Haupt Bei Kindern

Anpassungszustände von Neugeborenen

Reaktionen, die den Anpassungsprozess an die Geburt und neue Lebensbedingungen widerspiegeln, werden als adaptive Zustände (Übergangszustand, Grenzverlauf, physiologischer Zustand) von Neugeborenen bezeichnet. Im Gegensatz zu den anatomischen und physiologischen Merkmalen des Neugeborenen treten sie bei der Geburt oder nach der Geburt auf und verschwinden dann. Diese Zustände werden als grenzwertig bezeichnet, weil sie an der Grenze der intrauterinen und extrauterinen Lebensperioden entstehen; physiologisch für Neugeborene, unter bestimmten Bedingungen (Frühgeburt, pathologischer Verlauf der Schwangerschaft und Geburt, Unterernährung, Vorhandensein von Krankheiten) können sie pathologisch werden. Grenzzustände existieren für die meisten Systeme des Neugeborenen (nervös, verdauungsfördernd, respiratorisch, kardiovaskulär, endokrin etc.). Es gibt Anpassungszustände für das Harnsystem.

Eine vorübergehende Oligurie tritt bei allen gesunden Neugeborenen in den ersten 3 Lebenstagen auf und ist eine kompensatorische Reaktion auf eine unzureichende Flüssigkeitszufuhr aufgrund einer geringen Laktation der Mutter und eines erheblichen Wasserverlustes durch Haut und Lunge. In den ersten zwei Tagen nach der Geburt wird der Urin in einer Menge von 0,5 bis 2,5 ml / kg / h ausgeschieden, und ab dem dritten Tag bis zum Ende der Neugeborenenperiode steigt die Diurese auf 3 bis 4 ml / kg / h. Die Häufigkeit des Wasserlassen liegt am ersten Lebenstag 1-2 Mal, an den folgenden Tagen 5-25 Mal pro Tag.

Das Fehlen einer Diurese in den ersten drei Lebenstagen wird als Marker für eine signifikante intrauterine Dehydrierung oder Pathologie des Harnsystems angesehen. Eine vorübergehende Proteinurie tritt bei 75–80% der Neugeborenen in den ersten Lebenstagen aufgrund einer erhöhten Permeabilität des Epithels der Glomeruli, Tubuli und Kapillaren auf.

Harnsäurediathese, in der Literatur oft als Harnsäureinfarkt bezeichnet, entwickelt sich in der ersten Lebenswoche bei 25–30% der Neugeborenen (in der Frühgeborenenzeit ist sie weniger verbreitet - 10–15%, bei extrem Frühgeborenen extrem selten). Es ist mit dem Abbau einer großen Anzahl von Zellen, deren Kernen, der Freisetzung von Purin- und Pyrimidinbasen und der Ablagerung des Endprodukts des Metabolismus von Harnsäurekristallen im Lumen der Nierentubuli verbunden. Urin mit getrübter, gelbbrauner Farbe; Mikrohämaturie kann bemerkt werden.

Harnsäurediathese verursacht keine Schädigung der Struktur und Funktion des Organs, führt nicht zu einer Dystrophie des Tubulusepithels. Das Konzept des "Herzinfarkts" passt nicht zu dieser Grenzbedingung, was bereits eine schwere Pathologie impliziert. Ein Herzinfarkt wird aufgrund des Anhaltens des arteriellen Blutflusses als fokale Gewebenekrose bezeichnet. Anscheinend ist es richtiger, über die Manifestationen der Harnsäurediathese zu sprechen, da es bei Neugeborenen echte Niereninfarkte hämorrhagischer oder ischämischer Natur gibt, die häufig zum Tod führen und bei der Autopsie festgestellt werden.

Häufiger werden Übergangszustände bei Neugeborenen bis zum Ende der frühen Neugeborenenphase gestoppt. Mit zunehmender Exposition gegenüber negativen Faktoren oder der Entwicklung einer somatischen Pathologie bei einem Kind können sie sich jedoch in eine Nephropathie verwandeln. Bei Neugeborenen, die älter als sieben Tage sind, sind Anzeichen für Grenzbedingungen erhalten geblieben. Es ist jedoch notwendig, sie als pathologisch zu behandeln und zusätzliche Untersuchungen durchzuführen, um die Natur der Nephropathie zu klären.

Durch die frühzeitige Diagnose von Erkrankungen des Harnsystems bei Neugeborenen, die rechtzeitige Einleitung der Behandlung und die Nachsorge mit Rehabilitationsmaßnahmen kann die Entwicklung von Komplikationen in der Neugeborenenphase und das unerwünschte Ergebnis in den folgenden Lebensjahren verhindert werden.

===================
Sie lesen das Thema: Klinische und Laboruntersuchung des Harnsystems bei Neugeborenen: moderne Methoden.

Krishtafovich A. A., Vilchuk K. U., Devyaltovskaya M. G.
Republikanisches wissenschaftliches und praktisches Zentrum "Mutter und Kind", Minsk
Veröffentlicht: "Medical panorama" № 8, November 2010.

Urinsäurediathese

Harnsäurediathese bei Kindern ist eine Erkrankung, die mit gestörten Stoffwechselprozessen während der Filtration und der Urinbildung verbunden ist. Unter normalen Bedingungen sind verschiedene Salze und Pigmente (Urate und Harnsäure) im Urin vorhanden, sie befinden sich jedoch in gelöstem Zustand und werden mit Diurese physiologisch ausgeschieden. Mit der Entwicklung der Uratdiathese fallen Salze in Form von Sand aus und kristallisieren. Dies ist eine Voraussetzung für die Entstehung von Urolithiasis.

Entscheidend für die Entwicklung der Harnsäurediathese bei Kindern ist eine Verletzung der qualitativen Zusammensetzung des Urins und seiner täglichen Menge. Die Acidität dieses Mediums und die Dichte nehmen zu. In der Analyse ist mit bloßem Auge der Niederschlag von rotem Sand zu sehen.

Ursachen der Urinsäurediathese bei Kindern

Die Ursachen der Harnsäurediathese bei Kindern gehen in der Regel mit einem gestörten Eiweißstoffwechsel im Körper einher. Harnsäure wird im letzten Stadium des Abbaus der Proteinsubstanz in Purine gebildet. Als Ergebnis dieser Reaktion wird Harnstoff freigesetzt, der die Ausfällung von Uratsalzen hervorruft.

Ein provokanter Faktor ist der Verzehr großer Mengen Fleisch zu Lebensmitteln. Purinbasen aus den Muskelfasern von Fleischprodukten lösen bei Kindern die Kettenreaktion der Harnsäurediathese aus.

Eine ebenso häufige Ursache für Harnsäurediathese ist Gicht. In der Kindheit ist dieser Zustand äußerst selten. Daher sollten die Hauptursachen der Harnsäurediathese bei Kindern bei Störungen des Stoffwechselprozesses und nicht nach den Regeln einer gesunden Ernährung gesucht werden.

Symptome einer Harnsäurediathese bei Kindern

Die Hauptsymptome der Harnsäurediathese bei Kindern sind mit hohen Harnsäurekonzentrationen im Blut verbunden. In einem frühen Stadium werden alle Symptome auf das Auftreten von Flocken oder Sand im Urin mit roter Farbe reduziert. In späteren Stadien schließt sich an:

  • Reizbarkeit, Launenhaftigkeit;
  • Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen;
  • Erbrechen, Übelkeit;
  • Schmerzen im Nierenbereich;
  • eine starke Abnahme von Appetit und Körpergewicht;
  • der Geruch von Aceton beim Atmen eines Kindes.

Solche Kinder können in geistiger und nervöser Entwicklung hinter ihren Altersgenossen zurückbleiben. Sie haben oft die Unfähigkeit zur Konzentration, Unaufmerksamkeit und schlechte Fähigkeit zum Auswendiglernen bemerkt.

In Laborbedingungen zur Diagnose der Harnsäurediathese werden durchgeführt:

  • komplettes Blutbild;
  • biochemische Analyse von Blut zur Bestimmung des Gehalts an Kreatinin, Harnstoff und Stickstoff;
  • Ultraschall der Nieren, Blase.

Behandlung der Harnsäurediathese bei Kindern

Die spezifische Behandlung der Harnsäurediathese bei Kindern ist derzeit nicht vorgesehen. Bei Bedarf wird eine symptomatische Therapie verschrieben.

Ihre Aktivitäten zielen darauf ab, negative Symptome zu beseitigen und Stoffwechselprozesse im Körper des Kindes zu verbessern. Zugewiesen an Vitamin- und Mineralstofftherapie. In einigen Fällen verwendet Stoffwechselmedikamente und Komplexe, die die Funktion der Nierenstrukturen verbessern.

Die Hauptbehandlung der Harnsäurediathese zielt jedoch auf die strikte Einhaltung der Diät, mit Ausnahme der Faktoren, die die Entstehung dieser Stoffwechselstörung auslösen.

Diät mit Uratdiathese

Die Entwicklung einer Diät mit Uratdiathese beginnt mit der Begrenzung der Menge an Pikric-Bestandteilen in der Diät. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Fleischprodukte von Rindern und Schweinen. In diesem Fall sollte die Gesamtkalorienaufnahme nicht leiden.

Um den Prozentsatz der Harnsäure zu reduzieren, ist es ratsam, die Menge an Flüssigkeit unter Kontrolle des Volumens der täglichen Diurese zu erhöhen. Um dem hohen Säuregehalt des Urins entgegenzuwirken, wird empfohlen, kalziumreiche Produkte (Milch und Milchprodukte) zu verwenden.

Lebensmittel sollten eine große Menge an Vitaminen der Gruppe B enthalten. Hierbei handelt es sich um Gemüse und Getreide. Sie können Kartoffeln, Karotten, Äpfel, Rosinen, getrocknete Aprikosen, Hühnchen in begrenzter Menge, Fisch, Hüttenkäse, Milch und Müsli essen. Tragen Sie in die trinkende Diät den täglichen Gebrauch von Mineralwasser mit einer alkalischen Reaktion ein. Dies können "Slavyanovskaya", "Borjomi", "Essentuki" sein.

Gewürze, Gewürze, Innereien, Rind- und Schweinefleisch, Pilze, Kohl, Hefe, Süßigkeiten, Reis sind von der Ernährung völlig ausgeschlossen.

Urindiathese bei Kindern.

In diesem Artikel werden wir über ein solches Konzept wie Urinsäurediathese bei Kindern sprechen. In der Medizin ist es als Uraturie bekannt, dh das Auftreten von Harnsäure und ihrer Salze im Urin. Normalerweise sind sie auch dort vorhanden, jedoch in gelöstem Zustand. Und mit dieser Pathologie werden Urate als Niederschlag in Form von Kristallen sichtbar gemacht.

Es wird angenommen, dass die Harnsäurediathese bei Kindern keine eigenständige Erkrankung ist, sondern Voraussetzungen für Erkrankungen wie interstitielle Nephritis und Urolithiasis schafft.

Wir werden die Terminologie verstehen.

Das Konzept der "Diathese" legt nahe, dass das Baby Merkmale in der Struktur und Funktionsweise bestimmter Körpersysteme hat. In diesem Fall sprechen wir über das Harnsystem. Diathese weist nicht direkt auf das Vorhandensein einer Pathologie hin, sie zeigt eine Prädisposition für bestimmte Krankheiten im Zusammenfluss bestimmter Umstände an.

Daher wird die Harnsäurediathese bei Kindern oft als neuroarthritische Anomalie der Konstitution bezeichnet. Sie beruht auf einer Verletzung des Austauschs von Purinverbindungen aufgrund der Besonderheiten der Leber. Infolgedessen erscheint zu viel Harnsäure im Blut. Der Körper versucht, den Überschuss durch die Nieren zu entfernen. So erscheinen Urate im Urin.

Anzeichen von Uraturie.

Die Pathologie tritt hauptsächlich bei Kindern im Vorschulalter auf. Überschüssige Harnsäure im Blut beeinträchtigt das Nervensystem. Solche Babys sind zu aufregend und unaufmerksam. Sie haben oft Appetitlosigkeit. Vor diesem Hintergrund kann das höhere Nervensystem jedoch schneller reifen als das von Gleichaltrigen, so dass sie erfolgreich studieren. Einige können sogar als Geeks bezeichnet werden.

Die Kinder sehen dünn aus, leiden oft unter allergischem Hautausschlag oder Husten mit Obstruktion. In der Praxis treffen Kinderärzte auf solche Kinder, wenn sie mit Erbrechen, Bauchschmerzen und Dehydrierung klagen. Sie haben einen erhöhten Herzschlag, sie sind reizbar, launisch und jammernd. Diese Anfälle mit Symptomen von Ketoazidose und süßem Mundgeruch können durch die Einführung von geräucherten Lebensmitteln, Süßigkeiten oder Stress ausgelöst werden. Außerhalb der Anfälle bei Babys ist der Schlaf gestört, sie wachen oft auf oder weinen im Schlaf.

Allerdings haben nicht alle Kinder, bei denen Urat nachgewiesen wurde, ähnliche Beschwerden.

Manchmal ist die Harnsäurediathese bei Kindern nicht mit einem gestörten Purinstoffwechsel verbunden. Wissenschaftler sagen, dass Urin ein starkes Lösungsmittel ist. Gleichzeitig fallen Uratkristalle nur dann aus, wenn der pH-Wert des Urins sauer ist und niemals in alkalischem Medium auftritt.

Daraus wurde gefolgert, dass wenn der Purinaustausch des Babys in Ordnung ist und Uraturie vorliegt, dann die reduzierte Fähigkeit der Nierentubuli, den Urin zu alkalisieren. Bei diesen Kindern gibt es neben Änderungen bei den Urintests keine weiteren Beschwerden.

Die Gründe

Um zusammenzufassen, was könnte der Grund für das Auftreten von Uratsediment im Urin sein?

1. Neuroarthritische Diathese

2. Das Vorhandensein einer großen Anzahl von Purinen in Lebensmitteln. Zu diesen Lebensmittelprodukten gehören:

  • Pickles und Pickles;
  • geräuchertes Fleisch;
  • übermäßiger Fleischkonsum;
  • Kakao, Schokolade;
  • Innereien (Leber, Gehirn, Herz, Nieren);
  • verdauliche Kohlenhydrate.

3. Hohes Fieber sowie jede Krankheit, die zu Dehydratation und Intoxikation führt.

4. Verwendung von Glucocorticosteroidhormonen und Zytostatika.

Behandlung und Vorbeugung.

Die nachgewiesene Uratsäurediathese bei Kindern unterliegt einer unterschiedlichen Betreuung. Kinder mit Harnsäure im Urin, aber ohne Störungen des Purinstoffwechsels sollten nicht auf Proteinfutter beschränkt sein. Es ist nur notwendig, die Alkalisierung ständig zu fördern. Dies wird erreicht, indem eine große Anzahl von Gemüse und Kräutern in die Ernährung aufgenommen wird. Die Behandlung mit Mineralwasser ist ebenfalls angezeigt. Ein solches Baby sollte bei der Einnahme von Flüssigkeiten nicht eingeschränkt werden. Zur Kontrolle ist es notwendig, die saure Reaktion des Urins und das Vorhandensein von Uratsediment zu überwachen.

Kinder mit Manifestationen einer neuroarthritischen Diathese sollten untersucht werden. Die Prävention von Ketoazidose und acetonemischem Erbrechen zielt darauf ab, eine pflanzliche Milchdiät zu bilden, tierische Fette zu reduzieren und Kakao, Schokolade, Spinat und Nebenprodukte zu vermeiden. Im Erwachsenenalter ist Alkohol kontraindiziert, insbesondere Rotweine.

Für die normale Entwicklung des Zentralnervensystems ist es notwendig, ein Regime mit ausreichender Ruhe einzuführen. Das Überladen solcher Babys ist unvermeidlich. Manchmal, um Angstzustände und Hyperaktivität zu korrigieren, greifen sie auf die Hilfe eines Neuropsychiater zu.

Die Einhaltung dieser Empfehlungen wird Ihrem Baby in Zukunft helfen, Krankheiten wie Gicht, Fettleibigkeit, Atherosklerose, Migräne und Typ-2-Diabetes zu vermeiden.

Wenn ein Kind eine Ketoazidose bekommt, muss es mit Glukose-Salzlösung entfernt werden. In einigen Fällen werden Krankenhausaufenthalt und Dropper angezeigt.

Denken Sie daran, dass die Harnsäurediathese bei Kindern keine Pathologie ist. Wenn Sie diesen Zustand richtig angehen, können Sie ihr dabei helfen, einen gesunden Lebensstil zu bilden und vor vielen Problemen zu warnen.

Urindiathese bei Kindern

Funktionsstörungen der Nierentubuli führen den Körper in einen Grenzzustand, in dem sich Harnsäure im Körper ansammelt. Die Menge und Qualität des Urins variiert. Die Harnsäurediathese (Uraturie) wird nicht als eigenständige Erkrankung angesehen, sondern löst die Entstehung vieler Krankheiten aus. Die Verformung von Muskeln, Gallenblase, Knochen, Nieren entwickelt sich.

Ätiologie

Die Pathologie ist ein Merkmal des Körpers und kann sich unter bestimmten Umständen niemals manifestieren. Durch die Bildung von Harnsäurediathese entspricht die richtige Ernährung nicht dem Vorhandensein von Risikofaktoren.

Gestartete Uraturie provoziert Krankheiten:

  • Urolithiasis (Urolithiasis);
  • akute Nephritis;
  • Nephropathie (Nierenschaden durch harte Formationen von Harnsäure);
  • Arthritis (entzündliche Erkrankungen der Gelenke);
  • Gicht (Ablagerung von Harnsäuresalzen in den Fugen).

Bei der Trennung von Protein in Purine wird beim Proteinstoffwechsel Harnstoff freigesetzt. Es führt zur Ablagerung von Uratsalzen. In einem ordnungsgemäß funktionierenden Organismus ist der Ausstoß von Harnsäuresalzen kontinuierlich. Fehler in biologischen Algorithmen verursachen eine Verzögerung und Kristallisation von Salzen.

7 Hauptursachen und Verlauf der Erkrankung

Als Hauptursache der Harnsäurediathese wird die genetische Veranlagung des Organismus für die Pathologie dieses Typs angesehen. Das Risiko einer Krankheitsentstehung steigt an, wenn

  1. falsche Ernährung (eine große Menge an Eiweißprodukten und alkoholische Getränke);
  2. chronische Erkrankungen der Leber und der Nieren (Pankreatitis, Pyelonephritis, Hepatitis);
  3. abgeschlossene Chemotherapiekurse;
  4. geschwächte Immunabwehr;
  5. körperliche und geistige Überlastung;
  6. onkologische Erkrankungen;
  7. Langzeitanwendung antibakterieller Medikamente.

Harnsäurediathese verursacht bei Kindern normalerweise eine schlechte Ernährung. Eine große Anzahl von Fleischprodukten und das Fehlen von Milchprodukten und Früchten - die Ursache für Verstöße gegen den Wasserlassen. Purin- und Pyrimidinbasen konzentrieren sich allmählich im Blut und irritieren das Nervensystem von Kindern. Der Zustand des Babys verschlechtert sich, er hört nachts auf zu schlafen, spürt Angst, manchmal Übelkeit, Fieber.

Eine der Manifestationen der Harnsäurediathese bei Kindern ist der Harnsäureinfarkt. Es ist nicht gefährlich, erfordert normalerweise keine Behandlung. Im Urin des Babys sind Urate vorhanden, die auf den Schiebern in Form von rosafarbenen durchsichtigen Ablagerungen sichtbar sind.

Die Urindiathese bei älteren Kindern weist manchmal auf die Symptome einer beginnenden Leukämie hin. Die Ursachen und die Behandlung dieser Krankheit sollten so schnell wie möglich festgestellt werden, da sie das Leben des Babys gefährden.

Übelkeit, Erbrechen und hohes Fieber bei Kindern werden bei Urolithiasis beobachtet. Überschüssige Harnsäure verursacht schmerzhafte Anfälle im unteren Rückenbereich, allgemeine Schwäche und Blutpartikel in den Harnausscheidungen.

Zwei weitere Ursachen für die Harnsäurediathese bei Kindern: Fehlfunktion des Hypothalamus und Lesch-Nihena-Syndrom (wenn die Produktion von Purinen gestört ist).

Symptome

In der Medizin gibt es keine eindeutigen Symptome einer Harnsäurediathese. Es gibt jedoch bestimmte Anzeichen, die auf Verletzungen im Körper hinweisen, sowohl bei Erwachsenen als auch bei Säuglingen.

Bei Erwachsenen führt die Urinsäurediathese zu häufigem und schmerzhaftem Wasserlassen, wobei sich die Zusammensetzung des Urins ändert. Die Symptome sehen wie folgt aus:

  • hohe Harnsäure im Urin oder Blut;
  • sichtbare Flocken im Urin;
  • Schmerzen jammernden Charakters aufgrund der Ablagerung von Salzkristallen;
  • hohes Fieber;
  • gestörter Herzschlag;
  • Schwäche;
  • erhöhter Druck;
  • Bei der Urolithiasis bilden sich harte Ablagerungen in Form von Sand oder Steinen, und im Bereich der Nieren spürt man Zärtlichkeit;
  • Gicht ist gekennzeichnet durch das Auftreten von schmerzhaften Beulen an den Zehen.

Harndiathese bei Erwachsenen im frühen Stadium manifestiert sich manchmal überhaupt nicht. Symptome dieser Krankheit beeinflussen den psychischen Zustand. Angst, Aggressivität, Angstzustände nehmen zu, Schlafstörungen treten auf. Die Funktionen des Bewegungsapparates sind beeinträchtigt, die Gelenke schmerzen.

Die Symptome der Harnsäurediathese bei Frauen äußern sich in einem brennenden Gefühl beim Wasserlassen, bei Störungen der Darmfunktion und bei chronischer Erschöpfung.

Harnsäurediathese bei Frauen entwickelt sich wahrscheinlicher während der Geburt oder der Wechseljahre. Während der Schwangerschaft tritt bei der Analyse des Harns der zukünftigen Mutter häufig der Nachweis von Salzen auf. Die Gründe für die Verletzung des Körpers liegen in:

  • hormonelles Versagen;
  • verschiedene Infektionen des Genital- und Harnsystems;
  • Flüssigkeitsmangel für den Körper der Mutter;
  • die Verwendung einer großen Anzahl provokativer Krankheitsprodukte (Schokolade, geräuchert).

Manchmal verschwindet der pathologische Zustand, sobald die werdende Mutter mit einer Diät beginnt.

Bei Babys können die Symptome einer Harnsäurediathese wie folgt sein:

  • der Geruch von Aceton beim Atmen aus dem Mund;
  • verlängerte Lethargie oder Reizbarkeit;
  • Appetitlosigkeit und Gewichtsabnahme;
  • Allergie;
  • Nachtschrecken:
  • Entwicklungsverzögerung.

Der schmerzhafte Zustand des Körpers bei Säuglingen ist schwer zu verstehen, solange sie nicht auf die Ursache des Schmerzes hinweisen können. Die Symptome der Harnsäurediathese werden durch Begleiterscheinungen sowie durch Urin- und Blutuntersuchungen bestimmt.

Diagnose

Das Vorhandensein von Harnsäurediathese bei Patienten wird von einem Nephrologen oder Urologen festgestellt. Der Nephrologe wird Anomalien in den Nieren feststellen, und der Urologe führt eine genauere Untersuchung des Körpers im Bereich der Harn- und Fortpflanzungssysteme durch.

Ärzte können Untersuchungen anordnen:

  • Bluttest auf pH-Wert und Biochemie (zur Bestimmung des Vorhandenseins von Harnsäure);
  • allgemeine und tägliche Analyse des Urins.

Zusätzlich Ultraschalluntersuchung der Nieren und Harnleiter zur Suche nach Uratkristallen.

Wenn während der Untersuchung ein Säure-Base-Ungleichgewicht festgestellt wird, wird ein zusätzlicher Bluttest für Anionen und für die Kohlendioxidintensität durchgeführt.

Behandlung

Die Behandlung der Uratdiathese soll zunächst die Ursache ihres Auftretens feststellen. In der Medizin gibt es keine spezifischen Richtlinien, wie ein solcher Symptomkomplex behandelt werden soll, wenn er nicht zu bestimmten Erkrankungen geführt hat.

Wenn Erwachsene während der Verwendung von schädlichen Produkten einen Zustand der Harnsäurediathese entwickeln, ist die Hauptbehandlung die Diät. Die Nahrung ist mit Alkalimetallen angereichert, Vitamin A wird verschrieben. Zur besseren Auflösung und Entfernung von Harnsäure werden Kräutertees oder Aufgüsse empfohlen. Nur einen Tag müssen Sie mindestens 2 Liter Flüssigkeit trinken. Eine solche Therapie ist auch für Kinder geeignet.

Die medizinische Diät schließt die Verwendung von Produkten, die eine große Menge Purinbasen enthalten, aus und verringert die Menge an Salz, die in den Körper gelangt. Die Ernährungsumstellung zielt darauf ab, zu reduzieren:

  • Natriumentfernung aus dem Körper;
  • Calciumausstoß;
  • die Bildung von Mononatriumuraten.

In dem Fall, in dem die Salzdiathese eine chronische Form annahm und zu ernsteren Konsequenzen führte, beispielsweise zu Urolithiasis, verschreibt der Arzt Medikamente und Physiotherapie. Physiotherapie-Methoden:

  • Einwirkung gepulster Wechselströme hoher Frequenz;
  • Auswirkungen von Ultraschall;
  • die Verwendung von ultravioletter Strahlung;
  • Lasertherapie oder Magnet.

Folgende Medikamente werden verschrieben:

  • Erhöhen Sie den Gehalt an Alkali im Urin (Kaliumjodid, Rovatineks, Alkalite);
  • die Bildung von Harnsäure blockieren (Allupol, Milurit, Purinol);
  • stimulieren die Funktion der Harnwege (einschließlich der folgenden Kräuter können verordnet werden: Preiselbeere, devyasilny Wurzel).

Homöopathische Präparate eignen sich für Schwangere und Kinder (Licopodium, Causticum). Die effektiven Ergebnisse einer komplexen Behandlung.

Diät

Therapeutische Ernährung sollte ausgewogen sein. Das Fasten erhöht die Bildung von Harnsäure, die Anzahl der pro Tag aufgenommenen Kalorien für Erwachsene sollte mehr als 1500 kcal betragen. Eine verbesserte Ernährung (mehr als 3000 kcal pro Tag) trägt jedoch zur Fettleibigkeit bei und führt zu einer zusätzlichen Belastung der Gelenke.

Das Abendessen sollte nicht später als vier Stunden vor dem Zubettgehen sein, Harnsäure wird nachts nicht mit dem Urin ausgeschieden. Konstant geringe körperliche Anstrengung wird die Flexibilität der Gelenke unterstützen.

Die Ernährung des Erwachsenen muss Folgendes umfassen:

  • Milchprodukte;
  • alkalisch angereichertes Mineralwasser;
  • Früchte;
  • Eier;
  • Kleie;
  • Honig
  • Meerkohl;
  • pflanzliche Abkochungen;
  • Nüsse.

Mageres Fleisch und Fisch können 2-3-mal pro Woche in kleinen Portionen in gekochter Form gegessen werden. Gemüse- und Fruchtwärmebehandlung ist besser nicht auszusetzen.

Für jeden Fall sollte es eine individuelle Diät geben, die die Merkmale eines bestimmten Organismus und den Entwicklungsgrad der Krankheit berücksichtigt.

Allgemeine Informationen

Uraturie ist ein pathologischer Prozess, bei dem sich während des Wasserlassens große Mengen Säure ansammeln und ausscheiden.Im Wesentlichen ist die Pathologie mit einem gestörten Stoffwechselprozess bei der Erzeugung und Filterung von Urin-Nieren verbunden. Bei normalen Indikatoren im Urin gibt es verschiedene Komponenten, die sich darin auflösen und wie üblich ausgeschieden werden. Wenn eine Fehlfunktion auftritt, tritt die Bildung einer Harnsäurediathese auf, die Urinsalze werden in sandige Sedimente umgewandelt und kristallisieren dann. In diesem Zustand wird der normale Vorgang des Wasserlassen gestört. Diese Pathologie ist ein häufiges Problem in der Urologie und wird sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern beobachtet.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ursachen und Mechanismen der Entwicklung

Die Hauptursache für diese Anomalie ist ein erblicher Faktor. Mit der Übertragung von Diabetes mellitus, Gicht und Urolithiasis durch Angehörige steigt das Risiko bei der Bildung von Harnsäurediathese. Dysfunktionaler Lebensstil provoziert die Entwicklung von Anomalien. Verschiedene entzündliche Prozesse der Nieren - die Ursache der Harnsäurediathese. Das Gefühl von Unbehagen ist ein Grund, sich von einem Spezialisten beraten zu lassen. Eine rechtzeitig erkannte Anomalie lässt sich leichter korrigieren, wodurch gefährliche Folgen vermieden werden.

Die Manifestation der Harnsäurediathese ist typisch für Menschen mit Abnormalitäten im Harnsystem.

Zu den Gründen, die die Pathologie verursacht haben, gehören auch:

  • unausgewogene Ernährung (hohe Proteinzufuhr);
  • Chemotherapie;
  • reduzierte Immunität;
  • Alkoholmissbrauch;
  • lange Einnahme von antibakteriellen Medikamenten;
  • chronische Leber- und Pankreaserkrankungen;
  • häufige emotionale Überspannungen und Stresssituationen;
  • unzureichende Wasseraufnahme;
  • lange Verweigerung von Lebensmitteln;
  • Vergiftung der inneren Organe.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zeichen bei Erwachsenen

Es gibt keine eindeutigen Anzeichen dafür, dass diese Pathologie vorliegt. Experten identifizieren jedoch einige Symptome, die auf diese Pathologie bei Erwachsenen hindeuten. Dazu gehören:

Die Harnsäurediathese bei Erwachsenen äußert sich in ausgedehnten Symptomen und umfasst alle inneren Systeme des Körpers, was sich negativ auf die menschliche Gesundheit auswirkt. Der emotionale Zustand einer Person verändert sich ebenfalls. Wenn Verstöße gegen die Spaltung von Harnsäuren bei Menschen Angstzustände, grundlose Angstzustände, aggressives und reizbares Verhalten, Schlaflosigkeit beheben. Bei der Harnsäurediathese ist der Bewegungsapparat betroffen. Der Patient hat Schmerzen in den Gelenken, dies ist besonders nachts ausgeprägt. In der Regel treten alle Symptome in späteren Stadien der Pathologie auf.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Symptome bei Frauen

Symptome der Pathologie bei Frauen:

Die Urindiathese bei Frauen während der Menopause kann der Gicht gleichkommen.

Der Nachweis von Uratsalzen bei schwangeren Frauen ist ein häufiges Phänomen. Während des Wartens auf ein Baby diagnostizieren Ärzte häufig eine MCD. Die Symptomatologie während der Schwangerschaft hängt von verschiedenen Gründen ab: Hormonungleichgewicht; infektiöse Läsionen des Harn- und Genitalsystems; Missbrauch von Fleisch und geräucherten Gerichten, Schokolade; Flüssigkeitsmangel im Körper. Wenn die Identifizierung von Uratsalzen die einzige Abweichung in der Analyse ist, sollten Sie eine Diät machen und die Analyse nach ein paar Wochen wiederholen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Uraturie bei Kindern

Die Harndiathese bei Kindern ist mit Stoffwechselstörungen von Eiweißstoffen im Körper des Kindes verbunden. Die zugrunde liegende Ursache der Störung ist der reichlich vorhandene Verzehr von Fleischprodukten durch ein Kind. Mit Hilfe der Faser-Purin-Basen der Muskeln von Fleischprodukten wird die Krankheit im Kindesalter ausgelöst.

Die Uratdiathese bei Babys wird durch den Geruch von Aceton aus dem Mund, allergische Reaktionen, Gewichtsverlust und Appetit sowie Änderungen in der Zusammensetzung des Urins nachgewiesen.

Die Hauptsymptome der Harnsäurediathese bei Kindern manifestieren sich im Nachweis übermäßiger Harnsäuresalze im Blut. Zu Beginn der Erkrankung laufen alle Symptome zusammen, wenn beim Wasserlassen flockige Bestandteile oder sandige Sedimente in Rottönen auftreten. Symptome einer Harnsäurediathese bei Kindern:

  • Aceton Atem;
  • Reizbarkeit und launisches Verhalten ohne Grund;
  • Probleme mit dem Appetit;
  • scharfer Gewichtsverlust;
  • Erbrechen und Übelkeit;
  • Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen;
  • Beschwerden in der Nierenregion;
  • allergische Reaktionen.

Manifestation in Form einer neuroarthritischen Diathese bei einem Kind, eine Überlastung des zentralen Nervensystems wird beobachtet: regelmäßige Wutanfälle und Schlafstörungen; Unverträglichkeit gegenüber harten Aromen, Ängste in der Nacht. Bei Kindern mit dieser Pathologie ist die geistige Entwicklung im Vergleich zu Gleichaltrigen verzögert.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Komplikationen und Konsequenzen

Bei einer frühzeitigen Erkennung der Harnsäurediathese werden die Funktionsweise aller Systeme im Körper und der psychische Zustand einer Person gestört. Die Folgen des Verlaufs der Uratdiathese bei Kindern und Erwachsenen sind:

  • die Bildung von Steinen in den Nieren;
  • Nierenversagen;
  • akute Nephropathie;
  • gestörte Funktionen des Gastrointestinaltrakts;
  • Harninfarkt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diagnose der Harnsäurediathese

Zur Diagnose der Harnsäurediathese wenden Sie sich an Urologen oder Nephrologen. Der Arzt schreibt vor, sich einer gründlichen Untersuchung zu unterziehen:

  • biochemischer Bluttest unter Einbeziehung der Definition von Säureindikatoren;
  • allgemeine Urinanalyse;
  • tägliche Urinanalyse zur Bestimmung des Gehalts an Wasserstoffindikatoren und anderen Mineralien;
  • Bluttest auf pH-Wert;
  • Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems zum Nachweis von Sandablagerungen.

Eine Lungen- und Leberuntersuchung wird durchgeführt, wenn eine Störung im Säure-Basen-Haushalt (Azidose) diagnostiziert wird. Unter diesen Umständen umfasst eine Umfrage:

  • eine Blutprobe aus einer Arterie für die Gesamtmenge aller Blutanionen;
  • eine Blutprobe von einer Arterie auf die gesamte Kohlendioxidspannung;
  • Bluttest auf Kortikosteroide.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Behandlung bei Erwachsenen und Kindern

Vor Beginn der Therapie ist es wichtig, nach der Ursache zu suchen, die zum Auftreten von Harnsäurediathese beigetragen hat. Wenn der Grund ein übermäßiger Proteinkonsum ist, ist die Grundlage der Behandlung die richtige Ernährung. Bei der Entdeckung von Kalkeln in den Nieren sollte auf ärztliche Behandlung zurückgegriffen werden. Verschreiben Sie Medikamente, die Urate abbauen. Zur Steigerung des Urinflusses mit Diuretika (Diuretika). Für eine größere Wirkung der Behandlung verschreibt der Arzt eine komplexe Therapie mit medizinischen Geräten mit Methoden der Physiotherapie. Falls erforderlich, wird die Behandlung angewendet, um die Symptome, die Vitamin- oder Mineralstoffbehandlung zu beseitigen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diät mit Uratdiathese

Die Ernährung spielt bei der Therapie der Harnsäurediathese eine wichtige Rolle. Diät bedeutet die Beschränkung der Verwendung von Lebensmitteln, die reich an Purinen sind. Dies sollte jedoch die Kalorienaufnahme nicht beeinflussen, im Gegenteil steigt diese auf 2800 kcal pro Tag an. Solche Produkte sind ausgeschlossen:

  • alkoholische Getränke;
    Die Salzdiathese erfordert die Anreicherung der Ernährung mit Vitaminen und alkalischen Lebensmitteln.
  • Konserven;
  • Schokoladenzutaten;
  • geräuchert, Bohnen und Gerichte davon;
  • Einnahme von Mineralwässern mit hohem Kalziumgehalt;
  • fetthaltige Fleisch- und Fischsorten;
  • Pilze;
  • würzige Gerichte und Gewürze;
  • reiche erste Gänge;
  • stark gebrühte Tees, Kaffee, Kakao;
  • Produkte mit Hefezutaten;
  • Spinat, Rettich, Sauerampfer.

Das Diät-Menü enthält Lebensmittel mit Vitaminen und alkalischen Indikatoren, nämlich:

  • pflanzliche Nahrung;
  • Milchprodukte;
  • Sahne- und Pflanzenöle;
  • Meerkohl;
  • Getreide in Form von Getreide und Suppen aus Weizen, Buchweizen, Reis und Hafer;
  • alkalisches Mineralwasser;
  • gekeimte Getreidesamen;
  • Kleie;
  • Nüsse;
  • Eier;
  • Fruchtgetränke;
  • Gemüsesuppen;
  • getrocknete Früchte.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Behandlung mit traditioneller Medizin

Bei der Behandlung von Volksheilmitteln wird Harnsäurediathese mit harntreibenden Kräutern durchgeführt, die Harnsäuresalze abbauen können. Unter solchen Pflanzen wird Folgendes unterschieden: sportliches Gras; Birkenblätter und Birkensaft; Petersilienwurzeln, Sellerie, Maisseide, Spargel; ältere Früchte und andere. Wenn während der Behandlung eine Harnsäurediathese einer chronischen Infektion im Harntrakt nachgewiesen wird, wird auf Pflanzenkräuter mit antimikrobiellen, entzündungshemmenden und krampflösenden Eigenschaften zurückgegriffen. Therapie Volksheilmittel dauert etwa 2 Monate. Rezepte:

  • Nehmen Sie 5-6 Weinblätter, spülen und reinigen Sie sie gründlich. Legen Sie die Blätter auf den Boden des Glases, gießen Sie 175 ml kochendes Wasser. 5-7 Minuten in einem Wasserbad halten. Nach dem Abkühlen der Tinktur belasten. Nehmen Sie eine halbe Tasse dreimal täglich nach den Mahlzeiten.
  • Nehmen Sie einen Esslöffel getrocknete Johannisbeerbeeren und gießen Sie sie in eine Thermoskanne. Gießen Sie 200 ml kochendes Wasser ein. Beharren Sie für 2 Stunden auf. Strain die Tinktur. 2-3 mal täglich trinken, unabhängig von der Mahlzeit.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Prävention

Die prophylaktische Hauptmaßnahme der Harnsäurediathese ist die strikte Einhaltung der diätetischen Ernährung, um Nierenstress zu vermeiden. Mit einer Diät und einer verantwortungsbewussten Einstellung zu ihrer Gesundheit ist das Ergebnis der Krankheit günstig. Ausgewählte vorbeugende Maßnahmen: ausgewogene Ernährung; Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils; der Verbrauch von hochwertigem Wasser und die Einhaltung des Trinkregimes; Säurekontrolle (mit Lackmuspapier).

Ursachen von Krankheiten

Zu den Hauptfaktoren, die Uratsäurediathese bei Erwachsenen verursachen, gehören:

  • Vererbung;
  • Monodiäten oder schlechte Ernährung mit einer Neigung zu proteinhaltigen Lebensmitteln;
  • schlechte Ernährung, Mangel an Vitaminen;
  • chronische Krankheiten und entzündliche Prozesse;
  • Schwächung der Immunität;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Langzeiteinsatz von Antibiotika;
  • Krebs und Chemotherapie;
  • Pankreatitis;
  • betont.

Symptome

Die Anzeichen einer Harnsäurediathese sind sehr vielseitig und unterscheiden sich je nach Alter des Patienten leicht.

Kinderuraturie

Harnsäurediathese bei Kindern ist recht häufig. Dies liegt an der schlechten Fähigkeit der Nieren der Kinder, mit der Auflösung einer großen Menge an Salzen fertig zu werden. Betrachtet man die Urinsäurediathese, so sind die Symptome bei Kindern in den frühen Stadien der Uraturie auf das Auftreten von roten Flecken im Urin reduziert. In nachfolgenden Stadien der Entwicklung der Krankheit erscheinen:

  • Angst, Tränen, Willkür, Schlafstörungen;
  • Hyperaktivität;
  • Übelkeit;
  • Schwindel;
  • Ketonämie;
  • Verstopfung;
  • Kopf- und Muskelschmerzen;
  • Asthmaanfälle;
  • Hautrötung;
  • erhöhter Druck und Temperatur.

Erwachsene Uraturie

Wenn bei Erwachsenen Harnsäurediathese diagnostiziert wird, können sich die Symptome und die Behandlung von Fall zu Fall unterscheiden. Es gibt folgende Symptome, die für Hyperurikurie charakteristisch sind:

  • die Menge an Uratsalzen im Körper, die über der Norm liegt;
  • das Auftreten von Blut im Urin;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • schmerzende Gelenkschmerzen;
  • häufige Besuche auf der Toilette;
  • Probleme mit dem Verdauungstrakt;
  • Neurasthenisches Syndrom: Angstzustände, Angstzustände, plötzliche Stimmungsschwankungen.

Diagnose

Der Nephrologe oder Urologe hilft, die Diagnose zu klären. Der Arzt wird verschreiben:

  1. Labortests:
  • allgemeiner und biochemischer Bluttest unter Einbeziehung der Bestimmung von Harnsäure-Indikatoren;
  • Gesamt- und Tagesurinanalyse zur Bestimmung des Gehalts an Wasserstoffindikatoren, zur Bestimmung der Diurese.
  1. Ultraschall des Harnsystems zum Nachweis von Sandablagerungen.
  2. Geschichte nimmt.

Behandlungsmethoden

Es ist besser, nicht eine Art der Behandlung zu verwenden, sondern insgesamt - der Effekt wird nur in diesem Fall spürbar. Die medikamentöse Therapie dient im Wesentlichen zur Linderung unerwünschter Symptome. Es ist notwendig, die Hauptkrankheit - die Ursache der Harnsäurediathese - zu behandeln.

Für eine ordnungsgemäße Behandlung ist es wichtig, die Ursache zu ermitteln. Dies kann nur von einem qualifizierten Arzt in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt werden.

Folgende Behandlungsmethoden werden verwendet:

  1. Medikamente:
  • Entfernung von Harnsäure (Kalinor, Asparkam, Urotsit, Kaliumcitrat, Blemarin);
  • Verminderung der Harnsäurebildung und des Abbaus von Uraten (Allopurinol);
  • Diuretika (Fitolysin, Urolesan)
  • Vitamin-Mineral-Komplexe mit den Vitaminen B und C zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse.
  1. Homöopathie (Berberis-homaccord, Lycopodium, Causticum).
  2. Physiotherapie-Methoden:
  • Aromatherapie;
  • Darsonvalization;
  • UST;
  • UFO;
  • Lasertherapie;
  • magnetische Lasertherapie;
  • Singulett-Sauerstofftherapie.
  • Lithoextraktion
  • Lithotripsie
  • Litholyse
  1. Die traditionelle Medizin zur Behandlung der Krankheit umfasst hauptsächlich Abkochungen und Tinkturen mit harntreibender Wirkung. Verwenden Sie dazu Preiselbeerblätter, Wildrose, Weizengras, Bärentraube, Elecampane, Knöterich, das halbe Gras fiel.

Die Ernennung einer der aufgeführten Behandlungsmethoden erfolgt nur durch einen Arzt nach Prüfung und eingehender Analyse. Selbstmedikation ist gefährlich.

Diät-Therapie als Hauptmethode zur Behandlung der Harnsäurediathese

Die Hauptmethode für den Umgang mit Hyperurikurie ist die Ernährung und bestimmte Ernährung.

In den Anfangsstadien der Krankheit befolgen die Patienten die Prinzipien einer strengen Diät, die bestimmte Nahrungsmittel (therapeutische Diät Nr. 6 oder Antipurin) vollständig ausschließt. Lebensmittel, die einen hohen Gehalt an natürlichem Purin enthalten, sollten ausgeschlossen werden:

  • Konserven;
  • geräuchertes Fleisch;
  • fetthaltiges Fleisch und Fisch;
  • schokolade;
  • Alkohol:
  • Gewürze;
  • Hülsenfrüchte;
  • Pilze;
  • Reis;
  • backen backen.

Wenn Sie diese Produkte aus Ihrem Menü entfernen, können Sie Ihre Gesundheit verbessern und eine Krankheit wie die Harnsäurediathese der Nieren beseitigen, wenn der Fall nicht sehr fortgeschritten ist. Es sollte auch sicher sein, auf die Verwendung von Salz in beliebigen Mengen zu verzichten.

Die richtige Ernährung ist seit der Kindheit wichtig. Und während der Behandlung der Krankheit ist es nicht nur wichtig, sondern auch wesentlich.

Es ist notwendig, in das Menü einzugeben:

  • Obst- und Gemüsefrüchte, die keiner Wärmebehandlung unterzogen wurden;
  • Milchprodukte;
  • Getreide;
  • Kleie;
  • Öl;
  • Meerkohl;
  • Nüsse und Trockenfrüchte;
  • Honig
  • Marmelade;
  • schwacher Tee;
  • Eier;
  • Fruchtgetränke und Fruchtgetränke;
  • Mineralwasser (Essentuki, Borjomi).

Beispielmenü für einen Tag:

  • Frühstück: Apfel-Karotten-Auflauf (150 g), 1 gekochtes Ei, schwacher Tee (ein Becher, ca. 250 ml);
  • Snack: Gurkensalat und Tomate, gewürzt mit Olivenöl (200 g, Hagebuttenbrühe (250 ml);
  • Mittagessen: Nudelsuppe (250 ml), Kartoffelpüree (200 g), Kompott oder Saft (250 ml);
  • Sicher: 2 Äpfel;
  • Abendessen: gekochter Buchweizen (200 g), Käsekuchen, ein Glas Essentuki oder Borjomi (250 ml);
  • Für die Nacht: eine Abkochung von Weizenkleie (250 ml).

Die Diät während der Uratdiathese sollte die Hauptaufgabe übernehmen - das Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen. Machen Sie eine Diät sollte ein Arzt auf der Grundlage der erhaltenen Testergebnisse sein.

Prävention

Präventive Maßnahmen zur Verhinderung der Entwicklung einer Harnsäurediathese sind äußerst einfach:

  • eine ausgewogene Ernährung, die die für den Körper notwendige Menge an Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten umfasst;
  • korrektes Trinkverhalten (bis zu 2 Liter reines Wasser pro Tag);
  • rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Krankheiten;
  • Vermeiden von Alkohol und Rauchen;
  • leichte Übung;
  • Überarbeitung der Einstellung zu Stresssituationen.

Folgen und Prognose der Krankheit

Der natürliche Verlauf der Uraterie kann zur Bildung von Harnsteinen führen, was eine schwere Belastung für die Nieren darstellt. Ärzte bezeichnen Nierenversagen mit vollständigem Organversagen als schwerwiegende Komplikation der Hyperurikurie. Eine komplizierte Hyperurikurie kann eine akute Nephropathie verursachen: Harnstoffe setzen sich in den Nieren und Harnwegen ab und verursachen eine teilweise oder vollständige Obstruktion der Harnorgane.

Mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung, Aufmerksamkeit auf Gesundheit und Gesundheit, ist die Prognose für eine Erholung positiv. Die Hauptsache ist, die vom Arzt verordnete Behandlung strikt einzuhalten.

Ursachen und Risikofaktoren

Bei der Entwicklung der Harnsäurediathese ist die genetische Veranlagung, multipliziert mit der Wirkung aggressiver Umweltfaktoren, von großer Bedeutung.

Wiederholt erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Sie eine unausgewogene Ernährung entwickeln, die mit Produkten, die eine erhöhte Menge an Proteinen und Purinbasen enthalten, überladen wird.

Die rechtzeitige Korrektur trägt zur Normalisierung des Stoffwechsels bei und vermeidet die Entwicklung schwerer Krankheiten.

Die Ursachen der Harnsäurediathese sind also:

  • genetischer Faktor;
  • Essstörungen: unausgewogene Ernährung, längere Weigerung zu essen;
  • die Verwendung unzureichender Flüssigkeitsmengen, was dazu führt, dass der Körper die Endprodukte des Stoffwechsels nicht wirksam entfernen kann;
  • übermäßiger Alkoholkonsum;
  • giftige Vergiftung;
  • das Vorhandensein von Verursachern von lebensmitteltoxischen Infektionen und anderen pathogenen Bakterien im Körper;
  • Nebenwirkungen bestimmter Medikamente (Chemotherapeutika, andere hochgiftige Medikamente);
  • übermäßige Übung;
  • häufige Stresssituationen;
  • endokrine Systempathologien (Hepatitis; Diabetes mellitus; Pankreatitis usw.);
  • Pathologie der Struktur oder Funktion der Nieren, Beeinträchtigung der Proteinproduktion.

Formen und Stadien der Krankheit

Es gibt vier Formen der Manifestation der Harnsäurediathese:

  • neurasthenisch;
  • spastisch;
  • dermal;
  • Austausch (dysmetabolisch).

Die ersten klinischen Manifestationen dieses Zustands entstehen meistens durch das Nervensystem, das aufgrund der irritierenden Wirkung von Uraten ständig übererregt wird. Eine solche Aktivierung der Nervenzentren manifestiert sich im Auftreten von Angstzuständen, unbegründeten Angstzuständen, Schlafstörungen, depressiven Zuständen, Ausbrüchen von Aggressionen und anderen neurotischen Symptomen.

Die Hauptmethode zur Behandlung der Harnsäurediathese ist die Korrektur des Lebensstils, einschließlich der strengen Einhaltung der Diät.

Während der Harnsäurediathese können die Zielorgane Gelenke und Nieren werden. Anzeichen für morphologische Läsionen wurden im Frühstadium noch nicht beobachtet, es gibt nur Beschwerden über Gelenkschmerzen, die nachts häufiger gestört werden.

Im Frühstadium sind manchmal Anzeichen für eine Schädigung des Verdauungstrakts sowie allergische Hautausschläge erkennbar. In Laborstudien lassen sich Uraturien nachweisen, die den Aceton- und Ketonkörper im Blutplasma erhöhen.

Bei acetonemischem Erbrechen manifestieren sich Störungen des Wasser- und Elektrolythaushalts und Dehydrierung des Körpers. In schweren Fällen kann dies zu krampfartigen und meningealen Symptomen führen.

Symptome einer Harnsäurediathese

Die wichtigsten Anzeichen einer Harnsäurediathese:

  • neurotisches Syndrom (Reizbarkeit, Angstzustände, Aggression);
  • Störungen austauschen;
  • vorübergehende (oft nächtliche) Gelenkschmerzen;
  • dysurische Störungen, Urin erhält einen scharfen Geruch, dunkle Farbe;
  • Manifestation meningealer Symptome, starke Migräne-ähnliche Kopfschmerzen;
  • Acetonemisches Erbrechen, Acetongeruch während der Atmung;
  • Krampfsyndrom;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Bronchospasmus, Asthmaanfälle;
  • Fieber;
  • Darm- und Leberkoliken, Verstopfung;
  • Schläfrigkeit, Kraftverlust, Appetitlosigkeit;
  • allergische Hautausschläge (Ekzem, Urtikaria).

Die Symptome einer Harnsäurediathese treten normalerweise periodisch auf.

Es ist auch erwähnenswert, dass die Harnsäurediathese bei Frauen häufig zum ersten Mal während der Menopause auftritt, bei Männern nach 40 Jahren.

Merkmale der Krankheit bei Kindern

Im Alter von einem Jahr manifestiert sich die Harnsäurediathese bei Kindern durch Übererregung des Zentralnervensystems: Das Baby bittet um Hände, schläft schlecht ein, schreit und schreit. Gleichzeitig bleibt das Kind in geistiger Entwicklung nicht hinter seinen Altersgenossen zurück, im Gegenteil, es ist spürbar voraus. Solche Kinder beherrschen die Sprache oft schneller, haben ein ausgezeichnetes Gedächtnis und beginnen früh zu lesen. Sie sind jedoch ängstlich, temperamentvoll, emotional instabil, leiden oft unter Enuresis, Stottern und Phobien, ihr Appetit ist deutlich reduziert und die Gewichtszunahme ist sehr langsam.

Bei einem Anstieg der Konzentration von Zellkörpern bei einem Kind, das an neuroarthritischer Diathese leidet, kann es zu Acetonemiekrisen kommen.

Während des Übergangs der Harnsäurediathese in pathologische Formen können sich Arthritis, Gicht, Uratnephropathie, Urolithiasis (Urolithiasis) entwickeln.

Anfälle von acetonösem Erbrechen treten bei Kindern (häufiger bei Mädchen) im Alter von 2–10 Jahren auf und hören bis zum Beginn der Pubertät auf. Der Angriff erfolgt plötzlich oder vor dem Hintergrund eines früheren Unwohlseins, dauert mehrere Stunden bis zu mehreren Tagen, die Ursachen seiner Entwicklung können Ernährungsfehler sein sowie psychische oder körperliche Überlastung. Das dysmetabolische Syndrom tritt jedoch bereits im Jugendalter auf. Es äußert sich in Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen und / oder Gelenkschmerzen.

Merkmale der Krankheit bei schwangeren Frauen

Das Auftreten einer Harnsäurediathese bei schwangeren Frauen weist meist nur auf eine Prädisposition hin. In der Regel verschwinden die Symptome der Harnsäurediathese, die in den ersten Monaten der Schwangerschaft auftraten, im zweiten Trimenon spurlos.

Diagnose

Zur Verdeutlichung der Diagnose werden Labortests zugeordnet:

  • Urinanalyse;
  • biochemischer Bluttest mit Bestimmung des Gehalts an Harnsäure, Harnsäure, Oxalat und Phosphat;
  • tägliche Urinanalyse, Bestimmung der Diurese;
  • pH-Wert (Bluttest auf pH-Wert).

Auch Ultraschall des Harnsystems vorgeschrieben.

Die Laborsymptome einer Harnsäurediathese sind eine Neigung zu Azidose, ein konstanter oder periodischer Anstieg der Blutspiegel von Aceton und Keton, Uraturie.

Bei Anzeichen eines gestörten Säure-Basen-Gleichgewichts werden Leber- und Lungenuntersuchungen, Bluttests auf Bicarbonate, Pufferbasen und Kortikosteroide verordnet.

Behandlung der Harnsäurediathese

Die Hauptmethode zur Behandlung der Harnsäurediathese ist die Korrektur des Lebensstils, einschließlich der strengen Einhaltung der Diät.

Harnsäurediathese tritt bei Frauen zum ersten Mal in den Wechseljahren auf, bei Männern nach 40 Jahren.

In der Ernährung beschränken sie den Konsum von Salz und Eiweiß, beseitigen Brühen, Nebenprodukte, Schokolade und Kaffee vollständig und begrenzen den Konsum von Fleisch und tierischen Fetten. Erhöhen Sie den Inhalt von Gemüse und Früchten sowie die Flüssigkeitsaufnahme. Eine solche Diät soll helfen, die Bildung von Uraten zu reduzieren, um die Ausscheidung von Kalzium im Urin zu verhindern.

Wichtig bei der Behandlung der Harnsäurediathese ist die richtige Verteilung von körperlichem und emotionalem Stress, die Einrichtung eines Regimes von Arbeit und Ruhe und Verhärtung.

Die Arzneimitteltherapie zielt darauf ab, den Harnsäuregehalt im Urin und seine Alkalisierung zu reduzieren, Harn- und Stoffwechselprozesse zu stimulieren. Als symptomatische Behandlung werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Analgetika, entzündungshemmende, fiebersenkende Mittel), Hepatoprotektoren, Sedativa und Vitamin-Mineral-Komplexe mit Kalium und Kalzium verordnet.

In einigen Stadien ist die Physiotherapie wirksam (Ultraschalltherapie, ultraviolette Strahlung, Lasertherapie, Darsonvalization, Magnetfeldtherapie).

Mögliche Komplikationen und Folgen

Während des Übergangs der Harnsäurediathese in pathologische Formen können sich Arthritis, Gicht, Uratnephropathie, Urolithiasis (Urolithiasis) entwickeln.

Gicht ist die Gelenkform der Harnsäurediathese, die aus einer Hyperurikämie (einem Überschuss an Urat im Blut) resultiert. Sein Hauptsymptom - das Auftreten von Dichtungen und Wucherungen in den Gelenken, die starke Schmerzen verursachen, und dann die Verformung des Gelenks. Die Klinik der Gichtarthritis ist gekennzeichnet durch Schwellung, Hyperämie im Bereich des betroffenen Gelenks, dann Deformität und Funktionsstörung.

Störungen des Harnsäuremetabolismus können auch zur Entwicklung einer Uratnephropathie führen. Ablagerungen von Uratkristallen treten im Nierengewebe auf, Sediment bildet sich in den distalen Tubuli und in den Tubuli, verstopfen das Tubulusystem, der Entzündungsprozess beginnt, der Urin erhält einen Ziegelstein und die Nierenfunktion nimmt ab.

Bei der Entwicklung der Harnsäurediathese ist die genetische Veranlagung, multipliziert mit der Wirkung aggressiver Umweltfaktoren, von großer Bedeutung.

Mit dem Fortschreiten dieser Symptome führt die Uratnephropathie zur Entwicklung von Urolithiasis, zur Bildung von Sand und Steinen im Harnsystem (feste Formationen in Form von Steinen). In akuten Fällen äußert sich die Krankheit durch Koliken und Schmerzen im unteren Rücken.

Prognose

Wenn die Pathologie in einem frühen Stadium erkannt wird, ist die Prognose positiv. Die rechtzeitige Korrektur trägt zur Normalisierung des Stoffwechsels bei und vermeidet die Entwicklung schwerer Krankheiten.

Prävention

Präventive Maßnahmen umfassen die Einhaltung des Tagesablaufs, Arbeit und Ruhe, die Verringerung von psychischem Stress und die Wahrscheinlichkeit von Stresssituationen, die strikte Einhaltung einer speziellen Diät, die Vermeidung von Alkohol (Verhinderung der Harnsäurediathese bei Erwachsenen), die rechtzeitige Behandlung chronischer Lebererkrankungen und des Magen-Darm-Trakts.

Was verursacht die Harnsäurediathese und was sind ihre Symptome?

Harnsäurediathese (Uraturie) ist ein Zustand, bei dem die Menge an Harnsäure im Körper die normalen Werte deutlich übersteigt und Urin-Kristallverbindungen zu bilden beginnt.

Dieser pathologische Prozess beeinflusst den Gesundheitszustand und stört die Arbeit aller Organsysteme. Pathologie kann bei jeder Person auftreten, unabhängig von Geschlecht und Alter. Oft entwickelt sich dieser Zustand bei Frauen, die ein Kind tragen. Es ist notwendig, die Ursachen und Symptome der Pathologie zu kennen, die Krankheit, die sie verursacht hat, rechtzeitig zu diagnostizieren und mit der Behandlung zu beginnen.

Allgemeine Informationen zur Krankheit

Die Harnsäurediathese ist ein schmerzhafter Zustand des Harnsystems, bei dem der Salzhaushalt gestört ist und die Bildung von Harnstoffen auftritt. Dieser Prozess löst die Entstehung verschiedener Krankheiten aus: Es gibt Probleme mit den Nieren, der Gallenblase, den Gelenken und den Muskeln.

Die Zusammensetzung des Urins verändert sich. Der psychische Zustand des Patienten ist gestört und es kommt zu emotionaler Instabilität. Wenn man weiß, was eine Harnsäurediathese ist, was diese Pathologie auszeichnet, welche Risikofaktoren für ihre Entwicklung sind, können ernsthafte Folgen vermieden werden.

Ursachen für Pathologie und Risikofaktoren

Harnsäurediathese der Nieren kann sich aus verschiedenen Gründen entwickeln, unter anderem:

  1. Genetischer Standort Wenn unter nahen Angehörigen Fälle von Verstößen sowie Nierensteine, Gicht, Diabetes mellitus auftreten, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und mögliche Risiken erkennen.
  2. Erkrankungen der Leber, Nieren, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse. Der Entzündungsprozess in diesen Organen führt zur Bildung von Uraten.
    Chemotherapie gegen Krebs.
  3. Unausgewogene Ernährung. Wenn Proteinnahrungsmittel in der täglichen Ernährung vorherrschen, reichern sich im Körper gefährliche Verbindungen an, die sich in Kristalle umwandeln und schließlich Steine ​​bilden.
  4. Abnormalitäten in der Nierenstruktur führen zu Funktionsstörungen der Organe.
  5. Unzureichende Flüssigkeitsaufnahme. Je weniger Flüssigkeit in den Körper gelangt, desto weniger Urin wird freigesetzt, was die Ansammlung von Salzen und die Bildung von Zahnstein verschiedener Natur auslöst.
  6. Alkoholmissbrauch

Es gibt Risikofaktoren, die unter bestimmten Umständen zum Auftreten von Harnsäurediathese führen können:

  • regelmäßige schwere körperliche Anstrengung;
  • Leidenschaft für den Profisport mit erhöhter Belastung;
  • reduzierte Immunität;
  • lange Fasten oder strenge Diät mit erheblichen diätetischen Einschränkungen;
  • der Einfluss von Umweltfaktoren (z. B. hohe Temperaturen, die einen Hitzschlag verursachen);
  • längere Einwirkung von Giftstoffen auf den Körper.

Diese Faktoren führen nicht notwendigerweise zur Bildung von Uratverbindungen, sie können jedoch das Risiko einer Erkrankung erhöhen.

Uraturie bei Kindern hängt mit der Tatsache zusammen, dass die Eltern das Kind in den ersten Jahren seines Lebens unsachgemäß ernähren. In dem Glauben, dass das Fleisch eine große Menge an Nährstoffen enthält, geben sie dem Kind eine große Menge an Nahrung, die tierisches Eiweiß enthält.

Es sollte jedoch beachtet werden, dass ein Kind nützliche Substanzen und Vitamine erhalten kann, wenn mehr Obst und Gemüse in seiner Ernährung vorhanden sind. Harnsäurediathese bei einem Kind kann eine Folge entzündlicher Prozesse im Gastrointestinaltrakt sein.

Symptome einer Harnsäurediathese

Anzeichen einer Harnsäurediathese treten sporadisch auf, in fortgeschrittenen Fällen sind sie komplex. Symptomatologie vielseitig, Verletzung beeinflusst die Aktivität aller Körpersysteme, ändert Verhalten. Die Pathologie muss rechtzeitig diagnostiziert werden, um schwere Komplikationen zu vermeiden.

Bei Erwachsenen

Die Symptomatologie bei Erwachsenen unterscheidet sich fast nicht von Manifestationen von Störungen des Harnsystems. Die Pathologie kann sich lange Zeit in keiner Weise erkennen und der Patient weiß nicht einmal etwas über seine Krankheit. Urate bilden sich allmählich.

Es gibt eine leichte Unwohlsein, ein unbewusstes Gefühl von Angst und Angst. Im späten Stadium manifestiert sich die Salzdiathese durch eine ganze Reihe von Symptomen. Unter den häufigsten Symptomen, die den Verstoß begleiten, kann Folgendes festgestellt werden:

  • erhöhte Konzentration in Harnsäure und Harnsäure;
  • das Auftreten von flockigen Verunreinigungen im Urin, die mit bloßem Auge leicht zu erkennen sind;
  • häufiger Drang nach Toilette zu gehen;
  • schmerzender Schmerz in der Seite;
  • Schmerzen bei plötzlichen Bewegungen mit einer Änderung der Körperposition;
  • Fieber;
  • anhaltende Kopfschmerzen.

Veränderungen im psychischen Zustand äußern sich im Auftreten von Angstzuständen, Reizbarkeit und sogar Aggression. Der Patient leidet an Schlaflosigkeit. In der Nacht schmerzen die Gelenke, unbewusste Ängste treten auf.

Symptome einer Harnsäurediathese bei Frauen treten während der Schwangerschaft und der Menopause auf, die mit physiologischen Veränderungen im Körper in Verbindung stehen. Im Laufe der Zeit wird das Säure-Basen-Gleichgewicht wieder hergestellt, wenn andere Faktoren keinen Einfluss haben.

Bei der Salzdiathese treten folgende Symptome auf:

  • Urin dunkelt ab, hat einen unangenehmen Geruch;
  • Es gibt ein brennendes Gefühl beim Wasserlassen.
  • der Verdauungstrakt ist gestört, Verstopfung macht sich Sorgen;
  • es gibt Muskelschwäche, Müdigkeit;
  • Druck steigt an;
  • Arrhythmie tritt auf.

Eine große Anzahl von Uraten in der Urinanalyse kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden:

  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • unausgewogene Speisen mit einer großen Anzahl von Fleisch, geräucherten Gerichten, Schokolade;
  • unzureichende Flüssigkeitsaufnahme.

Wenn Urate im Urin der einzige pathologische Indikator sind, verschreibt der Arzt eine Diät und schickt sie nach 15 Tagen zu einem zweiten Urintest.

Bei Kindern

Eine große Menge an Uratsalzen im Körper eines Kindes kommt häufig vor. Dies liegt sowohl an den Ernährungseigenschaften des Babys als auch an der Unfähigkeit der Nieren, mit großen Salzmengen im Körper der Kinder fertig zu werden.

Der Verdacht auf Harnsäurediathese tritt auf, wenn ein hoher Gehalt an Uratsalzen im Blut nachgewiesen wird. Eine zusätzliche, detailliertere Untersuchung ist vorgeschrieben. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, treten andere Symptome auf:

  • Geruch von Aceton beim Atmen;
  • Würgen, Übelkeit;
  • Hautausschlag;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Störung des Verdauungssystems;
  • Verletzung des Atmungs- und Herzrhythmus;
  • Änderung des Körpergewichts.

Wenn eine Harnsäurediathese im Kindesalter auftritt, müssen die Besonderheiten des Krankheitsverlaufs bei Kindern berücksichtigt werden. Mit der Ansammlung gefährlicher Verbindungen im Körper ändert sich das Verhalten des Kindes. Das Kind ist ständig unartig, irritiert ohne ersichtlichen Grund und schläft nicht gut.

Beeinträchtigte mentale Funktionen äußern sich in der Diagnose bei Kindern mit neuroarthritischer Diathese, einem seltenen angeborenen Symptom Lesch-Nyhan, sowie in einer Schädigung des Hypothalamus. In diesen Fällen wird nicht nur eine Störung der Funktionsweise des Zentralnervensystems festgestellt. Das Kind hat Schmerzen in den Gelenken, verträgt keine Gerüche, leidet unter Nachtangst und reagiert scharf auf Berührung.

Mögliche Komplikationen

Wenn wir die Behandlung der Harnsäurediathese vernachlässigen, besteht das Risiko schwerwiegender Komplikationen wie:

  • die Bildung von Steinen und Sand aufgrund der erhöhten Konzentration von Uratsalzen;
  • Nierenversagen;
  • Probleme mit der Arbeit des Verdauungssystems;
  • Harninfarkt.

Wenn der Moment versäumt wird und die Krankheit fortschreitet, ist das Auftreten möglich:

  • Urat Nephropathie;
  • Gicht;
  • Gelenkerkrankungen.

Die weitere Entwicklung der Krankheit führt zu Funktionsstörungen aller Körpersysteme und beeinflusst gleichzeitig den psychischen Zustand des Patienten.

Diagnose

Die diagnostischen Maßnahmen werden von einem Urologen unter Beteiligung eines Nephrologen durchgeführt. Um die Diagnose zu klären, untersucht der Arzt den Patienten, fragt ihn nach dem Auftreten von Harnsäurediathesesymptomen und den angeblichen Ursachen des Auftretens und verwendet auch Laboruntersuchungsmethoden.

Der Patient muss bestehen:

  • Untersuchung biochemischer Parameter im Blut;
  • Urintest;
  • Messung des pH-Wertes in Blut und Urin.

Als zusätzliche Untersuchungsmethode kann eine Ultraschalluntersuchung der Nieren, der Blase und der Harnleiter vorgenommen werden, wodurch das Vorhandensein von Uratsand in diesen Organen festgestellt werden kann.

Wenn Azidose gefunden wird, ist weitere Forschung erforderlich. Weisen Sie einen fortgeschrittenen Bluttest zu und untersuchen Sie die Lunge und die Leber per Ultraschall.

Behandlung

Die Wahl der Behandlung für die Uratdiathese hängt von der Ursache ab, aus der sie entstanden ist. Es ist wichtig, die unangenehmen Symptome der Störung zu beseitigen. Wenn die Ansammlung von Harnsäure mit einer überschüssigen Proteinmenge in den Körper einhergeht, muss eine spezielle Diät eingehalten werden.

Beim Erkennen von Zahnstein eine medizinische Behandlung. Der Arzt verschreibt Medikamente, die Urate abbauen können. Diuretika tragen zum Abfluss von Urin und zur wirksamen Entfernung von Salzen aus dem Körper bei. Bei der Behandlung von Salzablagerungen werden aktiv physiotherapeutische Methoden eingesetzt. Die größte Wirkung wird mit einem integrierten Behandlungsansatz erzielt.

Die Behandlung der traditionellen Medizin ist sehr beliebt. Verschiedene Dekokte, Tinkturen aus pflanzlichen Rohstoffen (Knöterich, Spargel, Petersilie, Holunder, Sellerie und andere) wirken effektiv, schmerzlindernd. Die traditionelle Medizin ist jedoch nur ein Hilfsbestandteil der Behandlung, der die traditionellen Methoden nicht ersetzt.

Diät mit Uratdiathese

Der Zweck der Diät ist eine grundlegende therapeutische Behandlungsmethode. Die Ernährung beruht auf einer Einschränkung bei der Verwendung von Lebensmitteln, die viele Proteine ​​und Salze enthalten. In diesem Fall sollte die Kalorienaufnahme aufrechterhalten werden.

Bei der Diagnose der Salzdiathese ist es wichtig, alkoholische Getränke, Süßigkeiten, geräuchertes Fleisch, Fleisch, Fischgerichte mit hohem Fettgehalt, Konserven, Pilze von der Ernährung auszuschließen. Sie sollten keinen starken Tee, Kakao, Kaffee oder kohlensäurehaltiges Wasser trinken. Verbotenes scharfes Essen.

Bei einer proteinfreien Diät wird die Nahrungsaufnahme empfohlen.

pflanzlichen Ursprungs, alkalisches Mineralwasser, Milchprodukte, Sonnenblumen und Butter. Das Kochen von Gerichten aus Getreide, Eiern, Kleie und Meerkohl ist willkommen.

Die Diät ist die Hauptbehandlung bei der Salzdiathese und eine Methode, um deren Auftreten zu verhindern.

Prävention

Zusätzlich zur diätetischen Ernährung, die zur Stabilisierung des Zustands beim Nachweis der Harnsäurediathese erforderlich ist, müssen folgende vorbeugende Maßnahmen beachtet werden:

  • Zeit zur Behandlung von Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • einen gesunden Lebensstil einhalten;
  • verbrauchen Sie mehr Flüssigkeit, mindestens 2 Liter pro Tag
  • sich weigern, Alkohol zu trinken;
  • dosiert, um körperliche Aktivität zu verteilen;
  • Versuche nicht nervös zu sein, nicht deprimiert zu werden.

Die Ursachen der Verletzung hängen nicht von der Person ab, da sie mit den Eigenschaften des Organismus in Verbindung steht und erblich ist. Es ist jedoch möglich, den Zustand nach den Empfehlungen zur Vorbeugung erheblich zu verbessern.

Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien