Haupt Tiere

Über "Bettmilben" und wie man mit ihnen umgeht

Die Praxis zeigt, dass die Leute normalerweise "Bettmilben" entweder Bettwanzen oder Hausstaubmilben nennen, die oft auch Matratzen und Kissen (besonders Federn) belegen. Als nächstes betrachten wir beide Optionen im Detail.

Bettwanzen sind typische Parasiten, die sich von menschlichem Blut ernähren. Ihre Bisse führen zur Bildung von juckenden Rötungen im Körper und sogar zu langen Blasen (bei Personen, die zu Insektenallergien neigen). Bei starkem Befall durch Zimmerwanzen ist es nicht so leicht, diese Parasiten für eine unvorbereitete Person zu entfernen.

Die Fotos unten zeigen die Bettwanzen und das charakteristische Aussehen ihrer Bisse:

Aber Hausstaubmilben sind keine Parasiten - sie beißen keine Menschen und Haustiere, verderben keine Haushaltsgegenstände und Nahrungsmittel und könnten als niedliche Kreaturen betrachtet werden, wenn es nicht ein kleines, aber sehr unangenehmes Detail gäbe. Tatsache ist, dass der Staubmilbenkot ein sehr starkes Allergen ist und eine sogenannte Zeckensensibilisierung hervorrufen kann, von der es in der Nähe von schmerzhaftem Asthma und schwächender chronischer Rhinitis kommt.

Auf dem Foto - Staubmilbe im Kissen (mit starker Zunahme):

Als nächstes werden wir im Detail untersuchen, wie man genau erkennt, wer sich im Bett niedergelassen hat, und vor allem, wie man ungebetene Gäste effektiv loswerden kann, unabhängig davon, ob es sich um Bettwanzen oder Hauszecken handelt...

Wer sind die Bettmilben und wo sie zu suchen sind

Bettmilben sind der gebräuchliche Name für Hausstaubmilben, die zur Familie der Pyroglyphen gehören und wenig mit den Waldparasiten gemein haben, die auf Naturfahrten Menschen oder Hunde angreifen. Sie sind auf die Fütterung von Schuppenpartikeln spezialisiert und leben daher dort, wo sich viele dieser Lebensmittel befinden - an Orten, an denen sich Staub ansammelt, sowie an Schlafplätzen. Und je seltener die Reinigung erfolgt, desto weniger wird das Bett gewechselt und die Matratzen und Teppiche herausgeschüttelt, desto mehr Zecken gibt es.

Menschen bewohnen verschiedene Arten von Hausstaubmilben. Am häufigsten sind die Amerikanische Hausstaubmilbe Dermatophagoides farinae und die Europäische Hausstaubmilbe Dermatophagoides pteronyssinus sowie die Zecke Maine Euroglyphus maynei. Vertreter dieser Arten sind selbst unter dem Mikroskop schwer zu unterscheiden.

Das Wort Dermatophagoides bedeutet, dass die Zecke ein Dermatophagus ist, das heißt, sie ernährt sich von der Haut (von der griechischen Derma- Haut, von Phagos - zum Fressen).

Hausstaubmilben sind relativ klein und daher schwer zu erkennen. Die Länge eines erwachsenen Individuums beträgt etwa 0,3 mm, zudem ist es aufgrund des leicht durchscheinenden Körpers für ein Individuum ziemlich schwierig, ein Individuum mit bloßem Auge auf Bettwäsche zu sehen. Ohne ein Mikroskop sind sie nur bei großen Ansammlungen im Staub mehr oder weniger deutlich zu sehen, wo sie wie weißlich eigentümliche Punkte aussehen.

Das Foto unten zeigt eine erwachsene Einzelperson der Art Dermatophagoides pteronyssinus:

Das folgende, ebenfalls mit einem Mikroskop aufgenommene Foto zeigt eine Ansammlung von dermatophagösen Milben im Teppichboden:

Hausstaubmilben ernähren sich von der trockenen, zerbröckelnden Haut von Menschen und Haustieren. Es ist bekannt, dass jede erwachsene Person durchschnittlich etwa 0,5-1,5 g Haut täglich mit Schuppen und normalerweise abblätternder Epidermis verliert. Diese Menge reicht aus, um viele tausend Staubmilben in derselben Wohnung zu ernähren.

Studien zufolge fressen diese Arthropoden auch Schimmelpilze, die jedoch nicht die Grundlage ihrer Ernährung bilden können. Mit anderen Worten, in einer Wohnung mit Menschen, aber ohne Schimmel, leben Zecken ganz normal, aber in einem Raum mit verschimmelten Wänden, aber ohne Menschen werden sie nicht lange leben können. Das heißt, die Form für sie - nur eine Art Zusatzstoff, der die Grundnahrung nicht ersetzen kann.

Da Staubmilben aufgrund ihrer Langsamkeit und geringen Größe nicht in der Lage sind, lange Strecken zurückzulegen (und aufgrund der fehlenden Gefahr keine derartigen Bewegungen erforderlich sind), setzen sich Staubmilben in Räumen ab, in denen sich eine Person meistens aufhält und wo die meisten verloren gehen. Ich bin in der Haut Solche Orte sind Sofas und Betten, Kissen, Matratzen, Sessel und mit einer leichten Hand werden die hier gefundenen dermatophilen Milben die Vermieter genannt Bett, Sofa, Matratze, Bett, Federbetten und andere. Es sind ungefähr die gleichen Zecken - Staub.

Gefahr von Hausstaubmilben für Menschen

Hausstaubmilben könnten völlig unbedenkliche Verwender der menschlichen Haut sein, wenn sie keine allergischen Reaktionen und Atemwegserkrankungen beim Menschen verursachen.

Der Verdauungstrakt der dermatophiler Milbe enthält spezielle Enzyme mit hoher biologischer Aktivität. Einige dieser Enzyme werden zusammen mit Exkrementen freigesetzt, die sehr klein sind (Hundertstel Millimeter) und leicht in die Luft gelangen - zusammen mit Hausstaub. Mit der Zeit trocknen die Kotpartikel aus und zerfallen in noch kleinere Bruchstücke, die noch schneller und leichter mit Staub in die Luft steigen können.

Aufgrund ihrer hohen biologischen Aktivität sind die Verdauungsenzyme der "Bett" -Zecken starke Allergene und verursachen bei vielen Menschen Allergien. Sie können die Oberfläche der Schleimhäute der Atemwege reizen und zerstörerisch auf Epithelzellen wirken (genau wie auf die von den Milben aufgenommenen Hautpartikel). Sowohl Allergien als auch Reizungen führen zu Schwellungen und Entzündungen der Schleimhaut der gesamten Atemwege, die sich mit folgenden Symptomen und Endpathologien manifestieren können:

  • Juckende Nase, Rhinorrhoe;
  • "Trockene" verstopfte Nase ohne Rhinitis;
  • Allergische Rhinitis;
  • Allergische Konjunktivitis oder Rhinokonjunktivitis;
  • Chronische Rhinitis

Im Laufe der Zeit verursachen viele Patienten mit Zeckensensibilisierung allergische Rhinitis bei Asthma. Es wird angenommen, dass sich weltweit mehr als die Hälfte der Fälle von Asthma aufgrund von Allergien oder Irritationen als Reaktion auf das Einatmen von Staub mit durch Zecken übertragenen Antigenen entwickeln. Und viele Menschen, die nicht verstehen, warum sie nachts ständig und scheinbar ohne Grund die Nase haben, sind Probleme oft mit den gleichen subtilen Nachbarn im Bett verbunden.

Es wurden Fälle der Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks bei Allergikern nach Verzehr von Lebensmitteln mit angesammelten Hausstaubmilben beschrieben. Durch den Kontakt von staubhaltigen Milbenantigenen mit der Haut bei besonders empfindlichen Personen kann sich auch ein charakteristischer allergischer Ausschlag mit der Bildung kleiner Pickel entwickeln.

Gleichzeitig sollte beachtet werden, dass, wenn jemand Sie regelmäßig im Bett beißt, und am nächsten Morgen Spuren von Nachtbissen vorkommen, die jucken und jucken - dies sind definitiv keine Zecken. Hausstaubmilben beißen nicht und hinterlassen keine Bissspuren.

Bettwanzen und ihre Happen

Bettwanzen haben ihren Namen wegen der Tatsache, dass sie synanthropische Parasiten sind, meistens im Bett der Person (und sie nisten häufiger hier oder in der Nähe der Erholungsorte der Menschen - neben Betten, Sofas, Sesseln)..

Anfangs waren Bettwanzen nur als ständige Bewohner von Menschen bewohnt. Spätere Studien haben gezeigt, dass diese Insekten auch in Höhlen gefunden werden, in denen Fledermäuse parasitieren. Vielleicht haben sich die Käfer in den Höhlen zuerst mit den primitiven Menschen "getroffen" und wurden für immer ihre Nachbarn, wanderten zuerst in ihren Besitztümern und legten sich dann fest in Wohnungen nieder. Solche wilden Populationen von Bettwanzen sind jedoch im Vergleich zu Populationen in menschlichen Häusern relativ klein.

Bettwanzen haben nichts mit Staubmilben (wie auch anderen Milbenarten) gemeinsam. Zumindest mit der Tatsache, dass alle Milben Vertreter der Arachnidenklasse sind (sie haben 4 Beinpaare) und Insekten (3 Beinpaare). In diesem Fall und äußerlich unterscheiden sich diese Kreaturen erheblich - selbst die kleinste Larve des Käfers (richtiger: die Nymphe) ist mit bloßem Auge deutlich sichtbar, während selbst eine erwachsene Person einer Hausstaubmilbe mikroskopisch klein ist.

Dies ist die Wanzen-Nymphe:

Erwachsene Bettwanzen haben einen breiten, abgerundeten Körper, der in einem hungrigen Zustand von oben abgeflacht ist und eine Länge von 1 cm oder mehr erreicht. Wenn sie gesättigt sind, schwellen sie stark an und der Bauch dehnt sich aus. Wenn dann Nahrung und Kot verdaut werden, sehen sie wieder aus wie ein Knopf oder eine kleine Münze.

Kleine Larven (Nymphen) von Bettwanzen haben einen durchscheinenden Körper und sehen aus wie helle kleine Wanzen. Die meisten im Zimmer lebenden Käfer sind Nymphen unterschiedlichen Alters und dementsprechend unterschiedlicher Größe (ab 1 mm Länge).

Bettwanzen ernähren sich nur von menschlichem Blut (in seltenen Fällen beißen sie auch Haustiere) - sie durchbohren Haut und Blutgefäße mit dem Rüssel und saugen dann Blut. Nach der Sättigung versteckt sich jedes Insekt in einer abgeschiedenen Zuflucht in der Nähe des Angriffsortes und bleibt dort bis zum nächsten Ausflug mehrere Tage (die Larven ernähren sich häufiger als die erwachsenen Individuen). Daher ist es so bald wie möglich notwendig, Bettwanzen loszuwerden - ansonsten hören die Bisse selbst nicht auf, da Blutsauger für diese Parasiten lebensnotwendig sind.

Interessanterweise haben sich Bettwanzen in vielen Jahrhunderten des Zusammenlebens mit Menschen gut an seinen Lebensrhythmus angepasst. Sie greifen fast ausschließlich in der Nacht an, wenn sich Personen in der Nähe von Parasitenunterkünften befinden, und schlafen und stellen keine große Gefahr für Insekten dar. Tagsüber greifen die Insekten seltener an, hauptsächlich nach längerer Hungersnot.

Dieser Biss - die Hauptgefahr für Bettwanzen. Die meisten Menschen sind ziemlich empfindlich auf sie, juckende Blasen treten oft an der Bissstelle auf, die die Opfer oft kämmen, den Juckreiz verstärken und manchmal Infektionen und das Auftreten von Pusteln verursachen. Bei Kindern mit einer großen Anzahl von Wanzenstichen kann die Temperatur steigen und die betroffenen Bereiche schwellen an.

Die Situation wird durch die Tatsache verschlimmert, dass jeder Käfer während der Fütterungszeit normalerweise mehrmals beißt (die Ausnahme sind nur die kleinsten Nymphen). Anstelle eines Bisses bleibt eine Blase, und nach den Bissen vieler Käfer ist der ganze Körper mit juckenden Beulen bedeckt.

Bei den Wanzen bei den Wanzen entwickelt das Opfer oft eine Allergie. Fälle von lebensbedrohlichen Reaktionen werden nicht beschrieben, aber insbesondere bei Kindern können schwerwiegende Zustände auftreten.

Zur Behandlung der Bisse selbst werden Salben mit Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Komponenten angewendet. Wenn die Allergie umfangreich ist und sich durch Anzeichen von Urtikaria manifestiert, sollte sie bereits unter ärztlicher Anleitung unter anderem mit wirksamen Antihistaminika behandelt werden.

Ähnlich wie bei den Hausstaubmilben kann sich auch eine Allergie auf die Abfallprodukte von Bettwanzen entwickeln - Reste von chitinösen Integumenten, die nach der Häutung, Exkrementen, Eierschalen zurückbleiben. Außerdem befinden sich alle diese Allergene in der Nähe des Schlaforts des Menschen und können leicht mit Luft eingeatmet werden. Sie können auch atopische chronische Rhinitis und Asthma verursachen.

Es ist bemerkenswert, dass Menschen in der Tat keine Menschen mit Bettwanzen infizieren. Sie können Träger gefährlicher Viren sein (nach dem Blutsaugen infizierter Personen), es gab jedoch keine Fälle der Übertragung von einer Person zur anderen. Diese Wanzen unterscheiden sich von anderen synanthropischen blutsaugenden Parasiten - Unterwäsche und Kopfläuse, Flöhe, die möglicherweise eine Person mit einer gefährlichen Krankheit (Typhus, Pest usw.) infizieren.

Wie ist es zu Hause, klar zu verstehen, welche Arten von Parasiten oder Schädlingen sich im Bett niedergelassen haben? Es ist ziemlich einfach zu tun...

Identifizieren Sie den Parasiten

Um einen ungebetenen Gast im Bett zu identifizieren, ist es am effektivsten, ihn zu finden und anzuschauen. Dazu ist es sinnvoll, die Matratze, das Kissen, die Bettwäsche und das Bett selbst (Sofa) sorgfältig zu betrachten. Bereits zu diesem Zeitpunkt können Sie Flöhe, Läuse und manchmal Bettwanzen genau identifizieren.

Flöhe sind wie kleine (2-3 mm lange) dunkelbraune oder schwarz glänzende Punkte, die beim Versuch, sie mit den Fingern zu nehmen, an der Stelle zu verschwinden scheinen, an der sie sich befanden - sie springen um 20 bis 30 cm. Einfach gesagt, wenn der Parasit geschickt ist wegspringen ist ein Floh. Bei der Betrachtung unter einer Lupe wird der Körper von den Seiten her deutlich abgeflacht und die verlängerten Hinterbeine sind charakteristisch, mit denen er zum Springen gedrückt wird (siehe Foto unten):

Wenn das Insekt nicht springt, sondern nur auf dem Bett kriecht, kann es sich um eine Laus oder einen Käfer handeln. Und die kleinen Larven von Wanzen können mit Läusen völlig verwechselt werden - sie haben ähnliche Größen.

Hier ist ein Foto einer Kopflaus (das gleiche Aussehen wie ein Kleiderschrank):

Alle diese Arten von Läusen sind ziemlich langsam (was nicht von Bettwanzen gesagt werden kann). Es ist wichtig zu verstehen, dass die von Kopf, Körper oder Unterwäsche herabfallende Laus nur dem Körper der hier schlafenden Person entnommen werden konnte. Diese Person muss untersucht werden.

Und so sehen Bettwanzen aus:

Wenn ein Fehler gefunden wird, ist es wahrscheinlich, dass sich irgendwo in der Nähe - vielleicht im Bett oder in der Nähe - ein ganzes Nest dieser Parasiten befindet, weil sie alleine nicht in der Wohnung wohnen und die meiste Zeit in Schutzräumen verbringen.

Auch solche Anzeichen für Wanzen im Haus sind solche Blutflecken auf dem Bettzeug:

Diese Blutspuren entstehen, wenn ein schlafender Mensch im Traum einen satten Käfer niederdrückt.

Zusätzlich können Sie das Erkennungsergebnis anhand der Bissstellen bestätigen. Konzentrieren sie sich auf den Kopf oder in die Leiste, das heißt auf die mit Haaren bedeckten Körperbereiche, dann verlassen die Läuse sie höchstwahrscheinlich - sie leben in ihren Haaren und befestigen hier ihre Eier (Nissen). Die Käfer vermeiden dagegen die haarigen Körperteile und beißen vor allem Bauch, Seiten, Nacken, Arme und Beine.

Ein weiterer charakteristischer Unterschied der Wanzenbisse besteht darin, dass sie in kleinen Pfaden angeordnet sind - jeweils 2-4 Bissen. Wie oben erwähnt, beißen erwachsene Käfer bei einer Fütterung mehrmals, bei jeder neuen Punktion macht der Parasit einige Zentimeter von der vorherigen entfernt. Dementsprechend werden 3-4 Bisse jedes Blutsaugers in einer Art Pfad angeordnet, entlang dem sich der Parasit bewegt. Wenn solche Pfade auf der Leiche gefunden wurden, dann leben die Käfer fast sicher im Haus.

Das Foto unten zeigt, wie die Spuren von Wanzen am Körper des Opfers aussehen:

Hausstaubmilben unterscheiden sich von den oben genannten Parasiten dadurch, dass sie bei einer einfachen Untersuchung im Allgemeinen nicht im Bett zu finden sind. Sie sind dafür zu klein, und selbst wenn man eine Betonung betrachtet, kann man sie übersehen, besonders auf einem leichten Bett. Milbenhaufen, die weißen Körnern ähnlich sind, können mehr oder weniger sichtbar sein (solche Cluster befinden sich normalerweise in Kissen und Matratzen).

Was tun bei Verdacht auf Hausstaubmilben im Bett?

Hier helfen spezielle Testsysteme: Analysegeräte, bei denen es ausreicht, Staub vom Bett, vom Boden in der Nähe des Bettes, von jedem anderen Ort der Wohnung aus zugeben, Wasser einzufüllen und das chemisch empfindliche Papier zu senken. In diesem Artikel wird eine bestimmte Farbe verwendet, die auf einer speziellen Skala des Analysegeräts mit der Farbe verglichen werden muss. Sie können also anhand der Farbe nachvollziehen, wie viele Antigenen der Hausstaubmilbe in einer Staubprobe enthalten sind. Tatsächlich zeigt es, wie viele Zecken in der Nähe des Ortes leben, von dem der Staub genommen wurde.

Wenn sich nach den Testergebnissen herausstellte, dass eine erhöhte Konzentration von Zeckenantigenen an einer oder anderen Stelle gefunden wird, reicht dies aus, um einen Kampf mit Hausstaubmilben zu beginnen, selbst wenn wir sie nicht gefunden, gesehen und untersucht haben, zum Beispiel mit einer Lupe oder einem Mikroskop.

Hausstaubmilben sind allgegenwärtig und werden heute in den meisten Wohnungen und Häusern gefunden. Anfangs erscheinen sie in einem Raum mit Staub auf Schuhen, Kleidern, Taschen und verschiedenen Gegenständen, und wenn die Bedingungen in der Wohnung geeignet sind, reproduzieren sie sich hier aktiv. Tatsächlich dringen sie ständig in jede Wohnung ein und es hängt nur davon ab, ob die Sauberkeit im Raum aufrechterhalten wird, ob sich Zecken in großen Mengen vermehren oder bei jeder Reinigung mit Staub massiv entfernt werden.

Von allen oben aufgeführten Parasiten und Schädlingen ist es am schwierigsten, mit Bettwanzen umzugehen, wie wir sie beseitigen können.

Zerstörung von Bettwanzen im Haus

Die Ausrottung von Bettwanzen im Raum ist eine ernste Aufgabe, die einige Vorbereitungen und sorgfältige Ausführung aller Arbeiten erfordert. Wenn Sie versuchen, die Zwischenmitte auszuführen, führt dies in der Regel dazu, dass es unmöglich ist, die Fehler vollständig zu entfernen. Die überlebenden Individuen vermehren sich im Laufe der Zeit erneut, und die Desinsektion muss manchmal wiederholt werden (manche Menschen leben jahrelang mit Fehlern, die gelegentlich nicht aktive Versuche unternehmen, sie loszuwerden).

Der Kampf gegen Bettwanzen sollte in der folgenden Reihenfolge stattfinden:

  1. Alle Stellen, an denen sich Wanzen nisten (die sogenannten Infektionsherde), werden erkannt und geöffnet;
  2. Stellen Sie sicher, dass sich herausstellt, woher die Fehler im Raum kommen. Wenn sie mit Nachbarn zusammenleben, müssen Sie die Passagen, durch die Parasiten die Wohnung betreten, von den Nachbarn finden und diese blockieren.
  3. Es werden Maßnahmen ergriffen, um die Parasiten im Raum zu zerstören;
  4. Nach 10 bis 14 Tagen wird die Behandlung wiederholt, auch wenn keine Wanzen mehr in der Wohnung vorhanden sind und nachts niemand mehr beißt. Auf diese Weise werden die Larven, die aus den Eiern, die nach der ersten Behandlung überlebt haben, entfernt werden, zerstört. Wenn nach der ersten Behandlung die Anzahl der Bettwanzen nicht abgenommen hat, muss ein anderes Mittel zur wiederholten Desinfektion verwendet werden (häufig wird in Populationen von Bettwanzen eine Resistenz gegen bestimmte Arten von Insektiziden beobachtet).

Bettwanzen können chemische und thermische Methoden zerstören. Die erste beinhaltet die Verwendung von starken Insektiziden, die zweite - das Einfrieren des Raums oder die Behandlung von Stellen mit Bettwanzen mit Dampf aus dem Dampferzeuger (seltener mit Hilfe von speziellen Heißluftpistolen heizen den gesamten Raum auf 65 Grad auf).

Die Praxis zeigt, dass die Verwendung von Insektiziden ein zuverlässigeres und schnelleres Ergebnis liefert. Als Ergänzung ist jedoch auch die Behandlung von Matratzen mit Heißdampf sinnvoll.

Von chemischen Mitteln zur Zerstörung von Parasiten werden als Aerosole bereits in Flaschen verkaufte und sprühfertige Substanzen (Combat, Raptor, Raid, Clean House usw.) sowie konzentrierte Zubereitungen verwendet, die vor der Zubereitung mit Wasser verdünnt und als Sprühnebel von Hand gespritzt werden müssen Spritzpistolen (Henker, Delta-Zone, Geth, Lambda-Zone, Karbofos, Xsulat Micro und andere).

Volksheilmittel - Kräuter, Alkohol, Terpentin, Essig - zerstören in der Praxis keine Bettwanzen oder Hausstaubmilben. Wenn Sie solche Werkzeuge für ein paar Tage verwenden, können Sie die Aktivität von Arthropoden reduzieren, aber das vollständige Entfernen aus der Wohnung wird nicht funktionieren.

Teilweise gerade wegen der Komplexität des Prozesses ist es nicht immer und nicht immer möglich, Bettwanzen alleine zu vernichten. Selbst wenn sich das gekaufte Produkt als sehr effektiv erweist und Insekten wirklich zerstört, überleben manche Parasiten oft in Innenräumen, da die Eigentümer zu faul sind, die Möbel zu bewegen und zu demontieren (manchmal verstecken sich die Käfer unter dem Gehäuse und müssen sie sogar entfernen), suchen sie nach Nestern hinter Fußleisten und Tapeten. im bett körper. Infolgedessen werden diese Orte nicht mit Insektiziden behandelt und es bleiben hier lebende Wanzen.

In einigen Fällen ist es zur effektiven Zerstörung von Bettwanzen sinnvoll, das Parkett vollständig zu entfernen und die Tapete zu wechseln, das heißt, in der Wohnung eine grundlegende Überholung vorzunehmen. Und nach den Bewertungen zu urteilen, kann es für Menschen einfacher sein, aus einer Wohnung zu ziehen, als Parasiten loszuwerden (besonders wenn sie mit dem gesamten Wohnhaus infiziert sind).

Häufig sind Ausfälle darauf zurückzuführen, dass vor der Verarbeitung keine Maßnahmen ergriffen werden, um die Wohnung vom Nachbargebäude zu isolieren. Wenn die Käfer von ihren Nachbarn stammen, führt selbst die vollständige Zerstörung der Parasiten in der Wohnung nur zu vorübergehenden Ergebnissen: In ein oder zwei Wochen dringen neue Blutsauger hier ein und beginnen, die Menschen wieder zu beißen.

Wenn Sie anfangs das Gefühl haben, dass es problematisch ist, mit Bettwanzen alleine fertig zu werden, ist es sinnvoll, einen Schädlingsbekämpfungsdienst anzurufen. Die Dienstleistungen solcher Dienste kosten zwar mehr als für das Medikament ausgegeben werden müssen, bieten aber eine hohe Wahrscheinlichkeit der vollständigen Beseitigung von Insekten.

Tick ​​Kontrollregeln

Der Kampf gegen Hausstaubmilben ist im Allgemeinen einfacher als bei Bettwanzen. Diese Kreaturen sind weniger mobil und reagieren empfindlicher auf den hygienischen Zustand des Raumes. In den meisten Fällen genügen relativ einfache, aber systematisch durchgeführte Maßnahmen, um sie zu zerstören.

Insbesondere ist es notwendig:

  1. Eine gründliche Nassreinigung in der gesamten Wohnung durchführen;
  2. Bettwäsche wechseln;
  3. Kissen und Decken zu reinigen und (oder) mindestens 30 Minuten lang bei einer Temperatur von 60-70 ° С zu waschen (einschließlich Zeckeneier bei dieser Temperatur);
  4. Matratzen "braten" in der Sonne oder behandeln mit heißem Dampf;
  5. Entfernen Sie Staub aus allen Spalten, von Möbeln, Teppichen und Teppichpfaden.

Es gibt auch spezielle Staubsauger, um Staubmilben loszuwerden:

Es ist jedoch ziemlich effizient, Staub von den Stellen zu entfernen, an denen sich die Milben angesiedelt haben, und es ist mit einem herkömmlichen Staubsauger in Kombination mit einem feuchten Tuch möglich.

Milben werden auch von denselben Insektiziden abgetötet, die Bettwanzen und Kakerlaken vergiften. Die Verwendung solcher Medikamente führt zu einer ausgeprägten schnellen Wirkung, aber mit der nötigen Sorgfalt und nur mit mechanischen und thermischen Methoden kann dies ausreichend sein.

Wenn sich der Raum in Zukunft in einem guten hygienischen Zustand befindet, vermehren sich die "Bett" -Milben hier nicht und sind nicht länger gefährlich.

Wirksame vorbeugende Maßnahmen

Eine zuverlässige Verhinderung des Auftauchens und der Vermehrung im Milbenbett ist die Aufrechterhaltung der Sauberkeit in der gesamten Wohnung (vor allem der Kampf gegen den Staub ist wichtig).

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt, die folgenden Maßnahmen anzuwenden, um das Gelände vor Zecken zu schützen:

  1. Führen Sie mindestens 1 Mal pro Woche eine gründliche Nassreinigung durch. Als Teil der Reinigung sollte Staub von den Möbeln entfernt werden;
  2. Mindestens einmal pro Woche zum Wechseln und Waschen von Bettwäsche;
  3. Alle 2-3 Monate ist es notwendig, die Matratzen zu waschen, die nicht mit voller Bettwäsche bedeckt sind. Staub kann auf die Oberfläche gelangen.
  4. Verwenden Sie Bettwäsche aus Stoffen mit solchen Eigenschaften: Die Porengröße beträgt nicht mehr als 10 Mikrometer, die Fähigkeit, Allergene zu fangen - 99%, die Fähigkeit, Staub zu passieren - nicht mehr als 4%.

Die einzige zuverlässige Verhinderung, dass Bettwanzen ein Zimmer infizieren, ist die hochwertige Isolierung von benachbarten Wohnungen und die strenge Überprüfung aller hier eingebrachten Gegenstände - insbesondere Möbel, sowie Taschen, Koffer und Kleidung nach der Erholung in Resorts und auf Geschäftsreisen mit Hotelunterkünften. Verschiedene Volksheilmittel wie Wermut oder Rainfarn sind kein schwerwiegendes Hindernis für die Bewegung von Bettwanzen. Insekten haben zwar Angst vor ihrem Geruch, aber mit akutem Hunger werden sie auf der Suche nach Opfern umgehen.

Wenn Sie persönliche Erfahrungen im Umgang mit Bettwanzen oder Hausstaubmilben gesammelt haben, hinterlassen Sie eine Bewertung am Ende dieser Seite (im Kommentarfeld). Aus welchen Gründen haben Sie es geschafft, die Ursache des Problems zu ermitteln, welche Maßnahmen ergriffen wurden und ob sie zu Ergebnissen geführt haben - diejenigen, die sich in derselben Situation befinden, sind an Einzelheiten interessiert.

Wie man Bettmilben loswird und das Aussehen verhindert

"Kämpfer der unsichtbaren Front" - Bettmilben gehören zu einer der 150 Arten, die heute mikroskopisch kleine Apartmentbewohner gefunden haben.

Die Bettmilbe kann große Probleme verursachen. Sehen Sie, wie eine Bettmilbe aussieht - Foto

Jeder muss das wissen: Die Gefahr von Häckchen

Ihre Größe (nur zwischen 0,1 und 0,23 mm) erlaubt es nicht, „Untermieter“ zu erkennen, im Gegensatz zu Bettwanzen oder Kakerlaken ohne spezielle optische Werkzeuge, die den Haushalt mit ihrem Aussehen irritieren. Ja, und sie schaden „leise: Beißen Sie nicht, saugen Sie kein Blut.

Sie verursachen jedoch Allergien bei Menschen, die anfällig für ein spezielles Protein sind, das von Zecken mit Kot ausgeschieden wird. Diese Allergene wirken nicht auf alle, aber ihre beträchtliche Konzentration im Hausstaub, die durch Anhäufung über einen bestimmten Zeitraum verursacht wird, kann zu einer Vielzahl von Unannehmlichkeiten führen, Reizungen, asthmatische Manifestationen, Dermatitis und Rhinitis aufgrund von Allergenen bei Menschen verursachen, die genetisch für diese Krankheiten prädisponiert sind. Sedimentieren auf den Schleimhäuten des Nasopharynx lösen sich Kotformationen mit einer Größe von 10 bis 40 Mikrometern auf und verursachen allergische Manifestationen.

Mite, Menschen, die anfällig für Allergien sind, können viel Schaden anrichten

Achtung! Trotz der Tatsache, dass die Bettmilbe selektiv wirkt, d.h. verursacht Allergien nur bei Menschen mit Prädisposition, es darf nicht zugelassen werden, dass die Konzentration von Arthropoden in 1 g Staub 100 Tiere übersteigt. Wenn wir bedenken, dass sich im Staub der Matratze etwa 50 Tausendstel pro 1 g befinden, wird klar, warum es notwendig ist, Vorbeugung durchzuführen und die Bettwanze zu bekämpfen.

"Bettruhe" für Zecken

Es gibt keinen besseren Lebensraum als ein Männerbett für Zecken. In der staubigen, warmen und feuchten Umgebung von Federkissen, Matratzen oder Federbetten tragen Wolldecken die Vitalität dieser Tiere. Hier legen sie Eier, brüten und geben neuen Generationen Leben.

Tick, wie ein Käfer, fühlt sich großartig im Bett an

Mit Saugnäpfen an Beinen an den Kleidern einer Person festgefahren, reisen sie mit ihm, setzen sich auf Polstermöbeln von Hotels, in Wäschestücken, Waschküchen, Schulen usw. zusammen. Milben sind unsichtbar auf Teppichfliesen, auf einem Plüschspielzeug, sie sammeln Staub an Fenstervorhängen, reisen in Flugzeugen, Züge und öffentliche Verkehrsmittel fühlen sich in anderen "Staubsammlern" wohl. Ihr Lebensraum ist so groß, dass niemand mit hundertprozentiger Sicherheit sagen kann: "In meiner Wohnung gibt es keine Zecken."

Blut trinkt oder beißt nicht: Worauf frisst die Zecke dann?

Milben im Bett sind in allen Teilen der Welt zu finden. Sie finden ihre Nahrung in Form von Hautschuppen und Schuppen. Dort entsteht eine günstige "essbare" Mikroflora: Pilze und Bakterien. Ein ungemachtes Bett mit Staubablagerungen, Schweißreste sind ein idealer Ort, bevorzugt von Milben. Studien haben gezeigt, dass für einen wöchentlichen Abstand von einer Person im Bett etwa 1 g abgestorbene Hautpartikel verbleiben. Dies ist die "Diät" für Tausende von hungernden Gliederfüßern. Tatsächlich ist der Biss der Bettmilbe in Form von Hautausschlag und Rötung, begleitet von Juckreiz, nichts weiter als eine reizbare Reaktion des Körpers auf das Proteinmaterial in den Fäkalienmassen von Arthropoden.

Die Anwesenheit von Bettmilbe: Anzeichen

Wenn keine Labortests durchgeführt werden können, kann anhand des Wohlbefindens einer Person festgestellt werden, dass eine Bettmilbe im Raum begonnen hat: Häufige Symptome, typisch:

  • klumpige Ausschläge auf der Haut ohne charakteristische Bissspur;
  • atypische, aber mögliche Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Niesen ohne Erkältungssymptome;
  • Atembeschwerden, Keuchen;
  • Entzündung der Schleimhäute des Auges, begleitet von Tränenfluss und Rötung;
  • Schnupfen

Zarte Babyhaut "signalisiert" zuerst. Bisse von Bettzecken auf einer Person - Foto

Wenn ein oder mehrere ähnliche Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Nur ein Fachmann kann die Art des Ausschlags richtig diagnostizieren und eine therapeutische Therapie verschreiben. In der Regel handelt es sich um eine antiparasitäre Creme. Das tägliche Wechseln der Bettwäsche und des Bettzeugs trägt dazu bei, die Behandlung zu beschleunigen und ihre Wirksamkeit zu steigern. Bevor Sie sich anziehen, bügeln Sie alle Kleidungsstücke auf beiden Seiten in einem leicht feuchten Zustand. Wenn angegeben, baden Sie unter einer heißen Dusche usw.

Bed Mite: Erscheinungsbild verhindern

Der Kampf gegen Zecken zu Hause wird auf unterschiedliche Weise durchgeführt, obwohl es fast immer unmöglich ist, eine vollständige Befreiung von ihnen zu erreichen. Wenn es jedoch Stauballergien im Haus gibt, müssen lediglich vorbeugende Maßnahmen ergriffen und intensive Kontrollmethoden angewendet werden.

Erinnere dich! Die Staubmenge ist direkt proportional zur Dominanz von Zecken. Mit ihrem Rückgang ist die Arthropodenbevölkerung stark zurückgegangen.

Es gibt keine Anweisungen für alle Gelegenheiten, wie man Parasiten loswerden kann: Jede Wohnung hat ihre eigenen Eigenschaften. Trotzdem müssen die allgemeinen Regeln beachtet werden. Um Folgendes zu verhindern, wird Folgendes empfohlen:

  • Wenn möglich, ersetzen Sie die Flickenteppiche durch gewebte oder selbstgespannte Bahnen.
  • möbel entfernen;
  • verzieren Sie drapierte Kompositionen an den Fenstern;
  • sorgen für eine regelmäßige Lüftung der Räume und halten einem Mikroklima mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von unter 40% stand;
  • Haustiere regelmäßig waschen und kämmen;
  • Bettwäsche zum Kochen;
  • Im Winter Kissen und Matratzen ein bis zwei Stunden im Frost mitbringen, im Sommer in direktem Sonnenlicht trocknen.
  • Verwenden Sie zur Reinigung Dampf- und Luftfilter.
  • Bei der ersten Gelegenheit, Federbettwäsche durch Sentipony oder andere nicht allergene zu ersetzen.
  • Matratzen mit speziellen Bezügen versehen;
  • vorzugsweise tägliche Nassreinigung mit einer 20% igen Salzlösung.

Zeckenkontrolle: Wenn alle Methoden gut sind

Wenn die Parasitenpopulation alarmierende Ausmaße angenommen hat, was durch das Ergebnis von Tests durch den Sanitätsdienst oder durch eine drastische Verschlechterung des Wohlbefindens des Haushalts belegt wird, sollte eine radikale Methode angewandt werden: antiallergene affektive Caricidal-Medikamente. Sie sind für den Menschen sicher, wirken jedoch tödlich auf Zecken.

Die Milbe im Bett loswerden kann nur radikale Maßnahmen.

  • "Akaritoks": Pulver zur weiteren Herstellung einer wässerigen Lösung auf der Basis von alpha-Cypermethrin. Die Wirkung des Medikaments hält 14 Tage an.
  • Spray für die Verarbeitung eines Betts, Möbel "Milbol". Es besteht aus medizinischen Pflanzenölen Neem.
  • Einfache Luftflüssigkeit.
  • Sipaz Super ist ein hochwirksames Werkzeug, das fast 100% positive Ergebnisse liefert.
  • Mittel Allergoff: in Form eines Sprays oder einer Komponente, die der Waschlösung zugesetzt wird.
  • Tsifoks - starke insektoakaritsidny Vorbereitung in trockener Form. Vor der Anwendung gemäß den Anweisungen durch Verdünnen in Wasser zubereiten. Die aktive Phase der Aktion - eine halbe Stunde mit anschließender Nachbehandlung.

Jeder, der Chemikalien scheut, kann die Wirkung der Folk-Methode testen. Es besteht aus der Zusammensetzung des folgenden Rezepts. Eine viertel Tasse Flüssigseife sollte in einem Liter Wasser gerührt werden. Fügen Sie unter ständigem Rühren eine Lösung von einem halben Glas Ammoniak hinzu. Mischen Sie gründlich. Die resultierende Mischung wird der Seifenlösung beim Waschen von Bettwäsche hinzugefügt. Sie verarbeiten auch "Risikozonen" im Raum mit maximaler Akkumulation der Bevölkerung.

Die Situation mit Hausstaubmilben sollte realistisch beurteilt werden. Es ist schwierig, sie vollständig loszuwerden und Ihr Zuhause vor dem Eindringen von Parasiten zu isolieren. Gleichzeitig wird der Kampf mit einem unsichtbaren Feind jeden Tag verhindern, dass sich die Bevölkerung auf einen kritischen Inhalt in der Luft ausbreitet, und auch das Risiko von Krankheiten allergischer Erkrankungen verringert.

Biss vom Bett Tick: Foto und Behandlung

Das unangenehmste Gefühl wird durch Bettmilben (oder wie sie auch Leinen, Staub genannt werden), sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen, verursacht. Man sollte in der Lage sein, bei diesen Individuen zwischen Hautveränderungen zu unterscheiden, um sie nicht mit Mückenstichen oder dem Befall mit Bettwanzen zu verwechseln. Wenn die Zeit keine Maßnahmen ergreift, um solche Insekten zu vernichten, können Sie die Situation bald in einen vernachlässigten Zustand bringen. Haushaltsmikroskopische Kreaturen vermehren sich sehr schnell und sind in der Lage, eine kleine Handvoll ihrer Anzahl innerhalb weniger Wochen in eine echte Kolonie zu verwandeln.

Wie sieht ein Happen aus?

Die betroffenen Stellen schwellen zunächst etwas an und werden nach dem Kämmen gerötet. Nachdem die Schwellung abgeklungen ist, erscheinen rote Punkte. Bei der Exposition gegenüber Menschen ist immer ein Symptom charakteristisch: eine allergische Reaktion der Haut auf durch Zecken übertragenen Kot. Diese Arthropoden spinnenähnlichen toten Zellen der menschlichen Epidermis ernähren sich weiter. Sie trinken kein Blut und beißen nicht, sondern verbreiten ihren Kot, was beim Menschen Allergien auslösen kann. Darüber hinaus kann die mikroskopische Größe der Fäkalien sogar von Menschen eingeatmet werden, wenn das Haus längere Zeit nicht nass geputzt wurde.

Was ist gefährlich für die menschliche Gesundheit?

In der Regel wirken sich die sogenannten Angriffe dieser Insekten nicht besonders auf die menschliche Gesundheit aus, um etwas übermäßig Ernstes zu bekommen. Sie können jedoch, wie auch andere parasitäre Insekten, zum Eindringen verschiedener Infektionen, Bakterien und Viren in den Körper des Opfers beitragen. In der Tat können manchmal sogar die Milben selbst mit Krankheitserregern infiziert sein. Im Allgemeinen werden Hausarthropoden erfasst, die folgende Krankheiten verursachen:

  • Typhus;
  • die Pest;
  • E. coli;
  • Krätze;
  • Lungenerkrankungen - insbesondere Asthma bronchiale;
  • Allergien;
  • Temperaturerhöhung.

Wie die Bissen aussehen:

Bissbehandlungen

Jede Behandlung von Gesundheitsschäden und die Beseitigung einer allergischen Reaktion, die nach der Anwesenheit von Zecken auf Leinen einsetzte, sollte immer von einem vollständigen Zyklus der Zerstörung solcher Insekten begleitet sein. Zuerst sollten Sie dem Opfer erste Hilfe leisten und dann in der Wohnung aller Wäsche, Möbel, Spielsachen und anderer Dinge eine Insektizidbehandlung durchführen.

"Hydrocortison" (Hydrocortisonsalbe)

Hydrocortison-Salbe kann die Symptome von Allergien wirksam reduzieren. Dieses Medikament kann in der Apotheke erworben werden und heißt "Hydrocortison-Salbe" oder "Hydrocortison". Die Funktionen dieses Tools umfassen die folgenden Merkmale:

  1. Formularfreigabe - Salbe.
  2. Das Volumen der Röhre - 3 oder 5, 10 g
  3. Der Wirkstoff in der Zusammensetzung - Hydrocortison.
  4. Das Wirkprinzip des Medikaments - blockiert die Bewegung von Leukozyten, Lymphozyten, die sich im Körper ausbreiten. Es ist auch ein entzündungshemmender und sogar wundheilender Effekt.
  5. Je nach Läsion der Haut nicht länger als ein bis zwei Wochen anwenden.
  6. Im Durchschnitt wird die Salbe zwei- oder dreimal täglich auf die Rötung aufgetragen.
  7. Kinder sind kontraindiziert (bis zu 18 Jahre) sowie stillende Mütter, schwangere Frauen und Kerne (weil die Salbe auch Immunglobulinverbindungen und Rezeptoren blockiert)
  8. Ungefähre Kosten für eine 10-Gramm-Röhre - 27-35 Rubel.

Telfast ("Allegra")

Das Medikament "Telfast" wurde 2014 in "Allegra" umbenannt, sodass Sie in Apotheken die zweite Version des Medikaments fragen können. Analog kann auch "Feksadin" oder "Feksofast" sein. Die Besonderheit dieses Antihistamins sind die folgenden Parameter:

  1. Die Release-Formular - Tabletten.
  2. Das Volumen der Tabletten nach Gewicht wird in 120 oder 180 mg gemessen.
  3. Der Wirkstoff ist Fexofenadinhydrochlorid.
  4. Es ist kontraindiziert für Kinder unter 12 Jahren, schwangere und stillende Frauen.
  5. Effizienz kommt nach einer Stunde, als die Pille genommen wurde. Die volle therapeutische Wirkung tritt nach 6 Stunden auf.
  6. Tabletten können ab dem Ausstellungsdatum 3 Jahre gelagert werden.
  7. Ungefährer Preis - 634 Rubel.

"Erius" - Tabletten und Sirup für Kinder

Es gibt Mittel für den internen Empfang, die sich für Kinder ab einem Jahr eignen. Eines dieser Medikamente ist Erius Sirup. Sowohl Sirup als auch Tabletten können auch von Erwachsenen eingenommen werden - der Effekt wird spürbar. Die Eigenschaften des Medikaments umfassen die folgenden:

  1. Form Release - Pillen, Sirup.
  2. Das Volumen der Tabletten - in einer Blase beträgt 7 oder 10 Tabletten. Das Volumen für den Sirup - in einer Durchstechflasche der Substanz enthält 60, 129 ml.
  3. Die Tabletten enthalten die folgenden Wirkstoffe: Desloratadin, Natrium und weißes Wachs. Der Sirup enthält Saccharose, Zitronensäure, Sorbit, Propylenglycolnatriumbenzonat.
  4. Entfernt Giftstoffe und Histamin, die Allergien auslösen können. Abreißen und Berichten im inneren Bereich der Nasenhöhle verbessern die Atmung.
  5. Der restliche Teil des Arzneimittels (2%) wird von den Nieren ausgeschieden.
  6. Tabletten sind bei Kindern unter 12 Jahren sowie bei schwangeren und stillenden Müttern kontraindiziert. Und Babys können bereits im Alter von 1 Jahr Sirup gegeben werden.
  7. Ungefährer Preis - 650-750 Rubel.

"Tsifoks" für die Verarbeitung des Lebens

Eine einzelne Behandlung reicht nicht aus, um weitere allergische Reaktionen der Hausstaubmilben zu verhindern. Es ist auch notwendig, Leinen, Kleidung, Schuhe, Stofftiere und Möbel, Teppiche usw. zu verarbeiten. Um die Zecke loszuwerden, können Sie "Fifox" verwenden. Universalwerkzeug hat seine eigenen Eigenschaften:

  1. Die Form der Herstellung der Substanz - Konzentrat.
  2. Das Volumen der Flasche - 500 ml.
  3. Die aktive Komponente ist Cypermethrin (25%).
  4. Die Wirkung auf Insekten beginnt 25 Minuten nach der Behandlung.
  5. Die gesamte vorbereitete Lösung muss innerhalb von 8 Stunden aufgetragen werden, danach ist sie ungeeignet.
  6. Nach der Reinigung kann es nach 9 Stunden gereinigt und gewaschen werden.
  7. Kinder und schwangere Frauen sollten bei der Verarbeitung in geschlossenen Räumen nicht sein.
  8. Die Kosten im Durchschnitt - 900 Rubel.

Bett Zecke beißt Symptome Behandlung

Bettmilben (manchmal auch als Leinen bezeichnet) sind eines der wichtigsten Probleme in einem Wohngebiet.

Die Gefahr dieser Parasiten besteht darin, dass sie eine Person beißen können, was zu Schmerzfolgen führen kann, und auch zu den Hauptursachen für die Entwicklung dermatologischer Erkrankungen werden kann, die schwere Verschlimmerungen verursachen.

Parasiten dieser Art haben spärliche Dimensionen. Es ist fast unmöglich, sie ohne Vergrößerungsgeräte zu sehen. Im Durchschnitt betragen die Abmessungen etwa 0,5 mm. Bei Leinenmilben ist die Mundhöhle dieselbe wie bei gewöhnlichen Milben, und ihre Gewohnheiten sind ähnlich - beide haben große Angst vor Tageslicht.

Was ist eine Hausstaubmilbe?

Insekten mit mikroskopischen Abmessungen (von 0,5 bis 0,1 mm), deren Lebensdauer bis zu 80 Tage andauert und die Nachkommen in Form von Eiablagen bis zu 60 Stück zurücklässt, werden Feldmilben genannt.

Es ist ein Organismus, der mit einer Person zusammenlebt, die Wärme (von 22 bis 260 ° C) und Luftfeuchtigkeit über 55% liebt. Die Zecke ernährt sich von den abgestorbenen Hautzellen (sie verliert täglich bis zu 1,5 Gramm). Der Parasit fühlt sich sehr wohl in einem Stapel von Teppichen und Teppichen, an Orten mit einer großen Ansammlung von Staub (Sockeln, Schuhen usw.).

Lebende Kolonien: 10 bis 10.000 Insekten pro 1 oz. Staub Ihre Anzahl variiert zu verschiedenen Jahreszeiten, insbesondere steigt die Anzahl von August bis September.

Wenn in einem Gramm Staub 100 Stück leben. Schädlinge - dies stellt keine Gefahr für den menschlichen Körper dar, mit einer Bevölkerung von 500 Personen pro Gramm - führt zu einem Asthmaanfall, wenn die Anzahl 1 Tausend übersteigt - dies wird Allergien und chronische Rhinitis (insbesondere bei Menschen mit einer Prädisposition) wecken.

Das Vorhandensein einer großen Anzahl von Parasiten in der Wohnung kann ständig zu Anwohnern führen, Anfällen von durch Zecken übertragenen Allergien, die nicht nur unangenehme Empfindungen sind, sondern auch sehr gefährlich sind.

Eigenschaften der Bettmilbe

Diese Arten von Zecken werden Synanthropen genannt, weil sie nur neben einer Person leben. Wenn sie mit Staub in das Wohnzimmer kommen, fühlen sie sich recht wohl, wenn die Temperatur im Raum zwischen 20 und 260 ° C liegt und die Luftfeuchtigkeit erhöht wird.

Die Lebensdauer beträgt bis zu 2,5 Monate. In dieser Zeit können sie Eier in ein paar hundert Teilen legen. Schädlinge leben dort, wo Menschen sind: im Bett, in Hausschuhen, in Polstermöbeln.

Viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass sich Schädlinge von Blut ernähren - weit davon entfernt, sie beißen nicht, rote Flecken im Körper sind ein Zeichen für eine Allergie gegen Insektenprodukte.

Was sind gefährliche Bettmilben?

Wenn Flöhe einen Menschen beißen, so sind Zecken gefährlich, sie sind "Aasfresser" und ernähren sich von Hornhaut.

Harm Carry Produkte des Zusammenbruchs ihrer Aktivitäten. Es wird festgestellt, dass der Schädling im Kot ein sehr starkes Allergen enthält, das auf die Haut fällt und ihm Ärger bereitet. Insekten sind bis zu 20 Mal am Tag defekt, so dass man sich leicht vorstellen kann, wie viele Schadstoffe auf ein Kissen passen.

Schädlinge dieser Art leben nicht im Körper und können daher nicht beißen. Tatsache ist, dass alle Schwellungen, Beulen und Ausschläge, die eine Person auf ihrer Haut finden kann, die Auswirkungen einer Allergie gegen Insektenrückstände sind.

Sie ernähren sich nicht von Blut und rote Flecken sind Komplikationen der Atmungsorgane, die sich durch folgende Symptome äußern:

  • Niesen;
  • Husten;
  • Asthma;
  • Keuchen;
  • Schwierigkeiten beim Atmen.

Diese Krankheit, die aus einer Reaktion auf die Freisetzung von Parasiten hervorgegangen ist, ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Manifestation der Konjunktivitis;
  • Tearfulness;
  • Rote Augen;
  • Entzündungsprozesse in der Schleimhaut;
  • Temperaturerhöhung.

Bei Kontakt mit den Produkten der Schädlingsaktivität treten häufig Bronchialasthma, Krätze und unerträglicher Juckreiz auf. Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, der eine Untersuchung durchführt und die erforderliche Behandlung vorschreibt.

Symptome von Bett Tick Bites

In einem anderen Artikel haben wir die Frage nach den Symptomen von Krätzemilben beim Menschen beantwortet. Reden wir über Bettschädlinge. Wie oben erwähnt, sind Zecken so groß, dass sie ohne zusätzliche Erhöhung nicht sichtbar sind.

Es bleibt nur auf die Symptome zu achten, die nach ihren Bissen auftreten können:

  • Jucken an den Gliedern und am Kopf nach einer Nachtruhe.
  • Das Auftreten einer allergischen Reaktion oder ihrer Unterart (wenn keine allergische Vorgeschichte beobachtet wird).
  • Die Person beginnt ohne erkennbaren Grund zu niesen und zu husten, nicht in Verbindung mit Erkältungen oder Rauchen. Solche Symptome treten in der Regel mehr als ein Halbmond auf.
  • Bei einem längeren Aufenthalt zu Hause tritt das Auftreten einer allergischen Rhinitis auf. Es ist bemerkenswert, dass die Symptome von Zeckenstichen nach dem Ausgehen auf der Straße von selbst verschwinden. Dazu müssen keine Medikamente genommen werden.
  • Chronische Hautkrankheiten erreichen ohne Grund ihren Höhepunkt.
  • Das Auftreten dieser Symptome (oder ähnliches) bei Haustieren.

Behandlung von Zeckenstichen zu Hause

Behandeln Sie die Krankheit, die mit allergischen Reaktionen verbunden ist, es ist möglich, unter den Bedingungen des Hauses, mit einer Vielzahl von Pflanzen und nützlichen Produkten

  • Nun spülen Sie Ihren Mund mit einer Lösung aus Meersalz, Sie können in die Nase tropfen.
  • Vor dem Essen Dillöl einnehmen, mit Zucker mischen und langsam auflösen.
  • Baden mit der Zugabe von Ton - 4 EL. l in 500 ml auflösen. Sauberes Wasser hilft bei allergischem Juckreiz.
  • Perfekt helfen die Lösung Mama, kann mit Honig eingenommen werden. Zuvor sollten Sie mit Ihrem Arzt die Dosierung besprechen, die je nach Alter des Patienten variiert.
  • Birkenknospen werden zu Infusionen verarbeitet und in Form von Kompressen auf beschädigte Stellen aufgetragen. Dazu nehmen Sie 100 Gramm. Niere und bestehen für 10 Tage in Wodka. Sie können eine wässrige Lösung herstellen: 1 EL. l Die Niere besteht zwei Stunden lang in einem Glas kochendem Wasser.

Diese und andere Rezepte helfen sehr gut, Sie müssen nur die Art der Beeinflussung allergischer Reaktionen bestimmen und mit Ihrem Arzt besprechen.

Wie kann man Bettmilben loswerden?

Um Ihr Zuhause vor diesen Schädlingen zu schützen, rufen Sie die Spezialisten des Desinsektionsdienstes am besten und schnellsten an.

Sie behandeln die gesamte Wohnung mit Hilfe spezieller Vorbereitungen, einschließlich Polstermöbeln und Betten. Diese Option ist am effektivsten, aber recht teuer.

Sie können versuchen, die Verarbeitung selbst durchzuführen. Dazu müssen Sie alle für den Schlaf geeigneten Sachen, Kleidung und Kopfkissen waschen. Sie können sie zur chemischen Reinigung mitnehmen oder selbst waschen, indem Sie ein halbes Glas Ammoniak und 50 g Wasser hinzufügen. Waschseife.

Zeckenmilben verhindern

Die Präventionsarbeit gegen Bettmilben lautet wie folgt:

  • Es ist notwendig, periodisch Kissen und Decken in Frost und Sonne herzustellen. Parasiten vertragen die kalten und ultravioletten Strahlen nicht.
  • Wohnraum sollte immer gelüftet werden.
  • Nassreinigung ständig gemacht.
  • Mindestens einmal pro Woche zum Wechseln der Bettwäsche.
  • Haustiere sind in Pastellen nicht erlaubt.
  • Wenn es die Finanzen zulassen, ersetzen Sie Matratzen und Decken durch neue, die aus Materialien gefertigt sind, die keine Angst vor dem Waschen haben.

Wie Sie wissen, befinden sich Bettschädlinge in jeder Wohnung oder jedem Haus. In dem Raum sollten Bedingungen geschaffen werden, unter denen die Anzahl der Ticks nicht massiv ansteigen wird.

Die Hauptsache, die getan werden muss:

  • Überprüfen Sie das Belüftungssystem auf den Betriebsstatus. Wenn es nicht funktioniert, steigt die Luftfeuchtigkeit im Raum um ein Vielfaches, und dies ist eine hervorragende Voraussetzung für das Massenleben und die Fortpflanzung von Parasiten.
  • Sie sollten die Haut ständig überprüfen, insbesondere bei Babys. Schließlich ist ihr Immunsystem viel niedriger als bei Erwachsenen.

Staub in den Räumen kann sich im Laufe der Jahre ansammeln, und dies ist eine ausgezeichnete Option, damit sich die Schädlinge großartig fühlen und einen großen Nachwuchs hinterlassen können. Es ist unmöglich, die Eigentümer der Wohnung als schlampig und unordentlich zu bezeichnen, Schädlinge können überall dort auftreten, wo eine Person lebt.

Die Bettmilbe (Cimex lectularius) ist ein kleiner Arthropode, der auf der Hautoberfläche sowohl von Tieren als auch von Menschen parasitisch ist und starke allergische Reaktionen hervorrufen kann. Daher ist es wichtig, die Gefahren dieser Insekten für uns zu kennen, ihre Nachweismethoden, Behandlungsmethoden und ihre Kontrolle.

Eigenschaften des Parasiten

Dieser gelbbraune Ektoparasit ist für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar, die charakteristischen Merkmale sind nur im Mikroskop oder auf einem vergrößerten Foto einer Bettmilbe zu erkennen. Sie sind ziemlich friedlich - beißen Sie nicht ihre Beute, ernähren Sie sich von trockenen Schuppen und Schuppen - diese Partikel enthalten eine gewisse Menge Bakterien und andere Mikroflora, die die Nahrung von Tieren ist. Sie können die Haut jedoch nicht durchdringen.

Bettmilbe (Cimex lectularius)

Die Vitalaktivität des Parasiten hat folgende Eigenschaften:

  • fühlt sich in vernachlässigten Räumen und in makellos sauberen Räumen gut an;
  • die höchste Aktivität - von drei Uhr nachts bis sieben Uhr morgens;
  • abgeflachte Körperform, chitinöser "Rahmen" schützt die Zecke zuverlässig vor äußeren Einflüssen;
  • wohnen in Polstermöbeln, Matratzenfalten, in Bettwäsche, hinter Tapeten usw.;
  • in der Lage, bei Bedingungen bis zu +50 Grad Celsius bequem zu existieren;
  • Die Dauer der Existenz beträgt etwa ein Jahr.

Wie sieht ein typischer Wohnort aus? Gewöhnlicher Haushaltsstaub sammelte sich in Matratzen, schwer zu erreichende Möbelecken, unter den Betten. In einem Gramm können über Hunderte von Individuen von Bettmilben leben. Außerdem sind sie sehr produktiv - das Weibchen kann tagsüber bis zu dreihundert Eier legen.

Die Bettmilbe kann auf der Haut von Menschen und Tieren parasitieren.

Auf der menschlichen Haut leben keine Parasiten, aber sie fühlen sich ausgezeichnet in seinem Bett, besonders auf dem Kissen, wo sich die meisten Mikropartikel der toten Haut, Schuppen, ansammeln.

Wie kommen Bettmilben in das Haus?

In menschlichen Häusern sind Parasiten eine der Möglichkeiten:

  1. An Kleidung oder Sachen kleben. Selbst nachdem Sie auf einer alten Couch auf einer Party gesessen, in einem Hotel übernachtet oder in die Natur gereist sind, können Sie ein Fahrzeug für eine Zecke werden.
  2. Auf Tierfell. Wenn es Hunde, Katzen oder andere Haustiere im Haus gibt, die gerne draußen gehen, können sie den Parasiten ins Haus bringen.
  3. Von den Nachbarn. Zecken können sich durch Mikrorisse, Lüftungsschächte, Bohrungen für Kabel und Buchsen in eine neue Umgebung bewegen.
  4. Auf Einkäufe. Wenn Sie sogar brandneue Möbel, Geräte und Teppichböden kaufen, können Sie diese unerwünschten Gäste zu Ihnen nach Hause bringen. Besonders wenn die Lager die Desinfektion vernachlässigen.

Tipp! Bettmilben haben Angst vor ständig belüfteten Bereichen, direkter Sonneneinstrahlung und großen offenen Flächen.

Äußere Anzeichen, Symptome des "Bisses" der Bettmilbe

Zunächst sollte klargestellt werden, dass viele Menschen es als „Bettbissbiss“ bezeichnen, nur als Reizung der Haut bei Kontakt mit Eiweißeinschlüssen der fäkalen Parasitenmasse. Die gleiche Bettmilbe kotzt sich bis zu zwanzig Mal am Tag.

Was sind die "Zecken" von Bettmilben:

  • mehrere holprige rötliche "Pickel", etwas ähnlich wie Mückenstiche;
  • Hautausschläge befinden sich in einem bestimmten Abstand von wenigen Millimetern bis zu einem Zentimeter;
  • Hautflecken, auf denen die Zecke gewesen ist, stark juckend.

Die „Bisse“ der Bettmilben auf dem Foto bzw. die Allergien bei Kontakt mit ihnen sind sehr unterschiedlich und ausdrucksstark.

Allergische Reaktion von der Bettmilbe

Bei Kontakt mit den Abfallprodukten des Betts bitte beißen die folgenden Symptome beobachten:

  • Körperausschlag;
  • Schnupfen, Husten, Niesen ohne Anzeichen von ARI oder ARVI;
  • Entzündung der Augenschleimhaut, Rötung der Augenlider, Tränenfluss;
  • in seltenen Fällen - Atembeschwerden mit Keuchen, Fieber.

Neben körperlichen Beschwerden und Schlafstörungen kann die Exposition gegenüber Bettmilben auch eine ernsthafte Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen. Insbesondere kann die stärkste allergische Reaktion auftreten - Angioödem, das den Kranken zu ersticken droht.

Bisse von Bettmilben auf eine Person sind auch Ursachen für Krätze. Die Krankheit breitet sich schnell durch den Körper aus, da die beschädigten Bereiche zerkratzt werden. Gleichzeitig steigt die Temperatur, "legt" Nase und Hals. Beim Händeschütteln, einem gemeinsamen Handtuch oder einem anderen Kontakt können Krätze auf andere Personen übertragen werden. Diese Krankheit verschwindet nicht von selbst, sie sollte sofort behandelt werden.

Ein weiteres Problem für Zecken können Krätze sein. Behandlung einer allergischen Reaktion

Wenn Sie die angegebenen Anzeichen einer Allergie gegen Bettmilben in sich selbst diagnostizieren, sollten Sie so bald wie möglich einen Dermatologen konsultieren. Es ist sinnvoll, die beschädigte Stelle mit Seifen- oder Sodalösung zu waschen und anschließend mit einem Antiseptikum zu behandeln.

Juckreiz zu lindern hilft:

  • ätherische Öle von Wermut, Zypressen, Minze, Lavendel, Zitrone, Geranie, Nadelpflanzen;
  • Wattepad in reinen Essig getaucht;
  • Eis für Getränke, eingewickelt in ein sauberes Handtuch;
  • gepresster Beutel mit schwarzem oder grünem Tee;
  • Lotionen aus Abkochungen von Pflanzen mit heilenden Eigenschaften - Aloe, Kamille, Wegerich, Ringelblume.

Der Dermatologe kann die notwendigen Medikamente zur Behandlung von Allergien gegen Zeckenbisse verschreiben

Es ist wichtig zu wissen, dass die aufgeführten Mittel nur die Symptome lindern, die Allergie jedoch nicht heilen.

Tipp! Trinken Sie Aktivkohle (je nach Körpergewicht - eine Tablette / 5 kg) - dies hilft, Giftstoffe zu entfernen, die allergische Reizungen verursachen.

Folgende Medikamente werden zur Behandlung eingesetzt:

  • Tsindol - "Trocknen" von Hautausschlägen;
  • Akriderm - Bekämpfung von Entzündungen;
  • Afloderm, Propolis-Tinktur - bewältigt den Juckreiz;
  • Tavegil, Ofloderm - Entfernung der Symptome der Reaktion;
  • Retter, Fenistil - ein Mittel zur Entfernung von Schwellungen;
  • "Star" - der Kampf gegen Krankheitserreger auf der Oberfläche von Wunden.

Beachten Sie! Alle Medikamente müssen vom behandelnden Arzt verschrieben werden!

Zucht von Bettmilben

Die einfachste und einfachste Methode ist, eine Brigade zu rufen, die sich auf die Bekämpfung von Hausparasiten spezialisiert hat und eine vollständige Desinfektion der infizierten Wohnung durchführt. Sie können jedoch "Bettmilben selbst" den Krieg erklären. Alle Kampfmethoden sind in drei Gruppen zusammengefasst.

Wie Sie Bettmilben auf diese Weise loswerden:

  1. Orte, an denen sich Parasitencluster befinden, werden gründlich mit einem Staubsauger gereinigt. Nach Beendigung der Reinigung wird der Staubbeutel sofort sorgfältig verpackt und entsorgt.
  2. Alle Kleidungsstücke und Unterwäsche in der kontaminierten Wohnung werden bei der höchstmöglichen Wassertemperatur gewaschen.
  3. Aufwärmzeit für Parasiten: Kissen, Bett, Bettfalten, Möbelecken, Stofftiere usw. In diesem Fall können Sie einen Dampfreiniger verwenden.
  4. Kontaminierte Teppiche, Teppiche, Sofas, Kissen usw. Es ist am besten, es wegzuwerfen, da es sehr problematisch ist, Bettmilben von dort zu entfernen.
  5. Täglich eine gründliche Nassreinigung durchführen, den Raum lüften.

Insektizide sollten nur gemäß den Anweisungen verwendet werden. Es wird nicht empfohlen, sie zu verwenden, wenn kleine Kinder oder Haustiere im Haus sind. Wie gehe ich damit um? Zweimal anwenden - die zweite Behandlung wird in zwei Wochen durchgeführt, um die Parasiten zu schützen, die aus den "überlebenden" Eiern geschlüpft sind.

Sie können Zecken auch von zu Hause entfernen, indem Sie Ihr Haus desinfizieren.

Es wird empfohlen, die folgenden Medikamente zu verwenden:

  • Traditioneller Essig, Borsäure oder Terpentin;
  • Dobrokhim Micro, GET - auf Chlorpyrifos basierende Insektizide, die laut Hersteller bis zu sechs Monate lang Schutz bieten;
  • Ein Widder - dies bedeutet auf der Grundlage von Zetacypermethrin, dass das Gelände zwei Monate vor dem Eindringen von Parasiten geschützt werden sollte;
  • Der Überfall, ein Aerosol, das Cypermethrin, Pralletrin und Imiprotrin enthält, schützt die Wohnung etwa einen halben Monat.
  • Akaritoks - Pulver für die Lösung, das mit einer Sprühflasche dispergiert werden muss, die auch zwei Wochen aktiv ist;
  • Sipaz, Tsifoks, Allerqoff, Easy Air, medizinische Sprays auf Neem-Basis.

Bis zu einem gewissen Grad werden Parasiten und Pflanzen, die an ihren Wohnorten aufgestellt sind, dargestellt: Wilder Rosmarin, Wilder Rosmarin, Trilwurst.

Um Ihr Zuhause niemals mit Bettmilben zu teilen, genügt es, diese kurze Liste von Regeln zu befolgen:

  • Entfernen Sie langsam Federbetten, Teppiche und Teppiche und setzen Sie spezielle Matratzenbezüge.
  • Kissen, Decken, Matratzen, die im Winter mehrere Stunden lang regelmäßig auf dem Balkon getragen werden, und im Sommer mehrmals in der Sonne aufwärmen;
  • Lüften Sie den Raum regelmäßig, überladen Sie ihn nicht mit Staubkollektoren.
  • tägliche Nassreinigung mit einer 20% igen Kochsalzlösung. Verwenden Sie zur allgemeinen Reinigung einen Dampfreiniger.
  • Bettwäsche kochen oder bei hohen Temperaturen waschen;
  • Überwachen Sie die Hygiene ihrer Haustiere.

Wir hoffen, dass der Artikel Ihnen hilft, mit ungebetenen Gästen zurechtzukommen, und Bettmilben werden Ihr Zuhause nie wieder besuchen.

Ein Missverständnis darüber, wie ein Bettmilbenbiss aussieht, ist beliebt.

Es wird vermutet, dass die rote juckende Schwellung mit einer Beule in der Mitte - das ist es.

Die Bettmilbe ist ein mikroskopischer Parasit, der sich günstig im Hausstaub niederschlägt und sich von den abgestorbenen Hautzellen ernährt.

Sein bevorzugter Lebensraum: Bett, Matratze, Sofa, Teppichboden.

Es gibt immer viele tote Zellen, mit denen man leben kann. Daher haben Zecken keinen Grund zu beißen.

Finden Sie genauer heraus, was Sie tun müssen, wenn eine Zecke gebissen wird, wie Sie Erste Hilfe leisten und welche grundlegenden Präventionsmaßnahmen getroffen werden.

Lesen Sie hier, was Sie mit dem Biss eines Spinnenkreuzes, anderen giftigen und nicht giftigen (häuslichen) Spinnen tun müssen.

Symptome von Bett Tick Bites

Juckreiz, Rötung und Hautausschlag werden direkt durch die Bettmilbenbisse selbst verursacht.

So kommt es zu einer allergischen Reaktion auf Proteine ​​im Stuhl dieser Parasiten.

Der beste Lebensraum für Bettmilben ist eine warme und feuchte Umgebung.

In einer Matratze können bis zu einer Million Bettmilben sein. Jeder von ihnen ist etwa 20 Mal am Tag defekt.

Manche Menschen sind nur allergisch gegen Fäkalpellets, die ein bestimmtes Protein enthalten.

Die häufigsten Symptome sind:

  1. Niesen;
  2. Keuchen;
  3. Kurzatmigkeit;
  4. Tränen der Augen und ihrer Rötung;
  5. laufende Nase;
  6. in einigen Fällen Fieber;
  7. ein Ausschlag, der aus roten juckenden Beulen besteht (was einfach mit Bissen verwechselt wird).

Es gibt jedoch Menschen, die diese Art von Allergien nicht haben und sich daher nicht einmal der Nähe zu Parasiten bewusst sind.

Behandlungsmethoden für Bettmilbenbisse

Es sollte streng unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden. Nur ein Dermatologe kann die richtige Diagnose stellen und die notwendige Behandlung verschreiben.

Die Behandlung ist wie folgt:

  • heiße Dusche;
  • Verwendung von Antiparasitencreme zur Bekämpfung von Hautausschlag;
  • Ausschluss von Wasserbehandlungen während der Anwendung der Creme;
  • täglicher Wechsel der Bettwäsche und der Kleidung;
  • Dinge in sehr heißem Wasser waschen und auf beiden Seiten bügeln;
  • Die Hände müssen auf jeden Fall gewaschen werden, aber nach jeder Wäsche muss erneut eine medizinische Salbe aufgetragen werden.

Die Gefahr von Bettmilben für den Menschen

Allergien treten normalerweise auf, wenn mehr als 100 Zecken pro 1 Gramm Staub vorhanden sind.

Kontinuierliche allergische Reaktionen, begleitet von den oben beschriebenen Symptomen, wirken sich nachteilig auf den physischen und psychischen Zustand des Körpers aus.

Als Folge davon Nervosität, Unwohlsein, Schlafmangel, schnelle Ermüdung. Einschließlich reduzierte Leistung.

Damit die Bettmilben die Situation nicht verschlimmern, ist es wichtig, die Vorbeugung und rechtzeitige Zerstörung von Parasiten dringend zu unterstützen.

Lernen Sie, wie man Läuse mit Kerosin entfernt und wie sicher es für die menschliche Gesundheit ist.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie ein Hausmittel für Wanzen vorbereiten.

Wie funktioniert der Ultraschall von Mäusen? Lesen Sie mehr darüber.

Zeckenmilben verhindern

Es ist besser, Zeckenstiche von Bissen abzuhalten, als mit den Folgen umzugehen.

Dies hilft einfachen Empfehlungen:

  1. Waschen Sie Bettwäsche und alle Kleidungsstücke regelmäßig in sehr heißem Wasser.
  2. Reinigen Sie die Feder- und Federprodukte systematisch mit Dampf oder kaufen Sie synthetische Kissen (diese können gewaschen werden).
  3. Saugen Sie regelmäßig und reinigen Sie die Möbel gründlich mit Staub, sowie unter dem Bett.
  4. das Zimmer täglich lüften;
  5. Ersetzen Sie die schwer zu reinigenden, dichten modernen Teppich-Staubsammler gegen die leicht zu waschenden Teppiche mit freiem Weben.
  6. Lufttrockner hilft, die Ausbreitung von Bettmilben zu verhindern;
  7. Die Klimaanlage hält die Luftfeuchtigkeit niedrig, was ungünstige Bedingungen für Zecken schafft.

Kämpfen Sie mit Bettmilben

Wenn die Bettmilbe bereits aufgewickelt ist, dann sind gute Methoden des Umgangs damit:

  • "Prozharka" -Bettwäsche und -möbel im Sommer in der Sonne und Frost im Winter;
  • Nassreinigung mit einer 20% igen Salzlösung;
  • Verwenden Sie Dampfreiniger.
  • Bezug von Matratzen und Kissen mit Kunststofffolie;
  • die Luftfeuchtigkeit im Raum senken;
  • Es gibt viele Chemikalien, die bei der Bekämpfung solcher Parasiten helfen, außerdem gibt es verschiedene Zusatzstoffe in der Wäsche und Sprays für die Verarbeitung von Polstermöbeln. Folgen Sie den Anweisungen und seien Sie vorsichtig.

So können Bettmilben buchstäblich aus dem Nichts erscheinen und sich negativ auf den Körper auswirken, wenn Sie zu Allergien neigen.

Daher ist der Schlüssel zum Erfolg die schnelle Erkennung und Beseitigung dieser Parasiten von zu Hause aus.

Zecken und Käfer sind kleine Insekten, die manchmal für das Auge unsichtbar sind, was für den Menschen eine Menge Ärger verursachen kann. Ein Treffen mit ihnen ist wahrscheinlich sowohl in der Natur als auch zu Hause möglich. In den meisten Fällen ist die Person für diese Insekten von Interesse. In diesem Artikel werden wir untersuchen, wie bestimmte Arten von Bissen unterschieden und behandelt werden können, um die Methoden der Bekämpfung und Vorbeugung von Bettwanzen und Zecken sowie Flöhe kennenzulernen.

Bettwanzen

Bettwanze oder Cimex lectularius ist ein blutsaugender Ektoparasit. Die Körperlänge beträgt 3-9 mm, die Farbe ist gelbbraun. Es durchbohrt die Haut mit Hilfe eines speziellen Rüssels, die Kiefer haben zwei Kanäle, von denen einer für das Absaugen von Blut und der zweite für das Absäugen der Wunde geeignet ist. Biss in der Nacht von 3 bis 8 Uhr morgens.

  • Der Körper hat eine stark abgeflachte Form, so dass es schwierig ist, den Käfer zu zerquetschen
  • Sind nachtaktiv
  • Auf der Haut einer Person können über Nacht bis zu 500 Bisse festgestellt werden.
  • Beißen Sie nur offene Körperteile, die den Stoff nicht durchbeißen können
  • Wohnen Sie in Polster- und Schrankmöbeln, Spalten, Wäsche, Kleidung, unter Tapeten und in Büchern.
  • Sie leben gleichermaßen gut im Schlamm und in vollkommen sauberen Bedingungen.
  • Auf die Kleidung einer Person werden andere Häuser und Wohnungen gebracht
  • Durchschnittliche Lebenserwartung - 1 Jahr
  • Halten Sie die Temperatur bis zu 50 ° C

Schade für den Menschen

Wanzenstiche sind an sich keine Gefahr für die Übertragung von Krankheiten, obwohl die Möglichkeit der Übertragung von Tularämie, Milzbrand, Brucellose und Pocken durch Insekten nicht ausgeschlossen ist. Auch verursacht der Insektenstich keine Schmerzen.

Aber ein signifikanter Hautausschlag, starker Juckreiz, Allergien, unangenehmer Körpergeruch und ein unästhetisches Erscheinungsbild der Haut führen oft zu psychischen Traumata bei einer Person, die, ohne die Ursachen ihres Zustands zu kennen, in sich selbst nach schrecklichen Krankheiten zu suchen beginnt und in ihren eigenen Problemen eingeschlossen ist. Daher sind die Auswirkungen eines Wanzenbisses das physische und moralische Leiden einer Person.

Wie erkennt man ein Insekt in den Räumlichkeiten?

  • Braunbraune Flecken auf Bett und Unterwäsche, die von Insekten zurückbleiben, die von Menschen versehentlich zerquetscht werden
  • In den Rillen zwischen den Möbeln, unter den Möbeln, in den Nischen für Leinensofas und Betten bleiben nach der Häutung der Wanze Haufen von Eiern, Exkrementen und Schuppen zurück.
  • Der spezifische Geruch in den Räumlichkeiten (mit starker Infektion).

Symptome eines Wanzenbisses

Die Symptome der Parasitierung von Bettwanzen können von einer Person lange Zeit übersehen oder auf andere Krankheiten (Krätze, allergische Dermatitis usw.) zurückgeführt werden.

  • Mehrere kleine Flecken auf dem Körper in Rot, die an kleine Akne- oder Mückenstiche erinnern. Wanzen-Bisswunden
  • Leichte Schwellung der betroffenen Haut.
  • Starker Juckreiz

Diese Symptome sind jedoch nicht immer vorhanden. Während des Bissens weist ein ausgewachsener Käfer der menschlichen Haut ein spezielles Enzym zu, wodurch sein Biss sowohl in der Empfindung als auch äußerlich unauffällig wird - Rötung und Juckreiz fehlen. Helle Symptome treten bei Personen auf, die zu Allergien neigen, mit einer starken Infektion der Räumlichkeiten sowie bei jungen Insekten.

Wie sehen Wanzenstiche aus?

Es ist einfach, Wanzenstiche von den Bissen anderer Insekten zu unterscheiden. Normalerweise ist dies:

  • mehrere Bisse (50-100 oder mehr). Der Biss ähnelt zwar äußerlich einem Mückenstich, aber in der Praxis ist ein derart massiver Angriff von Mücken in einem Wohngebiet nicht möglich;
  • eine Art Weg der Bisse, d.h. rote Punkte, die sich in einem Abstand von einigen Millimetern bis zu mehreren Zentimetern hintereinander befinden Im Gegensatz zu den Bewegungen einer Krätzemilbe hinterlässt eine Bettwanze einen solchen Weg für eine Nacht und eine Krätzemilbe für mehrere Tage.

Behandlung für Wanzenstiche

Es gibt keine spezifische Behandlung für Bettwanzen. Kleinere Hautausschläge werden innerhalb von 3-4 Tagen selbständig behoben. Therapeutische Maßnahmen zielen auf die Beseitigung unangenehmer Symptome ab und sollten parallel zu den Maßnahmen gegen Bettwanzen durchgeführt werden:

  • Sorgfältige Hautpflege mit Waschmitteln am Abend und am Morgen.
  • Schmierung der betroffenen Haut mit Wasserstoffperoxid oder Antijuckreizsalbe (Fenistil) 3-4 mal täglich (siehe Allergiesalbe)
  • Bei einer schweren allergischen Reaktion - Einnahme von Antihistaminika für 3-5 Tage (Loratadin, Zyrtec, Telfast, siehe Liste der Allergietabletten).

Wie Sie Bettwanzen loswerden

Am effektivsten ist die sanitäre Behandlung kontaminierter Räume, die auf diese Organisation spezialisiert ist. Versuche, ärgerliche Insekten aus dem eigenen Bereich zu entfernen, sind oftmals der Fall, dass die Menschen einfach kontaminierte Möbel loswerden. Dies ist jedoch keine Garantie dafür, dass alle Personen den Lebensraum verlassen haben.

Physikalische Methoden

  • Dazu gehören hohe Temperaturen bei Parasiten. Das Aufwärmen des Raums für 6-8 Stunden mit einer Temperatur von +48 ° C garantiert die Zerstörung von Käfern und ihren Eiern.
  • Zu Hause können Sie einen Dampfreiniger verwenden, den Dampf, der an schlecht zugänglichen Stellen, Möbelnähten usw. eindringt. Diese Methode hilft auch beim Desinfizieren von Kleidung, Wäsche, Spielzeug usw. durch Erhitzen in Trocknern für etwa 20 Minuten.
  • Das Waschen bei einer Temperatur von mindestens 50 ° C ist ebenfalls wirksam.

Mechanische Methoden

Dies ist das Staubsaugen von Möbeln und Oberflächen, woraufhin die Tasche mit den dort befindlichen Parasiten zerstört wird. Die Effizienz der Methode ist gering, da sich Käfer und ihre Eier an unzugänglichen Stellen befinden können.

Chemische Methoden

Dazu gehören die Verwendung von Insektiziden, wobei Möbel, Schlitze, Fußleisten, Fußböden und andere Stellen gemäß den Anweisungen verarbeitet werden sollten. Die Verarbeitung sollte zweimal durchgeführt werden, das zweite Mal - zwei Wochen nach der ersten Behandlung, wenn junge Tiere aus überlebenden Eiern schlüpfen können.

Die unabhängige Verwendung von Insektiziden erfordert Vorsicht und Vorsicht. Egal wie sicher die Insektizide sind, die Räumlichkeiten sollten nicht in Gegenwart von Kindern und schwangeren Frauen behandelt werden. Die Anweisungen, insbesondere die Dosierung des Arzneimittels, sowie die persönlichen Maßnahmen zur Vermeidung von Vergiftungen müssen strikt befolgt werden.

Die wirksamsten Insektizide:

  • GET-Flüssigkeit auf Chlorpyrifos-Basis. Es kann in Räumen verwendet werden, in denen sich Kinder aufhalten. Die Verarbeitungseffizienz bietet 6 Monate Schutz vor Fehlern. Das im Wirkstoff ähnliche Insektizid von Dobrokhim Micro hat die gleichen Eigenschaften.
  • Mehrkomponenten-Insektizid Taran auf der Basis von Zetacermethrin. Das Medikament bleibt 2 Monate nach der Behandlung aktiv.
  • Reid-Aerosol auf der Basis von Cypermethrin, Pralletrin und Imiprotrin. Gültig für 15 Tage.
  • Borsäure, Essig und Terpentin werden auch zur Bekämpfung von Bettwanzen eingesetzt, ihre Wirksamkeit ist jedoch geringer.

Natürliche Methoden

Dazu gehören die Verwendung von Pflanzen: Rainfarn, Wermut frisch oder trocken wird in den für Wanzen typischen Lebensräumen aufgestellt - unter Möbeln, in Spalten, auf dem Boden usw. Die Verarbeitung von Räumen und Möbeln mit Abkochung von Blättern von wildem Rosmarintee hilft ebenfalls. Diese Methoden sind für den Menschen sicher und beinhalten den Einsatz ohne Räumung aus den Räumlichkeiten.

Eine andere natürliche Methode ist die Entfernung von kontaminierten Möbeln für mehrere Tage auf die Straße, was bei Minustemperaturen und Hitze wirksam ist. Insekten halten dem Frost und der direkten Sonneneinstrahlung nicht stand und sterben deshalb tagsüber ab. Außerdem verlieren sie die Stromquelle, was ihren Tod beschleunigt.

Sie sagen, dass dort, wo Kakerlaken leben, keine Bettwanzen gefunden werden, da Kakerlaken die natürlichen Feinde der letzteren sind. Dies ist jedoch nicht der beste Weg, um Parasiten zu bekämpfen - Schaben, obwohl sie keine Personen beißen, sondern verschiedene Infektionen verbreiten.

Hausstaubmilben

Staubmilbe, Dermatophagoides, hat eine mikroskopische Größe von 0,1 bis 0,5 mm. Es gibt ungefähr 150 Arten von Hausstaubmilben. Als synanthropischer Arthropode lebt er in der Wohnung des Menschen. Der Lebenszyklus beträgt 60-80 Tage. Stadtwohnungen sind ein idealer Lebensraum für Hausstaubmilben, da sie ein optimales Umfeld für Brut und Lebensunterhalt bieten: Temperaturen von 20 bis 25 ° C und hohe Luftfeuchtigkeit sowie eine konstante Nahrungsquelle, also das tote Epithel des Menschen. In großen Mengen findet man Haushaltsstaub, Betten, Sofas, Teppiche.

Schade für den Menschen

Diese kleinen Bewohner von Stadtwohnungen beißen keinen Menschen an, sondern richten durch ihre lebenswichtige Tätigkeit großen Schaden an. Hausstaubmilbenkot enthält Verdauungsenzyme, die zur Zerstörung der menschlichen Haut beitragen und, wenn sie in die Atemwege gelangen, schwere allergische Reaktionen bis hin zum Asthma bronchiale verursachen. Bei durch Zecken übertragenes Bronchialasthma zeichnet sich eine Verschärfung des Frühlings und Herbstes sowie nächtliche Anfälle aus.

Am häufigsten verursachen Staubmilbenkotantigene eine atopische Dermatitis, allergische Rhinitis und allergische Konjunktivitis.

Symptome einer durch Zecken übertragenen Allergie:

  • ununterbrochene Rhinitis, nicht in Verbindung mit ARI, die schwer mit Vasokonstriktor und anderen Medikamenten zu behandeln ist. Plötzlich beginnt und endet auch plötzlich, in fortgeschrittenen Fällen ist es fast das ganze Jahr über vorhanden;
  • verstopfte Nase;
  • Tränenfluss;
  • Kopfschmerzen;
  • Juckreiz und Rötung der Haut, Trockenheit und Schuppenbildung;
  • trockener Husten;
  • Anfälle von Atemnot in der Nacht.

Staubmilbe-Allergie-Behandlung

Die durch Zecken übertragene Allergie ist ein globales Problem, da die vollständige Zerstörung von Hausstaubmilben nicht möglich ist und jedes Jahr eine zunehmende Anzahl von Menschen mit Überempfindlichkeit gegen Hausstaubmilben-Antigene, insbesondere Kinder, registriert wird (der Anteil der Kinder mit Allergien beträgt 6% pro Jahr).

Dies ist das aktivste Haushaltsallergen. Die Menge an Staubmilben in 10 µg pro 1 g Staub erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sich Bronchialasthma um das Dreifache entwickelt.

Am effektivsten ist es, eine ASID-Therapie durchzuführen: eine allergenspezifische Immuntherapie. Die Methode besteht in der Einführung eines Extrakts von Allergenen von Hausstaubmilben in allmählich zunehmender Konzentration in den Körper. So gewöhnt sich das Immunsystem allmählich an das Allergen, verringert die Schwere der allergischen Reaktion und verringert im Allgemeinen die Empfindlichkeit gegenüber diesem Allergen. Die richtige Behandlung führt dazu, dass die Allergiker vollständig auf die allergische Komponente der Hausstaubmilbe nicht mehr reagieren und die Symptome loswerden.

Diese Methode ist die traditionelle Behandlung mit Antihistaminika. Sie wird bei Kindern ab 5 Jahren und bei Erwachsenen angewendet. Allergien, insbesondere bei Hausstaubmilben, sind mit antiallergischen Medikamenten schwer zu korrigieren, der Körper gewöhnt sich daran, erfordert die Verwendung von immer stärkeren Medikamenten in höheren Konzentrationen. In diesem Fall wird die Immunität einer Person geschwächt, der Körper reagiert empfindlich auf alle neuen Allergene, und allergische Rhinitis und Konjunktivitis entwickeln sich allmählich zu Asthma.

Ebenso wichtig ist die Sauberkeit der Räumlichkeiten:

  • tägliche Nassreinigung
  • Minimierung "staubsammelnder" Gegenstände: Teppiche, Plüschtiere, Decken
  • ständige Raumbelüftung
  • spezielle Luftreiniger, die angeblich die Luft reinigen, moderne Staubsauger - das ist eher ein Werbeschritt der Hersteller dieser Waren. Kein Gerät ist in der Lage, die Staubmilbe zu 100% zu entfernen. Und wir können die Bevölkerung der Zecken öffentlicher Plätze, Kindergärten, Büros nicht beeinflussen.

Verschiedene Temperierverfahren, Ernährung, ein gutes Trinkverhalten und ein gesunder Lebensstil wirken sich positiv auf die Immunität aus und erhöhen die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Allergene.

Flöhe

Flöhe sind kleine Insekten von 1 bis 4 mm Größe. Der Körper hat eine abgeflachte Form, so dass das Insekt schwer zu fangen ist. Sie zeichnen sich durch eine hohe Sprungfähigkeit aufgrund der langen Hinterbeine und eine hohe "Manövrierfähigkeit" aus - der Floh läuft leicht von Ort zu Ort im dicken Fell des Tieres.

Natürliche Wirte für Flöhe sind warmblütige Tiere mit Wolle. Der Mensch als Organismus für ständige Lebensaktivität interessiert den Floh nicht. Flöhe, die eine Zeit lang von einer Person leben können und die ihn beißen, werden als Pulex irritans bezeichnet, Katzenflöhe, Ctenocephalus telis, können sich auch mit menschlichem Blut ernähren. Eine Person kann in die Wohnung einer Person mit Tieren sowie bei der Person selbst gelangen, indem sie sich an ihre Kleidung anlegt.

Schade für den Menschen

Neben Schmerzen zum Zeitpunkt des Bisses und anhaltendem Juckreiz nach einem Biss können Flohbisse zu schweren Krankheiten werden, die von diesen Insekten getragen werden: Pest, Dermatophiliasen, Pulikose, Typhus der Ratte, Rickettsiose, Tularämie, Listeriose, Dipilidiose.

Sekundärinfektionen, die als Folge von Kratzern von Wunden auftreten, verwandeln sich in Furunkulose, Abszesse, Geschwüre und Geschwüre. Eine allergische Reaktion auf einen Flohbiss führt zu ausgedehnten Hautreizungen, die schließlich zu Neurosen und Schlafstörungen führen können.

Floh beißt auf den Menschen

Meist beißen Flöhe in den unteren Gliedmaßen. Wenn Sie in Plaids oder Polstermöbeln leben, können Flöhe auf andere Körperteile beißen. Beißender Floh, der fest auf der menschlichen Haut befestigt ist, kann wie ein schwarzer Punkt aussehen.

Die Symptome eines Flohbisses sind hell, es ist schwierig, sie mit anderen Arten von Bissen zu verwechseln. Beißend bringt das Insekt ein spezielles Enzym in die Wunde, das das Blut verdünnt. Der Biss selbst wird von heftigen Schmerzen begleitet, die zu Juckreiz und Brennen führen. An der Stelle des Bisses bleibt ein hyperämischer Fleck mit einem Durchmesser von etwa 5 mm, in dessen Mitte sich ein blutiger Punkt befindet. Der Fleck schwillt an, der hämorrhagische Punkt bleibt 3-5 Tage sichtbar und verursacht erheblichen Juckreiz. Bei der Entwicklung einer allergischen Reaktion tritt Urtikaria auf.

Kinder können auch allgemeine Symptome haben, insbesondere bei mehreren Bissen: leichtes Fieber, Angstzustände, Durchfall.

Was tun, wenn ein Floh beißt?

  • Behandeln Sie die Bissstelle mit antiseptischem Wasserstoffperoxid, Alkohollösung und Kaliumpermanganat.
  • Legen Sie eine kalte Kompresse auf den Biss.
  • Antipruritische oder antiallergische Salbe auf den Bissbereich auftragen.
  • Während des gesamten Zeitraums der Bissräumung auf der Haut ist es wichtig, die Wunde nicht zu kämmen, da dies die Erholungsphase der Haut verlängert und eine sekundäre Infektion zur Folge hat. Juckreiz lindern hilft Sodalotionen (1 Teelöffel Soda in einem Glas Wasser).
  • Wenn die Wunde noch ewig ist, sollten Sie einen sterilen Wattestäbchen mit einer antibiotikumhaltigen Salbe (Levomekol, Gentamicin usw.) auf das Geschwür auftragen.

Flöhe loswerden

  • Entfernen Sie Flöhe von Haustieren mit speziellen Insektiziden.
  • Desinfektion von Tierlebensräumen - Bettwäsche, weiche Häuser. Dazu müssen sie eine Lösung mit Haushaltsdesinfektionsmittel einweichen, dann mit etwa 50 ° C warmem Wasser waschen und gründlich abspülen.
  • Um ein Apartment oder eine Wohnung mit einem speziellen Insektizid zu verarbeiten, beachten Sie die Anweisungen und Sicherheitsregeln - Tetrix, Effective Ultra, Solfak, Chlorpirimark. Falls notwendig, wird die Behandlung in 2-3 Wochen wiederholt.
  • Wenn Sie intolerant gegen Chemikalien sind, können Sie Graswermut verwenden, das in der Wohnung verteilt werden sollte, insbesondere auf dem Boden und am Eingang.
  • Werfen Sie einen Staubsaugerbeutel für einen Staubsauger, in dem Flöhe gerne leben und brüten.

Zangen

Zecken sind eine echte Bedrohung für Dorfbewohner und Stadtbewohner, vom warmen Frühlingstag bis zum Herbst. Jedes Jahr wird eine zunehmende Anzahl infizierter Zecken registriert, deren Biss gefährliche Krankheiten wie Zecken-Enzephalitis, Borreliose und andere hervorrufen kann.

Zecken werden sowohl an Menschen als auch an Tieren angegriffen, um Nahrung zu erhalten - Blut. Temperaturen und warmblütige Gerüche reagieren auf sie und nehmen sie aus einer Entfernung von 5-10 Metern wahr. In Erwartung des Opfers sitzen sie auf den Pflanzen und klammern sich mit den Vorderpfoten an die Kleidung einer Person oder an das Fell des Tieres, wenn es die Pflanze berührt. Sie graben sich nicht sofort ein, so dass das Opfer die Gelegenheit hat, es zu bemerken und abzuschütteln.

In der Welt gibt es etwa 48 Tausend Arten von Zecken.

  • Die größte Bedrohung sind Zeckenstiche aus der Ixod-Ordnung, die Borreliose und durch Zecken übertragene Enzephalitis (Symptome) verursachen.
  • Arthropoden, die verschiedenes Zeckenfieber verursachen.

Zecken leben nicht nur in Wäldern und Parks, sondern auch in der grünen Zone der Umgebung, niedrigen Büschen und sogar Gras. In der Regel steigt die Vegetation nicht über 1 m. Ihre Größe ist nur 2-4 mm, es ist sehr schwierig, das Häckchen wahrzunehmen, es ist fast unmöglich, es zum Zeitpunkt des Angriffs an sich zu fühlen.

Wie kommt es zu einem Zeckenstich?

Erkennen Sie den Zeckenbiss sofort fast unmöglich. Zeckenbisse mit einem speziellen Anästhetikum beschmiert, so dass es fast nicht auffällt. Besonders vernünftige Menschen fühlen sich möglicherweise unwohl in Form von ziehenden Schmerzen und fühlen sich, als ob ein Fleck, ein Iglitz, unter ihre Kleidung gefallen wäre.

Mite versucht, Bereiche mit zarter und dünner Haut auszuwählen, die sich leichter durchbeißen lassen:

  • Hals;
  • Ohrläppchenbereich;
  • Achselhöhlen;
  • Code unter der Brust;
  • Leiste und Genitalien;
  • Gesäß

Im Moment des Bisses beißt die Zecke durch die Haut und setzt ein spezielles Auswachsen des Pharynx mit Zähnen, die die Zecke in der Wunde halten, mit einem Hypostus an. Im Verlauf der Nasazyvaniya nahm die Blutmilbe deutlich zu.

Wenn eine Zecke mit einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis infiziert ist, bleibt der Virus-Erreger ein Leben lang erhalten. Das Virus dringt durch den Speichel eines gebissenen Arthropods in das Blut einer Person ein, so dass sich eine Person in den ersten Minuten nach einem Zeckenstich infiziert, eine frühzeitige Entfernung des Parasiten schließt eine Infektion mit einer gefährlichen Infektion nicht aus. Gleiches gilt für Zeckenfieber.

Wenn eine Zecke mit Borreliose infiziert ist, gelangen die verursachenden Bakterien erst dann in das menschliche Blut, wenn die Zecke beginnt, Blut zu saugen, weil leben im Verdauungstrakt von Arthropoden, und dies - einige Stunden nach dem Biss. In diesem Fall kann die frühe Extraktion der Zecke die Krankheit verhindern.

So entfernen Sie ein Häkchen richtig - Erste Hilfe bei Zeckenstichen

Wenn es die Möglichkeit gibt, so schnell wie möglich zur medizinischen Einrichtung zu gelangen, sollte dies geschehen, die Ärzte werden schnell und ohne Konsequenzen die Zecke nehmen. Wenn dies nicht möglich ist, entfernen Sie das Häkchen so schnell wie möglich:

Um Ihre Hände Gummihandschuhe anzulegen, Plastiktüte.
Entfernen Sie das Häkchen:

  • mit speziellen Werkzeugen (Tick Twister, Ticked Off, The Tickkey, Trix Tick Lasso, Anti-Tick). Sie sind immer mit einer ausführlichen Gebrauchsanweisung versehen.
  • mit Thread. Ein starker Faden ist an der Basis an der Zecke befestigt, d. H. nahe der Haut in Form einer Schleife. Die Enden des Fadens spannen sich sanft an. Danach sollten Sie die Zecke im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn halten, indem Sie die Fadenenden festhalten - ein paar Bewegungen, und die Zecke lässt sich leicht aus der Wunde entfernen.
  • mit einer Pinzette. Die Spitze der Pinzette fasst den Kopf der Zecke leicht und dreht sie, ohne auf den Bauch zu drücken und nicht zu ziehen.

Nach dem Entfernen der Zecke sollte in ein Glasgefäß gepflanzt werden.

  • Zeckenreste mit einer sterilen Nadel entfernen, wenn sie in der Wunde verbleiben. Verwenden Sie am besten eine sterile Nadel aus einer neuen Spritze. In extremen Fällen können Sie eine normale Nadel nehmen, sie über die Flamme halten, eine Minute nach dem Abkühlen mit Alkohol bearbeiten und dann die Zecke entfernen.
  • Behandeln Sie die Wunde mit einem Antiseptikum.
  • Schicken Sie die extrahierte Zecke zur Forschung ins Labor.

Die Auswirkungen einer Enzephalitis Zeckenstich - Symptome einer durch Zecken übertragenen Enzephalitis

Die Latenzzeit beträgt 5 bis 25 Tage, am häufigsten treten die Symptome jedoch 7 bis 14 Tage nach dem Zeckenstich auf. Die üblichen Symptome dieser Infektion beginnen akut und lebhaft, d. H. Der Patient kann den Beginn der Klinik eindeutig markieren:

  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • Schmerz in den Augen;
  • Photophobie;
  • Schmerzen in Muskeln, Knochen und Gelenken;
  • Kopfschmerzen;
  • Erbrechen;
  • Lethargie und Schläfrigkeit;
  • Krämpfe (bei Kindern);
  • Rötung der Sklera der Augen, des Gesichts, des Halses, des Oberkörpers.

Formen der Enzephalitis

Das Zielorgan der Erkrankung ist das Gehirn (siehe Statistiken zur durch Zecken übertragenen Enzephalitis). Es gibt verschiedene Formen des Verlaufs der Enzephalitis, die ihre eigenen klinischen Merkmale aufweisen.

Es wird in 40-50% der Fälle diagnostiziert. Fieber, das Hauptsymptom der Krankheit, dauert bei 38-40 ° C 5-6 Tage. Nach dem Absinken der Temperatur verschwinden die Hauptsymptome, Schwäche und Lethargie bleiben jedoch noch einige Wochen. Komplikationen sind sehr selten.

Das sind 50 bis 60% der Fälle. Sie tritt bei schwerer allgemeiner Vergiftung (Hyperthermie über 38 ° C, Fieber, Schüttelfrost, Schwitzen, hochintensive Kopfschmerzen) sowie Symptomen einer Entzündung der Gehirnmembranen auf: Übelkeit und Erbrechen, Abnahme der Elastizität der Hinterkopf- und Nackenmuskulatur (Schwierigkeiten beim Versuch, das Kinn zum Hals zu bringen). Gesichtsasymmetrie, Pupillenerweiterung. Die Erholung ist lang, die Remission erfolgt in einem Zustand der Schwäche und Schwäche. Eine Chronisierung des Prozesses ist möglich.

Am schwersten mit der Strömung. Charakteristisch sind hohes Fieber, Bewusstseinsstörungen mit Wahnvorstellungen und Halluzinationen, schwere Intoxikationen, Krämpfe, Desorientierung im Weltraum, Atemstörungen und Herzfunktionen. Meistens wird chronisch.

Es entwickelt sich über mehrere Monate und sogar Jahre nach der Krankheit. Häufigkeit - 1-3% der Fälle von der Gesamtmasse der Erkrankten. Der Patient hat ein ständiges Zucken der Muskeln von Nacken, Schultergürtel und Gesicht, Sehnenreflexe und Muskeltonus in den Gliedmaßen werden reduziert, die Psyche wird gestört und es kommt zu Demenz.

Borreliose

Diese Krankheit tritt mit einer Schädigung des Nervensystems, der Gelenke, des Herzens und der Haut auf und wird sehr oft chronisch. 10-14 Tage nach dem Biss beginnt das frühe Stadium der Krankheit:

  • Kopfschmerzen, Fieber, Schüttelfrost, Hyperthermie, Müdigkeit,
  • Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, allgemeines Unwohlsein, Husten, Halsschmerzen, Konjunktivitis
  • Zunahme der Lymphknoten in der Nähe
  • Rötung der Ringform an der Stelle des Bisses, die sich an den Seiten für mehrere Tage ausdehnt
  • Ausschlag streuen
  • ringförmige Ausschläge

Das Stadium der Ausbreitung der Infektion (2-3 Wochen - 2-3 Monate nach dem Biss)

Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien