, Olive.

Birke, Buche, Erle.

Birke, Esche, Flieder, Gras, Getreide, Wermut, Sonnenblume.

Birke, Gras, Getreide.

Birke, Olive, Vergewaltigung, Wermut, Sonnenblume.

Kernobst, Steinobst, Sauerampfer, Tomate, Melone, Kiwi, Sellerie, Reis.

Dahlie, Ambrosia, Gänseblümchen, Kamille, Löwenzahn, Sonnenblume, Ringelblume, Elecampane, Schnur, Huflattich, Birke, Olive, Getreide.

Zitrusfrüchte, Sonnenblumenkerne (Öl, Halwa), Chicorée, Honig, Sellerie, Anis, Kümmel, Koriander, Fenchel, Karotten, Petersilie, Kernsamen, Steinsamen, Kiwi, Mango, Erbsen, Tomaten, Curry, Dill, Pfeffer, Erdnüsse Waldnuss.

Löwenzahn, Sonnenblume, Wermut, Kamille.

Melone, Gurke, Sonnenblumenkern, Kantalupe, Bananen, Sellerie, Kern.

Löwenzahn, Ambrosia, Olivenöl, Kräuter, Getreide, Wermut, Kamille.

Halva, Sonnenblumenöl, Sonnenblumensamen.

Patientenprobleme mit Kreuzkostallergien


  • Die Gefahr von Dermatitis, Urtikaria, Angioödem

  • Vielleicht die Entwicklung einer erosiven Gastritis, Magengeschwür

  • Eine obligatorische Diät, die Honig, frisches Gemüse, Obst und Gewürze ausschließt, verschlechtert die Lebensqualität

  • Die Notwendigkeit einer systematischen Verabreichung von teuren antiallergischen Medikamenten (Antihistamin-Tabletten, Salben, Cremes, Sprays)

  • Die klassische Methode zur Behandlung von Allergien mit Kreuzallergien ist unwirksam.

Befreien Sie sich mit ALT im Jahr 2019 von Pollinose und Kreuzallergien bei Lebensmitteln!

Die Autolymphozytotherapie (kurz ALT) wird seit mehr als 20 Jahren in der Behandlung von Patienten mit verschiedenen Formen allergischer Erkrankungen eingesetzt. Die Methode wurde erstmals 1992 patentiert.

Mit ALT wird die Kreuzallergie bei Kindern und Erwachsenen behandelt. Kinder werden nach 5 Jahren mit der Methode der Autolymphozytotherapie behandelt.

Die Methode der „Autolymphozytotherapie“ wird neben der Behandlung von „Cross Food-Allergien“ häufig eingesetzt für: atopische Dermatitis, Urtikaria, Angioödem, Asthma bronchiale, allergische Rhinitis, Pollinose, Nahrungsmittelallergien, Allergien gegen Haushaltsallergene, Haustiere, kalte Allergien und Ultraviolett Strahlen (Photodermatitis).

Die Essenz der "ALT" -Methode ist die Verwendung eigener Immunzellen - Lymphozyten, um die normale Immunfunktion wiederherzustellen und die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber verschiedenen Allergenen zu reduzieren.

Mit ALT können Sie gleichzeitig mehrere Erkrankungen behandeln, beispielsweise allergische Rhinitis und Pollinose, Asthma bronchiale und Kreuzallergien usw.

Die Autolymphozytotherapie wird ambulant in einem allergologischen Büro und unter Aufsicht eines Arztes eines Allergologen und Immunologen durchgeführt. Lymphozyten werden aus einer kleinen Menge venösen Blutes eines Patienten unter sterilen Laborbedingungen isoliert.

Ausgewählte Lymphozyten werden subkutan in die laterale Schulterfläche injiziert. Vor jedem Eingriff wird der Patient untersucht, um die verabreichte Autovaccin-Dosis individuell zu verschreiben. Autovaccine enthält neben den eigenen Lymphozyten und Kochsalzlösung keine Medikamente. Bei Behandlungsschemata hängt die Anzahl und Häufigkeit der injizierten Immunzellen von der Schwere der Erkrankung ab.

Autolymphozyten werden in allmählich ansteigenden Dosen mit einem Intervall zwischen den Injektionen von 2 bis 6 Tagen verabreicht. Der Behandlungsverlauf: 6-8 Behandlungen.


  • 1. Blutentnahme 5 ml.

  • 2. Isolierung von Autolymphozyten

  • 3.- Untersuchung durch einen Allergologen
    und Bestimmung der Dosis von Autovaccin

  • 4.- Subkutane Injektion eigener Lymphozyten

Die Normalisierung der Funktionen des Immunsystems und die Abnahme der Sensibilität des Körpers gegenüber Allergenen treten allmählich auf. Die Erweiterung der hypoallergenen Diät wird innerhalb von 1-2 Monaten durchgeführt. Die Aufhebung der unterstützenden symptomatischen Therapie wird ebenfalls schrittweise unter Aufsicht eines Allergologen durchgeführt. Der Patient hat die Möglichkeit, innerhalb von 6 Monaten nach Ende der Behandlung mit der Methode der Autolymphozytotherapie 3 kostenlose Konsultationen zu wiederholen.

Die Wirksamkeit der Behandlung wird durch die individuellen Merkmale des Immunsystems bestimmt. In gewissem Maße hängt dieser Prozess davon ab, dass der Patient die Empfehlungen des Allergologen während der Behandlung und Rehabilitation einhält.

Sie können sich mit möglichen Gegenanzeigen unter dem Link vertraut machen.

Das Konzept der Kreuzallergie: Diagnose- und Behandlungsmethoden

Allergie ist eine Erkrankung, die laut WHO zu den zehn häufigsten Erkrankungen der Welt gehört.

Trotzdem sind die Menschen daran gewöhnt zu glauben, dass es bei einer Allergie gegen ein bestimmtes Lebensmittel ausreichend ist, dieses von Ihrer Ernährung auszuschließen.

So dachten die Wissenschaftler bis zu dem Moment, als das Phänomen der Kreuzallergie entdeckt wurde.

Merkmale der Krankheit

Allergie ist durch eine spezifische Überempfindlichkeit des Körpers gegenüber mehreren Antigenen mit ähnlicher Struktur gekennzeichnet, nämlich einem ähnlichen Satz von Aminosäuren. Wenn also solche Substanzen aufgenommen werden, "verwirrt" das menschliche Immunsystem sie, was wiederum Allergien auslöst. Zum Beispiel sind Ragweed und Melone in ihrer antigenen Struktur ähnlich. Wenn also eine Person allergisch gegen Ragweed ist, wird die gleiche Reaktion beobachtet, wenn Melone getrunken wird. Daher sollte sich jede Person, die eine spezifische Reaktion auf ein Lebensmittelprodukt oder eine Pflanze erfahren hat, der Möglichkeit eines erneuten Auftretens bei Kontakt mit Proteinen ähnlicher Struktur bewusst sein.

Symptome

Bei der Reaktion auf Nahrungsmittelallergene kann sich die Krankheit meistens in Form eines oralen allergischen Syndroms manifestieren, das von folgenden Symptomen begleitet wird:

  • Juckreiz;
  • Schwellung der Lippen, der Zunge und des weichen Gaumens;
  • Brennen oder Schmerzen der Schleimhaut der Lippen und des Mundes;
  • Stimmverlust;
  • Rötung der Schleimhäute;
  • Unbehagen im Hals.

Wenn jedoch das Allergen durch die oberen Atemwege oder in Kontakt mit der Haut gelangt, werden die Manifestationen der Krankheit von anderen Organen und Systemen ausgehen, zum Beispiel:

  • Hautrötung, Juckreiz, Schwellung, Urtikaria;
  • Zerreißen, verstopfte Nase, Brennen, Niesen;
  • Husten, Keuchen, Gefühl eines "Klumpens im Hals", Atemnot.

Abhängigkeit der Krankheit von der Jahreszeit

Alle Kreuzreaktionen der Überempfindlichkeit werden in zwei Gruppen eingeteilt: nicht saisonabhängig und Allergien, die nur in bestimmten Monaten auftreten.

Letztere umfassen hauptsächlich die Frühlingsbestäubung. Hierbei handelt es sich um eine Gruppe allergischer Reaktionen, die während der Bestäubung oder Blüte bestimmter Pflanzen auftreten. Und genau diese Periode verursacht saisonale Ausbrüche von Krankheiten. Zum Beispiel tritt die aktive Blütezeit von Kräutern und Bäumen von März bis Juni auf. Daher werden in diesen Monaten häufig Allergien gegen Birkenpollen und Ragweed registriert.

Bis zum Ende des Sommers können allergische Reaktionen auf Früchte, Kamille und Wermut beobachtet werden, da zu diesem Zeitpunkt Unkraut am aktivsten blüht und die Früchte an den Bäumen reifen. Und im Herbst wachsen Schimmelpilze unter dem Einfluss von Feuchtigkeit schnell und vermehren sich. Daher ist zu dieser Jahreszeit die Reaktion auf Hefeteig, Kwas und Kefir am häufigsten.

Die Untersuchung der Saisonalität des Auftretens der Erkrankung ist äußerst wichtig, da ein Allergen nur dann in den menschlichen Körper freigesetzt werden kann, wenn nur eine Ahnung von den Ereignissen einer allergischen Reaktion in Abhängigkeit von der Jahreszeit vorliegt.

Diagnose: worauf Sie achten sollten

Wenn Sie bei Kontakt mit einem Allergen Manifestationen der Krankheit festgestellt haben, sollten Sie sich an einen Allergologen wenden, der die erforderlichen Diagnosen durchführt und die Art der Reaktion genau bestimmt. Dazu werden folgende Methoden verwendet:

  1. Die Sammlung von allergischer Anamnese und familiärer Anamnese (oft diese Krankheit, deren Anfälligkeit direkt von der Vererbung abhängt).
  2. Hauttests und Tests. Unter Aufsicht eines Arztes wird ein Extrakt der beabsichtigten Substanz, die die Krankheit verursachen könnte, auf die Haut aufgetragen. Die Probe gilt als positiv, wenn Rötung, Juckreiz und Schwellung an der Applikationsstelle auftreten. Es ist wichtig zu beachten, dass solche Tests nur in dem Zeitraum durchgeführt werden sollten, in dem keine akuten Manifestationen der Krankheit vorliegen.
  3. Laboruntersuchungen. Untersuchen Sie das Blut des Patienten, den Nasenschleim und den Schleim. Es ist bekannt, dass bei Allergien die Anzahl der Eosinophilen dramatisch ansteigt.
  4. Rast-Test Mit Hilfe serologischer Diagnoseverfahren wird im Blut anhand der Anzahl der Antikörper (nämlich Immunglobulin E) ein bestimmtes Allergen bestimmt. Für diesen Zweck wird auch ein Enzym-gebundener Immunosorbent-Assay (ELISA) verwendet.
  5. ImmunoCAP-Technologie. Dies ist der fortschrittlichste Test, mit dem Sie den genauen Indikator für die Anzahl der Antikörper bestimmen können und der Wirkungsgrad 300 Mal höher ist als beim ELISA.
  6. Molekulare Diagnose Die Methode ist fast einhundert Prozent, um die Pathologie zu identifizieren. Es ist nicht die Bestimmung der Menge an Antikörpern, die verwendet wird, sondern die Reaktion auf das Protein, die diesen Zustand verursacht. Nachdem der Patient die Empfindlichkeit gegenüber einer bestimmten Gruppe von Aminosäuren aufgedeckt hat, erhält er die vollständige Liste der Substanzen, in denen er enthalten ist.

Tabelle der Allergene und Kreuzreaktionen

Da diese Allergie bereits ausreichend untersucht wurde, haben Ärzte und Wissenschaftler eine Tabelle zusammengestellt, in der Substanzen mit ähnlicher Aminosäurestruktur angegeben sind. Durch Lesen der Tabellen können Sie das Wiederauftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen auf andere Allergene vermeiden.

Es kann daher verstanden werden, dass die Reaktion nicht nur auf mehrere Lebensmittel, sondern auch auf Lebensmittel und Pollen gleichzeitig erfolgen kann. Oft gibt es Fälle, in denen der Körper auf völlig unterschiedliche Antigenarten reagiert.

Nachfolgend sind die häufigsten Kreuzreaktionen von Nahrungsmittelallergenen mit dem Haushalt aufgeführt:

  1. Wenn Sie allergisch gegen Eier sind, tritt häufig dieselbe Reaktion auf die Federn von Vögeln auf.
  2. Eine Latexintoleranz ist möglich, wenn Symptome der Krankheit beobachtet werden, wenn Tomaten, Melonen, Mangos, Bananen, Kiwis, Erdnüsse, Papayas, Pfirsiche, Pflaumen oder Kontakt mit Ambrosien gegessen werden.
  3. Patienten mit einer Neigung zu Schweinefleischallergien sind häufig empfindlich gegenüber Katzenfell.
  4. Es besteht die Möglichkeit von Kreuzreaktionen zwischen Allergien gegen Hausstaubmilben und Meeresfrüchten.
  5. Ein Zusammenhang besteht auch zwischen einer Eiweiß-Protein-Allergie und einem Influenza-Impfstoff, einer Intoleranz gegenüber Käse und Penicillin, einer Empfindlichkeit gegenüber antistabulärem Serum und Kaninchenfleisch.

Aufgrund der Vielfalt von Proteinen in der Umgebung sowie aufgrund unzureichender Kenntnis der Ähnlichkeiten zwischen Allergenen ist es manchmal unmöglich, den Beginn einer weiteren Verschlimmerung der Krankheit vorherzusagen. Wie Sie sehen, tritt es manchmal gleichzeitig bei einer Vielzahl von Produkten und Pflanzen auf. Und nicht immer kann dieser Zusammenhang vorhergesagt werden. Deshalb ist es notwendig, diese Pathologie vom Gewöhnlichen zu unterscheiden. Dazu müssen Sie sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen, sich schützen und dem Arzt eine ganze Liste von Allergenen geben, die im Alltag vermieden werden sollten.

Grundprinzipien der Behandlung und Prävention

Trotz der Tatsache, dass noch keine vollständige Allergentabelle erstellt wurde, die Kreuzreaktionen einer Überempfindlichkeit hervorrufen kann, hat die Medizin bei der Behandlung von Patienten, die an dieser Krankheit leiden, große Fortschritte gemacht.

An erster Stelle steht für den Allergiker im Diagnosefall die Frage nach der Heilung der "Hauptallergie".

Bewerben Sie sich dazu:

  1. Antihistaminika, die die Empfindlichkeit von Histaminrezeptoren gegenüber einem Mediator verringern, der für eine bestimmte Krankheit spezifisch ist. So lindern diese Medikamente Rötungen, Schwellungen und Juckreiz.
  2. Glukokortikoide, die die Anzahl der Entzündungsmediatoren reduzieren und dadurch die Symptome der Krankheit stark lindern.
  3. Enterosorbentien sind Arzneimittel, die die Ausscheidung des Allergens und der toxischen Produkte aus der Wirkung erleichtern.

Begrenzen Sie auch den Kontakt des Patienten mit dem Faktor, der die Krankheit ausgelöst hat. Dies ist beispielsweise einfach zu bewerkstelligen, wenn auf ein Lebensmittel oder Latex reagiert wird. Dies ist schwieriger, wenn die Reaktion auf Pollen von Pflanzen (die sogenannte Frühlingspollinose) erfolgt. Wenn sich das Allergen in der Atemluft befindet, ist der Kontakt nicht erfolgreich.

In solchen Fällen wird eine allergenspezifische Immuntherapie (ASIT) eingesetzt. Diese Methode wurde erst vor kurzem angewendet, es gibt jedoch Belege dafür, dass 80% der Patienten durch die Anwendung der Methode für 3 Jahre in das Remissionsstadium versetzt werden. Der Vorteil der Methode ist auch die Möglichkeit, allergische Reaktionen im Kindesalter ab fünf Jahren zu behandeln.

Das Wesentliche dieser Methode ist, dass ein Allergen in den menschlichen Körper injiziert wird, während die Dosis ständig steigt. Dies trägt zur Schaffung einer antiallergischen Immunität bei. Das Ergebnis ist eine Abnahme der Anfälligkeit, die Vermeidung des Übergangs von Pollinose zu Asthma bronchiale (was sehr wahrscheinlich ohne Behandlung ist) und oft eine vollständige Genesung.

Je nach Schwere des Zustands des Patienten kann der Arzt sowohl eine saisonale Behandlung als auch eine dauerhafte (ganzjährige) Behandlung in Anspruch nehmen.

Und zur Vorbeugung von Rückfällen ist es notwendig, einen Allergologen zu konsultieren, der alle sechs Monate den Zustand, das Stadium der Erkrankung und die Korrektur der Behandlung nachverfolgen kann.

Personen, die jemals an Allergien gelitten haben, sollten ein paar weitere Regeln beachten:

  1. Reinigen Sie öfter zu Hause die Nassreinigung.
  2. Vermeiden Sie Insektenstiche (insbesondere wenn auf Meeresfrüchte reagiert wurde).
  3. Behandeln Sie Impfstoffe mit Vorsicht und geben Sie sie erst ein, nachdem Sie die individuelle Empfindlichkeit geprüft haben.
  4. Verzicht auf Kissen und Decken mit Daunen und Federn.
  5. Informieren Sie das medizinische Fachpersonal über Allergietendenzen (wenn Sie einmal eine Empfindlichkeit gegen ein bestimmtes Medikament beobachtet haben, geben Sie dies unbedingt an).
  6. Vermeiden Sie Stress. An sich kann es nicht das Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen auslösen, aber wenn sich eine im Körper befindet, kann dies die Situation erheblich verschlimmern. Und das alles, weil Stress den Histaminspiegel im Blut erhöht.
  7. Nehmen Sie Antibiotika nur ein, wenn dies von einem Arzt angegeben und empfohlen wird. Schließlich kann die unkontrollierte Einnahme antibakterieller Wirkstoffe das Immunsystem unterdrücken und eine Person empfindlicher für Allergene pflanzlichen Ursprungs machen.
  8. Wenn das Kind eine erbliche Veranlagung für Überempfindlichkeitsreaktionen hat oder wenn solche Episoden beobachtet wurden, sollten nur hypoallergene Pflegeprodukte verwendet werden.

Kreuzallergie ist eine Krankheit, mit der eine Person viele Jahre leben kann. Und damit dies nicht durch unangenehme Manifestationen der Krankheit verhindert werden kann, müssen Sie nur mehr auf Ihre Gesundheit achten, sich rechtzeitig testen lassen und den Empfehlungen der Ärzte folgen, um wiederholte Episoden der Krankheit zu vermeiden. Leben und Gesundheit in den Händen des Menschen

Kreuzallergie

Die Menschen sind zunehmend mit verschiedenen allergischen Manifestationen konfrontiert. Oft gibt es einen Kreuztyp der Krankheit, bei dem unangenehme Symptome nicht nur bei bestimmten Lebensmitteln auftreten, sondern auch bei einem ähnlichen Produkt. Dies ist die Kategorie von Allergenen mit den gleichen Bestandteilen in der Zusammensetzung.

Was ist Kreuzallergie?

Die unerwünschte Reaktion auf einige Arten von Stimuli liegt in einem ähnlichen Satz von Aminosäuren in verschiedenen Allergengruppen. Der Komplex von Proteinverbindungen besteht aus zwei Formen: Aktiv und Hilfsstoff.

Basierend auf statistischen Daten stellte sich heraus, dass es 14 gefährliche Proteintypen gibt. Bei der Bildung von Kreuzallergien sind diejenigen mit den Aminosäuren 2, 3, 5 und 10 aktiver. Potentielle Reize können in Produkten, Pflanzen und Medikamenten verschiedener Gruppen enthalten sein, die sogar nicht miteinander verbunden sind.

Was ist Kreuzallergie, ist leicht herauszufinden. Die Schwierigkeit besteht in der Identifizierung von Allergenen, die sich nicht ähneln und etwa dieselbe Zusammensetzung haben.

Charakteristische Anzeichen und Symptome

Kreuzreaktionen bei Allergien haben Ähnlichkeiten mit anderen Pathologien. Das Krankheitsbild ist in drei Stufen unterteilt: mild, mittel und schwer. Je nach Art des Reizes äußern sich die Symptome in Hautmanifestationen, Problemen der Atemwege oder des Sehorgans. Dies wirkt sich nachteilig auf den Allgemeinzustand des Patienten aus.

Die ersten Anzeichen einer Kreuzallergie werden bei Kindern zwischen 4 und 12 Jahren diagnostiziert. Die Wahrscheinlichkeit negativer Auswirkungen steigt während der Körperbelastung durch nachteilige Faktoren in Form von:

  • schlechte Umweltsituation in der Stadt;
  • Stromausfall;
  • Vernachlässigung hygienischer Maßnahmen;
  • Mangel an Reinigung im Zimmer.

Kreuzallergie wird begleitet von:

  • Hautjucken, Unbehagen, Brennen;
  • die Bildung von roten Flecken auf der Haut;
  • kleine Ausschläge von rosa, weiß, orange Farbton;
  • Peeling, Krustenerscheinungen und unangenehmer Glanz;
  • Schwellung und Schwellung von Geweben;
  • Reißen, Konjunktivitis, Rötung und Juckreiz der Augenlider;
  • verstopfte Nase, Trennung von klarem Schleim, paroxysmalem Niesen;
  • Halsschmerzen, Atemnot, Erstickungsanfälle, Husten ohne Auswurf.

In schwereren Situationen gibt es:

  • der Eintritt einer Sekundärinfektion;
  • Pilzinfektion der Haut;
  • Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks;
  • Verengung des Lumens des Kehlkopfes und Erstickung;
  • Schwellung der Zunge.

Wenn mehrere Allergene gleichzeitig auf den Körper einwirken, erscheinen die negativen Symptome heller.

Diagnose

Der Nachweis eines Reizes beginnt mit der Abklärung der Anamnese. Eine wichtige Rolle spielt die erbliche Veranlagung. Danach hört der Arzt die Beschwerden des Patienten an.

Auf dieser Grundlage wird eine Umfrage ernannt. Es besteht in der Durchführung von Haut- und intradermalen Tests. Vor der Diagnose sollte der Bereich der vermuteten Allergene identifiziert werden. Voraussetzung für ein positives Ergebnis ist die Durchführung der Studie im Zeitraum der Remission.

Obligatorische Labordiagnostik. Dazu gehört die Entnahme von Blut, Auswurf, Speichel und Nase für die Forschung. In einigen Situationen sind provokante Tests erforderlich. Impliziert die Einführung eines potentiellen Reizstoffs in den Körper.

Eine der beliebtesten Methoden ist eine immunologische Studie. Es ist möglich, das Vorhandensein von Antigenen zu bestimmen.

Kreuz-Allergen-Tabelle

Wissenschaftler haben viel geforscht. Mit ihrer Hilfe erstellten sie Tabellen, in denen Kreuzreize angezeigt werden. Wenn Sie das Material sorgfältig studieren, kann der Patient das Allergen selbständig identifizieren und künftig unangenehme Symptome vermeiden.

Lebensmittel

Arzneimittel

Patienten leiden oft an einer Reizung des Eieralbumins, einer Kreuzallergie gegen die Impfung. Diese Komponente ist in der Zusammensetzung von Eiweiß enthalten. Es führt häufig zu Allergien bei Erwachsenen und Kindern unterschiedlichen Alters. Daher ist es streng verboten, bei einer solchen Pathologie eine Impfung durchzuführen.

Identifizieren Sie die wichtigsten Arten von Reizen, die häufig zu nachteiligen Wirkungen führen:

  • Pollengetreide Bei einigen Produkten äußert sich eine allergische Reaktion in Form von Gerste, Weizen, Sauerampfer und Hafer. Seltener verursachen andere Getreidesorten Reizungen.
  • Wermut Pollen von Löwenzahn, Sonnenblumen, Kamille und Dahlien können Reizungen verursachen. Die Kreuzallergie gegen Wermut trägt bei einigen Produkten zum Auftreten von Symptomen in Form von Zitrusfrüchten, Sonnenblumenöl, Halwa, Honig und anderen Imkereiprodukten bei. Die 3. Kategorie der Reizstoffe wird auch als Ringelblume, Huflattich, Nachfolge und Elecampane unterschieden.
  • Birke Reizung durch Erle und Haselnuss. Eine Kreuzallergie gegen Birken führt zu unangenehmen Symptomen bei Steinobst, Birkensaft, Kiwi, Karotten, Nüssen, Erdnüssen und Kartoffeln.
  • Ambrosia. Kreuze mit Löwenzahn und Sonnenblumenblütenstaub. Kreuzallergien gegen Ambrosia tragen zur Manifestation von Irritationen bei Bananen, Samen, Halva und raffinierten und nicht raffinierten Ölen bei.

Wenn Sie gegen Flieder allergisch sind, können bei Rüben, Spinat, Ahorn, Sellerie und Gewürzen Kreuzreizungen auftreten.

Weisen Sie einige weitere Arten von Reizstoffen zu. Mit was sich Allergien überschneiden, sehen Sie in der Tabelle.

Allgemeine Regeln und Behandlungsmethoden

Die Behandlung unerwünschter Ereignisse wird wie üblich durchgeführt. Zunächst wird jeglicher Kontakt mit dem Allergen ausgeschlossen. Um unangenehme Symptome zu beseitigen, schreibt der Arzt vor:

  • Antihistaminika der neuen Generation in Form von Erius, Claritin, Zodak, Zirtek, Suprastin Next;
  • Enterosorbentien zur Reinigung des Körpers von Allergenen in Form von Smecta, Polysorb, Enterosgel;
  • Glukokortikosteroide. In schweren Fällen werden hormonelle Medikamente eingesetzt. Schnupfen schnell entfernen, Druck erhöhen. Sie gelten als erste Hilfe bei der Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks oder Angioödems.

Um schnell zu einem positiven Ergebnis zu kommen, sollten Sie eine strikte Diät einhalten. Alle allergenen Produkte sind von der Speisekarte ausgeschlossen:

  • Zitrusfrüchte;
  • schokolade;
  • Eier;
  • Milchprodukte und Milchprodukte;
  • Süßwaren und Mehlprodukte.

Eine spezifische Behandlung zur Verringerung der Sensibilisierung des Körpers bei Einwirkung vieler Allergene wird nicht durchgeführt. Diese Technik ist wirksam bei allergischer Rhinitis, Überempfindlichkeit gegen Pflanzenpollen, Asthma bronchiale, Empfindlichkeit gegenüber Insektenstichen.

Nützliche Empfehlungen

Wenn eine Kreuzallergie festgestellt wird, muss der Patient vor den schädlichen Wirkungen von Reizstoffen schützen. Tabellen helfen, nicht nur Allergien gegen Grundprodukte, sondern auch gegen andere Bestandteile zu vermeiden.

Ärzte geben auch einige zusätzliche Empfehlungen:

  • Achten Sie auf die Sauberkeit der Wohnung. Die Reinigung sollte regelmäßig erfolgen, der Staub sollte abgewischt werden, die Bettwäsche sollte gewechselt werden.
  • Passen Sie sorgfältig auf Haustiere auf, da sich viele Allergene auf ihrer Wolle ansammeln. Bei einer schweren Art von Krankheit ist es besser, Tiere aufzugeben.
  • Hören Sie auf, Nahrungsmittel zu essen, die das Immunsystem reizen. Achten Sie auf die richtige Ernährung.
  • Tragen Sie Sonnenbrillen und Mullbinden, wenn allergische Pflanzen vorhanden sind.
  • Während der Blüte müssen Sie die Zeit auf der Straße verkürzen oder die Stadt verlassen. Es lohnt sich auch, den Raum nicht zu lüften. Haus kann Luftreiniger gekauft werden.
  • Nach der Straße den Mund ausspülen, Hände und Gesicht mit Seife waschen. Muss regelmäßig gewaschen und geduscht werden, um Mikropartikel loszuwerden.
  • Befreien Sie sich von Teppichen, Plüschtieren, Sofas und Sesseln. Dies vermeidet die Ansammlung verschiedener Mikroben.

Wenn Sie alle Regeln befolgen, kann der Patient ein erneutes Auftreten vermeiden.

Kreuzallergie

Kreuzallergie

Kreuzallergie

(gebührenfrei in Russland) +7 (499) 684-00-42

Kreuzallergie - eine allergische Reaktion, die als Folge einer Überempfindlichkeit gegen Allergene auftritt, die in ihrer Struktur ähnlich ist. Ein Beispiel für die ungewöhnlichste Kreuzallergie kann als Allergie gegen Erdnüsse und Latex dienen, da sie fast identische Aminosäuren enthält.

Pathogenetische Proteingruppen

Die Erforschung der Mechanismen der Kreuzallergie ist aufgrund der Entwicklung der Molekularbiologie erst in den letzten Jahrzehnten möglich geworden. Bedingt zugewiesen 14 Gruppen von pathogenetischen Proteinen, die Allergene sind. Nur wenige Gruppen sind an der Entstehung einer Kreuzallergie beteiligt: ​​2, 3, 4, 5, 10, 14:

Tabelle 1 Gruppen pathogenetischer Proteine.

Hydrolyseenzyme, die von Pflanzen zum Schutz vor Pilzen produziert werden.

Chitinasen, die Chitin sowie die Zellwände von Pilzen zerstören.

Proteine ​​mit antimykotischer Aktivität.

Das Hauptprotein ist Birkenpollen.

Klinisches Bild

Was sagen Ärzte über Allergiebehandlungen?

Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

Das einzige Medikament, das ich beraten möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Histanol NEO. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS im Rahmen des Bundesprogramms "ohne Allergien" dies für nur 149 Rubel erhalten.

Proteine ​​mit antimikrobieller Wirkung.

Der Mechanismus der Entwicklung einer Kreuzallergie

Es gibt drei Hauptmechanismen für die Entwicklung einer Kreuzallergie:

Allergene in ihrer Zusammensetzung sind völlig identisch, sowohl Nahrung als auch Atmungsorgane.

Allergene Identität, wenn das Lebensmittel oder die inhalierte Luft ein identisches Allergen enthält.

Unterschiedlicher Ursprung, aber Epitope, die für Nahrung und Luft üblich sind.

Laut Statistik entwickeln Menschen mit atopischer Dermatitis in 48% der Fälle eine Kreuzkostallergie, bei Pollinose sind es 45%, bei allergischer Rhinitis und Asthma bronchiale - 15%.

Klinische Symptome einer Kreuzallergie

!Bei der Entwicklung einer Kreuzallergie entwickelt sich die Reaktion meistens in demselben Organ oder System, das mit dem Allergen in Kontakt gekommen ist. Es kann jedoch eine völlig separate Reaktion auftreten, die nicht äußerlich mit der Wirkung des Allergens zusammenhängt!

Die klinischen Manifestationen einer Kreuzallergie unterscheiden sich nicht von den Symptomen normaler Atemwegs-, Kontakt- oder Nahrungsmittelallergien. Dies ist die Gefahr der Erkrankung und die Komplexität der Diagnose: Eine Person weiß möglicherweise nicht, was genau eine allergische Reaktion hervorruft.

Die Intensität der Symptome hängt von mehreren Faktoren ab: von der Menge des eingedrungenen Allergens und davon, wie aktiv das Immunsystem es wahrnimmt.

Diagnose einer Kreuzallergie

Familien- und Einzelallergien.

Hauttests und intradermale Tests - werden nur außerhalb des Zeitraums der Verschlimmerung durchgeführt.

Laboruntersuchungen - das Material wird aus dem Geheimnis von Nase, Bronchien und Augen gewonnen. Bei Nahrungsmittelallergien werden bis zu 90% der Eosinophilen in Sekreten gefunden, bei allergischer Rhinitis und Konjunktivitis 2% der Eosinophilen in Nasensekret und bis zu 10% im Auswurf.

Provokative Tests - Sie können nur in einem speziell ausgestatteten Allergiebüro in einem Krankenhaus oder in einer ambulanten Umgebung durchgeführt werden. Die häufigste mündliche Prüfung.

ELISA - Enzymimmuntest;

Allergie-Kreuztisch

Kreuzallergien sind sehr gefährlich, da eine Person möglicherweise nicht einmal die Entwicklung allergischer Reaktionen auf ein bestimmtes Lebensmittelprodukt, Atemwegspräparat, Epidermis, Arzneimittel oder Haushaltsallergen vermuten lässt. Speziell dafür wurden Tabellen mit Kreuzallergenen erstellt, in denen Menschen all jene Substanzen finden können, deren Kontakt mit ihnen in Gegenwart dieser oder jener Art von Allergie kontraindiziert ist.

Tabelle 2 Kreuzallergie bei der Lebensmittelreaktivität.

Milch andere Tiere, Rindfleisch

Flussfisch, Forelle, Hühnerfleisch für den Fall, dass Hühner mit Fischmehl gefüttert wurden.

Andere Eier, Hühnerfleisch.

Sauerampfer sauer, Rhabarber.

Birke, Kräuter, Müsli, Wermut.

Kartoffeln, Auberginen, Physalis, Kernel, Sellerie, Erdnüsse.

Kräuter, Getreide, Ambrosia.

Kürbis, Gurken, Zucchini, Banane, rohe Karotten, Sellerie.

Pistazien, Cashewnüsse, rohe Karotten, Sellerie.

Meerrettich, Kohl, Rettich.

Erbsen, Sojabohnen, Bohnen, Linsen, Steinobst, Tomaten.

Preiselbeeren, Blaubeeren, Preiselbeeren.

Samen (Apfel, Birne...)

Birke, Kräuter, Müsli, Wermut, Ragweed.

Stein, Sellerie, rohe Kartoffeln.

Birke, Kräuter, Müsli, Wermut.

Kiwi, Melone, Avocado.

Birke, Kräuter, Müsli, Wermut.

Banane, Avocado, Haselnuss, Mehl, Sesam, Mohn.

Melone, rohe Karotten, Sellerie.

Mango, Melone, Gurke, Sellerie.

Birke, Kräuter, Müsli, Wermut, Ragweed.

Samen, Mango, Melone, Gurke, rohe Karotten, Curry, Paprika, Pfeffer, Kümmel, Koriander.

Wermut, Birke, Hasel.

Kiwi, Mehl, Sesam, Mohn.

Kiwi, Walnuss, Reis, Sesam, Mohn.

Hasel, Erle, Kastanie, Apfel, Pflaume, Aprikose, Pfirsich, Birne, Kirsche, Hasel, Esche, Eiche, Olive, Raps, Gras, Getreide, Wermut.

Äpfel, Süßkirsche, Pflaume, Aprikosen, Pfirsiche, Kiwi, Karotten, Sellerie, Kartoffeln, Haselnüsse, Banane, Mango, Orange, rohe Karotten, rohe Kartoffeln, Sellerie, Sojabohnen, Tomaten, Anis, Curry, Paprika, Pfeffer, Kreuzkümmel Koriander, Haselnuss.

Birke, Erle, Haselnuss.

Birke, Buche, Haselnuss.

Birke, Flieder, Olive.

Birke, Buche, Erle.

Birke, Esche, Flieder, Gras, Getreide, Wermut, Sonnenblume.

Birke, Gras, Getreide.

Birke, Olive, Vergewaltigung, Wermut, Sonnenblume.

Kernobst, Steinobst, Sauerampfer, Tomate, Melone, Kiwi, Sellerie, Reis.

Dahlie, Ambrosia, Gänseblümchen, Kamille, Löwenzahn, Sonnenblume, Ringelblume, Elecampane, Sukzession, Huflattich, Birke, Olive, Getreide,

Zitrusfrüchte, Sonnenblumenkerne (Öl, Halwa), Chicorée, Honig, Sellerie, Anis, Kümmel, Koriander, Fenchel, Karotten, Petersilie, Kernsamen, Steinsamen, Kiwi, Mango, Erbsen, Tomaten, Curry, Dill, Pfeffer, Erdnüsse Waldnuss.

Löwenzahn, Sonnenblume, Wermut, Kamille.

Melone, Gurke, Sonnenblumenkern, Kantalupe, Bananen, Sellerie, Kern.

Löwenzahn, Ambrosia, Olivenöl, Kräuter, Getreide, Wermut, Kamille.

Halva, Sonnenblumenöl, Sonnenblumensamen

Tabelle 4 Kreuzreaktion auf Getreide.

Dinkel (enthält Gluten)

Gerste (enthält Gluten)

Hafer (enthält Gluten)

Roggen (enthält Gluten)

Weizen (enthält Gluten)

Rohrzucker (in einigen Fällen)

Ziergräser und Getreide, die Heuschnupfen verursachen können.

Kreuzallergiemedikamente

Natürliche, halbsynthetische Penicilline, Cephalosporine.

Bier, Hefe, Fleisch von Vögeln und Tieren (Fütterung mit Mischfutter), Labkäse.

Levomycetin-Gruppe, Syntomycin.

Furosemid, Hypothiazid, Dicainum, Novocain, Anestezin, Bispetol, Antabus, Almagel.

Metatsiklin, Rondomitsin, Morfotsiklin, Oletetrin.

Fleisch von Tieren und Vögeln (Fütterung durch Fütterung).

NSAIDs, Analgin, Butadion, Reopirin, Theofedrin, Citramon, Askofen. Tabletten in einer gelben Schale.

Konservierungsmittel für Lebensmittelfarben.

Aminophyllin, Promethazin, Tripelenamin.

Konservierungsmittel für Cremes und Salben.

Schokolade, Cola, Kakao.

Teofedrin, eine Gruppe von Barbituraten, Valokardin, Pentalgin, Antastman.

Ente, Huhn, Hase, Ei.

Kreuzmilben-Allergie

Die Möglichkeit von Kreuzreaktionen zwischen Insektenallergenen, Hausstaubmilben und Nahrungsmittelallergenen tierischen Ursprungs, vor allem Meeresfrüchten (Krebstiere und Mollusken), wird untersucht.

Kreuzlatex-Allergie

Patienten mit Latexallergien werden meistens für bestimmte Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs sensibilisiert: Früchte (Latex-Fruit-Syndrom) - Äpfel, Aprikosen, Avocado, Bananen, Kirschen, Feigen, Trauben, Haselnüsse, Kiwis, Mangos, Melonen, Papayas, Pfirsiche Ananas; Nüsse - Kokosnuss, Haselnuss, Kastanie; andere pflanzliche Produkte und Pollenallergene: Erle, Buchweizen, Sellerie, Schokolade, Kartoffeln, Pistazien, Sesam, Tomaten, Erdnüsse. Darüber hinaus besteht eine Kreuzreaktivität zwischen Latex und Pilzen (Latex-Pilz-Syndrom) und Aspergillus fumigatus

Kreuzallergie

Die Ursache jeder allergischen Reaktion ist ein Allergen. Wenn es nicht ein, sondern mehrere gibt, tritt eine Kreuzallergie auf.

Welche Merkmale und Gefahren diese Krankheit in sich birgt, der Mechanismus der Entstehung der Krankheit, die Symptome und Methoden der Behandlung von Kreuzallergien.

Die Essenz der Beziehung mehrerer Allergene manifestiert sich in ihrer Ähnlichkeit einer Reihe von Aminosäuren.

Mehrere verschiedene Faktoren können die gleichen Symptome allergischer Manifestationen hervorrufen, und eine Person kann nicht einmal wissen, welchen Erreger er hat.

Zum Beispiel war ein Patient seit vielen Jahren allergisch gegen Pappelflusen, hier aß er kürzlich Ananas und bekam die gleichen Anzeichen einer allergischen Reaktion.

Es stellt sich also heraus, dass er in seiner Gegenwart eine Kreuzallergie hatte, die jahrelang im Körper "verborgen" war.

Pathogene Proteingruppen

Bei der Bildung dieses Phänomens spielen die Rolle einer Gruppe pathogener Proteine ​​eine Rolle, sie können sich in verschiedenen Allergengattungen ansammeln, die Hälfte von ihnen ist aktiv, der zweite Teil ist Bestandteil der Nahrungselemente.

Insgesamt gibt es 14 Arten von ihnen, aber Proteine ​​der Gruppen 2,3,5 und 10 spielen eine wichtige Rolle bei der Erkennung von Symptomen einer Kreuzallergie.

Zweite Gruppe

Stellen Sie eine Schutzfunktion von Pflanzen vor Pilzen bereit.

Sie sind maximal enthalten in:

Dritte Gruppe

Kann die Wände von Pilzen auf zellulärer Ebene zerstören.

Auch in der vorherigen Produktliste enthalten.

Proteine ​​der vierten Gruppe

Von Rüben und Brombeeren abheben, werden mit dem Alter der Person bestimmt.

Fünfte Gruppe

Proteine ​​haben eine fungizide Wirkung und sind in Äpfeln, Kirschen, Aprikosen und Tomaten erhältlich.

Zehnte Gruppe

Das Hauptallergen des Birkenpollen, ähnliche Proteine, wird in vielen Produkten präsentiert:

Entwicklungsmechanismus

Die Entwicklung allergischer Reaktionen manifestiert sich in der Interaktion einer bestimmten Menge an Proteinen mit einem ähnlichen Satz von Aminosäuren.

Die Symptome, die bei einem Patienten auftreten, sind mit nur einem Allergen schwer zu identifizieren.

Viele medizinische Quellen bieten für die Überprüfung spezielle Tabellen an, in denen verschiedene Allergene entsprechend der Ähnlichkeit der Symptome gesammelt werden.

Wenn der Patient beispielsweise eine Kreuzallergie gegen Birke hat, können ähnliche Symptome bei Karotte, Pfirsich und Kiwi auftreten.

Auf diese Weise können Sie das Risiko einer allergischen Reaktion auf ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Pflanze selbst bestimmen.

Wer kann sein

Allergien sind oft saisonal bedingt, besonders während der Frühlingsblüte windgeputzter Pflanzen.

Wenn eine Person allergisch gegen Schimmel ist, kann sie ein Jahr anhalten.

Die ersten Anzeichen einer Kreuzallergie treten vor dem 15. Lebensjahr auf, sehr selten jedoch bis zum 6. Lebensjahr.

Ihre Entwicklung ist mit ungünstigen Umweltbedingungen und mangelnder Gesundheitsfürsorge verbunden.

Der Mechanismus der Manifestation allergischer Reaktionen vom Säuglingsalter an beruht auf der Verwendung von Milchprodukten.

Wenn es eine Allergie gegen Kuhmilch gibt, werden andere Produkte mit ähnlichem Proteingehalt (Rindfleisch, Leber, Eier, Soja) zu „verdoppelt“.

Foto: Allergiekalender

Häufige Symptome

Anzeichen allergischer Wirkungen eines Allergens auf den Körper sind:

  • laufende Nase, verstopfte Nase, Atemnot;
  • Jucken und Brennen in den Atemwegen, die häufiges Niesen verursachen;
  • Entzündung der Augenschleimhaut;
  • Augenlidödem;
  • Taubheit der Gliedmaßen;
  • Pharyngitis;
  • Verstopfung in den Ohren;
  • Urtikaria;
  • Asthma bronchiale.

Solche Symptome können die Lebensaktivität vieler menschlicher Organe und Systeme stören.

Ärzte empfehlen daher, sich mit den Zwillingen verschiedener Allergene vertraut zu machen, um die akute Form der Entwicklung allergischer Reaktionen zu verhindern.

Kreuz-Allergietabellen

Pollenpflanzen

Ihre Gegenstücke sind alle Getreideprodukte (Gerste, Rost, Weizen, Hafer). Sowie biologische Gruppen von Proteinen von Sauerampfer, Tomate, Melone und Kiwi.

Lagermilben - Hausstaubmilben - Krebstiere.

Arzneimittel

Wenn der Patient allergisch gegen ein Arzneimittel ist, wird höchstwahrscheinlich nach der Verwendung anderer Arzneimittel mit einem ähnlichen Reizstoff die gleiche allergische Reaktion folgen.

Merkmale der Lebensmittelreaktion

Nahrungsmittelallergien können sich auf diese Weise manifestieren:

  • Wenn eine Person allergisch gegen Kuhmilch ist, können wir mit hoher Wahrscheinlichkeit sagen, dass diese Symptome nach dem Verzehr von Ziegenmilch, Rindfleisch, Kalbfleisch und auf ihnen basierenden Fleischprodukten sowie nach Kontakt mit Kuhhaaren auftreten können.
  • Kefirs Zwillinge sind Hefeteig, Käse, Kwas, gewöhnliche Pilze;
  • Seefisch - Meeresfrüchte;
  • Hühnereier - alle abgeleitet von Hühnerfleisch, Sahne, Mayonnaise, Federkissen;
  • Erdbeeren - Himbeeren, Johannisbeeren, Preiselbeeren;
  • Äpfel - Birne, Pfirsich;
  • Nüsse - Reismehl, Mango, Mohn, Buchweizenbrei;
  • Erdnüsse - Steinbeeren und Früchte;
  • Bananen - Kiwi, Avocado, Latex;
  • Rüben - Zucker, Spinat;
  • Hülsenfrüchte - Mango, Erdnüsse, Sojabohnen, Erbsen;
  • Kiwis - Sesam, Avocado, Mehl.

Nach diesem Produktplan können Sie die mögliche Reaktion im Voraus vorhersagen und den Körper vor der Interaktion mit dem Doppelallergen schützen.

Interesse an einer Allergiebehandlung bei Erwachsenen? Klicken Sie zum Lesen.

Was können Sie mit einer Bestäubung feststellen?

Oft wird die Pollinose irrtümlich mit akuten Atemwegsinfektionen verglichen.

  1. Husten;
  2. laufende Nase;
  3. Niesen;
  4. starker Juckreiz im Nasenbereich;
  5. Augen leiden
  6. manchmal erscheinen kleine Ausschläge auf der Haut.

Wenn sich die Symptome des Patienten verschlimmern, gibt es:

Die Entwicklung der Krankheit wird durch klimatische und wetterbedingte Faktoren beeinflusst, die zu Bronchialpollenasthma oder einer Kältereaktion führen, die eine Kvitke-Schwellung verursacht.

Bei Kindern ist diese chronische Erkrankung mit einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber Pollen verbunden.

Es führt zu einer Erkältungs-Konjunktivitis ohne Fieber.

Nur eine rechtzeitige Diagnose und richtige Behandlung garantieren die schnelle und effektive Genesung des Kindes.

Diagnose

Eine bewährte Methode zur Erkennung der Krankheit ist die molekulare Diagnostik.

Mit deren Hilfe bestimmen Spezialisten die Reaktion nicht auf ein Produkt oder eine Pflanze, sondern auf ein bestimmtes Protein, das Teil von Zwillingen ist.

Dem Patienten wird eine vollständige Liste möglicher individueller Allergene zur Verfügung gestellt, die ein klinisches Bild von allergischen Manifestationen verursachen können.

Dies ist vor allem die Verschreibung von Antihistaminika:

Sie beeinflussen das Nervensystem nicht und haben keine ausgeprägten Nebenwirkungen.

Eine milde Form der Allergie ermöglicht das Auftragen von Augentropfen, Nasensprays und Aerosolen, um den Allgemeinzustand einer Person zu verbessern, eine verstopfte Nase und Schwellungen der Augen zu lindern.

Um die Zerfallsprodukte der angesammelten Toxine zu eliminieren, verschreiben Experten Enterosorbentien - Aktivkohle, Polysorb.

Sie entfernen schädliche Radikale aus dem Körper und reduzieren die Wirkung von Allergenen.

Die moderne Medizin für schwere allergische Manifestationen empfiehlt die Verwendung einer spezifischen Immuntherapie.

Der Körper gewöhnt sich allmählich an den Reizstoff und das Immunsystem beginnt schmerzlos darauf zu reagieren.

In individueller Form wird die Dosierung des Arzneimittels vor allem für Kinder und ältere Menschen vorgeschrieben.

Video: Arzt für Antihistaminika

Volksrezepte zu helfen

Pollinose zu Hause kann mit Volksmitteln behandelt werden.

Süßholzwurzel wird mit den Früchten von Viburnum, Devatisilwurzel, Salbei, Minze und Kamille in gleichen Dosen gemischt, die Mischung wird mit kochendem Wasser gegossen und 10 Stunden lang hineingegossen.

Diese Tinktur hilft, eine laufende Nase effektiv zu überwinden und den Wasserhaushalt im Körper zu normalisieren.

Hypericum-Kraut, Beinwellwurzel und Rainfarn-Blüten werden mit Wasser gefüllt und 15 Minuten im Wasserbad gekocht.

Nach dem Filtern können Sie damit beginnen, den Hals zu spülen.

Kochsalz hilft beim Spülen der Nasenkanäle, wenn Sie es filtern und einen Löffel der Komposition in einem Glas warmem Wasser auflösen.

Empfehlungen

  1. Für Kinder bis zu einem Jahr ist es wichtig, bestimmte Ernährungsregeln zu befolgen, sanft zu kochen und die Mahlzeiten warm und nicht heiß zu servieren.
  2. Vermeiden Sie den Kontakt mit dem vorhandenen Allergen.
  3. in der Saison blühender Pflanzen - Allergene, die versuchen, in eine andere Klimazone zu gelangen;
  4. sich unverzüglich von einem Allergologen untersuchen lassen und geeignete Maßnahmen ergreifen, um die Wirkung allergischer Symptome auf den Körper zu reduzieren;
  5. einen gesunden Lebensstil zu führen und ein gesundes Mikroklima in Ihrem Zuhause aufrechtzuerhalten.

Prävention

In jüngster Zeit werden Kreuzallergien immer häufiger registriert. Daher müssen einfache Präventivmaßnahmen befolgt werden, die zur Erhaltung der Gesundheit beitragen.

Machen Sie in Gegenwart von Nahrungsmittelallergien das tägliche Menü, um bis ins kleinste Detail durchzudenken, ein besonderes Tagebuch, in dem Sie die Reaktion des Körpers auf jedes Produkt festlegen.

Mit saisonalem Hautausschlag können Sie vor dem Start Antihistaminika einnehmen, die das Immunsystem stabilisieren.

Wählen Sie für Kinder Hygieneartikel mit der Kennzeichnung „hypoallergen“, führen Sie die ersten Ergänzungsfuttermittel richtig ein und beobachten Sie die Reaktion des Körpers des Babys.

Verschiedene Antibiotika können die körpereigene Immunflora zerstören und allergische Reaktionen auf Lebensmittel und Pflanzenteile verursachen.

Daher ist es wichtig, solche Medikamente korrekt einzunehmen, wobei die Anweisungen des behandelnden Arztes strikt eingehalten werden.

Wenn alle Arten von Hautausschlägen sich nicht selbst behandeln, sondern qualifizierte Hilfe von einem Spezialisten suchen.

Häufig gestellte Fragen

Pollen Welche Pflanzen verursachen meistens eine Reizung?

Verschiedene Unkräuter, Ambrosia, Wegerich, Wiesengras sowie Laubpflanzen, Eiche, Birke, Nussbaum, Esche.

Soll ich meinen Wohnort wechseln, um die Symptome der Pollenbildung zu reduzieren?

Ein Umzug in eine andere Klimazone führt nicht immer zu positiven Ergebnissen, da möglicherweise neue Reizstoffe, Zwillinge bestehender Allergene, auftreten.

Wie unterscheidet man sich von Erkältungen?

Erkältungssymptome verschwinden in wenigen Tagen, aber eine Allergie hält so lange an, bis das Allergen verschwindet.

Mit ODS sind die Nasensekretionen dick und gelblich und für Allergien klar und wässrig.

Gibt es angeborene Formen?

Ja, sie hängen vom genetischen Material sowie von der Wirkung der Umwelt ab.

Wie wirken sich Stresssituationen auf Sie aus?

Sie verursachen keine allergischen Symptome, können jedoch den menschlichen Zustand aufgrund eines erhöhten Histaminspiegels im Blut erheblich verschlechtern.

Wie erkenne ich Allergien bei Erkältungen? Die Antwort ist hier.

Asit Allergie Was ist das und wann wird es angewendet? Lesen Sie den Artikel.

Fazit

Allergien verletzen Ihre Lebenspläne nicht - es ist wichtig:

  1. rechtzeitig auf mögliche allergische Manifestationen vorbereiten;
  2. und schützen Sie Ihre Gesundheit mit erfahrenen Allergologen und anderen Fachärzten.

Kreuzallergie

Allergie ist eine heimtückische Krankheit, da entgegen der weit verbreiteten Meinung, dass sie sich als Reaktion auf die Exposition gegenüber einer oder einer anderen Substanz entwickelt, ähnliche äußere Manifestationen auch bei Kontakt mit anderen in der chemischen Zusammensetzung ähnlichen Reizmitteln beobachtet werden können. In solchen Fällen tritt eine Kreuzallergie auf.

Der Inhalt

Entwicklungsmechanismus

Alle Substanzen, die eine unzureichende Immunreaktion auslösen, werden ihrer Natur nach als Proteine ​​betrachtet, die eine bestimmte Kombination von Aminosäuren darstellen. Daher können Verbindungen, die einen ähnlichen Satz von Bestandteilen enthalten und eine Art chemischer "Zwillinge" sind, auch die Entwicklung allergischer Reaktionen bei einem Patienten auslösen. Ihre Erscheinungsformen unterscheiden sich normalerweise nicht von den Intoleranzsymptomen einer bekannten Substanz. Das:

  • Rhinitis;
  • Jucken und Brennen der Haut;
  • Tränenfluss;
  • Hautausschlag;
  • Schwellung der Schleimhäute;
  • Urtikaria;
  • Asthma bronchiale;
  • Angioödem usw.

Das Hauptmerkmal der Kreuzallergie kann jedoch als eine allmähliche Zunahme der Anzahl von Erregern bezeichnet werden, die Verletzungen des Zustands des Patienten verursachen. Auf der Grundlage der verfügbaren medizinischen Daten wurden daher spezielle Tabellen erstellt, aufgrund derer angenommen werden kann, welche anderen Substanzen bei allergischen Patienten mit Unverträglichkeit gegen das eine oder andere Lebensmittelprodukt, Pflanzenpollen usw. tragen häufig zum Auftreten der gleichen Symptome bei.

Pollenallergie

Es hat keinen Sinn, über die Prävalenz der Pollinose zu sprechen, und dies ist der Name für die erhöhte Sensibilität des Körpers gegenüber Pollen bestimmter Pflanzen. Normalerweise treten ihre Symptome im Frühjahr und Sommer auf, aber manchmal können im Herbst Rhinitis und Konjunktivitis allergischer Natur beobachtet werden, wenn Traubenkraut, Nessel, Wermut und Quinoa blühen.

Blühender Kalender einiger Pflanzen (Schwarz zeigt eine Zeit starker Pollenkonzentration an)

Die Tabelle der Kreuzallergene zeigt, dass bei einer genauen Diagnose einer individuellen Überempfindlichkeit gegen Birkenpollen bei einem Patienten ähnliche Störungen auftreten können:

  • Pollen von Hasel, Apfel und Erle;
  • Birkensaft;
  • Äpfel, Pflaumen, Kirschen, Pfirsiche, Kirschen, Kiwis, Aprikosen;
  • Karotten, Sellerie, Kartoffeln;
  • Haselnüsse, Mandeln, Birkenknospen, Erlenzapfen.

Toleranz gegenüber Graspollen ist oft mit Intoleranz verbunden:

  • jegliche Nahrungsmittelkörner, einschließlich Weizen und Hafer;
  • Sauerampfer

Probleme mit Pollen aus Wermut können mit erhöhter Empfindlichkeit gegen verwoben werden:

  • beliebige Teile von Dahlien, Löwenzahn, Ringelblume, Kamille, Schnur, Sonnenblume;
  • Zitrusfrüchte;
  • Produkte auf der Basis von Sonnenblumenkernen, beispielsweise Halva, Öl usw.;
  • Chicorée, Dill, Fenchel, Koriander, Paprika, Kümmel;
  • Sellerie, Kartoffeln;
  • Getränke, die Wermut enthalten, einschließlich Wermut und Balsam;
  • Liebling

Eine Ambrosia-Intoleranz gegenüber Pollen kann zur Entwicklung ähnlicher Reaktionen führen bei:

  • Löwenzahn oder Sonnenblumenpollen;
  • Melone, Bananen;
  • Produkte auf der Basis von Sonnenblumenkernen.

Nahrungsmittelallergien

Sehr oft müssen sich Ärzte auch mit der Anwesenheit von Überempfindlichkeit gegen bestimmte Lebensmittel bei Patienten auseinandersetzen. Zum Beispiel kann eine Intoleranz gegen Kuhmilchproteine ​​die Entwicklung einer Kreuzallergie hervorrufen,

  • Ziegenmilch;
  • Rindfleisch, Kalbfleisch;
  • Rindfleisch
  • Arzneimittel, die auf der Grundlage von Enzymen der Pankreas des Rindes hergestellt werden.

Überempfindlichkeit gegen einen bestimmten Fisch führt zu Problemen bei der Verwendung von:

Darüber hinaus kann selbst das Vorhandensein eines Aquariums in einem Haus in solchen Fällen zu Problemen führen, da allergische Reaktionen oft auf taktilen Kontakt mit Fischfutter zurückzuführen sind.

Eltern vieler Kinder sehen sich bei Kindern mit einer Überempfindlichkeit gegen Hühnereier konfrontiert. In der Zukunft kann dies zur Entwicklung von Intoleranz führen:

  • Hühnerfleisch und alle darauf basierenden Gerichte, einschließlich Brühen und Suppen;
  • Wachteleier;
  • Mayonnaise;
  • Federkissen, Decken, Oberbekleidung usw.;
  • Entenfleisch;
  • einige Medikamente, zum Beispiel eine Reihe von Impfstoffen, Interferon usw.

Drogenallergie

Nicht weniger oft leiden Menschen unter einer Intoleranz gegenüber bestimmten Medikamenten, insbesondere Antibiotika. In solchen Fällen ist das Erkennen der allergischen Reaktion am schwierigsten, da die Ärzte den möglichen Unfug der Lebensmittelhersteller berücksichtigen müssen.

Im Falle einer Penicillin-Allergie werden zum Beispiel Kreuzreaktionen häufig nicht nur mit Antibiotika der Cephalosporingruppe, sondern auch mit dem Fleisch verschiedener Tiere und Vögel beobachtet. Ähnliches gilt für Tetracyclin. Darüber hinaus können sich ähnliche Reaktionen zu solchen modernen Medikamenten entwickeln wie:

Eine Allergie gegen Sulfonamide führt häufig zu Intoleranz:

  • Novocain, Procain, Almagel-A und andere Medikamente, die Novocain enthalten;
  • Anestezina;
  • Trimecainum;
  • Biseptola;
  • Hypothiazid;
  • Furosemid usw.

Natürlich konnten wir nicht alle Optionen für die Entwicklung einer Kreuzallergie in Betracht ziehen, die Medizin kennt immer noch Dutzende ihrer verschiedenen Kombinationen. Trotzdem ist es sehr wichtig, die Behandlung der Erkrankung rechtzeitig unter Anleitung eines kompetenten Spezialisten zu beginnen. Andernfalls kann die Anzahl der Substanzen, die der Organismus einer bestimmten Person fälschlicherweise für schädlich hält, einen enormen Wert erreichen, und es ist nicht immer möglich, die Beziehung zwischen ihnen genau zu bestimmen.

  • Allergie 325
    • Allergische Stomatitis 1
    • Anaphylaktischer Schock 5
    • Urtikaria 24
    • Quinckes Ödem 2
    • Pollinose 13
  • Asthma 39
  • Dermatitis 245
    • Atopische Dermatitis 25
    • Neurodermitis 20
    • Psoriasis 63
    • Seborrhoische Dermatitis 15
    • Lyell-Syndrom 1
    • Toxidermia 2
    • Ekzem 68
  • Allgemeine Symptome 33
    • Schnupfen 33

Die vollständige oder teilweise Reproduktion von Website-Material ist nur möglich, wenn ein aktiver indizierter Link zur Quelle vorhanden ist. Alle auf der Website präsentierten Materialien dienen nur zu Informationszwecken. Keine Selbstmedikation, Empfehlungen sollten vom behandelnden Arzt während einer Vollzeitkonsultation gegeben werden.

Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien