Haupt Analysen

Könnte es eine Allergie gegen Kiwi geben?

Kiwi - eine der beliebtesten Früchte und Süßigkeiten vieler Menschen und wie viele andere, die viele Vitamine und vorteilhafte Eigenschaften enthalten.

Gleichzeitig ist Kiwi eines der hyperallergenen Produkte und kann sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen Reaktionen hervorrufen.

In der modernen Welt kann die Medizin noch immer nicht alle Arten von schädlichen Allergenen erkennen, weshalb Lebensmittelprodukte immer noch menschliche Organismen beeinflussen.

Gefahren der Zusammensetzung

Der Gehalt an exotischem Fruchttyramin in der Zusammensetzung trägt zur Lebererkrankung und zum Auftreten von Dysbiose bei.

Eine Allergie gegen Kiwi tritt während der Interaktion der komplexen Komponenten auf.

Wenn die Frucht in den menschlichen Körper gelangt, sammeln sich viele allergische Substanzen an, was zu klinischen Symptomen führt.

Es ist die Ansammlung von Allergenen, die zur Ablehnung der Kiwis führt.

Vitamine, die zur Gruppe C gehören, schützen den Körper vor vielen Krankheiten, sind aber leider die wichtigsten "Provokateure".

Gründe

Kiwi - eine exotische Frucht, die mit Vitaminen und Spurenelementen angereichert ist.

Es enthält genug:

Wie bereits erwähnt, kann Vitamin C Menschen mit verminderter Immunität und schwacher Empfindlichkeit betreffen und sich zu Hautausschlag, Urtikaria sowie verschiedenen Ödemen entwickeln.

Die Hauptursachen für die Sensibilisierung sind die Wirkung der Enzyme Actinidin und Enzyme.

Actinidin absorbiert körpereigenes Protein und Aminosäuren verursachen pseudoallergische Symptome.

Symptome

Allergiker sollten die Tatsache berücksichtigen, dass eine Allergie gegen ein Produkt, einschließlich Kiwi, nicht nur beim Verzehr auftreten kann, sondern auch aufgrund des Einflusses von Geruch auf den Körper.

Allergische Symptome und Reaktionen sind:

  • dicker Hautausschlag;
  • Urtikaria;
  • rote Flecken auf der Haut;
  • Juckreiz;
  • das Auftreten von Rhinitis und Halsschmerzen;
  • Schwellung

Geschwollenheit ist in der Regel ein sekundäres Symptom.

Dazu gehören:

  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Durchfall;
  • Fieber;
  • das Auftreten von Atemnot und Schwitzen;
  • Niesen;
  • Magenschmerzen;
  • Probleme mit den Atemwegen.

Foto: Reaktion auf tropische Früchte

Diagnose

Um eine Allergie gegen Kiwi zu diagnostizieren, sollten Sie diese Techniken anwenden:

  1. Immunfluoreszenzanalyse;
  2. Allergietest;
  3. Hauttest.

Darüber hinaus ist der Allergologe verpflichtet, eine Untersuchung des Patienten durchzuführen, eine Umfrage durchzuführen und die allergischen Symptome zu beschreiben. Mit einer Liste vorgefertigter Tests können Sie eine endgültige Diagnose stellen.

Selbstmedikation kann zu einer falschen Meinung führen, da allergische Reaktionen oft mit Psoriasis und Hautdermatitis verwechselt werden.

Video: Mehr zur Lebensmittelform

Behandlung

Um allergische Symptome loszuwerden, benötigen Sie eine umfassende Behandlung.

Allergiker verschreiben Antihistaminika:

Der Arzt verschreibt die Dosierung für jeden Patienten individuell aufgrund unterschiedlicher Symptome und deren Schweregrad.

Zusätzlich zur Medikamenteneinnahme sollten Sie eine Diät einhalten, um die nachfolgende allergische Reaktion des Körpers zu vermeiden.

Gebratene, fettige und würzige Gerichte sind strengstens verboten.

Die Wasseraufnahme sollte erhöht werden, da bei einer großen Flüssigkeitszufuhr Giftstoffe schneller aus dem Körper ausgewaschen werden.

Um immer schwerere Reaktionen für immer auszuschließen, ist es wünschenswert, dass Sie dieses Produkt für ein späteres Leben nicht berühren.

In der Klinik muss der Ausweis über Allergien dokumentiert werden.

Allergiefreie Patienten sollten immer ein Allergiemedikament haben.

Prävention

Die Sensibilisierung gegen diese exotische Frucht zu verhindern, ist der vollständige Ausschluss von Lebensmitteln und der Kontakt mit ihrem Geruch.

Für die Diagnose allergischer Reaktionen nach dem Trinken von Kiwis muss ein Allergologe konsultiert werden.

Prävention wird eine hapoallergene Diät sein, die Allergene und Kiwi, einschließlich, vollständig ausschließt.

Wenn die Symptome nicht verschwinden, sollte der Arzt eine Diät mit Ausnahme von mäßig allergenen Produkten erstellen.

Eine solche Diät muss 30 Tage lang folgen.

Prävention ist nicht nur Behandlung, sondern auch Diagnose. Damit der Körper mit Allergien umgehen kann, müssen Sie ihn schrittweise an dieses Produkt gewöhnen.

Eigenschaften

Allergische Reaktionen auf Kiwis sind nicht üblich und treten seltener auf als beispielsweise Allergien gegen Orangen und Mandarinen.

Die Besonderheit von Kiwis ist jedoch, dass der Beginn der Symptome sogar vom Geruch ausgehen kann.

Bei Kindern

Erfahrene Ärzte empfehlen, diese Frucht bis zum Alter von 6 Jahren in keiner Form der Nahrung von Kindern zuzusetzen.

Bei Säuglingen ist das Auftreten einer Reaktion wahrscheinlicher, daher ist der Kinderarzt verpflichtet, die junge Mutter zu warnen und ihm zu raten, kein exotisches Produkt zu konsumieren.

Allergien gegen Kiwi bei einem Kind können zu einem anaphylaktischen Schock führen.

Viele Eltern mit allergischen Reaktionen des Babys auf Kiwi-Panik treten auf und sind völlig berechtigt. Es ist ein sofortiger Eingriff erforderlich, damit die Symptome keine schwere Form erreichen.

Kinder unter 6 Jahren gehören zu den höchsten Risikogruppen.

Nach Untersuchungen an rund hundert Freiwilligen wurde festgestellt, dass 75% der Kinder schon früh an Allergie gegen diese Frucht leiden.

Es war auch wichtig, dass die meisten Kiwi zum ersten Mal ausprobierten und sofort anfällig für allergische Symptome wurden:

  • Hautausschlag;
  • brennendes Gefühl;
  • Schwellung der Zunge;
  • das Auftreten von Atemnot und Atemnot.

Allergiker erklärten diese Reaktion durch das Vorhandensein von Eiweiß in der Frucht.

Viele Kinder betrachten Kiwi als ihre Lieblingsspezialität und bevorzugen es unter den verschiedenen heimischen und ausländischen Früchten.

Vergessen Sie jedoch nicht die gefährlichen Konsequenzen sowie den sorgfältigen Gebrauch.

Bei Erwachsenen

Die Reaktion eines Erwachsenen mit einer Allergie gegen Kiwi äußert sich in der Regel in einer Verletzung der Atemwege.

Sobald ähnliche Symptome auftreten, ist es notwendig, von einer Diät eines Kiwis auszuschließen, und auch alle Gerichte, zu denen hinzugefügt werden kann:

Allergische Symptome von Kiwi bei Erwachsenen sind das Auftreten bestimmter Körperreaktionen auf Reizstoffe und Substanzen in der Frucht.

Ein Erwachsener muss Tests bestehen, um festzustellen, was genau ein Allergen ist.

Mit Hilfe eines Allergologen werden eine spezielle Diät und Medikamente verschrieben, um die Symptome einer Allergie zu behandeln und auch später zu verhindern.

Bei schwangeren Frauen

Es gibt keine besonderen Kontraindikationen, um Kiwi von Frauen auszuschließen, die ein Kind erwarten, nein.

Schwangere Frauen sollten nicht nur Babys, die Kiwi essen, sondern auch mit kleinen Stücken beginnen und die Reaktionen ihres Körpers auf dieses Produkt überwachen.

Könnte es eine Aloe-Allergie geben? Die Antwort ist in dem Artikel.

Kreuzform

Es gibt ein Kreuzreaktionsformular. Das bedeutet, dass Sie bei einer Allergie gegen Kiwi auch bei anderen Produkten mit hoher Wahrscheinlichkeit auftreten.

Wenn die Sensibilisierung für Kiwi einsetzt, sollte Folgendes auch von der Nahrung ausgeschlossen werden:

  • Haselnuss;
  • Banane;
  • Ananas;
  • und auch verschiedene Zitrusfrüchte und Produkte, die zum ersten Mal verwendet werden.

Was zu tun ist?

Was tun, wenn Allergien auftreten?

Erstens: Sie müssen es kategorisch von der Diät ausschließen.

Lieblings-Kiwis können andere Früchte oder Lebensmittel, die Vitamine enthalten, hervorragend ersetzen.

Sie sollten nicht zögern und von einem Allergologen untersucht werden, alle erforderlichen Tests bestehen und eine Behandlung erhalten.

In Anbetracht dessen, dass die Allergie sogar auf den Geruch der Früchte zurückzuführen ist, ist es notwendig, den Kontakt mit dem Kiwi zu begrenzen und zu versuchen, sich nicht in den Räumen zu befinden, in denen er gelagert wird.

Eine allergische Person sollte Antihistaminika, Antiallergika (Tavegil, Suprastin, Eden usw.) für Fälle höherer Gewalt einnehmen.

Auswahlfunktionen

Die meisten Früchte der Kiwis kommen aus dem Ausland in die Regale von Supermärkten und Märkten und werden daher mit Wachs und anderen chemischen Mitteln für eine lange Lagerung verarbeitet.

Vor dem Gebrauch sollten die Früchte mit Seife und warmem Wasser gewaschen werden.

Die Wahl einer Kiwi ist es wert. Eine festere Frucht wird sicherer. Natürlich ist Kiwi wie ein Stein eine sehr grüne Frucht, aber etwas weich - genau die, die Sie kaufen müssen.

Wenn es zu weich ist, bedeutet dies, dass der Beginn der Verrottung beginnt oder dass es zu überreif ist. Alternativ können Sie hartes Obst kaufen und ein paar Tage warten, wenn sie reifen.

Wenn die Früchte von Kiwis braune Flecken haben, deutet dies auf eine Krankheit hin und sie können nicht gegessen werden. Der Geruch von Früchten sollte auch nicht "Wein" sein, da dies ein Symptom für eine verwöhnte Kiwi ist.

Obst von guter Qualität ist etwas duftig und hart.

Was sind die Symptome einer Hühnerallergie? Details hier.

Was sollten Sie nicht essen, wenn Sie allergisch gegen Weizen sind? Details unten.

Lohnt es sich zu tränken?

Durch den Einsatz von Kochen, beispielsweise durch Einweichen, versuchen sie, die Anzahl der Allergene in vielen Produkten zu reduzieren.

Bei einer solchen Methode werden neue Kartoffeln und Getreide aus Nitraten entfernt.

Diese Methode ist nicht für Kiwi geeignet. Daher ist es besser, Kiwi nicht zu verwenden, wenn der Körper zuvor auf Reaktionen mit Zitrusfrüchten reagiert hat.

Natürlich sind allergische Reaktionen auf exotische Früchte wie zum Beispiel Kiwi nicht das Schlimmste, was passieren kann.

Es ist ziemlich einfach, sich auf den Kontakt damit zu beschränken, aber mit einer großen Liebe für den süß-sauren Geschmack und gleichzeitig nach dem Trinken unangenehme Symptome, können Sie sich immer ernsthafter behandeln lassen und Allergien vergessen, während Sie Ihr Lieblingsprodukt genießen.

Exotische Fruchtunverträglichkeit - Allergie gegen Kiwi: Charakteristische Anzeichen und Symptome, effektive Behandlungsmöglichkeiten bei Leiden

Die moderne Medizin hat nicht alle möglichen Nahrungsmittelallergene gründlich untersucht, die zu einer erhöhten Sensibilität des Körpers führen können. Allergiker werden im Laufe der Jahre nicht weniger, sondern nehmen im Gegenteil mit dem Aufkommen von immer neuen Allergenen, einschließlich Nahrungsmitteln, zu.

Kiwi ist eine der beliebtesten Früchte von vielen, die aus warmen Ländern zu uns gebracht werden. Es ist sehr reich an verschiedenen Substanzen, die für den menschlichen Körper von Vorteil sind. Einige Bestandteile der Kiwi können jedoch ein Auslöser für die Entwicklung von Allergien sein. Obwohl allergische Reaktionen mit exotischen Früchten nicht sehr häufig sind (2-mal weniger als Zitrusfrüchte), sollte sie besonders bei Kindern mit Vorsicht angewendet werden.

Ursachen der Pathologie

Kiwi - exotische diätetische Früchte, reich an Vitaminen und Mineralien:

  • Vitamine A, E, K;
  • Magnesium;
  • Mangan;
  • Eisen
  • Flavonoide.

Das Produkt enthält überwiegend Ascorbinsäure. Zusätzlich zu seinen Funktionen zur Stärkung der Abwehrkräfte und zur Abwehr von Infektionen kann Vitamin C eine Reizung der empfindlichen Haut, Schwellungen der Mundschleimhaut und Verbrennungen verursachen.

Enzyme und die Enzymsubstanz Actinidin können eine unzureichende Reaktion auf Kiwi hervorrufen. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Assimilation von Proteinen durch den Körper. Tyramin in der Frucht wird zu einem Faktor bei der Entwicklung von Dysbiose und Leberfunktionsstörungen. Salicylate, Benzoate können Pseudoallergien verursachen.

Die allmähliche Anhäufung des Allergens bei regelmäßiger Anwendung von Kiwis führt zur Ablehnung durch den Körper. Als allergenes Produkt kann Kiwi die Wirkung anderer reizender Substanzen blockieren. Experten verbinden dies mit einer großen Menge Ascorbinsäure, einem natürlichen Antioxidans. Eine Allergie gegen Kiwi ist fast immer vorhanden und wird mit dem Einfluss mehrerer Reizstoffe in Verbindung gebracht, was dazu führt, dass der Körper das Produkt nicht wahrnimmt. Darüber hinaus kann die Reaktion auftreten, wenn die Früchte direkt gegessen werden und der Geruch eingeatmet wird.

Wie behandelt man eine allergische Cheilitis auf den Lippen? Finden Sie effektive Behandlungsmöglichkeiten heraus.

Was sind die Arten von Allergien und was zeichnet ihre Behandlung aus? Lesen Sie die Antwort an diese Adresse.

Erste Anzeichen und Symptome

Wie andere Formen der Nahrungsmittelallergie tritt die Kiwiallergie häufiger innerhalb einer Stunde nach dem Verzehr eines Produkts auf. Manchmal kann sich die Krankheit jedoch 1-2 Tage nach Eintritt des Allergens in den Körper manifestieren.

Spezifische primäre Anzeichen einer Allergie:

  • starkes Brennen im Mund;
  • Hyperämie, juckender Schleim;
  • das Auftreten von schmerzhaften Rissen;
  • Schwellung der Lippen, der Zunge, des Pharynx.

Auf dem Körper können dicke, allergische Hautausschläge in Form von Urtikaria, hyperämischen Flecken auftreten.

Aus dem Verdauungstrakt erscheinen:

Begleitsymptome können sein:

Allergisch gegen Kiwi bei einem Kind

Ärzte empfehlen nicht, Kiwi und andere exotische Früchte zu geben, die nicht vor ihrem 5. Lebensjahr in ihrer Heimat angebaut wurden. Kinder haben eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit von allergischen Reaktionen auf solche Produkte, sogar auf einen anaphylaktischen Schock.

Im Rahmen der wissenschaftlichen Forschung wurde nachgewiesen, dass Kiwi bei 70% der Kinder unter 5 Jahren Allergien auslösen. Bereits nach der ersten Verwendung der Frucht können die Symptome der Krankheit bereits auftreten, ohne dass ein Sensibilisierungsprozess auftritt.

Charakteristische Anzeichen einer Allergie bei einem Kind:

Jetzt kann man Kiwi in jedem Supermarkt kaufen, die Früchte gelten nicht mehr so ​​exotisch wie früher. Bevor Sie ein Produkt für Kinder kaufen, müssen Sie jedoch an seine Allergenität denken. Beim ersten Mal müssen Sie dem Kind nur einen Schluck Kiwi geben und die Reaktion des Körpers überwachen. Wenn die Reaktion darauf nicht folgt, kann der Anteil leicht erhöht werden. Sie können das Produkt nicht missbrauchen, andernfalls wird nur der Nutzen davon beeinträchtigt.

Allgemeine Regeln und wirksame Behandlungsmöglichkeiten

Nach einer genauen Diagnose und Bestimmung des Allergens muss auf die Verwendung von Kiwi in jeglicher Form verzichtet werden. Diese Frucht wird oft als Zutat in Kuchen, Salaten hinzugefügt. Daher sollten solche Mehrkomponentenschalen sorgfältig auf mögliche Allergene untersucht werden. Im Verlauf der Behandlung müssen auch Ananas, Nüsse und Zitrusfrüchte, die möglicherweise kreuzallergisch sind, aufgegeben werden.

Symptomatische Behandlung

Antihistaminika sind die erste Hilfe, um allergische Symptome zu lindern. Medikamente reduzieren Schwellungen, beseitigen Juckreiz, Entzündungen:

Mastzellmembran-Stabilisatoren auf Basis von Cromoglicinsäure:

Lokale Heilmittel zur Linderung von Hautsymptomen der Krankheit:

Sie können die Symptome einer Allergie bei einem kurzen Auftreten von Kortikosteroiden schnell lindern:

Um den Magen-Darm-Trakt bei Darmerkrankungen zu normalisieren, können Sie Sorptionsmittel verwenden:

Wie sehen Allergien auf der Haut bei erwachsenen Patienten aus? Wir haben die Antwort.

Effektive Methoden zur Behandlung der atopischen Dermatitis bei Säuglingen mit Hilfe der Volksmedizin lernen aus diesem Artikel.

Unter http://allergiinet.com/zabolevaniya/u-vzroslyh/narodnoe-lechenie-krapivnitsy.html lesen Sie die Ursachen der Urtikaria bei Erwachsenen und die Behandlung der Krankheit zu Hause.

Kardinal Therapie

Um die erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Substanzen, die Teil des Kiwis sind, zu beseitigen, wurde auf die Behandlung von Allergien mit ASIT-Therapie und extrakorporaler Hämokorrektion zurückgegriffen. Spezifische Immuntherapie - die systematische Einführung der ersten Mindestdosen des Allergens mit allmählicher Erhöhung der Dosierung. Die Behandlung dauert lange (manchmal bis zu 5 Jahre), hilft jedoch dem Patienten, eine hohe Resistenz gegen das Allergen zu entwickeln.

Extrakorporale Hämokorrektur - die Destillation des venösen Blutes des Patienten in einem speziellen Gerät mit zahlreichen mikroskopischen Filtern. Bei der Destillation wird das Blut von schädlichen Verbindungen befreit und kehrt in den Blutkreislauf zurück. Parallel dazu ist das Blut mit Substanzen gesättigt, die dem Körper helfen, mit den Ursachen von Allergien fertig zu werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Wenn eine Person sicher ist, dass sie gegen Kiwi und andere exotische Früchte allergisch ist, ist die einzige wirksame vorbeugende Maßnahme die vollständige Entfernung dieser Produkte und ihrer Derivate aus der Ernährung. Kiwi oder sein Extrakt können in Backwaren, Süßigkeiten, Getränken und Marmeladen enthalten sein. Daher müssen Sie deren Zusammensetzung sorgfältig überwachen.

Kinder, um die Möglichkeit einer Kiwi-Allergie zu vermeiden, können nach 5 Jahren und mit großer Vorsicht angewendet werden. Die Quelle für Vitamin C ist in Gemüse, Beeren und Früchten, die in unserer Region wachsen, besser zu finden. Der Körper, um solche Produkte zu erhalten, ist eher angepasst.

Ausführlicher über die Symptome und die Behandlung einer allergischen Reaktion auf Kiwi wird Ihnen der Spezialist der Moskauer Arztklinik im folgenden Video erzählen:

Kiwi-Allergie

Kiwi-Allergie ist eine Krankheit, die viel seltener ist als Zitrusintoleranz. Diese Frucht gehört zu der Gruppe der starken Allergene. Eine negative Immunreaktion wird nicht nur durch das Essen verursacht, sondern auch durch das Einatmen des Aromas. Der Artikel befasst sich mit den Behandlungsmethoden der Krankheit und den Ursachen ihres Auftretens.

Ursachen der Pathologie

Viele Obstliebhaber sind interessiert - Kiwi-Allergen oder nicht? Eine atypische Immunreaktion darauf entwickelt sich selten, aber solch eine exotische Delikatesse sollte vorsichtig eingesetzt werden. Bei der Interaktion mit dem Produkt kann es zu Hautirritationen kommen, und Säure kann zu Schwellungen der Zunge, der Lippen und Kardierung des Himmels führen. Kiwi enthält eine spezielle Substanz - Actinidin, die die Aufnahme von Proteinen fördert.

Grüne Früchte enthalten einen Bestandteil wie Beta-Carotin. Normalerweise ist er für das Auftreten von Allergien verantwortlich.

Ursachen für pathologische Reaktionen liegen nicht in den Komponenten, die Kiwi füllen, sondern in Aminosäuren, Benzoaten und Salicylaten. Alle diese Elemente lösen sowohl Intoleranz als auch eine falsche allergische Reaktion aus. Kiwi enthält Tyramin, eine hochallergene Substanz, die Leberdysbakteriose und andere Erkrankungen dieses Organs verursacht.

Eine Allergie gegen Kiwi bei Erwachsenen mit angeborenem Typ wird bei Patienten fast nicht beobachtet. In der Regel tritt Intoleranz aufgrund des Einflusses mehrerer provozierender Faktoren auf.

Allergien gegen Kiwi bei einem Kind sowie bei einem Erwachsenen können akut sein oder milde Symptome aufweisen. Alles hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus ab.

Erste Anzeichen und Symptome

Die Symptome der Pathologie ähneln Anzeichen einer Allergie gegen Zitrusfrüchte, die mit Vitamin C gesättigt sind. Das erste Anzeichen für eine atypische Reaktion ist Rötung der Haut, ausgedehnter Hautausschlag, Rhinitis, Schwellung und Husten. In schweren Situationen sind die allergischen Manifestationen des Körpers auf Kiwis durch Angioödeme und anaphylaktischen Schock gekennzeichnet. Diese Folgen von Anzeichen von Intoleranz erfordern ein sofortiges medizinisches Eingreifen.

Allergie gegen Kiwi, Symptome:

  • ein Jucken im Hals;
  • Zunge und Lippen schwellen an;
  • Verbrennungsgefühl im Oropharynx;
  • emetische Triebe;
  • urtikarialer Hautausschlag;
  • Durchfall;
  • Rhinitis;
  • Husten;
  • Schmerz im Kopf;
  • Probleme mit der Defäkation;
  • Bauchschmerzen;
  • Schlafstörungen;
  • Schwindel;
  • Kurzatmigkeit.

Pathologische Symptome entwickeln sich unmittelbar nach dem Verzehr der Früchte, oder es gibt eine Zeit später. Jedes der aufgelisteten Zeichen kann erscheinen, wenn auch nur ein kleines Stück genommen wird. Während der Therapie ist es wichtig, nicht nur die Symptome zu löschen, sondern auch deren Wiederauftreten auszuschließen.

Allgemeine Regeln und wirksame Behandlungsmöglichkeiten

Moderne Diagnosemaßnahmen ermöglichen es Ihnen, schnell Anzeichen der Krankheit zu zeigen, eine allergische Reaktion rechtzeitig zu behandeln und Wiederholungen in der Zukunft zu verhindern.

Identifizieren Sie Allergien auf verschiedene Arten.

  1. Blut für Allergene, diese Veranstaltung bedarf keiner besonderen Vorbereitung. Das Absetzen von Medikamenten gegen Allergien ist ebenfalls nicht erforderlich: Sie haben keinen Einfluss auf die Zuverlässigkeit der Ergebnisse. Wenn der Verlauf der Pathologie akut ist, wird spezifisches IgE in hoher Konzentration festgestellt. Unter normalen Bedingungen werden die Antikörper entweder überhaupt nicht angezeigt oder ihre Anzahl ist niedrig.
  2. Hauttests. Ein potentieller Erreger wird auf die Arme oder den Unterarm aufgebracht und wartet auf eine Reaktion.

Die therapeutischen Maßnahmen sollten unmittelbar nach dem Einsetzen der Symptome eingeleitet werden. Es gibt verschiedene Methoden, um eine Krankheit zu identifizieren und zu heilen. Das Opfer, das zum ersten Mal auf Intoleranz gestoßen ist, riskiert, das Phänomen mit Krätze oder Psoriasis zu verwechseln.

Die Therapie beinhaltet nicht nur die Anwendung von Antihistaminika, sondern auch eine ausgewogene Ernährung (Diät, Physiotherapie und Massage).

Das Behandlungsschema beinhaltet.

  1. Der effektivste Weg ist die Immuntherapie, dh die Impfung. Dieses Verfahren bereitet eine Person auf die Wirkung von Allergenen vor. Dem Patienten werden kleine Dosen von Reizstoffen injiziert. Dadurch kann der Körper Antikörper produzieren, die nach dem Verzehr von Kiwi schädliche Komponenten im Körper blockieren. Nach diesem Kurs entwickelt eine Person oft keine Intoleranz gegenüber der Frucht.
  2. Die Beseitigung pathologischer Reaktionen erfolgt mit Hilfe von Therapeutika. Antiallergika werden zum Kampf eingesetzt. Die Therapiedauer beträgt 1 bis 2 Wochen. In manchen Fällen dauert die Behandlung 2 Monate oder länger, je nach Schwere der Pathologie.
  3. Die Bekämpfung von Intoleranz ist operativ möglich. Die effektivste Methode der operativen Therapie ist die extrakorporale Hämokorrektion oder die Operation der Schwerkraft. Mit dieser Methode können Sie Allergene aufgrund der Anpassungskomponente des Blutes entfernen. Faktoren, die Allergien und Immunschwäche hervorrufen, werden aus dem von Reizstoffen betroffenen Blut entfernt.

Die wirksamsten Behandlungsmethoden umfassen die vollständige Entfernung des Erregers aus der Diät. Es kann durch Produkte mit ähnlicher Zusammensetzung ersetzt werden. Installiert therapeutische Aktivitäten nur Allergiker.

Symptomatische Behandlung

Klinische Anzeichen einer Intoleranz gegenüber Kiwi bereiten einer Person viele Beschwerden. Verwenden Sie Antihistaminika, um die Symptome zu lindern:

Beschreibung mehrerer wirksamer Wirkstoffe.

  1. Zyrtec in Tropfen und Tabletten hergestellt. Eine Lösung und ein Milliliter Lösung (20 Tropfen) enthalten 10 mg der aktiven Komponente Cetirizin. Zyrtec konsumierte unabhängig von der Essenszeit oral. Sie müssen eine Pille mit Wasser in kleinen Dosen trinken. Erwachsene und Jugendliche nach 12 Jahren sollten 1 Pille oder 20 Tropfen Flüssigkeit einnehmen. Babys bis 6 Monate alt - 2 Jahre alt, je 5 Tropfen, ab 6 Jahre - 10 Tropfen.
  2. Telfast wird Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren 1-mal täglich 1 Tablette (120 oder 180 mg) verschrieben. Die Einnahme der Medikamente ist unabhängig von der Nahrung. Die Tablette wird mit etwas Wasser abgewaschen. Kinder unter 6 Jahren sollten das Medikament nicht einnehmen. Telfast wird 6 bis 11 Jahren in einer Dosierung von 30 mg zweimal täglich verschrieben.
  3. Um den Juckreiz von Allergien zu beseitigen, wird die Haut mit Bereichen, die am pathologischen Prozess beteiligt sind, mit Salicylalkohol oder einem anderen alkoholischen Extrakt bestrichen.
  4. Um toxische Elemente aus dem Darm zu entfernen, wird Smect, Aktivkohle oder Enterosgel verwendet. 3-mal täglich gemäß den Anweisungen in der Packung einnehmen.
  5. Bei Angioödem oder anaphylaktischem Schock ist es vor dem Eintreffen des Rettungswagens wichtig, eine maximale Sauerstoffanreicherung der Lunge sicherzustellen. Harte Aromen verschlimmern die Situation nur. Dem Patienten wird Adrenalin (Prednison - intravenös) injiziert.

Ein umfangreicheres Behandlungsschema wird vom Arzt angeboten. Unabhängig zu bekämpfen ist die pathologische Reaktion nicht wert, man kann die Situation verschlimmern.

Kardinal Therapie

ASIT ist die einzige Behandlung, die die Ursache einer allergischen Reaktion beseitigen kann. Das Wesentliche der Therapie ist die Einführung in den Körper des Patienten, wobei die Dosierung der allergischen Substanz erhöht wird, was eine nicht typische Reaktion hervorruft. Allergenspezifische Behandlung wird seit langem angewendet, ihre Wirksamkeit wurde von Wissenschaftlern nachgewiesen. Dieser Eingriff hat natürlich bestimmte Konsequenzen (Nebenwirkungen).

Während dieser Behandlung sollten Sie alle Ratschläge eines Arztes befolgen:

  • Verpassen Sie keine Injektionen.
  • Diät halten (verbotene Lebensmittel ausschließen).

Gegenanzeigen zur Behandlung mit ASIT.

  1. Die Behandlung ist bei Erkältungen und zum Zeitpunkt der Verschlimmerung vernachlässigter Krankheiten verboten. Der Patient sollte seine Gesundheit sorgfältig überwachen und den Arzt über Veränderungen seines Zustands informieren.
  2. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist auf diese Weise eine Allergiebehandlung erlaubt.

Der Wirkungsmechanismus von ASIT, allgemeine Informationen zur Therapie.

  1. Mit der Pathologie allergischer Natur steigt die Produktion von Immunglobulinen.
  2. ASIT beeinflusst die Zellen der schützenden Eigenschaften des Körpers so, dass sie anfangen, Immunglobuline zu kombinieren, die den Reiz abschwächen.
  3. Die Produktion von spezifischem Ig E nimmt ab, was die Aktivität atypischer Körperreaktionen verringert.
  4. ASIT wird erfolgreich zur Behandlung von Rhinitis, Rhinokonjunktivitis, allergischem Asthma bronchiale, Intoleranz gegenüber verschiedenen Arten von Reizstoffen eingesetzt.

Das Auftreten einer stabilen Remission erfordert einen Therapieverlauf von mindestens fünf Jahren.

Beratung von Allergologen - Immunologen.

  1. Die Therapie beginnt am besten im Herbst. Wenn ein Patient eine Pollenunverträglichkeit hat, sollten Sie 2-3 Monate vor der Blüte von Bäumen und Pflanzen gegen das Phänomen vorgehen.
  2. Was sind die Schemata der Therapie: Sie besteht aus zwei Phasen:
  • Die Initiierungsperiode (schrittweise Rekrutierung der Reizdosis bis zum maximal zulässigen Wert).
  • Die zweite Phase unterstützt. Während dieser Zeit erhält der Patient die maximale Dosis des Provokateurs.

ASIT behandelt wirksam negative Reaktionen verschiedener Art. Die Hauptsache ist, den gesamten Verlauf der Therapie zu überstehen.

Präventionsrichtlinien

Prävention wird dazu beitragen, dass in der Zukunft keine klinischen Anzeichen einer Allergie auftreten.

  1. rechtzeitige Beratung eines Allergologen;
  2. Einhaltung einer hypoallergenen Diät.
  3. für den Zeitraum von den Nahrungsmitteln ausschließen - Allergene.

Sollte sich nach prophylaktischen Maßnahmen erneut eine Intoleranz manifestieren, sollte auf mäßig allergene Produkte verzichtet werden.

Beachten Sie solche Regeln für 1 Monat. Die Verhinderung einer atypischen Immunantwort auf Kiwi ist nicht nur von therapeutischem Wert, sondern führt auch eine Art Diagnose durch. Beseitigen Sie die Krankheit, können Sie den Körper langsam an einen Reiz gewöhnen - die erste Regel der Immuntherapie.

Könnte es eine Allergie gegen Kiwi geben?

Allergie gegen Kiwi - ein als Produkt bekanntes Problem ist allergen. Zahlreiche Studien haben noch nicht dazu beigetragen, alle Arten von Substanzen zu identifizieren, die eine spezifische Immunreaktion hervorrufen, so dass bestimmte Nahrungsmittel immer noch den menschlichen Körper beeinflussen.

Ursachen der Allergie gegen Kiwi

Die Gefahr von Kiwis besteht darin, dass sie die Substanz Tyramin enthält. Es kann eine abnormale Leberfunktion und das Gleichgewicht der Bakterien im Darm verursachen.

Allergische Reaktionen treten auf, wenn allergische Substanzen in den Körper eindringen und sich dort ansammeln.

Aufgrund der Ansammlung von Allergenen entwickelt sich im Körper eine Abstoßung. Diese Frucht enthält viel Vitamin C. Sie schützt den Körper vor verschiedenen Krankheiten, ist aber ein Provokateur der Krankheit. Wenn eine Person die Immunität verringert hat, entwickelt sich unter dem Einfluss von Vitamin eine leichte Intoleranz oder schwere Reaktionen mit Hautausschlag, Urtikaria und Ödemen.

Actinidin und Enzyme tragen ebenfalls zur Sensibilisierung bei. Das erste Enzym ist für die Proteinaufnahme verantwortlich, und das letztere führt zum Auftreten allergischer Symptome.

Symptomatologie

Kiwis sind allergen, so dass Menschen jeden Alters ein Problem haben können.

Ärzte empfehlen, Kindern bis zum Alter von sechs Jahren kein Obst zu geben. Kinder leiden meistens unter negativen Reaktionen. Daher wird jungen Müttern empfohlen, Kiwi nicht in die Ernährung aufzunehmen, da die Gefahr eines anaphylaktischen Schocks besteht. In diesem Fall müssen Sie dem Kind dringend helfen.

Studien haben gezeigt, dass eine Sensibilisierung bei 80% der Kinder unter sechs Jahren auftritt. Selbst wenn die Frucht einmal geschmeckt hat, kann das Baby allergisch werden. Gleichzeitig treten die Symptome in Form von Hautausschlägen, Brennen, Anschwellen der Zunge und Atemnot auf. Dies ist auf den Proteingehalt der Früchte zurückzuführen.

Bei erwachsenen Kindern äußert sich Überempfindlichkeit in einer eingeschränkten Atmungsfunktion. Beim ersten Auftreten solcher Symptome müssen das Produkt und das Geschirr, in dem es sich befinden kann, aufgegeben werden.

Für schwangere Frauen gibt es keine besonderen Kontraindikationen, die den Ausschluss von Kiwi von der Diät empfehlen. Es ist jedoch wichtig, die Früchte in Maßen zu konsumieren. Sie müssen mit einem kleinen Stück beginnen und die Reaktion des Körpers überwachen. Wenn es keine Hautausschläge, Schwellungen und Atemschwierigkeiten gibt, ist Kiwi sogar notwendig, da es viele nützliche Komponenten gibt.

Allergien gegen Kiwisymptome können auch mit einer Funktionsstörung des Verdauungssystems einhergehen. Dies äußert sich in Übelkeit, Erbrechen, Stuhlgang.

Kreuzform

Bei einer Sensibilisierung gegen Kiwi sollten Sie auf Produkte mit ähnlicher Zusammensetzung achten. In diesem Fall besteht die Wahrscheinlichkeit einer Intoleranz gegenüber Bananen, Ananas und Haselnüssen.

Kreuzreaktionen treten auf, und wenn eine Person zum ersten Mal eine exotische Frucht isst.

Diagnose und Therapie

Um die Überempfindlichkeit gegen die Frucht zu bestimmen, untersuchen Sie zuerst die klinischen Manifestationen. In der Regel wird die Diagnose gestellt, wenn der Patient Magenverstimmung hat, Diathese, Hautjucken, Hautentzündung. Die Allergie wird auch von Konjunktivitis und Rhinitis begleitet.

Ignorieren Sie die Symptome nicht, da sich die Krankheit zu einer schweren Form entwickeln kann.

Eine rechtzeitige Diagnose hilft bei der Auswahl der geeigneten Behandlungsmethode, um die Symptome der Krankheit zu beseitigen.

Die Diagnose der Krankheit wird mit einem Bluttest durchgeführt. Das Verfahren erfordert keine Vorbereitung und kann zu jeder Tageszeit durchgeführt werden.

Ein Bluttest kann die Antikörpermenge nachweisen. Während einer Exazerbation der Allergie werden Immunglobuline E in erhöhten Konzentrationen beobachtet. In ihrem normalen Zustand gibt es keine oder nur sehr wenige.

Zur Bestätigung des Problems wurden auch Hauttests durchgeführt. Diagnose- und Therapiemethoden wählen einen Allergologen anhand der individuellen Merkmale des Patienten aus.

Allergien gegen Kiwi bei Erwachsenen und Kindern werden mit Medikamenten und Diät behandelt.

Bei einer scharfen Exazerbation von Allergien sollte dem Patienten Erste Hilfe gewährt werden:

  1. Sorgen Sie für frische Luft im Raum.
  2. Sie geben viel Wasser und ein Adsorbens wie Aktivkohle zu trinken. Dies beschleunigt die Reinigung des Körpers.
  3. Wenn ein Antihistaminikum verschrieben wird, geben Sie es dem Patienten.

Das Auftreten von Symptomen eines Angioödems oder eines anaphylaktischen Schocks erfordert einen Rettungsdienst.

Mittlere und schwere Allergien werden mit Antihistaminika behandelt. In der Regel werden Verbesserungen von Tavegil, Suprastin, Claritin und anderen erreicht. Die Dosierung für jeden Fall wird separat berechnet.

Die Allergie gegen Kiwi bei einem Kind wird mit Medikamenten beseitigt, die Histamin in Form von Sirupen oder Tropfen blockieren. Sie können ab einem Alter von drei Monaten verabreicht werden. Bei den ersten Manifestationen der Sensibilisierung ergeben sich Enterosorbentien.

Hautmanifestationen und Urtikaria werden mit Feuchtigkeitscremes und Hormonsalben behandelt. Mit ihrer Hilfe verlängern Sie die Remission.

Zum Baden verwenden Kinder auch Heilkräuter in Form von Kamille, Zug, Ringelblume. Sie helfen bei Rötungen und Hautirritationen.

Kann es bei Erwachsenen oder Kindern zu einer Allergie gegen Kiwi kommen?

Eines der beliebtesten tropischen Früchte, die in jedem Supermarkt verkauft werden, ist Kiwi. Ein anderer Name ist chinesische Stachelbeere. Die Frucht wird als Diät betrachtet, sie ist sehr nützlich für die menschliche Gesundheit. Das Fruchtfleisch enthält Eisen, Magnesium, Mangan, Schwefel, Phosphor, Flavonoide, Vitamine A, C, E, K, Gruppe B. Eine Frucht reicht aus, um die tägliche Ascorbinsäure (Vitamin C) zu sich zu nehmen. Die Frucht aktiviert den Zellstoffwechsel, stärkt das Herz und die Blutgefäße, entfernt „schlechtes“ Cholesterin, verbessert die Verdauung, dient der Vorbeugung von Urolithiasis und Bluthochdruck, trägt zur Erhaltung der Jugend bei und wirkt wohltuend auf Haut und Haare. Aber manche Leute müssen dieses wunderbare Produkt aufgeben, weil sie eine Kiwi-Allergie haben.

Ursachen von Allergien

Meistens manifestiert sich die Reaktion aufgrund des erhöhten Vitamin-C-Spiegels. Bei empfindlichen Menschen kann ein Überfluss zu Hautreizungen, Brennen und Schwellungen der Mundschleimhaut führen. Allergene können Enzyme, Tyramin, das Enzym Actinidin in der Frucht sein.

In der Kiwi gibt es Eiweißverbindungen, Allergene. Ihre größte Konzentration wird bei vollreifen Früchten beobachtet. Während der Wärmebehandlung werden sie praktisch nicht zerstört.

Im Fruchtfleisch befinden sich spezielle Pilze. Das in ihnen enthaltene Protein ist stark reizend. Anzeichen von Verfall sind möglicherweise nicht ohne spezielle Ausrüstung kaum zu bemerken. Reizstoffe können auch unterschiedliche Zusammensetzungen sein, die beim Anbau und bei der Verarbeitung von Früchten verwendet wurden.

Der Körper stuft alle diese Verbindungen als aggressiv ein. Es tritt eine Schutzreaktion auf, die von einer erhöhten Produktion von Immunglobulin E und dem Hormon Histamin begleitet wird. Kleine Blutgefäße erweitern sich. Es treten Schwellungen, Hautausschläge, Schleimhautentzündungen und andere allergische Symptome auf. Darüber hinaus kann die Reaktion auch dann sein, wenn die Person die Frucht nicht isst, sondern nur ihren Geruch einatmete. Es gibt auch Allergien gegen Kosmetika, die Fruchtextrakt enthalten.

Symptome

Meistens erscheinen sie nach anderthalb Stunden, nachdem sie Kiwi getrunken haben, es kann jedoch eine verzögerte Reaktion (bis zu 2 Tage) auftreten.

  • Schwellung der Lippen, Rachen, Zunge;
  • starkes Brennen im Mund, das Auftreten von Rissen;
  • Rötung und Juckreiz der Schleimhaut;
  • Hautausschlag (rote Flecken und kleine Blasen);
  • schmerzhafte Bauchkrämpfe, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung.
  • allergische Konjunktivitis (Rötung der Augenschleimhaut, Tränenfluss, Augenlidschwellung);
  • verstopfte Nase, Niesen, Schleimsekretion;
  • Husten, Atemnot;
  • hohe Temperatur;
  • Schwindel, niedriger Druck;
  • vermehrtes Schwitzen

Fötale Intoleranz kann Angioödem und anaphylaktischen Schock verursachen. Es ist wichtig, rechtzeitig medizinische Versorgung zu leisten, da diese Bedingungen lebensbedrohlich sind.

Das Kind ist allergisch gegen Kiwi, die sich hauptsächlich durch eine Hautläsion äußern. Urtikaria tritt auf. Dann können andere Symptome auftreten. Die Frucht verursacht bei 70% der Kinder unter fünf Jahren Allergien. Daher ist es vor diesem Alter besser, dem Kind kein Produkt zu geben. In Zukunft können Sie ein kleines Stück geben und verfolgen, wie der Körper reagiert. Wenn alles normal ist, kann der Anteil schrittweise erhöht werden. Du solltest vorsichtig sein und stillende Mutter sein, wenn sie die Frucht gegessen hat. Sie müssen den Zustand des Kindes beobachten und das Produkt aufgeben, wenn das Baby allergische Anzeichen hat.

Kreuzallergie

Dies ist eine Reaktion auf andere Produkte und Substanzen, die ähnliche Reize aufweisen. Die Symptome werden ähnlich sein. Wenn eine Kiwi-Unverträglichkeit besteht, müssen alle Arten von Nüssen, Papaya, Bananen, Avocados, Getreide, Buchweizen, Reis und Haferflocken sorgfältig verwendet werden. Es kann eine Kreuzreaktion auf Latex, Birkenpollen und Wermut geben.

Diagnose

Es wird von einem Allergologen oder Immunologen durchgeführt. Zuordnung zu einem Bluttest Wenn er einen erhöhten Spiegel an Immunglobulin E aufweist, ist es möglich, eine Allergie zu diagnostizieren und keine anderen Krankheiten, wie z. B. Erkältung. Die Analyse bestimmt auch, was genau ein Allergen, Kiwi oder ein anderes Produkt ist.

Hauttests werden auch durchgeführt. Ein kleiner Teil des vermeintlichen Reizes wird in einen kleinen Kratzer injiziert und sie betrachten die Reaktion des Patienten. Wenn nach etwa 20 bis 30 Minuten eine Rötung oder Schwellung auftritt, wird das Testergebnis als positiv betrachtet.

Behandlung

Wenn bei Erwachsenen oder Kindern eine Kiwi-Allergie besteht, ist es das Wichtigste, den Konsum dieser Frucht vollständig aufzugeben. Es sollte beachtet werden, dass die Früchte Bestandteil von Salaten, Eiscreme, Getränken, Joghurt, Saucen, Süßwaren, Marmeladen, Gelee und Süßigkeiten sein können. Es ist auch notwendig, andere an Vitamin C reiche Nahrungsmittel, z. B. Zitrusfrüchte, Ananas, zeitweise einzuschränken oder von der Ernährung auszuschließen.

Drogentherapie

Die Liste der Medikamente und die Dauer der Behandlung wird vom Arzt festgelegt.

Kann zugewiesen werden:

  1. Antihistaminika, die Entzündungen, Schwellungen und Hautausschlag entfernen - Erius, Loratadin, Zyrtec, Claritin, Telfast, Cetrin, Fenistil, Xizal usw.
  2. Zur Beseitigung von Hautausschlag und Juckreiz - Fenistil-Gel, Lokoid, Advantan, Solkoseril usw.
  3. Um das Atmen zu erleichtern - Vibrotsil, Nazivin, Dnos, Avamys usw.
  4. Augentropfen - Ketotifen, Cromohexal, Allergodil, Azelastin usw.
  5. Allergen schnell abziehen - Smekta, Polysorb, Enterosgel, Atoksil usw.
  6. Bei einem schweren Krankheitsverlauf - Kortikosteroiden - Prednisolon, Dexamethason.

Bei einer spezifischen Immuntherapie wird dem Patienten eine kleine Menge Allergen verabreicht, wodurch die Dosis schrittweise erhöht wird. Der Körper gewöhnt sich gleichzeitig allmählich an den Reizstoff. Die Therapie kann lange dauern (bis zu 5 Jahre), jedoch wird eine hohe Resistenz gegen das Allergen hervorgerufen.

Folk-Methoden

Vor der Anwendung sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen. Mittel können die Manifestationen von Allergien verstärken und die Gesundheit des Patienten beeinträchtigen.

  1. Bei starker Reizung der Haut mit Kohlessig einölen oder frisches Kohlblatt auftragen. Apfelessig ist auch geeignet.
  2. 0,5 tsp. trinken Sie Selleriesaft dreimal täglich, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.
  3. 3 EL. l Kamille brauen 0,5 Liter kochendes Wasser, darauf bestehen, Stunde. Abgesaugtes Infusionsgetränk dreimal täglich 100 ml. Es wird auch zum Waschen der Augen und zur Behandlung von Eruptionen verwendet.
  4. Frischer Himbeerwurzelhieb. 1 EL. l Rohstoffe gießen Sie 600 ml Wasser, kochen Sie 40 Minuten. Nehmen Sie 2 EL. l zweimal täglich.
  5. 100 g frischen Sanddorn pürieren, mit 200 ml zerlassener Butter mischen. 5 Tage stehen lassen. Die betroffene Haut schmieren, bis alle negativen Anzeichen verschwinden.
  6. 2 EL. l Rainfarn und Hypericum gießen 400 ml kochendes Wasser, bestehen Sie 15 Minuten. Trinken Sie, sobald der allergische Husten einsetzt. Brühe kann auch gurgeln.

Prävention

Das Wichtigste ist, den Kontakt mit dem Reiz vollständig zu entfernen. Es ist immer notwendig, die Zusammensetzung der Produkte sorgfältig zu studieren. Die tägliche Einnahme von Kiwi für Erwachsene - maximal zwei Dinge. Kinder müssen diese Menge um das 3-4-fache reduzieren. Es sollte betrachtet werden und die Zusammensetzung der kosmetischen Produkte - Shampoos, Cremes, Duschgels, Balsame, Deodorants.

Kiwi ist nicht das beliebteste und wichtigste Lebensmittelprodukt, ein Bestandteil von Kosmetika. Menschen, die an einer Intoleranz leiden, können leicht den Kontakt mit diesem Reiz ausschließen, was bedeutet, dass die Lebensqualität nicht darunter leidet.

Kiwi ist ein allergenes Produkt oder nicht

Grüße Ich heiße
Michael, ich möchte dir und deiner Site meine Gnade aussprechen.

Schließlich konnte ich allergische Reaktionen auf die Saisonalität, auf Tierhaare, loswerden. Ich führe einen aktiven Lebensstil, lebe und genieße jeden Moment!

Ab einem Alter von 35 Jahren begannen aufgrund einer sitzenden und sitzenden Lebensweise die ersten Symptome einer Allergie, und auf den ersten Blick seiner Katze begann er zu niesen, in dem Haus herrschte eine ständige Apathie und Schwäche. Als sie 38 Jahre alt wurde, wurde alles komplizierter und sogar auf Blumen niesen. Ausflüge zu den Ärzten brachten keinen Sinn, sie gaben nur viel Geld und Nerven aus, ich stand kurz vor einem Nervenzusammenbruch, alles war sehr schlecht.

Alles änderte sich, als die Frau eine einzige Konsultation mit einem Arzt fand. Keine Ahnung, wie sehr ich ihr dafür danke. Diese Antwort hat mein Leben buchstäblich verändert. Die letzten zwei Jahre begannen sich mehr zu bewegen, engagierten sich im Sport und vor allem wurde das Leben besser. Meine Frau und ich sind glücklich, wir haben einen anderen Hund.

Es spielt keine Rolle, ob Sie die ersten Symptome haben oder lange Zeit unter Allergien gelitten haben. Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit, um diesen Artikel zu lesen. Ich garantiere Ihnen, dass Sie es nicht bereuen werden.

Könnte es eine Allergie gegen Kiwi geben?

Oft denken Menschen darüber nach, ob sie möglicherweise auf ein bestimmtes Produkt allergisch sind. In den meisten Fällen lautet die Antwort - can. Insbesondere wenn Anzeichen einer Unverträglichkeit nach dem Verzehr von Kiwi festgestellt wurden, kann mit Sicherheit gesagt werden, dass eine Allergie vorliegt. Angesichts dieses Problems wird es nicht schaden, mehr Informationen über die Ursachen, Symptome und die Behandlung einer allergischen Reaktion auf diese Frucht zu erfahren.

Ursachen von Kiwi-Allergien

Die exotische Frucht der Kiwis ist sehr reich an verschiedenen Substanzen, die beim Menschen eine allergische Reaktion hervorrufen. Solche Substanzen schließen Benzoate, Salicylate, Aminosäuren, Tyramin, Enzyme und das Enzym Actinidin ein. Tyramin, das stärkste Allergen, kann die Ursache für Dysbiose sein und die Leber schädigen.

Die Allergie gegen Kiwi ist bei Erwachsenen viel schwieriger als bei Kindern. Säuglinge zum Beispiel leiden an den schlimmsten Allergien, und es ist ein Fehler zu glauben, dass das Stillen sie davor schützt. Allergene kommen in der Muttermilch vor. Es ist auch eine Überlegung wert, dass schwangere Frauen keine Früchte haben.

Eine solche Allergie ist eher angeboren als angeboren und manifestiert sich aufgrund verschiedener Faktoren. Wenn der Körper eine bestimmte Menge eines beliebigen Stoffes (Allergens) erhält, weigert er sich, ihn mit einem Überfluss weiter zu verbrauchen, was alle Symptome warnen.

Symptome einer Kiwi-Allergie

Symptome können sofort oder innerhalb von 1-2 Tagen auftreten. Es ist erwähnenswert, dass das Kind fast unmittelbar nach dem Verzehr der Frucht in Form von Hautausschlag und roten Flecken auf der Haut allergisch gegen Kiwis ist. Bei Erwachsenen sind die Dinge etwas schwerwiegender: Probleme treten mit den Atmungsorganen auf.

Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit der Behandlung und Vorbeugung von Allergien. Ich kann zuversichtlich sagen, dass Allergien auch im Jugendalter fast nicht behandelt werden können.

Die klassische Definition von Allergie besagt, dass es sich um "Überempfindlichkeit des Immunsystems" handelt, genauer gesagt um eine "falsche Reaktion des Immunsystems". Das ist der Kern der Allergie - ein Fehler. Absolut harmlose Substanzen: Staub, Hautschuppen, Nahrung, Pollen - werden vom Immunsystem als die schlimmsten Feinde empfunden, was von einer gewalttätigen Reaktion begleitet wird, die diese harmlosen Substanzen zerstört und gleichzeitig die Zellen und das Gewebe schädigt, was sogar zum Tod führen kann.

Das einzige Mittel, das ich beraten möchte, und das offiziell vom Gesundheitsministerium zur Vorbeugung von Allergien empfohlen wird, ist die Allergiemedikation von Allegard. Dieses Medikament erlaubt in kürzester Zeit, buchstäblich ab 4 Tagen, die unglückselige Allergie zu vergessen, und innerhalb weniger Monate wird es eine lange Zeit erlauben, alle allergischen Reaktionen zu vergessen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS-Staaten im Rahmen des föderalen Programms GRATIS erhalten.

Das erste, was Sie nach den ersten Anzeichen einer Kiwi-Allergie tun müssen, ist das Produkt von der Liste der verwendeten zu entfernen. Es ist auch sehr wichtig zu wissen, dass es nicht nur Obst, sondern auch Speisen, Getränke, Süßigkeiten und Kosmetika enthält. Und für eine negative Reaktion des Körpers reicht es aus, nur die Frucht in den Händen zu halten oder auch nur einen Geruch.

Also, die wichtigsten Symptome von Intoleranz bei dieser exotischen Frucht:

  • Rötung auf der Haut;
  • dicker Hautausschlag;
  • verstopfte Nase oder umgekehrt laufende Nase;
  • Husten;
  • das Auftreten von Ödemen (innen und außen).

Nach den ersten Anzeichen können spezifischere auftreten:

  • Schwellung des Mundes und des Kehlkopfes;
  • schmerzhafte Risse in der Schleimhaut, Rötung und Juckreiz;
  • Brennen und Kneifen im Mund und / oder Hals;
  • Juckreiz ist neben Schleim in jedem Bereich des Körpers spürbar;
  • Verstopfung oder Durchfall, Übelkeit, Erbrechen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Fieber, Fieber, Schwindel sind nicht ausgeschlossen;
  • Magenschmerzen;
  • Heiserkeit;
  • anhaltendes Niesen;
  • Hypotonie (niedriger Blutdruck).

Die Auswirkungen einer Kiwi-Allergie können schwerwiegender sein. Menschen mit einer besonderen Empfindlichkeit für diese Frucht können ein Quincke-Ödem (akutes allergisches Ödem) sowie einen anaphylaktischen Schockangriff erleiden, der sofortige Erste Hilfe und einen Krankenhausaufenthalt erfordert. Das Kind ist allergisch auf Kiwi und wirkt auf Kinder wahrscheinlich eher als ein Erwachsener. Daher empfehlen Ärzte nicht, diese Frucht und ihre "Derivate" für Kinder bis zu einem Jahr und noch besser für 5-6 Jahre zu verwenden.

Kiwi-Allergie-Behandlung

Um die Symptome einer Kiwi-Allergie zu beseitigen und ein Wiederauftreten der negativen Reaktion des Körpers zu verhindern, wäre es, wie bereits erwähnt, die effektivste Methode, die Frucht und ihre Produkte vollständig aus der Nahrung zu entfernen. Es lohnt sich, alle Kompositionen und Menüs in Restaurants sorgfältig zu lesen. Es kann in jedem Geschirr, Süßigkeiten, Kosmetikprodukten sein.

Symptomatische Behandlung

Ärzte raten oft dazu, bestimmte Medikamente einzunehmen. Sie werden je nach Symptomen bei Allergien verschrieben. Wenn eine Person also Juckreiz, Schwellungen, Ausschlag und Störungen des Magen-Darm-Trakts hat, muss sie Drogen nehmen. Es können Suprastin, Diazolin, Claritin, Zyrtec, Cetrin, Xizal, Telfast sein.

Es kann zu Atemwegsallergien (Atemwegserkrankungen) kommen, die von Niesen, Heiserkeit, Atemnot usw. begleitet werden. Bei dieser Reaktion wird Cromoglycinsäure wie Kromoglin oder Tayled vorgeschrieben. Der Spezialist nimmt die Dosierung von Medikamenten in Abhängigkeit von den Symptomen und dem Grad ihrer Manifestation vor.

Es ist natürlich nicht möglich, die Allergie mit Pillen zu heilen, da sie nur die Symptome beseitigen und die Gesundheit der Allergie verbessern helfen.

Chefallergiker: Allergie ist kein biologischer Fehler, sondern unsere Verteidigung. Und dieser Schutz muss mit Vitaminkomplexen verstärkt werden, dann werden Sie alle allergischen Reaktionen los. In diesem Kampf hilft Ihnen - das erste Allergiemedikament mit individueller Zusammensetzung.

Seien Sie nicht überflüssig, sich an die Diät zu halten und eine Sensibilisierung zu verhindern. Fetthaltige, gebratene, würzige, salzige Lebensmittel und mehr Wasser sollten für eine bessere Filtration im Körper von der Ernährung ausgeschlossen werden.

Nichtmedikamentöse Behandlungen

Vor Beginn der Behandlung muss ein Spezialist sicherstellen, dass das Produkt überempfindlich ist. Dazu sollten Sie alle notwendigen Tests durchführen, nämlich Hauttests. Eine solche Analyse besteht darin, auf die Haut aufzutragen oder ein Nahrungsmittelallergen zu verabreichen und die Reaktion des Körpers darauf zu überwachen. Nach den Ergebnissen verschreibt der Arzt in der Regel einen Kurs von antiallergischen und Antihistaminika, die alle Symptome beseitigen. In manchen Fällen reicht es jedoch nicht aus, dass der Patient die Symptome einfach beseitigt. Dann müssen Sie sich mit anderen Behandlungsmethoden vertraut machen.
Es gibt zwei effektivste Methoden zur Behandlung von Kiwi-Allergien - spezifische Immuntherapie und extrakorporale Hämokorrektion. Mehr über jeden.

Die spezifische Immuntherapie (SIT) ist die einzige Behandlung von Allergien, die das menschliche Immunsystem spezifisch beeinflusst. Es beruht auf dem Prinzip, dem Körper des Patienten allmählich ansteigende Dosen des Allergens zu verabreichen, die eine Sensibilisierung bewirken. Eine solche Behandlung kann 2 bis 3 Jahre dauern, aber dank ihm lassen die Symptome wirklich nach oder verschwinden ganz.

Bei der extrakorporalen Hämokorrektur handelt es sich um eine Behandlungsmethode, bei der die aus dem Blut des Patienten bestehenden Substanzen entfernt werden, die in diesem Fall eine allergische Reaktion auslösen. Nach dem „Reinigungsvorgang“ mit einem speziellen Gerät erhält der Körper die notwendigen Hormone, Antibiotika und andere Elemente, die die Aktivität bestimmter Zellen blockieren.

In der Gesundheitskarte muss ein Hinweis auf eine Allergie gegen das Produkt stehen.

Prävention

Es ist auch erwähnenswert, dass in diesem Fall die beste Prävention darin besteht, die Früchte von Ihrer Speisekarte zu entfernen und jeglichen Kontakt damit zu vermeiden.

Prävention ist die Diagnose der Krankheit, die nach Absprache mit einem Allergologen durchgeführt wird. Es kann in Form von Hautproben sein. Nach der Diagnose kann sich der Körper durch die Methode der spezifischen Immuntherapie an die Frucht gewöhnen.

Um die Symptome von Allergien zu reduzieren, können Sie eine hypoallergene Diät einhalten, die alle Lebensmittel, die möglicherweise Allergene enthalten (einschließlich Kiwi), von der Diät ausschließt. Wenn es nicht hilft, sollten Sie einen Arzt konsultieren, der eine strengere Diät einhält. Eine solche Ernährung muss mindestens einen Monat einhalten.

Was tun bei einer Allergie gegen Kiwi?

Folgen Sie den oben genannten Empfehlungen und befolgen Sie einige Empfehlungen.

  1. Kontakt mit dem verursachenden Allergen vermeiden.
  2. Kontrollieren Sie externe Faktoren, die allergische Reaktionen verschlimmern. Reinigen Sie den Raum von Staub, reinigen Sie öfter, rauchen Sie nicht und so weiter.
  3. Folgen Sie einer hypoallergenen Diät.
  4. Wenn nötig, nehmen Sie Anti-Allergie-Medikamente.
  5. Tragen Sie diese Medikamente immer bei sich.
  6. Machen Sie eine umfassende Behandlung durch.
  7. Zur Bekämpfung von Herden entzündlicher Infektionen, die Allergien auslösen und häufiger untersucht werden.
  8. Führen Sie einen gesunden Lebensstil.
Kreuzallergie

Kreuzallergie ist eine allergische Reaktion des Körpers auf Produkte mit ähnlicher Struktur. Zum Beispiel kann eine Erdnussunverträglichkeit von einer Latexallergie begleitet sein, da diese beiden Produkte die gleiche Zusammensetzung von Aminosäuren aufweisen.

Wenn wir speziell über Kiwi sprechen, ist neben der Unverträglichkeit dieser Frucht sehr oft eine erhöhte Empfindlichkeit zu beobachten, zum Beispiel gegenüber Zitrusfrüchten, Nüssen und Getreide. Bei dieser Art von Allergie kann es zu einer Kreuzallergie gegen Avocado, Papaya, Ananas, Banane, Sesam und Mohn, Birken- und Wermutpollen sowie zu Latex und Mehl kommen.

Die Symptome solcher Allergien unterscheiden sich nicht von den Standardzeichen. Das heißt, rote Flecken, Ödeme, Dermatitis, Asthma, eingeschränkter Stuhlgang und anaphylaktischer Schock können auftreten. Gerade wegen des Zusammentreffens von Symptomen treten diagnostische Schwierigkeiten auf, da es schwierig ist, genau zu bestimmen, was eine solche Organismusreaktion verursacht hat.

Es gibt viele verschiedene Arten der Allergiediagnostik. Am beliebtesten:

  • Sammlung von allergischer Anamnese;
  • Haut- und intradermale Tests;
  • Proben, die der Nase, den Augen, den Bronchien entnommen werden;
  • provokative Tests;
  • immunologische Tests.

Lohnt es sich also wirklich, Kindern Kiwi zu geben?

In letzter Zeit hat die Anzahl der Kinder, die auf diesen Fötus allergisch reagieren, wirklich zugenommen. Wenn ein Kind zuvor nicht auf Obst allergisch ist, können Sie nach und nach Kiwi zum Menü hinzufügen. Es sollte schrittweise und nicht täglich verabreicht werden, wobei genau zu beobachten ist, wie der Körper reagiert und ob Symptome vorliegen. Normalerweise sind bei Kindern Allergiesymptome auf der Haut sofort sichtbar, an denen Rötung und Hautausschlag auftreten können.

Vielleicht interessiert Sie auch:

  • Bleichmittelallergie im Pool
  • Allergie gegen Persimone
  • Allergie gegen die Beeren bei einem Kind
  • Allergien gegen Windeln bei Kindern

Wie gefährlich ist eine Kiwi-Allergie?

Es gehört zu etwas allergenen Produkten und ist im Vergleich zur Reaktion auf Erdbeeren oder Zitrusfrüchte viel seltener.

Kiwi-Allergien treten jedoch häufig auf, besonders bei Kindern und Menschen, die empfindlich auf vitaminreiche Früchte reagieren.

Die Gründe für diese allergische Reaktion können mehrere sein:

  • Die Zusammensetzung der Frucht. Lokale Beeren- und Obstsorten sind dem Körper eher vertraut als exotische. Deshalb wollen sich kleine Kinder nicht an Kiwi schlemmen.
  • Verschiedene Chemikalien, die während des Transports und der Lagerung Frucht befruchten oder verarbeiten.
  • Individuelle Intoleranz
  • Ein unvollkommener Verdauungsapparat bei Kindern unter 3 Jahren, der mit solch ungewöhnlichem Essen nicht fertig wird.

Allergologen weisen oft darauf hin, dass nicht nur rote Beeren, sondern auch grüne Gartenprodukte, einschließlich Kiwis, Allergien auslösen können. Nach dem Verzehr dieser Frucht produziert der Körper aktiv spezifische Antikörper, einschließlich des Immunsystems. Anstelle von gesundheitlichen Vorteilen können Allergien daher mit einem ganzen Komplex von Krankheitsmanifestationen konfrontiert werden.

Symptome einer Allergie gegen Kiwi - Diagnose der Krankheit

Die Symptome der Krankheit bei Unverträglichkeit gegenüber Kiwis sind bei Kleinkindern und Erwachsenen leicht unterschiedlich. Um eine Allergie zu erkennen, müssen Sie auf die frühesten Symptome achten:

  • Gefühl von Brennen und Stechen im Mund, unmittelbar nach dem Genuss mit Früchten. Beschwerden, begleitet von einer schnellen Anschwellung der Lippen und sogar des Kehlkopfes, was für Leben und Gesundheit gefährlich ist. Bei Erwachsenen können starke Kopfschmerzen und allgemeine Schwäche auftreten.
  • Schnelles (innerhalb einer Stunde) Erscheinung eines Ausschlags im Gesicht in Mund und Wangen. Dieses Zeichen wird oft bei Kindern bemerkt.
  • Niesen, verstopfte Nase und Tränen deuten auf eine Reaktion auf den Pflanzensaft hin. In der Regel manifestiert sich in diesem Fall die Allergie sehr schnell.
  • Bei Kindern ist das häufigste Symptom das Erbrechen, das fast augenblicklich auftritt und auf eine Kiwi-Unverträglichkeit hinweist.

Manchmal entwickelt sich die Krankheit nicht sofort, sondern erst nach wiederholtem Kontakt mit der Pflanze oder Verzehr. In solchen Situationen ist eine Allergie gegen Kiwi, deren Symptome einer anderen Krankheit ähneln können, nicht sofort ersichtlich. Um die beabsichtigte Diagnose zu klären, können Sie einen Bluttest oder eine Methode zur Scarifikationsdiagnostik verwenden.

Im letzteren Fall tropfen verschiedene Allergene (einschließlich Kiwi) auf die zerbröckelten Kratzer am Unterarm und überwachen die Reaktion des Körpers. Wenn innerhalb von 12 Stunden Ödem, Rötung und Hautausschlag auftreten, wird die Diagnose bestätigt.

Kann man Kiwi geben, um kleine Kinder auszuprobieren?

Obwohl ein solches pflanzliches Produkt eine Vitaminquelle ist, kann es bei Kindern zu einer heftigen allergischen Reaktion kommen. In der Regel äußert es sich in Darmerkrankungen, Übelkeit und Erbrechen sowie juckenden Hautausschlägen.

Eine ähnliche Reaktion des Körpers des Kindes wird beim Verzehr von Ananas sowie bei allen Beeren beobachtet. Im Mund verursacht Säure häufig Reizungen und Schwellungen der Zunge, des Gaumens und der Lippen, die für die Gesundheit eines Babys sehr gefährlich sein können.

Juckender Ausschlag bei einem Kind

In dieser Hinsicht wird Ärzten nicht empfohlen, dem Kind Kiwi bis zu drei oder sogar fünf Jahren auszuprobieren. In diesem Alter sind der Körper der Kinder und ihr Verdauungssystem reif genug, um mit exotischen Produkten vertraut zu werden. Die erste Portion der Frucht sollte sehr klein sein, um sicherzustellen, dass keine Allergie vorliegt.

Was und wie Allergien zu behandeln sind: zuverlässige Mittel

Der beste Weg, um sich vor den negativen Auswirkungen des Essens von Kiwi zu schützen, besteht darin, sie von der Diät auszuschließen. Wenn ein Erwachsener oder ein Kind nach dem Verzehr von Stachelbeeren, weißen Johannisbeeren, Ananas und anderen Beeren mit saurem Saft Ausschlag, Schwellungen oder Verdauungsstörungen hat, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Allergie gegen Kiwi. Seine Kontaktform wird auch bemerkt, wenn Rötung auf der Haut Beerensaft und eine Allergie gegen Geruch verursacht, die Husten und Bronchospasmus verursacht.

Es ist notwendig, die Krankheit im Komplex zu behandeln - um die Symptome zu entfernen und das Allergen aus dem Körper zu entfernen. Zu diesem Zweck werden folgende Medikamente verschrieben:

  1. Suprastin, Diazolin, Claritin - 1 Tablette pro Dosis 1 Mal pro Tag. Die Behandlung dauert 3-5 Tage.
  2. Bei Verletzung der Verdauung - Sorbeks oder Aktivkohle im Verhältnis zum Gewicht.
  3. Kinder - Kalziumchlorid - 1 EL. Löffel 2 mal am Tag.
  4. Bei Hautausschlägen - Creme lokid oder Fastum-Gel zur Linderung von Juckreiz und Rötung.

Muss einer hypoallergenen Diät zugeschrieben werden: Reissuppe, Pasta, Galetnye-Kekse, schwach gesüßter Tee. Alle Früchte und Süßigkeiten ausschließen, bis die Symptome verschwinden.

Kiwi-Allergie

Die Kiwi-Allergie ist eine seltene Erkrankung, die seltener auftritt als bei einer Zitrus-Allergie. Aber Kiwi ist ein starkes Allergen. Eine Allergie gegen eine Frucht kann nicht nur ihren Gebrauch verursachen, sondern auch das Inhalieren von Aroma. Viele Ärzte behaupten, dass die Kiwi-Allergie in ihren Symptomen und im Krankheitsverlauf den Allergien gegen Ananas, Papaya und Früchte mit hohem Vitamin-C-Gehalt ähnelt.

Allergie gegen Kiwi ist nicht besonders häufig. Exotische Früchte sind jedoch im Prinzip recht starke Allergene, daher sollten sie mit Vorsicht genossen werden.

Da Kiwi viel Vitamin C enthält und Sie mit Obst in Kontakt kommen, können Sie Hautirritationen bekommen. Dies gilt insbesondere für Menschen mit empfindlicher Haut. Und die in der Frucht reichlich vorhandene Säure führt zu Schwellung der Zunge, der Lippen, des Gaumens und zum Brennen.

Kiwi ist sehr nützlich und enthält viel Vitamin C und andere Spurenelemente, die das Immunsystem des Körpers stärken. Darüber hinaus wird bei der Anwendung anderer Arten von Allergien sowie zur Behandlung und Vorbeugung anderer Krankheiten häufig die Verwendung dieser Frucht vorgeschrieben. Trotzdem können auf dem Kiwi selbst verschiedene allergische Reaktionen auftreten, da er Enzyme und ein spezielles Enzym - Actinidin enthält, das die Aufnahme von Proteinen fördert.

Kiwi ist eine Quelle für Vitamin C und Antioxidantien, die dem menschlichen Körper helfen, Schutzfunktionen gegen Infektionskrankheiten zu entwickeln. Kiwi enthält:

Nützliche Substanzen, die in der Frucht enthalten sind, zerstreuen das Blut perfekt und verhindern die Bildung von Blutgerinnseln in den Gefäßen, was einen Herzinfarkt und Schlaganfall verhindert. 100 Gramm Kiwi enthalten 312 mg Kalium, was 7% des Tagesbedarfs entspricht. Es ist sicher zu sagen, dass Kiwi eine Quelle von Vitaminen und Mineralien ist, die für den Körper gut sind. Wenn Kiwi jedoch allergisch ist, können die nützlichen Eigenschaften der Frucht nicht gesagt werden.

Ursachen von Kiwi-Allergien

Allergien gegen Kiwis sind in Substanzen, die in der Frucht enthalten sind, verborgen. Wir sprechen über Aminosäuren, Salicylate, Benzoate. Alle diese Substanzen verursachen sowohl Allergien als auch Pseudoallergien. Darüber hinaus enthält Kiwi Tyramin, es ist eine sehr allergene Substanz, die Dysbiose verursachen und die Entwicklung von Lebererkrankungen auslösen kann.

Angeborene Allergien gegen Kiwi treten fast nie auf, meistens werden Allergien durch die Einwirkung verschiedener Reize ausgelöst. Die Ursache der Kiwi-Allergie ist die Sättigung des Körpers mit einem bestimmten Allergen, z. B. Aminosäuren. Folglich führt die Sättigung dazu, dass der Körper das Produkt nicht nimmt. Kiwi-Allergien können sich in Form von allergischer Rhinitis äußern, Schwellungen der Lippen, der Zunge, des Gaumens verursachen, Hautdermatitis und kleine Hautausschläge verursachen.

Bei Kindern ist die Kiwi-Allergie viel schneller und nicht so schmerzhaft wie bei Erwachsenen. Bei einer starken allergischen Reaktion können Erbrechen, Schwindel, Konjunktivitis, anaphylaktischer Schock auftreten. Die Ursache der Kiwi-Allergie liegt in der unzureichenden Reaktion eines gesunden Organismus auf Histamin und seine Produkte. Allergien treten zurück, aber sie können nicht geheilt werden. Die einzige Behandlung von Allergien gegen Kiwis ist die vollständige Ablehnung der Frucht.

Kiwi verursacht sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern Allergien, und die Ursache der allergischen Reaktion liegt in den Substanzen, die in der Frucht enthalten sind. Beim Verzehr von Kiwi lohnt es sich zu bedenken, dass eine allergische Reaktion auf Kiwi zu einem Kollaps führen kann. Es wird daher nicht empfohlen, Kindern unter drei Jahren und Frauen, die ein Kind tragen, Kiwi zu geben. Kiwi verursacht Allergien wegen des Proteins in exotischen Früchten.

Überraschenderweise hilft Kiwi mit einem Allergen, Pflanzenallergien leichter zu ertragen. Das heißt, einige allergische Substanzen überschneiden sich vollständig mit der Wirkung anderer. Die Ärzte glauben, dass dieses Geheimnis der Kiwis in dem hohen Gehalt an Vitamin C liegt. Kiwi ist kontraindiziert, wenn Sie an Gastritis oder Geschwüren leiden, da die kleinen Knochen der Frucht schwere Magenreizungen verursachen.

Symptome einer Kiwi-Allergie

Die Symptome einer Kiwi-Allergie ähneln den Symptomen von Früchten, Zitrusfrüchten, die reich an Vitamin C sind. Das erste Symptom einer Kiwi-Allergie ist Rötung, dicker Ausschlag, laufende Nase, Ödem, Husten. In schweren Fällen einer allergischen Reaktion auf Kiwi kann es zu Angioödem und sogar zu einem anaphylaktischen Schock kommen. Die jüngsten Manifestationen einer Allergie gegen exotische Früchte - Kiwi müssen umgehend behandelt werden.

Allergien gegen Kiwi können nicht nur die Verwendung des Produkts verursachen, sondern auch den Geruch von Kiwi.

Charakteristische Symptome für eine Allergie gegen Kiwi:

  • Brennen im Mund;
  • Schwellung und Schwellung der Zunge, der Lippen, des Kehlkopfes;
  • Gefühl von "Knöpfen" im Hals;
  • Schleimhautrötung, Juckreiz, Risse;
  • Kehlkopfdermatose;
  • Urtikaria;
  • Hautausschlag;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • Bauchschmerzen;
  • Niesen;
  • Kopfschmerzen;
  • Fieber
  • laufende Nase;
  • Husten;
  • Heiserkeit;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schlafstörungen;
  • Schwindel;
  • niedriger Blutdruck.

Symptome einer Kiwi-Allergie können unmittelbar nach dem Verzehr der Früchte auftreten und können nach einiger Zeit auftreten. Darüber hinaus kann jedes dieser Symptome sogar ein kleines Stück Kuchen oder einen Löffel Obstsalat verursachen, der auch Kiwi enthält.

Um Allergien gegen Kiwi zu lokalisieren und die Symptome leicht zu lindern, wirkt jedes Antihistaminikum. Dimedrol-Injektionen werden häufig zur Linderung schwerer Allergiesymptome angewendet. Tabletten sollten jedoch nicht verwendet werden, da sie erst spät wirken. Sirup, Salben, Tinkturen und Pulver werden zur systematischen Behandlung der Symptome einer Kiwi-Allergie eingesetzt. Während der Behandlung ist es jedoch sehr wichtig, die Leber nicht zu unterminieren und wenn möglich Medikamente einzunehmen, die sie schützen.

Es ist sehr wichtig, nicht nur die Symptome einer Kiwi-Allergie zu beseitigen, sondern auch deren Wiederauftreten zu verhindern. Suchen Sie hierzu einen Arzt auf.

Kiwi-allergisch bei Erwachsenen

Bei der Identifizierung müssen diese Anzeichen nicht mehr mit Kiwi und deren Derivaten verwendet werden. Es versteht sich, dass Kiwis oft verschiedenen Salaten, Gebäck und Süßigkeiten zugesetzt werden.

Die Allergie gegen Kiwi bei Erwachsenen ist eine Reaktion des Immunsystems auf den Reizstoff, eine Substanz, die in der Frucht vorhanden ist. Für Erwachsene mit Allergien ist es sehr wichtig, die wahre Ursache für ein unzureichendes Körperverhalten herauszufinden. Für diese Zwecke werden Allergietests durchgeführt. Die erhaltenen Daten können mit Sicherheit sagen, ob bei Erwachsenen eine Kiwi-Allergie vorliegt.

Neben Allergien gegen Kiwi gibt es bei Erwachsenen sehr häufig Allergien gegen Nüsse, Pollen von Pflanzen und Bäumen, Karotten, Milch und vieles mehr. Getreidekulturen können auch Probleme mit dem Körper verursachen. Bei einer Kiwi-Allergie wird empfohlen, Zitrusfrüchte und Produkte, die eine hohe Dosis Vitamin C enthalten, vollständig aus der Diät zu entfernen. Bei Erwachsenen besteht eine Kiwi-Allergie im Zusammenhang mit der Reaktion des Immunsystems auf Aspirin und Salicylate. Daher können beim Genuss von Pfirsichen, Tomaten, Beeren, Pflaumen oder Gurken neben Allergien gegen exotische Früchte Hautausschläge und Schwellungen auftreten.

Die Erforschung der Kiwi-Allergie kann jederzeit durchgeführt werden. Dazu genügt es, Tests auf Allergene und einen Bluttest zu bestehen. Vergessen Sie nicht die Antihistaminika, mit denen Sie Allergiesymptome lindern können. Bitte beachten Sie, dass die Allergie umso akuter und komplexer ist, je höher der Gehalt an spezifischen Antikörpern im Blut ist.

Kreuzreaktionen auf Kiwi

Es gibt Kreuzreaktionen auf Kiwis sowie viele andere Produkte. Wenn Sie allergisch gegen Kiwi sind, empfehlen Allergologen, Nüsse und ihre verschiedenen Sorten, insbesondere Haselnüsse, nicht zu essen. Bananen, Ananas, Papaya und auch viele andere exotische Früchte sind nicht erwünscht. Wenn eine allergische Reaktion auf Kiwi beobachtet wurde, sollten Sie vorsichtig sein, wenn Sie eine neue exotische Frucht probieren.

Das Kind ist allergisch gegen Kiwi

Allergiker empfehlen Kiwi nicht für Kinder bis zum Alter von fünf oder sechs Jahren, und es wird geraten, dies in keiner Weise zu vermeiden. Akute allergische Reaktionen auf Kiwi bei Kindern sind sehr wahrscheinlich, daher warnen fast alle Kinderärzte junge Eltern davor, dass junge Kinder keine Kiwi essen sollten. Kiwi bei Kindern können sogar einen Pilzschock verursachen.

Wenn ein Kind eine Allergie gegen Kiwi oder eine allergische Reaktion auf ein Produkt hat, geraten die Eltern in Panik. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass die Ursachen von Angstzuständen aufgrund einer allergischen Reaktion auf Kiwis gerechtfertigt sind, da die Frucht eine schwere Allergie auslösen kann.

Kinder unter fünf Jahren bekommen am häufigsten Allergien gegen Kiwi. Es wurde ein wissenschaftliches Experiment durchgeführt, an dem hunderte Freiwillige, darunter auch Kinder, teilgenommen haben. Es wurde festgestellt, dass bei 70% der Kinder eine Kiwi-Allergie auftrat. Wichtig ist, dass Kinder die Früchte zum ersten Mal in ihrem Leben benutzten, aber dennoch zu Geiseln von Allergien wurden. Das Kind hat eine Kiwi-Allergie, die sich in Form von Schwellung der Zunge, Dermatose des Kehlkopfes und des Rachens, Kurzatmigkeit und starkem Husten äußert. Wissenschaftler sagen, dass die Kiwi-Allergie Fruchtsaft und Eiweiß verursacht, das in Kiwi vorkommt.

Wenn Kiwi früher eine exotische seltene Frucht war, kann sie jetzt zu jeder Jahreszeit und in jedem Geschäft gekauft werden. Laut Statistik ist eines von zehn Babys sicher, dass seine Lieblingsfrucht Kiwi ist. Dies ist jedoch kein Grund, die potenzielle Gefahr von Allergenen in der Frucht zu vergessen. Daher sollte die Einstellung zur Verwendung von Obst äußerst vorsichtig sein.

Kiwi-Allergie-Behandlung

Eine Kiwi-Allergiebehandlung sollte rechtzeitig erfolgen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Allergien zu diagnostizieren und zu heilen. Eine Person, die zum ersten Mal Allergiesymptome hatte, kann die Krankheit mit anderen Krankheiten verwechseln. Also eine Allergie gegen Kiwi, deren Symptome Infektionskrankheiten, Krätze oder Psoriasis ähneln. Die Behandlung von Allergien gegen Kiwi umfasst nicht nur Medikamente, sondern auch die richtige Ernährung, dh Diät, Physiotherapie und Massage.

  • Die wirksamste Behandlung bei einer Kiwi-Allergie ist die Immuntherapie, dh ein Impfstoff, der den Körper auf die Wirkung von Allergenen vorbereitet. Im Verlauf der Immuntherapie werden dem Patienten Allergene in kleinen Dosen verabreicht. Auf diese Weise kann der Körper Antikörper produzieren, die schädliche Substanzen in Kiwis blockieren und verhindern, dass diese den Körper beeinflussen. Nach einer solchen Immuntherapie hat eine Person in der Regel keine Allergie gegen Kiwi und andere Allergene.
  • Behandlung von Allergien gegen Kiwi und Drogen. Antihistaminika werden für die Behandlung verwendet, es sind Zetrin, Claritin, Xyzal und andere. Die Dauer der Behandlung hängt von den Symptomen der Krankheit ab und kann ein bis zwei Wochen bis zu einigen Monaten betragen. Es gibt bewährte Medikamente, die Allergien gegen Kiwi heilen können. Dies war der Fall, Kromoglin und andere auf Cromoglyceinsäure basierende Medikamente.
  • Kiwi-allergisch können auch mit chirurgischen Methoden behandelt werden, die die Krankheit lindern können. Die effektivste Methode der chirurgischen Behandlung ist die extrakorporale Hämokorrektur oder die Operation der Schwerkraft. Diese Methode ermöglicht es Ihnen, mit Allergien, einschließlich Allergien gegen Kiwi, durch die Anpassung des Blutes umzugehen. Faktoren, die allergische Erkrankungen und Immunschwäche verursachen, werden aus dem mit Allergenen infizierten Blut entfernt.

Der wirksamste Behandlungsmodus für Kiwi-Allergien ist die vollständige Entfernung des Allergens aus der Diät. Exotische Kiwis können immer durch Früchte und Lebensmittel ersetzt werden, die die gleichen Vitamine und Mineralien enthalten. Weisen Sie die Behandlung der Allergie gegen Kiwi zu, die korrekt ist und die Krankheit beseitigt. Nur ein professioneller Arzt hilft.

Wenn Sie allergisch auf Kiwi sind, müssen Sie diese exotische Frucht natürlich erst einmal einstellen und den Kontakt mit dem Allergen so schnell wie möglich beenden (selbst wenn sich der Kiwi nicht im selben Raum befindet, da sich eine Kiwi-Allergie sogar manifestieren kann) sein Geruch). Sofort muss der Patient eines der antihistaminischen Antiallergika einnehmen (es ist angebracht, Zyrtek, Tellfast, Tavegila, Suprastin usw. einzunehmen. Die Liste der in jeder Apotheke verkauften Antihistaminika ist recht umfangreich).

Zyrtec Release in Tropfen und in eine Tablette. Eine Tablette und ein Milliliter der Tropfenlösung (20 Tropfen) enthalten 10 mg des Wirkstoffs Cetirizin. Zyrtec wird oral ohne Hinweis auf die Zeit der Mahlzeit eingenommen und in einer geringen Menge mit Wasser abgewaschen. Erwachsene und Kinder nach zwölf Jahren mit der Manifestation einer Kiwi-Allergie empfahlen, eine Pille oder 20 Tropfen der Lösung einzunehmen. Kleinkinder im Alter von 6 Monaten - 2 Jahre - 5 Tropfen, 2 - 6 Jahre - 10 Tropfen.

Ein solches Medikament wie Telfast für Kiwi-Allergien Erwachsene und Kinder über 12 Jahre nehmen einmal täglich eine Tablette (120 oder 180 mg) ein. Die Akzeptanz des Medikaments hängt nicht von der Nahrung ab, die Tablette wird in ausreichenden Mengen mit Wasser abgewaschen. Kleine Kinder unter sechs Jahren nehmen das Medikament in der Regel nicht ein. Telfast wird von 6 bis 11 Jahren in einer Dosierung von 30 mg zweimal täglich verordnet.

Erinnern Sie sich daran, dass es am besten ist, einen Allergologen zu konsultieren, der in der Lage ist, Ihren Zustand individuell zu beurteilen, basierend auf den Eigenschaften Ihres Körpers, Ihrer Krankengeschichte und den Erscheinungsformen allergischer Reaktionen.

Ihre zweite Maßnahme nach der Einnahme eines Medikaments aus einem Antihistaminikum sollte die Beseitigung lokaler Symptome sein: Wenn es Pruritus gibt, wird Salicylalkohol oder eine andere Alkoholtinktur verwendet, um die betroffenen Bereiche zu schmieren. Wenn ein Patient einen vorbeugenden Schock oder Angioödem hat, muss vor dem Eintreffen eines Rettungswagens sichergestellt werden, dass die Luft die Lunge des Patienten erreicht. Starke Gerüche verstärken nur den Bronchospasmus. Die beste Hilfe für die Verletzten ist die Injektion von Adrenalin (die Notärzte tun dies zuerst bei der Ankunft und injizieren damit Prednison intravenös).

Allergisch gegen Kiwi und Kosmetika

In der medizinischen Praxis gibt es Fälle, in denen Kosmetika, die Kiwi-Extrakt enthalten, allergische Reaktionen auslösen und Hautausschläge und Juckreiz im Gesicht, Körper oder Kopf verursachen (abhängig von der Kosmetik und dem Ort, an dem sie angewendet wurden). Wenn eine Person gegen Kiwi allergisch ist, sollte sie Shampoos, Cremes, Deodorants und andere Kosmetika, die auf Kiwi basieren oder Extrakte dieser exotischen Frucht enthalten, vermeiden.

Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien