Haupt Symptome

Hormonelle Augentropfen: Wann und wie anzuwenden?

Häufig werden hormonelle Augentropfen in schwierigen Fällen verordnet, in denen die meisten anderen Medikamente bei der Lösung des Problems nicht helfen könnten.

Unter allen Augentropfen nehmen Hormonpräparate einen besonderen Platz ein. Ihre Zusammensetzung und ihr Wirkprinzip unterscheiden sich von den meisten anderen ophthalmischen Medikamenten.

Die topische Anwendung von Steroiden in der Ophthalmologie verringert ihre Wirkung auf den gesamten Organismus, hat jedoch eine hohe therapeutische Wirkung.

Was ist der Unterschied hormonelle Tropfen

Hormonelle Tropfen oder Steroide sind Medikamente, die schwere Entzündungen lindern können. Gleichzeitig wirken sie auf zellulärer Ebene, was den meisten anderen Medikamenten überlegen ist. Der Hauptwirkstoff dieser Medikamente sind Glucocorticosteroide (Hormone), die synthetisch hergestellt werden. Es ist völlig identisch mit den natürlichen, die die menschliche Schilddrüse produziert.

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen diesen Medikamenten ist ihre Fähigkeit, in alle Strukturen des Auges einschließlich der Linse einzudringen. Und dies erhöht ihr therapeutisches Potenzial erheblich.

Steroide können in einer sterilen Lösung separat oder in Kombination mit NSAIDs (Antibiotika) vorliegen. Im ersten Fall handelt es sich nur um ein Hormonarzneimittel, und im zweiten Fall wird es kombiniert.

Wenden Sie sie ausschließlich nach der Verschreibung eines Arztes an. Die Verwendung kann mehr schaden als nützen.

Am häufigsten wird die Verwendung von Hormonarzneimitteln in den folgenden Fällen gezeigt.

  • Bei ausgedehnten Autoimmunkrankheiten starke allergische Manifestationen, die nicht durch Antihistaminika gehemmt werden.
  • Mit komplexen, kombinierten Verletzungen und Verbrennungen des Auges, um das Wachstum von Bindegewebe und Narbenbildung zu verhindern.
  • Mit chirurgischem Eingriff zur Hornhauttransplantation. Hormone verhindern die Abstoßung von Spendergewebe.

Die wichtigsten therapeutischen Eigenschaften von Hormonabfällen

Hormonelle Augentropfen haben eine Reihe wichtiger Eigenschaften, die sie bei der Behandlung komplexer Augenpathologien unverzichtbar machen.

Also unter diesen wird sein:

  • starke entzündungshemmende Wirkung;
  • Linderung von allergischen Reaktionen.

Hormonelle Tropfen mit Augenentzündung


Bei der Behandlung entzündlicher Prozesse werden Steroide häufiger in Kombination mit Antibiotika eingesetzt. In seiner reinen Form wird die Verwendung von Hormonen für kurze Zeit vorgeschrieben. Sie werden nicht Kindern, schwangeren und stillenden Frauen zugeschrieben. Gebrauchsanweisungen werden empfohlen, um den Augeninnendruck während der Instillation des Medikaments zu messen und den Zustand der Augenstrukturen zu überwachen.

Steroide werden bei folgenden Pathologien von Augenstrukturen verwendet: nicht-infektiöse entzündliche Prozesse im Frontzahnbereich: Iritis, Iridocyclitis, Uveitis, Sklerites, Keratitis ohne Schädigung des Hornhautepithels und allergische Konjunktivitis, Blepharitis nach Verletzungen und chirurgischen Eingriffen.

Zu den Medikamenten, die nur Corticosteroide enthalten, gehören die folgenden.

  1. Prednisolon. Dies ist ein dehydriertes Analogon von Hydrocortison. Es lindert nicht-infektiöse Entzündungen der vorderen Augenabschnitte mit Verletzungen und Verbrennungen nach komplexen Operationen, erfordert jedoch die Kontrolle des Augeninnendrucks.
  2. Dexamethason. Verursacht häufig ein brennendes Gefühl unmittelbar nach der Anwendung, unter den Nebenwirkungen - Steroid-Katarakt. Verbessert die Wirkung von Barbituraten, Warfarin, reduziert jedoch Erythromycin, Cinnarizin, Amlodipin, Verapamil und andere Kalziumkanalblocker. Dexamethason wird zur Behandlung entzündlicher Prozesse in den Strukturen des vorderen Augenabschnitts nach Operationen eingesetzt. Das Medikament wird nicht für Virusinfektionen verschrieben, die durch Herpes verursacht werden. Es kann nicht in Kontaktlinsen eingebracht werden, sie können nur 30 Minuten nach dem Eingriff getragen werden.
  3. Betamethason. Betamethasonvalerat und Betamethason propiat werden für Salben und Cremes verwendet, und Betamethason-Dinatriumphosphat wird in Tropfen und Lösungen für intravenöse und subkonjunktivale Injektionen verwendet. Es wird für die virale Konjunktivitis, die durch das Herpesvirus verursacht wird, nichtinfektiöse Erkrankungen des vorderen Augenabschnitts nach der Operation verschrieben. Das Medikament kann neben anderen für Steroide typischen Nebenwirkungen ein Ausdünnen der Sklera hervorrufen.
  4. Prenatsid Der Wirkstoff ist Desonid. Es verringert die Permeabilität der Gefäße des Augapfels und trägt zur Stabilisierung von Lysosomen bei. Das Medikament ist neben der Behandlung nichtinfektiöser Entzündungen der vorderen Segmente auch bei der Behandlung von Entzündungen des hinteren Augensegments indiziert: Choroiditis, Chorioretinitis, Sehnervennervenentzündung.

Hormonelle Tropfen bei Allergien


Hormonelle Augentropfen bei Allergien werden nicht länger als 6-7 Tage verwendet. Sie lindern Schwellungen und Juckreiz, beseitigen Entzündungen. Präparate aus dieser Gruppe blockieren das Allergen (Blocker H1-Histaminrezeptoren) und tragen auch zur Produktion von Antigenen bei.

Die Verwendung von Steroiden bei Allergien ist ein extremer Fall. Sie werden in Fällen verschrieben, in denen alle anderen Methoden ausprobiert wurden und sie nicht geholfen haben.

Zu den beliebten und effektivsten Augentropfen gehören die folgenden.

  • Levacabastin lindert perfekt die Rötung der Augenlider und die Bindehaut, Juckreiz und tränende Augen. Levacabastin ist bei allergischer Konjunktivitis angezeigt. Bei Einnahme der empfohlenen Dosierungen treten keine Nebenwirkungen auf. Es wird für die Augen sowie für allergische Rhinitis als Nasentropfen verwendet.
  • Loteprednol Drops ist ein Kortikosteroid für alle Arten von Allergien: Saisonale, medikamentöse, chirurgische Maßnahmen, die Schwellungen, Juckreiz und Schmerzen lindern. Verwenden Sie nicht bei bakteriellen und Pilzinfektionen.

Kombinierte Medikamente und ihre Merkmale

Antibiotika und Steroide enthaltende Präparate wirken stark entzündungshemmend, wirken entzündungshemmend und schützen die Strukturen des Auges zuverlässig vor bakteriellen Infektionen. Unter ihnen wird häufig das Folgende verwendet.

  1. Sofradex. Dies ist eine Kombination des Hormonwirkstoffs Dexamethason und Antibiotika: Neomycin und Gradimycin C (bekannt für seine geringe bakterielle Anpassungsfähigkeit). Antibiotika ergänzen sich gegenseitig und bieten somit einen umfassenden Infektionsschutz. Das Steroid lindert Entzündungen und Schmerzen und beugt allergischen Reaktionen vor. Sofradex wird verschrieben bei bakteriellen Infektionen der Augenlider, der Hornhaut und der Bindehaut, bei Läsionen der Vorderkammer, nach Verletzungen und Operationen.
  2. Tobradex. Als Teil des Antibiotikums Tobramycin und Corticosteroid Dexamethason. Das Medikament wird zur Behandlung einer oberflächlichen Infektion des Auges verschrieben, während Tobradex sowohl bakterielle als auch virale Infektionen sowie entzündliche Prozesse nicht infektiösen Ursprungs bewältigen kann.
  3. Maksitrol. Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Kortikosteroid Dexamethason und zwei Antibiotika: Neomycin und Polymyxin B. Sie wird bei Blepharitis, Konjunktivitis, Keratokonjunktivitis und nicht-infektiöser Iridocyclitis zugeschrieben. Zur Vorbeugung nach der Operation der Augen. Nicht gezeigt ist die Verwendung des Medikaments bei eitrigen Infektionen nach Verletzungen, bei Pilzläsionen und Gürtelrose.

Kontraindikationen Hormonpräparate

Hormonelle Augentropfen in reiner Form werden nicht für bakterielle Infektionen verschrieben und viele Kombinationspräparate werden nicht gezeigt.

Die Behandlung mit Hormonen hilft nicht bei viralen Herpesläsionen und bei durch Pilze verursachten Krankheiten.

Die Gebrauchsanweisung empfiehlt nicht die Ernennung dieser Augentropfen für Kinder, schwangere Frauen und stillende Mütter.

Wie gefährlich ist der Einsatz von Hormonen?

Es ist gefährlich, Hormone nicht selbst zu verwenden, sondern lange Zeit. Steroid-Medikamente werden also für 5-7 Tage verschrieben. Eine längere Lagerung kann Infektionen mit Virus- oder Pilzinfektionen verursachen.

Wenn Kortikosteroide verschrieben werden, wird in der Regel eine konstante Messung des Augeninnendrucks durchgeführt, um einen Anstieg zu verhindern. Zu den möglichen Komplikationen gehören außerdem eine Reihe von Krankheiten:

  • sekundäres Glaukom;
  • Ausdünnung der Sklera;
  • Steroid-Katarakt.

Ein weiterer Nebeneffekt hormoneller Augentropfen ist die Anpassung der Augenstrukturen an Medikamente. Der Körper reduziert die Produktion eigener Steroide erheblich.

Augenärzte verschreiben keine Steroide für viele systemische Erkrankungen: Asthma, Diabetes, Bluthochdruck und andere. Sie werden nicht bei chronischen Infektionskrankheiten gezeigt: Tuberkulose, Syphilis, Gürtelrose.

Hormonelle Augentropfen

Apropos "hormonelle Augentropfen" beziehen sich in der Ophthalmologie am häufigsten auf Derivate von Glukokortikoiden. Diese Wirkstoffe sind synthetische Analoga der Hormone, die die Nebennierenrinde produziert. Es ist bekannt, dass Kortikosteroide auf Systemebene den Protein-, Kohlenhydrat-, Fett- und Wasserelektrolytstoffwechsel beeinflussen können. Bei topischer Anwendung wirken sie entzündungshemmend, antiallergisch, desensibilisierend, antitoxisch und immunsuppressiv.

Zweck

In Form von Augentropfen werden Hormonpräparate der Natur hauptsächlich zur Unterdrückung der allergischen Reaktion und Entzündung eingesetzt. Sie sind in der Lage, die Freisetzung von Allergiemediatoren aus Mastzellen und Basophilen, insbesondere Histamin, zu hemmen. Dadurch wird die Wirkung auf den Körper beseitigt: Juckreiz, hohe Durchlässigkeit der Blutgefäße, Rötung des Gewebes, deren Schwellung. Auch die Produktion von Antikörpern und die Anzahl der zirkulierenden T- und B-Lymphozyten, dh die Faktoren der Immunantwort. Durch den Einsatz von Hormonarzneimitteln werden Entzündungen beseitigt und die Wahrscheinlichkeit einer Narbenbildung auf der Hornhaut verringert.

In Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung können Glukokortikoide in Form von Augentropfen und Salben, Cremes, seltenen Tabletten oder Injektionen in den retrobulbären Raum (zur Schaffung eines Depots) verwendet werden.

Kleinere Nebenwirkungen

Bei der Verwendung eines Arzneimittels besteht das Risiko geringfügiger Nebenwirkungen oder allergischer Reaktionen, und Steroidaugentropfen bilden keine Ausnahme. Zu den geringfügigen Nebenwirkungen zählen Brennen nach dem Eintropfen, metallischer Geschmack im Mund und verschwommenes Sehen. Anzeichen einer allergischen Reaktion sind Juckreiz und Rötung der Augen oder der Haut um sie herum.

Spezifische Nebenwirkungen

Unerwünschte Wirkungen entstehen durch den Wirkmechanismus solcher Medikamente:

  • Hauptsache ist der Anstieg des Augeninnendrucks;
  • Stimulation der posterioren subkapsulären Kataraktentwicklung;
  • Hornhauttrübungen;
  • die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer sekundären bakteriellen und Pilzinfektion vor dem Hintergrund der Unterdrückung der lokalen Immunität.

Systemische Nebenwirkungen von lokal injizierten Steroiden sind selten und treten in der Regel bei chronischer Anwendung oder bei Menschen mit reduziertem Body-Mass-Index oder bei Kindern auf. Bei diesen Patienten gab es vor dem Hintergrund der Verwendung von 0,1% Dexamethason-Augentropfen 4-mal täglich für 6 Wochen eine Abnahme des Cortisolspiegels im Blut.

Glukokortikosteroide schaffen Bedingungen für die Schädigung des Sehnervenkopfes und Gesichtsfeldstörungen, die mit dem Offenwinkelglaukom identisch sind.

Hinweise

Bei richtiger Verschreibung ist eine Steroidbehandlung in der Augenheilkunde von unschätzbarem Wert, insbesondere in der postoperativen Phase, da es weitgehend auf hormonelle Tropfen zurückzuführen ist, dass die implantierbaren Linsen erhalten bleiben können und eine übermäßige Bildung von Bindegewebe und Narbenbildung während einer postoperativen Augenentzündung oder in vitro-Ektomie verhindert wird.

In den folgenden Fällen werden auch hormonelle Hormontropfen verwendet:

  • bei anteriorer Uveitis: Entzündung der Aderhaut des Uvealtraktes: Iritis, vordere Zyklitis, Iridocyclitis;
  • Schwere Blepharokonjunktivitis - als Reservemedikamente, wenn nichtsteroidale Antirheumatika, Antihistaminika oder Mastzellinhibitoren nicht die erwartete Wirkung hatten;
  • Keratitis - in Kombination mit einer antiviralen Therapie bei herpetischen Augenerkrankungen, mit Antibiotika gegen bakterielle Infektionen;
  • diabetisches Ödem der Makula;
  • saisonale allergische Konjunktivitis.

Andere Darreichungsformen von Kortikosteroiden werden für Erkrankungen verwendet, die eine andere Applikationsmethode erfordern:

  • Cremes und Salben (Hydrocortison 0,5%, 1%) - für periokulares Ekzem (Hauterkrankung um die Augen);
  • Injektionen - Makulaödem, sekundärer Retina-Verschluss bei diabetischer Retinopathie, hintere Uveitis;
  • Tablettenformen - bei Skleritis, Arteriitis, posteriorer Retinitis.

Anwendungsfunktionen

Allgemeine Regeln für die Verschreibung von Hormonpräparaten:

  • Selbst lokale ophthalmische Formen können nicht abrupt abgebrochen werden. Ihre Dosis sollte schrittweise reduziert werden, andernfalls kann ein Entzugssyndrom auftreten, insbesondere ein starker Anstieg des Augeninnendrucks;
  • Diese Medikamente können nicht zur Prophylaxe verwendet werden - nur bei einer genau definierten Krankheit.
  • Beginnen Sie die Behandlung mit schwächeren Medikamenten - Hydrocortison. In Abwesenheit der Wirkung können Sie zu stärkeren Medikamenten wechseln - Prednison, dann Dexamethason und Fluormetholon.
  • Bei Verdacht auf die Möglichkeit einer sekundären bakteriellen Infektion sollten kombinierte Formulierungen mit einer antimikrobiellen Komponente verwendet werden.
  • Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, ist es besser, sich zum Zeitpunkt der Behandlung von ihnen für eine Brille zu weigern.
  • Verwenden Sie Augentropfen nicht öfter oder länger als von einem Arzt verschrieben. Dies trägt zur Entwicklung von Nebenwirkungen bei, insbesondere bei Kindern unter 2 Jahren.
  • Wenn die Dosis des Arzneimittels versäumt wurde, sollte sie so bald wie möglich eingenommen werden. Wenn jedoch die nächste Dosis bereits kommt, wird die Dosis versäumt und folgt dem festgelegten Zeitplan.
  • Alle Medikamente dieser Serie sollten von Kindern ferngehalten werden.
  • Bewahren Sie die Tropfen in einem geschlossenen Behälter bei Raumtemperatur auf, fern von Hitze, Licht und hoher Luftfeuchtigkeit.

Überblick über Hormonpräparate

Basierend auf Dexamethason

Maxidex - Augentropfen mit 0,1% Dexamethason. Das Medikament wird für allergische Bindehautreaktionen und nicht bakterielle Entzündungen verschrieben. Wie alle HX kann es nicht auf dem Hintergrund der Krankheit Pocken, Herpes, Actinomykose angewendet werden.

Nebenwirkungen sind typisch für diese Gruppe von Medikamenten und erfordern eine sorgfältige Überwachung des IOP. Dexamethason erhöht in der Gruppe der ophthalmologischen GCS den Augeninnendruck.

Es ist auch nicht möglich, ophthalmologische CG gleichzeitig mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten anzuwenden, da eine solche Kombination die Wundheilung der Hornhaut verzögert und zu deren Ausdünnung und Ulzerationen führt.

Medikamente CX für schwangere Frauen nur für wesentliche Indikationen vorgeschrieben. Obwohl es keine Daten zum Eindringen des Arzneimittels in die Muttermilch gibt, sollte das Kind während der Behandlung nicht gefüttert werden. Es gibt keine Hinweise auf signifikante Auswirkungen auf Kinder.

Die Behandlung beginnt mit 1-2 Tropfen pro Stunde, danach wird die Dosierung schrittweise reduziert, indem die Häufigkeit der Verabreichung verringert wird - alle 4 Stunden und dann bis zu einmal täglich.

Basierend auf Fluormetholon

Flarex - Augentropfen mit ausgeprägter entzündungshemmender, ödematöser und allergischer Wirkung. Sie werden zur Verhinderung der Kollagenablagerung und der Narbenbildung sowie bei hartnäckiger, nicht-eitriger und allergischer Konjunktivitis, Keratokonjunktivitis, Blepharitis, Skleritis, Optikusneuritis, Augenentzündungen und chirurgischen Eingriffen eingesetzt. Tropfen auf der Basis von Fluormetholon tragen am wenigsten zum Anstieg des IOP bei.

Um das Medikament zu begraben, sollten 1-2 Tropfen zwei bis vier Mal am Tag. Eine Anwendung bei Verletzung der Integrität der Hornhaut ist mit der Entwicklung einer Pilz- oder bakteriellen Infektion verbunden.

Schwangere und Kinder können das Medikament nur dann verschreiben, wenn der erwartete positive Effekt gegenüber möglichen Nebenwirkungen überwiegt - Erhöhung des Augeninnendrucks, Entwicklung von Katarakten.

Da Tropfen in Form einer Suspension hergestellt werden, muss die Flasche vor Gebrauch mehrmals geschüttelt werden, um eine homogene Lösung zu bilden.

Basierend auf Prednison

Ophthalmische Suspension Prednisolon 0,5% - steroidale Augentropfen. Wird nur topisch angewendet, um die Symptome einer durch Allergien, Traumata oder Operationen verursachten Entzündung zu beseitigen.

Bei einer Allergie gegen Prednison oder andere Steroide sowie bei bestimmten Arten von Augeninfektionen (viral, pilzartig oder bakteriell) können keine Tropfen verwendet werden.

Diese Tropfen können nicht auf Kontaktlinsen aufgetragen werden, da dieses Arzneimittel ein Konservierungsmittel enthält, das von weichen Kontaktlinsen absorbiert werden und deren Verfärbung verursachen kann. Warten Sie nach dem Gebrauch von Prednison mindestens 15 Minuten, bevor Sie Kontaktlinsen einsetzen.

Wenn die Schwellung der Augen nach zwei Tagen der Anwendung von Prednisolon nicht nachlässt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Verwenden Sie dieses Arzneimittel nur gemäß dem Behandlungsschema und in den Mengen, die Ihr Arzt für Sie bestimmt, da das Ablegen sehr glatt sein sollte.

Dieses Medikament ist auf dem heimischen Markt unter dem Namen Prednisolon Suspension zu finden, aber es gibt auch importierte Analoga: Inflamase Forte, Omnipred, Prednisol.

Basierend auf Budesonid

Prenatsid - Augentropfen mit einer hormonellen Komponente der lokalen Wirkung. Bewährt bei der Behandlung von entzündlichen Erkrankungen wie allergischer Reaktion, schuppiger Blepharitis, thermischer oder chemischer Schädigung der Hornhaut.

Nebenwirkungen sind für alle SCS charakteristisch, der Augeninnendruck kann nach zweiwöchiger systematischer Anwendung ansteigen. Tropfen können nicht bei Tuberkulose, Virus- oder Pilzkrankheiten der Hornhaut sowie für deren Abschürfungen und mögliche Ausdünnung verwendet werden.

Basierend auf Lotoprednola

Alrex- oder Lotemax-Augentropfen enthalten GCS lokaler Wirkung und sollen das Symptom einer allergischen Frühjahrskonjunktivitis beseitigen.

Kombinationen

Mono-Medikamente Glucocorticosteroide werden hauptsächlich zur Unterdrückung immunologischer Entzündungen, zur Linderung von Juckreiz, Schwellung und Rötung eingesetzt. Häufig ist jedoch nach chirurgischen Eingriffen auch eine bakterielle Infektion des Auges zu verhindern. Daher gibt es eine umfangreiche Gruppe von Arzneimitteln, die stabile Kombinationen von Kortikosteroiden mit antimikrobiellen Arzneimitteln darstellen. Solche ophthalmischen Mittel werden auch verwendet, um Staphylokokken-Blepharokonjunktivitis, mikrobielle allergische Keratitis, Episkleritis, Dakryozystitis, Augenverletzungen zu behandeln.

Die Vorteile der kombinierten Medikamente:

  • es ist nicht nötig, auf eine Pause zwischen dem Einführen mehrerer Arten von Tropfen in das Auge zu warten;
  • Sie können sicher sein, dass keine unerwarteten chemischen oder therapeutischen Wechselwirkungen zwischen den Medikamenten auftreten.
  • Als Teil eines einzelnen Arzneimittels können Sie ausgewählte und bewährte Dosen mehrerer Arzneimittel erhalten.

Kombinationen mit Betamethason: Tropfen, die in Augen und Ohren vergraben werden können - Garazon. Sie enthalten das Antibiotikum Gentamicin. Die Empfangsvielfalt beträgt bis zu viermal täglich 1–2 Kalium.

Kombination mit Dexamethason: Sofradex-Tropfen, die dank der Antibiotika Neomycin und Gramicidin antibakterielle Wirkung zeigen. Um die überwältigende Konzentration an antibakteriellen Komponenten aufrechtzuerhalten, sollten Sie häufig Tropfen injizieren - bis zu sechs Mal pro Tag.

Dexamethason und Neomycin werden auch erfolgreich mit einem anderen Antibiotikum, Polymyxin B, kombiniert, das gegen die meisten Erreger ophthalmischer Infektionen wirksam ist. Eine solche Zusammensetzung ist in dem Medikament Maxitrol, Neladex, enthalten. In der akuten Phase der Erkrankung können sie stündlich angewendet werden, wobei die Häufigkeit der Einnahme bis zu viermal am Tag verringert wird.

Eines der wirksamsten und sichersten Antibiotika der Aminoglykosidgruppe Tobramycin in Kombination mit Dexamethason ist ein Teil der Augentropfen Medetrom, Dexatobrom, Tobradex. Sie können auch bei Kindern über 12 Monate angewendet werden.

Es gibt auch eine Kombination von Dexamethason mit Neomycin in Dexon-Tropfen. Aufgrund ihrer Aktivität können die Tropfen sowohl in der Ophthalmologie als auch zur Behandlung von Erkrankungen des Außenohrs verwendet werden.

Kombinationen mit Hydrocortison - Gicomycin-Teva. Diese Tropfen enthalten Dexamethason und Neomycin. Beginnen Sie den Empfang alle 2 Stunden mit 2 Tropfen in das betroffene Auge und wechseln Sie dann tagsüber zu viermaligen Instillationen.

Kombinationen mit Prednison - Loxtra-Tropfen. Sie enthalten das Antibiotikum der Fluorchinolon-Reihe von Loxacin und die Vasokonstriktor-Komponente - Tetrahydrozolinhydrochlorid. Mit dieser Zusammensetzung können Sie die vor dem Hintergrund einer bakteriellen Infektion auftretenden Schwellungen und Entzündungen gut bewältigen.

Da hormonelle Augentropfen schwerwiegende Nebenwirkungen haben, sollte sie nur ein Arzt berücksichtigen, wobei die Pathologien und die damit verbundenen Zustände zu berücksichtigen sind.

Hormonelle Augentropfen

In schweren Fällen werden meist Tropfen dieser Gruppe zur Behandlung von Augen verwendet.

Grundsätzlich ist eine solche Therapie notwendig, wenn andere Medikamente nicht wirksam waren.

Die Zusammensetzung solcher Tropfen und ihre Wirkung unterscheidet sich von anderen Medikamenten.

Bei topischer Anwendung ist die Wirkung auf den Körper unbedeutend. Die therapeutische Wirkung ist hochwirksam.

Indikationen zur Verwendung

Präparate dieser Gruppe wirken entzündungshemmend. Wird hauptsächlich zur Behandlung starker entzündlicher Prozesse verwendet, insbesondere wenn andere Arzneimittel unwirksam waren. Bei schweren allergischen Reaktionen wird hormonelles Kalium verschrieben.

Hauptindikationen für die Verwendung:

  • schwere Blepharokonjunktivitis;
  • Uveitis;
  • Keratitis;
  • allergische Reaktion (saisonal oder chronisch);
  • traumatische Schädigung der Sehorgane;
  • chirurgischer Eingriff.

Sie können solche Medikamente nicht selbst einnehmen. Die medikamentöse Therapie wird vom Arzt unter Berücksichtigung der Indikationen für ihre Anwendung festgelegt.

Funktionen der Verwendung

Während der Behandlung mit hormonellen Tropfen sollten spezielle Anweisungen befolgt werden:

  • Grundsätzlich ist es nicht möglich, die Verwendung solcher Medikamente abrupt abzubrechen. Die Dosierung muss schrittweise reduziert werden. Andernfalls kann es zu einem plötzlichen Entzug kommen, was zu einem plötzlichen Anstieg des Augeninnendrucks führt.
  • Vorbereitungen dieser Gruppe werden nicht zur Prävention verwendet. Der Arzt verschreibt eine spezifische Diagnose für die Behandlung.
  • Die Therapie sollte zunächst mit schwachen Medikamenten beginnen. Wenn die gewünschte Wirksamkeit nicht eingehalten wird, kann auf stärkere Medikamente umgestellt werden.
  • Besteht der Verdacht der Entstehung einer Sekundärinfektion, muss mit der Einnahme von Kombinationspräparaten mit antimikrobieller Wirkung begonnen werden.
  • Beim Tragen von Kontaktlinsen müssen diese während der Behandlung entfernt werden. Optische Produkte müssen durch eine Brille ersetzt werden.
  • Es ist verboten, gegen die Regelung zu verstoßen, und die vom Arzt verordnete Dauer der Aufnahme sinkt. Dies kann Nebenwirkungen verursachen. Erhöhtes Risiko bei Kleinkindern unter 2 Jahren.
  • Wenn der Patient eine Dosis versäumt hat, sollte dies bald erfolgen. Wenn Sie sich der nächsten Aufnahme nähern, müssen Sie die Dosis überspringen und das Behandlungsschema in der Zukunft einhalten.
  • Hormonelle Medikamente sollten an einem für Kinder unzugänglichen Ort aufbewahrt werden.
  • Tropfen vor Hitze und Licht geschützt lagern.

Liste der hormonellen Tropfen

Hormonelle Tropfen werden in mehrere Gruppen eingeteilt: antiallergische, antimikrobielle, Corticosteroide, kombiniert mit Antibiotika, Glucocorticosteroide. Je nach Erkrankung und Komplexität der Entwicklung verschreibt der Arzt ein bestimmtes Medikament.

Prednisolon

Dieses Medikament gehört zu den Glukokortikoiden. Es hat eine ausgeprägte antiallergische, entzündungshemmende Wirkung gegen Schock. Erhältlich in Form von Tabletten, Tropfen, Salben. Verwenden Sie auch in besonderen Fällen eine Lösung für intramuskuläre und intravenöse Lösungen.

Es wird für solche Augenerkrankungen verschrieben: Skleritis, Uevitis, Keratitis, Augenverletzungen, allergische Blepharitis. In den ersten Minuten nach dem Eintropfen kann es zu Verbrennungen in den Augen kommen.

In solchen Fällen ist es verboten zu nehmen:

  • erhöhter Augeninnendruck;
  • Hornhautdystrophische Veränderungen;
  • eitrige Krankheiten;
  • Pilzkrankheiten;
  • entzündliche Prozesse der viralen Ätiologie.

Prenatsid

Das Hormonarzneimittel soll den Prozess der Entzündung und Nekrose hemmen. Es hat eine entzündungshemmende, antiallergische Wirkung. Die Droge lindert Schwellungen. Prenacid wird zur Behandlung von allergischer Konjunktivitis, Blepharitis, in der Zeit nach der Verbrennung zur Beseitigung traumatischer Verletzungen verschrieben.

Unmittelbar nach der Instillation gibt es ein brennendes Gefühl. Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung des Arzneimittels, Virus- und Pilzerkrankungen des Auges.

Dexamethason

Dieses Medikament hilft effektiv, Entzündungen in den Sehorganen zu beseitigen. Hat antiallergische Wirkung. Meist verschrieben, um die Symptome saisonaler Allergien zu beseitigen, mit chirurgischen Eingriffen.

Nach dem Eintropfen können Tropfen zu Verbrennungen und Juckreiz führen. Nach kurzer Zeit verschwinden diese Symptome von selbst.

Liste der Gegenanzeigen:

  • eitrige Krankheiten;
  • Herpes, Windpocken;
  • Erkrankungen der viralen und pilzlichen Ätiologie;
  • Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung des Arzneimittels.

Bei Kontraindikationen ist die Einnahme dieses Arzneimittels strengstens untersagt.

Lotoprednol

Lotoprednol ist ein wirksames antiallergisches Hormonpräparat. Es wird für Dermatitis der Augenlider verschrieben, die nach Allergien entstanden sind. Hilft effektiv bei Konjunktivitis, Keratokonjunktivitis, Angioödem der Augenlider. Kann nicht bei Erkrankungen der viralen und pilzlichen Ätiologie angewendet werden. Nach dem Eintropfen können kurzzeitiges Brennen, Jucken, Rötung und vermehrtes Reißen auftreten.

Sofradex

Dies ist eine kombinierte Vorbereitung für die Augen. Es enthält ein Hormon und ein Antibiotikum. Vorgeschrieben für die Behandlung von Ekzemen Jahrhundert, Blepharitis, Konjunktivitis, die vor dem Hintergrund bakterieller Schäden entstanden. Nach Gebrauch können Nebenwirkungen auftreten.

Am häufigsten kommt es zu einem Anstieg des Augeninnendrucks, einer Pilzinfektion.

Gegenanzeigen:

  • Augentuberkulose;
  • Glaukom jeglicher Form;
  • Augenkrankheiten der viralen Ätiologie;
  • eitrige Krankheiten;
  • die Periode der Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Kinder unter 1 Jahr.

Fluormetholon

Das Medikament wird zur Behandlung von Entzündungsprozessen eingesetzt. Hilft effektiv bei solchen Erkrankungen: Konjunktivitis, Keratokonjunktivitis, traumatische Hornhautverletzungen. Bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung des Arzneimittels kontraindiziert. Es ist verboten, mit Erkrankungen der viralen und bakteriellen Ätiologie eingenommen zu werden. Sie können keine Kinder bis zu 2 Jahren zuordnen.

Zylet

Dieses Kombinationspräparat enthält ein Breitbandantibiotikum. Es ist kontraindiziert mit viralen und Pilzinfektionen. Die Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln gilt als sicher. Wenn die Behandlung länger als 2 Wochen dauert, muss der Tobramycin-Spiegel im Blut überwacht werden. Es ist auch wichtig, den Augeninnendruck zu kontrollieren.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist es verboten, das Arzneimittel einzunehmen. Bei Glaukom kontraindiziert, Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung.

DexToprobt

Das hormonelle Kombinationspräparat wird auf Basis von Tobramycin und Dexamethason hergestellt. Es hat eine ausgeprägte antimikrobielle Wirkung gegen Ödeme.

Nebenwirkungen

Bei der Verwendung von Hormontropfen können solche Nebenwirkungen auftreten:

  • kurzes brennendes Gefühl;
  • vermehrtes Reißen;
  • bei längerem Gebrauch können Katarakte und Glaukom entwickeln;
  • Risiko einer Sekundärinfektion.

Medikamente in dieser Gruppe werden zur Behandlung von Kindern und Erwachsenen verschrieben. Vorsicht ist während der Schwangerschaft und Stillzeit geboten.

Gegenanzeigen

Die wichtigsten Kontraindikationen für die Verwendung hormoneller Augentropfen:

  • Krankheiten der bakteriellen, viralen, pilzlichen Ätiologie;
  • Augentuberkulose;
  • erosive Augenschädigung;
  • Glaukom;
  • Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung;
  • Idiosynkrasie-Medikament.

Bei nur einer Kontraindikation ist die Einnahme von Medikamenten strengstens untersagt. Der Patient muss den Arzt zuerst über das Vorhandensein von Arzneimittelallergien informieren.

Verbraucherberichte

Bewertungen von Patienten, die hormonelle Augentropfen genommen haben:

Irina, 27 Jahre: Ich leide seit 5 Jahren an saisonalen Allergien. Der Arzt verschrieb zusätzlich hormonelle Tropfen Lotoprednol. Ich akzeptiere zu Beginn der Entwicklung von Symptomen. Der Kurs dauert 14 Tage, aber meine Allergie dauert länger. Nach einer solchen Therapie erscheinen die Symptome einer Allergie mild. Nebenwirkungen dieses Medikaments traten nicht auf. Das Ergebnis der Behandlung hat mir gefallen.

Yuri, 35 Jahre: Mit schweren Augenentzündungen konfrontiert. Ärzte haben festgestellt, dass es nicht mit einer Infektion verbunden ist. Der Augenarzt verschrieb Dexamethason. Er begrub diese Tropfen für 7 Tage. Die Effizienz zeigte sich sehr schnell. Während dieser Zeit verschwand die Entzündung vollständig. Nach der ersten Instillation gab es ein kurzes brennendes Gefühl. Keine anderen Symptome traten auf.

Regeln für die Verwendung hormoneller Augentropfen

Hormonelle Augentropfen sind wirksame Wirkstoffe, die von Glukokortikoiden stammen. Die Wirkstoffe von Medikamenten gehören zur Kategorie der künstlichen Hormonanaloga, die von den Nebennieren produziert werden.

Bei systemischer Anwendung beeinflussen diese Elemente den Stoffwechsel von Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen. Bei lokalem Gebrauch ist es möglich, Entzündungen zu stoppen, Allergien zu bewältigen und eine immunsuppressive Wirkung zu erzielen.

Funktionsprinzip

Medikamente in dieser Kategorie werden als Steroide eingestuft. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, schwere Entzündungen und Allergien zu beseitigen. Diese Medikamente wirken auf Zellebene, was bei anderen Medikamenten nicht der Fall ist.

Die Hauptsubstanzen dieser Wirkstoffe sind hormonelle Elemente - Glukokortikoide, die künstlich gewonnen werden. Diese Komponenten sind vollständige Analoga von Hormonen, die im menschlichen Körper produziert werden.

Das Hauptmerkmal solcher Mittel ist die Fähigkeit, tief in die Strukturen des Sehorgans einschließlich der Linse zu fallen. Dadurch wird die therapeutische Wirkung deutlich erhöht.

Obwohl solche Werkzeuge sehr produktiv sind, ist ihre eigene Verwendung strengstens verboten. Diese Medikamente haben eine Reihe von Nebenwirkungen, da sie die Gesundheit erheblich beeinträchtigen können.

Hinweise

Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch zeichnen sich hormonelle Tropfen durch eine hohe Effizienz aus. Meistens werden sie nach einer Operation entlassen. Dank dieser Substanzen ist es möglich, künstliche Linsen zu erhalten und das Auftreten einer übermäßigen Menge an Bindegewebe und Narben nach dem Eingriff zu vermeiden.

Zusätzlich werden hormonelle Augentropfen in folgenden Situationen verschrieben:

  1. Uveitis anterior Unter diesem Begriff versteht man die entzündliche Läsion der Auskleidung der Gefäße des Abdomens. Infolgedessen besteht die Gefahr der Entwicklung von Iritis, Cyclit und Iridozyklitis.
  2. Schwierige Form der Blepharokonjunktivitis. In diesem Fall sind hormonelle Tropfen Reservemedikamente. Sie sind für die Unwirksamkeit von nichtsteroidalen Medikamenten, Antihistaminika und Mastzellinhibitoren verschrieben.
  3. Keratitis Hormone werden normalerweise mit antiviralen Mitteln für herpetische Läsionen des Sehorgans kombiniert. Wenn eine Person eine bakterielle Infektion hat, werden diese Medikamente mit Antibiotika kombiniert.
  4. Saisonale allergische Konjunktivitis.
  5. Diabetische Schwellung der Makula.

Corticosteroidhormone sind in verschiedenen Dosierungsformen erhältlich.

Die Wahl des Medikamententyps hängt von der Diagnose ab:

  • Salben sind indiziert für periokulare Ekzeme, die die Haut um die Augen betreffen;
  • Injektionen - Indikationen für ihre Leistung sind Makulaödem, hintere Uveitis, sekundäre Okklusion der Netzhaut, die vor dem Hintergrund einer Retinopathie diabetischen Ursprungs erscheint;
  • Tabletten - zur Behandlung von Arteriitis, Sklerite, Retinitis.

Anwendungsregeln

Um hormonelle Tropfen in den Augen bemerkbar zu machen, müssen Sie sich an die Regeln ihrer Anwendung halten:

  1. Die Einnahme lokaler Drogen ist abrupt verboten. Ihre Dosierung sollte reibungslos reduziert werden. Ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit eines Rücktritts hoch. Dies führt zu einem plötzlichen Anstieg der Parameter des Augeninnendrucks.
  2. Die Verwendung solcher Substanzen zur Prophylaxe ist strengstens verboten. Sie können nur bei genau festgelegter Diagnose eingegeben werden.
  3. Es ist notwendig, die Therapie mit sparsameren Mitteln zu beginnen. Diese Kategorie umfasst Hydrocortison. Wenn der Stoff keine sichtbaren Ergebnisse liefert, können Sie stärkere Mittel verwenden. Diese Kategorie umfasst Prednison und Dexamethason.
  4. Besteht der Verdacht auf den Eintritt einer sekundären bakteriellen Infektion, sollten Kombinationssubstanzen bevorzugt werden, die antimikrobielle Komponenten enthalten.
  5. Für den Therapiezeitraum sollte von der Verwendung von Kontaktlinsen abgesehen werden. In diesem Fall lohnt es sich, auf eine Brille umzusteigen.
  6. Es ist strengstens verboten, die vom Arzt für die Verwendung von Augentropfen, die Steroidhormone enthalten, empfohlene Zeit einzuhalten. Dies führt zu Nebenreaktionen. Besonders anfällig für unerwünschte Symptome bei Kindern unter 2 Jahren.
  7. Wenn Sie die nächste Medikamentengabe überspringen, müssen Sie sie so bald wie möglich einnehmen. Wenn die Zeit für die nächste Injektion der Substanz stimmt, wird die versäumte Dosis abgebrochen. Anschließend müssen Sie den vom Augenarzt festgelegten Zeitplan einhalten.
  8. Alle Mittel aus dieser Kategorie müssen von Kindern ferngehalten werden.
  9. Es wird empfohlen, die Zusammensetzung in geschlossenen Verpackungen zu lagern. Dies sollte bei Raumtemperatur erfolgen. Es ist wichtig, das Produkt von Lichtquellen und hohen Temperaturen fernzuhalten. Auch im Zimmer sollte nicht sehr nass sein.

Überprüfung der wirksamen hormonellen Tropfen

Hormonhaltige Tropfen werden zur Behandlung einer Vielzahl von Läsionen des Sehorgans verwendet. Eine bestimmte Substanz wird von einem Augenarzt unter Berücksichtigung der Diagnose und der individuellen Merkmale des Organismus ausgewählt.

Augenentzündungshilfsmittel

Um mit Entzündungen fertig zu werden, werden Steroidhormone normalerweise mit antibakteriellen Mitteln kombiniert. In reiner Form werden solche Medikamente für kurze Zeit verschrieben. Sie dürfen in der Kindheit nicht verwendet werden. Einschränkungen sind auch die Schwangerschafts- und Stillzeit.

Bei der Einführung solcher Substanzen in das Auge ist es unerlässlich, die Parameter des Augeninnendrucks zu überwachen. Ebenso wichtig ist es, die Struktur des Sehorgans zu überwachen.

Diese Kategorie von Augentropfen wird aktiv bei nicht-infektiösen Entzündungen des anterioren Elements des Augenorgans eingesetzt - Uveitis, Iritis, Skleritis. Sie werden auch bei Iridozyklitis, Keratitis, die nicht von Hornhautläsionen begleitet wird, eingesetzt.

Die Indikationen umfassen Blepharitis, Konjunktivitis. Häufig verwendete Mittel nach traumatischen Verletzungen und Operationen. Es ist zu beachten, dass sie nur 3-5 Tage nach dem Eingriff entlassen werden.

Zu den wirksamen Substanzen, die bei der Behandlung von Entzündungen helfen, gehören:

  1. Prednisolon. Dieses Mittel ist eine dehydrierte Alternative zu Hydrocortison. Es bewältigt erfolgreich nicht-infektiöse Pathologien von Elementen des vorderen Augenabschnitts. Es wird auch bei traumatischen Verletzungen und Verbrennungen nach schweren chirurgischen Eingriffen verschrieben. Während des Gebrauchs des Werkzeugs müssen jedoch die Parameter des Augeninnendrucks kontrolliert werden.
  2. Dexamethason. Dieses Medikament führt häufig unmittelbar nach dem Eintropfen in die Augen zu einem brennenden Gefühl. Gefährliche Nebenwirkungen sind Steroid-Katarakte. Die Substanz aktiviert die Wirkung von Barbituraten und Warfarin. Es kann jedoch zu einer Abnahme der Aktivität von Verapamil, Cinnarizin, führen. Das Medikament wird aktiv zur Beseitigung von Entzündungen der vorderen Augenabschnitte eingesetzt und nach Operationen verschrieben. Das Tool verwendet keine Virusinfektionen mit Herpesherkunft. Vor dem Einbringen der Substanz müssen Kontaktlinsen entfernt werden. Sie können sie nur eine halbe Stunde nach der Manipulation tragen.
  3. Betamethason. Diese Substanz wird aktiv bei der viralen Konjunktivitis eingesetzt, deren Entwicklung durch eine Herpesinfektion verursacht wird. Es kann auch bei nicht infektiösen Läsionen der Vorderfront und nach Operationen eingesetzt werden. Das Werkzeug kann das Ausdünnen der Sklera provozieren.
  4. Prenatsid Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Desonid. Mit seiner Hilfe ist es möglich, die Permeabilität der Augengefäße zu reduzieren und Lysosomen zu stabilisieren. Das Tool hilft bei der Behandlung von Entzündungen der vorderen Augenfragmente. Es wird auch verwendet, um Anomalien im Rücken zu bekämpfen. Diese Kategorie umfasst Neuritis, Chorioretinitis, Choroiditis.

Allergie-Tropfen

Diese Mittel können maximal 6-7 Tage verwendet werden. Sie helfen bei Schwellung und Juckreiz. Auch diese Medikamente stoppen Entzündungen erfolgreich. Arzneimittel dieser Kategorie führen zur Blockierung des Allergens und gewährleisten die Synthese von Antigenen.

Es ist zu beachten, dass Steroid-Substanzen nur im Extremfall bei Allergien eingesetzt werden. Sie werden ohne Wirkung von anderen Methoden und Mitteln ausgeschrieben.

Die effektivsten Tropfen sind folgende:

  1. Loteprednol fällt ab. Dieses Tool hilft bei der Behandlung verschiedener Arten von Allergien - Medikamenten und saisonalen. Es kann nach der Operation verwendet werden. Tropfen bewältigen erfolgreich mit Schwellungen, Juckreiz, Schmerzen. Sie werden nicht für bakterielle Infektionen und Infektionen mit Pilzmikroorganismen verwendet.
  2. Levacabastin Mit Hilfe der Substanz können schnell Augenlidhyperämie und Bindehaut bewältigt werden. Das Medikament beseitigt auch erfolgreich das Gefühl von Juckreiz und Reißen. Das Medikament wird bei allergischer Konjunktivitis verschrieben. Mit der Einführung der empfohlenen Anzahl von Nebenreaktionen treten fast keine auf. Das Werkzeug wird für die Augen verwendet. Bei allergischer Rhinitis wird es oft nasal angewendet.

Kombinationspräparate

In solchen Mitteln sind neben Steroidhormonen antibakterielle Komponenten vorhanden. Solche Substanzen haben eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung. Sie bewältigen Entzündungen erfolgreich und schützen die Elemente des Sehorgans vor Bakterien.

Die wichtigsten Vorteile der kombinierten Tropfen sind folgende:

  • Es ist nicht erforderlich, das Intervall zwischen der Einführung verschiedener Arten von Tropfen in die Augen zu halten.
  • Es besteht keine Gefahr unerwünschter chemischer Reaktionen zwischen verschiedenen Medikamenten.
  • Die Zusammensetzung eines Medikaments ist die optimale Dosierung von Medikamenten.

Die effektivsten Mittel dieser Gruppe sind folgende:

  1. Sofradex. Es enthält eine hormonelle Komponente - Dexamethason. Das Medikament enthält auch Antibiotika - Neomycin und Gradimycin C. Die letztere Komponente ist für ihre geringe bakterielle Anpassungsfähigkeit bekannt. Antibiotika interagieren und bieten einen hervorragenden Schutz vor Infektionen. Mit Hilfe von Steroidhormonen können Entzündungen und Schmerzen bewältigt werden. Sie verhindern auch die Entwicklung von Allergien. Sofradex wird aktiv gegen bakterielle Läsionen der Augenlider, der Bindehaut und der Hornhaut eingesetzt. Es wird nach Verletzungen, Operationen und Pathologien des vorderen Augenabschnitts angewendet.
  2. Maksitrol. Das Medikament enthält eine Corticosteroid-Komponente - Dexamethason. Es enthält auch 2 antibakterielle Substanzen - Polymyxin B und Neomycin. Das Medikament wird für die Entwicklung von Konjunktivitis, Blepharitis, Iridocyclitis verschrieben. Mittel auch bei Keratokonjunktivitis entlassen. Manchmal wird die Substanz nach der Operation zur Prophylaxe verschrieben. Es sollte beachtet werden, dass es nicht für eitrige Prozesse nach Verletzungen verwendet wird. Verschreiben Sie keine Substanz für Gürtelrose und Pilzinfektionen.
  3. Tobradex. Das Medikament enthält eine antibakterielle Substanz - Tobramycin. Es hat auch ein Corticosteroidhormon - Dexamethason. Das Medikament wird verschrieben, um oberflächliche Augenschäden zu bekämpfen. Darüber hinaus bewältigt Tebradex nicht nur Bakterien, sondern auch Viren. Es kann gegen Entzündungen nicht infektiöser Natur eingesetzt werden.
  4. Loxtra. In den Tropfen gibt es eine hormonelle Komponente - Prednison. Das Medikament enthält auch ein Antibiotikum aus der Gruppe der Fluorchinolone - Ofloxacin. Es gibt auch einen Vasokonstriktor in der Medizin - Tetrahydrozolinhydrochlorid. Dank der Verwendung des Elements können Schwellungen und Entzündungen, die sich vor dem Hintergrund einer bakteriellen Infektion entwickeln, erfolgreich beseitigt werden.
  5. Garazon Steroidkomponente des Arzneimittels ist Betamethason. Gentamicin gehört zur antibakteriellen Komponente. Dies ist ein universelles Mittel, das in die Augen und Ohren injiziert werden kann. In der Regel verschreiben Ärzte 1-2 Tropfen bis zu 4 Mal am Tag.

Es ist zu beachten, dass die Kombination von Steroidhormonen und antibakteriellen Komponenten in einer Zubereitung nicht zur Behandlung viraler Infektionen geeignet ist. Diese Tools werden auch nicht zur Bekämpfung von Pilzkrankheiten eingesetzt.

Das Risiko von Nebenwirkungen kann mit beliebigen Komponenten - Hormonsubstanzen oder Antibiotika - verbunden sein. Daher sollte nur ein Augenarzt angesichts der vorhandenen Anomalien und zusätzlichen Symptome eine bestimmte Substanz ausschreiben.

Gegenanzeigen

Es wird nicht empfohlen, hormonelle Tropfen in solchen Situationen zu verwenden:

  • Bakterielle Augenpathologien;
  • Pilzinfektionen und Viruserkrankungen, einschließlich Augenherpes;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • Glaukom;
  • Alter der Kinder;
  • Erosive Läsion der Hornhaut.

Zu den wichtigsten Einschränkungen bei der Verwendung solcher Produkte gehören folgende:

  • Schindeln;
  • Diabetes;
  • Bronchialasthma;
  • Syphilis;
  • Hypertonie;
  • Tuberkulose

Nebenwirkungen

Die Verwendung von Tropfen stellt keine Gesundheitsgefährdung dar, sofern die Dosierung und die Dauer der Anwendung strikt eingehalten werden. Die Behandlung mit solchen Mitteln sollte 5-7 Tage nicht überschreiten.

Bei längerem Gebrauch solcher Medikamente besteht das Risiko von Komplikationen. Dazu gehören Virusinfektionen oder Pilzerkrankungen.

Verstöße gegen die Regeln für die Verwendung hormoneller Tropfen können zu folgenden Verstößen führen:

  • Sekundäres Glaukom;
  • Ausdünnende Lederhaut;
  • Die Entwicklung von Steroid-Katarakten.

Während der medikamentösen Therapie dieser Kategorie muss der Augeninnendruck ständig überwacht werden. Dies wird dazu beitragen, den Anstieg zu verhindern. Es ist wichtig, den Zustand des Augengewebes zu überwachen.

In einigen Situationen provoziert der Einsatz hormoneller Medikamente die Entwicklung einer Sucht. In diesem Fall verletzt die natürliche Produktion von Hormonen im Körper. Bei manchen Menschen geht der Einsatz von Hormonen mit einer Sekundärinfektion einher.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit lokaler Reaktionen:

  • Brennen in den Augen - normalerweise geht das Unbehagen schnell vorüber;
  • Tränen - unmittelbar nach der Einführung von Medikamenten wird nicht empfohlen, sich hinter das Steuer eines Autos zu setzen.

Hormonelle Augentropfen sind sehr effektiv. Sie helfen bei entzündlichen Veränderungen, Allergien und anderen Erkrankungen. Um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen und unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden, sollten diese Substanzen unter strenger Kontrolle eines Augenarztes angewendet werden.

Moderne hormonelle Augentropfen

Für die wirksame Behandlung vieler Augenerkrankungen verschreiben Ärzte hormonelle Augentropfen, die entzündungshemmende Eigenschaften aufweisen. Bei anderen Augentropfen unterscheiden sich Hormon oder Steroid dadurch, dass sie die Entzündungsprozesse auch auf zellulärer Ebene vollständig stoppen können. Zu diesen Tropfen gehören Hormone, die völlig identisch sind mit denen, die von der Schilddrüse im menschlichen Körper produziert werden.

Darüber hinaus können sie eine Reihe zusätzlicher Hilfskomponenten enthalten.

Die wichtigsten kennzeichnenden Daten

Solche Medikamente werden in folgenden Fällen empfohlen:

  • während entzündlicher Prozesse, die von Natur aus autoimmun und allergisch sind;
  • nach allen Arten von Verletzungen oder Verbrennungen der Augen, um die Ausbreitung des Bindegewebes zuverlässig zu verhindern;
  • nach Hornhauttransplantationen zum Schutz vor Abstoßung.

Ein Hauptmerkmal hormonhaltiger Tröpfchen besteht darin, dass sie absolut in alle Gewebe eindringen, einschließlich der Augenlinse.

Da jeder Entzündungsprozess eine natürliche Abwehrreaktion des menschlichen Körpers auf Schäden ist, kann die Unterdrückung von Immunkräften auf Zellebene negative Auswirkungen haben. Darüber hinaus können als Folge der langfristigen Einnahme von hormonhaltigen Medikamenten diese süchtig machen.

Um das Auftreten unerwünschter Probleme zu vermeiden, müssen Sie daher bei der Einnahme solcher Arzneimittel die beiliegenden Anweisungen genau befolgen. Die am weitesten verbreiteten Augentropfen des kombinierten Typs, die durch das Vorhandensein von sowohl entzündungshemmenden hormonellen als auch herkömmlichen antimikrobiellen Bestandteilen gekennzeichnet sind.

Die berühmtesten hormonellen Tropfen und ihre Eigenschaften

Derzeit gibt es eine signifikante Anzahl hormoneller Augentropfen. Die beliebtesten und effektivsten sind Sofradex, Tobradex, Maxitrol, Dexamethason und einige andere.

Im Kombinationsmedikament Sofradex sind sowohl die hormonellen als auch die antibiotischen Substanzen enthalten, wodurch die Verwendung dieser Tropfen eine ausgezeichnete antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung garantiert. Neben dem Hauptwirkstoff Framicetin enthalten die Tröpfchen eine Reihe weiterer Komponenten: Dexamethason, Gremicitin, destilliertes Wasser, Phenylethyl- und Methylalkohol, Natriumcitrat, Lithiumchlorid, Polysorbat 80 und Zitronensäure. Dieses Medikament wird für Erkrankungen wie allergische Konjunktivitis, Keratokonjunktivitis, Skleritis, Blepharitis, Bestrahlungszyklitis und einige andere verschrieben. Die maximale Behandlungsdauer mit diesem Medikament beträgt eine Woche.

Maksitrol-Tropfen enthalten Dexamethason in ihrer Zusammensetzung sowie die Antibiotika Polymyxin B und Neomycin.

Mit diesem Medikament werden Konjunktivitis, Keratitis, Blepharitis, Keratokonjunktivitis, Iridocyclitis und einige andere Infektionskrankheiten behandelt.

Tobradex ist ein Medikament, das auf Dexamethason und Tobramycin, den Hauptwirkstoffen, basiert. Natriumsulfat, destilliertes Wasser, Benzalkoniumchlorid, Salzsäure, Edetat-Dinatrium und andere Substanzen sind als zusätzliche Komponenten vorhanden.

Neben den Hauptwirkstoffen (Dexametosan und Natriumphosphat) enthält Dexamethason destilliertes Wasser für Injektionszwecke, Benzalkoniumchlorid, Dinatriumedetat, Borsäure und Borax. Dieses Medikament ist zur Anwendung bei Augenerkrankungen wie Keratitis, verschiedenen Arten von Konjunktivitis, Blepharitis und einigen anderen indiziert. Unmittelbar nach dem Kontakt mit den Augenschleimhäuten dringen Dexamethason-Tropfen rasch in das Epithel ein, wodurch der gesamte Entzündungsprozess vollständig beseitigt wird. Dieser Effekt tritt etwa acht Stunden nach dem Auftragen der Tropfen auf.

Wichtige Empfehlungen, Indikationen und Kontraindikationen

Aufgrund der charakteristischen Merkmale hormoneller Augentropfen sollte der allgemeine Therapieverlauf nicht zu lang sein. Die maximale Dauer beträgt je nach Art und Art der Erkrankung zehn Tage bis zwei Wochen. In den meisten Fällen reicht es jedoch aus, Medikamente dieses Typs nur eine Woche zu verwenden. Bei Verletzung der zulässigen Zeit können Pilzinfektionen, Steroid-Katarakt und Steroid-Glaukom auftreten.

Hormonelle (Steroid), kombinierte Augentropfen werden bei entzündlichen bakteriellen Läsionen der Augenlider, der Hornhaut und der Bindehaut verschrieben, jedoch nur dann, wenn das Epithel intakt bleibt. Solche Medikamente werden für entzündliche Läsionen der Iris und des Ziliarkörpers empfohlen, die die vordere Augenkammer darstellen. Darüber hinaus verschreiben Ärzte den Einsatz hormoneller Tropfen bei Patienten, die an Sehorganen oder schweren Verletzungen operiert wurden. In diesen Fällen spielen solche Medikamente eine wichtige Rolle bei der Prävention verschiedener entzündlicher Komplikationen.

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für die Verwendung von Augentropfen, die Hormone enthalten. Wenn der geringste Verdacht auf eine Tuberkulose-, Pilz- oder Virusinfektion besteht, muss vor der Anwendung ein erfahrener Augenarzt konsultiert werden.

Bei solchen Erkrankungen kann die hormonelle Komponente eines Medikaments das Auftreten signifikanter Komplikationen auslösen. Es ist möglich, Arzneimittel dieser Art erst zu verwenden, wenn der Arzt die wahren Ursachen des Entzündungsprozesses ermittelt und entsprechende Empfehlungen gibt. Aufgrund des Gehalts an Steroidkomponenten sind solche Arzneimittel bei Kleinkindern, schwangeren Frauen und stillenden Müttern kontraindiziert.

Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien