Haupt Bei Kindern

Allergie gegen Birke

Birkenallergie ist eine saisonale Erkrankung, die sich in der Überempfindlichkeit des Organismus gegen Pollen und (oder) kleine Partikel sowie in diesem Baum erzeugte Produkte (Saft, Teer) äußert.

Die Ätiologie (Ursprung) und der Mechanismus der Entstehung der Krankheit wurden von der Wissenschaft nicht ausreichend untersucht, aber die Faktoren, die sie provozieren, Präventionsmethoden und Behandlungsmethoden sind in der Medizin gut bekannt und helfen, diese Krankheit wirksam zu behandeln.

Gründe

Die Krankheit wird durch den Kontakt mit der Birke verursacht, wenn bei der Blüte große Mengen von Pollenpartikeln von Luftströmungen getragen werden. Nach dem Einatmen beginnen Menschen mit Überempfindlichkeit zu niesen, sie haben eine laufende Nase, heftiges Zerreißen, einen Hautausschlag, Augenlider, Lippen und Gesicht.

Birke blüht von Ende April bis Mitte Juni. In dieser Zeit überwachen viele wissenschaftliche Einrichtungen und ihre Tochtergesellschaften den Pollengehalt in der Luft und werden auf verschiedenen Internetportalen veröffentlicht.

Ein bisschen Geschichte

Allergie-Ausbrüche im Frühjahr und Sommer lockten Wissenschaftler aus dem späten 18. und frühen 19. Jahrhundert an. Beweisen Sie, dass der Pollen von Birken oder anderen Bäumen eine Überempfindlichkeitsreaktion hervorruft, dem der englische Arzt Charles Blackley (1873) folgte. Der Forscher selbst litt viele Jahre an Bestäubung, deshalb wollte er wirklich herausfinden, woher seine Krankheit stammt. Seine Experimente bestätigten den direkten Zusammenhang zwischen der Manifestation der Erkrankung und der Pollenmenge in der Luft. Seit dieser Zeit begann die Entwicklung von Intensitätskalendern, Spitzen und Zerfällen von blühenden Bäumen und den sogenannten "Pollenfallen". In derselben Zeit in Amerika deckte ein Arzt mit saisonalen Allergien im Herbst die Ätiologie seiner eigenen Krankheit auf: Seine Pollinose war das Ergebnis einer Ambrosienblüte. Im Zusammenhang mit den neuen Daten zu Allergien haben Wissenschaftler dieses Landes (Cunningham, Maddox, Mikel) Aeroskope entwickelt - spezielle Geräte zum Zählen der von Pflanzen gespritzten Pollenmenge.

In Russland gab es in den 90er Jahren unseres Jahrhunderts ein ähnliches Messverfahren, das unseren Wissenschaftlern von Kollegen aus Schweden zur Verfügung gestellt wurde. Heutzutage sammelt und analysiert eine spezielle Station in Moskau am Institut von M. V. Pollen während der Blüte von Birken. Lomonosov Es gibt ähnliche Institutionen in Perm, Rjasan, St. Petersburg, Tjumen. Ihre Arbeit basiert auf dem Ablesen von Instrumenten sowie auf dem Studium und der Veröffentlichung der Ergebnisse von Messdaten für alle. Gegenwärtig haben die Spezialisten dieser Laboratorien gelernt, die Intensität der Bestäubung vorherzusagen und Informationen über mögliche Ausblühoptionen in der Zukunft zu geben, d. H. ein paar tage voraus.

Charakteristische Merkmale von Birkenallergen

Diese proteinhaltige Verbindung wird aus mehreren Fraktionen gebildet, von denen die führende Bet v1 ist (der Name kommt vom lateinischen Begriff Betula verrucosa, was "hängende Birke" oder "Warzenbirke" bedeutet). Es ist das Hauptallergen und die verbleibenden Substanzen sind Bindungskomponenten, die die molekulare Stabilität von Pollen gewährleisten und das Risiko einer Kreuzallergie gegen Birke auslösen (Tabelle 1 zeigt Pflanzen, und Tabelle 2 enthält Produkte, die bei Personen mit Pollinose eine Überempfindlichkeitsreaktion verursachen können).

Allergie gegen Birken: Wohin gehen die Pollen während der Blütezeit und wie wird die Pollinose behandelt?

Die Birkenallergie beginnt meist in der frühen Kindheit und führt seit Jahrzehnten zu einer Verschlechterung der Lebensqualität. Dies geschieht, weil Birkenpollen das stärkste Allergen unter Bäumen ist. Was zu tun ist, wenn die Ankunft des Frühlings und der Blüte zu einem echten Test für Sie wird, erfahren Sie im Artikel.

Erkältung oder Allergie: wie unterscheiden?

Die Birkenpollenallergie beginnt sich zu Beginn der Blüte zu verstärken: von April bis Mai. Die Essenz der Allergie ist die unzureichende Reaktion des Immunsystems auf das Birkenpollenallergen, das es als Gefahr erkennt.

Im Frühjahr sind neben Allergien auch Virusinfektionen weit verbreitet (ARVI). Daher nehmen Menschen oft die Symptome einer Allergie gegen Erkältung an und richten so ihren Körper noch mehr an.

Allergien von Virusinfektionen zu unterscheiden, ist nicht schwierig. Achten Sie einfach auf die Dauer der Symptome. Wenn sie länger als eine Woche bestehen bleiben, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine allergische Erkrankung. Nach sieben Tagen genügt es in der Regel, Erkältungssymptome zu beseitigen.

Es sollte beachtet werden, dass die Symptome nachlassen, wenn sich eine Person im Haus aufhält. Es ist auch ein besonderes Kennzeichen von Allergien. Um die Diagnose zu klären, konsultieren Sie einen Arzt.

Birkenallergie - Symptome

Die Symptome, die Birkenpollen verursacht, sind bei Kindern und Erwachsenen gleich. Die Schwere der Allergien hängt von den Wetterbedingungen und vom Wind ab. Am frühen Morgen erscheinen die Anzeichen am deutlichsten aufgrund der hohen Pollenkonzentration in der Luft.

Allergien gegen die Blüte der Birke können in jedem Alter plötzlich auftreten. Am häufigsten leiden jedoch Menschen zwischen 15 und 30 Jahren an diesem Phänomen.

Die Allergie gegen Birke bei einem Kind und einem Erwachsenen äußert sich in den folgenden Erscheinungsformen.

Entzündung der Schleimhäute

Die meisten Menschen bemerken Unbehagen in ihren Augen: Sie „brennen“, jucken, wässern, es gibt Lichtempfindlichkeit. Auch die Augenlider schwellen an und röten sich, eine allergische Konjunktivitis entwickelt sich.

Allergie gegen Birkenpollen: Foto

Oft gefundene allergische Rhinitis (laufende Nase). Eine Person fühlt sich verstopft und juckt in der Nase, es gibt wässerigen Nasenausfluss sowie häufiges Niesen.

Atemwegserkrankungen

In der Regel Atemnot, Juckreiz, Halsschmerzen, Halsschmerzen, Husten, Atemnot.

Hautmanifestationen

Die meisten Manifestationen treten in Form von roten, entzündeten Quaddeln, Urtikaria und roten Flecken im gesamten Körper auf, begleitet von Juckreiz.

Häufige Beschwerden

  • reduzierter Geruchs- und Geschmackssinn;
  • Kopfschmerzen, Migräne;
  • gastrointestinale Störungen;
  • Müdigkeit und verminderte Leistungsfähigkeit;
  • Schlafstörungen.
Reaktion im Baby: Foto

Wenn diese Anzeichen auftreten, sollten Sie einen Allergologen konsultieren. Das Ignorieren der Symptome oder die Selbstbehandlung kann einen möglichen Fortschritt der Krankheit und das Auftreten von Komplikationen in Form von allergischem Asthma bronchiale verursachen.

Birkenallergie - was tun?

Ärzte empfehlen die Behandlung von Birkenallergie mit einigen Empfehlungen, die das Leben während der Blüte erleichtern können.

  • Überwachen Sie täglich die Konzentration von Pollen in der Luft, dafür gibt es spezielle Standorte.
  • Jeden Tag eine Nassreinigung machen - Pollen und Staub in der Wohnung loswerden.
  • Verwenden Sie Pollenschutz: Nasensprays, medizinische Masken, Sonnenbrillen. Es ist besonders wichtig, die Schleimhäute der Atemwege feucht zu halten, da sie eine Barriere gegen Allergene, Viren und Bakterien darstellen.
  • Bleiben Sie während der Blüte mindestens auf der Straße, besonders morgens.
  • Lüften Sie das Zimmer nur abends oder nach Regen.
  • Halten Sie die Fenster im Haus und das Auto geschlossen.
  • Versuchen Sie sofort nach der Ankunft von der Straße die Wäsche zu waschen, Ihre Nase von Allergenen zu reinigen und die Haare gut zu waschen.
  • Verwenden Sie in der Wohnung oder im Haus einen Luftbefeuchter sowie einen speziellen Staubsauger mit einem Wasserfilter, der keine Allergene in die Luft zurücklässt.

Allergie gegen die Blüte der Birke: wohin?

Versuchen Sie nach Möglichkeit, ins Hochland oder in den Badeort zu fahren. Ideale Wüstengebiete, das Mittelmeer, Israel, der Kaukasus, die Alpen.

Birkenallergie - Diagnose

Allergiker können Allergien diagnostizieren, die Birkenpollen verursachen. Die Diagnose erfolgt anhand von Hauttests oder Laborblutuntersuchungen für Allergene.

Die Essenz des Skin-Primer-Tests: Allergentropfen werden auf den Arm des Patienten aufgetragen, die dann mit einer speziellen Lanzette durchbohrt werden, um die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber diesen Substanzen zu bewerten.

Wenn an der Punktionsstelle die Haut zu jucken beginnt, erröten, treten kleine Blasen auf - das Allergen wird erkannt. Das Testergebnis ist bereits seit 15 Minuten bekannt. Dann wird eine Behandlung verordnet.

Birke ist ein Allergen mit hoher Aktivität, daher sollten Sie die Behandlung nicht verzögern.

Diese Proben können jedoch nicht während der Blütezeit durchgeführt werden. Daher werden im Frühjahr Blutuntersuchungen im Labor durchgeführt, die eine genauere Diagnosemethode darstellen, jedoch die teuerste sind. Sie geben es in spezialisierten medizinischen Zentren und Kliniken in Richtung eines Arztes aus.

Allergie gegen Birke - Behandlung

Wenn ein Mann in jedem Frühjahr von Birkenpollinose geplagt wird, sollte die Behandlung mit Medikamenten einen Monat vor Beginn der Staubsaison beginnen. Und es ist notwendig, den Kurs bis zum Ende dieser Periode, dh bis Ende Mai fortzusetzen.

Bei akuten allergischen Reaktionen, wenn ein Hautausschlag, Angioödem und andere Symptome auftreten, verwenden Sie antiallergische Tabletten. Je nach Schwere der Reaktion wurden Zodak, Suprastin und andere Antihistaminika ernannt.

Allergien gegen Baumpollen werden mit Medikamenten oder einer allergenspezifischen Immuntherapie (ASIT) behandelt.

Folgende Medikamente werden zur Vorbeugung von Pollinose, allergischer Rhinitis und Konjunktivitis eingesetzt:

  • Nasenspray oder Augentropfen mit einem Gehalt an Substanzen mit spezifischer Antihistaminaktivität: Kromogeksal, Kromoglin und andere.
  • In einigen Fällen werden, wie vom Arzt verordnet, hormonelle Tropfen und Sprays verwendet: Nasonex, Avamys usw.
  • Meersalzlösung zum Waschen und Befeuchten der Schleimhaut.

Wie kann man mit ASIT Allergien gegen Birke behandeln?

Allergenspezifische Immuntherapie ist die einzig wirksame Behandlung. Allergologen und Immunologen verwenden es zur Behandlung allgemeiner allergischer Erkrankungen: Pollinose, allergische Rhinitis, Konjunktivitis und Asthma.

Diese Therapieform beinhaltet die subkutane Verabreichung von allmählich ansteigenden Dosen des Allergens an den Patienten, bis die vom Arzt verordnete Höchstdosis erreicht ist. Dieses Behandlungsschema ist wirksam, um Toleranz gegenüber Allergenen zu entwickeln, die eine Person stören.

Das Hauptziel von ASIT ist es, die Symptome, die ein Birkenallergen verursacht, zu reduzieren und das Wiederauftreten der Krankheit langfristig zu verhindern.

Diese Therapie wird in der Herbst-Winter-Periode durchgeführt, wenn die Staubsaison bereits beendet ist oder noch nicht begonnen hat, um schwere allergische Manifestationen zu vermeiden.

Kreuz-Birken-Allergie: Was nicht essen

Laut Statistik leiden 70% der Menschen, die auf die Blüte des Baumes allergisch sind, an einer Kreuzreaktion auf bestimmte in der Nahrung enthaltene Proteine. Hierbei handelt es sich um Kreuzprodukte mit Proteinen, die in ihrer Struktur denen im Birkenpollen ähneln.

Die meisten Reaktionen sind auf den Verzehr von thermisch unverarbeitetem Gemüse, Obst und anderen Produkten zurückzuführen.

Es ist wichtig zu wissen, dass Kreuzallergene während der kulinarischen Verarbeitung zerstört werden. Ausnahmen sind Sellerie und Nüsse, die auch nach der Wärmebehandlung eine Reaktion auslösen können.

Allergien gegen Birke: Was nicht zu essen

Während der Blüte der Birke ist eine Eliminationsdiät zu befolgen, deren Essenz in der Entfernung allergener Produkte für eine bestimmte Zeit aus der Diät liegt. Birkensaft ist ebenfalls verboten.

Eine Diät für Birken-Allergien vermeidet die Belastung des Körpers und schützt so die Person vor akuten allergischen Reaktionen.

Birke-Allergie-Behandlungen

Birkenallergie ist eine unangenehme Krankheit, die Unbehagen verursacht. Mit diesem Phänomen umzugehen ist nicht einfach, aber möglich. Verwenden Sie dazu die Methoden der traditionellen und der Volkstherapie und halten Sie sich dennoch an bestimmte Ernährungsregeln.

Symptome der Krankheit

Wenn eine Person gegen Birke allergisch ist, können die Symptome der Krankheit leicht erkannt werden. Pollenpartikel setzen sich auf den Schleimhäuten des Nasopharynx ab, was zu Problemen mit den Atmungsorganen führt. Pollen verbleibt auch auf der Dermis und der Bindehaut der Augen, wodurch die Sehorgane und das Epithel irritiert werden. Symptome einer allergischen Reaktion auf Birken äußern sich in Form von Pollinose.

  • geschwollener Nasopharynx erscheint reichlich aus dem Atmungsorgan;
  • Niesen, Jucken im oberen Teil des Gesichts;
  • Nase blockiert;
  • für immer erröten.

Bei einem Kind tritt eine allergische Reaktion auf Birke unmittelbar nach der Knospenbildung am Baum auf und äußert sich in Form von Hautausschlägen.

Oft gibt es Urtikaria, allgemeines Unwohlsein, das mit Schwäche, Lethargie und manchmal auch Reizbarkeit verbunden ist.

Wenn Kinder oder Erwachsene zuvor an Ekzemen, Asthma und Neurodermitis litten, verschlimmern sich diese Beschwerden nur, während die Birke aktiv blüht. Wenn der Fall schwerwiegend ist, können sich Allergien als anaphylaktischer Schock und Angioödem manifestieren.

Das Konzept der Kreuzallergie

Es gibt eine Kreuzallergie gegen Birke, weil es Substanzen gibt, die in ihrer Struktur nahe beieinander liegen und daher dieselbe Reaktion auslösen.

Wenn Sie bei einem Kind oder einem Erwachsenen gegen die Blüte der Birke allergisch sind, kann es sein, dass dies durch Folgendes verursacht wird:

Diese Allergene können vom Körper manchmal normal wahrgenommen werden, aber es kommt vor, dass sie zu unterschiedlichen Problemen führen. Um mit diesem Phänomen fertig zu werden, ist es nur möglich, Kreuzallergene aus Ihrer Ernährung und Ihrer Umgebung auszuschließen.

Traditionelle Therapie

Wie Allergien gegen Birkenknospen bei Kindern behandeln? Während der akuten Manifestationsphase der Krankheit sollte versucht werden, den Kontakt des Kindes mit der die Krankheit verursachenden Substanz zu begrenzen. Zu diesem Zweck wird häufig empfohlen, in die Berge oder ans Meer zu fahren, wo solche Bäume nicht wachsen.

Ist dies nicht möglich, sollten Kinder ihre Zeit auf der Straße verkürzen. Spaziergänge sind nicht zu lang, und die Waldparkzonen besuchen und stoppen ganz.

Wenn die Birke in voller Blüte steht, ist es besser, die Fenster nicht zu öffnen, sondern den Raum mit einer Klimaanlage zu kühlen. Es ist regelmäßig notwendig, die Nassreinigung zu machen und Moskitonetze immer noch abzuwischen und Fenster zu waschen.

Welche Mittel können zur Behandlung einer Krankheit eingesetzt werden? Es ist erlaubt, Antihistaminika von allgemeiner und lokaler Wirkung zu verwenden.

Für die Injektion in die Nase wird Nasonex-Spray empfohlen, und Dexamethason wird für die Augen empfohlen. Sie können ein anderes Werkzeug auswählen, das der Arzt Ihnen vorschreibt.

Die traditionelle Behandlung sollte mit den allgemeinen Regeln der Therapie kombiniert werden. Nachdem Sie von der Straße nach Hause zurückgekehrt sind, müssen Sie sich umziehen, Gesicht, Hände waschen und duschen. Es wird auch empfohlen, die Kleidung nach dem Kontakt mit einem Allergen zu waschen.

Wenn ein Kind krank wird, können Sie ihm Chelatoren geben. Medikamente helfen, den Körper von Allergenen und Giftstoffen zu reinigen. Bei Hautausschlag sollten Sie spezielle Dermatitis-Salben verwenden. Es ist besser, sie zusammen mit dem Arzt auszuwählen.

Was tun, damit die Allergie gegen Birkenpollen nicht beginnt? Oft bieten Ärzte die Einführung der ASIT-Therapie an. Dies ist ein Weg, um die schädlichen Reaktionen des Körpers durch Verabreichung kleiner Dosen des Allergens zu beseitigen. Die Technik wird bei Kindern angewendet, damit das Kind zukünftig das einwandfreie Funktionieren des Immunsystems gestalten kann.

Allergie-Regeln

Das Halten einer Allergiediät ist ein wichtiger Schritt für eine vollständige Genesung. Die Mahlzeiten sollten ausgewogen sein, mit genügend Vitaminen und nützlichen Spurenelementen. Sie müssen wissen, was Sie essen müssen, wenn Sie gegen Birke allergisch sind. Andernfalls ist es sehr schwierig, negative Folgen zu vermeiden. In einer Zeit, in der die Krankheit akut wird, muss das medizinische Fasten für 24-48 Stunden eingehalten werden. Der Empfang von schwachem Tee, normalem Wasser oder Mineralwasser ist erlaubt (maximal 2 Liter pro Tag). Nach 5 Tagen wird empfohlen, weißes oder graues Brot, Suppe, Haferflocken und Buchweizenbrei ohne Butter zu verwenden.

Nachdem die Allergie des Babys abgeklungen ist, können Sie andere nahrhafte Lebensmittel in Ihre Ernährung aufnehmen:

  • gedünstetes oder gekochtes Fleisch (mager);
  • gebackener Kürbis und Zucchini;
  • Milch, Kefir, Hüttenkäse; Eier; Pasta; Obst und Beeren.

Es sollte die Menge an Süßigkeiten und geräuchertem Fleisch reduzieren. In keinem Fall können Arzneimittel auf der Basis von Birkenblättern und -knospen und sogar Produkten eingenommen werden, die zu Kreuzallergien führen.

Alternative Medizinlösungen

Wenn ein Erwachsener oder ein Kind gegen Birkenpollen allergisch ist, sollte die Behandlung mit Hilfe von Volksmitteln sehr sorgfältig ausgewählt werden.

Viele Kräuter können die gleiche Reaktion hervorrufen wie Birkenallergene.

Die Beseitigung der Krankheit wird häufig empfohlen, wenn Sie Mumie verwenden. Heilkleber normalisiert das Immunsystem, wodurch die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Allergenen verringert wird. Am Tag sollte 1 g des Medikaments eingenommen werden, es in Wasser auflösen. Die Therapie wird 30 Tage vor der Blüte der Birke empfohlen. In der Regel wird die Behandlung in der zweiten Februarhälfte verschrieben und dauert bis Mitte März.

Um den Körper auf die Wirkung von Allergenen vorzubereiten, können Sie die Knospen dieses Baumes verwenden. Sie sollten mit gekochtem Wasser gebrüht und in ein warmes Bad gegeben werden. Es wird empfohlen, das Verfahren 1 Mal in 7 Tagen durchzuführen und dabei die Rohstoffmenge regelmäßig zu erhöhen.

Es ist besser, die Behandlung im Winter zu beginnen, damit sich die Person allmählich an die Substanz gewöhnt.

Wenn das Kind gegen Birke allergisch ist, kann die Behandlung durch Infusion von Erdbeerblättern erfolgen. Es ist notwendig, Rohstoffe zu nehmen, Wermut, Klette und Löwenzahnwurzeln und Brennnessel (3: 2: 4: 4) hinzuzufügen. Kräuter mahlen, und dann 1 EL. l Massen brühen 250 ml kochendes Wasser. Das Medikament sollte über Nacht und am Morgen belastet werden. Das Gerät muss für 3 Dosen pro Tag getrunken werden.

Wenn Sie bei einem Kind gegen Birke allergisch sind, können Sie ihm Tee aus Ingwer geben. Es beschleunigt den Stoffwechsel und entfernt dabei Giftstoffe und Abfälle aus dem Körper. Um ein Getränk zuzubereiten, müssen Sie die Wurzel der Pflanze (4-6 cm lang) nehmen, reiben und 1 Liter gekochtes Wasser einfüllen. Kochen Sie die Droge 60-120 Sekunden. Dann sollte Tee den ganzen Tag über geleert und dem Kind gegeben werden.

Bei Birkenblüten tritt sofort eine Allergie auf, und Sie können den Körper mit Aktivkohle reinigen. Zweimal täglich (morgens und abends) ist es erforderlich, Tabletten zu sich zu nehmen (1 pro 10 kg Körpergewicht) und viel Wasser zu trinken. Dieses Verfahren hilft, den Körper zu reinigen und Giftstoffe zu beseitigen. Manipulationen werden für 10 Tage empfohlen.

Wenn Sie wissen, wie Sie Allergien gegen Birkenblüten behandeln, können Sie diese Saison problemlos überleben.

Birkenblüten-Allergie: Symptome und Behandlung

Die saisonale Allergie gegen Pollen der Birken- und Birkenknospen verursacht jedes Jahr immer mehr Menschen Leiden. Schnupfen, unkontrollierbares, häufiges Niesen und tränende, juckende Augen - all diese Symptome sind eine unangenehme Erscheinung dieser Krankheit, die sich von Mitte April bis Ende Mai verschlimmert. Patienten, die erstmals mit Birkenpollen auf Pollinose gestoßen sind, sollten mehr über die Krankheit und ihre richtige Behandlung erfahren und lernen, ihren Zustand durch einige Vorsichtsmaßnahmen zu lindern.

Ursachen und Anzeichen der Krankheit

Die ersten Symptome einer Frühlingsbestäubung ähneln der Erkältung. Die Krankheit kann auch dann beginnen, wenn in der Nähe keine Birke wächst. Blütenpollen von Blütenknospen werden von Windböen über größere Entfernungen getragen, was zu einer allergischen Reaktion mit unterschiedlichem Schweregrad bei einer Person führt.

  1. Unbedeutend Es zeigt leichte Beschwerden und eine schwache Manifestation der Hauptsymptome. Ohne ärztliche Behandlung gut verträglich.
  2. Durchschnitt Die Krankheit hat ausgeprägtere Symptome, sie beeinflusst die Qualität und den Rhythmus des Lebens einer Person. Auf Drogen kann verzichtet werden.
  3. Schwer Es hat ausgeprägte Symptome, ist schwer zu ertragen. Es bedarf einer Behandlung. Es können Komplikationen wie Nahrungsmittelallergien und Asthma bronchiale auftreten.

Die größte Gefahr für Allergiker ist Pollen. Bei den meisten Allergikern ist der Gehalt an Birkenpollen in 1 m³ Luft in einer Menge von 1000 Stück bereits eine ernsthafte Gesundheitsgefährdung. In Birkenpollen enthaltene Allergieproteine ​​führen zu einer schlechten Gesundheit, von denen das Glykoproteinprotein am meisten schädlich ist. Die Manifestation einer Allergie ist die Bekämpfung des Immunsystems mit einem Stimulus durch die Isolierung von Antikörpern.

Der erste Grund, warum es eine Allergie gegen das Blühen der Birke gibt - ist eine schwache Immunität.

Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer Bestäubung erhöhen:

  • Funktionsstörungen des Immunsystems;
  • Lebererkrankung;
  • individuelle Intoleranz gegenüber Pollenbestandteilen;
  • negative Umweltsituation;
  • Tonsillektomie, Adenotomie (Entfernung von Tonsillen und Adenoiden);
  • eine Geschichte der Bronchialkrankheit;
  • genetische Veranlagung.

Oft leiden Kinder an Bestäubung. Es ist zu bedenken, dass das erste Auftreten einer Birken-Allergie im Kindesalter jedes Jahr zu einer saisonalen Verschlimmerung dieser Krankheit führt.

Symptome einer Birkenpollenallergie:

  • reißende, juckende Augen;
  • Bindehautrötung, Schwellung der Augenlider;
  • anhaltendes Niesen, verstopfte Nase;
  • Rötung der Nebenhöhlen, Schleimabsonderung;
  • Kurzatmigkeit;
  • Hautausschlag (Urtikaria);
  • paroxysmaler Husten;
  • Asthma bronchiale;
  • Fieber

Eine laufende Bestäubung der Birke führt zu ernsthaften Gesundheitsproblemen sowie zur Entwicklung von damit verbundenen Erkrankungen.

Kreuzreaktionen

Nahrungsmittelallergien haben weltweit das Ausmaß der Epidemie angenommen. Kreuzallergie ist eine negative Reaktion des Körpers auf die Interaktion mit Produkten, die eine ähnliche Struktur wie das führende Allergen aufweisen. In unserem Fall meinen wir das Birkenpollenallergen.

Nahrungsmittelintoleranz äußert sich in den gleichen Symptomen wie die Pollinose oder verstärkt die bestehenden. Es kann aber auch begleitet werden von:

  • Schwellung der Lippen und der Zunge;
  • Jucken am Himmel;
  • Halsschmerzen;
  • Rötung und Schwellung der Weichteile des Gesichts;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken;
  • Kehlkopfödem;
  • Urtikaria;
  • Erbrechen;
  • Übelkeit;
  • rezmy im Bauch;
  • Störungen des Stuhlgangs.

In seltenen Fällen kann eine Allergie gegen Birke in Kombination mit Lebensmitteln einen anaphylaktischen Schock verursachen.

„Kollegen“ aus Birke sind Pflanzen wie Erle, Kastanie, Apfel, Hasel, daher sollte die Interaktion mit den Zweigen, dem Grün, den Blumen, der Rinde und den Früchten dieser Bäume und Sträucher begrenzt sein. Nehmen Sie nicht die Hände von Birkenknospen, Kirschknochen, Erlenzapfen, essen Sie Nüsse und Äpfel.

Bei der Einnahme von Produkten, die Pollen bekommen könnten: Honig, Birkensaft, kann es zu Anzeichen einer Kreuzallergie gegen Birke kommen. Seien Sie vorsichtig mit schlecht gewaschenen Früchten, Gemüse und Gemüse, die in der Nähe von Birkenhainen wachsen. In den meisten Fällen helfen das Waschen, die Wärmebehandlung und das Peeling, das Problem zu lösen.

Risikogruppen und Diagnostik

Risiken für eine Allergie gegen Birkenblüten unterliegen:

  • Kinder, deren Eltern an saisonaler Pollinose leiden;
  • immungeschwächte Kinder und Erwachsene;
  • Menschen, die in Gebieten mit Umweltkatastrophen leben und erhöhte Umweltgefahren darstellen;
  • Patienten mit anderen Arten von Allergien;
  • Menschen mit individueller Pollenunverträglichkeit.

Bevor Sie den Arzt fragen, wie er die Birke-Allergie behandeln soll, sollten Sie sicherstellen, dass die Krankheit vorliegt. Dies kann mit speziellen Diagnoseverfahren - Allergietest - durchgeführt werden. Die Methode besteht darin, kleine Dosen typischer Allergene in den Körper einzuführen, aus denen Birkenpollen zusammengesetzt sind. Wenn eine Person eine positive Reaktion hat, wird bei ihm eine Birkenallergie (Pollinose der Knospenblüte) diagnostiziert.

  • alle Symptome sind bestimmt;
  • eine Geschichte wird gemacht;
  • Es werden allgemeine Blut- und Urintests durchgeführt.
  • Hauttests werden durchgeführt.

Die am schwierigsten zu diagnostizierende Kreuzallergie, da sich die Krankheit aus mehreren Allergenen entwickelt. Nur ein kompetenter und professioneller Spezialist kann den Zusammenhang zwischen Pollen- und Nahrungsmittelallergien bei einem Patienten feststellen. In einigen Fällen empfehlen Allergologen ihre Abteilungen anstelle von Dutzenden von Allergien, um alle Paare von Kreuzantigenen zu finden und zu beseitigen.

Methoden zum Umgang mit der Krankheit

Die Behandlung von Birkenpollenallergien umfasst mehrere Methoden:

  1. Eliminierungsmethode Es geht von einer vollständigen Isolierung des Patienten vom Aggressorprotein aus. In diesem Fall wird empfohlen, die wachsende Fläche der Bäume dauerhaft oder für die Blütezeit zu verlassen. Wenn dies nicht möglich ist, ist es ratsam, das Gelände so wenig wie möglich zu verlassen, Atemschutzmasken, eine Brille und geschlossene Kleidung zu tragen.
  2. Drogentherapie.
  3. Ernährungskorrektur und Prävention. Die Korrekturbehandlung wird vom Arzt im Einzelfall verordnet. Am häufigsten werden gut empfohlene Antihistaminika und andere Medikamente eingesetzt:
  • Cromohexal;
  • Erius;
  • Zyrtec;
  • Singular;
  • Fenistil;
  • Dexamethason;
  • Suprastin;
  • Nasonex;
  • Loratadin;
  • Cetirizin;
  • Claritin;
  • Prednisolon.
  1. Die Methode der allergenspezifischen Immuntherapie (ASIT). Es wird mit Hilfe einer ständig erhöhten Einführung einer Dosis eines allergischen Stoffes in den Körper (durch Injektion oder sublinguale Methode) durchgeführt. Sie können in kleinen Dosen Extrakt, Tinktur, Tee aus Birkenknospen verwenden. Erhöhen Sie die Dosis schrittweise. Bäder sind mit Infusionszugabe erlaubt. Die Behandlung mit dieser Methode wird nur unter Aufsicht eines Allergologen und nicht während der Verschlimmerung der Krankheit durchgeführt.

Wenn es dringend notwendig ist, einen Arzt aufzusuchen:

  • neue Symptome sind aufgetaucht;
  • alte Symptome verschlechterten sich;
  • für lange Zeit gibt es keine Verbesserung.

In den folgenden Fällen ist dringend eine medizinische Behandlung erforderlich:

  • Keuchen trat auf;
  • das Atmen ist schwierig;
  • Symptome eines anaphylaktischen Schocks (Bewusstseinsverlust, Atemdepression, niedriger Blutdruck, Angioödem, Würgen) werden beobachtet.

Lebensmitteleinschränkungen

Wenn eine Person in der Mitte des Frühlings Symptome im Zusammenhang mit einer Birken-Allergie erfährt, sollten Sie sich ernsthaft um die Ernährung kümmern, wenn sich die Krankheit verschlechtert. Mehr als die Hälfte der Menschen, die an Pollinose leiden, haben eine Kreuzallergie gegen bestimmte Lebensmittel. Daher ist es wichtig zu wissen, was sie essen müssen, wenn Sie gegen Birke allergisch sind.

Folgende Produkte sind gefährlich:

  • Äpfel;
  • Melonen;
  • Ananas;
  • Pfirsiche;
  • Pflaumen;
  • Kiwi;
  • Möhren;
  • Haselnuss;
  • Zwiebel und Grün;
  • Walnuss;
  • Sellerie;
  • süße Kirsche
  • Gurken;
  • Kartoffeln;
  • Tomaten

Gute Ergebnisse werden nicht nur durch eine Diät mit Birkenallergie, sondern auch durch medizinisches Fasten gegeben. Es wird empfohlen, zwischen 24 und 48 Stunden auf Wasser, Mineralwasser oder Kräutertee zu fasten.

In der Akutphase sind Wasserbrei, Roggen, Weiß- und Graubrot sowie leichte vegetarische Gemüsesuppen erlaubt. Nachdem Sie die Symptome gelindert haben, können Sie mageres Fleisch in gedünsteten oder gekochten Milchprodukten, Wachteleiern, Teigwaren aus Hartweizen in die Ernährung einführen.

Wenn Sie gegen Birkenpollen allergisch sind, sollten Sie vorübergehend auf Folgendes verzichten:

  • Süßigkeiten;
  • Alkohol;
  • rauchen;
  • Gebäck backen;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Zitrusfrüchte (insbesondere Mandarinen);
  • Pickles und Konservierung.

Nehmen Sie keine Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel auf der Basis von Birkenknospen und Grüntönen.

Empfehlungen der traditionellen Medizin

Gute Ergebnisse bei der Linderung des Gesundheitszustands bei einer Birkenallergie können durch Volksheilmittel erzielt werden. Eine der Empfehlungen der traditionellen Medizin ist der Rat, Augen und Nasenlöcher mit der folgenden Lösung zu spülen: Eine Prise Tafelsalz oder zwei Teelöffel Kamillenextrakt in 0,5 l gekochtes gekochtes Wasser geben.

  1. 2 Minuten mit starker Kraft, um die Spitzen der Zeigefinger auf die kleinen Vertiefungen unter den Wangenknochen auf der Seite der Nasenflügel zu drücken. Wiederholen Sie alle 2 Stunden.
  2. Drücken Sie fest mit dem Zeige- und Mittelfinger auf die Punkte auf beiden Seiten des Nasenstegs in der Nähe der Augenwinkel. Halten Sie für einige Atemzüge. Wiederholen Sie alle 2 Stunden.
  1. In heißem Wasser (0,5 Liter) einen Esslöffel trockene Kamille oder Schafgarbe hinzufügen. Atme über den Dampf.
  2. Trinken Sie täglich 2-3 Tassen Tee aus dem Augenloch, schwarze Holunder, Zitronenmelisse, Echinacea oder Kamille.
  3. Trinken Sie dreimal täglich ein Glas Brennnessel, Ingwer, braunen Lebkuchen oder Nelkentee.
  4. Essen Sie Knoblauch, um die Schwellung der Schleimhäute zu reduzieren.
  5. Trinken Sie jeden Tag ein Glas Tee aus kanadischem Hydrastis.

Vor der Verwendung von Kräutern sollten Sie sicherstellen, dass die Diagnose korrekt ist, und Ihren Arzt konsultieren. Erwerben Sie Kräuter nur in einer Apotheke und nur Produkte von bekannten, vertrauenswürdigen Unternehmen. Überschreiten Sie nicht die angegebenen Konzentrationen und Dosierungen. Ohne Zustimmung des Arztes sollten pflanzliche Arzneimittel nicht gleichzeitig mit Medikamenten eingenommen werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Wenn Sie gegen Birke allergisch sind, wird die Behandlung durch vorbeugende Maßnahmen erheblich erleichtert.

Um die Wirkung von Pollen auf den Körper zu reduzieren, wird empfohlen:

  • Halten Sie während der Blütezeit der Birke die Fenster im Haus geschlossen und reinigen Sie die Luft mit speziellen Geräten.
  • Tragen Sie eine Sonnenbrille, um Ihre Augen zu schützen, wenn Sie das Haus verlassen.
  • tägliche Nassreinigung des Gehäuses;
  • mindestens zweimal am Tag duschen;
  • Gesicht so oft wie möglich waschen, um Pollen von der Haut abzuwaschen;
  • nach Hause kommen, saubere Kleidung anziehen und sofort schmutzige Wäsche in die Wäsche schicken;
  • schützen Sie das Gesicht während der Reinigung mit einer Mullbinde.

An heißen Tagen, besonders am Abend, wenn die Konzentration der Pollen in der Luft am höchsten ist, ist es besser, nicht ins Freie zu gehen. Es ist notwendig, die Räume nach einem Regen zu lüften. Reinigen Sie die Luft in den Hausionisatoren sowie die Hochleistungsluftfilter.

In schweren Fällen, in denen eine Birkenallergie schwer zu behandeln ist, empfehlen die Ärzte ihren Patienten, sich zu verabschieden und die Birkenregion für die Blütezeit zu verlassen.

Die Einhaltung präventiver Maßnahmen, die rechtzeitige Behandlung und die Einschränkung des Kontakts mit Birkenpollen helfen, die Blütezeit so angenehm wie möglich zu überstehen.

Allergie gegen Birken, Symptome, Behandlung

Die Birkenallergie gehört zu den häufigsten allergischen Erkrankungen.

Diese Intoleranz unter den Bewohnern von Megalopolen ist ausgeprägter, was mit einer negativen Veränderung ihres Immunsystems unter dem Einfluss verschiedener chemischer Verbindungen, die sich im Smog von Stadtstraßen ansammeln, verbunden ist.

Die Krankheit tritt auch dann auf, wenn die Birke nicht in der Nähe davon wächst - die kleinsten Pollenpartikel werden leicht durch Luftströmungen transportiert und können sich daher in der Umgebung wenige Kilometer von den Birkenhainen befinden.

Was verursacht Allergien gegen Birken

Die Ursachen der Birkenallergie liegen in den Allergenen, die im Pollen dieser Pflanze vorkommen, der während der Blüte dieses Baumes entsteht.

Die Zusammensetzung von Birkenpollen wird durch etwa vierzig verschiedene Proteinverbindungen repräsentiert.

Verschiedene Studien haben herausgefunden, dass in der Symptomatologie verschiedene Reaktionen der Intoleranz nur sechs davon verursachen.

Neunzig Prozent der Patienten sind unter dem Einfluss eines Baumproteins wie Glykoprotein allergisch gegen Birkenpollen.

Die Freisetzung von schädlichen Proteinen tritt während der Blüte der Pflanze auf, und diese Periode wird im größten Teil Russlands Ende April und Mai beobachtet.

Das heißt, gerade in diesen Monaten des Jahres kommt es zu einer Verschlimmerung einer allergischen Reaktion mit dem entsprechenden Krankheitsbild.

Die Blüte einer Birke hat keinen negativen Einfluss auf einen gesunden Menschen, das heißt, sein Wohlbefinden ändert sich nicht.

Wenn jedoch Antikörper gegen Birkenpollen im Körper vom Immunsystem produziert werden, beginnen bestimmte Symptome, eine Person zu stören.

Die höchste Konzentration von Pollen wird in unmittelbarer Nähe zu blühenden Bäumen beobachtet - in Birkenhainen, Plätzen, Parks.

Förderung der Verbreitung von Allergenen und Wetterbedingungen. Wenn das Klima der Gegend trocken und windig ist, kann eine auf Birken allergische Person an den Manifestationen der Krankheit leiden und einige Kilometer von einem blühenden Baum entfernt sein.

Eine Allergie gegen Birkenpollen tritt bei Menschen mit einer Prädisposition auf, vor dem Hintergrund einer Abschwächung der Abwehrkräfte.

Allergiker sind meist Menschen, die auch Probleme mit den Verdauungsorganen haben, wenn die Stoffwechselvorgänge im Körper stark gestört sind.

Zum ersten Mal kann die Krankheit sowohl bei kleinen Kindern als auch bei Erwachsenen auftreten.

Symptome einer Birke-Allergie bei einem Kind und bei Erwachsenen

Bei der Entwicklung einer Allergie gegen Birke treten in der Regel Symptome des unmittelbaren Typs auf.

Besonders häufig wird beobachtet, wo es viele blühende Bäume gibt.

Die kleinsten Pollenproteinallergene dringen in das Atmungssystem und in die Schleimhäute der Bindehaut ein, so dass die ersten Anzeichen einer Intoleranz Atemwegserkrankungen sind.

Ein Kranker hat eine Pollinose und eine allergische Konjunktivitis. Diese Veränderungen manifestieren sich im folgenden Krankheitsbild:

  • Juckreiz in der Nase, im Mund, auf der Sklera der Augen.
  • Erscheint eine verstopfte Nase, starkes, paroxysmales Niesen, reichliche Sekretion von Schleimsekreten aus den Nasengängen.
  • Bindehautaugen werden rot und sie schwellen merklich an.
  • Es gibt reichliches Reißen.

Bei einer ausgeprägten Reaktion des Immunsystems auf das Allergen und beim Eindringen großer Mengen von Birkenpollen in den Körper können sich Allergien als Urtikaria, Entwicklung von Bronchialasthma und Fieber-Syndrom manifestieren.

Die Allergie gegen das Blühen der Birke in jedem Alter zeigt nahezu identische Symptome.

Aber für kleine Kinder, insbesondere für diejenigen, die in Gebieten mit schlechter Ökologie leben, können alle klinischen Anzeichen am deutlichsten sein.

Schwere Unverträglichkeitsreaktionen wie anaphylaktischer Schock oder Angioödem entwickeln sich selten auf der Birke, sind aber durchaus möglich und sollten berücksichtigt werden.

Identifizierung von Allergien gegen Birke

Die allergische Reaktion auf Birkenpollen äußert sich in recht hellen, charakteristischen Symptomen. Daher ist die Diagnose auf der Grundlage des Krankheitsbildes voreingestellt.

Um jedoch den Einfluss anderer Faktoren auszuschließen und die Behandlung genau auszuwählen, müssen immer zusätzliche Untersuchungsmethoden zugewiesen werden.

Die Diagnose der Krankheit liegt in der Blutuntersuchung und in der Durchführung spezieller Tests.

Diese Untersuchung macht es möglich zu verstehen, ob der Körper eine Reaktion auf das T3-Allergen hat. Dies wird als Ursache der Überempfindlichkeit des Menschen gegen Birkenpollenproteine ​​angesehen.

Zusätzlich können Blutuntersuchungen verordnet werden, um zu verstehen, wie das Immunsystem funktioniert.

Behandlung der allergischen Reaktion auf Birken

Eine Birken-Allergie kann das allgemeine Wohlbefinden einer Person erheblich beeinträchtigen, ihre Arbeitsaktivität und ihre Stimmung beeinflussen.

Wenn die Krankheit nicht behandelt wird und nicht vorbeugend wirkt, nehmen die Symptome nur von Jahr zu Jahr zu und dies kann zur Entwicklung von Asthma führen.

Um die Manifestationen einer allergischen Reaktion zu reduzieren und eine stabile und langanhaltende Remission zu erreichen, ist es notwendig, nur von einem Allergologen behandelt zu werden.

Eine unabhängige Auswahl von Medikamenten kann die Symptome lindern, trägt jedoch nicht zur vollständigen Behandlung bei und trägt im Gegenteil dazu bei, dass sich das Immunsystem stärker verändert.

Wie jede Unverträglichkeitsreaktion wird Birkenpollenallergie behandelt, außer bei Kontakt mit dem Allergen.

Es ist nicht immer möglich, den Bereich zu verlassen, in dem die Birke wächst. Der Einfluss dieses Baumes auf den Organismus kann jedoch minimiert werden, indem folgende Empfehlungen beachtet werden:

  • Während der Blütezeit von Birke muss an Orten, an denen dieser Baum wächst, weniger sein.
  • Es ist ratsam, auf der Straße Schutzmasken zu tragen. Wenn Sie zu Hause ankommen, wechseln Sie die Kleidung und spülen Sie Augen, Nase und Mundhöhle gründlich mit klarem Wasser aus.
  • Zu Hause müssen Sie Klimaanlagen benutzen, nass reinigen und die Lüftungsöffnungen geschlossen halten.

Birkenpollen erhält die größte Verbreitung bei trockenem Wetter und bei Wind, weshalb es ratsam ist, nach Regen draußen zu gehen.

Notwendige und medikamentöse Behandlung der Birkenpollenunverträglichkeit.

Zur Erleichterung der allgemeinen Nutzungsbedingungen:

  • Antihistamin-Tabletten. Bei der Anwendung werden alle Manifestationen der Krankheit erleichtert, Tabletten Erius, Kestin, Loratadin, Ezlor verordnet. Das Antihistamin der dritten Generation hat sich gut bewährt. Blogir 3.
  • Bei leichten Manifestationen von Rhinitis und Konjunktivitis werden Kromohexal-Tropfen häufig in den Nasengängen und im Auge verschrieben.
  • Ein Medikament wie Suprastin oder Tavegil lindert schnell die Anzeichen einer Allergie, Kindern ab 12 Jahren kann Telfast verschrieben werden.
  • Mit saisonalen Heuschnupfen und Asthmaanfällen, die während der Birkenblüte zunehmen, wurde kürzlich das Medikament Singular verwendet. Dieses Medikament kann Kindern gegeben werden.

Wenn eine Person bereits weiß, dass sie gegen Birkenpollen unverträglich ist, ist es wünschenswert, vor der Blüte des Baumes eine vorbeugende Therapie durchzuführen.

Ein Allergologe kann Medikamente verschreiben, die die Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber Allergenen verringern, und die Krankheit manifestiert sich mit den geringsten Symptomen.

Eigenschaften der Therapie bei Birkenallergie bei Kindern

Die Kindertherapie wird fast wie bei Erwachsenen gewählt.

Natürlich ist die korrekte Dosierung aller Medikamente notwendig. Der Zustand des Immunsystems ist wichtig, daher werden bei der Behandlung von Kindern spezielle Immunmodulatoren verwendet.

Derzeit wird diese Behandlungsmethode verwendet, beispielsweise die ASIT-Therapie, dh die Einführung der kleinsten Allergendosen unter ärztlicher Aufsicht. In der Regel handelt es sich dabei um das Staloral-Allergen von Birkenpollen.

Diese Methode ermöglicht es Ihnen, schrittweise die richtige Immunität zu entwickeln.

Und je früher es von der ersten Premiere der Allergie losgeht, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Manifestationen der Krankheit in der Zukunft die geringsten sein werden.

Beliebte Behandlung für Allergien gegen Birkenpollen

Bei der Auswahl traditioneller Methoden zur Behandlung von Birkenallergien ist es wichtig zu verstehen, dass eine kranke Person eine Intoleranz gegenüber anderen Pflanzen haben kann.

Daher muss die Verwendung von Phyto-Rezepten mit äußerster Vorsicht angegangen werden.

Die Behandlung beginnt mit der Mindestdosis und zeichnet alle gesundheitlichen Veränderungen auf.

Wenn die Symptome der Krankheit zunehmen, müssen Sie das ausgewählte Rezept aufgeben.

Die Birkenknospen helfen, die Manifestationen einer allergischen Reaktion zu reduzieren. Verwenden Sie sie als externen Agenten.

Das heißt, eine kleine Menge Niere, die mit kochendem Wasser gebraut und dem Bad zugefügt wurde, steigt allmählich an. Solche Bäder sollten einmal pro Woche angewendet werden.

Die Behandlung beginnt in den Wintermonaten und bereitet so den Körper allmählich auf die Blüte der Birke im Frühjahr vor.

Behandeln Sie Allergien effektiv mit Hilfe von Mama. Der Bergbalsam normalisiert die Immunität und verringert die Empfindlichkeit des Körpers aufgrund seiner Mikroelemente.

Nehmen Sie die Mumie ein Gramm pro Tag, sie kann mit Wasser verdünnt werden und tagsüber dieses Heilgetränk trinken. Der Therapieverlauf ist ebenfalls ein Monat und sollte besser für Februar bis März geplant werden.

Hilft, die Manifestationen einer allergischen Reaktion und Diät zu reduzieren, die bei der Blüte von Birke erwünscht ist.

Allergologen raten zum Ausschluss von Produkten, die zu einer allergischen Kreuzreaktion führen können.

Bei Unverträglichkeiten gegen Birkenpollen handelt es sich um Kirschen, Pflaumen, Pfirsiche, Nüsse, Kiwis, Sellerie, Karotten und neue Kartoffeln.

Reduzieren Sie den Verbrauch von Süßigkeiten, geräucherten und eingelegten Lebensmitteln.

Die allergische Reaktion auf Birken ist ein verbreitetes Phänomen, und dieser Zustand kann durch die Einnahme von Medikamenten mit einem spezifischen Wirkmechanismus kontrolliert werden. Daher ist es immer notwendig, einen Arzt zu konsultieren, um einen Therapieverlauf zu vereinbaren.

Birkenblüten-Allergie

Birkenblüten-Allergie

Birkenblüten-Allergie

In unserem Land ist die allergische Reaktion auf Birke während der Blütezeit sehr häufig.

Gefährdet ist die gesamte Bevölkerung unter 35 Jahren, insbesondere Kinder und Jugendliche.

Es ist wichtig zu wissen, wie Sie Ihrem Kind helfen können, Symptome einer Birkenallergie zu erkennen.

Was löst eine Reaktion aus?

Pollinose oder Heuschnupfen - dies ist der Name der Reaktion auf blühende Bäume und Pflanzen, ist saisonal bedingt und äußert sich hauptsächlich bei Kindern aufgrund der unmontierten Immunität.

Birkenpollen an sich ist für den menschlichen Körper nicht schädlich.

Wenn die Immunität stark ist, wird beim Einatmen von Birkenpollen keine gefährliche Reaktion ausgelöst.

Bei Verstößen in der Arbeit des Immunsystems reagieren Zellen irrtümlicherweise auf Allergene in der Zusammensetzung von Birkenpollen als für den ganzen Organismus schädliche Substanzen und beginnen mit ihnen zu kämpfen.

Birkenpollen enthält viele Eiweißverbindungen, aber nur 6 von ihnen können eine allergische Reaktion auslösen.

Am gefährlichsten ist eine solche Proteinsubstanz wie ein Glykoprotein. In 90% der Fälle verursacht er die Reaktion.

Allergien gegen Birke bei einem Kind können durch folgende Faktoren verursacht werden:

Klinisches Bild

Was sagen Ärzte über Allergiebehandlungen?

Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

Das einzige Medikament, das ich beraten möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Histanol NEO. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS im Rahmen des Bundesprogramms "ohne Allergien" dies für nur 149 Rubel erhalten.

  • Daueraufenthalt in Siedlungen mit schlechten Umweltbedingungen;
  • nicht ausgebildete oder schwache Immunität;
  • genetische Veranlagung;
  • eine Folge nach der Entfernung der Mandeln;
  • das Vorhandensein chronischer bronchopulmonaler Erkrankungen;
  • Allergien gegen Lebensmittel, Wolle, Staub oder Drogen.

Was ist die gefährlichste Zeit?

Birkenallergie wird im Frühjahr während der Blütezeit der Bäume beobachtet.

Besonders gefährlich ist der Zeitraum von Ende April bis Ende Mai.

In der kalten Jahreszeit manifestiert sich die Krankheit normalerweise nicht.

Die Pollinose ist eine chronische Krankheit.

Wenn ein Kind gegen Birke allergisch ist, wird die Reaktion bei erneutem Kontakt mit einem Reizstoff wiederholt.

Die Behandlung von Kindern sollte sehr ernst genommen werden.

Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren, um die Entwicklung der Krankheit und das Auftreten einer allergischen Reaktion auf andere Substanzen zu vermeiden.

Symptome einer Birke-Allergie bei einem Kind

Eine Birkenallergie bei einem Kind äußert sich fast unmittelbar nach dem Kontakt mit einem Reizstoff.

Folgende Symptome sind im Anfangsstadium der Erkrankung möglich:

  • vermehrtes Reißen;
  • Bindehautentzündung (Augenrötung, Juckreiz, Wehwehchen und Eiweiß);
  • Würgen;
  • Anzeichen einer allergischen Rhinitis (verstopfte Nase, Niesen, Juckreiz).

Bei der Entwicklung von Allergien treten Krankheiten auf, wie zB:

Diese Krankheit verläuft bei einem Kind deutlicher als bei einem Erwachsenen.

Wenn eines der oben genannten Symptome auftritt, ist es erforderlich, das Kind so schnell wie möglich von der Ursache der Reaktion zu isolieren und einen Spezialisten für die Behandlung zu kontaktieren.

Wenn sich der Ansatz eines Allergologen verschärft, entwickelt sich die Krankheit. Vielleicht sogar eine Schädigung des Nervensystems und das Auftreten einer Kreuzallergie.

Kreuzform

Die im Birkenpollen enthaltenen Substanzen sind Kreuzallergene.

Dies bedeutet, dass neben der Birkenallergie eine unerwünschte Reaktion auf bestimmte Lebensmittel auftreten kann.

Es wird nur bei 7% der Allergiker gefunden, aber Sie sollten die Warnungen nicht unterschätzen.

Wenn ein Kind eine Reaktion auf Birke feststellt, lohnt es sich einzuschränken, und es ist besser, die Verwendung solcher Produkte für eine Weile einzustellen:

  • Nüsse, insbesondere Holz, Walnüsse und Cashewnüsse;
  • Steinobst und -beeren wie Aprikosen, Pfirsiche, Äpfel, Kirschen, Kirschen, Pflaumen, Oliven;
  • Gemüse, insbesondere Karotten, Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln, Gurken, Gemüse;
  • Honig und Gewürze.

Jedes dieser Produkte kann beim Kind Komplikationen und eine zusätzliche allergische Reaktion verursachen.

Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die Substanzen in den aufgeführten Produkten in ihrer Zusammensetzung den Elementen in Birkenpollen sehr ähnlich sind und der Körper des Kindes den Unterschied nicht bemerkt und daher als schädlich akzeptiert.

Was soll Mama machen? Wie kann man dem Baby helfen?

  1. Das Baby muss vor dem Kontakt mit dem Reizstoff geschützt werden. Wenn es unmöglich ist, den Ort der Blüte von Birken zu verlassen, sollten Sie es vermeiden, auf der Straße zu laufen, insbesondere in den Waldparkzonen.
  2. Die höchste Konzentration aller allergieauslösenden Substanzen in der Luft wird bei heißem und windigem Wetter beobachtet. An solchen Tagen ist es besser, die Räumlichkeiten nicht zu verlassen und gegebenenfalls Maßnahmen zu ergreifen, um das Kind vor den negativen Auswirkungen zu schützen.
  3. Türen und Fenster in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, dürfen erst nach Regen geöffnet werden.
  4. Wenn das Wetter trocken ist, kann es ratsam sein, die Öffnungen mit einem feuchten Tuch abzudecken.
  5. Das Waschen des Babys nach dem Waschen wird nicht empfohlen, draußen zu trocknen. Tägliche Nassreinigung und mehrmals tägliches Duschen ist notwendig. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Allergologen konsultieren müssen.

Die Behandlung von Birnenallergien bei einem Kind kann mit verschiedenen Methoden erfolgen.

Jemand würde es vorziehen, den Kurs mit Hilfe von Tropfen und Pillen zu absolvieren.

Um eine allergische Reaktion bei Kindern zu lindern, schreiben die Ärzte meistens die folgenden Tropfen und Sprays aus:

  • Nasonex, Spray in die Nase;
  • "Kromoheksal", Nasenspray für allergische Reaktionen;
  • "Kromoheksal" in Form von Tropfen für die Augen wird bei akuter Konjunktivitis eingesetzt;
  • "Dexamethason", Augentropfen zur Verringerung von Irritationen und Entzündungen;
  • "Prevalin", Nasenspray;
  • "Zodak", antiallergische Tropfen zur oralen Verabreichung.

Verwenden Sie neben Tropfen und Sprays zur Behandlung von Allergien auch Tabletten, z.

  • "Singular" wird bei saisonaler Rhinitis verwendet, die durch allergische Reaktionen hervorgerufen wird.
  • "Suprastin", ein wirksames Medikament, also für Kinder ausreichend ¼ Tabletten pro Tag, um die gewünschte Wirkung zu erzielen und die Reaktion zu erleichtern;
  • "Zodak" in Form von Tabletten;
  • Telfast ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

Folk-Methoden

Die Behandlung kann mit Hilfe von Volksmethoden erfolgen.

Achtung! Wenn das Allergen eine Pflanze ist, kann jedes Heilkraut die Reaktion verstärken. Führen Sie zuerst einen Test durch.

Einer von ihnen badet in einer Serie Brühe, die in jeder Apotheke gekauft werden kann.

Solche Bäder sind in der Lage, den Körper anzupassen und künftig allergische Reaktionen zu vermeiden.

Es ist am besten, solche Verfahren vor dem Beginn der Blütezeit der Birke durchzuführen.

Ideales Ende des Winters - der Frühlingsanfang.

Eine wirksame Bekämpfung kann neben dem Baden auch die Verwendung von Kräuterinfusionen genannt werden.

Um es zu kochen, müssen Sie:

  • mahlen die Blätter von Erdbeere, Brennnessel, Klettenwurzel und Löwenzahn und Wermut zu einer homogenen Masse;
  • ein Esslöffel der Mischung wird mit kochendem Wasser übergossen und über Nacht hineingegossen;
  • Ein Kind sollte diese Infusion zweimal täglich erhalten.

Rolle der Inhalation

Bei schweren Formen kann Inhalation mit Lasolvan oder anderen Medikamenten helfen.

Diese Behandlungsmethode kann Husten und andere broncho-pulmonale Manifestationen der Krankheit stark lindern.

Es sollte jedoch verstanden werden, dass ein solcher Weg, um die Reaktion des Körpers des Kindes zu erleichtern, lange Zeit nicht helfen wird.

Um Allergien zu beseitigen, müssen Sie sich einer von einem Allergologen verordneten Behandlung unterziehen.

Warum gibt es eine Allergie gegen die Sonne? Die Antwort ist in diesem Artikel.

Vorbeugende Maßnahmen

Zur Vorbeugung ist es notwendig, das Immunsystem des Kindes mit Hilfe von Vitamin und Mineralien zu stärken.

Reisen in umweltfreundlichere Orte wird auch helfen. Dies gilt insbesondere für die Kinder, die ständig in Städten leben.

Als eine wirksame Methode bezeichnen Experten die Methode der spezifischen Immuntherapie.

Im Verlauf der Therapie bestimmt der Arzt die Substanz, auf die der Körper des Kindes allergisch reagiert, und schreibt mehrere Impfungen vor.

Diese Methode liefert keine sofortigen Ergebnisse.

Solche Therapien werden für mehrere Jahre erforderlich sein.

Diese Methode wird jedoch als sehr wirksam angesehen, um die Krankheit für immer loszuwerden.

Sie können eine Art Härten halten. Dazu können Sie das Kind in einer schwachen Lösung von Birkenknospen baden.

Süchtig machendes Bedürfnis nach und nach. Beginnen Sie mit einer kleinen Prise Niere in kochendem Wasser.

Die Dosierung muss im Laufe der Zeit erhöht werden, es ist jedoch unerlässlich, die Reaktion des Kindes auf eine solche Lösung zu überwachen.

Bei einer negativen Reaktion ist es besser, die Behandlung abzubrechen.

Das Baden eines Kindes in solchen Bädern sollte höchstens dreimal pro Woche erfolgen.

Video: Details zur Krankheit

Wenn Sie bei einem Kind gegen Birke allergisch sind, müssen Sie seine Diät innerhalb der Diät halten.

Dies ist notwendig, um eine Verschlechterung der Reaktion und die Entwicklung einer Kreuzallergie gegen alle Produkte der täglichen Ernährung zu vermeiden.

Abgesehen von den oben aufgelisteten Produkten lohnt es sich zunächst, folgende Produkte abzulehnen:

  • Süßigkeiten, dies gilt auch für hausgemachte Marmelade;
  • Pickles;
  • geräucherte Produkte;
  • Eingelegtes und gesalzenes Gemüse;
  • in einigen Fällen Milchprodukte;
  • Arzneimittel auf der Grundlage von Komponenten aus Birke.

Achten Sie darauf, viel Flüssigkeit zu trinken.

Es können Kräutertees und Mineralwasser sein.

Es ist sehr nützlich für solche Kinder, Buchweizen oder Haferflocken in ihrer täglichen Ernährung zu verwenden.

Wenn die Symptome nicht sehr intensiv auftreten, können Milchprodukte sowie Beeren, Obst und Gemüse wieder auf die Speisekarte gestellt werden.

Was tun mit Nahrungsmittelallergien bei Kindern? Details hier.

Helfen Sorbentien bei allergischen Kindern, den Körper zu reinigen? Lesen Sie weiter.

Risikogruppe

  1. Risikokinder sind Kinder mit einer genetischen Neigung für solche Krankheiten;
  2. Nicht weniger gefährdet sind Kinder mit angeborenen Erkrankungen der Bronchien, der Lunge und der Atemwege sowie des Nerven- und Herz-Kreislaufsystems.

Wenn Sie die Allergien eines Kindes haben, wird das Kind in der Zukunft mit zunehmendem Alter ein zusätzliches Risiko haben, an Krankheiten zu erkranken:

  • Herzmuskel;
  • Asthma;
  • Kreuzallergie;
  • Dermatitis und Läsionen des Nervensystems.

Wenn sich die ersten Symptome einer Allergie bei einem Kind manifestieren, ist es daher notwendig, sofort Maßnahmen zu ergreifen und sich mit einem Allergologen in Verbindung zu setzen.

Birkenblüten-Allergie

Alles, was Eltern über Allergien bei Kindern wissen müssen

Hallo, liebe Leser! Heute haben wir beschlossen, ein solches Thema wie die Birkenallergie bei einem Kind anzusprechen.

Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihrem Kind helfen können, eine allergische Reaktion zu entwickeln und seine Entwicklung zu verhindern.

Warum Allergien entwickeln?

Der Hauptgrund für die Entwicklung einer allergischen Reaktion ist der Pflanzenpollen. Während der aktiven Blüte gibt es Substanzen, die beim Menschen Reizungen der Schleimhäute verursachen.

Man denke nur: In der Birke gibt es etwa 40 Proteinverbindungen. Sie sind potentiell gefährliche Allergene!

Die Allergie gegen das Blühen der Birke bei einem Kind wird allein durch sechs Arten von Proteinverbindungen verursacht.

Nach den durchgeführten Untersuchungen wurde herausgefunden, dass eine allergische Reaktion auf das Baumprotein, nämlich das Glykoprotein, auftritt.

Die aktive Freisetzung potenziell gefährlicher Substanzen wird während der Blütezeit von Birke aufgezeichnet. Bei einem gesunden Menschen hat dieses Phänomen keine Auswirkungen.

Wenn jedoch das Immunsystem geschwächt ist oder jemand in der Familie allergisch ist, steigt das Risiko, an der Krankheit zu erkranken.

Birkenpollen wird vom Körper als gefährlicher Stoff erkannt. Dadurch beginnt die aktive Produktion von Antikörpern und das Auftreten gefährlicher Symptome.

Ein hohes Risiko für die Entwicklung von Allergien besteht, wenn Sie sich in unmittelbarer Nähe von Birkenplantagen befinden.

Birkenpollenallergie ist oft mit Wetterbedingungen verbunden. Das klingt absurd, ist es aber.

Heißes Wetter mit trockenem Klima und starkem Wind ist die beste Voraussetzung für die Verbreitung potenziell gefährlicher Pollen. Zum ersten Mal kann sich eine Krankheit sowohl bei einem jungen Kind als auch bei einem Erwachsenen entwickeln.

Zeitraum besonderer Gefahr

Das hohe Risiko einer allergischen Reaktion besteht während der Blütezeit der Pflanze, nämlich im Frühjahr.

Die Aktivität der Grünflächen kann von Jahr zu Jahr variieren. In den meisten Fällen besteht eine hohe Gefahr direkt Ende April und Anfang Mai.

Allergenpollen ist nicht die einzige potenziell gefährliche Substanz.

Mehrere Studien haben mehrere hundert verschiedene Proteine ​​identifiziert. Dies erschwert den Diagnoseprozess erheblich.

Klinische Manifestationen der Krankheit

Die Partikel potenziell gefährlicher Substanzen können sich aktiv auf den Schleimhäuten absetzen. Sie können im Nasopharynx, in den Augen und in der Haut sein.

Bei einem kleinen Patienten wird beobachtet:

  • Schwellung der Schleimhäute;
  • übermäßiger Ausfluss aus den Nasengängen;
  • starkes Jucken in der Nase und Niesen;
  • Augenrötung;
  • Geschwollenheit und Juckreiz der Augenlider.

In seltenen Fällen werden Hauterscheinungen registriert. Die Entwicklung von Urtikaria und allgemeinem Unwohlsein ist nicht ausgeschlossen.

In fortgeschrittenen Fällen hat das Kind Vergiftungssymptome. Das Baby ist lethargisch, schwach und reizbar. Launenhaftigkeit und Weigerung zu essen sind nicht ausgeschlossen.

Wenn ein Kind an Asthma leidet, kann es während der Blütezeit der Birke zu einer Zunahme der Erkrankung kommen.

In einigen Fällen bleibt ein hohes Risiko für das Leben bestehen. Aufgrund der Anfälligkeit des Organismus.

Eltern, seien Sie vorsichtig, Ihr Baby kann einen anaphylaktischen Schock oder Angioödem entwickeln. Dies sind zwei tödliche Symptome.

Wie kann man Baby helfen?

Allergien gegen Birke - was soll man nicht essen oder wie man die Entwicklung der Krankheit ausschließt. Tatsache ist, dass die Reaktion auf die Pflanze in isolierter Form äußerst selten vorkommt.

Oft gehen diesem Prozess andere Krankheiten voraus. Das Kind kann potenziell gefährliche Substanzen zu sich nehmen.

Sie müssen die Diät befolgen und Kuhmilch, Süßigkeiten und Eier entfernen. Führen Sie ein Ernährungstagebuch und stellen Sie nach und nach ein neues Produkt vor.

In Abwesenheit einer Reaktion kann es verbraucht werden.

Wie können Sie Ihrem Baby helfen, wenn bereits Allergien begonnen haben? Zunächst muss der Kontakt mit einem potenziell gefährlichen Stoff minimiert werden.

Gehen Sie nicht in der Nähe von großen Birkenplantagen. Während der Blütezeit ist es nicht ratsam, Parks und Waldgebiete zu besuchen. An dieser Stelle befindet sich die Hauptkonzentration allergischer Substanzen.

Bei windigem und heißem Wetter nicht nach draußen gehen. Dies sind ideale Bedingungen für die Verbreitung von Pflanzenpollen. Solche Maßnahmen vermeiden negative Auswirkungen auf den Körper des Kindes.

Vergessen Sie nicht, häufig eine Nassreinigung in der Wohnung vorzunehmen. Nach dem Spaziergang das Baby waschen und die Nase spülen. Sachen sollten sofort zur Wäscherei geschickt werden.

Bei der Entwicklung eines akuten Krankheitsbildes ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren. Die Selbstbehandlung ist mit schwerwiegenden Folgen verbunden.

Drogentherapie

Wie kann eine allergische Reaktion bei einem Kind behandelt werden? Denken Sie daran: Vermeiden Sie Selbstmedikation! Unabhängige Versuche, den Zustand des Babys zu lindern, können schwerwiegende Folgen haben.

Mit der Entwicklung eines akuten Krankheitsbildes wird eine medikamentöse Therapie verschrieben. Zur Linderung von allergischer Rhinitis und Konjunktivitis werden spezielle Tropfen und Sprays verwendet.

Entlastung der Nasenatmung hilft Nasonex und Kromoheksal. Die letztere Art von Medikament gilt als universell, es ist sowohl für die Nasengänge als auch für die Augen geeignet.

Zur Linderung eines akuten Entzündungsprozesses ist es wünschenswert, Dexmateon zu verwenden.

Bei einem umfassenden Krankheitsbild ist es ratsam, Arzneimittel für den internen Gebrauch zu verwenden.

Gute Aktion ist anders Singular. Er bewältigt saisonale Rhinitis, die durch eine allergische Reaktion verursacht wird. Gute Drogen sind Zodak und Telfast. Sie können jedoch ab 6 Jahren verwendet werden.

Bei einem Fachtermin erhalten Sie eine ausführliche Beratung zu Medikamenten. Denken Sie daran, dass der Körper jedes Kindes individuell ist.

In diesem Fall kann sogar das wirksamste Arzneimittel inaktiv sein. Nicht selbstmedizinisch, gehen Sie zur Rezeption beim Kinderarzt.

Bei der Entwicklung eines akuten Krankheitsbildes mit einer ständigen Verschärfung der Situation ist es ratsam, das Rettungsteam anzurufen.

In der Kindheit besteht ein hohes Risiko für einen anaphylaktischen Schock und Angioödem. Und dies ist eine ernsthafte Bedrohung für das Leben des Kindes.

Wichtig zu beachten

  1. Allergische Reaktionen treten bei Birkenpollen während seiner aktiven Blüte auf.
  2. Das spezifische Krankheitsbild fehlt, die Symptome ähneln der üblichen allergischen Reaktion.
  3. Die Behandlung wird mit spezialisierten Medikamenten durchgeführt, abhängig vom Zustand des Patienten.

Sehr nützlicher Artikel. Ich selbst habe ein Kind von 6 Jahren und habe etwas Ähnliches bemerkt. Jetzt werde ich wissen, was im Fall einer Manifestation zu tun ist!

Mein Neffe hat ein Allegium auf Birke, sie haben nicht versucht, es zu behandeln, außer für Antihistaminika, sie schreiben nichts mehr, ich habe gehört, dass man ab dem Winter Birkenpollen nehmen kann, natürlich nur unter Aufsicht eines Allergologen. Aber wir entscheiden uns immer noch nicht für ein solches Experiment mit einem Kind!

Guten Tag! Sehr wichtige Informationen. Zumal der Frühling schon da ist und dieses Problem wieder auftauchen wird. Ich habe in diesem Artikel sehr interessante Informationen gefunden, danke! Insbesondere ist es wichtig zu warnen, welche Substanzen bei einer Allergie gegen Birken die Reaktion möglich ist.

Meine Schwester ist allergisch gegen Birkenpollen, jedes Jahr dasselbe. Singular entlassen, während nur er wirklich rettet.

Birkenblüten-Allergie

Birke ist ein überraschend schöner Baum, schlank und gleichzeitig stark. Nicht jeder erinnert sich daran, dass Birke nicht nur ein Symbol für unser Vaterland ist, in Versen und Legenden gesungen, sondern auch ein ziemlich starkes Allergen, das für Menschen, die zu allergischen Erkrankungen neigen, eine Menge Ärger verursacht. Natürlich ist der Fehler nicht der weißstämmigste Baum, sondern der Pollen.

Allergiezeiten

Die Birken-Allergie tritt im Frühjahr auf, der Höhepunkt der allergischen Reaktionen kann sich von Jahr zu Jahr leicht verschieben und hängt von der Periode ab, in der die Birken blühen. In diesem Monat wird es so warm, dass der Baum blüht und der Pollen in der Luft erscheint, und es bildet sich eine Allergie. In den meisten Fällen liegt dieser Zeitraum in den letzten Aprilwochen oder Anfang Mai. Das Birkenpollenallergen ist nicht das einzige - es gibt bis zu vier Dutzend verschiedene Proteine ​​in jedem Pollenpartikel, von denen mindestens sechs und möglicherweise mehr verschiedene Allergene sind. Die Besonderheit von Birkenpollen liegt in seiner extremen Leichtigkeit. Pollenpartikel können stundenlang in der Luft schweben und sich über weite Strecken mit dem Wind bewegen. Neben Birken - zum Beispiel in einem Park oder einem Hain - ist die Konzentration von Pollen viel höher, dort ist die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion größer als beispielsweise im „Steindschungel“ einer Großstadt (obwohl Pollen dorthin gelangen kann).

Symptome einer Allergie gegen das Blühen der Birke

Manifestationen einer allergischen Reaktion auf Birkenpollen beruhen auf seinem Eindringen in den menschlichen Körper. Meistens lagern sich Pollenpartikel auf den Schleimhäuten des Nasopharynx ab, so dass die meisten Symptome der Birkenallergie zu den Atemwegen gehören. Außerdem kann sich Pollen auf der Bindehaut von Auge und Haut ansiedeln.

In den meisten Fällen manifestiert sich die Allergie gegen Birkenpollen durch die Symptome von Pollinose und allergischer Konjunktivitis:

- Schwellung der Schleimhaut des Nasopharynx;

- flüssige Schleimsekrete aus der Nase;

- das Gefühl einer verstopften Nase;

- Juckreiz in der Nase, Niesen;

- Rötung der Augen, Juckreiz und Schwellung der Augenlider, Tränenfluss.

Etwas seltener manifestiert sich eine Allergie gegen Birkenblüten durch Hautreaktionen - ausschlagähnliche Urtikaria und allgemeines Unwohlsein im Zusammenhang mit Vergiftungen des Körpers: Lethargie, Schwäche, Reizbarkeit. Patienten mit chronischen allergischen Erkrankungen (Asthma bronchiale, Neurodermitis, Ekzem) während der Blüte der Birke können die Verschlimmerung der Erkrankung markieren. In einigen Fällen kann eine Allergie gegen Birkenpollen lebensbedrohliche systemische Reaktionen des Körpers hervorrufen - anaphylaktischer Schock, Angioödem.

Behandlung der Allergie gegen blühende Birke

Wenn eine Birken-Allergie einsetzt, wird manchmal die Beendigung schmerzhafter Symptome das einzige Verlangen der Person, die darunter leidet. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung einer Allergie besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen zu beenden. Wenn jedoch Nahrungsmittelallergien aufhören, ein irritierendes Produkt zu essen, oder auf die Verwendung einer Kosmetik, die eine Kontaktdermatitis auslöst, aufhören, dann ist die Ursache der allergischen Reaktion allgegenwärtiger Pollen schwierig Die ideale Lösung wäre ein Ausflug in ein Gebiet, in dem es während der gesamten Blütezeit keine Birken gibt, aber eine solche "Flucht vor Allergien" ist nicht immer möglich.

Die Verwendung von enterosgel-enteralen Entgiftungsmitteln ist auf jeder Stufe der Entwicklung von Allergien gerechtfertigt.

Wenn Sie in einheimischen Orten bleiben müssen, müssen Sie Maßnahmen ergreifen, um den Kontakt mit Pollen zu minimieren:

- Gehen Sie nach Möglichkeit nicht raus, insbesondere wenn es heiß und trocken ist - bei solchen Wetterbedingungen ist die Konzentration von Pollen in der Luft so hoch wie möglich. Die geringste Pollenmenge ist nach Regen und abends in der Luft.

- Wenn Sie immer noch nach draußen gehen müssen, sollten Sie die Körperoberfläche so weit wie möglich mit Kleidung schließen: Ein Hemd oder eine Bluse sollte langärmlig sein, die Hose sollte an den Füßen sein, die Schuhe sollten geschlossen sein, die Augen sollten vorzugsweise mit einer dunklen Brille, einem Haar, einer Mütze oder einem Tuch, einer Nase und einem Mund geschützt werden - medizinische Gazemaske;

- gleich nach der Ankunft nach Hause, sich umziehen, Gesicht und Hände waschen, duschen.

- Wäsche nach jedem Straßenbesuch;

- täglich Nassreinigung der Wohnung durchführen;

- Um den Raum zu lüften, verdecken Sie das Fenster oder Fenster mit mehreren Lagen nasser Gaze, die das Eindringen von Pollen in das Haus behindern.

Adjuvante Therapie

Neben der Einschränkung des Kontakts mit dem Allergen wird empfohlen, Enterosorbentien einzunehmen, die den Körper von Allergenen und toxischen Reaktionsprodukten des Körpers reinigen, sowie antiallergische Antihistaminika, die die Immunreaktion des Körpers bei Pollenproteinen unterdrücken. Neben der systemischen antiallergischen Therapie sind in der Regel topische Präparate erforderlich, die je nach Schwere der Allergiesymptome ausgewählt werden. Zum Beispiel antiallergische Salben für die Haut bei allergischer Dermatitis, Nasensprays bei allergischer Rhinitis, Augentropfen bei Konjunktivitis. Eine große Rolle spielt die hypoallergene Diät, die die Intensität der Immunreaktionen verringert.

Was ist eine Kreuzallergie gegen Birken?

Es ist bekannt, dass einige Allergene unterschiedlicher Herkunft in ihrer Struktur nahe beieinander liegen und bei derselben Person eine allergische Reaktion auslösen können.

Bei Menschen, die gegen Birke allergisch sind, kann die gleiche Reaktion bewirken:

- Blütenstaub einiger Bäume (Apfel, Hasel, Erle);

Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien