Haupt Analysen

Allergie-Medikamentenliste der letzten Generation

Allergiemedikamente einer neuen Generation sind moderne und innovative Antihistaminika, die sich durch eine Vielzahl von Vorteilen auszeichnen und hochwirksam sind.

Mechanismus der Allergie

Histamin ist eine komplexe Substanz organischen Ursprungs und wird in die zelluläre Zusammensetzung von Histiozyten einbezogen. Passives Histamin wird unter besonderen Bedingungen aktiviert und der Blutfluss breitet sich im ganzen Körper aus.

  • traumatische Schädigung von Geweben und Organen;
  • stressige Zustände;
  • Infektionskrankheiten;
  • bösartige oder gutartige Tumoren;
  • chronische Pathologie.

Aktives Histamin wird mit Nahrung oder Wasser aufgenommen, was zu Krämpfen der glatten Muskulatur der Bronchien und des Darmtrakts, Adrenalinschub, zu hohem oder zu niedrigem Blutdruck und zu erhöhter Herzfrequenz führt. Der schmerzhafte Zustand wird begleitet von einer übermäßigen Produktion von Schleim und Verdauungsenzymen, Schwellungen der Schleimhäute, Hautrötung und dem Auftreten eines Ausschlags. Zu den schwerwiegendsten Zuständen gehören anaphylaktischer Schock, Krämpfe und Bewusstseinsverlust, Erbrechen.

Nachteile veralteter Medikamente

Die allerersten Allergietabletten tauchten Anfang des letzten Jahrhunderts auf, werden aber immer noch aktiv verwendet. Während der Einnahme dieser Medikamente treten viele unerwünschte Symptome auf, darunter:

  • Tachykardie;
  • kitzeln oder trockenheit im mund;
  • Brennen oder Trockenheit im Nasopharynx;
  • verzögerte Urinausscheidung;
  • Auftreten von Verstopfung;
  • Sehbehinderung;
  • das Auftreten einer ausgeprägten beruhigenden Wirkung;
  • Muskelschwäche

Nebenwirkungen der Verwendung aufgrund der Einschränkung der Nutzung während der Tagesstunden. Solche Medikamente gegen Allergien verursachen eine schnelle Sucht, die eine Abnahme der Wirksamkeit der Aufnahme am siebten Tag hervorruft, so dass eine Langzeittherapie nicht akzeptabel ist. Zu den wichtigsten negativen Eigenschaften von Arzneimitteln der zweiten Generation gehört eine hohe Kardiotoxizität.

Beschreibung und Eigenschaften von Medikamenten der ersten und zweiten Generation

Ein richtig gewähltes Allergiemedikament ist hochwirksam und hat nur minimale Nebenwirkungen auf den menschlichen Körper.

Moderne Mittel

Wenn antiallergische Medikamente der ersten Generation eine hypnotische Wirkung auf eine Person haben und die zweite Generation das Herz und die Blutgefäße negativ beeinflusst, dann haben moderne Hochleistungsmedikamente der letzten Generation neben der schnellen Wirkung praktisch keine Kontraindikationen und keine Nebenwirkungen.

Hohe antiallergische Wirksamkeit wird durch die Anwendungssicherheit und die folgenden Vorteile ergänzt:

  • Mindestanzahl von Gegenanzeigen;
  • fast völlig keine Nebenwirkungen;
  • die Möglichkeit, Aktivitäten aufzunehmen, die mit der Notwendigkeit zusammenhängen, die Aufmerksamkeit zu fokussieren;
  • Freiverkehr in der Apothekenkette;
  • längere Einwirkung von Wirkstoffen.

Medikamente der neuen Generation müssen einmal täglich eingenommen werden.

Neue und moderne Antiallergika haben praktisch keine Kontraindikationen, aber manche Medikamente sind für stillende und schwangere Frauen verboten, wobei die einzelnen Bestandteile der Zusammensetzung nicht vertragen werden.

Überblick über moderne Werkzeuge

Alle modernen Allergietherapeutika wirken auf die Histamin-Rezeptoren und sind durch die Selektivität der Wirkung gekennzeichnet, die die entzündungshemmende Wirkung bewirkt und Juckreiz, Brennen und Schwellung reduziert. Medikamente aus der Gruppe der Antihistaminika werden gut mit anderen Medikamenten kombiniert, es ist jedoch obligatorisch, den behandelnden Arzt vorher zu konsultieren. Die Mittel der dritten Generation werden in der Langzeittherapie von Allergien verschiedener Herkunft eingesetzt.

Eine kurze Liste von antiallergischen neuen Metaboliten:

  • "Allegra" ("Telfast" oder "Feksadin") - ein auf Fexofenadin basierendes Medikament blockiert Rezeptoren vom Histamintyp. Zweck: chronische Urtikaria und saisonale Allergien. Antihistaminwirkung - Tag. Nicht süchtig. Gegenanzeigen: Kinder unter zwölf Jahren, schwangere und stillende Frauen;
  • "Cetirizin" ("Cetrin", "Zodak" oder "Zyrtec") - der Wirkstoff behält seine Wirkung innerhalb von 72 Stunden nach Absetzen. Zweck: Behandlung und Vorbeugung von Allergien. Verursacht keine Schläfrigkeit und verminderte Aufmerksamkeit. Freisetzung in Form von Tropfen, Sirup und Tabletten. Kontraindikationen: Schwangerschaft und Stillzeit;
  • "Ksizal" ("Levocetirizin" und "Suprastinex") - Arzneimittel zur Behandlung und Vorbeugung von saisonalen und mehrjährigen Allergien, Hautreaktionen, einschließlich Urtikaria. Freigabe in Form von Tabletten und Tropfen. Gegenanzeigen: während der Schwangerschaft;
  • Desloratadin (Lordestin, Desal und Erius) ist ein Antihistaminikum und ein entzündungshemmendes Medikament zur Behandlung von chronischer Urtikaria und saisonalen Allergien, Angioödem und Bronchospasmus. Nebenwirkungen: trockener Mund und Kopfschmerzen. Freigabe in Form von Tabletten und Sirup. Kontraindikationen: Stillzeit und Schwangerschaft.

Die vierte Generation von Medikamenten blockiert die H1- und H2-Histamin-Rezeptoren, verringert die Reaktion des Körpers und das Risiko eines Bronchospasmus. Diese Mittel wirken sich nicht negativ auf die kardiovaskuläre Aktivität, die Verhaltensweisen und das Denken aus, weshalb sie in der Regel von ungleich älteren Patienten gut vertragen werden.

Eine neue Generation von Allergiemedikamenten

Antihistamin-Tabletten kamen 1936 auf den Markt und werden noch heute verwendet. In Allergiemedikamenten enthaltene Substanzen unterdrücken die Histaminproduktion im Körper. Histamin wird aktiv vom Immunsystem produziert, wenn ein Reizstoff die H1-Rezeptoren trifft. Um eine Überproduktion von Histamin zu verhindern, werden heute Allergiepräparate der neuen Generation verwendet.

Die neuesten Antihistaminika zeichnen sich durch eine weniger umfangreiche Liste von Nebenwirkungen aus. Der Hauptunterschied zu den Mitteln der ersten Generation besteht darin, dass moderne Medikamente nicht in das Gehirn eindringen und das zentrale Nervensystem nicht hemmen. Dies ermöglicht die Verwendung einer neuen Generation von Allergieprodukten in Situationen, in denen erhöhte Konzentration erforderlich ist.

Zahlreiche Reviews machen deutlich, dass moderne Antihistaminika den Körper langfristig nicht schädigen. Der Hauptunterschied eines Medikaments von einer neuen Generation von Allergien in der Langzeitwirkung. Mit der Zeit gewöhnt sich der Körper nicht an moderne Allergiemedikamente. Daher können Tabletten der 2. und 3. Generation über einen langen Zeitraum gegen Allergien eingesetzt werden, ohne dass dies zu einer Verringerung der Effizienz und Erhöhung der Dosierung führt.

Auswirkungen auf den Körper von Medikamenten der 1. Generation

Nebenwirkungen von Antihistaminika der ersten Generation begrenzen deren Verwendung erheblich. Personen, deren Aktivitäten eine erhöhte Konzentration erfordern, sowie Kinder und veraltete Allergien werden mit äußerster Vorsicht verschrieben. Anticholinergische Eigenschaften verursachen Atropin-ähnliche Reaktionen. Diese Reaktionen können durch folgende Nebenwirkungen ausgedrückt werden:

  • Tachykardie;
  • trockener Mund und Nasopharynx;
  • Harnverhalt und Verstopfung;
  • Sehbehinderung;
  • Sedierung;
  • reduzierter Muskeltonus

Die Liste der Arzneimittel gegen Allergien der 1. Generation

Alte Heilmittel wirken stark therapeutisch. Besonders wenn sie mit Alkohol reagieren. Die heilenden Eigenschaften sind jedoch sehr begrenzt, nur wenige Stunden. In 4-8 Stunden hat das Allergen oft keine Zeit, um aus dem Körper entfernt zu werden, und die Wirkung der Aufnahme ist vorübergehend und unvollständig. Gleichzeitig gewöhnt sich der Körper innerhalb von weniger als einem Monat an veralteten Medikamenten, so dass ein ständiger Wechsel der Medikamente oder die unangenehmen Allergiesymptome erforderlich sind. Für Medikamente der 1. Generation gehören:

Eine signifikante Liste unerwünschter Ereignisse reduziert die Wirksamkeit von Antihistaminika. In vielen entwickelten Ländern sind überholte Antihistaminika verboten.

Wirkung von Antihistaminika der 2. Generation

Der Hauptunterschied zwischen den Pillen und der neuen Generation von Allergien besteht darin, dass sie die Blut-Hirn-Schranke nicht überwinden. Aufgrund dieser Eigenschaft haben sie eine anticholinerge Wirkung und verursachen keine Schläfrigkeit. Moderne Antihistamin-Tabletten werden auch nicht im Magen-Darm-Trakt adsorbiert, so dass sie unabhängig von der Diät verwendet werden können. Geistige und körperliche Aktivitäten leiden nicht. Daher können sie unter allen Bedingungen angewendet werden, ohne ihren Lebensrhythmus zu ändern.

Die Medikamente wirken etwa 24 Stunden und es reicht aus, einmal täglich eine Tablette einzunehmen, um die Symptome zu beseitigen. Die zweite Generation von Antiallergika wirkt sich nicht auf das zentrale Nervensystem und das Gehirn aus. So können Sie jedes Medikament für einen langen Saisonverlauf oder sogar ein Jahr verschreiben. Der Körper gewöhnt sich nicht an die Pillen und der therapeutische Effekt nimmt mit der Zeit nicht ab. Darüber hinaus kann eine neue Generation von Allergietabletten als komplettes Medikament bezeichnet werden. Nach dem Stoppen des Empfangs dauert die Wirkung des Kurses bis zu einer Woche. Die neue Generation lindert nicht nur die Symptome, sondern reduziert auch die Histaminproduktion im Körper.

Moderne Allergie-Medikamente der 5. Generation

Jeder Mensch findet von Zeit zu Zeit eine allergische Reaktion in sich, und manche Menschen leiden fast immer an Allergien. Daher ist die neue Generation von Antihistaminika für die meisten Menschen relevant. Statistiken zeigen, dass die Zahl der Allergiker jedes Jahr stetig steigt. Dies ist auf die ökologische Situation und die Schwächung der Immunität zurückzuführen.

Es ist heute bekannt, dass Allergene im Körper gebildete Substanzen sein können. Sie werden Endoallergene oder Autoallergene genannt

Antihistaminika - was ist das in einfachen Worten?

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Antihistaminika helfen gegen Allergien. Es sind Medikamente, die die Wirkung von Histamin beim Menschen schwächen. Histamin ist eine spezielle Substanz, die von den Zellen des körpereigenen Immunsystems repliziert wird und gegen Bakterien und Viren wirkt. Da Allergien jedoch ein „Fehler“ des Immunsystems sind, wirkt sich Histamin nicht auf die Rezeptoren aus, was zu Schwellungen der Schleimhäute, Rötung und Juckreiz der Haut usw. führt. Antihistaminika wirken auf die H1-Histaminrezeptoren ein und blockieren diese. Somit kann Histamin die Rezeptoren nicht beeinflussen, was zu einer Verringerung der Allergie führt: Juckreiz, Reißen, Schwellung der Schleimhäute usw.

Es gibt mehrere Generationen von Antihistaminika, von denen jede ihren eigenen Unterschied hat. Die erste Generation wurde in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts gegründet und war ein echter Durchbruch im Kampf gegen Allergien. Nach einiger Zeit wurden Medikamente der zweiten und dritten Generation hergestellt.

Generationen von Antihistaminika unterscheiden sich signifikant voneinander: Sie haben unterschiedliche Eigenschaften und Nebenwirkungen. Dies gilt für Medikamente aus drei Generationen. Antihistaminika der vierten Generation sind sehr an Bedingungen geknüpft. Meist handelt es sich dabei um einen Werbeschritt von Herstellern, die die Innovationskraft ihrer Produkte hervorheben möchten. Welche sind besser? Schauen wir uns die Eigenschaften jeder Kategorie an, um die besten Antihistaminika auszuwählen.

Antihistaminika der ersten Generation

Dies ist die häufigste Gruppe von Anti-Allergie-Medikamenten, die eine ausgeprägte sedierende Wirkung haben: Schläfrigkeit verursachen, beruhigen. Sie sind leistungsfähig genug und dauern nicht lange, normalerweise 4-5 Stunden. Sie sind in jeder Apotheke zu finden, ihr Preis ist recht niedrig und die Qualität und Wirksamkeit der getesteten Zeit. Die Verwendung von Antihistaminika der ersten Generation dauert nicht länger als 7 bis 10 Tage, nach dieser Zeit beginnt die Sucht und die Wirksamkeit von Medikamenten nimmt deutlich ab. Diese Medikamente werden nach einigen Impfstoffen, bei der Behandlung von Hautkrankheiten sowie bei akuten allergischen Reaktionen auf einen vorübergehenden äußeren Reizstoff verschrieben.

Die Nebenwirkungen dieser Gruppe sind:

  • Druckreduzierung;
  • gesteigerter Appetit;
  • Herzklopfen;
  • Magenbeschwerden, Erbrechen und Übelkeit;
  • Durst, Trocknen der Schleimhäute;
  • Schwächung der Aufmerksamkeit und des Muskeltonus.

Medikamente in dieser Kategorie sollten nicht für Personen genommen werden, deren Arbeit eine hohe Konzentration erfordert. Nachfolgend finden Sie eine Liste der häufigsten und wirksamsten Medikamente der ersten Generation.

  • Suprastin Der Wirkstoff ist in Ampullen und Tabletten erhältlich und ist Chlorpyramin. Zur Behandlung von Angioödem, Ekzem, Urtikaria, allergischer Rhinitis, Schleimhautödem. Wird auch zur Beseitigung von Pruritus verwendet. nach einem Insektenstich. Suprastin kann Kindern ab einem Monat verabreicht werden, es ist jedoch wichtig, die Dosierung zu berechnen. Dieses Werkzeug kann bei hohen Temperaturen verwendet werden, die schwer zu senken sind, sowie als Beruhigungsmittel bei Erkältungen und Viruserkrankungen.

Suprastin kann nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.

    Diazolin Dies ist ein mildes Mittel, das keine Schläfrigkeit verursacht und sich für eine längere Anwendung eignet. Diazolin kann während der Schwangerschaft angewendet werden, mit Ausnahme des ersten Trimesters, es ist auch für Kinder ab zwei Jahren geeignet. Dieses Werkzeug ist in Form von Tabletten, Ampullen und Suspensionen mit unterschiedlichen Dosierungen erhältlich.

Antihistaminika 2 Generationen

Hierbei handelt es sich um verbesserte Antihistamine, die keine Sedierung aufweisen und eine verlängerte Wirkung haben. Sie müssen sie einmal am Tag einnehmen, der Empfang kann lang sein, da diese Medikamente keine Sucht verursachen. Ihr Preis ist normalerweise gering. Sie sind sehr effektiv bei der Behandlung von Hautkrankheiten, beseitigen Angioödeme und werden verwendet, um den Zustand der Windpocken zu lindern. Diese Medikamente werden nicht für ältere Menschen und Menschen mit schlechtem Herzen empfohlen. Nachfolgend finden Sie eine Liste der effektivsten Mittel der zweiten Generation.

  • Loratadin Effektives Mittel, hergestellt in Form von Sirup und Tabletten. Hilft gegen Allergien und deren Folgen - Angstzustände, Schlafstörungen, Gewichtszunahme. Das Medikament kann Kindern ab drei Jahren verabreicht werden, die Einnahme bei schwangeren Frauen ist im zweiten und dritten Trimester möglich. In kritischen Situationen kann der Arzt Loratadin vor der 12. Schwangerschaftswoche verschreiben.
  • Rupafin Ein ziemlich starkes Medikament, das zur Behandlung allergischer Hautreaktionen verwendet wird. Das Tool ist sicher, arbeitet schnell, der Effekt bleibt für einen Tag bestehen. Während der Schwangerschaft kann es nicht verwendet werden, die Zulassung von Kindern unter 12 Jahren ist ebenfalls untersagt. Während der Stillzeit kann Rupafin nur auf Anweisung des Arztes eingenommen werden.

Zu den wirksamen Mitteln der zweiten Generation gehören Claritin, Zodak, Tsetrin, Parlazin, Lomiran, Tsetrizin, Terfanadin, Sempreks.

Es ist wichtig! Die Langzeitanwendung (mehr als ein Monat) dieser Medikamente ist ohne Erlaubnis eines Arztes gefährlich, insbesondere bei starken Medikamenten. Vergessen Sie deshalb nicht, einen Spezialisten zu konsultieren.

Bei einer individuellen Reaktion auf die Droge mit dem Anschein von Schläfrigkeit lohnt es sich, das Autofahren aufzugeben und die Besetzung gefährlicher Aktivitäten zu verschieben.

Antihistaminika der dritten Generation

Antihistaminika der dritten Generation werden als die neuesten betrachtet, sind jedoch in der Tat eine verbesserte Version der Arzneimittel der zweiten Generation. Sie haben die gleiche lang anhaltende Wirkung, haben keine beruhigende Wirkung, sind aber für das Herz völlig harmlos und für die Leber nicht toxisch. Aufgrund dieser Eigenschaften können sie lange Zeit eingenommen werden (z. B. bei saisonalen Allergien, Psoriasis, Asthma bronchiale). Dies sind die sichersten Antihistaminika für schwangere Frauen. Sie sollten sich jedoch vor der Einnahme mit Ihrem Arzt beraten.

Wichtig: Antihistaminika während der Schwangerschaft können im ersten Trimester gefährlich sein. Daher müssen Sie einen Frauenarzt konsultieren. Wenn eine Fehlgeburt droht, sollten diese Mittel nach Möglichkeit unterlassen werden. Antihistaminika für das Stillen müssen ebenfalls mit dem Kinderarzt abgestimmt werden. Wenn starke Medikamente verschrieben werden, ist es sinnvoll, HB vorübergehend einzustellen.

Antihistaminika 3 Generationen gelten als die leistungsstärksten und am schnellsten wirkenden. Die Liste der Namen der besten von ihnen ist unten aufgeführt.

Auch Dezal, Lorddestin, Erius, Suprastinex können guten Werkzeugen der dritten Generation zugeschrieben werden.

Wenn ein Allergen in den menschlichen Körper eindringt, sekretieren Mastzellen, die in fast allen Geweben vorkommen, biologisch aktive Substanzen, einschließlich Histamin

Antihistaminika der 4. Generation

Solche Medikamente - ein neues Wort im Kampf gegen Allergien, da sie trotz ihrer hohen Wirksamkeit praktisch keine Nebenwirkungen haben. Sie sind nicht schädlich für das Herz, da die meisten der früheren Antihistaminika nicht zu Schläfrigkeit und Abhängigkeit führen und einfach anzuwenden sind (alle 1-3 Tage eingenommen). Die einzige Kontraindikation ist die Schwangerschaft und das frühe Alter des Kindes. Was die Unzulänglichkeiten der vierten Generation von Antihistaminika angeht, ist dies ein hoher Arzneimittelpreis.

Die beliebtesten und effektivsten Mittel dieser Generation:

Wie wählt man das beste Allergiemedikament aus?

Die besten Antihistaminika sind nicht immer die teuersten und modernsten. Es ist wichtig zu verstehen, wie spezifisch ein Medikament in einer bestimmten Situation relevant ist. Während einer Krankheit mit Schlaflosigkeit oder unruhigem Schlaf werden beispielsweise Medikamente der ersten Generation bevorzugt. Sie beseitigen die Symptome von Allergien und ihre beruhigende Wirkung wird sehr hilfreich sein. Wenn eine Allergie eine Person überholt hat, die den gewohnten Lebensrhythmus nicht verlassen will, sollte sie auf die neuesten Metaboliten achten. In jedem Fall ist es vor einer langfristigen Verabreichung des Arzneimittels erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, insbesondere wenn ein Kind oder eine schwangere Frau behandelt werden muss.

Was sind Antihistaminika?

Dies sind Arzneimittel, deren Arbeit darauf abzielt, die Wirkung von freiem Histamin zu unterdrücken. Diese Substanz wird aus den Bindegewebszellen freigesetzt, die in das Immunsystem gelangen, wenn ein Allergen in den menschlichen Körper gelangt. Wenn Histamin mit bestimmten Rezeptoren interagiert, treten Ödeme, Juckreiz und Ausschläge auf. All dies ist ein Symptom für Allergien. Medikamente mit Antihistamin-Effekt blockieren die oben genannten Rezeptoren und erleichtern so den Zustand des Patienten.

Indikationen zur Verwendung

Weisen Sie Antihistaminika zu, die Sie behandeln müssen, und stellen Sie eine genaue Diagnose. In der Regel ist ihre Aufnahme bei solchen Symptomen und Krankheiten ratsam:

  • frühes atopisches Syndrom bei einem Kind;
  • saisonale oder ganzjährige Rhinitis;
  • eine negative Reaktion auf Pollen, Tierhaare, Haushaltsstaub, einige Medikamente;
  • schwere Bronchitis;
  • Angioödem;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Nahrungsmittelallergien;
  • Enteropathie;
  • Asthma bronchiale;
  • atopische Dermatitis;
  • Konjunktivitis durch Allergenexposition;
  • chronische, akute und andere Formen der Urtikaria;
  • allergische Dermatitis.

Antihistaminika - Liste

Es gibt mehrere Generationen von Antiallergika. Ihre Einstufung:

  1. Drogen der neuen Generation. Die modernsten Drogen. Handeln Sie sehr schnell und die Wirkung ihrer Anwendung bleibt lange erhalten. Blockieren Sie H1-Rezeptoren und unterdrücken Sie Allergiesymptome. Antihistaminika in dieser Gruppe beeinträchtigen die Funktion des Herzens nicht und gehören daher zu den sichersten.
  2. Vorbereitungen 3 Generationen. Aktive Metaboliten mit sehr wenigen Kontraindikationen. Stellen Sie schnelles gleichmäßiges Ergebnis zur Verfügung, das Herz sparsam beeinflußt.
  3. Vorbereitungen 2 Generationen. Nicht sedierende Medikamente. Haben Sie eine kleine Liste von Nebenwirkungen, belasten Sie das Herz. Beeinflussen Sie nicht Ihre geistigen oder körperlichen Aktivitäten. Antiallergika der zweiten Generation werden häufig verschrieben, wenn ein Hautausschlag oder Juckreiz auftritt.
  4. Vorbereitungen 1 Generation. Sedativa für bis zu mehrere Stunden. Beseitigen Sie gut die Symptome von Allergien, haben aber viele Nebenwirkungen, Kontraindikationen. Von ihrem Gebrauch neigen Sie immer zum Schlafen. Derzeit werden solche Medikamente sehr selten verordnet.

Antiallergika der neuen Generation

Es ist nicht möglich, alle Medikamente in dieser Gruppe aufzulisten. Es lohnt sich, einige der besten von ihnen zu analysieren. Das folgende Medikament öffnet diese Liste:

  • Name: Fexofenadin (Analoga - Allegra (Telfast), Feksofast, Tigofast, Altiva, Feksofen-Sanovel, Kestin, Norastemizol);
  • Wirkung: blockiert die H1-Histamin-Rezeptoren, entfernt alle Symptome von Allergien;
  • Vorteile: wirkt schnell und lange, ist in Tabletten und Suspensionen erhältlich, wird vom Patienten gut vertragen, hat nicht zu viele Nebenwirkungen, wird ohne Rezept abgegeben;
  • Nachteile: Nicht geeignet für Kinder unter sechs Jahren, schwangere, stillende Mütter, die mit Antibiotika nicht kompatibel sind.

Ein anderes Medikament, das Aufmerksamkeit verdient:

  • Name: Levocetirizin (Analoga - Aleron, Zilola, Alersin, Glentset, Aleron Neo, Rupafin);
  • Wirkung: Antihistaminikum, blockiert die H1-Rezeptoren, verringert die Gefäßpermeabilität, wirkt juckreizstillendend und antiexudativ;
  • Vorteile: Pillen, Tropfen, Sirup sind im Handel, das Medikament wirkt nur in einer Viertelstunde, es gibt nicht viele Kontraindikationen, es gibt Kompatibilität mit vielen Medikamenten;
  • Nachteile: eine breite Palette starker Nebenwirkungen.

Das folgende Medikament der neuen Generation hat sich gut bewährt:

  • Name: Desloratadin (Analoga - Lordes, Allergostop, Alersis, Freebris, Eden, Erides, Alergomax, Erius);
  • Wirkung: Antihistaminika, Antipruritic, Antiödeme, lindert Hautausschlag, laufende Nase, verstopfte Nase, reduziert bronchiale Hyperaktivität;
  • Vorteile: Die Allergieheilung einer neuen Generation ist gut absorbiert und wirkt schnell, lindert die Symptome der Allergie für einen Tag, hat keine negativen Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem und die Reaktionsgeschwindigkeit, schadet dem Herzen nicht, die gemeinsame Verabreichung mit anderen Medikamenten ist erlaubt;
  • Nachteile: Nicht geeignet für Schwangerschaft und Stillzeit, für Kinder unter 12 Jahren verboten.

Antihistaminikum 3 Generationen

Das folgende Medikament ist beliebt und hat viele gute Bewertungen:

  • Name: Desal (Analoga - Ezlor, Nalorius, Eliza);
  • Wirkung: Antihistaminikum, lindert Schwellungen und Krämpfe, lindert Juckreiz, Hautausschlag, allergische Rhinitis;
  • Vorteile: Erhältlich in Tabletten und Lösungen, wirkt nicht sedierend und beeinflusst die Reaktionsgeschwindigkeit nicht, wirkt schnell und wirkt etwa einen Tag, es wird schnell resorbiert;
  • Minuspunkte: schlecht für das Herz, viele Nebenwirkungen.

Nun gut, Experten zu diesem Medikament antworten:

  • Name: Suprastinex;
  • Wirkung: Antihistaminikum, verhindert das Auftreten von allergischen Manifestationen und erleichtert deren Fluss, hilft bei Juckreiz, Peeling, Niesen, Schwellungen, Rhinitis, Tränen;
  • Vorteile: In Tropfen und Tabletten erhältlich, keine beruhigenden, anticholinergen und antiserotonergen Wirkungen. Das Medikament ist eine Stunde gültig und wirkt einen Tag lang.
  • Nachteile: Es gibt eine Reihe strenger Kontraindikationen.

Zu der Gruppe von Medikamenten der dritten Generation gehören auch:

  • Name: Xyzal;
  • Wirkung: Ein ausgeprägtes Antihistaminikum lindert nicht nur die Symptome von Allergien, sondern verhindert auch deren Auftreten, verringert die Durchlässigkeit der Wände der Blutgefäße, bekämpft Niesen, Tränen, Schwellungen, Urtikaria, Schleimhautentzündung;
  • Pro: verkauft in Tabletten und Tropfen, hat keine beruhigende Wirkung, ist gut resorbiert;
  • Nachteile: hat eine Vielzahl von Nebenwirkungen.

Antiallergene Medikamente 2 Generationen

Eine bekannte Serie von Medikamenten, dargestellt durch Pillen, Tropfen, Sirupe:

  • Name: Zodak;
  • Wirkung: lang anhaltende antiallergische Wirkung, hilft bei Juckreiz, Schälen der Haut, lindert Schwellungen;
  • Vorteile: Bei Einnahme von Dosierungen und Verabreichungsregeln kommt es nicht zu Schläfrigkeit, es beginnt schnell zu handeln, es verursacht keine Sucht
  • Nachteile: für schwangere Frauen und Kinder verboten.

Das nächste Medikament ist die zweite Generation:

  • Name: Tsetrin;
  • Wirkung: Antihistaminikum, hilft auch bei Ödemen, Hyperämie, Juckreiz, Peeling, Rhinitis, Urtikaria, verringert die Kapillarpermeabilität, lindert Krämpfe;
  • Vorteile: Tropfen und Sirup sind im Handel erhältlich, niedrige Kosten, Mangel an anticholinergen und Antiserotonineffekten, während die Dosierung die Konzentration nicht beeinflusst, keine Sucht hervorruft, Nebenwirkungen sind äußerst selten;
  • Nachteile: Es gibt eine Reihe strenger Kontraindikationen, eine Überdosierung ist sehr gefährlich.

Ein weiteres sehr gutes Medikament in dieser Kategorie:

  • Name: Lomilan;
  • Wirkung: systemischer Blocker der H1-Rezeptoren, lindert alle Allergiesymptome: Juckreiz, Peeling, Schwellung;
  • Pros: betrifft nicht das Herz und das zentrale Nervensystem, ist vollständig aus dem Körper ausgeschieden, hilft, Allergien schnell und gut zu überwinden, geeignet für den Dauereinsatz;
  • Nachteile: viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

Werkzeuge der ersten Generation

Antihistaminika dieser Gruppe sind vor langer Zeit aufgetaucht und werden jetzt seltener als andere verwendet, aber sie verdienen Aufmerksamkeit. Hier ist einer der berühmtesten:

  • Name: Diazolin;
  • Wirkung: Antihistamin, H1-Rezeptorblocker;
  • Pros: wirkt anästhetisch, wirkt lange, wirkt gut bei Dermatosen bei juckender Haut, Rhinitis, Husten, Nahrungsmittel- und Drogenallergien, Insektenstichen, ist billig;
  • Nachteile: Es gibt eine mäßig ausgeprägte sedative Wirkung, viele Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

Diese Generation gilt auch für Medikamente der 1. Generation:

  • Name: Suprastin;
  • Wirkung: antiallergisch;
  • Vorteile: Erhältlich in Tabletten und Ampullen;
  • Nachteile: ausgeprägte sedative Wirkung, die Wirkung ist kurz genug, viele Kontraindikationen, Nebenwirkungen.

Der letzte Vertreter dieser Gruppe:

  • Name: Fenistil;
  • Wirkung: Histaminblocker, juckreizstillend;
  • Vorteile: Erhältlich in Form eines Gels, einer Emulsion, Tropfen, Tabletten, entfernt gut die Hautreizung, leicht betäubt, kostengünstig;
  • Minuspunkte: Der Effekt nach der Anwendung ist schnell vorbei.

Allergietabletten für Kinder

Die meisten Antihistaminika haben strenge Kontraindikationen für das Alter. Die Frage ist durchaus vernünftig: Was ist die Behandlung von sehr jungen Allergikern, die zumindest weniger leiden als Erwachsene? In der Regel werden Kindern Medikamente in Form von Tropfen, Suspensionen und nicht Tabletten verschrieben. Zulässige Mittel zur Behandlung von Säuglingen und Personen unter 12 Jahren:

  • Diphenhydramin;
  • Fenistil (Tropfen geeignet für Babys, die älter als ein Monat sind);
  • Perit;
  • Diazolin;
  • Suprastin (für Babys geeignet);
  • Klarotadin;
  • Tavegil;
  • Tsetrin (geeignet für Neugeborene);
  • Zyrtec;
  • Clarosens;
  • Cinnarizin;
  • Loratadin;
  • Zodak;
  • Claritin;
  • Erius (von Geburt an erlaubt);
  • Lomilan;
  • Fenkarol.

Der Wirkungsmechanismus von Antihistaminika

Unter dem Einfluss eines Allergens im Körper wird ein Überschuss an Histamin produziert. Bei bestimmten Rezeptoren treten negative Reaktionen auf (Schwellung, Hautausschlag, Juckreiz, laufende Nase, Konjunktivitis usw.). Antihistaminika reduzieren die Freisetzung dieser Substanz in das Blut. Darüber hinaus blockieren sie die Wirkung der H1-Histaminrezeptoren und verhindern, dass diese mit Histamin selbst in Kontakt treten und mit ihm reagieren.

Nebenwirkungen

Für jedes Medikament gibt es eine eigene Liste. Die spezifische Liste der Nebenwirkungen hängt auch davon ab, zu welcher Generation das Arzneimittel gehört. Hier sind einige der häufigsten:

  • Kopfschmerzen;
  • Schläfrigkeit;
  • Verwirrung;
  • reduzierter Muskeltonus;
  • Müdigkeit;
  • Verstopfung;
  • Konzentrationsstörungen;
  • verschwommenes Sehen;
  • Magenschmerzen;
  • Schwindel;
  • trockener Mund

Gegenanzeigen

Jedes Antihistaminikum hat eine eigene Liste, die in den Anweisungen angegeben ist. Praktisch jeder von ihnen ist es verboten, schwangere Mädchen und stillende Mütter mitzunehmen. Darüber hinaus kann die Liste der Kontraindikationen für die Therapie Folgendes enthalten:

  • individuelle Intoleranz gegenüber den Komponenten;
  • Glaukom;
  • Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Prostata-Adenom;
  • Blasenhindernis;
  • Kinder oder Alter;
  • Erkrankungen der unteren Atemwege.

Die besten Allergieprodukte

Top 5 der effektivsten Medikamente:

  1. Erius High-Speed-Medikamente, gut die laufende Nase beseitigt, Juckreiz, Hautausschlag. Es ist teuer
  2. Eden Die Droge mit Desloratadin. Hat keine beruhigende Wirkung. Sie kann gut mit Reißen, Jucken und Schwellung umgehen.
  3. Zyrtec Medikament auf Cetirizinbasis. Schnell und effizient.
  4. Zodak Ein ausgezeichnetes Allergiemedikament, das die Symptome sofort beseitigt.
  5. Tsetrin. Ein Medikament, das sehr selten Nebenwirkungen hat. Beseitigt schnell Allergiesymptome.

Der Preis von Antihistaminika

Alle Medikamente stehen zum Kauf zur Verfügung und Sie können leicht die am besten geeigneten auswählen. Manchmal geben die Gelder gute Rabatte. Sie können sie in Apotheken in Moskau, St. Petersburg und anderen Städten kaufen und in Online-Apotheken per Post bestellen. Eine ungefähre Preisspanne für Antihistaminika finden Sie in der folgenden Tabelle:

Name des Arzneimittels, Freigabeformular, Volumen

Ungefähre Kosten in Rubel

Suprastin, Tabletten, 20 Stück

Zyrtec, Tropfen, 10 ml

Fenistil, Tropfen, 20 ml

Erius-Tabletten, 10 Stück

Zodak, Tabletten, 30 Stück

Claritin, Tabletten, 30 Stück

Tavegil-Tabletten, 10 Stück

Tsetrin, Tabletten, 20 Stück

Loratadin-Tabletten, 10 Stück

Video: Antiallergika für Kinder

Bewertungen

Margarita, 28 Jahre alt

Der Frühling war für mich eine schreckliche Zeit. Ich habe gerade versucht, das Haus nicht zu verlassen, da ich kein einziges Foto auf der Straße hatte. Als es mich störte, wandte ich mich an einen Allergologen. Er gab mir die Droge Tsetrin. Ich nahm es und ging ruhig, ohne auf blühende Pflanzen oder andere Reize zu reagieren. Es gab keine Nebenwirkungen von der Droge.

Kristina, 32 Jahre alt

Ich bin allergisch gegen Haushaltsstaub und andere Staubarten. Die Häuser sind perfekt sauber, aber nur auf der Straße oder auf einer Party sind Drogen. Zuerst nahm sie Erius, aber der Preis für dieses Antihistaminikum beißt. Ersetzte es mit Desloratadine. Es funktioniert genauso, kostet aber viel billiger. Diese Medizin hilft mir perfekt, eine Pille reicht für einen Tag.

Das allgemeine Konzept der Antihistaminika

Jeder, der die Frage nach dem, was es ist, gründlich verstehen möchte - Antihistaminika -, erklären Ärzte, dass diese Medikamente gegen Histamin - einen allergischen Mediator - wirken sollen.

Wenn der menschliche Körper mit einem Reizstoff in Kontakt kommt, werden bestimmte Substanzen gebildet, unter denen Histamin eine erhöhte Aktivität zeigt. Bei einem gesunden Menschen befindet es sich in den Mastzellen und bleibt inaktiv. Unter dem Einfluss des Allergens tritt Histamin in die aktive Phase ein und provoziert Allergiesymptome.

Um negative Reaktionen zu unterschiedlichen Zeitpunkten zu lindern, wurden Medikamente entwickelt, die die Menge an Histamin senken und die schädlichen Auswirkungen auf den Menschen neutralisieren könnten. Daher sind Antihistaminika eine allgemeine Definition aller Arzneimittel, die eine bestimmte Wirksamkeit haben. Bis heute hat ihre Klassifizierung 4 Generationen.

Die Vorteile dieser Medikamente sind eine sparsame Wirkung auf den Körper, insbesondere auf das Herz-Kreislauf-System, eine schnelle Linderung von Symptomen und eine verlängerte Wirkung.

Überblick über Antihistaminika der neuen Generation

Antihistaminika werden auch als H1-Rezeptorblocker bezeichnet. Sie sind ziemlich sicher für den Körper, haben aber immer noch Kontraindikationen. Zum Beispiel kann der Arzt während der Schwangerschaft und in der Kindheit keine Anti-Allergie-Pillen verschreiben, wenn seine Anweisungen diese Bedingungen unter den Kontraindikationen enthalten.

Alle Antihistaminika der neuen Generation - eine Liste neuer Medikamente:

  • Erius
  • Xyzal
  • Bamipin.
  • Cetirizin
  • Ebastine
  • Fenspirid
  • Levocetirizin
  • Fexofenadin
  • Desloratadin.

Die Auswahl der effektivsten Antihistaminika 4 Generationen aus dieser Liste ist schwierig, da einige von ihnen erst kürzlich erschienen sind und noch keine Zeit hatten, sich zu 100% zu etablieren. Eine beliebte Behandlungsoption für Allergien ist Phenoxofenadin. Die Einnahme von Tabletten, die diese Substanz enthalten, wirkt sich nicht auf den Patienten aus.

Cetirizin-Medikamente reinigen die Hautallergien gut. Eine Tablette bringt nach 2 Stunden ab dem Zeitpunkt der Anwendung eine deutliche Erleichterung. Das Ergebnis wird lange gespeichert.

Die Erius-Medizin ist ein verbessertes Analogon von Loratadin. Der Wirkungsgrad ist jedoch etwa 2,5-fach höher. Erius ist für Kinder ab 1 Jahr geeignet, die anfällig für Allergien sind. Sie erhalten das Medikament in flüssiger Form mit einer Dosis von 2,5 ml einmal täglich. Mit 5 Jahren wird die Dosis von Erius auf 5 ml erhöht. Ab dem 12. Lebensjahr erhält ein Kind 10 ml Medikamente pro Tag.

Erhöhte Nachfrage heute und Medizin Xisal. Es verhindert die Freisetzung von Entzündungsmediatoren. Die Wirksamkeit wird durch die zuverlässige Beseitigung allergischer Reaktionen bestimmt.

Fexadin (Allegra, Telfast)

Das Medikament mit Fexofenadin reduziert die Histaminproduktion und blockiert die Histaminrezeptoren vollständig. Geeignet für die Behandlung saisonaler Allergien und chronischer Urtikaria. Das Tool macht nicht süchtig. Der Körper beeinflusst 24 Stunden.

Fexadin darf nicht während der Schwangerschaft, HB und Kinder unter 12 Jahren eingenommen werden.

Zodak (Tsetrin, Zyrtec, Cetirizin)

Die Wirksamkeit der Pille ist nach 20 Minuten spürbar, und nachdem das Medikament abgesetzt wurde, hält es weitere 72 Stunden an. Zodak und seine Synonyme werden zur Behandlung und Vorbeugung von Allergien verwendet. Langfristige Nutzung ist erlaubt. Die Freisetzungsform besteht nicht nur aus Pillen, sondern auch aus Sirup und Tropfen.

In der Pädiatrie werden Zodac-Tropfen ab 6 Monaten verwendet. Nach 1 Jahr wird Sirup verordnet. Kinder können Tabletten ab 6 Jahren einnehmen. Dosierungen für jede Art von Medikamenten werden individuell ausgewählt.

Cetirizin darf nicht während der Schwangerschaft eingenommen werden. Wenn Allergien während der Stillzeit behandelt werden müssen, wird das Baby vorübergehend abgesetzt.

Xisal (Suprastinex, Levocetirizin)

Tropfen und Tabletten Ksizal wurde 40 Minuten nach der Einnahme ausgelöst.

Das Medikament ist zur Behandlung von Urtikaria, Allergien, Pruritus angezeigt. Kinder von Antihistaminika der vierten Generation für Allergien, genannt Xyzal, werden ab dem 2. und 6. Lebensjahr (Tropfen bzw. Tabletten) verordnet. Ein Kinderarzt berechnet die Dosierung nach Alter und Gewicht des Kindes.

Bei einer Schwangerschaft ist Xisal verboten. Es kann jedoch während des Stillens genommen werden.

Suprastinex hilft bei saisonalen Allergien, wenn der Körper auf Blütenstaub von Blütenpflanzen reagiert. Als Hauptarzneimittel wird es bei der Behandlung von Konjunktivitis und Rhinitis allergischer Art eingesetzt. Nehmen Sie Suprastinex mit dem Essen ein.

Desloratadin (Erius, Lorddestin, Desal)

Desloratadin und seine Synonyme haben antihistaminische und entzündungshemmende Eigenschaften.

Sie behandeln schnell saisonale Allergien und wiederkehrende Urtikaria, verursachen jedoch manchmal Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen und Mundtrockenheit. Desloratadin in Form von Tabletten und Sirup steht zum Verkauf.

Kinder von 2 bis 6 Jahren verschreiben einen Sirup. Tabletten dürfen erst ab 6 Jahren angewendet werden. Desloratadin ist für schwangere und stillende Frauen vollständig kontraindiziert. Bei Angioödem und Bronchospasmus kann ein Arzt jedoch eine sanfte Option für die Verwendung dieses Medikaments wählen.

Antihistaminika für die Kleinsten

Neugeborene empfehlen die Einnahme von Antihistaminika nicht. Aber manchmal gibt es Situationen, in denen es nicht möglich ist, auf Drogen zu verzichten, beispielsweise wenn ein Kind von einem Insekt gestochen wurde. Ab einem Monat kann dem Kind Fenistil in Tropfen gegeben werden.

Diphenhydramin, das früher in verschiedenen Fällen an Kinder verabreicht wurde, wird heute erst ab dem 7. Lebensmonat verschrieben.

Suprastin gilt für die kleinste als die harmloseste Option. Es zeigt schnell heilende Eigenschaften, ohne dem Körper den geringsten Schaden zuzufügen. Auch Kinder benennen Fenkrol und Tavegil. Bei Urtikaria, Wirkstoffdermatosen und Nahrungsmittelallergien ist es besser, Tavegil dem Kind zu geben. Tabletten lindern Schwellungen, stellen die Hautfarbe wieder her und wirken als Mittel gegen Juckreiz.

Die Analoga von Tavegil sind Donormil, Diphenhydramin, Bravegil und Clemastine. Ihr Kind nimmt Kontraindikationen gegen die Anwendung von Tavegila an.

Von 2 bis 5 Jahren wird der Körper der Kinder allmählich stärker und kann normalerweise stärkere Drogen tragen. Beim Juckreiz werden die Namen der Antihistaminika für diese Altersgruppe der Patienten vom Spezialisten berücksichtigt:

Über Erius, der oben erwähnt wurde, werden wir uns jetzt auf Tsetrin konzentrieren. Diese Pillen können verwendet werden, um Allergien bei Kindern zu verhindern, die zu negativen Reaktionen neigen. Im Falle einer individuellen Unverträglichkeit der zusammengesetzten Komponenten wird Cetrin durch Analoga ersetzt - Letizen, Tetirinaks, Zodak, Zetrinal. Nach 2 Jahren darf das Kind Astemizol einnehmen.

Ab dem Alter von 6 Jahren wird die Liste der Antihistaminika erweitert, da sich diese Kinder für Medikamente verschiedener Generationen eignen - von 1 bis 4. Jüngere Schüler können die Tabletten Zyrtec, Terfenadine, Clemastine, Glentset, Suprastinex, Ceser trinken.

Was sagt Komarovsky?

Der berühmte Kinderarzt E.O. Komarovsky rät Eltern nicht dazu, jungen Kindern Antihistaminika zu verabreichen, es sei denn, dies ist absolut notwendig oder wird von einem Arzt verordnet. Wenn ein Kinderarzt oder ein Allergologe es für notwendig hielt, dem Kind ein Antiallergikum zu verschreiben, kann es nicht länger als 7 Tage eingenommen werden.

Evgeny Olegovich untersagt auch die Kombination von Antihistaminika mit Antibiotika und sagt, dass es überhaupt nicht notwendig ist, dem Kind vor der Impfung oder nach der Impfung eine Antihistaminika-Pille zu geben.

Einige Eltern versuchen, aus ihren eigenen Überlegungen heraus, das Kind Suprastinom der DTP zu geben, aber Komarovsky sieht darin keinen Sinn. Der Kinderarzt erklärt, dass die Reaktion des Körpers auf den Impfstoff nichts mit den Manifestationen einer Allergie zu tun hat.

Rat schwanger

Allergiker, die einen Nachwuchs erwerben möchten, sind immer daran interessiert, welche Antihistaminika während der Schwangerschaft und vorzugsweise während der Stillzeit eingenommen werden können, oder es lohnt sich, die mit Pollinose, Hautausschlag und Schwellungen verbundenen Unannehmlichkeiten zu ertragen. Ärzte sagen, dass Frauen während der Schwangerschaft besser keine Medikamente einnehmen sollten, weil sie für Mutter und Fötus gefährlich sein könnten.

Im ersten Trimester ist es streng verboten, Allergien mit Pillen zu behandeln, es sei denn, die Krankheit gefährdet das Leben der werdenden Mutter. In 2 - 3 Trimestern ist die Behandlung mit Antihistaminika mit einer Reihe von Einschränkungen zulässig, da keine Pillen absolut ungefährlich sind.

Frauen, die zu jeder Jahreszeit Allergien erfahren, sollten ihre Schwangerschaft im Voraus planen, damit irritierende Substanzen beim Tragen eines Babys inaktiv sind. Wenn die Empfängnis eingetreten ist und Sie im Sommer eine Schwangerschaft tragen müssen, können werdende Mütter die Schwere allergischer Reaktionen durch die Einnahme natürlicher Antihistaminika reduzieren:

  • Zink
  • Fischöl.
  • Vitamin B12.
  • Ascorbinsäure.
  • Organische Säuren - Ölsäure, Pantothensäure, Nikotinsäure.

Solche Substanzen zu Frauen "in Position" zu bringen, ist jedoch nur in Absprache mit dem Arzt möglich.

Was ist Histamin?

Histamin ist eine komplexe organische Substanz, die Teil vieler Gewebe und Zellen ist. Es befindet sich in speziellen Mastzellen - Histiozyten. Dies ist das sogenannte passive Histamin.

Unter besonderen Bedingungen wird passives Histamin aktiv. In den Blutstrom geworfen, verteilt es sich im ganzen Körper und wirkt sich negativ auf ihn aus. Dieser Übergang erfolgt unter dem Einfluss von:

  • traumatische Läsionen;
  • Stress;
  • Infektionskrankheiten;
  • Arzneimittelwirkung;
  • bösartige und gutartige Tumoren;
  • chronische Krankheiten;
  • Entfernung von Organen oder Teilen davon.

Aktives Histamin kann sowohl mit Nahrung als auch mit Wasser in den Körper gelangen. Meistens tritt dies auf, wenn Futter tierischen Ursprungs in abgestandener Form gegessen wird.

Wie reagiert der Körper auf das Auftreten von freiem Histamin?

Der Übergang von Histamin vom gebundenen in den freien Zustand bewirkt den Effekt der Virusexposition.

Aus diesem Grund sind die Symptome von Grippe und Allergien oft ähnlich. In diesem Fall treten im Körper folgende Prozesse auf:

  1. Krämpfe der glatten Muskulatur. Meistens kommen sie in den Bronchien und im Darm vor.
  2. Adrenalinrausch. Dies führt zu einer Erhöhung des Blutdrucks und Herzklopfen.
  3. Erhöhte Produktion von Verdauungsenzymen und Schleim in den Bronchien und der Nasenhöhle.
  4. Verengung großer und Erweiterung kleiner Blutgefäße. Dies verursacht Schwellungen der Schleimhaut, Rötung der Haut, das Auftreten eines Hautausschlags, einen starken Druckabfall.
  5. Die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks, der von Krämpfen, Bewusstseinsverlust, Erbrechen und einem starken Druckabfall begleitet wird.

Antihistaminika und ihre Wirkungen

Der wirksamste Weg zur Bekämpfung von Histamin sind spezielle Arzneimittel, die den Gehalt dieser Substanz im freien aktiven Zustand reduzieren.

Seit der Entwicklung der ersten Medikamente gegen Allergien wurden vier Generationen Antihistaminika freigesetzt. Im Zusammenhang mit der Entwicklung der Chemie, Biologie und Pharmakologie wurden diese Medikamente verbessert, ihre Wirkungen gesteigert und Kontraindikationen und unerwünschte Wirkungen abgenommen.

Vertreter aller Generationen von Antihistaminika

Um die neueste Generation von Medikamenten bewerten zu können, muss die Liste mit Medikamenten früherer Entwicklung beginnen.

  1. Erste Generation: Diphenhydramin, Diazolin, Mebhydrolin, Promethazin, Chloropyramin, Tavegil, Dimedrol, Suprastin, Perit, Pipolfen, Fenkrol. Alle diese Medikamente haben eine starke beruhigende und sogar hypnotische Wirkung. Der Hauptmechanismus ihrer Wirkung ist das Blockieren von H1-Rezeptoren. Die Dauer ihrer Aktionen liegt zwischen 4 und 5 Stunden. Die antiallergische Wirkung dieser Medikamente kann als gut bezeichnet werden. Sie betreffen jedoch den ganzen Körper zu sehr. Nebenwirkungen solcher Medikamente sind: erweiterte Pupillen, trockener Mund, verschwommenes Sehen, ständige Schläfrigkeit, Schwäche.
  2. Die zweite Generation: Doxylamin, Hifenadin, Clemastin, Cyproheptadin, Claritin, Zodak, Fenistil, Gistalong, Sempreks. In diesem Stadium der Entwicklung von Arzneimitteln sind Arzneimittel aufgetaucht, die nicht sedierend wirken. Darüber hinaus enthalten sie nicht mehr dieselben Nebenwirkungen. Sie wirken nicht hemmend auf die Psyche und verursachen keine Schläfrigkeit. Sie werden nicht nur bei allergischen Manifestationen der Atmungsorgane, sondern auch bei Hautreaktionen, zum Beispiel Urtikaria, angewendet. Der Nachteil dieser Mittel war die kardiotoxische Wirkung ihrer Inhaltsstoffe.
  3. Die dritte Generation: Akrivastin, Astemizol, Dimetinden. Diese Medikamente haben Antihistamin-Fähigkeiten und eine Reihe von Kontraindikationen und Nebenwirkungen. In der Summe aller Eigenschaften sind sie nicht weniger wirksam als Arzneimittel der vierten Generation.
  4. Die vierte Generation: Cetirizin, Desloratadin, Fenspirid, Fexofenadin, Loratadin, Azelastin, Xyzal, Ebastin. Antihistamine der vierten Generation können H1- und H2-Histaminrezeptoren blockieren. Dies reduziert die Reaktion des Körpers auf den Histamin-Mediator. Infolgedessen schwächt eine allergische Reaktion oder tritt überhaupt nicht auf. Reduziert und die Wahrscheinlichkeit eines Bronchospasmus.

Das Beste der letzten Generation

Die besten Antihistaminika der 4. Generation zeichnen sich durch eine Dauer der therapeutischen Wirkung und eine geringe Anzahl von Nebenwirkungen aus. Sie unterdrücken die Psyche nicht und zerstören das Herz nicht.

  1. Fexofenadin ist sehr beliebt. Es zeichnet sich durch die Vielseitigkeit der Exposition aus, so dass es für alle Arten von Allergien verwendet werden kann. Es ist jedoch für Kinder unter 6 Jahren verboten.
  2. Cetirizin eignet sich besser zur Behandlung von Allergien, die auf der Haut auftreten. Es wird besonders für Urtikaria empfohlen. Die Wirkung von Cetirizin tritt 2 Stunden nach Verabreichung auf, die therapeutische Wirkung hält jedoch den ganzen Tag an. Bei mäßigen Anfällen von Allergien kann es also 1 Mal pro Tag eingenommen werden. Das Medikament wird häufig zur Behandlung von Allergien im Kindesalter empfohlen. Eine längere Anwendung von Cetirizin bei Kindern mit einem frühen atopischen Syndrom verringert die weitere negative Entwicklung der Erkrankungen der allergischen Genese erheblich.
  3. Loratadin hat eine besonders signifikante therapeutische Wirkung. Dieses Medikament der vierten Generation kann zu Recht die Liste der Anführer anführen.
  4. Ksizal blockiert gut die Freisetzung von Entzündungsmediatoren, wodurch Sie allergische Reaktionen dauerhaft loswerden können. Es ist besser, es bei Asthma bronchiale und saisonaler Pollenallergie zu verwenden.
  5. Desloratadin kann den beliebtesten Antihistaminika zugeschrieben werden, die für alle Altersgruppen entwickelt wurden. Es gilt jedoch als eine der sichersten, fast ohne Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Es zeichnet sich jedoch durch zumindest eine geringe, aber dennoch beruhigende Wirkung aus. Dieser Effekt ist jedoch so gering, dass er die Reaktionsgeschwindigkeit und die Aktivität des Herzens praktisch nicht beeinflusst.
  6. Desloratadin wird am häufigsten Patienten verschrieben, die gegen Pollen allergisch sind. Es kann sowohl saisonal, dh während des Zeitraums des maximalen Risikos, als auch in anderen Zeiträumen verwendet werden. Mit Erfolg kann dieses Medikament bei der Behandlung von Konjunktivitis und allergischer Rhinitis eingesetzt werden.
  7. Das Medikament Levocetirizin, auch als Suprastinex und Tsesera bekannt, gilt als hervorragendes Mittel gegen Pollenallergien. Darüber hinaus können diese Medikamente bei Konjunktivitis und allergischer Rhinitis eingesetzt werden.

Daher kann die vierte Generation von Antihistaminika während des Fahrens und anderer Aktivitäten verwendet werden, die eine gute Reaktion erfordern. Sie interagieren normalerweise nicht mit anderen Arzneimitteln, einschließlich Antibiotika. Dadurch können Sie sie bei der Behandlung entzündlicher Erkrankungen einnehmen.

Da diese Medikamente das Verhalten und die Denkprozesse nicht beeinflussen und die Herztätigkeit nicht beeinträchtigen, werden sie von den Patienten in der Regel gut vertragen.

Außerdem gehen sie normalerweise keine synergistischen Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln ein.

Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien