Haupt Analysen

Symptome und Behandlung von Urtikaria - Foto, Allergie, Test, Einstufung

Urtikaria: Behandlung, Foto, Symptome bei Erwachsenen.

Urtikaria - allergische Dermatitis, die Schwellungen der papillären Dermis verursacht.

Blasen treten auf der Haut in verschiedenen Größen auf.

Sie erheben sich über die Oberfläche der Dermis und haben klare begrenzte Umrisse.

Das Auftreten von Urtikaria am Körper wird immer von starkem Juckreiz begleitet.

Erwachsene und Kinder leiden an der Krankheit, bei Erwachsenen wird fast immer eine chronische Form der Krankheit diagnostiziert. Die Ursachen ihres Auftretens sind unterschiedlich.

Ursachen der Urtikaria

Auflisten der Ursachen der Urtikaria bei Erwachsenen ist zu beachten:

  • Autoimmunfaktoren;
  • Komplikationen durch Begleiterkrankungen;
  • physikalische Faktoren, die zu einer mechanischen Reizung der Haut führen.

Typische Hautausschläge treten auf der Brust oder am Bauch, auf dem Rücken oder auf dem Priester eines Erwachsenen als Folge einer Langzeitmedikation auf, als Reaktion auf die Verwendung bestimmter Arten von Lebensmitteln.

Der Prozess kann Kontaktstoffe (zum Beispiel Haushaltschemikalien) oder Insektenstiche starten.

Klassifikation der atopischen Dermatitis

Es gibt verschiedene Arten von Urtikaria. Jedes hat sein eigenes charakteristisches Krankheitsbild.

Wenn Sie wissen, wie die Urtikaria bei Erwachsenen aussieht, können Sie die Situation richtig einschätzen und rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.

Je nach Dauer der Erkrankung gibt es drei Krankheitsformen:

  1. Ostrum.
  2. Chronisch
  3. Episodisch.

Die akute Form wird normalerweise nur bei Kindern diagnostiziert. Alle Symptome sind intensiv und intensiv.

Akute Form der Urtikaria

Zuerst steigt die Körpertemperatur auf 39 Grad, dann erscheinen Blasen auf dem Körper, die eine leuchtende rosa Farbe haben. Gleichzeitig ist ein starker Juckreiz vorhanden, so dass das Kind sehr ungezogen ist.

Die Dauer der Akutphase ist auf sechs Wochen begrenzt.

So viel Zeit vergeht vom Tag der ersten Blase bis zum Verschwinden der letzten Stelle.

Die Urtikaria tritt in das chronische Stadium ein, wenn sie länger als sechs Wochen dauert.

Bei vielen Erwachsenen dauert es Jahre (von 3 bis 5 Jahre).

Gekennzeichnet durch die Tatsache, dass die Krankheit nachlässt und dann mit derselben Kraft wieder zurückkehrt.

Bei vielen Patienten hat die chronische Urtikaria eine anhaltende Form (Anzeichen der Erkrankung sind ständig auf der Dermis vorhanden).

Chronisches Urtikaria-Foto

Episodische Urtikaria wird diagnostiziert, wenn die beschriebenen allergischen Hautausschläge akut beginnen, jedoch sehr schnell enden.

Der kurze Verlauf der Krankheit ist das charakteristischste Symptom einer episodischen Form.

Je nach Krankheitsursachen werden folgende Arten von allergischem Hautausschlag unterschieden:

  • Physisch.
  • Droge.
  • Allergisch.
  • Idiopathisch (Ursachen für Urtikaria bei Erwachsenen sind unklarer Natur).

Diese Klassifizierung findet statt, weil verschiedene Faktoren, die Provokateure hervorrufen, zur Entstehung einer Krankheit mit eigenen charakteristischen Symptomen führen.

Das klinische Bild der Unterarten unterscheidet sich geringfügig voneinander. Daher ist es sinnvoll, sich ausführlicher mit dem Thema zu beschäftigen.

Körperliche Urtikaria

Physikalische Urtikaria ist eine allergische Dermatitis, die als Reaktion auf einen bestimmten, auf die Haut gerichteten physikalischen Effekt auftritt.

Foto von allergischer Dermatitis

Abhängig vom Faktor Provocateur werden folgende Krankheitsformen unterschieden:

  1. Urtikaria dermographisch.
  2. Urtikaria auf Nervenboden.
  3. Sonnig
  4. Droge.
  5. Kalt
  6. Aqua.

Was ist dermographische Urtikaria?

Dies ist eine Hautreaktion auf mechanische Reizung.

So zum Beispiel allergisch gegen Wolle, Haushaltschemikalien.

An der Kontaktstelle erscheint zuerst ein roter Streifen, die Haut am entzündeten Bereich beginnt stark zu jucken, dann erscheinen große Blasen entlang der Kämmlinie.

Reizung kann auftreten:

  • auf irgendeinem Teil der Haut;
  • einschließlich eines Priesters in einem Erwachsenen;
  • auf der Brust, auf dem Bauch und sogar im Gesicht.

Die beschriebenen Symptome treten bei einigen Personen fünf Minuten nach Kontakt mit einem Reizstoff auf, andere manifestieren eine Urtikaria nach 30 Minuten oder zwei Stunden.

Der Krankheitsverlauf ist episodisch: Sobald der Patient den Provocateur-Faktor nicht mehr kontaktiert, geht die allergische Reaktion von selbst ab.

Zur Bestätigung der Diagnose kann der Test - Schlaganfall die Haut reizen.

Dermografisches Urtikaria-Foto

Wenn danach ein charakteristisches Muster auf der Haut des Patienten erscheint, wie auf dem Foto gezeigt, wird eine Art Dermatitis festgestellt.

Manchmal tritt Urtikaria als Reaktion auf starken Stress und starke körperliche Anstrengung auf.

In diesem Fall unterscheiden sich die Symptome geringfügig. An den Armen und Beinen bildet sich eine Rötungszone, darauf erscheinen kleine blassrosa Blasen, deren Abmessungen 5 mm nicht überschreiten.

Blasenbildung wird von Juckreiz begleitet. Mit der Zeit vereinigen sich die Blasen und werden zu einem großen roten Fleck, wie auf dem folgenden Foto gezeigt.

Der folgende Test hilft, die Diagnose zu bestätigen:

  1. der Patient wird aufgefordert, das Laufband zu betreten und 15 Minuten laufen zu lassen;
  2. oder bitten Sie, in ein auf 42 Grad erhitztes Bad mit heißem Wasser zu tauchen.

Wenn der Verdacht berechtigt ist, reagiert die Haut sofort mit dem Auftreten charakteristischer Symptome.

Solar Urtikaria

Die Sonnenform wird diagnostiziert, wenn ein Bienenstock auf dem Körper einer erwachsenen Person erscheint, wenn direktes Sonnenlicht die Haut trifft.

Die Reaktion zeigt sich sofort: Die Sonnenstrahlen tragen zur sofortigen Freisetzung spezieller Wirkstoffe durch Mastzellen bei, die das Auftreten von Ödemen der Haut, Hautausschläge, die von Juckreiz begleitet werden, auslösen.

Solar Urtikaria Foto

Diese Form ist die gefährlichste aller bereits beschriebenen.

In den meisten Fällen verläuft es leicht, aber manchmal führt es zu einer schweren allergischen Reaktion, bei der der Blutdruck stark abfällt und eine Person Anzeichen von Erstickung zeigt. Er verliert das Bewusstsein.

Beachten Sie! Um eine ähnliche Komplikation zu provozieren, können bestimmte Medikamente genommen werden. Es ist bekannt, dass die Mittel aus der Gruppe der Tetracycline, Sulfonamide, Fluorchinolone die Empfindlichkeit der Haut gegenüber den Sonnenstrahlen erhöhen können - das Auftreten charakteristischer Symptome, wie auf dem folgenden Foto dargestellt.

Der folgende Test hilft, die Diagnose zu bestätigen: Die Haut des Patienten wird mit einer Lichtwelle unterschiedlicher Länge bestrahlt, die Reaktion erscheint nach 10 Minuten.

Kalte Urtikaria

Kalte Urtikaria - Hautreaktion auf Kälte. Es geschieht angeboren und erworben.

Die ersten Symptome einer angeborenen Erkältung äußern sich 6 Monate nach der Geburt im Säuglingsalter.

Die erworbene Form entwickelt sich meistens vor dem Hintergrund des Verlaufs der Begleiterkrankung.

Die Mechanismen seiner Entstehung sind nicht vollständig verstanden.

Es gibt jedoch Fälle, in denen Patienten im Alter zwischen 40 und 49 Jahren, die an chronischen Erkrankungen leiden, über schmerzhafte Hautreaktionen auf die Auswirkungen von niedrigen Temperaturen klagen.

Kalte Urtikaria tritt nicht immer auf, die Anfälle beginnen spontan, sie sind akut (die Haut wird rot, Blasen, die jucken), verschwinden sofort, sobald sich der Patient eine halbe Stunde lang in einem warmen Raum erwärmt.

Kalte Urtikaria Foto

Kalte Urtikaria hält nicht lange an, es ist immer chronisch, Rückfälle treten alle 3-4 Jahre auf.

Das Krankheitsbild kann sich auf die Erscheinungsformen charakteristischer Symptome beschränken, kann aber auch systemisch sein.

Dann expandiert die Klinik, der Patient beschwert sich:

  • Kopfschmerzen;
  • anhaltender Schwindel;
  • das Auftreten von Atemnot;
  • niedrigerer Blutdruck;
  • Übelkeit und Erbrechen.

Beachten Sie! Patienten, bei denen eine ähnliche Krankheit diagnostiziert wurde, sind strikt kontraindiziert, wenn sie in kaltem Wasser schwimmen. Es bleibt die Möglichkeit, einen anaphylaktischen Schock während des gesamten Lebens eines Kranken zu entwickeln. Der Provokationstest hilft, die Diagnose zu bestätigen: Ein Eiswürfel wird auf die Haut des Patienten aufgetragen, nach 10 Minuten treten bei Erwachsenen erste Urtikaria-Anzeichen auf.

Es gibt Fälle, in denen charakteristische Symptome bei Erwachsenen nach Kontakt mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten auftreten.

Entsprechend seiner chemischen Zusammensetzung ist Wasser gegenüber einem Menschen in Bezug auf ein Allergen inert, die Haut reagiert eher auf eine Flüssigkeit als auf eine Flüssigkeit, wenn sie mit in Wasser gelösten Substanzen in Kontakt kommt.

Die Symptome der Urtikaria treten nach 10 Minuten unmittelbar nach Kontakt mit Wasser auf, bleiben bis zu einem Tag bestehen und verschwinden dann von selbst.

Es wird keine Behandlung angewendet, den Patienten wird empfohlen, bestimmte vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen.

Sie werden empfohlen, um provokative Faktoren zu vermeiden, die Anzahl der Wasservorgänge auf ein Minimum zu reduzieren, spezielle Filter an allen Wasserhähnen des Hauses anzubringen, die das Wasser in die Nähe von destilliertem Wasser bringen können.

Zum Schwimmen ist besser gekochtes Wasser zu verwenden.

Droge Urtikaria

Es wurde beobachtet, dass die langfristige Anwendung bestimmter Arzneimittel bei Erwachsenen Anzeichen einer Urtikaria auslösen kann.

Droge Urtikaria Foto

Diese Reaktion wird durch die Einnahme nichtsteroidaler entzündungshemmender Tabletten, Antidepressiva, Statine und anderer Arzneimittel verursacht.

Das Krankheitsbild ist identisch mit dem Krankheitsbild einer allergischen Reaktion des Typs I. Wenn Sie die Symptome visuell sehen, hilft das folgende Foto.

Allergische Urtikaria

Eine allergische Form wird diagnostiziert, wenn die Urtikaria im Körper eines Erwachsenen als Überempfindlichkeit des Körpers gegenüber einem bestimmten Reizstoff erscheint.

Verschiedene Provokateure fungieren als es - einschließlich Drogen, aber alles kann ein Allergen sein:

  • Pollen;
  • Tierhaare;
  • Mückenstich;
  • bestimmte Pflanzen;
  • Kosmetika;
  • Alles, was mit der Haut in Kontakt kommt, erzeugt ein lebendiges Krankheitsbild.

Es basiert auf den folgenden Symptomen:

Rosa Blasen, die über die Haut ragen.

Sie können verschiedene Größen haben, sie sind groß (einige erreichen einen Durchmesser von 10 cm) und klein (bis zu 1-3 mm).

Wenn Sie die Haut strecken, verschwinden die Blasen.

Wenn ein Allergen zur Krankheitsursache wird, verschwinden die Blasen innerhalb eines Tages nach dem Kontakt mit dem Allergen.

Nach dem Verschwinden des Ausschlags am Körper des Patienten bleiben keine pigmentierten Flecken zurück.

Blasen sind nicht das einzige Symptom einer allergischen Urtikaria.

Ein weiteres charakteristisches Symptom ist Juckreiz, der auf der Haut neben dem Hautausschlag auftritt.

Der Ausschlag selbst kann überall auftreten:

  • auf dem Bauch;
  • an Armen und Beinen;
  • Auf dem Rücken;
  • auf der Brust


Wenn man weiß, wie die Urtikaria bei Erwachsenen aussieht, kann man sich rechtzeitig orientieren und qualifizierte Hilfe suchen.

Ignorieren Sie die Manifestation der Krankheit nicht. Die beschriebene Form ist die gefährlichste aller oben genannten Unterarten.

Und das alles, weil es Angioödeme hervorrufen kann.

Quinckes Ödemfoto

Wenn die Ursache allergische Urtikaria ist, entwickelt sich die angegebene Komplikation entsprechend dem folgenden Szenario.

Sie beginnt eine halbe Stunde nach Beginn der allergischen Reaktion.

Am Hals, im Gesicht, an den unteren und oberen Extremitäten - an irgendeinem Körperteil (einschließlich des Bauches) treten dichte Ödeme auf.

Wenn Sie sie mit dem Finger drücken, bleiben die Vertiefungen vom Druck nicht erhalten.

Ödematöse Haut hat eine blasse, leicht rosa Farbe. Ein geschwollener Zustand kann mehrere Stunden (2-3 Stunden) bestehen bleiben, er kann zwei, drei Tage dauern.

Wenn es ein ähnliches Krankheitsbild gibt, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Quincke-Ödeme sind eine gefährliche Komplikation, die tödliche Folgen haben kann.

Die medizinische Hilfe sollte angesprochen werden, wenn die Urtikaria bei Erwachsenen auf dem Magen auftritt, sich vor dem Hintergrund der Senkung des Blutdrucks entwickelt, wenn der Patient Symptome von Atemstillstand (Heiserkeit, Keuchen, Luftmangel) hat und der Ausschlag im Magen mit starken Schmerzen in der Region einhergeht Nabel, wenn der Patient von Zeit zu Zeit das Bewusstsein verliert.

Urtikaria-Schweregradtest

Das gegebene Material macht deutlich, was die Urtikaria-Fotosymptome und die Behandlung bei Erwachsenen zu einer allgemeinen Vorstellung von der Pathologie beitragen.

Aber jeder von uns muss lernen, den Schweregrad des Krankheitsbildes unabhängig zu bestimmen.

Die folgende Tabelle ist eine Hilfe.

Merkmale der Behandlung von Urtikaria

Der vorgeschlagene Artikel ist der umfassendste Bericht, mit dem Sie verstehen können, welche Arten von Urtikaria-Fotosymptomen auftreten können. Die Behandlung bei Erwachsenen unterscheidet sich leicht vom Verlauf der Erkrankung bei Kindern.

Wenn die ersten Anzeichen erscheinen, wird empfohlen, immer einen Krankenwagen zu rufen.

Eine ärztliche Untersuchung hilft dabei, den Schweregrad der Erkrankung zu bestimmen, das Risiko der Entwicklung solcher gefährlichen Komplikationen wie Angioödem einzuschätzen und die Taktik der weiteren Behandlung richtig zu formulieren.

Es wird nach folgendem Schema ausgeführt:

  1. Zunächst ist es wichtig, den Provocateur-Faktor zu finden und zu beseitigen: Beenden Sie die Einnahme von Medikamenten. Wenn Urtikaria eine Folge von Nahrungsmittelallergien ist, ist es sinnvoll, Chelatoren (Aktivkohle) zu nehmen, den Magen zu waschen und Abführmittel zu trinken. Wenn nach einem Insektenstich ein Hautausschlag und Juckreiz auf der Haut auftritt, ist es hilfreich, die Bissstelle zu untersuchen und die Quelle des Giftes (Stich) zu entfernen. Bei Kontaktallergien wird ein Reizstoff von der Hautoberfläche entfernt, bei kalten Patienten sollte er in einen warmen Raum gebracht werden und sich erwärmen lassen. Usw.
  2. Dann sollte der Patient einen Kurs von Antihistaminika der neuen Generation trinken ("Loratadin", "Tsitirin", "Ebastin"). Sie blockieren die Freisetzung der wichtigsten biologisch aktiven Substanzen, die eine allergische Reaktion auslösen, helfen dabei, den Juckreiz zu beseitigen, das Ödem zu reduzieren und das Auftreten neuer Entzündungsherde zu verhindern. Wenn diese Medikamente nicht helfen, können Erwachsenen hormonelle Medikamente verschrieben werden (Dexamethason, Prednisolon). Patienten mit Urtikaria, die durch Autoimmunstörungen provoziert werden, werden Immunsuppressiva verschrieben.
  3. Parallel zur medikamentösen Behandlung wird eine lokale Therapie durchgeführt, die Haut wird mit Salben gegen Allergien behandelt ("Fenistil-Gel", "Soventol", "Psilo-Balsam"). Salben helfen dabei, die Intensität der Manifestation der Hauptsymptome zu reduzieren und den Zustand eines kranken Erwachsenen signifikant zu lindern. Es gibt Fälle, in denen der Einsatz von Salben ohne die medikamentöse Behandlung auskommt. In schweren Fällen wird die Urtikaria bei Erwachsenen mit hormonellen Salben behandelt ("Latikort", "Flutsinar", "Hydrocortison").

Beachten Sie! Es gibt viele Medikamente, die helfen, allergische Reaktionen wirksam zu unterdrücken, darunter schwache und starke Mittel. Die Wahl der Medikamente hängt von der Schwere der Erkrankung des Erwachsenen ab. Chronische Formen werden lange behandelt. Die Therapie richtet sich in diesem Fall auf die Unterdrückung chronischer Infektionsherde, auf die Wiederherstellung der Darmflora. Jeder Erwachsene, der mindestens einmal in seinem Leben einen Urtikaria-Anfall erlitt, sollte immer ein Erste-Hilfe-Set zur Hand haben, das Antihistaminika, Hormone und Adrenalin enthalten sollte.

Jeder Patient sollte mit präventiven Maßnahmen vertraut sein.

Er muss lernen, den Kontakt mit dem Faktor Provocateur zu vermeiden. Es ist nützlich, ein Ernährungstagebuch zu führen und geräumige Kleidung aus Baumwolle zu wählen.

Es hilft dabei, Hautirritationen zu vermeiden.

Urtikaria bei Erwachsenen: Foto, Symptome und Behandlung, Ursachen des Erscheinens

Urtikaria - eine allergische oder toxische Krankheit, die sich in Form roter Flecken äußert - das Hauptsymptom der Urtikaria ist unangenehmer Juckreiz. Die Diagnose der Krankheit ist schwierig, da ähnliche Symptome durch viele Faktoren verursacht werden können.

Um die genaue Ursache zu ermitteln, muss der Patient einer vollständigen Untersuchung unterzogen werden - ein allergischer Körperreizstoff kann jeglicher Art sein.

Chronische Urtikaria bei Erwachsenen

Die Behandlungsansätze sind ebenfalls vielfältig, aber häufig findet ein Spezialist (Immunologe oder Allergologe) die richtige Option, um eine Person dauerhaft von den schmerzhaften Manifestationen der Urtikaria zu befreien.

Schneller Übergang auf der Seite

Ursachen der Urtikaria, Fakten

Bei Erwachsenen tritt Urtikaria aus folgenden Gründen auf:

1. Allergische Reaktion Der Körper kann eine Überempfindlichkeit gegen eine bestimmte Substanz haben oder wird bei vielen Reizen produziert. Urtikaria erscheint auf der Haut als Reaktion auf Reizstoffe.

Eine der häufigsten allergischen Reaktionen ist eine Reaktion auf Insektenstiche, Waschmittel und andere Haushaltschemikalien.

2. Autoimmunantwort. Es kann auch als allergische Reaktion bezeichnet werden, jedoch im Körper selbst. Immunitätszellen bestimmen die Zellen des Organismus selbst als fremd und ihre Schädigung tritt auf.

In diesem Fall ist die Urtikaria meistens ein Signal für das Vorhandensein von gefährlicheren Autoimmunkrankheiten - Diabetes, Thyreoiditis, rheumatoider Arthritis und anderen Erkrankungen, deren Diagnose beachtet werden sollte. Wenn die Ursache der Urtikaria in diesem Zusammenhang festgestellt wird, muss ein Antihistaminikum verabreicht werden.

3. Immunkomplexreaktion. Die Antigen-Antikörper-Komplexe bilden sich zu stark, die Haut reagiert negativ auf den pathologischen Prozess, der sich durch Flecken manifestiert.

4. Die Verwendung ungewöhnlicher Substanzen. Ein Nesselausschlag kann durch eine Person verursacht werden, die ein neues Produkt isst oder ein Arzneimittel mit einer ungewöhnlichen Zusammensetzung trinkt. Manchmal gelangen "nicht heimische" Substanzen mit Gift in den Körper, wodurch ein Insekt nach einem Biss freigesetzt wird.

5. Virus- und bakterielle Krankheiten. Urtikaria kann mit chronischen kongestiven Prozessen im Nasopharynx, Harnkanälen und inneren Genitalien in Verbindung gebracht werden. Eine der Ursachen der Erkrankung kann das Herpesvirus sein, auch in inaktiver Form.

Manchmal werden dermatologische Probleme durch das Auftreten von Parasiten (Würmern) im Körpergewebe verursacht.

6. Pathologien des endokrinen Systems. Diese Kategorie umfasst zum Teil Autoimmunkrankheiten, die das endokrine Organ betreffen, sowie Eierstockstörungen bei Frauen.

7. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts. Praktisch alle Probleme im Magen, Pankreas und Darm können Urtikaria verursachen.

Die häufigsten Pathologien sind Cholezystitis, Pankreatitis, Colitis, schwere Fermentopathie. Ein kurzfristiger Hautausschlag kann sogar durch ein Ungleichgewicht der Darmflora nach Intoxikation verursacht werden.

8. Tumore. Manchmal kann die Ursache für Urtikaria ein bösartiger Tumor sein.

Wie Sie sehen können, sind einige der betrachteten Faktoren die direkte Ursache der Krankheit, während andere Provokateure sind, d.h. Hintergrund, der Urtikaria entwickelt.

Symptome der Urtikaria nach Typ, Foto

Urtikaria (Foto) Symptome bei Erwachsenen

Da die Urtikaria eine große Menge verursacht, teilen Experten die Krankheit in mehrere Klassen ein:

  1. Akut;
  2. Chronisch wiederkehrend;
  3. Chronisches papulöses Gestell;
  4. Spontane Urtikaria

Die letzte Klasse der Urtikaria ist in viele Unterarten unterteilt, die mit einer sofortigen Reaktion des Körpers auf einen Reiz zusammenhängen:

  • Solar: erscheint nach Exposition der Haut mit ultravioletter oder infraroter Strahlung;
  • Thermal: tritt nach lokalem Hitzschlag der Haut auf;
  • Kälte: Manifestation der Reaktion auf niedrige Temperaturen, kalten Wind, Regentropfen;
  • Vibration: eine sehr seltene Art von Urtikaria, die nach Kontakt mit Geräten auftritt, die eine Vibration bilden;
  • Dermographisch: Damit sich diese Art von Krankheit manifestieren kann, reicht es aus, die oberen Schichten der Dermis mit kleinen Kratzern zu beschädigen.
  • Langsam: Drücken Sie auf den Pressflächen die Haut nach einigen Stunden für längere Zeit zusammen. Blasen treten in Form von Brennnesselflecken auf.
  • Aquaic: tritt auf, wenn Wassertropfen mit der Haut in Kontakt kommen, auf der sich zu diesem Zeitpunkt eine allergische Substanz befunden hat;
  • Kontakt: Hautkontakt mit einer Substanz, die normalerweise eine allergische Reaktion in der Nase oder den Augen verursacht (z. B. Tierhaare, Pollen, Zitrusfrüchte);
  • Cholinergikum: Urtikaria kann aufgrund von starkem emotionalem und psychischem Stress auftreten. In diesem Fall ist das Auftreten von Flecken jedoch zwangsläufig mit einem Temperaturanstieg auf subfebriles Niveau verbunden;
  • Adrenerge: Kurzfristige Symptome der Urtikaria können auf empfindlicher Haut nach einer Angst oder plötzlichen Freude auftreten, die durch die Freisetzung von Adrenalin in das Blut verursacht wird.

Oben wurden viele, aber nicht alle Ursachen für spontane Urtikaria aufgeführt. Es ist erwähnenswert, dass Kontakte mit aggressiven Substanzen die häufigsten Katalysatoren für das Auftreten eines Hautausschlags sind.

Die seltensten Fälle sind der cholinerge und der adrenerge Typ der Krankheit, bei Erwachsenen sind sie praktisch ausgeschlossen.

Symptome einer akuten Urtikaria

Akutes Urtikariafoto bei Erwachsenen

Diese Art von Krankheit manifestiert sich als urtikarialer Ausschlag, wie auf dem Foto. Bei Erwachsenen treten am Körper rosafarbene, stumpfe Flecken mit einem unscharfen Rahmen auf. Unscharfe Kanten provozieren die Möglichkeit, mehrere Blasen in einer zu verschmelzen, so dass der betroffene Bereich nicht ästhetisch ansprechend aussieht.

Runde (selten ovale oder längliche) rosafarbene Punkte werden hauptsächlich an Stellen mit empfindlicher empfindlicher Haut platziert: Gesäß, Arme, Körperseiten. Es ist auch die Blasenbildung der Schleimhäute möglich: Lippen, Mund, Gaumen, Rachen, aufgrund von Atemnot.

Die Symptome einer akuten Urtikaria erinnern an eine Vergiftung - die Körpertemperatur des Patienten steigt an und eine leichte Erkältung ist spürbar (im Allgemeinen „Nesselfieber“). Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts sind nicht ausgeschlossen: lockerer Stuhlgang, Übelkeit, Krampfschmerzen und allgemeines Unwohlsein.

Die Suche nach einem Hautausschlag mit einer akuten Form der Urtikaria kann 1-2 Stunden oder mehr (bis zu 3 Tage) betragen. Am häufigsten manifestiert sich diese Art von Krankheit nach Nahrung oder Injektionsreizen, die in den Körper eingedrungen sind.

  • Ein Erwachsener kann durch die Einnahme neuer Medikamente oder Bluttransfusionen akute Natur bekommen.

Chronische Urtikaria, Merkmale

Wenn der Körper Bereiche hat, in denen sich Infektionsprozesse entwickeln, gibt es eine chronische Form der Urtikaria. Die Ursachen der Erkrankung sind oft völlig harmlose Entzündungen: Tonsillitis, Adnexitis, Karies, geringfügige Funktionsstörungen der Leber und des Gastrointestinaltrakts.

Wenn eine chronische Urtikaria diagnostiziert wurde, erscheinen die Symptome bei Erwachsenen als Paroxysmale. Die Lokalisation des Ausschlags ist weniger breit, kann jedoch nicht nur die Hautoberfläche, sondern auch die inneren Schleimhäute beeinflussen.

Uterusurtikaria-Läsionen rufen Störungen des Verdauungssystems hervor. Der Patient hat eine allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen, Fieber bis zur Subfebrilität. Es gibt Juckreiz und Brennen, was sich negativ auf den Schlaf und die Ruhe der Person auswirkt.

Papuläre Urtikaria

Das Hauptsymptom der Brennnessel ist eine anhaltende Gewebeschwellung, es können jedoch andere Anzeichen für Hautmanifestationen auftreten: Hyperpigmentierung der Haut im Faltenbereich, Verdickung des Stratum corneum der Epidermis.

Urtikaria mit papulöser Form sieht aus wie rotbraune Flecken jeglicher Form und Art. Die Platzierung des Ausschlags tritt nur an den Extremitäten auf, hauptsächlich in der Falte. Häufig betreffen hartnäckige Ödeme weibliche Vertreter.

Solar Urtikaria

Diese Form der Krankheit muss mit Vorsicht behandelt werden. Wenn Urtikaria im Frühjahr und Sommer in Bereichen der Haut auftritt, in denen ultraviolette Strahlen direkt auf die Haut gelangen, ist dies ein Signal für die Pathologie der Leber.

Achten Sie darauf, dieses Organ zu untersuchen und versuchen Sie nicht, in die offene Sonne zu gehen, bis der Hautausschlag nachlässt. Manchmal reagiert der Körper auf Sonnenblasen mit einem Schock, und der Patient benötigt möglicherweise eine dringende kardiopulmonale Wiederbelebung.

Kalte Urtikaria

Die kalte Form der Erkrankung ist auch gesundheitsgefährdend, selbst in der Medizin werden sogar tödliche Folgen erfasst. Aufgrund des Kontakts mit kalter Luft, Wasser und der Verwendung kalter Speisen kann bei empfindlichen Personen innerhalb von 5 bis 15 Minuten Bienenstöcke auftreten.

  • Je breiter der Hautausschlag ist, desto höher ist das Risiko für Gesundheit und Leben.

Es ist dringend notwendig, Reizstoffe zu beseitigen, um eine anaphylaktische Reaktion des Körpers zu verhindern. Ansonsten sind Symptome wie Atemnot, Schwindel, Bewusstlosigkeit, Tachykardie, Gefäßkrämpfe möglich.

Was ist gefährliche Urtikaria?

Das lebensbedrohlichste Angioödem (Riesenurtikaria). Fotos, Symptome und Behandlung bei Erwachsenen zu Hause sollten unbedingt untersucht werden, um einen tödlichen Ausgang zu verhindern.

Der Patient entwickelt plötzlich ein Ödem der Schleimhäute an Lippen, Gaumen, Mund, Rachen und Rachen. Die Blasen sind weiß oder hellrosa gefärbt und wirken weich verdickt. Subjektive Empfindungen wie Juckreiz oder Brennen sind möglich, oft fehlen sie jedoch.

Aufgrund von Schwellungen verengen sich die Atemwege und die Luft kann nicht normal in die Lunge gelangen - der Patient hat Asphyxie. Normalerweise verschwindet die Stenose nach 1 - 1,5 Stunden, aber der Patient muss auf jeden Fall dringend wiederbelebt werden.

Behandlung der Urtikaria bei Erwachsenen, Drogen

Zunächst muss festgestellt werden, was die Urtikaria verursacht hat. Behandlung bei Erwachsenen - Antihistaminika: Levotsitrin, Loratodin, Cetirizin. Für die akute Anwendungsform dieser Medikamente ist es ausreichend, und innerhalb weniger Minuten beginnen sich die Blasen zu verringern.

In schweren Fällen (Angioödem) sind solche Heilmittel gegen Urtikaria erforderlich, wie Prednison oder Dexamethason, Magenspülung und dringende Enterosorbens-Verabreichung.

Die chronische Form erfordert eine vollständige Untersuchung und Behandlung der verursachenden Krankheit, wobei ihre Antihistaminika unwirksam sind, ohne die zugrunde liegende Erkrankung zu beseitigen.

Zu den Maßnahmen, die zusammen mit der Behandlung ergriffen werden sollten, gehört die Verringerung möglicher Allergene in der Patientenumgebung. Es wird empfohlen, Haushaltschemikalien auszuschließen, Hände und Körper nur mit natürlicher Seife zu waschen.

Kleidung sollte nicht zu eng sein und die Haut pressen. Nicht auch sonnen und supercool. Am aufmerksamsten ist es jedoch, neue Medikamente zu behandeln.

Diät für Urtikaria:

  • Große Mengen nicht kohlensäurehaltiges Wasser;
  • Produkte, die Vitamin C enthalten (außer Zitrusfrüchte);
  • Milchprodukte: Ryazhenka, Kefir, Hüttenkäse;
  • Gekochtes oder gedünstetes Gemüse der Saison;
  • Gekochter weißer Fisch oder Fleisch: Rindfleisch, Hähnchen;
  • Buchweizen, Reis, Maisbrei (andere Getreidesorten sind kontraindiziert);
  • Gekochte Kartoffeln

Von Gewürzen und fetthaltigen Lebensmitteln muss abgesehen werden. Produkte, die nicht in der Ernährung aufgeführt sind, dürfen frühestens 3 Monate nach Auftreten von Blasen der Urtikaria aufgenommen werden. Neue Produkte werden separat mit einer Häufigkeit von 1 Produkt pro Woche hinzugefügt.

Behandlungsprognose

Bei der Diagnose einer akuten Urtikaria ist die Prognose günstig - in den meisten Fällen liegt bei den Vorsichtsmaßnahmen kein Rezidiv vor.

Quinckes Ödem kann gestoppt werden, wenn Sie Hilfe von Ärzten suchen. Die Qualität des zukünftigen Krankheitslebens beeinflusst nicht, wenn der Patient den Reiz nicht berührt.

Die chronische Form der Erkrankung kann 10 Jahre oder länger andauern, wenn die Ursache der Urtikaria nicht feststeht und der Arzt die korrekte Behandlung nicht vorschreibt.

Urtikaria - Behandlung und Symptome mit Fotos bei Kindern und Erwachsenen

Alle Fotos aus dem Artikel

Urtikaria nennt man die verschiedenen allergischen Manifestationen auf der Haut, ähnlich den Symptomen einer Brennnessel. Diese Krankheiten sind für einen Erwachsenen und ein Kind typisch. Die Behandlung wird verschrieben, nachdem die Ursachen der Erkrankung herausgefunden wurden. Bei Atembeschwerden ist es wichtig, Erste Hilfe zu leisten, deren Regeln im Artikel aufgeführt sind.

Was ist das?

Urtikaria bezieht sich auf allergische Erkrankungen, die sich auf der Hautoberfläche von Körper, Gesicht und Gliedmaßen bei Erwachsenen und Kindern manifestieren. Der Begriff bezieht sich auf eine Reihe von Krankheiten, die sich in ihrer Herkunft unterscheiden, jedoch in etwa die gleichen Symptome aufweisen. Urtikaria kann also verschiedene Ursachen haben, je nachdem, welche Behandlung erforderlich ist.

Wie die Pathologie aussieht, wird durch die Fotos im Artikel deutlich. Wenn akute Manifestationen der Urtikaria bei sich selbst oder bei einem Kind auftreten, sollte man sich von einem Allergologen oder Dermatologen ärztlich beraten lassen, der diagnostiziert und entscheidet, wie das Leiden behandelt wird, damit es nicht zu einer chronischen Form wird.

Zu den Urtikaria gehören eine Reihe von Erkrankungen mit unterschiedlichen Ursachen, die zum Auftreten von Symptomen von Hautausschlag führen, die eine begrenzte Blasenbildung darstellen, die unabhängig von der Behandlung verschwinden können. Daher wird von einer Krankheit, die als "Urtikaria" bezeichnet wird, in der amtlichen Medizin nicht die Rede, sondern eher ein charakteristisches Symptom, das als akute allergische Reaktion auftritt.

Foto 1. Manifestationen an Händen

Häufige Ursachen des Auftretens sind Asthma bronchiale und Autoimmunanomalien bei Erwachsenen, ohne sie sind Urtikaria sehr selten. Bei Kindern treten Symptome auf, wenn der Körper im Allgemeinen nicht auf aggressive äußere Einflüsse vorbereitet ist.

Aufgrund der Verbreitung dieser erregenden Krankheiten sind ihre Folgen in Form von Hautausschlägen an Körper, Gesicht, Armen und Beinen recht häufig. Laut Statistik mindestens einmal mit ähnlichen Symptomen 15 bis 30% aller Menschen. Bei einzelnen Ausprägungen einer Allergie wird gesagt, dass die Urtikaria akut ist, ihre negative Variante tritt jedoch auch auf, wenn die Anzeichen des Körpers länger als 1,5 bis 2 Monate anhalten.

Foto 2. Wie funktioniert die Urtikaria am Bein?

Klassifizierung

Wir haben bereits angedeutet, dass die Urtikaria ungefähr gleich aussieht, jedoch durch verschiedene Faktoren verursacht wird. Darauf basierend gibt es verschiedene Arten, die aus verschiedenen Gründen auftreten:

  1. Die demografische Form, auch "demografisch" genannt, umfasst eine Varietät, die durch die Manifestationen von Narben und Blasen wie durch mechanische Einwirkung gekennzeichnet ist. Symptome der Urtikaria treten ab und verschwinden abrupt, während zum Zeitpunkt des Demografismus oft eine unabhängige Heilung beobachtet wird.
  2. Solar bezeichnet das Auftreten von Allergien mit hoher Empfindlichkeit gegenüber ultravioletter Strahlung, insbesondere Sonnenlicht. Entsprechend kommt es in Russland und den Nachbarländern im Frühjahr und Sommer zu einer Verschärfung der solaren Urtikaria, wenn die verbrannten Hautstellen Blasen bilden. Sunny Typ ist typisch für erwachsene Frauen, die helle Haut, Augen und Haare haben.
  3. Ein kalter Look ist eine Art allergischer Reaktion, die sich nach einem kalten Faktor, z. B. Leitungswasser, kalter Luft und Wind, entwickelt. Die Symptome treten normalerweise in der kalten Jahreszeit auf der Stirn und den Wangen auf. Sie sind durch spürbaren Juckreiz, Brennen, Rötung und Schwellung der betroffenen Bereiche gekennzeichnet.
  4. Die logische Form nennt man akute allergische Reaktionen bei der Anwendung bestimmter Medikamente und Medikamente. Oft tritt der Ausschlag nach dem Ende der Droge auf, was für Kinder am typischsten ist. Provokateure für das Medikament Urtikaria nehmen Aspirin, Steroide, nichtsteroidale Entzündungshemmer.
  5. Die Kontaktansicht manifestiert sich, wenn Sie mit einem Objekt aus irritierendem Material interagieren. Normalerweise handelt es sich um Textilien, zum Beispiel Wolle, Kleidung, die normalerweise die empfindliche Haut eines Kindes reizt und Juckreiz und Rötung verursacht.

Foto 3. Erhöhte Blasen

Neben der Kausalität gibt es noch andere Einstufungen, beispielsweise nach dem Verteilungsgrad der Urtikaria:

  • Lokalisiert auf der Hautoberfläche eines bestimmten Körperteils - Gesicht, Hände usw.
  • Generalisiert - in der ganzen Haut. Solche Bedingungen erfordern eine dringende Behandlung, da sie insbesondere für pädiatrische Patienten lebensbedrohlich sind. Bei Erwachsenen birgt die generalisierte Form ein erhöhtes Risiko mit Akzenten in der Umgebung lebenswichtiger Organe.

Je nach Ausprägungsgrad und Dauer des Ausschlags unterscheidet sich Urtikaria in:

  • Akut, behält seine Zeichen bis zu 1,5 Monate. Ausgangspunkt ist das Datum des ersten Hautausschlags.
  • Chronisch, wenn die Symptome länger als 1,5-2 Monate anhalten. Diese Dauer ist mit Problemen der Organe des Verdauungssystems, Erkrankungen der Leber und der Gallenblase, Entzündungsherden der Drüsen, fortgeschrittener Karies und Pulpitis sowie Würmern bei Erwachsenen und Kindern verbunden.
  • Chronisch mit Rückfallform bedeutet, dass die Krankheit über viele Jahre konstant ist. Gleichzeitig fehlen die Symptome in der Zeit zwischen den Exazerbationen vollständig. Anfälle bedeuten die Entstehung eines schweren Angioödems, begleitet von Juckreiz.

Unter Quincke-Ödem versteht man eine Läsion, die das subkutane Fettgewebe sowie die Schleimhaut wie den Hals befällt. Im letzteren Fall werden die Nesselsucht häufig zum Ersticken, was eine sofortige Behandlung erfordert. Zu den Symptomen, die die akute Form auszeichnen, gehören verschwommenes Sehen und ständig juckende rosa und weiße Blasen.

Gründe

Die Urtikaria schreitet aufgrund der erhöhten Gefäßpermeabilität voran, weshalb sich in kurzer Zeit eine Reihe von Ödemen am Ort der Verletzung bildet. Die meist vererbte Allergie provoziert diese Wirkung.

Der Name der Krankheit folgt direkt aus dem Aussehen, das oft nach Verbrennung des Körpers und der Hand nach Berührung der Brennnessel aussieht. Urtikaria wird in der Medizin als polyetiologische Erkrankung bezeichnet, was eine Vielzahl von Ursachen bedeutet. Zusätzlich zu der Variablen, d.h. Vielfältig ist der Beginn des Krankheitsverlaufs, ein bestimmtes Allergen zu identifizieren, das einen Erwachsenen oder ein Kind getroffen hat, ist oft fast unmöglich - diese Form wird als idiopathisch bezeichnet.

Wir listen die Hauptfaktoren auf, die zu allergischen Symptomen führen:

  1. Änderungen bei verschiedenen physikalischen Faktoren - Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Druck;
  2. Das Vorhandensein eines direkten Kontakts mit dem Reizstoff, sein Eintritt in den Atmungs- oder Magen-Darm-Trakt;
  3. Das Vorhandensein pathologischer oder chronischer Ursachen - bakterielle Infektionen, gastroenterologische Erkrankungen, Probleme der Schilddrüse usw.

Studien haben gezeigt, dass, wenn wir chronische Urtikaria betrachten, auf idiopathische Fälle verwiesen wird. Etwa 15% sind auf körperliche Manifestationen zurückzuführen und 5% auf alle anderen Ursachen.

Wir geben an, nach welchen Krankheiten Urtikaria bei Kindern und Erwachsenen häufig gebildet wird:

Symptome und wie es auf dem Foto aussieht

Für das Auge zeigten sich die Anzeichen von Urtikaria scharf als Ausschlag, der durch starken Juckreiz und Brennen gekennzeichnet war. Der Ausschlag sieht aus wie eine Zone mit Rötung (Erythem), die sich allmählich in Blasen verwandelt.

Foto 4. Manifestationen im Gesicht

Aufgrund der Größe der betroffenen Körperregion kann ein Erwachsener oder ein Kind zusätzlich zu den Hauptsymptomen folgende Symptome haben:

Kinder haben hohes Fieber, das Brennnesselfieber genannt wird. Der Krankheitsverlauf kann sich mit dem vollständigen Verschwinden der Blasen innerhalb von Stunden spurlos aufhalten. Eine Alternative dazu ist ein wellenartiger chronischer Verlauf, bei dem die Symptome über Wochen und Monate andauern, obwohl keine Behandlung vorgenommen wird.

Hautausschläge treten an jedem Körperteil auf, einschließlich Gesicht, Kopfhaut, Haar, oberen und unteren Extremitäten, einschließlich Fußsohlen und Handflächen.

Das größte Problem liefert Nesselsucht im Gesicht und im Halsbereich. In diesem Fall werden dem Juckreiz auch kosmetische Beschwerden hinzugefügt, die von erwachsenen Frauen und Männern stark toleriert werden. Außerdem hat das Gesicht eine größere Dichte an Fettzellen, wodurch der Rötelnausschlag konzentrierter wird. Es gibt keine Röteln und Schleimhäute, die ihre Symptome auf der Oberfläche der Lippen, des Gaumens und des Halses zeigen.

Foto 5. Hautausschlag am Hals

Akute Urtikaria

Wir listen die Symptome auf, die den akuten Verlauf einer allergischen Erkrankung unterscheiden:

  1. Eine scharfe Formation eines Ausschlags ohne klare Kontur;
  2. Die Körpertemperatur steigt mit allen charakteristischen Anzeichen von Schüttelfrost, Unwohlsein;
  3. Starker Juckreiz;
  4. Bei günstigem Verlauf eines scharfen und vollständig verschwundenen Symptoms.

Chronisch

  1. Der Hautausschlag ist mäßig, der Durchmesser beträgt 1 bis 20 mm.
  2. Die Form der Quaddeln ist flach und deutlich, mit einer leichten Erhöhung über der Haut;
  3. Die Kombination äußerer Symptome ähnelt einer starken Moskito-Fähigkeit.
  4. In der Anfangsphase ist die Farbe des Hautausschlags rosa und rot, in späteren Perioden wird er blass;
  5. Beim unkontrollierten Kämmen aufgrund von starkem Juckreiz, der für Kinder typisch ist, können Hautformationen miteinander verschmelzen und größere mit unregelmäßiger Form bilden;
  6. Das Fehlen einer klaren Ursache, nach der Manifestationen chronischer Urtikaria beginnen - idiopathische Natur;
  7. Das Auftreten von Symptomen beim Übergang zum Gürtel mit einem radikal anderen Klima, akuter Erkältung, starker Stress.

Foto 6. Hautausschlag

Anzeichen einer Gefahr

Sogenannter Komplex von Symptomen, der auf Angioödem beruht. Wenn Erwachsene oder Kinder Symptome einer Urtikaria haben, bedeutet dies eine ernsthafte Bedrohung nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Leben. Der Patient benötigt eine Notfallbehandlung in einer medizinischen Einrichtung, wenn:

  • Der Blutdruck fällt unter den Normalwert.
  • Der Atmungsprozess ist ungleichmäßig, es gibt Keuchen, Heiserkeit, es gibt einen spürbaren Luftmangel;
  • Die Zunge und der Hals schwellen an;
  • Es gibt akute Schmerzen im Unterleib;
  • Die Person ist im Grenzbewusstsein oder in Ohnmacht gefallen.

Urtikaria-Komplikationen

Die schwerwiegendsten Folgen und Komplikationen sind Angioödeme, dh Schwellung der Zunge, Kehlkopf in verschiedenen Varianten, die an Ersticken und eine kritische Verletzung der Lungenbeatmung mit tödlichem Ausgang ohne Notfallmaßnahmen der Behandlung grenzt.

In allen anderen Fällen sind die Folgen nicht so schlimm und entstehen durch starke Kratzer, die sich bei der Urtikaria bilden. Dies gilt in der Regel für pädiatrische Patienten mit Komplikationen wie:

  • Verschiedene sekundäre Infektions- und Pilzkrankheiten;
  • Bildung von Pusteln
  • Follikulitis;
  • Furunkulose

Diagnose

Die Trennung von Urtikaria von anderen allergischen und anderen Hautveränderungen und das Auffinden der gewünschten Ursachen der Pathologie ist kein einfacher Prozess. Oft kann die Ursache nicht gefunden werden (idiopathische Form).

Für die Diagnose ist es wichtig, dass ein Allergologe oder Dermatologe herausfindet:

  • An welcher Stelle treten die ersten Symptome auf?
  • Dauer der ersten und nachfolgenden Anfälle;
  • Liste der am Tag zuvor konsumierten Medikamente und Produkte;
  • Welche Impfstoffe wurden in letzter Zeit eingeführt;
Wie Urtikaria aussieht, ist toksidermiya oder Insektenstichen sehr ähnlich. Daher ist es oft notwendig, verschiedene Allergene für eine genaue Diagnose zu testen.

Bei der Diagnose werden folgende Vorgänge durchgeführt:

  • Blut spenden für allgemeine und biochemische Analysen;
  • Urin überprüfen;
  • Eine Reihe verschiedener bakteriologischer Spezialstudien;
  • Wenn nötig, Röntgen und Ultraschall bestellen.

Behandlung bei Erwachsenen und Kindern

Wie man Urtikaria behandelt, ist in der Diagnose bekannt, die Therapie besteht meistens darin, die Auswirkungen des identifizierten Allergens zu beseitigen. Wenn es nicht möglich war, eine allergische Reaktion und eine klare idiopathische Form im Gesicht zu erkennen, besteht die Behandlung aus der Einnahme von Antihistaminika, die äußerliche Anzeichen des Körpers und innere Symptome schnell unterdrücken.

Während des Behandlungszeitraums sollten Sie auf bestimmte Lebensmittel verzichten und sich an die Grundsätze einer hypoallergenen Diät halten, auf die im Folgenden näher eingegangen wird. Erwachsene sollten keine Parfums und Kosmetika verwenden. Kinder sollten vor aggressiven Substanzen und Umgebungen geschützt werden.

Die Behandlung der Urtikaria involvierte Allergiker oder Dermatologen, die Hauptmerkmale der Behandlung:

  • Die zu behandelnden Medikamente werden auf der Grundlage des Schweregrads äußerer Manifestationen und der Gefahr von Komplikationen ausgewählt, die mit der Schwellung der Atmungsorgane verbunden sind.
  • Chronische Urtikaria wird nicht an einem Tag behandelt, die therapeutischen Maßnahmen erstrecken sich über viele Monate.
  • Oft geht die Krankheit selbst ohne Spuren zurück.
  • Um die Quelle einer allergischen Reaktion wirksam zu unterdrücken, ist es wichtig, das Organ des Gastrointestinaltrakts auf Infektionsherde zu überprüfen.

Die systemische medikamentöse Behandlung bei Erwachsenen beinhaltet die Einnahme folgender Medikamente:

  • Antihistaminika - Dipheninhydramin, Cetirizin, Loratadin;
  • Systemische Glukokortikoide, verabreicht in der generalisierten Form der Urtikaria;
  • Verringerung der Empfindlichkeit - Calciumchlorid, Unitola;
  • Bei Todesdrohungen wird Adrenalinhydrochlorid eingenommen.

Nur ein Arzt kann entscheiden, was und wie ein Patient zu behandeln ist und Medikamente verschreiben.

Wir beschreiben die Wirkungen der Agnigistamine der zweiten und dritten Generation, die bei der Behandlung verwendet werden:

  1. Erius - unterdrückt aktiv die Schwellung der Schleimhäute, die durch die Einwirkung des Allergens entstanden ist, wodurch die Schärfe verringert und der allgemeine Gesundheitszustand stabilisiert wird.
  2. Zyrtec - mit Behandlung lindert es schnell die Hauptsymptome, Juckreiz und Entzündungen. Nach einer halben Stunde nehmen Allergien, Husten und Niesen ab.
  3. Tazepam - wirkt auf das zentrale Nervensystem, beseitigt Erbrechen, Kopfschmerzen und andere symptomatische Anzeichen.

Wenn ein allergischer Stoff entdeckt wird:

  • Es wird ein Hypersensibilisierungsverfahren durchgeführt, aufgrund dessen die Wirksamkeit des Allergens deutlich verringert wird;
  • Bei ihnen werden Abnormalitäten im Magen-Darm-System und gegebenenfalls deren Behandlung diagnostiziert.
  • Lindern Sie Hauterscheinungen und Juckreiz mit Tavegil oder Suprastin.
  • Wenn infektiöse Herde vorhanden sind, werden sie unter besonderer Vorsorge rehabilitiert.
  • Bei einem Wurmbefall werden Erwachsene und Kinder zwangsweise zur Beseitigung von Würmern und von Helminthiasis behandelt.

Erste Hilfe bei Atembeschwerden

Wenn die Urtikaria bei Erwachsenen oder Kindern aufgrund eines schweren Ödems der Zunge oder des Kehlkopfes zu Atemschwierigkeiten führt, sollten Sie umgehend einen Rettungsdienst rufen, indem Sie 103 anrufen. Bevor der Arzt ankommt, sollte der Zustand des Patienten maximal entlastet werden, :

  • Beseitigen Sie die Interaktion mit einer allergischen Substanz;
  • Um die Atmungsfunktion so gut wie möglich zu erleichtern, werden Hals und Brust frei;
  • Lüften Sie den Raum, indem Sie frische Luft einlassen.
  • Nehmen Sie die zuvor verschriebenen Antihistaminika ein.
  • In die Nase tropfen Vasokonstriktor Tropfen, die Nasenatmung erleichtern;
  • Geben Sie dem Patienten Mineralwasser.
  • Wenn die Urtikaria durch Insektenstiche verursacht wird, bedecken Sie den betroffenen Bereich mit einer kalten Kompresse.

Diät

Die richtige Ernährung während der Urtikaria ist ein wichtiges Merkmal einer erfolgreichen Behandlung, da oftmals die in der Ernährung der Kranken vorhandenen Produkte eine solche akute Reaktion des Körpers verursachen.

Die Grundprinzipien der Ernährung

Ausschluss aller verfügbaren allergischen Produkte, in der Regel Gemüse, Obst und Beeren mit überwiegend roter, oranger Farbe.

Urtikaria - Symptome, Ursachen, Arten, Aussehen auf der Haut, Behandlung und Komplikationen

Urtikaria ist eine der häufigsten Erkrankungen, auf die ein Allergologe reagiert. Im Allgemeinen bezieht sich der Begriff Urtikaria auf eine Anzahl spezifischer Erkrankungen, die durch eine unterschiedliche Art des Ereignisses gekennzeichnet sind, sich aber auf dieselbe Weise manifestieren.

Was ist die Ursache des Auftretens, was sind die ersten Anzeichen bei Erwachsenen und was wird als Behandlung verschrieben? Wir werden in diesem Artikel weiter schauen und zeigen, wie der Ausschlag auf dem Foto in verschiedenen Formen aussieht.

Was ist Urtikaria?

Urtikaria ist eine heterogene Krankheitsursache, deren hauptsächliche klinische Manifestation ein Hautausschlag in Form weit verbreiteter oder eingeschränkter Blasen ist, die spontan oder unter dem Einfluss einer geeigneten Behandlung verschwinden.

Urtikaria ist in der Regel eher ein Symptom als eine eigenständige Krankheit. Zum Beispiel kann es sich um eine Hautmanifestation von allergischem Schock, Asthma bronchiale oder einer Art Autoimmunerkrankung handeln. In extrem seltenen Fällen handelt es sich bei Urtikaria um eine unabhängige allergische Reaktion ohne begleitende Symptome.

Die Inzidenz von Urtikaria in der Bevölkerung ist ziemlich hoch, was sie als häufige Erkrankung bezeichnet. Mindestens einmal in einem Leben in der Größenordnung von 10 bis 35% der Bevölkerung wurde es mit Manifestationen konfrontiert. Der ungünstigste Verlauf ist die chronische Urtikaria, deren Dauer mehr als 5-7 Wochen beträgt.

Abhängig von der Prävalenz des Körpers wird die Krankheit in verschiedene Optionen unterteilt:

  • lokalisiert - in einem bestimmten begrenzten Bereich des Körpers;
  • verallgemeinert (Verteilung der Elemente des Ausschlags im ganzen Körper), die einen lebensbedrohlichen Zustand darstellt, insbesondere wenn sie im Bereich der lebenswichtigen Organe lokalisiert sind.

Urtikaria-Arten in Abhängigkeit von der Dauer der Krankheit:

  • Akute Urtikaria. Wenn die Urtikaria bis zu 6 Wochen anhält, gilt sie als akut. Die Dauer der Krankheit wird aus dem Auftreten des ersten Hautausschlags und dem Verschwinden des letzteren bestimmt.
  • Chronische Form Wenn die Urtikaria länger als 6 Wochen dauert, gilt sie als chronisch. Im Zusammenhang mit Autointoxikationen und bei Erkrankungen des Verdauungssystems der Leber zu finden. Chronische Infektionsherde in den Mandeln und der Gallenblase, Karies und verschiedene helmthische Invasionen können den Körper auch sensibilisieren und eine chronische Form verursachen.
  • Chronisch rezidivierende Urtikaria - kann für mehrere Jahrzehnte auftreten, mit Perioden teilweiser oder vollständiger Remission (Schwächung). Es wird oft von Angioödem begleitet. Bei starkem Juckreiz kämmen die Patienten ihre Haut mit dem Blut.

Akute Form mit Entwicklung eines Angioödems. Diese Art der Urtikaria wird von Ödemen des Unterhautfettgewebes und der Schleimhaut begleitet. Solche Ödeme im Kehlkopfbereich sind besonders gefährlich, da sie zum Ersticken (Ersticken) führen können. Quinckes Ödem wird begleitet von verschwommenem Sehen, starkem Juckreiz und dem Auftreten von weiß-rosa Blasen.

Demografisch

Dermographische Urtikaria (Dermographismus) ist eine Art Urtikaria, bei der Narben wie Blasen auf der Haut des Patienten auftreten, die durch mechanische Einwirkung hervorgerufen werden. Ein charakteristisches Merkmal dieser Erkrankung ist das abrupte Einsetzen und das schnelle Verschwinden der Symptome. Häufig tritt bei Patienten mit Dermographismus eine Selbstheilung auf.

Solar Urtikaria

Wenn eine Überempfindlichkeit gegen ultraviolette Strahlung eine Sonnenurtikaria darstellt, treten bei Menschen mit empfindlicher Haut im Frühling und Sommer Blasen auf offenen Hautbereichen nach Sonneneinstrahlung auf. Die Sonnenurtikaria betrifft vor allem Frauen mit heller Haut und blondem Haar.

Kalte Form

Kalte Urtikaria entwickelt sich einige Minuten nach dem Kontakt mit Einflussfaktoren wie kaltem Wasser oder zu kalter Luft und eisigem Wind. Die Symptome werden auf Juckreiz, Brennen, Erythem (starke Hautrötung) sowie Blasenbildung und / oder Ödeme reduziert. Meistens ist die Konzentration dieser Manifestationen ähnlich wie im Fall der Sonnenurtikaria.

Medizinisch

Eine durch Medikamente verursachte Pathologie kann sich sofort, einige Minuten nach der Verwendung des Medikaments, entwickeln und kann erst nach einigen Wochen auftreten, wenn das Medikament abgesetzt wird. Am häufigsten provozieren die Darreichungsformen:

Wenden Sie sich an Urtikaria

Tritt aufgrund einer Allergie gegen jegliches Material auf. Wenn Sie beispielsweise gegen Wolle allergisch sind, entwickelt sich diese Art von Krankheit, wenn eine Person Wollkleidung anzieht. Blasen und Juckreiz treten an der Stelle auf, an der das Allergen die Haut berührt.

Ursachen

Das Fortschreiten der äußeren Anzeichen von Urtikaria ist auf eine erhöhte lokale Gefäßpermeabilität zurückzuführen, die in kurzer Zeit zu Schwellungen führt. Ein wichtiger Faktor für das Auftreten dieser Pathologie ist die erbliche Veranlagung zu Allergien.

Urtikaria ist eine polyetiologische Erkrankung mit variablem Beginn des Verlaufs, und es ist manchmal nicht möglich zu sagen, welches Allergen in jedem Einzelfall die Ursache war. Sie können sein:

  • verschiedene physikalische Faktoren (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Druck);
  • direkter Kontakt mit dem Allergen oder dessen Eintritt in den Körper;
  • verschiedene endogene Faktoren (pathologische Prozesse im Gastrointestinaltrakt, bakterielle Infektion, Erkrankungen der inneren Organe, Störungen des endokrinen Systems, Stoffwechselprozesse oder neurohumorale Regulation).

Bei allen chronischen Formen der Urtikaria tritt idiopathisch (mit einer unbekannten Ursache) im Durchschnitt in 75 bis 80% auf, in 15% - verursacht durch einen physischen Faktor - in 5% - aufgrund anderer Faktoren, einschließlich allergischer Faktoren.

Verschiedene Krankheiten können als Auslöser dienen, häufig dies:

  • Virusinfektionen: Hepatitis, Herpes
  • Durch Parasiten verursachte Krankheiten
  • Pharyngitis, Tonsillitis
  • Pilzhautläsionen
  • Störungen in der Funktion des Darms und des Verdauungssystems: Gastritis, Geschwür
  • Hormonelle Störungen (Pathologie kann sich nach der Einnahme von Hormonarzneimitteln bei Eierstockerkrankungen bemerkbar machen)
  • Serumkrankheit
  • Kryoglobulinämie
  • Rheumatoide Arthritis, Lupus erythematodes
  • Krankheiten lymphoretikulärer System
  • Fehlfunktionen der Schilddrüse.

Symptome von Urtikaria + Hautausschlag

Die Hauptsymptome der Urtikaria sind: das plötzliche Auftreten eines bestimmten Hautausschlags und der damit einhergehende Juckreiz. Hautausschläge sind kleine Flecken von Rötung (Erythem), die sich schnell in Blasen verwandeln.

Neben starkem Juckreiz und Brennen kann eine Person abhängig von der Größe der Läsion Folgendes erfahren:

Temperaturerhöhung ist möglich - Brennnesselfieber. Blasen und Symptome können innerhalb weniger Stunden spurlos verschwinden oder der Zustand ist über mehrere Tage oder sogar Monate durch einen stabilen oder wellenförmigen Verlauf gekennzeichnet. Normalerweise hinterlässt die Haut nach dem Verschwinden keine Spuren.

Der Ausschlag bei der Urtikaria kann an beliebigen Hautbereichen lokalisiert sein - an der Kopfhaut, am Körper, an den Armen und Beinen, einschließlich der Handfläche und der Fußsohle.

Die Dichte der Mastzellen im Gesicht und am Hals ist sehr hoch, so dass hier normalerweise die Anzahl der Elemente größer ist als in anderen Körperbereichen. Sie treten häufig an den Schleimhäuten auf, besonders an den Lippen, am weichen Gaumen und am Kehlkopf.

Symptome der akuten Urtikaria:

  • das plötzliche Auftreten von Hautausschlägen ohne klare Grenzen;
  • Fieber, Unwohlsein, Schüttelfrost;
  • schmerzhaftes Jucken;
  • plötzliche Kündigung nach einigen Stunden oder Tagen (mit einem günstigen Kurs).

Merkmale eines Ausschlags bei chronischer Urtikaria:

  • Die chronische Urtikaria ist nicht so ausgeprägt wie bei der akuten Form der Krankheit.
  • Blasen ragen über die Hautoberfläche, haben eine flache Form und klar definierte Ränder;
  • Optisch wirken die Elemente des Ausschlags wie Spuren von Insektenstichen, und ihr Durchmesser kann von Millimeter bis zu mehreren Zentimetern variieren.
  • Anfangs haben die Blasen eine rosa oder rote Farbe, werden jedoch mit der Zeit heller.
  • Hautausschläge jucken und können große feste Formationen bilden;
  • Hautausschlag erscheint spontan, ohne ersichtlichen Grund;
  • In einigen Fällen gehen der Blasenbildung Faktoren wie Klimawandel, verschiedene Erkältungen und Stress voraus.

Wie sieht Urtikaria aus: Foto

Das Auftreten von Blasen auf der Haut mit Urtikaria

Anzeichen einer Gefahr

Oft ist eine der Manifestationen des anaphylaktischen Schocks sowie die Kombination mit Angioödem. In diesem Zusammenhang sollte dringend medizinische Hilfe bereitgestellt werden, wenn die folgenden Symptome auftreten:

  • Senkung des Blutdrucks;
  • Atemstillstand (Heiserkeit, Heiserkeit, Luftmangel);
  • Schwellung der Zunge, des Halses;
  • Akute Bauchschmerzen;
  • Verlust des Bewusstseins

Komplikationen

Die schwerwiegendsten Folgen sind Quincke-Ödeme. In einigen Fällen besteht die Gefahr einer Erstickung der Zunge, des Kehlkopfes. Das Kämmen des Körpers kann Folgendes verursachen:

  • der Zusatz einer Pilz- oder bakteriellen Infektion;
  • Pyodermie (eitrige Hautläsionen);
  • Follikulitis;
  • Furunkulose

Diagnose

Die Diagnose beginnt in der Regel mit einer gründlichen Anamnese. Der Arzt gibt an:

  • wann und unter welchen Umständen Hautausschläge auftraten;
  • wie lange der Angriff dauerte;
  • Welche Produkte und Arzneimittel wurden verwendet?
  • ob Impfung gegeben wurde.

Es kann schwierig sein, Hives von Toxikodermie oder Insektenstichen zu unterscheiden.

Ärzte verschreiben oft Proben, die das Auftreten einer allergischen Reaktion auslösen sollen.

Empfohlene Labor- und Instrumentenforschungsmethoden:

  • Blutuntersuchungen - klinisch, biochemisch;
  • Urinanalyse;
  • Koloskopie;
  • Fahrrad-Ergometrie;
  • Röntgen von PPN und OGK;
  • Ultraschall - nach Angaben;
  • ECG und EGDS;
  • parasitologische Untersuchung;
  • bakteriologische Kulturen aus der Rachenschleimhaut der Flora;
  • bakteriologische Studien über Kot, Zwölffingerdarmgehalt;
  • Röntgenuntersuchung der Nasennebenhöhlen und der Brusthöhle.

Behandlung der Urtikaria bei Erwachsenen

Die wirksamste Behandlung für Urtikaria ist die Identifizierung und Beseitigung des Allergens. Wenn es jedoch keine Möglichkeit gibt, ein Allergen zu etablieren oder die Urtikaria episodisch ist, können lokale Symptome und Antihistaminika die Symptome schnell beseitigen. Während des Behandlungszeitraums ist es wichtig, eine hypoallergene Diät zu beachten, keine Parfümerie und Kontakt mit aggressiven Substanzen zu verwenden, um keinen neuen Angriff der Urtikaria zu provozieren.

Besondere Punkte bei der Behandlung:

  • Die anfängliche Wahl des Arzneimittels hängt hauptsächlich vom Schweregrad ab.
  • In den meisten Fällen erfordert die Behandlung chronischer Urtikaria eine lange Zeit (von mehreren Wochen bis Monaten).
  • Es ist erwähnenswert, dass die Krankheit in 50% der Fälle oft spontan aufhört.
  • Es ist notwendig, die bestehenden chronischen Infektionsherde zu behandeln, um die normale Darmflora wieder herzustellen.

Bei der etiotropen Behandlung wird der provozierende Faktor eliminiert. Es ist wichtig, den möglichen Kontakt mit Allergenen jeglicher Art zu vermeiden. Die Ernährung muss angepasst werden, um eine gründliche Reinigung der Räumlichkeiten durchzuführen. Wenn die Urtikaria durch die Einnahme bestimmter Arzneimittel verursacht wurde, ist ihre Verwendung für das Leben inakzeptabel.

Als Mittel zur systemischen Therapie bei erwachsenen Patienten werden folgende Medikamente eingesetzt:

  1. Antihistaminika Dazu gehören Difeninhydramin, Cetirizin, Loratadin und andere Arzneimittel.
  2. Systemische Glukokortikosteroid-Medikamente bei generalisierter Pathologie (Dexamethason, Prednison).
  3. Mittel zur Desensibilisierung. Dazu gehören: Cocarboxylase, Unitiol, Calciumchlorid.
  4. Epinephrinhydrochlorid bei akutem Ödem und gefährden das Leben des Patienten.

Antihistaminika der zweiten und dritten Generation.

Nachdem das Allergen identifiziert wird oft empfohlen:

  • Hypersensibilisierung (dies ist eine Methode, um die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber dem Allergen zu reduzieren)
  • Entfernung von Hautreizungen in Form von Juckreiz und Brennen (meistens helfen diese Manifestationen dabei, Tabletten aus der Urtikaria zu entfernen, z. B. Tavegil, Suprastin)
  • Die Infektionsherde reorganisieren (Prävention)
  • Auf den Nachweis von Magenerkrankungen hin untersuchen, und wenn sie gefunden werden, führen Sie ihre Behandlung durch
  • Entwurmung (dies ist eine Reihe von Maßnahmen zur Beseitigung von Krankheiten, die durch verschiedene Parasiten verursacht werden, z. B. Würmer)

Erste Hilfe

Bei starker Schwellung, Atemnot rufen Sie sofort einen Krankenwagen. Vor der Ankunft des medizinischen Teams:

  • Beenden Sie den Kontakt mit dem Allergen.
  • knöpfen Sie alle Druckkleidung auf;
  • ein Fenster oder ein Fenster öffnen;
  • dem Opfer irgendwelche Antihistaminika geben;
  • Sorbentien, die Sie in der Erste-Hilfe-Ausrüstung finden, werden empfohlen - Aktivkohle oder Weiße Kohle, Polysorb, Enterosgel;
  • Tropfen Nase Vasokonstriktor Tropfen;
  • Wasser Mann Mineralwasser;
  • Wenn Sie allergisch gegen Insektenstiche sind, wenden Sie eine kalte Kompresse an der betroffenen Stelle an.

Diät

Die Diät gegen Urtikaria ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung, da diese Krankheit zu einer heterogenen Gruppe von Dermatosen gehört, die sich in den meisten Fällen als allergische Reaktion auf verschiedene provozierende Faktoren entwickeln.

Die Ernährung sollte auf folgenden Grundsätzen beruhen:

  • von der Nahrung, die Ihnen bekannt ist, auszuschließen und allergische Reaktionen und Lebensmittel hervorzurufen, die Kreuzreaktionen verursachen (z. B. sind alle Gemüse, Beeren und Früchte rot);
  • Vermeiden Sie überschüssiges Protein in der Diät.
  • Nicht in das Ihnen unbekannte Menü sowie gentechnisch veränderte Produkte einschließen;
  • einfache Nahrungsmittel zu sich nehmen, die nur ein Minimum an Zutaten enthalten, ausgenommen komplexe Gerichte, einschließlich verschiedener Gewürze und Soßen;
  • nur frische Produkte verwenden, Produkte mit Langzeitlagerung vermeiden (Konserven, Konservierung);
  • hausgemachte Gerichte bevorzugen, Halbfabrikate nicht in die Ernährung einbeziehen;
  • versuchen Sie, das Menü optimal zu diversifizieren, da ein Produkt, das häufig in Lebensmitteln verwendet wird, sensibilisierend wirken kann;
  • den Konsum von Speisesalz und einfachen Kohlenhydraten sowie gebratenen, würzigen und salzigen Speisen begrenzen;
  • Verzicht auf alkoholhaltige Getränke.

Bei der Verschreibung einer Diät für akute Urtikaria wird empfohlen, solche Produkte in die Diät aufzunehmen:

  • Getreide mit Ausnahme von Manna;
  • fermentierte Milchprodukte (ohne Zusätze);
  • Weichkäse;
  • mageres Fleisch (Rindfleisch, Kaninchen, Truthahn);
  • alle Arten von Kohl (außer Rotkohl), Zucchini, Kürbis, frische grüne Erbsen und grüne Bohnen, Dill und Petersilie;
  • Äpfel (mit grüner oder gelber Schale), Birnen, gelbe Kirschen, weiße Johannisbeeren und Stachelbeeren;
  • Butter, raffiniertes Pflanzenöl;
  • Kornbrot oder Brot.

Mit dem Abklingen der klinischen Manifestationen werden verschiedene Früchte und Gemüse in kleinen Dosen in die Ernährung aufgenommen: erstens haben sie eine grüne oder gelbe Farbe, und nach wenigen Tagen sind in Abwesenheit von Läsionen Vertreter dieser Familien orange (Kürbis) und rot.

Ärzte empfehlen, ein Ernährungstagebuch zu führen. Darin muss der Patient genau bestimmen, was er gegessen hat und wann und vor allem die Urtikaria nicht aufgetreten ist. Auf diese Weise ist es möglich, das Allergenprodukt genau zu bestimmen und so genau wie möglich zu bestimmen, welche Produkte die Diät nach der Urtikaria ausschließen sollte.

Volksheilmittel

Bevor Sie Volksheilmittel gegen Urtikaria anwenden, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren.

  1. Als Beruhigungsmittel und Tonikum verwendet Weißdorn Tinktur und Baldrian. Dazu werden die Zutaten zu gleichen Teilen gemischt und in einer Menge von 30 Tropfen vor dem Zubettgehen eingenommen, wobei die Mischung mit Wasser abgewaschen wird.
  2. Selleriewurzel hat eine gute Antiödem- und harntreibende Wirkung. Es wird auf eine Reibe gerieben, die Masse wird durch Gaze gepresst, der resultierende Saft wird dreimal täglich vor den Mahlzeiten mit einem Esslöffel eingenommen.
  3. Infusion von Schafgarbe (1 Esslöffel pro 200 g kochendes Wasser, 45 Minuten ruhen lassen) Dreimal täglich ein Drittel eines Glases vor den Mahlzeiten trinken. Auskochen von Kräutern, die im gleichen Verhältnis wie die Infusion zubereitet werden, 10 Minuten kochen lassen. Nehmen Sie das gleiche Muster wie die Infusion.
  4. Nehmen Sie kleine Stücke (10-15 g) Süßholzwurzel zweimal täglich vor den Mahlzeiten.
  5. Bereiten Sie die Infusion von Minzblättern vor und nehmen Sie sie dreimal täglich für 50 g. Die Infusion wirkt leicht beruhigend und wirkt sich positiv auf den Verdauungstrakt aus.

Wenn die ersten Symptome einer Urtikaria auftreten, wenden Sie sich sofort an einen Dermatologen oder Allergologen. Bei verspäteter Hilfe sind Komplikationen möglich. Passen Sie auf sich und Ihre Gesundheit auf!

Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien