Haupt Behandlung

Behandlung von Allergien bei Kinder Volksmedizin

Ärzte und Wissenschaftler behaupten, dass Allergien den Planeten mit großen Sprüngen fegen. Verursacht Gewicht: Ökologie, Produktqualität usw. In den letzten Jahren ist die Anzahl der Kinder, die an einer Allergie leiden, um 25% gestiegen. Diese Zahl ist eher annähernd, da das Gesundheitsministerium immer noch nicht in der Lage ist, die genaue Anzahl der Patienten zu berechnen.

Der Grund ist, dass viele Erwachsene selbst mit Volksmitteln gegen Allergien behandelt werden und ihre Kinder gleich behandelt werden. Ob eine solche Behandlung gerechtfertigt ist und ob es möglich ist, das Kind mit Hilfe der Heimtherapie vor Allergien zu retten, versuchen wir in diesem Artikel herauszufinden.

Symptome und Anzeichen

Allergie ist ein komplexer immunopathologischer Prozess, bei dem Antikörper gegen ein fremdes Protein, ein Antigen, produziert werden, das auch als Allergen bezeichnet wird. Während der Reaktion auf zellulärer Ebene produziert der erste Kontakt mit dem Antigen eine große Menge spezifischer Sekretion. Bei wiederholtem Kontakt mit dem Allergen gibt der Körper sofort eine Immunreaktion ab. Der Körper produziert entzündliche Mediatoren - Histamine, Prostaglandine usw. Sie reizen die Rezeptoren, stimulieren die Schleimbildung, also allergische Rhinitis, Konjunktivitis, Tränenfluss und viele andere unangenehme Symptome.

Die Neigung zu Allergien wird vererbt: Hat eine Mutter oder ein Vater eine Allergie gegen etwas, dann ist das Kind mit einer Wahrscheinlichkeit von 40% allergisch, wenn beide Eltern krank sind, steigt das Risiko auf 80%. Selbst wenn die Eltern gesund sind und sich nicht über Allergien beklagen, können sie trotzdem mit einer Neigung zu allergischen Reaktionen geboren werden. Diese Wahrscheinlichkeit liegt bei 15%.

Die häufigsten Allergene gegen Ärzte sind allgemein bekannt: Es handelt sich um Pflanzenpollen, Tierhaare, Staub, Schimmelpilze. Von den Medikamenten verursachen meistens negative Reaktionen Sulfonamide, Antibiotika, Penicilline, Lokalanästhetika, Anästhetika. Nahrungsmittelallergien treten häufig bei Nüssen, Meeresfrüchten, Eiern, Milch, Zitrusfrüchten und Honig auf. Die am meisten "allergenen" Insekten sind Wespen und Bienen, aber nicht sie selbst sind gefährlich, sondern ihre Bisse. Darüber hinaus sind häufig Kinderallergien mit Haushaltschemikalien, Waschmitteln und Waschmitteln verbunden, insbesondere wenn sie Chlor enthalten. Es gibt auch seltene Fälle von individuellen Allergien - gegen Schnee, Sonnenlicht usw.

Die äußerlichen Manifestationen von Allergien sind ziemlich hell, auffällig und charakteristisch. Ein Kind kann einen Ausschlag im Gesicht, am Körper und während der Nahrungsroute der Antigenaufnahme entwickeln - an den Ellenbogenfalten, im Magen und in der Leiste, der laufenden Nase, dem allergischen Husten, der Schleimhautentzündung der Augen. In schweren Fällen können Babys Bronchospasmen haben, Atemnot erscheint, das Atmen wird pfeifend. Weniger häufig wird ein Kind mit Allergien bei Verdauungsstörungen beobachtet.

Meistens wird eine Allergie von einer laufenden Nase über dieses aufregende Thema der Mütter begleitet und wird Dr. Komarovsky im nächsten Video erzählen.

Was ist die Gefahr?

Es ist ziemlich schwierig, vorherzusagen, wie sich ein Organismus verhält, wenn er auf ein zweites Antigen trifft. Niemand, auch nicht der Beste, wird der Arzt nicht verpflichten, solche Vorhersagen zu treffen. In der Spontanität der Reaktionen liegt die Hauptgefahr von Allergien bei Kindern. Zum Beispiel tauchte gestern eine kleine Urtikaria und eine kleine Rhinitis auf dem Pollen des Babys auf. Und nach einigen Monaten kann dasselbe Allergenprotein einen ernsteren Zustand verursachen - bis zu einem akuten allergischen Koronarsyndrom, bei dem das kardiovaskuläre System, das Koma und der Tod gestört sind.

Anaphylaktischer Schock ist nach Ansicht des Arztes die gefährlichste Komplikation der Allergie. Sie entwickelt sich recht schnell, beginnt mit dem Auftreten von Juckreiz, erschwert die Atmung schnell, senkt den Blutdruck und der Puls wird fadenförmig. Wenn das Kind nicht rechtzeitig hilft, kommt es zu Schwellungen der Lunge und des Gehirns, die zum Tod führen.

Bei populären Methoden geht das nicht

Es ist ziemlich schwierig, etwas Verständliches über die Behandlung von Allergien zu schreiben, da die gesamte moderne Medizin mit all ihren Errungenschaften und Spitzentechnologie gelernt hat, Allergien zu behandeln, das Wesentliche der Prozesse nicht verstanden und daher kein einziges Medikament entwickelt hat, das das Kind von Allergien heilen könnte.

Alle vorhandenen Medikamente lindern nur vorübergehend den Zustand des Kindes, lindern die Symptome, beseitigen jedoch nicht das Problem selbst. Dies gilt auch für die bekannte traditionelle Medizin.

Bislang wird davon ausgegangen, dass die wirksamste Behandlung die Antigendosis reduziert. Mit anderen Worten: Finden Sie die Ursache für unzureichende Reaktionen und tun Sie alles, um sie zu beseitigen. Bis dies geschehen ist, werden die Symptome der Allergie nicht abnehmen, die Krankheit wird nur fortschreiten.

Beim Einsatz von Alternativmedizin sollten Sie nicht einmal an eine schwere systemische Allergie mit schwerem Verlauf denken. In diesem Fall können Ärzte dem Kind eine Immuntherapie verschreiben, bei der ihnen kleine Antigendosen verabreicht werden, die allmählich erhöht werden, bis der Körper überhaupt nicht mehr auf das Allergen reagiert. Eine solche Behandlung wird nur unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt.

Volksheilmittel

Allergie ist keine akute Erkrankung, sie ist immer chronisch und daher sollte die Therapie zumindest langfristig und systematischer sein. Es sollte mit einer Änderung der Lebensumstände des Kindes beginnen. Das erste, was Allergen beseitigt. Wenn es sich um Tierhaare handelt, sollten sich keine Katzen und Hunde im Haus befinden, wenn Sie allergisch auf eine bestimmte Art von Lebensmitteln sind, sollten Sie es nicht einnehmen. Wenn ein Kind im Frühjahr mit einem Hautausschlag bedeckt ist und sich vor Pollen schnupft, müssen Sie Filter kaufen - Luftreiniger in der Wohnung und für die Dauer der Massenblüte nur begrenzte Spaziergänge.

In dem Haus, in dem die Allergiker leben, ist es häufig erforderlich, eine Nassreinigung durchzuführen, damit sich kein Staub ansammeln kann. Haushaltschemikalien sollten nicht chlorhaltig sein, und Babykleidung sollte nur mit speziellen Kinderpulvern gewaschen werden. Diese Lebensweise in der Familie sollte zur Gewohnheit und Dauerhaftigkeit werden, sie verringert die Anzahl der allergischen Anfälle bei einem Kind erheblich und kann sie zum Scheitern bringen.

Sollte ich Allergien behandeln, können die Volksheilmittel nach Dr. Komarovsky unten betrachtet werden.

Rezepte der traditionellen Medizin sind relevant, um die Manifestationen einer allergischen Reaktion zu reduzieren. Alle Fonds können nach ihrer Verwendungsmethode in mehrere Gruppen unterteilt werden:

  • Im Freien Mit Hautmanifestationen von Allergien, Hautausschlägen, Urtikaria, atopischer Dermatitis machen Babys Lotionen und Bäder mit Auskochen von Heilkräutern.
  • Intern Brühe und Infusionen werden oral eingenommen, um Symptome zu erhalten, die mit einer gestörten Aktivität des Gastrointestinaltrakts einhergehen, nasal und mit allergischer Rhinitis und Konjunktivitis, die als Gurgeln für den Hals verwendet wird, in die Augen geträufelt werden.

Kamille

Blüten von gewöhnlicher pharmazeutischer Kamille können verwendet werden, um eine Abkochung vorzubereiten, die gleichermaßen wirksam bei der Linderung von Pruritus hilft, wenn sie topisch und allergisch im Inneren angewendet wird. Ein Esslöffel Trockenblumen wird in einem Glas heißem Wasser gebraut und 15 Minuten in einem Wasserbad bereit gestellt. Die Brühe sollte gekühlt, gefiltert und dem Kind in unterschiedlichen Dosierungen gegeben werden: Babys unter einem Jahr - dreimal täglich einen Teelöffel, Kinder unter 2 Jahren - jeweils zwei Esslöffel, drei Jahre und älter - ein Drittel eines Glases, Kinder ab 6 Jahren - ein halbes Glas.

Ein Bad aus Kamille wird den Bädern für badende Kinder von der Geburt bis zum Alter von 3 Jahren zugesetzt. Später wird die Abkochung als lokale Kompresse auf der betroffenen Haut verwendet.

Brennessel

Die Abkochung dieser Pflanze soll die Manifestationen der Allergie bei Kindern ab drei Jahren mildern. Drei Esslöffel Kräuter sollten mit kochendem Wasser gekocht werden und eine halbe Stunde ziehen lassen. Einzelvolumen des Getränks - 100 ml.

Hypericum

Diese Pflanze wird zur Herstellung von Bädern für Babys mit atopischer Dermatitis (Diathese) und zum Spülen des Halses mit einem starken trockenen allergischen Husten verwendet. Zwei Esslöffel Kräuter werden mit der gleichen Menge Kamille oder Rainfarn gemischt, mit gekochtem Wasser gebraut und etwa eine halbe Stunde unter dem Deckel aufbewahrt. Sie können alle 2-3 Stunden gurgeln.

Effektive Behandlung von Allergien beim Kind auf der Haut zu Hause

Die Allergie bei einem Kind ist eine Reaktion des Körpers auf das Eindringen einer Substanz aus der Umgebung in den Körper. Die Immunität von Kindern nimmt einen Fremdstoff als Infektion wahr und zeigt sofort eine Schutzreaktion, die in Form von Hautausschlägen, Husten, Schnupfen usw. auftreten kann.

Wie von Wissenschaftlern bewiesen, ist Allergie eine erbliche Krankheit. Wenn also einer der Eltern allergisch ist, reagiert das Kind auch auf eine gewisse Reizung.

Gründe

Ärzte identifizieren eine Vielzahl von Gründen, von denen die meisten das Kind ein Leben lang beunruhigen.

  • Staub;
  • Haustiere;
  • Baum- oder Pflanzenpollen;
  • chemische Verbindungen (Seife, Shampoo, Pulver usw.);
  • konsumierte Lebensmittel (Milch, Schokolade, Zitrusfrüchte usw.);
  • Insektengift wie Bienenstich, Wespe und andere.

Die häufigste Ursache für Allergien bei Säuglingen ist eine Reaktion auf Lebensmittel: Apfel, Tomaten, laktosehaltige Lebensmittel, Gemüse und Obst.

Auf dieser Grundlage verschreibt der Arzt der Frau während der Stillzeit eine strikte Diät, die nur hypoallergene Produkte umfasst. Allergische Reaktionen Kinderkörper manifestiert sich fast unmittelbar nach dem Eindringen des Reizstoffes in den Körper.

Sehr häufig von ihnen - dies ist eine Entzündung der Dermis (Hautausschlag), Husten, laufende Nase, Schwellung der Schleimhäute, Fieber.

Allergien stellen nicht immer eine ernsthafte Bedrohung für das Leben dar, nur wenn Entzündungsprozesse in den Atmungsorganen auftreten, die dazu führen können, dass das Kind erstickt. In allen anderen Fällen bringt es dem Kind nur Unbehagen, und es wird perfekt mit pharmazeutischen Präparaten und beliebten Rezepten zu Hause behandelt.

Ein Kind hat Hautallergien - Behandlung

Haut- oder Nahrungsmittelallergien - die häufigste Pathologie, die nicht vom Geschlecht und Alter des Kindes abhängt.

Vor der Behandlung muss der Arzt ein Allergen identifizieren, das mithilfe von Hauttests festgestellt werden kann. Der Arzt führt den Hauttest für eine bestimmte Zeit dem Derma des Patienten durch und wertet das Ergebnis nach dessen Ablauf aus. Für eine genauere Diagnose des Kindes produzieren Blut, dessen Ergebnisse der Arzt eine individuelle Behandlung vorschreibt.

Manchmal kann ein Kinderarzt während einer externen Untersuchung und nach Befragung der Eltern, die das Ernährungstagebuch des Babys untersucht haben, eine Behandlung verschreiben. Im Babyernährungstagebuch werden die Ärzte aufgefordert, alle konsumierten Produkte mindestens eine Woche im Voraus aufzuzeichnen. Dies hilft dem Kinderarzt, das Allergen zu erkennen und zu eliminieren, sogar bei einem Säugling.

Normalerweise malen Kinderärzte dem Patienten zuerst eine Diät, die streng befolgt werden muss, um das Fortschreiten der Krankheit zu vermeiden. Die Diät wird sogar für einen Säugling verschrieben, und zwar für die Mutter, die sie unbedingt einhalten muss, wenn sie sich an das Stillen hält.

Auch Ärzte in der Behandlung der Krankheit verschreiben Antihistaminika in Form von Salben und Gelen und führen eine symptomatische Therapie durch.

Traditionelle Behandlung der Volksheilmittel

Um die Symptome zu lindern und die Krankheit loszuwerden, helfen Sie den beliebten Rezepten, die sich auf Zeit bewährt haben und dennoch ihre Relevanz verloren haben.

Rezepte:

  1. Wenn das Kind nicht allergisch gegen Bienenhonig ist, wird es der erste Assistent im Kampf gegen die Krankheit sein. Ein kleiner Patient kaut zweimal täglich eine Viertelstunde lang an Waben. Die Therapie dauert sechs Monate. Im Verlauf der Behandlung wird die positive Dynamik für das bloße Auge sichtbar: Der Hautausschlag verschwindet und die Dermis wird gesund und schön;
  2. Um den Hautausschlag zu beseitigen, benötigen Sie trockene Kamille-Blütenstände - 1 EL. l, das Sie zuerst 2 Tassen kochendes Wasser einfüllen und auf Raumtemperatur bestehen müssen. Diese Infusion wird gezeigt, um zu filtern und zum Bad hinzuzufügen, sie kann sogar zum Baden eines Säuglings verwendet werden. Kamillenbäder können mit Eichenrinde abwechseln, um den Heileffekt zu verbessern. Nach einem einwöchigen Bad mit Kamille und Eichenrinde werden Sie die Dermis nicht mehr erkennen: Der Hautausschlag wird verschwinden und er wird sauber und gesund sein.
  3. Laubbäder und Zweige der Schwarzen Johannisbeere - ein hervorragendes Mittel zur Bekämpfung der Krankheit. Sie müssen die Blätter und Äste der schwarzen Johannisbeere für eine halbe Stunde bei niedriger Hitze kochen und dann zwei Stunden lang darauf bestehen, sie abseihen und in das Bad geben. Es wird empfohlen, mindestens eine Viertelstunde Wasser zu nehmen. Tägliche Wasserbehandlungen mit Blättern und Ästen von Johannisbeeren beseitigen die Symptome der Krankheit vollständig;
  4. Allergien verschwinden aus der Infusion von Wildrose. Sie müssen in einer Thermoskanne ½ Tasse Wildrosenbeeren für 1 Liter kochendes Wasser aufbrühen und zwei Lorbeerblätter, etwas Zucker, hinzufügen. Eine Infusion ist notwendig, um vier Stunden lang darauf zu bestehen, und eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten dreimal täglich 20 g zu sich zu nehmen. Die Behandlung dauert zwei Wochen.
  5. Ersetzen Sie den Tee mit einem Sud aus Erdbeerblättern. Erdbeerblätter sind für ihre heilende Zusammensetzung berühmt und das Ergebnis wird nicht lange auf sich warten lassen.
  6. Eierschale - ein Lagerhaus mit Vitaminen und Mineralstoffen, die im Kampf gegen die Krankheit einfach notwendig sind. Zerdrücken Sie die Eierschalen zu einem Pulverzustand und geben Sie Ihrem Baby ein Volumen von ¼ TL. den ganzen tag Um den therapeutischen Effekt zu verbessern, können Sie dem Pulver 2-3 Tropfen Zitronensaft hinzufügen. Die Behandlung dauert 14 Tage und Sie haben keine Angst vor Allergien.
  7. Löwenzahnsaft ist ein hervorragendes Mittel gegen Hautausschläge. Sie benötigen Löwenzahnblätter, die in einem Mixer oder Fleischwolf zerkleinert und im Verhältnis 1: 5 mit Wasser gemischt werden müssen. Trinken Sie den Löwenzahnsaft, der in 1 EL gezeigt wird. l zweimal täglich vor den Mahlzeiten. Die Therapie dauert 7 bis 14 Tage, bis die Symptome der Krankheit vollständig verschwunden sind.

Hautallergie - Vorbeugung

Grundlegende vorbeugende Maßnahmen:

  1. Beim Stillen sollte die Mutter darauf achten, Produkte wie Kuhmilch, Erdbeeren, Schokolade und Zitrusfrüchte zu verwenden. Diese Produkte können ein starkes Allergen für das Kind sein. Wenn die ersten Symptome auf der Dermis auftreten, sollten diese Produkte sofort von der Ernährung ausgeschlossen werden.
  2. Wählen Sie sorgfältig Spielzeug für Ihr Baby: Es muss zertifiziert sein und darf nicht speziell riechen.
  3. Täglich Nassreinigung in der Wohnung, Lüftung des Raumes regelmäßig.
  4. Kaufen Sie Kleidung nur aus natürlichen Materialien, sie sollte bequem und atmungsaktiv sein.
  5. Vernachlässigen Sie nicht die Regeln der persönlichen Hygiene.
  6. Halten Sie sich strikt an die Diät und die Empfehlungen des Kinderarztes.
  7. Verwenden Sie beim Waschen hypoallergene Pulver und Reinigungsmittel.

Um zu verhindern, dass Allergien nach der Behandlung wieder auftreten, müssen Sie die Ursache der Erkrankung erkennen und beseitigen. Die Symptome werden Sie dann nicht mehr stören. Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihren Arzt konsultieren.

Ohne Allergie

Bei Kindern tritt die Reaktion auf verschiedene Umweltfaktoren häufiger auf als bei Erwachsenen. Die erste Frage, die Eltern interessiert, wenn ein Kind allergisch ist, ist, was zu tun ist und wie der Ausschlag schnell beseitigt werden kann. Es gibt Volksheilmittel und Medikamente, aber sie sollten nur wie von einem Arzt verschrieben verwendet werden.

Warum ist das Kind allergieabhängig?

Bei Kleinkindern wird das Auftreten eines Hautausschlags oder anderer Symptome bei der Interaktion mit bestimmten Substanzen durch viele Gründe verursacht, die mit ihrem Körper oder äußeren Phänomenen zusammenhängen.

  1. Geschwächte Immunität.
  2. Schwere Krankheiten, die durch Viren verursacht werden.
  3. Künstliche Lebensmittelmischungen.
  4. Schlechte Umgebungsbedingungen, das Vorhandensein von schweren Elementen in der Luft oder im Trinkwasser.
  5. Behandlung mit starken Medikamenten für lange Zeit.
  6. Erblicher Faktor. Wenn beide Eltern allergisch sind, zeigt ein Kind im frühen Alter die gleichen Symptome mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 80%.

Alle diese Faktoren tragen zu den negativen Auswirkungen von Reizstoffen auf die Gesundheit des Babys bei.

Häufige Allergene

Hautirritationen treten aufgrund einer Reihe von provozierenden Faktoren auf:

  • Lebensmittel. Wenn wir über ein Neugeborenes sprechen, verursachen Allergien höchstwahrscheinlich eine Proteinintoleranz in der Milchzusammensetzung der Tiere (wenn sie mit einer Mischung gefüttert werden) oder die Ernährung der Mutter. Bei einem Kind, das Ergänzungen benötigt, manifestiert sich die Reaktion bereits an einem bestimmten Produkt. Auf gefährliche Lebensmittel (Nüsse, Honig, Obst, Schokolade, Meeresfrüchte usw.) muss er verzichten.
  • Hautpflegeprodukte (Babycremes, Lotionen, Badeschäume) und Hygieneartikel (Windeln, Feuchttücher). Allergien sind kumulativ.
  • Haustiere. Es wird irrtümlicherweise angenommen, dass Wolle Allergien auslöst. In der Tat ist es ein Enzym, das in Speichel, Urin und trockenen Partikeln eines Hundes oder einer Katze enthalten ist. So ist in dem Raum, in dem das Tier lebt, überall eine gefährliche Substanz: auf den Möbeln, den Kleidern der Besitzer und sogar in der Luft.

Tierfutter kann auch eine Quelle von Allergenen für Kinder sein. Dies gilt insbesondere für Futter für Papageien und Aquarienfische.

  • Pollenpflanzen, die vom Wind bestäubt werden. Es ist sehr klein und leicht und wird über lange Strecken mit der Luft transportiert. Das Kind leidet während der ganzen Saison unter Allergiesymptomen. Manchmal müssen Eltern das Baby von dem Ort wegnehmen, an dem sich diese Pflanzen befinden.
  • Arzneimittel Oft möchten Eltern die Immunität des Kindes stärken, damit es weniger krank ist und den Kindergarten oder die Schule nicht versäumt. Die Wahl fällt auf jedes erschwingliche oder beworbene Multivitamin. Sie führen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu negativen Folgen im Körper der Kinder.

Die Behandlung mit einigen Antibiotika und Jod-haltigen Medikamenten führt manchmal sogar zu einer starken allergischen Reaktion.

Wenn Eltern einen Ausschlag oder andere Anzeichen einer Allergie bei einem Kind bemerken, ist es sehr wichtig, einen Arzt zu konsultieren und nicht zu versuchen, sich selbst zu behandeln. Ein Spezialist hilft dabei, eine für Ihr Baby gefährliche Substanz zu ermitteln. Je schneller es aus der Wohnung oder Diät entfernt wird, desto schneller wird die Erholung einhergehen.

Varianten eines allergischen Hautausschlags bei Kindern

Irritationen auf der Haut eines Kindes, die durch einen aggressiven Faktor verursacht werden, können sich unterschiedlich auswirken.

  • Urtikaria oder Urtikaria

Zunächst erscheinen juckende Blasen in verschiedenen Größen und Formen am Körper des Babys, sie bewegen sich von einem Ort zum anderen. Sie können von hellrosa bis hellrot sein. Der Ausschlag verschwindet nicht mehrere Stunden oder Tage.

  • Atopische Dermatitis

Normalerweise beginnt sich die Haut zuerst zu schälen, dann erscheinen separate rote Flecken. Sie kommen zusammen, um Wunden zu bilden. Der betroffene Bereich sieht trocken und juckend aus.

  • Ekzem

Tritt normalerweise auf der Haut von Gesicht, Bauch, Händen oder Füßen in Form von kleinen Blasen auf, die platzen und juckende Flecken bilden. Diese Krankheit ist chronisch. Es wird vergehen, aber nach einer Weile wird es zurückkommen.

Diese Manifestation ähnelt der Dermatitis, hat aber eine andere Natur - neuroallergisch. Auf der Haut erscheint ein roter, juckender Ausschlag, der lange Zeit nicht verschwunden ist.

Nur der Allergologe oder der Dermatologe kann die Art des Hautausschlags und die Substanz, die sein Aussehen hervorgerufen hat, genau bestimmen. Er wird Ihnen sagen, wie Sie die Symptome beseitigen können.

Wie kann ich einen allergischen Ausschlag beseitigen?

Die Behandlung von juckenden Ausschlägen muss sofort nach ihrem Auftreten begonnen werden. Je länger Sie nichts unternehmen, desto schwieriger wird es für das Kind, und der Heilungsprozess wird verzögert.

In der vormedizinischen Phase kann etwas getan werden, aber der Arzt sollte einige Medikamente verschreiben.

  1. Wenn Sie wissen, was das Kind allergisch ist, müssen Sie diese Substanz vom Baby entfernen.
  2. Um die Symptome zu lindern und ein starkes Kratzen des Hautausschlags zu verhindern, ist es notwendig, dem Patienten ein Beruhigungsmittel zu geben, z.
  3. Um weitere Unstimmigkeiten im Hautausschlag im ganzen Körper zu vermeiden, sind Antihistaminika erforderlich (Suprastin, Claritin, Cetrin usw.).
  4. Um den Körper von schädlichen Substanzen zu reinigen, erhält das Kind Aktivkohle oder ein anderes akzeptables Sorbens. Die vom Arzt verordnete Dosierung und Dauer der Behandlung.
  5. Außerdem wird Juckreiz gegen Fenistil gelindert. Der Rest der Creme, einschließlich des hormonellen Typs Prednisolon oder Hydrocortison, kann bei einem Kind nur auf Anraten eines Arztes angewendet werden, da sie schwerwiegende Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben. In diesem Fall muss der Fachmann bis zur vollständigen Genesung beobachtet werden.

Volksheilmittel

Vor der Behandlung mit nichtmedizinischen Präparaten muss auch ein Allergologe konsultiert werden.

Wir sollten nicht vergessen, dass natürliche Heilmittel nur die Symptome lindern oder den Zustand lindern, nicht aber die Ursache der Allergie beseitigen.

  • Es ist gut, Kamille-Calendula-Brühen als Lotionen zu verwenden oder beim Baden Wasser hinzuzufügen. Sie fördern die Wundheilung, lindern den Juckreiz und wirken allgemein beruhigend.
  • Eine Abkochung von Brennnessel hilft, Giftstoffe aus dem Körper des Kindes zu entfernen, wodurch der Ablauf einer allergischen Reaktion erheblich erleichtert wird.
  • Diuretika wie die Infusion von Heidelbeerblättern lindern die Schwellung gut.
  • Sie können auch geriebene rohe Kartoffeln mahlen und den entstandenen Brei in Form einer Kompresse auftragen.
  • Birkenteer wird im Verhältnis 1:10 mit Vaseline gemischt und als Salbe verwendet.
  • Zinkpulver mit weißem Ton. Diese Mischung wird auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Bei dieser Behandlung trocknen die Wunden aus und stoppen den Juckreiz.

Es ist zu beachten, dass die Mittel der traditionellen Medizin gegen Allergien selbst eine sehr starke Reaktion hervorrufen können. Sie können nicht allein dem Kind zugeordnet werden.

Wenn auf dem Körper eines Kindes ein juckender Ausschlag auftritt, ist dies bei jedem ein Problem, denn der Schlaf des Babys ist gestört, er ist ständig launisch und weigert sich manchmal sogar zu essen. Es ist notwendig, so bald wie möglich einen Arzt zu konsultieren, um qualifizierte Hilfe zu erhalten.

Wenn das Kind neben Ausschlägen Atembeschwerden, starke Schwäche und rasch zunehmendes Ödem hat, muss ein Krankenwagen gerufen werden. Dies können Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks oder Angioödems sein. Solche Bedingungen bedrohen das Leben des Patienten.

Wie Allergien bei einem Kind heilen können

Hallo, liebe Besucher unserer Seite! Heute werden wir über das Problem sprechen, das leider jedes Jahr immer relevanter wird - über Allergien bei Kindern.

Wir werden versuchen, die Fragen vieler Eltern zu beantworten: Wie erkennt man eine Allergie schon in den Kinderschuhen, was ist zu tun, wenn das Kind allergisch ist, wie kann die Allergie bei Kindern zu Hause mit traditionellen Methoden geheilt werden?

Wie Allergien bei einem Kind heilen können

Kinderallergien sind eines der häufigsten Probleme, mit denen Eltern in den letzten Jahren konfrontiert sind.

In den meisten Fällen führt dies zu Schock und Panik bei den Eltern. Wie kann ich Allergien zu Hause bekämpfen?

Allergie bei Babys

Symptome der Erkrankung können ab den ersten Lebenstagen eines Babys auftreten. Es gibt Nahrungsmittel-, Haushalts- und Kontaktallergien von Neugeborenen.

Haushaltsallergien bei Babys werden durch folgende Merkmale erkannt:

  • anhaltender Schnupfen, Niesen, klarer Nasenausfluss ohne Verunreinigungen;
  • trockener, anhaltender Husten ohne Auswurf;
  • das Kind reibt sich ständig die Augen.

Um Allergien im Haushalt bei Säuglingen zu verhindern und zu behandeln, müssen die folgenden Regeln beachtet werden:

  • Täglich Nassreinigung im Zimmer.
  • Verwenden Sie Reinigungsmittel und Luftbefeuchter.
  • Entfernen Sie alle "Staubsammler" aus dem Raum, in dem sich das Kind befindet: Teppiche, Winterkleidung, Modelle, Figuren, Trockensträuße usw.
  • Versuchen Sie, Plüschtiere loszuwerden oder alle zwei bis drei Tage zu waschen.
  • Erwerben Sie Babybettwäsche aus antiallergischen Materialien mit geeigneten Füllstoffen.

Symptome einer Kontaktallergie bei einem Säugling:

  • helle Rötung der Haut;
  • Trockenheit, Stechen, Ablösen der Haut;
  • Geschwüre und Hautrisse können auftreten.

Um Kontaktallergien bei Säuglingen zu verhindern und zu behandeln, müssen die folgenden Regeln beachtet werden:

  • Beim Reinigen der Räume auf chemisches Waschen und Reinigen, einschließlich Weißgrad (Chlor), verzichten.
  • Verwenden Sie zum Spülen von Geschirr und Spielzeug des Kindes trockenen Senf, Zitronensaft, Backpulver, jedoch keine chemischen Mittel.
  • Waschen Sie Babysachen mit speziellen hypoallergenen Pulvern, Haushaltsseifen oder Babyseifen. Es ist unmöglich, Conditioner zu verwenden!
  • Baden Sie Ihr Baby in sauberem Wasser mit der Zugabe von Kamille und Thymian.
  • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Salben, Pulver und Öle auftragen. Selbst die bekanntesten Marken können chemische Zusätze verwenden.

Symptome einer Nahrungsmittelallergie bei einem Säugling:

  • Hautausschläge in Form von kleinen rosa Pickeln ohne Füllung mit Flüssigkeit;
  • Juckreiz im Mund oder im Hals (das Kind zieht sich krampfhaft in den Mund und saugt Finger, Schnuller, Spielzeug usw.) mit besonderem Eifer;
  • Verletzung des Verdauungssystems - anhaltende Verstopfung, Durchfall, Darmkoliken (das Baby ist unartig, hat Beine usw.).

Um Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen zu verhindern und zu behandeln, müssen die folgenden Regeln beachtet werden:

  • Stillen für mindestens sechs Monate (natürlich, wenn das Kind nicht auf Laktose allergisch ist, wird dies vom Arzt bestimmt). Übrigens predigen WHO-Experten die Idee, ein Baby bis zu zwei Jahre mit Muttermilch zu füttern.
  • Stillende Mutter streicht alle Nahrungsmittel, die die charakteristischen Symptome des Babys verursachen, strikt aus der Ernährung aus.
  • Ist eine Muttermilchfütterung nicht möglich, sollten nur spezielle Formeln verwendet werden. Schließen Sie den Rat der Großmutter unbedingt aus, um Ihr Baby mit Grießbrei, Ziegenmilch usw. zu füttern. (Sie sagen, bevor alle gegessen haben und waren gesund).
  • Führen Sie Prikorm nicht vor dem Alter von 4 Monaten mit minimalen Dosen (einige Tropfen Saft, ein Viertel Teelöffel Brühe oder Püree) ein und erhöhen Sie die Dosis schrittweise, wenn keine Anzeichen einer Allergie auftreten.
  • Mindestens bis zu einem Jahr (und es ist möglich - bis zu zwei oder drei Jahren) dürfen Lebensmittel, die als potenziell allergen eingestuft werden, nicht in die Ernährung des Kindes aufgenommen werden - Zitrusfrüchte, Nachtschatten, Schokolade, Erdbeeren usw.

Nahrungsmittelallergien bei einem Kind können nicht nur im Säuglingsalter auftreten. Die Symptome einer Nahrungsmittelallergie bei Kindern im Vorschul- und Schulalter sind in etwa gleich, nur ausgeprägter (wenn auch nur, weil das Kind sie beschreiben kann).

Der Behandlungserfolg hängt in erster Linie vom Wissen der Eltern und der strengen Einhaltung der Diät ab.

Es ist zu beachten, dass besonders allergene Produkte:

Der Anstoß der Krankheit kann jedoch jedes Produkt ergeben. Daher muss ein neues Produkt sehr sorgfältig in die Ernährung des Kindes eingeführt werden.

Bei Nahrungsmittelallergien sind Diätverstöße inakzeptabel! Die Argumente von mitfühlenden Verwandten "nur eine Beere!", "Nun, er will es so sehr!", "Wie kann es keine Milch für ein Kind geben" und dergleichen - sind kriminell!

Aufgrund der Verletzung der Ernährung und einer unseriösen Einstellung zum Problem kann ein Kind schwere Erkrankungen wie Angioödem, Ekzem, Asthma, Vaskulitis entwickeln.

Methoden zur Behandlung von Volksallergien

Bei der Behandlung von Allergien wurden sehr erfolgreich Heilkräuter eingesetzt. Babys sind empfohlene Bäder und Kompressen, nach einem Jahr können Sie Suppen hinzufügen.

  1. Bäder mit Abkochung von Heilkräutern. Kamille und Nachfolge wirken gut, geeignete Schafgarbe, Ringelblume, Schöllkraut. Ein Esslöffel Kräuter zum Kochen bringen, 30 Minuten bestehen lassen, belasten und drücken. Zum Bad hinzufügen.
  2. Kräuterkompressen lindern Schmerzen, Juckreiz und Rötung. Befeuchten Sie ein weiches Baumwolltuch in der Brühe aus dem vorherigen Rezept und tragen Sie es eine halbe Stunde lang auf die betroffenen Stellen auf.
  3. Pflanzliche Abkochungen reinigen das Blut, stärken das Immunsystem und reduzieren die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber Fremdsubstanzen. Brennesselabkochung ist das beliebteste: drei Esslöffel trockenes Gras mit einem Liter Wasser kochen, 30-40 Minuten ziehen lassen, abseihen und dem Kind zweimal täglich vor den Mahlzeiten 50 g Brühe geben. Sie können auch Abkochungen von Kamille, Wildrose, Schöllkraut und Ringelblume verwenden. Aber es muss daran erinnert werden: Das Abkochen von Heilkräutern muss dem Kind gleichzeitig für mindestens zwei bis drei Monate gegeben werden.
  4. Mumiyo ist eines der beliebtesten und wirksamsten Volksheilmittel gegen Allergien. 1 gr auflösen in einem Liter gekochtem Wasser. Denken Sie daran: Wenn das Produkt von hoher Qualität ist, erweist sich die Lösung als gleichmäßig dunkel und undurchsichtig. Akzeptieren Sie 50 Gramm für Kinder bis zu drei Jahren, 70 bis sieben und 70 Gramm nach sieben. jeden Tag drei Wochen lang.
  5. Den getrockneten Film von gekochten Hühnereiern hacken und täglich mit einer Prise zum Essen geben. Sie können auch zerquetschte Eierschale essen, besonders Wachteln. Bis zur vollständigen Beseitigung der Krankheitssymptome anwenden.
  6. Zabrus - Deckel von Waben, mit denen Bienen Honig schließen. Dieses Bienenprodukt hat sehr geholfen. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Honig als allergenes Produkt angesehen wird. Daher sollte Zabrus zur Behandlung sehr vorsichtig angewendet werden, angefangen mit kleinen Dosen und der Reaktion des Körpers. Das Produkt kann zu Tee hinzugefügt werden oder einfach 10 bis 15 Minuten lang wie Kaugummi gekaut werden. Die Wirkung wird nach einem Monat beobachtet und in 7–8 Monaten können Sie die Krankheit vollständig loswerden.
  7. Geben Sie dem Kind eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten ein Stück raffinierten Zucker, auf den einige Tropfen Lorbeeröl oder Fenchelöl tropfen.
  8. Gute Hilfe bei der Behandlung von Allergien Grünsäfte (Petersilie, Dill, Frühlingszwiebeln), Selleriewurzel, Blumenkohl. Um das Kind leicht zu trinken, können Sie sie mit dem Saft von grünen Äpfeln mischen. Ein wunderbarer Effekt ergibt eine Mischung aus Säften aus Karotten, Rüben, Petersilie und Gurke. Natürlich können diese Produkte in ihrer natürlichen Form verzehrt werden.
  9. Bei der Behandlung von allergischer Rhinitis können Sie Aloe-Saft, Zitronensaft und Meersalzlösung verwenden.

Es ist wichtig sich zu erinnern:

Vor allem müssen Eltern eines allergischen Kindes verstehen, dass die Krankheit heilbar ist. In verschiedenen Bereichen ist jedoch systematische Langzeitarbeit erforderlich.

  • Die Atmosphäre im Haus. Tägliche Nassreinigung ohne Verwendung von starken Chemikalien. Sauberkeit und Luftfeuchtigkeit erhalten. Mangel an Staubsammlern. Die Temperatur im Raum beträgt 18-20 Grad.
  • Kindersachen. Bettwäsche und Bettwäsche aus hypoallergenen Materialien, Mindest- oder vollständiger Ausschluss von Stofftieren. Kinderkleidung mit besonderen Mitteln waschen, Geschirr und Dinge ohne Chemie pflegen.
  • Ein allergisches Kind und ein Haustier sind schlecht verträglich, auch wenn keine Wollallergie vorliegt. Seien Sie so verantwortungsvoll wie möglich, wenn Sie sich für ein Haustier entscheiden.
  • Babynahrung. Einhaltung der strengsten Diät, verwenden Sie in ausreichenden Mengen gesunde Lebensmittel. Einhaltung des Wasserregimes.
  • Sorgfältige Beobachtung aller Zustandsänderungen des Kindes.

All dies erfordert Geduld. Wir glauben, dass Sie genug haben. Gesundheit für Sie und Ihr Baby!

Wie Allergien zu heilen - bei Kindern und Erwachsenen

Können Sie Allergien für immer heilen?

In diesem Artikel werden wir untersuchen, wie Allergien bei Kindern und Erwachsenen geheilt werden können, ob sie für immer geheilt werden können. Wir geben eine Liste mit Volksheilmitteln.

In der modernen Welt, in der sich die Umwelt jedes Jahr verschlechtert und Lebensmittel eine große Menge schädlicher Substanzen enthalten, sind Allergien eine der häufigsten Krankheiten. Nach Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind etwa 40% der Bevölkerung auf diese oder jene Substanz allergisch.

In jeder Wohnung finden Sie etwa 6-8 häufige Ursachen der Krankheit, von Haustieren bis hin zu Süßigkeiten zum Tee. Daher ist das Risiko der Manifestation sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen jeden Alters sehr hoch.

Allgemeine Informationen zur Krankheit

Allergie - eine Immunreaktion auf Substanzen, die sich negativ auf den Körper auswirken. Dazu gehören häufig Lebensmittel, Drogen, Staub, Insektengift, Blütenpollen usw.

Ihre Manifestation ist individuell, d.h. Ein Allergen, das die Immunität einer Person verursacht, hat nichts mit einer anderen zu tun. Diese Krankheit kann in schwacher Form auftreten: Eine Person ahnt nicht einmal, dass eine Substanz von ihrem Körper abgestoßen wird.

Allergien verursachen oft Unwohlsein bei einer Person und zwingen sie, ihren gewohnten Lebensstil aufzugeben. Einige Formen der Immunitätsreaktion sind bei vorzeitiger medizinischer Behandlung (z. B. anaphylaktischer Schock) gefährlich.

Daher ist es nicht empfehlenswert, die Identifizierung des Allergens und die Behandlung dieser unangenehmen Krankheit zu verschieben, da ständiger Kontakt mit der Substanz, die die aktive Arbeit des Immunsystems bewirkt, kann die Situation nur verschlimmern.

Symptome

Die Symptome einer Krankheit hängen von Art und Ort des Kontakts mit dem Allergen ab.

Die Hauptmanifestationen der Krankheit sind:

  • Niesen (gewalttätig, wiederholt in kurzen Abständen);
  • Husten und Atemnot (Engegefühl in der Brust, schwieriges und schweres Atmen);
  • Juckreiz in den Nebenhöhlen (normalerweise begleitet von reichlichen Sekreten);
  • Tränenfluss (Augen rot, Schwellung erscheint);
  • Pruritus (Ausschlag, Abblättern, Blasenbildung oder Rötung können auftreten);
  • Taubheit der Zunge;
  • Kribbeln im Mund;
  • Schwellung des Gesichts (Lippen, Augen, Wangen, manchmal mit Übergang zum Hals);
  • Magen-Darm-Beschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall).

In einigen Fällen führt der Kontakt mit einer Allergiequelle zu einem anaphylaktischen Schock. Dies ist ein ziemlich gefährlicher Zustand des Körpers, der sich innerhalb weniger Minuten entwickelt. Der Patient spürt stark die Schwäche, der Blutdruck fällt ab, er verliert das Bewusstsein. In diesem Fall schwillt der Hals an, es ist schwierig für eine Person zu atmen und zu sprechen.

Krankheitsursache

Um unangenehme Symptome zu beseitigen und Allergien zu heilen, muss die Ursache des Auftretens ermittelt werden. Unabhängig vom Allergen und der Entzündungsstelle gibt es Hauptfaktoren, die die Manifestation der Krankheit beeinflussen:

  1. Geschwächte Immunität. Wenn der Körper einer anderen Krankheit ausgesetzt ist, reagiert die Person stärker auf Allergene. Diese Tatsache an sich ist jedoch die Ursache für viele andere Beschwerden und infektiöse Läsionen.
  2. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts. Mit Abweichungen in der Arbeit dieses Systems werden Allergene nicht verdaut und verwandeln sich nicht in Aminosäuren. Dies führt zum Eintritt von Schadstoffen in das Blut des Patienten und zu einer sofortigen Reaktion.
  3. Lebererkrankung Die Leber ist eine Art Filter, der schädliche Substanzen aus der äußeren Umgebung neutralisiert. Bei einer Fehlfunktion dieses Organs interagiert die Reinigungsfunktion falsch mit anderen Systemen, wodurch eine Gefahr für den Menschen besteht.
  4. Nierenkrankheit Alle Arten von Entzündungen und Entzündungsprozessen verstoßen gegen die Ausscheidungsfunktion und erhöhen so die Konzentration der toxischen Substanzen im Blut.
  5. Vererbung Mit diesem Faktor sind viele Arten von saisonalen Allergien verbunden, die beim Menschen auftreten. Die häufigsten Allergene in dieser Situation sind Schimmel und Pollen. Deshalb wenden sich viele während der Blütezeit vieler Bäume (Ahorn, Pappel, Birke usw.) mit Urtikaria, Schwellungen der Augen, Tränen, Juckreiz an die Klinik. Auch ein großer Einfluss hat einen Lebensstil der Mutter in der Schwangerschaft. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Frauen, die einen falschen Lebensstil einhalten und den Körper täglich einer Toxizitätsvergiftung aussetzen, Allergien auslösen.

Diagnose

Wenn Sie eines der Symptome einer Reaktion auf eine bestimmte Substanz feststellen, sollten Sie einen Allergologen aufsuchen. Dass er helfen wird, die Ursache zu ermitteln und die richtige Behandlung vorzuschreiben. Allergien zu Hause zu heilen, ohne einen Spezialisten zu konsultieren, ist fast unmöglich.

Wenn Sie die Klinik zum ersten Mal besuchen, wird der Patient versuchen, alle möglichen Risikofaktoren herauszufinden:

  • das Vorhandensein von Allergien in der Familie;
  • übertragener Stress;
  • chronische Erkrankungen (insbesondere der Nieren, der Leber, des Gastrointestinaltrakts);
  • verschobene Viruserkrankungen;
  • Einführung in die Ernährung neuer Produkte, Kosmetika, Kontakt mit Tieren.

Mit Hilfe klinischer Studien werden die Haupttypen der Krankheit und die Wirkstoffe, die die Abwehrprozesse des Körpers auslösen, hervorgehoben:

Art der Allergie

Substanz

Getreide, Milcheiweiß, Zitrusfrüchte, leuchtend rotes Gemüse, Gemüse usw.

Wolle und Geheimnisse abgesondert

Haushaltsstaub, Pollen während der Blüte von Bäumen und Sträuchern

Auf Mikroorganismen und Parasiten

Schimmel, Pilze, Helminthen

Zecken, Spinnen, Kakerlaken, Bienen, Ameisen

Chemikalien

Tabletten, chemische Produkte (zum Beispiel Latex).

Für eine genauere Diagnose gibt der Arzt Anweisungen für Labortests. In der Regel wird der Patient auf ein Allergen untersucht. Sie sind in folgende Typen unterteilt:

  1. Test ablegen Verschiedene Substanzen, die am häufigsten die Reaktion des Immunsystems verursachen, tropfen auf die Haut eines mit alkoholischer Lösung behandelten Arms. Juckreiz, Rötung und Hautausschlag deuten auf die Auswirkungen dieses Allergens auf den Patienten hin.
  2. Mit einem Applikator testen. Spezielle Tampons, die mit einer Lösung aus Wasser und dem Wirkstoff getränkt sind, legen sich auf den Rücken. Beobachten Sie nach 30 Minuten die Reaktion.
  3. Scarification Tropfen auf die Haut mit einem hohen Gehalt an verschiedenen Substanzen auftragen. Als nächstes machen Sie Einschnitte auf dieser Körperoberfläche. Eine Papel, die an der Schnittstelle mit einem Durchmesser von etwa 5-6 mm auftritt, wird als positive Reaktion betrachtet.
  4. Prik-Test. Nach dem Auftragen der Tröpfchen durch die Injektion wird die Flüssigkeit eingespritzt. Eine Blase oder ausgedehnte Rötung an der Injektionsstelle weist auf die Beseitigung des Kontakts mit diesem Allergen hin. Begriffsbestimmung: 10-20 Minuten.
  5. Intradermaler Indikator. Ein Allergen wird in die äußere Hautschicht injiziert und die Reaktion wird 24 Stunden lang überwacht. Der Indikator ist gerötet und schwillt um mehr als 10 mm.

In der Praxis werden provokative Tests für Allergologen häufig eingesetzt. Sie werden in schwierigen Situationen bei der Diagnose der Krankheit eingesetzt. Das Auftreten von Allergien wird durch direkten Kontakt mit der Substanz erkannt. Folgende Typen werden unterschieden:

  1. Nasalmethode. Ein in Wasser verdünntes Allergen wird in jedes Nasenloch (Verhältnis 1/10) getropft.
  2. Konjunktivum Methode. Die nach dem in der ersten Methode beschriebenen Methode verdünnte Substanz wird in ein Auge geträufelt. Nach 30 Minuten wird eine erneute Instillation mit einer stärker konzentrierten Flüssigkeit durchgeführt.
  3. Inhalationsmethode. Es wird verwendet, um die Ursache von Asthma bei einem Patienten zu ermitteln. Für die Durchführung des Verfahrens mit einem Inhalator und einer verdünnten Substanz, von der vermutet wird, dass sie für den Patienten gefährlich ist.
  4. Sublinguale Methode. Nahrungsmittel- oder Drogenallergien werden normalerweise nur nach dieser Methode bestimmt. Eine Person wird für kurze Zeit (15-20 Minuten) unter die Zunge gelegt, ¼ Tablette oder ein kleines Stück Lebensmittel.
  5. Eliminierungsmethode Das angeblich allergische Produkt wird für mehrere Tage (bis zu 7 Tage) aus der Ernährung des Patienten genommen. Nach einiger Zeit wird es erneut verabreicht und beobachtet die Reaktion des Körpers.

Eine der modernen Methoden zur Bestimmung der Art von Ödemen, Urtikaria, Rötungen usw. ist ein Bluttest für Immunglobulin E (IqE). Erhöhte Spiegel weisen auf Allergien hin.

Allergiebehandlung bei Kindern

Allergien können für immer geheilt werden, jedoch nicht in allen Fällen. Es hängt alles vom Allergen ab, das eine Reaktion hervorruft. Denn oft ist es nur die Behandlung, den Erreger zu ermitteln und den Kontakt mit ihm zu begrenzen. Es können jedoch nicht alle Substanzen vollständig aus unserem Leben ausgeschlossen werden (z. B. Staub, Baumpollen, Leitungswasser, Pappelflusen usw.).

Die Symptome von Unwohlsein bei Erwachsenen und Kindern sind die gleichen. Bei der Verschreibung einer Behandlung verwendet der Arzt jedoch gutartige Methoden zur Linderung der Symptome bei Kindern unter Berücksichtigung der Altersmerkmale des kleinen Patienten.

Allergien bei einem Kind zu heilen ist ziemlich schwierig. Für einen kleinen Patienten ist es manchmal schwierig zu erklären, dass eine Substanz gesundheitsgefährdend ist. Zum Beispiel, warum es unmöglich ist, Ihre Lieblingskatze mit den Händen zu berühren, oder warum alle Kinder auf dem Festival Süßigkeiten essen, und er muss den Vorgang von der Seite beobachten. Darüber hinaus sind viele Medikamente nur für ältere Menschen konzipiert und haben viele Nebenwirkungen.

Neben dem vollständigen Kontakt mit dem Allergen gibt es verschiedene Behandlungsmethoden für Kinder:

Arzneimittel

  • Antihistaminika (Suprastin, Zodak usw.);
  • Mittel zur Normalisierung des Gastrointestinaltrakts ("Bifiform", "Linex usw.");
  • lokale Hormonpräparate (Advantan, Skin-Cap, Uniderm usw.);
  • nicht-hormonelle Salben und Cremes ("Bepanten", "Solcoseryl", "Desitin" usw.);
  • Antimykotika und antimikrobielle Wirkstoffe (streng vorgeschrieben, nach den erforderlichen Tests und fachkundiger Beratung).

Klimatotherapie

Kinder mit Allergien sind sehr hilfreich, Meerwasser und Bergluft. Eltern, die unter saisonalen Allergien leiden, versuchen, während der Blütezeit von Bäumen und vielen Pflanzen in den Urlaub zu fahren. Es wird empfohlen, Schlammtherapie, Mineralbäder und physiotherapeutische Verfahren als zusätzliche Methoden im Urlaub zu verwenden.

In vielen Sanatorien gibt es eine ganze Reihe von Maßnahmen für Babys mit Allergien. Es wird darauf hingewiesen, dass die Schaffung solcher günstigen Bedingungen mindestens zwei Mal pro Jahr dazu beiträgt, diese unangenehme Krankheit für immer zu heilen, die Haut sauberer zu machen und schmerzhafte Symptome zu reduzieren.

Diät

Fast 60% der Kinder leiden an Nahrungsmittelallergien. Daher ist richtige Ernährung der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung in dieser Situation. Es wird empfohlen, zusammen mit einem Allergologen eine tägliche Diät zu machen. Dass er dabei helfen wird, die Anzahl der Kalorien anhand der Energiekosten von Menschen eines bestimmten Alters richtig zu bestimmen.

Wenn Sie durch das Menü denken, sollten Sie die Zusammensetzung der Vitamine und Spurenelemente berücksichtigen, die mit der Nahrung geliefert werden. Der Mangel bewirkt eine Schwächung des Immunsystems und die Möglichkeit einer Wiederaufnahme der Krankheit.

Folk-Methode

Sie können versuchen, Allergien Volksheilmittel zu heilen. Es ist jedoch zu beachten, dass im Hinblick auf Kinder mit äußerster Vorsicht vorgegangen werden muss: Es ist besser, jedes Rezept mit Ihrem Arzt abzustimmen. Rezepte, die zu Hause verwendet werden, enthalten häufig Substanzen, die in der Liste der häufigsten Allergene aufgeführt sind. Daher brauchen wir einen kompetenten Ansatz für diese Verfahren.

Sie können Allergien heilen, indem Sie im Auskochen von Kräutern baden: Wenden, Kamille, Ringelblume usw. Bei Entzündungen empfiehlt sich eine kalte Lotion mit Teebaumöl. Juckreiz entfernt frischen Saft von neuen Kartoffeln.

Auch für das Kind sowohl zur Behandlung als auch zur Vorbeugung sind Bäder mit Meersalz unbedenklich. Bei Wunden und Geschwüren am Ort des Ausschlags, die durch mechanische Schäden verursacht werden (Kinder kämmen häufig die Entzündungsstellen), muss das Verfahren abgebrochen werden.

Behandlung von Allergien bei Erwachsenen und schwangeren Frauen

Für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit den gleichen Methoden wie bei Kindern. Normalerweise wird nur die Dosierung des Arzneimittels erhöht und auf das Gesamtgewicht der Person berechnet. Zusätzlich zur Basisliste der Medikamente kann dem Patienten eine Antibiotika-Therapie verschrieben werden. Infektionen wirken sich auf den Körper aus und schwächen das Immunsystem. Daher wird empfohlen, Antibiotika zu sich zu nehmen, um die Herde zu beseitigen.

Die Exposition gegenüber einem Allergen bei Erwachsenen ist in der Regel komplex. Zusätzlich zu diesen Maßnahmen können Sie versuchen, die Krankheit mit selbst gemachten Tränken zu heilen.

Die häufigsten Volksheilmittel für die orale Verabreichung:

  • Gemüsesäfte: Sellerie, Karotten, Kartoffeln und deren Mischung (dreimal täglich, 2 Esslöffel vor den Mahlzeiten);
  • Brühe Hüften (2 Tassen pro Tag nach den Mahlzeiten);
  • Brühe Schöllkraut (1 Teelöffel pro Glas Wasser, tagsüber eingenommen);
  • Propolis-Tinktur (ein Liter Wodka und 100 Gramm Propolis, um 10 Tage darauf zu bestehen, nehmen Sie 5 Tropfen).

Outdoor-Produkte sind:

  • Bäder mit Lorbeerabguß (10 Blätter pro Liter Wasser);
  • Sanddornöl-Salbe (Öl gemischt mit Glycerin im Verhältnis von 1/1);
  • Teeblätter komprimieren;
  • Bad Brühe Zitronenmelisse, Kamille und Minze.

Das Auftreten der Krankheit während der Schwangerschaft wird durch die Unmöglichkeit der vollständigen Behandlung erschwert. Viele Medikamente können nicht ohne Risiko für die Gesundheit des Fötus eingenommen werden. Allergische Reaktionen im ersten Trimester (außer bei schweren Formen) werden für die Behandlung mit einer gewohnheitsmäßigen Therapie nicht empfohlen. Es reicht aus, den Kontakt mit dem Allergen auszuschließen, Vitamine zu trinken und viel zu gehen.

Bei saisonalen Allergien müssen Sie nach jedem Spaziergang Ihre Kleidung waschen, sich in einer medizinischen Maske auf der Straße befinden und Parks und Wälder meiden.

Bei Volksheilmitteln sollte mit Vorsicht vorgegangen werden. Bei komplexen Formen der Immunantwort wird die werdende Mutter im Krankenhaus untergebracht. Dort werden sichere Maßnahmen ergriffen, um die Diagnose zu identifizieren und die Folgen zu beseitigen.

Allergie bringt dem Besitzer erhebliche Unannehmlichkeiten. Schwierigkeiten bei der Bestimmung des Allergens und unangenehmen Symptomen schwächen das Immunsystem, so dass die Krankheit lange anhalten kann. Es ist wichtig zu wissen, dass die Beseitigung der häufigen Verschlimmerungen von Allergien einem bestimmten Lebensstil folgen sollte.

Die richtige Ernährung, die Vitamintherapie, die Beseitigung des Allergens und die Kontrolle der Gesundheit der inneren Organe tragen dazu bei, das natürliche Gleichgewicht des Körpers zu erhalten und häufige Ausbrüche von Allergien zu vermeiden.

Wie schnell Allergien bei einem Kind heilen können

Wie schnell Allergien bei einem Kind heilen können

Haben Sie es geschafft, Allergien bei einem Kind zu heilen?

Ich kenne zwei solcher Mütter, ihren Kindern wurde geholfen - 1) Akupunktur, 2) Homöopathie.

Mein Sohn (3 Jahre) ist allergisch gegen rote Früchte, Hühnchen, Hühnchen, Eier und alle möglichen Süßigkeiten. Die Liste ist ziemlich groß.

Ich behandle mit Suprastinas, ich schmiere mit Advante, wenn ich vollständig bin, aber normalerweise Radevit und hochwertige Kinder. Lass uns die Erfahrung teilen !!

Sie können für 2 Wochen ins Zentrum der Immunologie gehen - dort wird alles repariert.

5 Wir haben eine schreckliche Allergie von Geburt an. es hilft nur ein langer aufenthalt am meer, und auf schwarz bemerkt, auf dem roten wird das wasser zu heiß, auch das mittelmeer, die adria ist normal, aber es ist fast immer kalt, es war nur einmal, es war nicht sehr angenehm, obwohl es sehr sauber war.

Mein Kind war allergisch - glaube nicht - auf Milcheiweiß. Quinckes Ödem, der Körper war eine ununterbrochene Wunde, es ist unheimlich, sich daran zu erinnern. Geheilt Suprastin, Tavegil, Diazolin - wechselten nach dem Schema ab. Calcium-Injektionen. Sojamilch Stärkste Diät. Gott sei Dank - ist entwachsen. wir sind schon 15

Allergie ist eine schwerwiegende Stoffwechselstörung: In Russland winken Kinderärzte nur und sagen, dass es jedes zweite Kind ist, und im Ausland sind sie schon lange mit diesem Problem beschäftigt. Warum ein Kind mit Antihistaminika bestreichen und hineinschieben, wenn Sie sich mit dem Immunsystem befassen Lösen Sie das Problem selbst, warum Allergien auftreten, und behandeln Sie die Folgen und äußeren Manifestationen nicht. Ein gesundes Kind sollte NICHT allergisch sein. Weder für Orangen noch für Schokolade oder Blumen usw. Bringen Sie Ihr Kind zu einem guten Immunologen und Ernährungswissenschaftler.

Der Autor, ruhig! berät den Kinderarzt. Claritin. Suprastinom-Salznieren. Zitek, er ist Zaditen, macht süchtig und wird generell nicht für Kinder empfohlen!

12. Es ist nicht das Meer, das Sie rettet, sondern anderes Wasser und andere Produkte. das Meer und die Sonne sind weitere Faktoren. Ihr Kind passt wahrscheinlich nicht zu dem Ort, an dem Sie dauerhaft leben

Akupunktur einfach nicht. Mein großer chinesischer Freund machte ein Gesicht! Kaum überlebt. Trinken Sie Homöopathie hilft.

Klinisches Bild

Was sagen Ärzte über Allergiebehandlungen?

Ich habe seit vielen Jahren Allergien bei Menschen behandelt. Ich sage Ihnen, als Arzt können Allergien zusammen mit Parasiten im Körper zu ernsthaften Konsequenzen führen, wenn Sie sich nicht mit ihnen befassen.

Nach den neuesten Daten der WHO verursachen allergische Reaktionen im menschlichen Körper die meisten tödlichen Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person juckende Nase bekommt, Niesen, laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in manchen Fällen Erstickungsgefahr.

Jedes Jahr sterben 7 Millionen Menschen an Allergien, und fast jeder Mensch hat ein allergisches Enzym.

Leider verkaufen Apothekenunternehmen in Russland und den GUS-Ländern teure Medikamente, die nur die Symptome lindern und die Menschen auf ein bestimmtes Medikament setzen. Aus diesem Grund leiden in diesen Ländern ein so hoher Prozentsatz an Krankheiten und so viele Menschen unter Drogen, die nicht arbeiten.

Das einzige Medikament, das ich beraten möchte und offiziell von der Weltgesundheitsorganisation für die Behandlung von Allergien empfohlen wird, ist Histanol NEO. Dieses Medikament ist das einzige Mittel, um den Körper von Parasiten sowie Allergien und deren Symptomen zu reinigen. Im Moment ist es dem Hersteller gelungen, nicht nur ein hocheffektives Werkzeug zu schaffen, sondern es auch jedem zugänglich zu machen. Darüber hinaus kann jeder Einwohner der Russischen Föderation und der GUS im Rahmen des Bundesprogramms "ohne Allergien" dies für nur 149 Rubel erhalten.

Vielleicht nicht im Thema, aber auch zur Homöopathie. Wir haben eine Mama, die ständig bei einem Kind sabbert (nicht das Baby und die Zähne klettern nicht, nicht runter und alles war in Ordnung im Mund). Was sie gerade nicht tat, aber zu einem Homöopathen ging und eine Pille reichte. Und über Allergien haben solche Fälle gehört, aber nicht von Freunden. Also auf die Homöopathie achten.

Hallo an alle! Meine Tochter hat auch Nahrungsmittelallergien, bisher sind alle Beingriffe wie Cracker. Ich habe Wunden an meinen Händen, wenn Ketchup gegossen wird. Autor und wie haben Sie herausgefunden, gegen was Ihr kleiner Sohn allergisch ist? Wir sind zu einem Dermatologen gegangen, sie hat gefragt, was wir essen, und eine Schlussfolgerung gezogen, was allegren sind. Hier denke ich, mozht muss sie ins Zentrum der Allergologie bringen? Ich selbst habe die Tests dort gemacht, aber das Allergen wurde an Pollen nachgewiesen. Ich habe diesen Alptraum vom Frühling bis zum Herbst !!

Mädchen, ich war in einem Schönheitssalon, ich schrieb dort auch über Homöopathie. Eine Freundin für 3 Monate kurierte Dermatitis, die keiner Diät folgte. Wir werden auch behandelt. Heute habe ich einen Salat mit Mayonnaise gegessen, was morgen passiert.

Unser Arzt sagt, dass das Kind alles haben muss, aber verschlimmern, um die Dosis des Medikaments zu erhöhen. Wir behandeln nicht nur die Haut, sondern geben nur Erbsen aus der Kälte / Temperatur. Der Arzt glaubt, dass das Kind nicht in eine Schale gelegt werden kann, da es ideale Lebensbedingungen aufgegeben hat. Und die Abschaffung des Lebensmittels wird vorübergehend helfen, aber das Problem selbst wird nicht beseitigt!

Wir nahmen Fenistil in Tropfen, Lactofiltrum-Tabletten und Elidel-Salbe.

Suprastin ist keine Behandlung, es entfernt nur die Symptome.

Sie können Fenistil ausprobieren, Sie können - Zirtek. Im Allgemeinen habe ich gehört, dass Allergien durch Parasiten und Dysbakteriose ausgelöst werden. Dysbakteriose wird behandelt - allergische Reaktionen werden von selbst entfernt Es muss nur ein guter Spezialist behandelt werden, ansonsten kann die gesamte Darmmikroflora vollständig abgetötet werden!

Die Homöopathie führt auch zu guten Ergebnissen.

Oh! Ich habe das Thema gerade in diesem Abschnitt aufgeschlagen: Ich habe in germany.ru über gute Ergebnisse der Behandlung mit Bioresonanz gelesen. Aber die Meinungen sind in "Abzocke und Razvodilovo" bis "Allheilmittel" geteilt.

4, in Deutschland hat mindestens jedes zweite Kind Allergien. Und Neurodermitis wird hauptsächlich mit Cortison behandelt. Deshalb habe ich das Thema aufgeschlagen. Es gibt viele Homöopathen hier, aber etwas hat uns nicht geholfen. Wahrscheinlich waren nicht genügend ausgebildete Ärzte.

Diese Produkte ausschließen, wir sind auch 1,9, vorteilhafter und sogar Zyrtek fällt (Tropfen im Zuge der Verschärfung) im Moment scheinen wir zu halten

Wir wurden durch einen Leberbehandlungskurs geholfen. Die Diagnose wurde von einem erfahrenen Immunologen gestellt. Es dauerte 2 Wochen und davor litten drei Jahre.

28, was für ein Alptraum-Advantan. Das sind Hormone. Zyrtec und Advantan treiben äußere Manifestationen in den Körper! Hier gibt es keine Behandlung, und die Diät ist auch eine Sackgasse! müssen mit Homöopathie behandelt werden und alles wird passieren!

Bisamratte, Cremes-Allergien heilen nicht. Sie entfernen nur die Erscheinungsformen der Haut in der Akutphase.

Bisamratte, geh in einen Schönheitssalon, das Thema ist die Wunder der Homöopathie, dort teilen ich und eine andere Mutter Erfahrungen

wo sie leben? Es hilft mir nur für längere Zeit nach Deutschland, Frankreich usw. zu reisen. Anscheinend gibt es bessere Ökologie, Wasser- und Lebensmittelreiniger usw. usw.

Anna, du hast recht. Ein gesundes Kind sollte nicht allergisch sein. Aber eine Allergie ist schon eine Krankheit. Und übrigens. Ernährungsberaterin - kann nicht immer helfen.

Autor, meine Tochter hat die gleichen Allergien wie Ihr Kind. Es begann mit 1,5 Jahren und dauerte bis zu vier Jahre. Gleich wie Sie behandelt. Es ist nur wünschenswert, Suprastin durch einen Zyrtec zu ersetzen, da Suprastin-Arzneimittel der vorherigen Generation verursacht Schläfrigkeit, d. h. hemmt das Nervensystem. Das ist nicht sehr gut für ein Kind. Ein Allergiker hat mir das so erklärt. Und jetzt sind wir sechs Jahre alt. Alles fast entwachsen. Kommt manchmal raus, wenn absolut unverschämte Schokoladen essen. Also, Autor, heile und hoffe, hoffe und heile.

Und sei vorsichtig mit dem Vorteil. Wissen Sie, dass es hormonell ist und nach einem bestimmten Schema angewendet werden sollte? Andernfalls kann die Haut nachteilige Folgen haben. Wenn Sie eine Schaltung brauchen, kann ich schreiben.

Für 4-5 Monate sind wir durch einen Ausflug ans Meer gerettet. Woche zwei Nur kein Pool im Hotel. und das Meer, können Sie das Meerwasser selbst sehen + Brise + Sonne,

Vielen Dank, dass Sie mein Thema erkannt haben. Bezzholzno, ich selten und nur wenn nötig, ich schmiere Advantan und füttere Suprastin. Calcium wurde mir hier empfohlen, Glycerophosphat. Sie sagen, dass der Kurs wegtrinkt. Und übrigens, ich habe ihn mit B und L behandelt, das Normoflorin (der Arzt hat es verschrieben) hilft, aber nicht für immer.

Zyrtec hat uns gut geholfen

Und wir trinken Linex und tragen Elidel.

Wir leiden auch unter Allergien, unsere Tochter ist 2 Jahre alt, nur eine strikte Diät hilft

Mädchen, na gut, die Namen von guten Homöopathen, die mit Allergien fertig wurden!

Und wir werden mit homöopathischer Tochter 1 Jahr und 6 Jahre behandelt. Wir werden in St. Petersburg auf der Straße behandelt. Lisa Chaikina, 4. Doktor Begunova. Sie testet auf Voll. Es gibt bereits Fortschritte. Im Allgemeinen auf der Website www.littleone.ru in den Foren in der Sektion Von einem bis drei Jahren gibt es ein Thema "Allergien werden wir gewinnen!" Allergiemütter haben seit einem Jahr dort rumgehangen. Was steht nicht geschrieben? Und auch über Homöopathie.

26, in Kanada der gleiche Ansatz. Aus dem Abschnitt - Kortison, und niemand versteht warum - warum.

Ja, sie haben keine Impfungen mehr gemacht, BCG, Hepatitis, 1 DTP und 1 Manta. verlorene Allergien Es ist schade, stellte ich erst spät fest, ich musste nichts tun

Der Benutzer der Site Woman.ru versteht und akzeptiert, dass er allein für alle Materialien verantwortlich ist, die von Woman mit dem Service Woman.ru teilweise oder vollständig veröffentlicht wurden.

Der Benutzer der Website Woman.ru garantiert, dass die Platzierung des ihnen zur Verfügung gestellten Materials nicht die Rechte Dritter verletzt (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Urheberrechte), ihre Ehre und Würde nicht beeinträchtigt.

Der Benutzer der Site Woman.ru ist daher durch das Senden von Material daran interessiert, diese auf der Site zu veröffentlichen, und erklärt sich damit einverstanden, dass die Redakteure der Website Woman.ru sie weiter verwenden.

Die Verwendung und der Nachdruck von Drucksachen auf der Website woman.ru ist nur mit aktivem Link zur Ressource möglich.

Die Verwendung von Bildmaterial ist nur mit schriftlicher Zustimmung der Bauleitung gestattet.

Platzierung von geistigem Eigentum (Fotos, Videos, literarische Werke, Marken usw.)

Auf der Website ist woman.ru nur Personen erlaubt, die über alle erforderlichen Rechte für eine solche Platzierung verfügen.

Netzwerk Edition "WOMAN.RU" (Woman.RU)

Die Bescheinigung über die Registrierung der Massenmedien EL Nr. FS77-65950, ausgestellt vom Eidgenössischen Überwachungsdienst auf dem Gebiet der Kommunikation,

Informationstechnologie und Massenkommunikation (Roskomnadzor) 10. Juni 2016. 16+

Chefredakteur: Voronova Yu. V.

Kontaktinformation für Behörden (einschließlich zum Roskomnadzor):

Wie Allergien bei Kindern und Erwachsenen zu Hause behandelt werden können - Medikamente und Volksmedizin

Laut Statistik leidet jeder vierte Erwachsene unter einer allergischen Reaktion. Das Problem der Beseitigung von Allergien ist dringlicher geworden und die Therapiemethoden sind wirksamer. Viele nahmen Volksheilmittel, die nicht immer helfen, so dass neue Medikamente gebraucht wurden. Die geringste Störung des Körpers - laufende Nase, Husten, gerötete Haut - sind geringfügige Symptome eines empfindlichen Organismus. Eine späte Behandlung von Allergien (Hautausschlag) bei Erwachsenen, Kindern, Volksheilmitteln oder Tabletten kann zu Angioödemen führen.

Was ist eine Allergie?

Allergie ist eine akute Reaktion der körpereigenen Immunität auf Substanzen. Symptome in Form von Juckreiz, Hautausschlägen, Konjunktivitis oder anderen Symptomen können einige Minuten andauern oder mehrere Tage lang eine schwere Form annehmen. Substanzen, die diese Reaktion verursachen, werden Allergene genannt. Anfangs kann sich die Krankheit als Hautausschlag, Ekzem des Gehörgangs oder verstopfte Nase manifestieren, aber es gibt Zeiten, in denen sich eine Kieferhöhlezyste entwickelt.

Allergene können sein:

Welcher Arzt behandelt die Krankheit?

Die Behandlung von Allergien und eine erhöhte Immunität sind zwei miteinander verbundene Prozesse. Wenn ein Erwachsener oder ein Kind einen Hautausschlag entwickelt, ist die Immunität nicht stark genug. Wenn Sie sich immer noch fragen, welcher Arzt Allergien behandelt, ist es besser, sich an einen Immunologen zu wenden, der auch ein Allergologe ist. Er wird die Therapie mit Pillen, Salben und anderen Medikamenten verschreiben. Es ist wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren und sich nicht selbst zu behandeln. Wenn Sie die Immunität erhöhen, können Sie eine erhöhte allergische Reaktion auslösen.

Wo Allergien zu behandeln sind

Die Zahl der Patienten mit Asthma, Rhinitis oder Dermatitis nimmt zu. Früher haben Ärzte versucht, einen Patienten mit Asthma in die Krankenhausbehandlung zu schicken, aber jetzt können Sie zu Hause ein gutes Ergebnis erzielen. Wenn Sie für die Dauer der Therapie bezahlen, werden Sie die klinischen Symptome loswerden und Medikamente ablehnen. Wo Allergien behandelt werden sollen - die Wahl bleibt dem Patienten überlassen.

Die Behandlung kann in Sanatorien durchgeführt werden:

  • Die Menschen unterziehen sich einer Klimatotherapie und versuchen, die Irritation zu beseitigen. Geübt und Diät mit Allergien.
  • In vielen Kurorten und Kliniken in den Parks und an der Küste können die Patienten Balneotherapie, Hydrotherapie (Schwimmen, Hydromassage), Reinigungsverfahren und hypoallergene Diäten anbieten.

Allergiebehandlungsmethoden

Vor einigen Jahrzehnten reagierten die Menschen nur auf einige der häufigsten Allergene. Jetzt wächst die Liste jeden Monat, daher erweitert die Medizin die Methoden zur Behandlung von Allergien. Es gibt grundlegende Behandlungsmethoden, dazu gehören symptomatische Behandlung, Immuntherapie, medikamentöse Therapie. Manchmal auf Autolymphozytotherapie zurückgreifen. Dies ist die schrittweise Einführung von Lymphozyten, die mit einer spezifischen Methode behandelt werden. Dann entsteht eine stabile Reaktion auf das Allergen, die Person passt sich der Krankheit an und nimmt die Substanz nicht als allergene Elemente wahr.

Medikamentöse Behandlung

Die Behandlung der Krankheit basiert auf medikamentöser Therapie. Die medikamentöse Behandlung von Allergien kann die Anzeichen beseitigen und ein erneutes Auftreten verhindern. Ärzte sind oft anfällig für Antihistaminika: Sie (H-Blocker) sind ein Block für Wirkstoffe, die während der Reaktion auf das Allergen freigesetzt werden und das Auftreten von Symptomen auslösen. Es gibt drei Generationen von Medikamenten, die jedoch den 2. und 3. Typ verwenden, sie verursachen keine Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit und Konzentrationsverlust.

Wenn ein Allergiker ein mittelschweres oder schweres Stadium erleidet, werden ihm starke Medikamente verschrieben - Glukokortikoide. Sie sind entzündungshemmende und antiallergische Arzneimittel, die für kurze Zeit verwendet werden. Zur Vorbeugung empfohlener Medikamente, die Mastzellen stabilisieren. Oft wird die Grundbehandlung mit Medikamenten aus der Gruppe der Enterosorbentien ergänzt: Sie desinfizieren schädliche Toxine im Magen-Darm-Trakt.

Volksbehandlung

Die Krankheit kann sich auf ganz unterschiedliche Weise manifestieren: zum Beispiel Juckreiz, Halsschmerzen, Urtikaria, verstopfte Nase, entzündeter Nasopharynx und Erkrankungen der Atemwege. Eine vernünftige Lösung bei der Verwendung von beliebten Rezepten wird die Verwendung von Kräutern zur Beseitigung von Bronchospasmus sein. Dazu eignen sich Kamille, Johanniskraut und Mutterkraut. In der nationalen Behandlung von Allergien wird einigen Personen empfohlen, Apfelessig zu verwenden.

Wie behandeln Sie Allergien?

Um zu lernen, wie Allergien behandelt werden können, müssen Sie zunächst feststellen, auf welche Substanz der Patient reagiert:

  • Wenn dies eine saisonale Unverträglichkeit für Pflanzen ist, müssen Sie Arzneimittel anwenden, die die Symptome beseitigen.
  • Allergiker mit Asthma sollten mindestens einen Monat in einem Sanatorium verbringen und die frische Luft und die Hydrotherapie genießen.
  • Ein guter Weg, um eine Krankheit zu heilen, ist Akupunktur. Akupunktur ist eine Reflexzonenmassage, die auf die sympathischen und parasympathischen Systeme einwirkt, sie in Balance bringt und dadurch das Funktionieren des Immunsystems verbessert. Der Reflexzonenmassage kann eine Steintherapie (Erwärmung der Körperteile mit heißen Steinen) zugeschrieben werden.

Bei Erwachsenen

Wie kann man Allergien zu Hause loswerden? Erwachsene sind nicht so anfällig für Allergien wie Kinder. Ein Erwachsener bemerkt möglicherweise nicht einmal die ersten Symptome und Anzeichen von Nahrungsmittelallergien. Eine häufige Reaktion kann als Rötung, Juckreiz, Ausschlag bei verschiedenen Lebensmitteln betrachtet werden, die mit Konservierungsmitteln, Farbstoffen und anderen schädlichen Elementen gesättigt sind. Die Liste umfasst Antibiotika, Salben, Cremes und Mastzellenstabilisatoren. Bei Produkten wie Bananen, Kaffee, Sellerie, trockenem Knoblauch, Kürbis und Erdbeeren ist es wichtig, aufmerksam zu sein.

Für die Behandlung von Allergien bei Erwachsenen verschreiben Ärzte kompetente ausgewogene Systeme mit Medikamenten. Dies sind Antihistaminika wie Zyrtec, Zodak, Suprastin usw. Lokale Präparate werden in die Augen oder in die Nase injiziert und Antihistaminsalben werden ebenfalls verwendet. Bei allergischen Reaktionen auf Haushaltschemikalien ist Soda ein hervorragendes Mittel zur Reinigung von Oberflächen.

Die Behandlung von Allergien bei Kindern entspricht den allgemeinen Therapieprinzipien. Die Unverträglichkeit von Substanzen gegenüber Kindern äußert sich in Form von Hautausschlag, Rötung, daher wird das Kind symptomatisch behandelt. Ein wirksamer Weg wird als SIT-Therapie angesehen. Im Gegensatz zu Erwachsenen beginnt die Krankheit des Kindes hell und scharf zu fließen. Häufig handelt es sich dabei um Reaktionen auf Lebensmittel wie Fisch, Nüsse, Eier. Kinder bis zu einem Jahr, bei denen eine allergische Reaktion auftritt, werden selten gestört, es kann jedoch ein Ausschlag im Gesicht oder am gesamten Körper des Kindes auftreten - atopische Dermatitis (Diathese).

Erste Hilfe bei Allergien

Eine Allergikerin kann sich über Schwindel klagen. In diesem Fall muss sie die Möglichkeit haben, sich hinzulegen und frische Luft zu atmen. Erste Hilfe bei Allergien ist die Entfernung des Allergens aus dem Körper:

  • Eis kann an dem Ort aufgetragen werden, an dem die allergische Reaktion aufgetreten ist.
  • Es wird empfohlen, eine Antihistaminsalbe oder ein allgemeines Mittel (z. B. Cetrin, Tavegil, Diazolin) anzuwenden.
  • Falls erforderlich, müssen entzündungshemmende Medikamente eingesetzt werden.
  • Bei Problemen mit der Nasenatmung muss die Nase mit vasokonstriktorischen Tropfen getropft werden.
  • Geben Sie unbedingt den Hormonstoff (Hydrocortison) ein, wenn sich der Patient nicht besser fühlt.

Wie zu Hause Allergien behandeln

Bei Rötung, Juckreiz und Hautausschlag ist es nicht notwendig, teure Medikamente zu verwenden. Wenn Sie immer noch nicht wissen, wie Sie einen allergischen Hautausschlag beseitigen können, helfen Sie den gängigen Methoden. Eine Allergiebehandlung zu Hause kann genauso wirksam sein. Es wird empfohlen, eine Abkochung von Lorbeerblatt vorzubereiten, die für Erwachsene und Kinder verwendet werden kann. Es ist notwendig, die Stelle mit Reizung (Hautausschlag) abzuwischen, um die Symptome zu lindern. Erwachsene können ein Brühebad nehmen oder es trinken.

Wie behandeln Sie Allergien?

Um zu entscheiden, wie Allergien behandelt werden sollen, müssen Sie einen Allergologen konsultieren, Tests bestehen und verstehen, was das Hauptallergen ist. Dann wird der Arzt ein Medikament mit Medikamenten verschreiben und über weitere prophylaktische Volksmethoden sprechen, die für den Patienten geeignet sind. Oft werden Medikamente verschrieben, bei denen die Funktion im Umgang mit Symptomen besteht, die Symptome von Krankheiten wie Asthma bronchiale können jedoch mit Anti-Leukotrien-Medikamenten schnell entfernt werden.

Allergietabletten werden in zwei Arten verschrieben:

Allergiemedizin der neuen Generation

In der Medizin, die ganze Zeit versucht, Medikamente zu finden, die helfen, Allergien für immer loszuwerden. Heute gibt es Allergietabletten der neuen Generation - Antihistaminika. Sie stoppen oder verhindern eine allergische Reaktion im Körper. Das moderne Medikament der neuen Generation verursacht selbst bei einer leichten Überdosierung keine Nebenwirkungen und Vergiftungen.

Wie Hautallergien behandeln

Wenn die Reaktion auf der Haut auftritt, muss das Allergen entfernt werden - zum Beispiel beginnt es richtig zu essen. Wenn eine Allergikerin noch nicht bestimmt hat, auf welche Reaktion sie reagiert, können die folgenden Mittel angewendet werden:

  • Antihistaminika;
  • Immunmodulatoren;
  • Medikamente, die Corticosteroide enthalten;
  • Adsorbentien;
  • Cromons

Allergie-Pillen

In der Apotheke finden Sie leistungsfähige und wirksame Allergietabletten. Die Hauptsache - der Patient muss genau wissen, was ihn verursacht. Allertek-Tabletten sind beispielsweise H-Blocker, sie wirken antiallergisch. Sie sollten vorsichtig mit Pillen sein, die beruhigende Eigenschaften haben, da sie leicht zu Herzversagen führen können. Lesen Sie die Anweisungen vor der Einnahme der Pillen, insbesondere der Fahrer und älteren Patienten. Ärzte verschreiben solche oralen Mittel der neuen Generation:

Allergie-Allergen-Behandlung

So paradox es auch klingen mag, die Behandlung von Allergien mit Allergenen ist eine wirksame und sichere Methode. Es ist bewiesen, dass ASIT derzeit die einzige pathogenetische Behandlungsmethode ist. Die allmähliche Einführung eines Allergens in den Körper verringert die Reaktion auf das provozierende Element. Der Körper gewöhnt sich nur an die Substanz und reagiert nicht mehr so ​​schlecht, dass Sie sich von der Krankheit erholen können.

Volksheilmittel gegen Allergien

Die Allergiebehandlung zu Hause kann mit Hilfe von Mitteln wie Infusion einer Schnur, Abkochen der Wurzeln von Vogelkirsche und Klette, Infusion von Brennnesselblättern durchgeführt werden. Volksheilmittel gegen Allergien haben sich seit langem als wirksame Behandlungsmethode erwiesen. Bevor Sie Abkochungen, Tinkturen und Salben von Kräutern und Wurzeln anwenden, müssen Sie sicherstellen, dass der Patient keine Nebenwirkungen auf das Arzneimittel hat.

Die Behandlung von pflanzlichen Allergien kann Ihnen das Leben erleichtern und die Nebenwirkungen von Medikamenten lindern. Die beste Option wäre die Verwendung von Kräutertees. Die Liste der Sammelsammlungen beinhaltet: Zentaury, Johanniskraut, Heckenrose, Löwenzahn, Schachtelhalm. Die Kräuter werden dreimal täglich an einer dritten Tasse eingegossen, infundiert und getrunken. Kräutermedizin beinhaltet einen Kurs von Kräutern (6 Monate).

Volksrezepte

Eine allergische Reaktion kann auf jede Substanz einwirken und muss für jede Substanz behandelt werden, wobei auf verschiedene Methoden zurückgegriffen werden muss. Menschenrezepte werden unterschiedlich behandelt: Viele Menschen glauben, dass sie dazu beitragen, die Krankheit effektiv und sicher zu beseitigen. Eines der beliebtesten Volksrezepte - Infusion von Mutterkraut. Für die Zubereitung der Brühe benötigen Sie:

  • nimm 1: 5 Mutterkraut und kochendes Wasser;
  • bedecken Sie das Gras mit Wasser, bedecken Sie das Geschirr mit einem Deckel;
  • 2 Stunden warten, dann das Gras abtropfen lassen und gemäß dem Schema trinken (3 p. pro Tag für ein Viertel Tasse).

Video: Behandlung von Allergien Volksmedizin zu Hause

Die auf der Website präsentierten Informationen dienen nur zu Informationszwecken. Site-Materialien erfordern keine Selbstbehandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der individuellen Merkmale eines bestimmten Patienten diagnostizieren und beraten.

Das Kind ist allergisch: wie behandeln? Volksheilmittel bei der Behandlung von Allergien

Allergie ist eine Reaktion des Körpers auf einen möglicherweise gefährlichen Stoff aus der äußeren Umgebung. Wenn ein möglicher Schädling entdeckt wird, enthält er Schutzfunktionen, die sich als laufende Nase, Tränen oder Ausschlag manifestieren. Heutzutage haben Allergien zuversichtlich fast den gesamten Planeten gefegt und weder Erwachsene noch Kinder verschont. Bereits in den ersten Lebenstagen kann der Säugling Krankheitssymptome zeigen. Eltern verstehen nicht immer, wie gefährlich es ist, sie wissen oft nicht, wo Allergien bei Kindern behandelt werden und wie sie es zu Hause richtig machen. Deshalb raten die Ärzte: Wenn Ihr Baby ständig niest, hustet, juckt oder sich unruhig verhält, wenden Sie sich sofort an den behandelnden Kinderarzt - er wird Sie an den richtigen Spezialisten für qualifizierte medizinische Hilfe verweisen.

Haupttypen

Wenn ein Kind allergisch ist, wie soll es behandelt werden? Es reicht für den Anfang, alle Gegenstände, die ihn provozieren können, aus der Umgebung des Babys zu entfernen. Je nachdem, wo die Entstehung der Krankheit begonnen hat, werden die Haupttypen von Allergien unterschieden:

  • Essen Einer der häufigsten. Es tritt normalerweise bei Säuglingen auf. Beunruhigte Produkte: Honig, Zitrusfrüchte, Ei, Milch, Tomaten, Beeren (besonders rot), Fisch.
  • Atmungsorgane Pollen von Pflanzen, Tierhaaren, Staub, Pilzsporen usw. zirkulieren ständig in der Luft um uns herum. Nicht alle Kinder können diese Bestandteile normal tolerieren. Daher fühlen sie sich ständig im Nasopharynx, wenn sie eingeatmet werden, und erreichen oft den Erstickungspunkt.
  • Staubig Es sollte separat isoliert werden, da die Ursache nicht der Staub selbst ist, sondern die darin lebenden mikroskopischen Milben.
  • Pollinose Saisonale Allergie gegen Pollen.
  • Hautallergien. Manifestiert in Form eines Ausschlags und roter Flecken. In der Regel handelt es sich um Dermatitis, Urtikaria, Ekzem. Schwerere Unterarten: Angioödem, Lyell-Syndrom.
  • Allergie gegen Insekten. Es entsteht durch Bisse oder Inhalation von Abfallprodukten. Beispielsweise verursachen gewöhnliche Hausschaben häufig Asthma bronchiale.
  • Allergie gegen Tiere. Es wird durch Wolle, Hautschuppen, Speichel und Urin unserer kleineren Brüder verursacht. Oft reagieren Kinder auf Katzen, Hunde, Vögel, Pferde und Nagetiere.

In einigen Fällen werden bei Babys Allergien gegen Impfungen und Medikamente diagnostiziert. Bei Medikamenten ist es oft Intoleranz, die Penicillin, Novocain, Vitamin B sowie verschiedene Analgetika und Sulfonamide verursacht.

Sie können in jedem Körperteil oder in mehreren gleichzeitig auftreten. Darüber hinaus können die Symptome von wenigen Minuten bis zu drei Tagen alarmierend sein. Wenn sie nicht sofort passieren, wenden Sie sich an Ihre nächste medizinische Einrichtung. Dort erhalten Sie die richtige Diagnose und sprechen ausführlich über die Allergie bei einem Kind, wie es zu behandeln ist und Ihr Baby vor irritierenden äußeren Faktoren geschützt ist. Zu den Hauptsymptomen zählen eine laufende Nase, Niesen, Husten, Tränen, Konjunktivitis, Juckreiz am Gaumen, Atemnot, Luftmangel, Asthma, Rötung der Haut, Hautausschlag und Blasen mit Flüssigkeit.

Jedes dieser Symptome kann in unterschiedlichem Ausmaß auftreten - es hängt von den individuellen Merkmalen des Körpers des Kindes ab. Wenn die Wirkung des Erregers nicht stark ist, können Sie dem Kind unabhängig helfen. Zuvor ist es natürlich notwendig, sich eingehend mit der hinterlistigen und unvorhersehbaren Allergie bei einem Kind vertraut zu machen, wie diese Krankheit zu Hause behandelt werden kann, um keinen Schaden zu verursachen. Tatsächlich können bei nichtprofessionellen Maßnahmen ernste Komplikationen auftreten: schneller Puls, Tachykardie, kalter Schweiß, Magenkrämpfe, Übelkeit, Schwindel, Krämpfe, akutes Herzversagen und anaphylaktischer Schock.

Allergie bei einem Kind. Wie behandeln, Bewertungen, Volksheilmittel, Drogen, vorbeugende Maßnahmen und Erste Hilfe - Informationen zu all dem sind heute ziemlich einfach zu finden. Wenn das Baby anfällig für Krankheiten ist, ist es besser, die neueste Ausgabe des medizinischen Verzeichnisses zu kaufen und es als Nachschlagewerk zu verwenden. Besonders, wenn andere Familienmitglieder an Allergien leiden. Denn Gene sind die Hauptursache der Erkrankung: Sie speichern Informationen über die vererbte Reaktion auf das Allergen. Wenn Mama oder Papa verschiedene Arten von Allergien haben, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass sie bei einem Baby auftritt, 40%. Gleichzeitig verdoppelt es sich, wenn beide Eltern allergisch sind und gleich.

Zu den Hauptursachen für die Entstehung der Krankheit zählen auch die Auswirkungen der äußeren Umgebung. Wenn Sie Liebhaber von Lebewesen sind und sogar sie mit Ihnen auf dem gleichen Sofa lebt, kann Ihr Nachwuchs allergisch gegen Wolle sein. Es liegt auch an schmutziger Luft: Schwefeldioxid und Ozon verursachen Asthma. Die Ursache dieser gefährlichen Krankheit sind übrigens oft Schimmelpilzsporen, die in Ihrer Wohnung fliegen. Bei Insekten sind Hausstaubmilben und Kakerlaken die Hauptträger von Allergenen. Leider ist es manchmal zehnmal komplizierter, rote Prusacks loszuwerden, als durch die Krankheit selbst. Darüber hinaus ist die Krankheit auf das Einatmen von Abgasen zurückzuführen, insbesondere auf die Ergebnisse der Verbrennung von Dieselkraftstoff in Lastkraftwagen. Diese Theorie wurde kürzlich im Labor bestätigt.

Was kannst du tun

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn bei Ihrem Kind eine Allergie vorliegt. Die Eltern müssen alle Anstrengungen unternehmen, um alle möglichen Krankheitsherde zu beseitigen. Bringen Sie das Baby zuerst in eine medizinische Einrichtung und machen Sie einen Test auf Allergene: Es wird auf der Haut oder mit einem Bluttest durchgeführt. Die erhaltenen Daten helfen, die genaue Behandlung vorzuschreiben, wodurch die Heilungschancen des Patienten um ein Vielfaches erhöht werden. Zweitens, machen Sie sofort einen Frühjahrsputz im Haus. Verzichten Sie immer auf Teppiche und Federbetten, Stofftiere und Federkissen. Achten Sie darauf, dass Ihr Baby die Hygienevorschriften einhält. Halten Sie Ihre Fenster während der Blütezeit geschlossen. Seien Sie nicht faul bei der Nassreinigung: Staubmilben werden verschwinden, das Kind kann frei atmen, und dies ist sehr wichtig bei der Behandlung von Allergien.

Befolgen Sie die von Ihrem Arzt verordnete Behandlung. Alle Pillen und Medikamente sollten rechtzeitig eingenommen werden. Wenn dem Baby empfohlen wird, eine spezielle Schutzmaske zu tragen, versuchen Sie, den Nachwuchs zu überzeugen, damit er ihn nicht zu Hause auszieht, geschweige denn auf der Straße. Interessant, aber manchmal sind einige Infektionskrankheiten die Ursache für allergische Prozesse. Daher stärken Sie das Immunsystem des Babys mit Hilfe von Physiotherapie, kaltem Wasserlassen, ordnungsgemäßer Ernährung und Sport. Ein zusätzlicher Schutzfaktor wird die Impfung gegen Influenza sein. Häufig und von den Auswirkungen von Gerüchen kann das Kind allergisch sein. Wie behandeln Sie es in diesem Fall? Versuchen Sie, den Kontakt des Kindes mit den Aromen von Tabak, Kölnischwasser, Parfüm und anderen Kosmetika, die in den meisten Fällen die Ursache der Erkrankung sind, zu minimieren.

Medikamente

Therapeutika helfen, die Auswirkungen der Krankheit zu bewältigen. Mit ihnen können Sie die Symptome von Asthma bronchiale und Rhinitis kontrollieren. Natürlich wirken sich Antihistaminika positiv aus - sie werden für Babys in Form von Sirupen oder Instantkapseln produziert. Zum Beispiel "Fenistil", "Zordak", "Zyrtec". Verschiedene Nasensprays, Inhalatoren werden auch zu Ihren Verbündeten im Kampf gegen Krankheiten. Sie behandeln das Problem von Avamys oder Nasonex gut. Es kommt vor, dass die Entzündung der Schleimhäute Folge schmerzhafter Prozesse ist, die bei Kindern Allergien auslösen. Wie behandelt man Augen? Es ist notwendig, Tropfen der Konjunktivitis zu kaufen: "Albucid", "Tobreks", "Lokferon". Spezielle Salben, die vor dem Zubettgehen empfohlen werden, sollten auf die unteren Augenlider aufgetragen werden. Erythromycin kann beispielsweise sogar zur Behandlung von Babys verwendet werden.

Beschwerden, die die Haut betreffen, erfordern eine ständige Schmierung der erkrankten Körperstellen mit speziellen Cremes. Sie werden entweder in einer Apotheke gekauft oder in einem medizinischen Labor bestellt. Für die kleinsten sind "Elidel" oder "Advantan" ideal. Um das Leben des Babys zu verbessern und die Hauptsymptome von Asthma bronchiale zu lindern, verwenden Sie Medikamente einer neuen Generation: Antagonisten von Leukotrien-Rezeptoren. Dies sind kaubare Präparate, die nicht nur in unserem Land, sondern auf der ganzen Welt zugelassen sind. Die Gruppe umfasst "Zileuton", "Singular", "Accol." Nur in diesem Fall ist ein Arztbesuch erforderlich. Sehr ernste Komplikationen verursachen bei Kindern Allergien. Wie soll die durch Krankheit entwickelte Sinusitis oder eitrige Otitis media behandelt werden? Auf einen Krankenhausaufenthalt kann in diesem Fall nicht verzichtet werden: Nur unter ständiger Aufsicht erfahrener Ärzte und mit Hilfe von Antibiotika und anderen wirksamen Medikamenten kann man sich von einer heimtückischen Krankheit erholen.

Volksheilmittel bei der Behandlung von Hautallergien

Oft leiden Babys an Urtikaria. Es ist durch Blasenbildung, Juckreiz und Rötung gekennzeichnet. Um diese Probleme loszuwerden, müssen Sie Selleriesaft trinken. Das Auspressen ist nur aus frischen Wurzeln notwendig. Nehmen Sie die natürliche Medizin vor den Mahlzeiten dreimal täglich für einen halben Teelöffel ein. Wenn das Baby gleichzeitig mit Juckreiz gefoltert wurde, wird sein Zustand durch Lotionen erleichtert.

Wenn es bei einem Kind eine Hautallergie gibt, wie behandeln? Komarovsky, ein bekannter Kinderarzt, empfiehlt, gereizte Haut mit alkoholischen Infusionen von Calendula, Wodka oder einer Lösung aus Backsoda abzuwischen - ein und ein halber Teelöffel Wasser pro Tasse. Diese Substanzen trocknen die Haut und lindern den Juckreiz.

Eine weitere häufige Erkrankung ist allergische Dermatitis. Es zeichnet sich durch eine helle Rötung der Epidermis mit ausgeprägtem Ödem aus. Gleichzeitig können Blasen auftreten, die platzen und nasse Erosion hinterlassen. Die traditionelle Medizin empfiehlt Dermatitis, die mit einer Eichenrinde behandelt wird. Sie können daraus eine Kompresse machen, die Entzündungen lindert und die Heilung fördert. Hagebutten wirken sich auch vorteilhaft auf Hautirritationen aus. Mit Fruchtfleisch-Extrakt getränkte Tücher sollten mehrmals täglich auf wunde Stellen aufgetragen werden.

Allergien bei Kindern: Wie behandelt man Ekzeme?

Diese Krankheit wird von Juckreiz und verschiedenen Hautausschlägen begleitet. Ekzem ist eine Entzündung der oberen Hauthaut, die sich durch einen langen Verlauf und ständige Rückfälle auszeichnet. Heiler sagen: Sie können unangenehme Wunden mit Apfelessig oder frischem Birkensaft schmieren. Wenn Hautallergien bei einem Kind, wie Ekzeme an den Händen in diesem Fall behandeln? Die traditionelle Medizin schlägt vor, für diese Zwecke frischen Kohl zu verwenden. Das Blatt ist an der wunden Stelle gebunden und wir gehen mehrere Tage mit. Dann entfernen wir den natürlichen Verband, waschen die Wunde und tragen eine frische Kompresse auf.

Infusionen von Wildpflanzen helfen auch Patienten mit Ekzemen. Hier sind die Rezepte von drei beliebten Gebühren:

  1. Sie benötigen zwei Teile von Sanddornwurzel und Fenchelfrucht, und zwar jeweils einen - Uhrblätter, Löwenzahnwurzeln und Chicorée. Vier Esslöffel der Mischung gießen Liter kochendes Wasser. Bei schwacher Hitze eine halbe Stunde kochen. Bestehen Sie Stunde. Nehmen Sie dreimal täglich 3/4 Tasse.
  2. Wir nehmen zwei Teile der Sequenz: Blätter von schwarzer Johannisbeere und Erdbeere, Klettenwurzel, violette Blüten von Schafgarbe, jeweils eines - Blätter von Walnuss und Zichorienwurzel. Die Zubereitungsmethode ist dieselbe. Sie müssen nur 1/3 Tasse sechsmal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen.
  3. Wir mischen zwei Teile Gras aus Schachtelhalm, Zentaurin, Wegerich, Johanniskraut, Schafgarbe, Wermut und Brennnessel - die Früchte von Wacholder und Salbeiblättern. Kochen wie im ersten Rezept. Trinken Sie sechsmal täglich eine halbe Tasse vor den Mahlzeiten.

Bitte beachten Sie, dass die Dosierung für erwachsene Patienten angegeben ist! Für Kinder sollte es in Absprache mit dem Kinderarzt individuell angepasst werden. Andernfalls können Sie das Baby verletzen.

Solche natürlichen Medikamente lindern nicht nur die Symptome von Allergien, sondern wirken sich auch günstig auf Magen, Herz, Nieren, Leber und Milz aus.

Konjunktivitis und Rhinosinusitis

Beide sind die Hauptmanifestationen der Krankheit: eine bevorzugte "Waffe", die beim Angriff auf den Körper verwendet wird, eine Allergie. Ein Kind, wie man diese negativen Phänomene mit Volksheilmitteln behandeln kann? Konjunktivitis ist eine Entzündung der Augenschleimhaut, begleitet von Rötung der Augenlider, verstärktem Reißen und Photophobie. Die Krankheit ist ernst genug und erfordert qualifizierte medizinische Hilfe. Bei Volksheilmitteln wirkt der Kamilleabsud bei dieser Krankheit gut. Sie sollten sich regelmäßig die Augen waschen. Es ist gut, die betroffenen Stellen morgens mit einer Lösung von Kaliumpermanganat zu verarbeiten. Gleichzeitig wird sterile Watte für jedes Auge verwendet, um die Infektion nicht von einem Jahrhundert auf ein anderes zu übertragen.

Allergische Rhinosinusitis wird auch als Heuschnupfen bezeichnet. Die Hauptsymptome sind ein brennendes Gefühl in der Nase, ein starker Ausfluss davon, Niesen, Schwellungen der Schleimhäute. Mögliche allgemeine Beschwerden, Temperaturanstieg, Schläfrigkeit. Rhinosinusitis ist häufig eine Vorstufe von Asthma und erfordert daher eine sofortige Behandlung. Heiler bieten an, zu versuchen, die Symptome mit Hilfe von gewöhnlichen Rüben zu beseitigen. Saft von gekochtem oder frischem Gemüse dreimal täglich in jedes Nasenloch für 5-7 Tropfen. Sie können auch die Nasenpassage mit einer Abkochung von Rüben spülen und einen Löffel Honig hinzufügen. Mit Saft angefeuchtete Wattestäbchen helfen auch, sie geben sie 20 Minuten lang in die Nase.

Bronchialasthma und anaphylaktischer Schock

Das Kind ist allergisch: wie behandeln? Bewertungen von gewöhnlichen Menschen, die in verschiedenen medizinischen Foren zurückgelassen wurden, weisen darauf hin, dass Scherz mit Krankheit gefährlich ist. Besonders wenn sich Bronchialasthma, eine chronisch entzündliche Erkrankung der Atemwege, in seinem Boden entwickelt. Das Hauptsymptom ist Asthmaanfälle. Der Patient hustet zuerst, dann wird sein Atem lauter, Atemnot erscheint und sein Gesicht wird blass. Bei einem Asthmaanfall wird empfohlen, über einen Topf zu atmen, in dem sich eine in Uniform gekochte Kartoffel befindet. Sie sollten auch in großen Mengen Tee aus den Beeren-Preiselbeeren trinken. Nach dem Ende des Angriffs müssen Sie sofort ins Bett gehen und mit einer warmen Decke in Deckung gehen. Hilft auch bei der Heilung von Tinktur aus 100 ml Alkohol und 100 g Holunder. Gemischte Zutaten sollten mehrere Tage lang an einem dunklen Ort aufbewahrt werden und dann dreimal täglich 30 Tropfen trinken.

Anaphylaktischer Schock ist eine der gefährlichsten Manifestationen von Allergien. Eine Person kann das Bewusstsein verlieren, der Blutdruck sinkt und es treten Krämpfe auf. Oft führt dies zum Tod. Anaphylaktischer Schock wird in der Regel eine Folge der Einnahme von Medikamenten und Injektionen. Es wird auch durch Insektenstiche, seltener Nahrungsmittelallergene, verursacht. In solch einer schwierigen Situation helfen Volksmethoden nicht. Um eine Person zu retten, muss man sofort einen Krankenwagen rufen!

Allergische Laryngitis entwickelt sich rasch, meist nachts. Das Baby kann nicht atmen, er hat einen bellenden Husten und eine ausgeprägte Zyanose des Nasolabialdreiecks. In diesem Fall hilft ein warmes Getränk: eine Tasse Milch, Mineralwasser oder alkalisches Wasser. Es ist auch gut, mit Salbei und Kamillensuppen zu gurgeln, wärmende Kompressen am Hals und heiße Fußbäder herzustellen. Es versteht sich, dass Sie mit zunehmenden Erstickungssymptomen sofort einen Krankenwagen rufen sollten!

Für die Tracheobronchitis wäre in diesem Fall auch die oben beschriebene Behandlung angebracht. Zu diesen Verfahren können nur Sie Banken hinzufügen und die Bouillon mit wildem Rosmarin erhalten.

Wenn Sie herausfinden, dass das Kind allergisch ist, wie Sie die Krankheit behandeln, werden Sie es bereits wissen. Zumindest wird es für Sie nicht schwierig sein, dem Baby vor dem Eintreffen des Ärzteteams die erste qualifizierte Hilfe kompetent zur Verfügung zu stellen. Korrekte und sofortige Maßnahmen sind der Schlüssel zur Verbesserung des Zustands des Patienten, des schnellen und leichten Verlaufs der Krankheit und einer schnellen Genesung. Allergien können leben. Die Hauptsache ist, das verantwortungsbewusste und ernsthafte Problem anzugehen.

Nahrungsmittelallergien bei einem Kind: Manifestation und Konsequenzen. Wie kann man Nahrungsmittelallergien bei einem Kind heilen?

Eine Nahrungsmittelallergie bei einem Kind ist eine äußerst unangenehme Erkrankung. Trotz der scheinbaren Bedeutungslosigkeit der Erkrankung verringert sich die Lebensqualität erheblich. Es ist jedoch manchmal schwierig, die Pathologie zu identifizieren. Schließlich kann es für verschiedene Beschwerden "maskieren". Lesen Sie die Merkmale der Krankheit sorgfältig durch, damit Ihr Kind nicht Opfer dieser Krankheit wird.

Beschreibung der Krankheit

Die Nahrungsmittelallergie bei Kindern ist nach medizinischer Terminologie die hohe Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber bestimmten Bestandteilen in Lebensmitteln. Die Pathologie entwickelt sich als Ergebnis der Tatsache, dass das Protein (Immunglobulin E) eine chemische Reaktion mit einem separaten "Provocateur" eingeht.

In den meisten Fällen ist die Manifestation von Nahrungsmittelallergien bei einem Kind ziemlich spezifisch. Die Symptomatologie ist selbst von Eltern ohne medizinische Ausbildung leicht zu erkennen.

Aber manchmal kann die Pathologie ziemlich heimtückisch sein. Unangenehme Symptome, die bei einem Kind auftreten, werden von den Eltern als infektiöse Hauterkrankungen, Verdauungsstörungen oder Erkältung wahrgenommen. Sie erkennen jedoch nicht einmal, dass die Grundlage aller Manifestationen die Nahrungsmittelallergie ist.

Natürlich ist es die beste Lösung, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren. Dies ermöglicht nicht nur die Diagnose der Pathologie, sondern auch das Baby vor negativen Folgen zu schützen.

Ursachen

Bei pathologischen Kindern äußert sich die Krankheit sehr früh. Oft gibt es bei einem Monat alten Baby eine Nahrungsmittelallergie. Oft manifestiert es sich durch Juckreiz und Hautausschläge.

Die Hauptursachen für allergische Reaktionen sind laut Ärzten:

  1. Unsachgemäße Ernährung während der Schwangerschaft. Die Ernährung der zukünftigen Mutter bestimmt weitgehend die Gesundheit des Babys. Schwangeren wird empfohlen, Erdbeeren und Zitrusfrüchte von der Ernährung auszuschließen. Es ist notwendig, die Verwendung von Meeresfrüchten und Fisch zu beschränken. In den letzten Monaten müssen Frauen Kuhmilch abgeben. Es wird empfohlen, anstelle dieses Produkts Milchprodukte zu bevorzugen.
  2. Früherer Eintritt künstlicher Verbindungen. Dies ist eine häufige Ursache, die zur Entwicklung von Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen führt. Seien Sie sich bewusst: Viele Milchmischungen werden aus Kuhmilcheiweiß hergestellt. Es ist nämlich das stärkste Allergen, das die Entwicklung der Krankheit auslöst. Daher wird empfohlen, so lange wie möglich zu stillen. Dies schützt das Baby nicht nur in den ersten Lebensjahren, sondern schafft auch die perfekte Basis für die Zukunft. Wenn das Stillen aus bestimmten Gründen nicht möglich ist, sollten hypoallergene Mischungen gewählt werden. Sie basieren auf Sojaprotein oder Ziegenmilch. Solche Gemische führen nicht zur Entwicklung von Allergien.
  3. Unsachgemäße Ernährung stillender Mütter. Alle Ärzte bestehen darauf, die empfohlene Diät sorgfältig einzuhalten. Natürlich erinnern sich alle Mütter an die strengen diätetischen Einschränkungen. Aber von Zeit zu Zeit kann es Versuchungen geben, denen man nur schwer widerstehen kann. Wenn grobe Fehler in der Nahrung erlaubt sind, hat das Baby oft Nahrungsmittelallergien.
  4. Falsche Einführung komplementärer Lebensmittel. Unangenehme Symptome treten häufig auf, wenn Sie ein winziges "Erwachsener" essen. Dieses Bild wird als Ergebnis der späten Einführung komplementärer Lebensmittel beobachtet, wobei zu viel zu einem Zeitpunkt konsumiert wird. Einige Mütter geben dem Baby mehrere Arten von Lebensmitteln auf einmal, was sich auch negativ auf die Gesundheit des Babys auswirkt. Um beim Kind keine Nahrungsmittelallergien zu entwickeln, ist es sehr wichtig, alle Empfehlungen des Kinderarztes zu befolgen.
  5. Vererbung Wenn bei Eltern Allergien diagnostiziert werden, neigt das Baby auch zur Pathologie. Gleichzeitig können die Krümel jede Form der Krankheit zeigen.
  6. Die Verwendung von Antibiotika-Therapie. Wenn solche Medikamente im ersten Lebensjahr des Babys angewendet werden, kann das Kind eine Allergie entwickeln. Denn in dieser Zeit wird das Immunsystem intensiv ausgebildet. Antibiotika können den natürlichen Prozess ernsthaft stören.
  7. Überfütterung Dies ist ein sehr wichtiger Punkt. Manche Eltern vergessen die moderate Ernährung völlig. Jedes weinende Kind wird als Nahrungsmittelbedarf wahrgenommen. Diese Meinung ist falsch. Die Überernährung eines Kindes führt häufig zu allergischen Reaktionen. In diesem Fall können sie sogar die Produkte provozieren, auf die das Kind zuvor normal reagiert hat. In diesem Fall können Allergene sein: Muttermilch, Ergänzungsfuttermittel, angepasste Mischungen.
  8. Unsachgemäße Ernährung. Manchmal entwickelt sich die Krankheit, wenn das Kind 2 Jahre alt ist. Nahrungsmittelallergien werden oft durch eine Vielzahl von Konservierungsmitteln, Farbstoffen, Emulgatoren und Aromen ausgelöst. Solche Substanzen sind dem Körper fremd. Das Immunsystem nimmt sie daher als Angreifer wahr, der sofort zu kämpfen beginnt.
  9. Verschiedene Pathologien. Warum tritt bei einem 3-jährigen Kind eine Nahrungsmittelallergie auf? Oft basierend auf Erkrankungen des Verdauungssystems, des Gallengangs, der Leber. Eingeschränkte Darmflora kann zur Entwicklung einer Pathologie führen. Die Grundlage solcher Krankheiten ist oft Unterernährung. Aber manchmal können Krankheiten angeboren sein. In diesem Fall werden die unangenehmen Symptome viel früher zu spüren sein.

Nahrungsmittelallergene

Um die Pathologie zu bekämpfen, muss zunächst die Nahrung ausgeschlossen werden, die einen unangenehmen Zustand verursachen kann. Es ist sehr schwer zu bestimmen, welche Produkte bei Kleinkindern der Krankheit zugrunde liegen.

In den meisten Fällen werden Nahrungsmittelallergien bei einem Kind (1 Jahr) durch folgende Komponenten hervorgerufen:

  • Kuhmilchproteine ​​(in jeglicher Form);
  • Fisch (insbesondere Meer);
  • Weiß von Wachteln, Hühnereier (manchmal Eigelb, aber das ist selten);
  • Beeren, Gemüse, Früchte von roter oder hellgelber Farbe;
  • Proteine ​​von Weizen, Roggen, Hafer, Reis (sie enthalten ein Allergen - Gluten).

Babys werden aufgefordert, alle 2 Wochen nur ein Produkt in die Diät einzutragen. Dies bestimmt genau, was Allergien auslöste. Daher ist es einfach, ein solches Produkt auszuschließen. Es ist wichtig, sich an die wichtige Regel zu erinnern - jedes neue Produkt wird in kleinen Mengen in die Ernährung aufgenommen.

Schwieriger ist der Fall bei älteren Kindern. Zu den oben aufgeführten Produkten werden eine Reihe von Extras hinzugefügt. Schließlich ist die Ernährung des Kindes stark erweitert.

Schwere Nahrungsmittelallergien bei einem Kind können durch folgende Produkte verursacht werden:

  • Sorten von Nüssen;
  • Tintenfische, Garnelen, Austern und andere Arten von Meeresfrüchten;
  • Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Kiwis, Pflaumen;
  • Lebensmittelzusatzstoffe, Farbstoffe, Konservierungsmittel, Emulgatoren;
  • natürlicher Honig, Schokolade;
  • Hülsenfrüchte

Solche Lebensmittel sind für Kinder von 1 bis 4 Jahren sehr gefährlich. Das Immunsystem des Babys erwirbt in dieser Zeit die notwendigen Fähigkeiten zur Erkennung des Provokateurproteins. Die Reaktion des Körpers ist nicht so heftig. Aber machen Sie in dieser Hinsicht keinen Fehler. Exazerbationen von Allergien treten seltener auf, aber es besteht eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Körper zu anderen Provokateuren „wechselt“: Pflanzenpollen, Haushaltsstaub.

Charakteristische Symptome

Die Manifestation einer Nahrungsmittelallergie bei einem Kind kann sehr unterschiedlich sein. Gleichzeitig kann dasselbe Produkt bei verschiedenen Kindern unterschiedliche Reaktionen hervorrufen.

Nahrungsmittelallergien manifestieren sich häufig:

  • Hautläsionen;
  • Atmungsstörung;
  • Probleme des Verdauungstraktes.

Betrachten Sie jede Gruppe von Symptomen.

Anzeichen allergischer Hautveränderungen:

  • das Auftreten eines Ausschlags auf der Oberfläche;
  • Rötung;
  • reichlich stachelige Hitze, selbst als Folge einer leichten Überhitzung;
  • Urtikaria;
  • die Bildung von charakteristischen Schuppen, Peeling (oft im haarigen Bereich des Kopfes, Augenbrauen);
  • Diathese - Peeling und juckende Wangen;
  • Angioödem;
  • das Vorhandensein von Windelausschlag trotz sorgfältiger hygienischer Pflege.

Symptome der Pathologie, die den Magen-Darm-Trakt betreffen, sind:

Atemwegserkrankungen umfassen die folgenden Anzeichen der Krankheit:

  1. Allergische Rhinitis (verstopfte Nase, Schwellung der Schleimhäute, Vorhandensein einer laufenden Nase mit schleimigen, farblosen Sekreten).
  2. Kopfschmerzen
  3. Otitis Verminderung des Hörvermögens
  4. Allergische Konjunktivitis (Juckreiz, Brennen in den Augen, Rötung der Schleimhäute, gelblicher oder klarer Ausfluss).
  5. Bronchospasmus Engegefühl in der Brust, Atemnot.

In Abhängigkeit von den Symptomen der Symptome wird die Pathologie unterteilt in:

Ein ernstes Maß an Nahrungsmittelallergien wird nur in einem Krankenhaus behandelt.

Der sofortige Zugang zu Ärzten erfordert eine Pathologie, die sich durch folgende Merkmale auszeichnet:

  1. Gefühl der geschwollenen Zunge, Anspannung im Hals, Schwierigkeiten beim Schlucken. Solche Symptome können einen gefährlichen Zustand anzeigen - Angioödem. Diese Pathologie ist eine ernsthafte Bedrohung für das Leben.
  2. Allgemeine Schwäche, verminderte Sehschärfe, Schwindel. Diese Anzeichen deuten auf Hypotonie hin. Infolge der Pathologie nimmt der Druck ab. Sein Absturz auf ein kritisches Niveau hat fatale Folgen.
  3. Scharfe Atemnot, Krämpfe, Hautausschlag. Erhöhte Temperatur bei Nahrungsmittelallergien bei einem Kind, Bluthochdruck, Lungenschwellung und sogar Bewusstlosigkeit. Solche Symptome kennzeichnen eine gefährliche Pathologie - einen anaphylaktischen Schock. Oft wird ein solches Phänomen nicht durch Lebensmittel hervorgerufen, sondern durch Drogen.

Was ist eine gefährliche Pathologie?

Jeder Elternteil sollte wissen, ob ein Kind an Nahrungsmittelallergien leidet, was zu tun ist. Wenden Sie sich unverzüglich an einen Kinderarzt! Jede Verzögerung kann zu ernsthaften Konsequenzen führen.

Keine Notwendigkeit, sich selbst zu behandeln. Jede Methode kann nach Rücksprache mit einem Spezialisten angewendet werden. Nur ein kompetenter Arzt, der die Krume untersucht, kann sagen, wie Nahrungsmittelallergien bei einem Kind geheilt werden können.

Das Ignorieren der Pathologie kann zu folgenden Komplikationen führen:

  • Druckreduzierung;
  • allergische Vaskulitis;
  • anaphylaktischer Schock (provoziert von: Fisch, Nüssen, Meeresfrüchten);
  • Asthma bronchiale;
  • hämolytische Anämie;
  • Ekzem;
  • Fettleibigkeit;
  • Serumkrankheit.

Darüber hinaus kann die Krankheit chronische Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, des Verdauungssystems und der HNO-Organe unterstützen.

Diagnosemethoden

Um festzustellen, wie Nahrungsmittelallergien bei Kindern behandelt werden, ist eine gründliche Untersuchung erforderlich. Die Diagnose der Pathologie ist eine ziemlich komplizierte Aufgabe, die eine ganze Reihe von Maßnahmen erfordert.

Oft greifen Ärzte zu den folgenden Methoden:

  1. Risikoanalyse. Der Arzt wird von den Eltern erfahren, was die Ernährung des Kindes ist. Lernt über erbliche Veranlagung. Diese Informationen sind für eine korrekte Diagnose sehr wichtig.
  2. Das Tagebuch der Eltern führen. Diese Prozedur wird normalerweise für 2 Wochen gedehnt. Eltern sollten alle Produkte, die der Krümel verbraucht, sorgfältig und sorgfältig aufzeichnen. Die Reaktion des Körpers darauf wird notwendigerweise in der Nähe jedes Produkts aufgezeichnet. Durch ein solches Ereignis können Sie das Allergen sehr genau identifizieren.
  3. Immunologischer Bluttest Dies ist eine äußerst zuverlässige Laborstudie. In dem aus einer Vene entnommenen Blut wird der Gehalt eines spezifischen Immunglobulins bestimmt. Wenn die Analyse den übermäßigen Gehalt dieser Substanz im Serum bestätigt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass das Baby an Nahrungsmittelallergien leidet.
  4. Blutuntersuchungen für Provokateure. Diese Analyse ermöglicht es Ihnen, häufige Allergene zu identifizieren. Aber manchmal zeigt eine solche Umfrage nicht alle Provokateure. Daher ist es auch nach der Bestimmung des Allergens erforderlich, neue Produkte sehr sorgfältig in die Ernährung des Kindes aufzunehmen.
  5. Hauttests. Die Analyse wird in der Regel von Kindern über 5 Jahren durchgeführt. Kleine Kratzer werden am Unterarm des Babys gemacht. Sie sind Wasser, in dem die Allergene gelöst sind. Nach 10 Minuten bewerten Sie die Ergebnisse. Entzündete, rote Kratzer signalisieren, dass dieses Produkt beim Baby zu Nahrungsmittelallergien führt.

Methoden zum Umgang mit der Krankheit

Wie kann man Nahrungsmittelallergien bei einem Kind heilen? Eine solche Frage wird von vielen Eltern gestellt, die die schmerzhaften Symptome bei ihren Babys beobachten.

Die Methoden des Umgangs mit der Pathologie basieren auf folgenden Maßnahmen:

  1. Diätetische Ernährung. Nach der Bestimmung des Allergens wird empfohlen, von der Ernährung des Babys auszuschließen. Wenn der Provokateur ein für die Entwicklung des Kindes notwendiges Produkt wird, wird der Arzt Ergänzungen oder Nahrungsmittel empfehlen, die ihn ersetzen können. Außerdem müssen die Eltern sehr vorsichtig sein, wenn sie Fertigfutter in das Babyfutter geben. Zum Beispiel Müsliriegel, Müsli, Eiscreme. Bevor das Kind sie isst, sollten Sie unbedingt die Bestandteile des Produkts überprüfen, die auf dem Etikett aufgedruckt sind.
  2. Immuntherapie Dies ist ein Ereignis, mit dem Sie die Intensität der Reaktion auf ein bestimmtes Allergen schrittweise reduzieren können. Eine kleine Menge Antikörper wird gegen den etablierten Provokateur in den Organismus eingebracht. Allmählich nimmt die Empfindlichkeit ab. In diesem Fall erhöht sich die Dosis der Antikörper. Diese Methode kann die unangenehmen Symptome von Nahrungsmittelallergien erheblich reduzieren. Einige Patienten können sich sogar vollständig von der Krankheit erholen.
  3. Drogentherapie. Diese Behandlung ist eine Art "Erste Hilfe". Es befreit das Baby nicht von den Ursachen der Pathologie, sondern beseitigt die Symptome perfekt. Auf Medikamente wurde zurückgegriffen, um einen Anfall von Allergien zu lindern und seine Manifestationen zu reduzieren.

Diätnahrung

Das wichtigste Bindeglied bei der Behandlung der Pathologie ist die richtige Ernährung. Kindern wird eine spezielle hypoallergene Diät zugewiesen. Es basiert auf der Beseitigung von Lebensmittelprodukten, die unerwünschte Reaktionen verursachen können.

Diese Diät wird oft für jedes Kind individuell ausgewählt, basierend auf den Tests. Aber manchmal empfinden Ärzte es als ratsam, eine umfassende hypoallergene Diät zu verwenden. Solche Lebensmittel schließen alle provokativen Produkte aus.

Verstehe oben, welche Produkte unerwünscht sind. Überlegen Sie nun, was ein Kind mit Nahrungsmittelallergien tun kann.

Ernährungswissenschaftler empfehlen, die Ernährung von Kindern auf folgende Produkte zu stützen:

  1. Mageres Fleisch (Schweinefleisch, Rindfleisch, Hühnerfleisch).
  2. Fisch: Wolfsbarsch, Kabeljau Kinder unter 1 Jahr, in denen solche Lebensmittel verwendet werden, werden nicht empfohlen.
  3. Sauermilchnahrung: Naturjoghurt (ohne Zusätze), fermentierte Backmilch, Kefir, Hüttenkäse.
  4. Brot: Buchweizen, Reis oder Mais.
  5. Getrocknete Pflaumen sowie Birnen, Äpfel.
  6. Nebenprodukte: Nieren, Leber und Zunge.
  7. Gemüse, Gemüse (Rosenkohl, Weißkohl oder Blumenkohl, grüner Salat, Gurken, Spinat, Brokkoli, Zucchini, Dill, Petersilie, Patissons, Rutabaga, Rüben).
  8. Obst und Beeren: Weiße Johannisbeeren, Birnen, Stachelbeeren, weiße Kirschen, grüne Äpfel.
  9. Getreide: Grieß, Reis, Gerste, Hafer.
  10. Öl: Sonnenblume, Olivenöl, cremig.
  11. Getränke: Dogrose-Brühe, schwacher Tee, Mineralwasser ohne Kohlensäure, Birnen- und Apfelkompott.

Hypoallergene Diät wird normalerweise für 7-10 Tage empfohlen. Ein solcher Zeitraum reicht oft aus, um spürbare Verbesserungen vorzunehmen.

Nach einer bestimmten Zeit, wenn das Kind an einer Lebensmittelallergie leidet, dürfen die ausgeschlossenen Lebensmittel nach und nach zum Menü hinzugefügt werden. Nachdem Sie 3 Tage lang eine neue Mahlzeit gegessen haben, beobachten Sie die Reaktion des Körpers. Wenn keine Allergie aufgetreten ist, geben Sie das nächste Produkt ein.

Mit dieser Methode können Sie die Lebensmittel identifizieren, die die Entwicklung der Pathologie provozieren.

Medikamentöse Behandlung

Diese Therapie wird nur dann durchgeführt, wenn die akute Frage gestellt wird, wie Nahrungsmittelallergien bei einem Kind behandelt werden sollen, wenn die Diät nicht zum gewünschten Ergebnis führt.

Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien