Haupt Analysen

Dermatitis im Gesicht: Wie kann man die Haut nicht in Panik versetzen und heilen?

Dermatitis - Entzündung der Haut, hervorgerufen durch die Einwirkung verschiedener schädlicher Faktoren. Die Krankheit führt nicht nur zu körperlichen Beschwerden (Juckreiz, Brennen, Schmerzen), sondern auch zu psychischen Problemen (Einschränkung kosmetischer Defekte führt zu inneren Komplexen). Es ist besonders schwer für Frauen, für die jeder Mangel an Erscheinung eine universelle Katastrophe ist. Je früher eine Dermatitis im Gesicht erkannt wird, desto schneller und einfacher werden Sie davon befreit.

Symptome einer Dermatitis im Gesicht

Die Hauptsache ist, die Dermatitis im Gesicht rechtzeitig zu erkennen: Ihre Symptome können normalen Allergien oder Entzündungen sowie Psoriasis oder Lupus erythematodes sehr ähnlich sein. Darin liegt die Gefahr: Wenn Sie eine Krankheit mit einer anderen verwechseln, verpassen Sie wertvolle Zeit und die Behandlung kann sich über Wochen oder sogar Monate verzögern. Achten Sie auf diese Hautausschläge und Neoplasien. Wenn Sie sie mit den typischen Anzeichen einer Dermatitis vergleichen, können Sie die Krankheit rechtzeitig vermuten. In der Medizin gibt es drei Stadien der Entwicklung der Krankheit, je nach Ausprägung der Symptome.

Akute Form der Krankheit:

  • Der Beginn der Krankheit ist durch das Auftreten einer kleinen, aber spürbaren Reizung des Gesichts in Form roter Flecken gekennzeichnet.
  • Schwellung;
  • Blasen gefüllt mit seröser Flüssigkeit;
  • um den Mund, nahe der Nase, an Stirn und Wangen, bildet sich ein Ausschlag;
  • Die Haut beginnt sehr akut auf äußere Einflüsse zu reagieren, obwohl eine solche Empfindlichkeit früher nicht bemerkt wurde.

Subakute Dermatitis im Gesicht:

  • Es erscheinen Inseln von Peeling, die sehr jucken und jucken.
  • Schorf;
  • Skalen;
  • Kopfschmerzen oder Gelenkschmerzen können gefühlt werden;
  • selten, aber immer noch wurden solche Fälle bemerkt, die Temperatur steigt an;
  • In den Endstadien der Dermatitis kommt es zu einer Keratinisierung der Gesichtshaut mit groben, cyanotischen Narben.

Chronisches Stadium:

  • All diese Symptome beginnen allmählich abzunehmen;
  • saisonal manifestieren sich all diese Zeichen jedoch mit einer neuen, noch größeren Kraft;
  • Chronische Dermatitis im Gesicht ist sehr schwer zu behandeln und kann den Patienten sein ganzes Leben lang verfolgen.

Solche unangenehmen und ziemlich schmerzhaften Symptome manifestieren Dermatitis der Gesichtshaut, was viele Probleme verursacht. Wenn die ersten Anzeichen dieser gefährlichen Krankheit auftauchen, sollten Sie versuchen, die Ursache zu finden. In der Tat kann die Therapie ohne deren Beseitigung völlig nutzlos sein.

Über den Namen der Krankheit

Das Wort "Dermatitis" ist griechischen Ursprungs und leitet sich von zwei Begriffen ab - Derma (Haut) und Itis (Entzündung).

Volksheilmittel helfen Ihnen, weiße Flecken auf Ihrem Gesicht zu Hause zu beseitigen >>

Ursachen der Dermatitis

Ermitteln Sie die Ursachen für Dermatitis im Gesicht, selbst vor dem Arztbesuch. Wenn Sie diese Krankheit vermuten, schauen Sie sich Ihre eigene Gesundheit und Ihren Lebensstil genauer an. Vielleicht liegt der provokative Faktor genau in ihnen. Zu den häufigsten Ursachen von Dermatologen gehören folgende.

Hautpathologien:

  • Verletzungen der Drüsen von äußerem Sekret;
  • Die Verwendung von schlechter Qualität ist abgelaufen und für diese Art von Hautkosmetik nicht geeignet.

Interne Faktoren:

  • schlechte Vererbung;
  • hormonelle Störungen;
  • Mangel an frischer Luft.

Lebensweise:

  • rauchen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • unausgewogene Ernährung;
  • sesshafter Lebensstil;

Psychologische Ursachen:

  • chronisches Ermüdungssyndrom;
  • ständiger Stress;
  • Nervosa;
  • häufige Panikattacken.

Wenn eine Person einen ungesunden Lebensstil führt, der häufig Stress, unsachgemäßem Gebrauch von Make-up ausgesetzt ist, wird die Hautdermatitis im Gesicht Sie nicht warten lassen. Solche Personen fallen in die Risikogruppe. Um sich vor einer solchen Katastrophe zu schützen, sollte man regelmäßig vorbeugende Maßnahmen ergreifen: Krankheiten rechtzeitig behandeln, mäßig arbeiten und sich ausruhen, mehr laufen und Sport treiben. Dies gilt für alle Arten von Dermatitis im Gesicht, und tatsächlich gibt es viele davon, und jede von ihnen zeichnet sich durch ihre eigenen Merkmale aus.

Statistik

Laut den neuesten Daten, wenn vor der Dermatitis im Gesicht viele kleine Kinder waren, leiden heute 12 von 100 Erwachsenen an dieser Krankheit.

Arten von Hautdermatitis

Es gibt verschiedene Arten von Dermatitis im Gesicht, die unterschiedliche Ursachen, Symptome und Behandlungsmethoden haben. Sie können nur vermuten, welche Art von Krankheit Sie haben. Eine spezifische Diagnose kann jedoch nur von einem qualifizierten Arzt im Labor durchgeführt werden. In der Medizin werden folgende Arten von Dermatitis unterschieden.

Allergische Dermatitis

Bei einer allergischen Dermatitis im Gesicht handelt es sich um eine individuelle, spezielle Reaktion des Körpers auf einen äußeren Reizstoff, ein Allergen.

  1. Symptome: leichte Rötung, Hautausschlag, Tränenfluss, laufende Nase, Schwellungen (zunächst), Kopfschmerzen, Verschlechterung des Allgemeinzustands, Gesichtsnarben (mit der Laufform).
  2. Ursachen: Staub, Pollen, Wolle, Lebensmittel, Kosmetika, Haushaltschemikalien.
  3. Versteckter Zeitraum: 4-5 Tage.
  4. Der Wirkungsmechanismus: Ein Allergen gelangt in die Blutbahn und bindet an seine Proteine.
  5. Behandlung: Entfernen Sie das Allergen aus der Umgebung.
  6. Prognose: Die Entwicklung einer atopischen Form.

Allergien gehören zu den häufigsten Dermatitis im Gesicht.

Atopische Ansicht

Atopische Dermatitis im Gesicht (Ekzem) ist eine unbehandelte, vernachlässigte Art von allergischer Erkrankung.

  • Symptome: helle, juckende, weinrote Flecken im Gesicht, bedeckt mit Krusten.
  • Ursachen: Vererbung, Allergene, hormoneller Anstieg, unsachgemäße Hautpflege, Stress;
  • Versteckter Zeitraum: von 3-4 Tagen bis zu mehreren Jahren.
  • Behandlung: Beseitigen Sie das Allergen.
  • Prognose: schneller Übergang zum chronischen Stadium.

Atopische Dermatitis, die das Gesicht betrifft, kann über Monate hinweg behandelt werden. Daher ist es notwendig, den allergischen Typ der Krankheit rechtzeitig zu behandeln.

Kontakt mit der Krankheit

Kontaktdermatitis im Gesicht ist die Reaktion der Haut auf einen äußeren Kontakt mit einem Reizstoff im direkten Kontakt mit einem Allergen.

  1. Symptome: leichte Rötung (zuerst), juckende Blasen und ausgedehnte Peeling-Punkte (mit vernachlässigter Form).
  2. Ursachen: Kleidung, Haushaltsgegenstände, Schmuck mit Nickel, Kosmetika, Medikamente.
  3. Versteckter Zeitraum: 2 Wochen.
  4. Behandlung: äußere Salbe.
  5. Prognose: Die Entwicklung einer atopischen Form.

Kontaktdermatitis im Gesicht ist in der Regel leicht und schnell zu behandeln und hat keine Folgen.

Orale Niederlage

Orale Dermatitis im Gesicht (rosace-like) ist die Reaktion des Körpers auf die langfristige Anwendung einiger äußerer Mittel.

  1. Symptome: Hellrosa oder blutrote Punkte um den Mund herum, zumindest auf der Nase und den Augenlidern.
  2. Ursachen: langfristige Verwendung von externen Produkten wie Zahnpasta, Kosmetika, Cremes, Salben, Lippenstift; Stoffwechselstörungen, Verdauungs- und Nervensystem, Hormonarzneimittel.
  3. Behandlung: Äußere Kosmetik ändern.
  4. Prognose: harmlose Stellen verwandeln sich in hügelige Verdickungen, die sich nur schwer entfernen lassen.

Kosmetologen empfehlen, jedes halbe Jahr Ihre Kosmetiktasche und das Erste-Hilfe-Set komplett zu wechseln, ganz gleich, wie sehr Sie sie mögen. Dies erlaubt es der Haut nicht, sich an die gleichen Mittel zu gewöhnen, was an sich die Verhinderung einer oralen Dermatitis im Gesicht ist.

Seborrhoische Dermatitis

Seborrhoische Dermatitis im Gesicht (Speichel) ist eine Fehlfunktion der Talgdrüsen, die anfangen, zu viel subkutane Sekretion zu produzieren.

  1. Symptome: Akne, Komedone, gräuliches Gesicht, glänzende Haut (ölige seborrhoische Dermatitis im Gesicht); Schuppenbildung, Schuppung der Haut, Juckreiz (trockene Krankheit).
  2. Ursachen: saprophytische Flora beginnt sich reichlich zu vermehren, verändert die chemische Zusammensetzung der Talgdrüsen und versagt dem Immunsystem.
  3. Behandlung: die Anwendung einer komplexen Therapie.

Seborrhoische Dermatitis betrifft häufig nicht nur die Haut des Gesichts, sondern auch die Kopfhaut, wodurch Juckreiz und Schuppenbildung verursacht werden. Trotz der vielen verschiedenen Arten der Erkrankung ist jede von ihnen für eine komplexe Behandlung geeignet. Es ist nicht empfehlenswert, es selbst zu tun. Selbst über Jahre getestete Volksheilmittel sollten nur als Hilfsmittel zur Haupttherapie und nur mit Erlaubnis der Ärzte verwendet werden.

Behandlung der Dermatitis im Gesicht

Sobald Sie vermuten, dass Sie zu einer Geisel der Krankheit geworden sind, müssen Sie in naher Zukunft einen Dermatologen um Hilfe bitten. Der Fachmann wird die Art der Hautläsion herausfinden und die geeignete Behandlung der Dermatitis im Gesicht vorschreiben, die eine Reihe umfassender Maßnahmen umfasst.

Medikation

Der Arzt muss Ihnen zunächst sagen, wie Sie Dermatitis im Gesicht mit Hilfe äußerlicher Mittel (Salben, Cremes) und Zubereitungen zur inneren Anwendung behandeln. Normalerweise bestellt:

  1. Beruhigende Mittel, Antidepressiva: Infusion von Baldrian oder Mutterkraut, Persen, Novopassit;
  2. Vitamintherapie (komplex oder individuell - meistens verschreiben Sie Pyridoxin);
  3. Antihistaminika (Suprastin, Tavegil);
  4. Immunmodulatorische Wirkstoffe;
  5. Salbe für Dermatitis im Gesicht: Zinksalbe, Elokom, Afloderm, Radevit, Trikzera, Indometacin, Solcoseryl;
  6. Hormontherapie (mit den Laufformen).

Von den nicht-hormonellen Salben kann Losterin getrennt isoliert werden. Diese Salbe basiert auf Naphthalan, das zur Behandlung von Psoriasis, Dermatitis und Ekzemen verwendet wird.

Neben der medikamentösen Therapie wird der Arzt beraten, wie man Dermatitis im Gesicht heilt und den Lebensstil in Ordnung bringt.

Hilfsmaßnahmen

Da die Dermatitis im Gesicht hauptsächlich von der Lebensweise abhängt, die wir führen (Ernährung, Mobilität, schlechte Gewohnheiten), können Sie diese nur beseitigen, wenn Sie alles in Ordnung bringen. Beachten Sie die folgenden Tipps - und machen Sie sich möglicherweise keine Sorgen über den Zustand Ihrer Haut.

Es gibt eine bestimmte Diät für Dermatitis im Gesicht, die eine schnellere Genesung ermöglicht:

  • essen Sie keine Fast Food, Chips, Cracker;
  • essen Sie weniger geräuchert, eingelegt und Pfeffer;
  • den Konsum von frischem Obst und Gemüse erhöhen, mit Ausnahme von Kaki, Ananas und Zitrusfrüchten;
  • verbotene Lebensmittel: Eier, Nüsse, Weizen, Roggen, Sauerkraut, Meeresfrüchte, Honig;
  • Vergiss den Alkohol.
  • trinke mehr frische Säfte;
  • das gekochte fetthaltige Essen ersetzen;
  • Bei seborrhoischer Dermatitis dürfen keine roten Früchte gegessen werden.
  • Gemüse und Getreide sollten mindestens 10 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht werden.
  • Fleisch muss mehrmals (2-3) gekocht werden;
  • lehnen Sie sich an Lebensmitteln, die viel Pyridoxin (Vitamin B6) enthalten: Bananen, Tomaten, Karotten, Erbsen, Bohnen, Linsen, Blattgemüse, Samen, Beeren, Getreide und Getreide.

Und natürlich ist die wichtigste Regel der Diät bei Dermatitis im Gesicht der Ausschluss von Allergenen aus der Nahrung.

Körperliche Aktivität verbessert die Durchblutung. Wenn Blut den betroffenen Hautpartien im Gesicht ausreichend Sauerstoff und Nährstoffe zuführt, wird die Genesung beschleunigt. Deshalb gehen Sie Sport.

Laufen Sie mehr im Freien. Mit Sauerstoff gesättigtes krankes Gewebe erholt sich schneller.

Wenn Sie Ihre Gewohnheiten und Ihren Lebensstil ändern können, wirkt sich dies nicht nur positiv auf den Zustand Ihrer Haut aus, sondern auch auf die anderen Parameter Ihres Aussehens (Haare fallen nicht aus, Fett am Bauch und an den Seiten werden abgelagert usw.) Mit der Erlaubnis des Arztes können Sie Dermatitis im Gesicht mit Hilfe von Volksmitteln bekämpfen.

Volksheilmittel

Eine Behandlung der Dermatitis mit Volksheilmitteln ist nur nach ärztlicher Konsultation möglich, da sonst Komplikationen auftreten können.

  • Milch-Glycerin-Salbe

Mischen Sie Milch (einen Esslöffel) mit Glycerin (gleiche Menge). Fügen Sie Reisstärke für Stärke hinzu. Betroffene Bereiche behandeln und über Nacht verlassen.

Drücken Sie die gesamte Tube Rasierschaum in einen separaten Behälter. 10 g Teer dazugeben, auf 60 ° C erhitzen Problemstellen 2-3-mal täglich schmieren.

Rohe geriebene Kartoffeln (100 g) mit Honig (10 ml) gemischt.

Mahlen Sie 4 Blätter frische Bananen und fügen Sie 60 ml Weißwein hinzu. 5 Stunden ruhen lassen. Gaze in die Infusion einweichen und auf Problemzonen auftragen.

Kindercreme (10 g) gemischt mit Myrrhenestern und Zypressen (je 2 Tropfen).

Wenn Sie vermuten, dass die Flecken auf Ihrem Gesicht nicht so harmlos sind und ein störendes Signal für eine Dermatitis darstellen können, zögern Sie nicht, es ist besser, so schnell wie möglich einen Dermatologen zu kontaktieren. Nach dem Verlauf der Behandlung und einer Reihe von geeigneten Maßnahmen können Sie die samtige und zarte Haut Ihrer Haut wieder spüren, ohne sich abzulösen und unangenehmen Hautausschlag zu verursachen. Heilen Sie unbedingt - und dann wird es diese Krankheit nicht mehr wagen, Ihr Gesicht zu berühren.

Gesichtsdermatitis: Arten der Pathologie und Merkmale der Behandlung

Dermatitis im Gesicht ist eine Erkrankung, die Entzündungsprozesse auf der Haut des Gesichts hervorruft. Die Pathologie verursacht außerdem körperliche Beschwerden, beeinflusst den psychischen Zustand und führt zur Entstehung verschiedener Komplexe.

Die Krankheit ist besonders stark von der Erkrankung der Frau betroffen, für die schon der Anschein eines kleinen Pickels zu einer echten Katastrophe wird.

In jüngerer Zeit gehörte Dermatitis im Gesicht zu Kinderkrankheiten. Jetzt wird er bei 10-12% der erwachsenen Bevölkerung diagnostiziert.

Dermatitis auf dem Gesichtsfoto

Ursachen der Dermatitis im Gesicht

Die genauen Ursachen für die Entstehung der Krankheit zu bestimmen, ist bisher noch nicht gelungen.

Vermutlich sind die Hauptursachen für Dermatitis im Gesicht:

  • genetische Veranlagung;
  • endokrine Störungen;
  • Änderungen im Hormonspiegel;
  • Vitaminmangel in der Ernährung;
  • schlechte Gesichtshygiene;
  • die Verwendung von Kosmetika von schlechter Qualität.

Erhöhen Sie das Risiko, an der Krankheit zu erkranken:

  • schwache Immunität;
  • häufiger Stress;
  • schlechte Gesichtshygiene;
  • rauchen;
  • Alkoholmissbrauch.

Symptome einer Dermatitis im Gesicht

Auf dem Foto sind charakteristische Anzeichen einer Dermatitis im Gesicht erkennbar. Sie manifestieren sich durch Erytheme und deutlich sichtbare akneartige Ausschläge, die mit Flüssigkeit oder Eiter gefüllt sind. Lokalisierter Ausschlag meistens am Kinn und um den Mund herum.

Häufig nehmen Menschen die Symptome einer Dermatitis ins Gesicht, um Anzeichen einer einfachen Entzündung, Allergien oder anderer Erkrankungen (zum Beispiel Psoriasis) zu erkennen. Sie ergreifen daher nicht die notwendigen Maßnahmen, was zum Fortschreiten der Erkrankung und zum Auftreten von Komplikationen führt.

Stadien der Dermatitis im Gesicht

In ihrer Entwicklung durchläuft die Krankheit drei Stadien:

  • Ostrum. Die Gesichtshaut wird durch die Ausdehnung der Blutgefäße rot, wird ödematös, wird mit Flecken und Blasen bedeckt, die mit seröser Flüssigkeit gefüllt sind, es entsteht ein brennendes Gefühl. Änderungen der Umgebungsbedingungen wirken sich sofort auf ihren Zustand aus. Durch eine frühzeitige Behandlung können Sie das Problem schnell und effektiv lösen.
  • Subacute Blasen platzen und bilden eine Kruste, die Juckreiz und Brennen verursacht. Die Haut trocknet aus und blättert ab, geil und mit bläulichen, groben Narben bedeckt. Es gibt Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen, Fieber.
  • Chronisch - eine vernachlässigte Form, die nicht vollständig geheilt ist und sich periodisch zum Rückfall erklärt.

Um den Übergang der Krankheit in die chronische Form zu vermeiden, wird eine rechtzeitige adäquate Therapie ermöglicht. Daher ist es nicht erforderlich, Dermatitis im Gesicht zu Hause zu behandeln, was die Situation verschlimmern kann. Besser, wenn Sie Ausschlag finden, wenden Sie sich an einen Spezialisten.

Arten von Dermatitis im Gesicht

Die Medizin kennt verschiedene Arten von Dermatitis, die die Haut des Gesichts betreffen. Sie unterscheiden sich in provozierenden Faktoren, Merkmalen und klinischen Manifestationen.

Allergische Dermatitis

Kommt am häufigsten vor. Tritt auf, wenn Allergene in den Körper gelangen (einige Lebensmittel, chemische Verbindungen, Staub, Pollen, Wolle). In der milden Form der Erkrankung wird von roten Flecken, Hautausschlag und Ödemen begleitet.

Wenn die notwendigen Maßnahmen nicht getroffen werden, wird der Zustand komplizierter: Die Temperatur steigt, Migräne und Rhinitis werden gestört und es wird ein Zerreißen beobachtet.

Atopische Dermatitis

Diese Art von Pathologie entwickelt sich, wenn Sie keine allergische Dermatitis behandeln. Rote Blasen bleiben dauerhaft im Gesicht und verursachen starken Juckreiz. Jegliche mechanische Wirkung löst entzündliche Prozesse aus. Infolgedessen wird die Haut rau und narbig. Die Krankheit erfordert eine Langzeitbehandlung.

Kontaktdermatitis

Diese Art von Pathologie ist auch allergisch. Ein charakteristisches Merkmal der Krankheit - die Auswirkungen von externen Allergenen: Waschmittel, Kosmetika, Schmuck, Stoffe. Die menschliche Haut wird trocken, rot, blasenartig und schuppig.

Alle diese Anzeichen treten jedoch nur auf der Haut auf, die mit dem Allergen in Kontakt kommt. Wenn Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, können Sie schnell mit der Krankheit fertig werden. Ansonsten wird es in eine atopische Form umgewandelt.

Photodermatitis

Diese Krankheit ist eine Art Kontaktformular. Als Allergen gelten die Sonnenstrahlen oder Cremes, die vor ultravioletter Strahlung schützen.

Munddermatitis

Ein anderer Name ist Rosazea-artige Dermatitis, die mit der Ähnlichkeit der Symptome mit Rosazea zusammenhängt. Flecken erscheinen auf der Haut (meistens um den Mund herum) und verändern ihren Farbton von hellrosa zu sattem Rot bei Temperaturänderungen und anderen äußeren Bedingungen.

In vernachlässigter Form bilden sich an den Flecken Flecken, die ziemlich schwer zu entfernen sind. Die Hauptursachen für die Pathologie sind falsche Kosmetik, fehlerhaftes Funktionieren des Verdauungssystems, hormonelle Veränderungen, Stoffwechselstörungen, Stress.

Seborrhoische Dermatitis

Funktionsstörungen in den Talgdrüsen treten aus verschiedenen Gründen auf Infolgedessen aktivieren sie ihre Arbeit, was zu übermäßiger fettiger Haut und verstopften Poren führt. Zuerst wirkt sich die Krankheit auf die Kopfhaut aus (Schuppen treten auf) und geht dann zum Gesicht. Es bilden sich Akne und Komedonen, die von Juckreiz begleitet werden.

Es gibt zwei Arten von Krankheiten:

  • Fettige Dermatitis - Das Gesicht wird grau, erkrankt und wird mit Geschwüren bedeckt;
  • Trockene Dermatitis - Desquamation wird beobachtet - die Haut blättert ab und blättert ab.

Behandlung der Dermatitis im Gesicht

Für eine erfolgreiche Behandlung der Dermatitis im Gesicht ist es erforderlich, die Ursachen pathologischer Veränderungen mit Hilfe einer umfassenden Arzneimitteltherapie zu beseitigen, einschließlich:

  • Antihistaminika - lindern Juckreiz und andere Allergien;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Hormonpräparate;
  • Antibiotika - zerstören pathogene Bakterien;
  • Antidepressiva;
  • Immunmodulatoren - stärken das Immunsystem, erhöhen die Abwehrkräfte des Körpers;
  • Beruhigungsmittel;
  • Vitaminkomplexe.

Zusätzlich kann der Arzt physiotherapeutische Verfahren empfehlen: Kryo-Massage - Exposition gegenüber kalter Haut und Lasertherapie.

Zwingende Voraussetzung für die Genesung - eine Änderung des Lebensstils. Es ist notwendig, Sport zu treiben, oft an der frischen Luft zu laufen, mindestens 8 Stunden zu schlafen, Stress zu vermeiden und sich einer hypoallergenen Diät zu unterziehen.

Die Basis der Diät sollte Gemüse und Obst, Getreide, Fisch, gekochtes Fleisch sein. Es wird empfohlen, Konserven, würzige und würzige Gerichte, Gurken, geräuchertes Fleisch, Süßigkeiten, Fast Food, Pommes Frites, alkoholische Getränke wegzulassen.

Die richtige Pflege der Haut ist wichtig. Für die Auswahl geeigneter Reinigungsmittel wird empfohlen, sich an einen Kosmetiker-Dermatologen zu wenden.

Günstige Aktionen bieten sportliche Aktivitäten und Spaziergänge an der frischen Luft. Sie aktivieren die Durchblutung und die Sauerstoffversorgung der Gesichtszellen, was die Regeneration beschleunigt und den Zustand von Haut und Haaren verbessert.

In stark vernachlässigten Fällen müssen Sie den Arbeitsplatz wechseln oder in eine andere Klimazone ziehen.

Behandlung von Dermatitis Gesichtssalben und Cremes

Die topische Behandlung von Dermatitis im Gesicht mit Salben und Cremes hilft, die unangenehmen Manifestationen der Krankheit zu beseitigen. Bei der Auswahl eines Medikaments berücksichtigt der Arzt die Art der Erkrankung.

Bei einer allergischen Form ist eine Antihistaminsalbe normalerweise ausreichend. Bei Kontaktsorten sollte eine Allergenexposition ausgeschlossen und Antihistaminika verwendet werden. In fortgeschrittenen Fällen kann die Krankheit nur mit Hilfe von hormonhaltigen Cremes behandelt werden. Bei atopischer Dermatitis werden auch Glukokortikoide benötigt.

Bei Seborrhoe verwenden Sie antimykotische Salben, die den Pilz zerstören. Orale Dermatitis wird mit Antihistaminika enthaltenden Salben behandelt. Ist die genaue Ursache der Erkrankung nicht bekannt, werden zusätzlich Hormonpräparate verschrieben.

Bei der Dermatitis im Gesicht werden nur Glucocorticosteroid-Salben der ersten Klasse empfohlen. Sie zeichnen sich durch geringe Aktivität aus und reizen die empfindliche Haut nicht. Sie sollten jedoch nach Entfernung der akuten Entzündung aufgegeben werden, da sie bei längerem Gebrauch Nebenwirkungen und Sucht verursachen.

Für den täglichen Gebrauch empfohlene lokale Mittel, die keine Hormone enthalten. Hervorragende Ergebnisse ermöglichen die Herstellung einer Medikamentenlinie Losterin: Creme und Zink-Naphthalan-Paste, die speziell für die Behandlung von Dermatitis und anderen Hautkrankheiten entwickelt wurde.

Sie enthalten in einem ausgewogenen Verhältnis von Wirkstoffen, die eine therapeutische Wirkung auf die Haut haben. Sie lindern Entzündungen und Juckreiz, trocknen die Haut aus, wirken antiseptisch und desinfizierend.

Auch die Linie Losterin enthält Hygieneprodukte: Cremeseife, Duschgel, Shampoo. Sie reinigen die Haut sanft, sättigen sie mit Feuchtigkeit, beseitigen Irritationen und Juckreiz, desinfizieren und beschleunigen die Regenerationsprozesse.

Behandlung von Dermatitis im Gesicht von Volksmedizin

Fügen Sie die medizinische Behandlung von Dermatitis im Gesicht Volksmedizin hinzu:

  • Teersalbe Teer (6 Gramm) wird mit einer beliebigen Creme (Röhrchen) gemischt und auf 60 ° C erhitzt.
  • Milch-Glycerin-Salbe. Milch und Glycerin werden in den gleichen Mengen kombiniert, Stärke wird aus Reis hinzugefügt, um zu verdicken.
  • Hypericumsalbe. Das Gras wird mit einem doppelten Volumen Pflanzenöl gegossen und eine Woche stehen gelassen.
  • Thymiansalbe Trockene Blätter verbinden sich mit Butter.
  • Wesentliche Anwendungen. In einer Kindercreme (20 Gramm) 4 Tropfen Myrrhe und Zypressenöl hinzufügen.
  • Milchöl-Lösung. In Milch (20 Milliliter) 5 Tropfen Geranium-, Minz- und Zedernöl einfüllen.
  • Kartoffelkompresse. Kartoffeln auf einer Reibe gerieben oder durch einen Fleischwolf gesprungen. Sie können dem Kartoffelbrei Honig hinzufügen.
  • Weinkompresse Gebrochene Wegerichblätter (8 Stücke) werden mit Weißwein (100 Milliliter) gegossen und 6 Stunden ziehen gelassen.
  • Walnussabkochung. Die Blätter des Baumes (5 Stück) werden zerkleinert und mit Wasser (200 Milliliter) gefüllt. Setzen Sie sich 6-7 Minuten lang in Brand. Bestehen Sie darauf.
  • Abkochung von Hopfen, Zug, Brennnessel. Graspflanzen (10 Gramm) gießen kochendes Wasser (150 Milliliter) und bestehen etwa eine Stunde.
  • Löwenzahntee. Die Blätter der Pflanze dämpfen mit kochendem Wasser im Verhältnis 1: 5 und bestehen auf 5-10 Minuten. Wird für Lotionen und als beruhigendes Getränk verwendet.

Die Haut wird für einen Monat mit Abkochungen von Kräutern und Öllösungen gerieben. Salbe nachts auf die Haut aufgetragen.

Die Behandlung von Dermatitis im Gesicht mit zu Hause zubereiteten Salben entlastet nicht die Pathologie, sondern verbessert den Allgemeinzustand: Entzündungen lindern, die Haut desinfizieren, Juckreiz beseitigen.

Prävention von Dermatitis im Gesicht

Als vorbeugende Maßnahme wird empfohlen, Krankheiten rechtzeitig zu behandeln, sich an den Arbeits- und Ruheplan zu halten, vernünftig zu essen und Sport zu treiben.

Atopische Dermatitis im Gesicht bei Kindern und Erwachsenen, Symptome und Behandlungsmethoden

Topische Dermatitis ist eine entzündliche Erkrankung. Es wird schnell zu einem chronischen Stadium. Es bringt viele Unannehmlichkeiten mit sich, es wird zur Ursache von Komplexen, besonders wenn es im Gesicht erscheint.

Die atopische Dermatitis im Gesicht betrifft häufig nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder in den ersten Lebensjahren. Selbstheilung ist verboten. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, um die Faktoren zu bestimmen, die die Entstehung der Krankheit und den Termin der notwendigen Therapie beeinflussen.

Ursachen

Niemand kann einen Grund nennen, der das Auftreten einer atopischen Dermatitis hervorruft. In der Regel entwickelt sich die Krankheit unter dem Einfluss einer Reihe negativer Faktoren. Diese Gründe umfassen:

  • genetische Veranlagung. Das Vorhandensein einer ähnlichen Erkrankung stellt der Allergiespezialist bei der Erstuntersuchung fest;
  • allergische Reaktionen auf Umweltfaktoren (Staub, Pollen, Tierhaare), Lebensmittel, Haushaltschemikalien;
  • Bei der Diagnose einer Dermatitis im Kindesalter steigt das Risiko des Auftretens der Erkrankung im Gesicht signifikant an;
  • in einer umweltfreundlichen Umgebung leben;
  • falsche Ernährung bei regelmäßiger Anwendung von Konservierungsmitteln, Farbstoffen, Fast Food, fetthaltigen Lebensmitteln;
  • das Vorhandensein chronischer Krankheiten, bei denen eine Person regelmäßig eine große Anzahl von Arzneimitteln einnimmt;
  • Zustand von chronischem Stress;
  • Überarbeitung;
  • abrupte Änderung der klimatischen Bedingungen;
  • Tabakrauchen, Alkoholmissbrauch, Drogenabhängigkeit.

Die genaue Ursache der Erkrankung kann nach der erforderlichen Diagnose als Arzt bezeichnet werden. Selbstwahlbehandlung ist verboten. Dies kann zu einer Verschlechterung führen.

Symptome und Manifestation

Die Hauptgefahr der Krankheit besteht darin, dass ihre Symptome einer normalen Entzündung, Psoriasis und Lupus ähneln. Deshalb ist es notwendig, sofort einen Arzt zu konsultieren.

Weiterhin gibt es Schwellungen der Haut.

Der Ausschlag verwandelt sich in Blasen, die mit seröser Flüssigkeit gefüllt sind.

Ein Ausschlag erscheint in der Stirn, Wangen, nahe der Nase.

Die Haut wird sehr empfindlich gegen alle Reizstoffe.

Die Temperatur kann ansteigen, Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen.

Wunden sind mit Schuppen bedeckt.

Nachdem die Schuppen an ihrer Stelle herabgekommen sind, erscheinen versteinerte Hautbereiche mit rot-blauen Narben.

Eine Verschlechterung wird während des Wechsel der Jahreszeiten beobachtet.

Chronische Dermatitis neigt zu dauerhaften Rückfällen. Nur eine komplexe Therapie gewährleistet eine verlängerte Remission.

Der erste Ausschlag im Gesicht sollte der Grund sein, zum Arzt zu gehen. Dies spart die erforderliche Zeit. Die korrekte Diagnose wird gestellt und eine wirksame Behandlung ausgewählt.

Behandlung der atopischen Dermatitis im Gesicht bei Erwachsenen

Das Behandlungsschema wird ausgewählt, nachdem eine genaue Diagnose vorliegt. Um den Zustand zu stabilisieren, sind komplexe Medikamente, Salben und Cremes zur äußeren Behandlung erforderlich. Oft ist die Behandlung nicht ohne populäre Methoden. Sie sind in der Lage, die Wirkung von Medikamenten zu verstärken, ersetzen jedoch niemals die komplexe Therapie vollständig.

Die medikamentöse Therapie umfasst:

  • Beruhigungsmittel;
  • Vitaminkomplexe;
  • Antihistaminika;
  • Immunmodulatoren;
  • Kortikosteroide.

Außerdem müssen Sie externe Mittel verwenden. Salben, Cremes helfen bei Entzündungen, reduzieren Rötungen und Ausschläge.

Ärzte geben auch Ernährungsberatung. Es sollte das Fast Food, Konservierungsmittel, fetthaltige Lebensmittel aufgeben. Es ist besser, Alkohol und Rauchen zu minimieren oder vollständig zu eliminieren.

Behandlung der atopischen Dermatitis im Gesicht bei Kindern

Tipps von unseren Lesern

Ich bin in 1,5 Monaten von Dermatitis befreit! Mir wurde ein einfaches Tool geholfen, das ich in diesem Forum gefunden habe...

Das Behandlungsschema für Kinder, bei denen eine atopische Dermatitis diagnostiziert wurde, unterscheidet sich in der Phase des Rückfalls und der Remission. So können Sie unangenehme Symptome beseitigen und den Zustand schnell stabilisieren.

In der Zeit der Exazerbation ist es notwendig:

  • Beenden Sie die Kontaktaufnahme mit einem möglichen Allergen.
  • Medikamente einnehmen, die von einem Arzt verordnet wurden;
  • Verwenden Sie externe Mittel, die Entzündungen reduzieren und unangenehme Symptome reduzieren.
  • Folgen Sie der hypoallergenen Diät, die von einem Spezialisten empfohlen wird.
  • Wenn das Kind einen klaren Schlafplan hat, ist es auch wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten, um das Risiko einer Sekundärinfektion auszuschließen.

Während der Remission ist es notwendig:

  • beschädigte Haut mit vorgeschriebenen Cremes, Salben behandeln;
  • Geben Sie dem Kind die Mittel, um das Immunsystem zu stärken. Dazu gehören auch Vitaminkomplexe.
  • das Kind sollte die Regel essen, wenn die Frau stillt, ist die Diät für sie obligatorisch;
  • Es ist notwendig, den Zustand des Gastrointestinaltrakts zu überwachen, die Verwendung von Probiotika, Enzymen wird empfohlen.
  • Der Kontakt mit dem Allergen sollte vollständig ausgeschlossen werden, wenn es identifiziert wird.

Neugeborene Behandlung

Wird die Krankheit bei Neugeborenen festgestellt, wird die Behandlung unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt. Sparsame Mittel werden angewendet, um den Körper zu reinigen. Es ist auch notwendig, Salben, Cremes zu verwenden. Sie lindern Entzündungen, lindern den Zustand.

Eine Frau muss während der Stillzeit eine strenge Diät einhalten, damit ein Allergen nicht mit der Milch in den Körper des Kindes gelangt. Wenn das Kind mit der Flasche gefüttert wird, sollten Sie eine hypoallergene Mischung aufnehmen. Gleiches gilt für Kinderpflegemittel.

Die Selbstbehandlung von Säuglingen ist grundsätzlich ausgeschlossen. Die Therapie wird nur von einem Arzt ausgewählt. Dadurch wird das Risiko von Nebenwirkungen durch die angegebenen Agenten eliminiert.

Die besten Salben und Cremes

Um Mittel für die äußerliche Anwendung zu erhalten, sollte ein Arzt ausgehend vom allgemeinen Zustand der Haut das Ausmaß seiner Niederlage durch die Krankheit ausmachen.

Wie behandelt man Dermatitis im Gesicht?

Die Dermatitis im Gesicht ist eine entzündliche Reaktion der Haut, die sich in roten Flecken äußert. Ein unerträglicher Juckreiz zwingt eine Person, das Integument zu kämmen, was zu einer Verschlechterung ihres Aussehens führt.

Die Krankheit entwickelt sich durch den Einfluss verschiedener Faktoren. Es kann sich um eine ganzheitliche allergische Reaktion oder um ein separates Anzeichen einer Pathologie handeln. Die Krankheit wird in allergische, kontaktbehaftete, atopische, seborrhoische und orale Dermatose unterteilt.

Allergische Krankheit

Je nach allergischem Typ entsteht Dermatitis als Folge einer Sensibilisierung des Körpers, wenn er auf die Bestandteile des einlaufenden Lebensmittels oder auf die Haut einwirkende Substanzen reagieren muss. Im milden Stadium wird die Krankheit durch helle rote Flecken, Hautausschläge und Ödeme diagnostiziert. Bei vernachlässigten Bedingungen vervollständigen die folgenden Symptome das Bild:

  • Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • reißen

Blasen können durch Narben und Narben ersetzt werden. Der Prozess ist durch einen langsamen Fluss gekennzeichnet. Ein Problem im Gesicht tritt einige Tage nach dem Kontakt mit dem Reizstoff auf.

Auf dem Foto sind alle Anzeichen einer Dermatitis im Gesicht zu sehen, die Behandlung mit Salben und Cremes wird unten beschrieben.

Für die Entwicklung eines therapeutischen Verlaufs gegen atopische Dermatitis nehmen Spezialisten Hauttests vor, die die Identifizierung des Allergens erleichtern. Cremes für die Behandlung werden aus den Medikamenten ausgewählt, die Antihistamin-Eigenschaften haben. Gesichtssalbe zur Beseitigung der Symptome und Stärkung der lokalen Immunität.

Eine 10% ige Lösung von Calciumgluconat wird von Desensibilisierungsmitteln gezeigt - es wird intravenös injiziert. Außerdem wird dem Patienten der Übergang zu einer Diät angeboten, mit Ausnahme von Lebensmitteln, die potenzielle Allergene enthalten. Gesichtspflegeprodukte werden ebenfalls von einem Arzt ausgewählt. Waschen wird empfohlen, um spezielle Lösungen herzustellen.

Kontaktdermatitis

Diese Form der Krankheit äußert sich in einer durch Allergene und Reizstoffe verursachten Gewebeentzündung. Dies können Haushaltschemikalien, Nickel enthaltende Produkte, Arzneimittel und Latex sein.

Der Weg der Pathologieentwicklung ist einfach:

Helle Symptome der Kontaktdermatitis sind starker Juckreiz, Rötung der Haut, Abblättern und Blasenbildung.

Wie behandelt man eine solche Dermatitis im Gesicht? Nach der Identifizierung sollte das Allergen vom Hautkontakt ausgeschlossen werden. Aus Antihistaminika verschreiben Dermatologen Erius, Zyrtec und Telfast. Sie werden innen verwendet oder topisch angewendet. Erius wird mit einer Tablette pro Tag verordnet. Das Medikament eignet sich für die Behandlung von Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren.

Der Zustand der mit Wunden und Bläschen bedeckten Haut wird mit Hilfe von Kortikosteroiden verbessert. Advantan-Creme und Lokoid-Salbe lösen das Problem gut. Verwenden Sie sie einmal täglich und schmieren Sie die betroffenen Stellen im Gesicht für 3 bis 5 Tage.

Kamille und Limettenblüte werden bei der Bekämpfung von Gesichtsdermatitis eingesetzt. Beide Komponenten nehmen 4 EL. l und gießen Sie einen Liter kochendes Wasser. Bei einem ruhigen Feuer wird die Zusammensetzung etwa 20 Minuten lang gekocht und besteht dann für 4 Stunden. Das Werkzeug wird gefiltert und in Form von Hitze zum Waschen des Gesichts verwendet.

Atopische Form der Dermatitis

Atopische Gesichtsdermatitis ist eine häufige Erkrankung, die als Ekzem bekannt ist. Es gelang der Wissenschaft nicht, die genauen Gründe für ihr Auftreten aufzudecken, daher fließt die Krankheit in die chronische Form.

Typische Symptome einer Gesichtsatopie sind:

  • Juckreiz;
  • brennendes Gefühl;
  • Blasenbildung;
  • Rötung;
  • Ablösen von Integumenten;
  • Ausdünnen und Brechen der Augenbrauen;
  • Vertiefung der Falten an den Augenlidern.

Eine mechanische Wirkung auf den Problembereich löst eine Entzündung aus und führt zu Hautrauheit. Das Kämmen des Hautgewebes kann zu einer Infektion des Körpers führen, wodurch das Bild lebendiger wird.

Zur Behandlung der atopischen Dermatitis im Gesicht verschreiben Ärzte spezielle Antihistamincremes und Salben:

Um den emotionalen Hintergrund zu normalisieren, verschreiben Dermatologen die Pillen Persen, Tofizopam, Atarax. Zur Aufrechterhaltung des Magen-Darm-Trakts werden Smectite, Lignin, Hilak Forte und Bifidumbacterin empfohlen.

Ekzem ist keine gefährliche Krankheit. Starkes Jucken und Brennen entzieht einem Menschen jedoch den Schlaf, macht ihn reizbar und schnell müde.

Seborrheische Gesichtsdermatitis

Als chronischer Entzündungsprozess entwickelt sich aufgrund der Aktivierung des Pilzes der Saprophytenflora eine seborrhoische Dermatitis im Gesicht. Ein bedingt pathogener Mikroorganismus bewohnt die Haut eines jeden Menschen und gibt sich erst dann aus, wenn günstige Umstände für die Fortpflanzung eintreten.

Die Gründe für den Anstieg der Parasitentätigkeit sind:

  • fettige Haut;
  • reduzierte Immunität;
  • endokrine Störungen;
  • chronischer Schlafentzug;
  • geringe Belastungstoleranz;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Vitaminmangel;
  • Diabetes mellitus;
  • Ausdünnung der Schutzbarriere der Dermis des Gesichts.

Die Krankheit wird durch irritierte gerötete Bereiche, weiße und gelbe Schuppen und Patientenbeschwerden wie Juckreiz und Brennen erkannt.

Zahlreiche Papeln im Gesicht können im Nasolabialbereich, auf Stirn, Wangenknochen und Augenbrauen lokalisiert werden. Alle Symptome der Pathologie treten nicht sofort auf. Nach dem ersten Juckreiz verändert sich das Bild allmählich zum Schlechten.

Wie kann man seborrhoische Dermatitis im Gesicht heilen? Um Juckreiz und Rötung loszuwerden, verschreiben Ärzte Kortikosteroide. Um die Bildung von Rosazea und Ausdünnung der Haut zu vermeiden, werden sie kurzfristig angewendet. Auch ernanntes Salicylsäure- und Antimykotikum für die innere Verabreichung.

Anhaltender Juckreiz, nervöse Reizung und Schlaflosigkeit werden mit Sedativa behandelt. Spezielle Hautpflegeprodukte werden gezeigt. Zur Stärkung des Immunsystems sorgen Sie für Vitaminunterstützung. Zu diesem Zweck nehmen Sie die Vitamine A, E, Fischöl.

Salbe für Dermatitis im Gesicht, Talker, Creme muss Zink enthalten. Die Substanz trocknet die Haut, wirkt antimykotisch und wirkt entzündungshemmend. Es ist in Zinksalbe und Zindole enthalten. Kryotherapie und ultraviolette Strahlung werden anhand physiotherapeutischer Verfahren gegen SAT gezeigt.

Munddermatitis

Eine periorale Art von Dermatose entwickelt sich aus verschiedenen Gründen um den Mund. Während der Schwangerschaft tritt die Krankheit aufgrund der Kombination bestimmter Lebensmittel auf. Es erscheint auch vor dem Hintergrund der gastrointestinalen Dysfunktion und der Langzeithormon-Therapie.

Die charakteristischen Anzeichen der Pathologie sind Juckreiz und Brennen, rote Flecken mit unterschiedlicher Sättigung und flockige Bereiche um den Mund. Es wird bemerkt, dass die Flecken je nach Wetterlage ihren Ton ändern. Auch Vasodilatator-Medikamente und bestimmte Lebensmittel können die Intensität der Farbe der Läsionen beeinflussen. Unerwünschte Gesichtsveränderungen verursachen ästhetische Beschwerden.

Die Behandlung der oralen Dermatitis im Gesicht beginnt mit der Ablehnung der Verwendung von Fluorid-Zahnpasten, Wasch- und Kosmetikprodukten, Steroidpräparaten zur äußeren Behandlung der Haut. Metronidazol und Trihopol-Kurse werden als medikamentöse Therapie entwickelt. Patienten mit pustulöser Rosazea erhalten Antibiotika:

Bei der Vitamintherapie gegen orale Dermatitis werden Askorutin, Riboflavin, Nikotinsäure und Vitamin B6 eingesetzt. Patienten, deren pathologische Läsionen sich um die Augen befinden, werden empfohlen, regelmäßig einen Augenarzt aufzusuchen, um Erkrankungen der Sehorgane zu verhindern. Um den Zustand zu lindern, verschreibt der Arzt Prednison, Hydrocortison-Tropfen, Antihistaminika, Riboflavin-Phosphat-Injektionen.

Im letzten Schritt des Kampfes gegen die periorale Dermatose wird dem Patienten angeboten, sich einer Physiotherapie zu unterziehen. Eine gute Wirkung in der Behandlung wird durch die Verwendung von Schnee erzielt, der aus flüssigem Stickstoff oder Kohlensäure gewonnen wird. In besonderen Fällen ist Elektrolyse vorgeschrieben. Der Patient wird daran erinnert, dass er sich nicht längere Zeit in direktem Sonnenlicht befinden und in stickigen Räumen bleiben sollte.

Eine Diät, die Dermatitis im Gesicht lindert

Wenn bei einer Dermatitis auf dem Gesicht einer Diät der Ausschluss von Kohlenhydratprodukten in Form von Süßigkeiten, zuckerhaltigen Getränken, Grieß, Backmehl der höchsten Qualität, Backen, Marmelade von der Diät ausgeschlossen ist.

Sie verstärken die Fermentationsprozesse im Darm, beeinträchtigen die Verdauung und tragen zur Aktivierung pathogener Mikroorganismen bei. Aufgrund der Tatsache, dass Schadstoffe im Trakt verbleiben, haben Proteine ​​keine Zeit zur Verdauung und führen zur Entwicklung von Dermatitis.

Konserven, eingelegte Produkte, hausgemachte Pickles unterliegen einem strengen Ausschluss von der Speisekarte. Gewürze dürfen nur in begrenzten Mengen verwendet werden, wobei scharfe und scharfe Gewürze abgestoßen werden. Von Halbzeugen können Sie qualitativ hochwertige Produkte essen, aber Sie sollten sie sowieso nicht missbrauchen. Fast Food ist generell verboten.

Was die Technologie des Kochens angeht, so müssen sie bei Dermatitis im Gesicht gebacken, gekocht oder gekocht werden. Während der Wärmebehandlung sollte Pflanzenöl durch Olivenöl ersetzt werden. Fleischgerichte, die auf offenem Feuer oder Holzkohle zubereitet werden, dürfen nicht gegessen werden.

Das Verbot wird auch auferlegt:

  • Laich;
  • fetter Fisch;
  • Samen und Nüsse;
  • Erdbeeren;
  • Bienenprodukte;
  • Zitrusfrüchte.

Obst und Gemüse in orange und roter Haut sollten vor dem Essen geschält werden. Es wird empfohlen, Tomaten und rote Paprikaschoten durch gelbe Sorten zu ersetzen.

Volksbehandlung der Gesichtsdermatose

1. Bei entzündlichen Prozessen auf der Haut empfehlen Heiler ein Abkochen von Birkenknospen.

Bereiten Sie es vor, indem Sie 1 Tasse pflanzliche Rohstoffe mit einem Glas kochendem Wasser aufbrühen. Nach 20 Minuten Kochen wird das Produkt filtriert. Die Haut wird täglich abgewischt.

2. Die Aussaat Salbe wird aus dem Saft der Pflanze gewonnen, eine Hälfte davon abgezogen. Die Flüssigkeit wird mit Butter im Verhältnis 1: 4 kombiniert. Lagern Sie die Zusammensetzung im Kühlschrank. Bei Hautproblemen wird es als Desinfektionsmittel eingesetzt.

3. Effektiv die Behandlung von Dermatitis im Gesicht zu Hause helfen Cranberries. Aus ihren Beeren drücken Sie den Saft aus, um 50 ml Flüssigkeit zu erhalten. Dann mit 200 g Vaseline mischen und gut mischen. Das Medikament wird äußerlich zur Behandlung von Pusteln und mit dem Ziel verwendet, Pruritus zu beseitigen.

4. Um irritierte Integumente zu beruhigen, verwenden Sie Honig und Kalanchoe. Eine nützliche Mischung wird zu gleichen Teilen aus Saft einer Pflanze und einem Imkereiprodukt hergestellt. Die Zusammensetzung wird eine Woche lang infundiert, dann wird dieselbe Menge Aloesaft hineingespritzt und das Geschirr mit der Mischung weitere 7 Tage lang angelegt. Die fertige massengeschmierte wunde Haut.

5. Blätter von Wegerich und Schafgarbe werden in gleichen Mengen gesammelt und gründlich vom Schmutz gespült. Dann wird das Rohmaterial zerkleinert, gemischt und in einen Gazebeutel gegeben. Es wird auf den Problembereich angewendet. Die Mischung wirkt antiseptisch und heilend. Es entfernt Entzündungen und Irritationen der Haut.

Video: Wie behandelt man Dermatitis im Gesicht zu Hause Volksheilmittel.

6. Phyto-Antiseptikum aus gewöhnlichem Thymian. Ein Teil des trockenen Pulvers wird mit 5 Teilen Ölbasis kombiniert. In anderen Rezepten wird empfohlen, 10 g Rohmaterial mit 100 g Alkohol oder 15 g Rohmaterial zu mischen, das auf ein halbes Glas Rohmaterial mit 4 Teilen der Base gekocht wird. Das Medikament wird verwendet, um Lotionen anzubringen.

Wie Dermatitis im Gesicht zu heilen

Es ist bemerkenswert, dass Dermatitis im Gesicht mit einer Vielzahl seiner Formen auftreten kann - allergischer, atopischer, seborrhoischer Kontakt. Lassen Sie uns über jede dieser Formen sprechen und versuchen, die Frage zu beantworten, wie Dermatitis im Gesicht behandelt werden soll.

Was tun, wenn das Gesicht eine seborrhoische Dermatitis hat?

Um diese Art von Dermatitis zu behandeln, sollten andere Formen der Erkrankung nicht gefällt werden, es gibt einige Besonderheiten, die durch die Art der Erkrankung hervorgerufen werden. Seborrhoische Dermatitis wird als chronische Erkrankung angesehen. Der Erreger ist eine hefeartige Pilzsaprophytenflora, die auf der menschlichen Haut lebt. Dies ist die Norm. Wenn bestimmte Bedingungen gebildet werden, tritt in dieser Flora ein Ungleichgewicht auf, der Pilz nimmt an, sich aktiv zu vermehren, und Stoffwechselprodukte werden freigesetzt. Diese Produkte führen letztendlich zum Auftreten der Krankheit.

Gleichzeitig treten folgende Symptome auf: Entzündete Hautausschläge und Rötungen, die von Juckreiz und Schälen begleitet werden. In der Regel betrifft die Krankheit die symmetrischen Hautbereiche im Schnurrbart, Nasolabialfalten, Bart, nahe den Ohren, Augenbrauen, am Haaransatz. Bei fettiger seborrhoischer Dermatitis tritt auf der Haut ein Glanz auf. Dies kann durch einen Überschuss an Talg erklärt werden. Glitzer kann im Bereich der Nasolabialfalten und -nasen gesehen werden. Die Mündungen der Talgdrüsen sind mit Aalen blockiert, wie Verkehrsstaus, sie werden auch Komedonen genannt. Bei trockener seborrhoischer Dermatitis gibt es Schuppen, weil die Haut zu trocken ist. Normalerweise können diese Formen gleichzeitig auftreten, dh es handelt sich um eine Mischform der seborrhoischen Dermatitis.

Die erfolgreichste Behandlungsoption ist Ketoconazol. Es ist in der Lage, den Pilz zu unterdrücken. Dieses Mittel wird in Form von Shampoo (Schaum) verwendet. Es wird einige Minuten auf das gewaschene Gesicht aufgetragen und anschließend abgewaschen. Bei schwachen Hautausschlägen wird Ketokanazolcreme (2%) angewendet. Wenn der Fall schwerwiegender ist, wird Hydrocortisonsalbe (1%) angewendet. Diese Salbe sollte mehrmals täglich angewendet werden.

Experten empfehlen die Verwendung von Hormonsalben in Bezug auf das Gesicht lange Zeit nicht, da sie Hautatrophie hervorrufen können. Bei Foci mit Tränkungsherden sollte eine Behandlung mit Fucorcin durchgeführt werden. Zum Abwischen sollte Salicylalkohol verwendet werden. Für diese Zwecke kann auch eine Lösung von Soda oder Natriumthiosulfat verwendet werden.

Wie behandelt man allergische Dermatitis?

Behandeln Sie allergische Dermatitis im Gesicht wie in allen anderen Körperteilen. Aber in der Pflege gibt es ein kleines Feature. Die Hauptsache bei der Behandlung ist die Bestimmung des Allergens. Es ist wichtig, dass der Patient ihn nicht kontaktieren kann. Wenn das Gesamtbild der Krankheit keine ausgeprägte Natur hat, können wir uns ausschließlich auf die äußerliche Behandlung beschränken. Dies geschieht mit Hilfe von Emulsionen oder hormonellen Cremes wie Celestoderm, Belosalik, Advantan, Elok. Wenn ein schwererer Fall beobachtet wird, wird in der Regel ein Kurs von Antihistaminika (Telfast, Suprastin, Erius usw.) sowie Sorbentien (Enterosgel, Polyphepan) und kalziumhaltige Medikamente verschrieben. Wenn schwere Hautläsionen beobachtet werden, benötigt der Patient eine Notfallversorgung.

Eine spezielle Form der allergischen Dermatitis kann als Photodermatitis bezeichnet werden, die sich häufig im Kontakt mit den Sonnenstrahlen offenbart. Diese Krankheit kann durch die Verwendung bestimmter Medikamente (Antihistaminika, Sulfonamide) ausgelöst werden. Es können auch Ichthyol, Kortikosteroide sein, wenn sie längere Zeit äußerlich angewendet werden, Substanzen, die in der Zusammensetzung von Parfums, Waschmitteln oder Kosmetika enthalten sein können. Wenn die rote Umrandung der Lippen beschädigt ist, spricht man von Cheilitis.

Wie atopische Dermatitis behandeln

Bei der Behandlung der atopischen Dermatitis im Gesicht ist ein operativer Ansatz erforderlich, der die unkontrollierte Ausdehnung der Herde bei möglichen Hautschäden verhindert. Diese Form der Dermatitis tritt oft im Kindesalter im Kindesalter auf - atopische Dermatitis bei Kindern. Der Patient sollte also wissen, was zu tun ist.

Das Allergen sollte so schnell wie möglich aus der Patientenumgebung entfernt werden. Auch in dieser Situation ist es notwendig, Antihistaminika (Diphenhydramin, Suprastin, Pipolfen) zu verwenden, wonach eine lange Behandlung mit Antibiotika durchgeführt wird. Hormonelle Medikamente werden heute nur in extrem schweren Fällen eingesetzt. Wenn Exazerbation aufgrund von Nervenstress auftritt, wird in der Regel eine Überanstrengung oder eine sedative Therapie verschrieben. Symptom Exazerbation kann als Rötung bezeichnet werden, dann ist die Haut nass, dann wird die Haut wieder trocken.

Wenn die Haut des Gesichts zu Ausschlägen neigt, wird empfohlen, nur nicht fettende Substanzen zu verwenden, die keine Poren verstopfen können (Gele, Lotionen, Sprays, Cremes). Die Haut sollte mit antiseptischen Flüssigkeiten (Wasserstoffperoxid, Salicylalkohol, Chlorhexidinlösung) gereinigt werden. Wenn sich die Frage stellt, was mit Dermatitis im Gesicht behandelt werden soll, ist nicht nur die medikamentöse Therapie, sondern auch eine spezielle hypoallergene Diät von entscheidender Bedeutung. Nämlich: Sie müssen mehr Zeit im Freien verbringen, einen gesunden Schlaf genießen und Ihre Haut richtig pflegen. Priorisierung hilft immer einem Dermatologen.

Arten von Dermatitis

Betrachten Sie die Haupttypen der Krankheit:

  1. Seborrhoische Dermatitis - tritt als Folge einer reichlichen Sebumsekretion auf. Zu den Erregern zählen auch Akne und vergrößerte Poren im Gesicht. Wenn sich die Krankheit auf die Hautoberfläche des Kopfes ausbreitet, treten Schuppen auf.
  2. Kontaktdermatitis ist eine allergische Entzündung der Hautbereiche des Körpers (einschließlich Allergien an den Augenlidern). In den meisten Fällen tritt dies durch direkten Kontakt mit dem Allergen auf.
  3. Die allergische Dermatitis ist eine chronische Erkrankung, die sich nicht sofort, sondern 1-2 Wochen nach dem Kontakt mit einem Allergen nach einer weiteren Interaktion mit einem Reizstoff offenbart. Oft gibt es auch ein Peeling der Haut im Gesicht.
  4. Die atopische Dermatitis ist die komplexeste aller aufgeführten Arten von Dermatitis und hat eine chronische Form. Es tritt bei Menschen auf, die zur Atopie neigen.

Ursachen und Symptome der Krankheit

Die Ursachen der Erkrankung können unterschiedlicher Natur sein, sie hängen jedoch alle direkt von den individuellen Merkmalen des menschlichen Körpers ab.

Dermatitis kann durch den Kontakt mit Pflanzen oder Tieren, Nahrungsmitteln, Verbrennungen, der Verwendung von Cremes oder Salben verursacht werden, die eine allergische Reaktion hervorrufen können. Das Auftreten von Dermatitis zu erkennen, ist äußerst schwierig. Anfangs unterscheidet es sich praktisch nicht von einer einfachen Entzündung, einem Hautausschlag oder einer gewöhnlichen Allergie.

Die Krankheit hat eine subakute, akute und chronische Form, jede von ihnen wird von charakteristischen Symptomen begleitet.

Symptome einer subakuten Form:

  • Schorf und Schuppen bilden sich auf der Haut;
  • Es gibt ein starkes Juckreizgefühl.

Symptome der akuten Form:

  • ausgeprägte Entzündung mit Schwellungen des Gesichts;
  • Schmerzempfindungen;
  • Brennen und Jucken;
  • das Auftreten von Blasen und Bereichen mit Nekrose ist möglich, dann erscheint Narbengewebe.

Chronische Dermatitis ist das Endstadium der Erkrankung und erfordert komplexere Wirkungen.

Symptome, die für die chronische Form charakteristisch sind:

  • kleine entzündete Stellen bilden sich im Gesicht;
  • ein Ausschlag erscheint in Mund, Nase, Stirn und Wangen;
  • Das Peeling der Haut beginnt und es wird starker Juckreiz wahrgenommen.
  • Die Empfindlichkeit der Epidermis wird akut, manchmal sogar schmerzhaft.
  • Schmerzen im Kopf oder in den Gelenken stören, die Temperatur kann ansteigen.

Die Entwicklung der Dermatitis erfolgt rasch. Wenn Sie diese Symptome feststellen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Ein erfahrener Dermatologe kann Ihnen eine genaue Diagnose geben und die Behandlung verschreiben. Wenn Sie nicht rechtzeitig reagieren und keinen Spezialisten aufsuchen, riskieren Sie die Gelegenheit, die Krankheit schnell und präzise zu heilen.

Wie behandelt man Dermatitis im Gesicht?

Merkmale der Behandlung von seborrhoischer Dermatitis

Dieses Problem tritt hauptsächlich bei Jugendlichen auf und wird durch einen komplexen Effekt behandelt.

Hauptursache für die Bildung von seborrhoe - pathogener Hefezunahme. Dies ist häufig auf hormonelle Veränderungen im Körper zurückzuführen.

Die beste Option zur Verwendung von Ketoconazol, um die Entwicklung des Pilzes zu verhindern. Dies ist ein Schaum, der auf ein sauber gewaschenes Gesicht aufgetragen wird und nach einigen Minuten gründlich mit Wasser gewaschen wird.

Wenn die Entzündung danach nicht mehr verschwindet, wird empfohlen, die 2% ige Ketoconazol-Creme zu verwenden, die sanft auf die betroffene Haut aufgetragen wird. In schweren Fällen wenden Sie eine Prozent Salbe "Hydrocortison" an.

Um das Auftreten von Hautatrophie und das Auftreten von Besenreisern im Gesicht zu vermeiden, sollten Sie lange keine Hormonmedikamente einnehmen.

Behandlung der oralen Dermatitis

Sie wird hauptsächlich im weiblichen Teil der Bevölkerung beobachtet und bildet sich in der Nähe der Mundhöhle. In den meisten Fällen können Sie den Kontakt mit dem Allergen einfach beseitigen.

Faktoren, die zum Auftreten der Krankheit beitragen:

  • die Verwendung von Kosmetika, die Vaseline, Paraffin und verschiedene Aromen enthalten;
  • hormoneller Missbrauch;
  • Zahnpasta, die Fluorid enthält;
  • lange Isolation;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts;
  • chronische Infektionen;
  • hormonelle Störungen.

Wenn die Anzeichen einer Dermatitis nach Ausschluss des irritierenden Faktors nicht vergangen sind, müssen Sie sich für eine Konsultation bei einem Dermatologen anmelden, damit er Sie zu einer eingehenden Untersuchung ernennt.

Während dieser Zeit sollten Sie absolut keine Kosmetika verwenden, lange Spaziergänge unter der Sonne vermeiden und einen Schutz gegen spf.

Um Entzündungen zu beseitigen, werden antibakterielle und antiinfektiöse Medikamente verschrieben, darunter Penicillin, Erythromycin, Metronidazol usw.

Schwere orale Dermatitis sollte mit Hormonsalben behandelt werden. Um negative Folgen zu vermeiden, ist es sinnvoll, sie in moderaten Dosen einzusetzen.

Gastrointestinale Erkrankungen werden als Risikofaktoren betrachtet, so dass es nicht unangemessen ist, sich längere Zeit an einer Diät zu halten. Essen Sie weniger Konservierungsmittel, frittierte, salzige und würzige Speisen. Trinken Sie so viel fermentierte Milch wie möglich. Probiotika und Präbiotika sind von Vorteil.

Die Verwendung von Komplexen, einschließlich der Vitamine A, B, E und C, wird empfohlen.

Behandlung von allergischer Dermatitis im Gesicht

Um allergische Dermatitis im Gesicht zu heilen, ist es zunächst notwendig, den Reizstoff zu beseitigen. Wenden Sie sich an Ihren Allergologen, um einen Allergietest durchzuführen und die Ursache der Allergie zu ermitteln.

Wenn der Kontakt mit dem Allergen nicht zu vermeiden ist, verwenden Sie von einem Arzt verordnete Arzneimittel.

Die meisten Drogen verursachen keine Schläfrigkeit, da sie zu jeder Zeit verwendet werden können, die dies erfordert.

Der Verlauf der Injektionen von desensibilisierenden Medikamenten trägt wirksam zur Beseitigung von Entzündungen bei.

Behandlung der atopischen Dermatitis

Diese Form der Dermatitis verursacht Unbehagen bei Menschen jeden Alters, insbesondere bei Kindern, die an einer Therapie leiden, die den Übergang der Krankheit in das chronische Stadium verhindert.

Die Haut eines kleinen Kindes ist zu empfindlich gegen äußere Reize. Dies kann zu Asthma, Rhinitis und Magen-Darm-Problemen führen. Die beste Medizin für die Kleinen ist Muttermilch. Es enthält alles, was für eine wirksame Prophylaxe und Therapie erforderlich ist.

Vermeiden Sie jegliche Interaktion mit dem Reizstoff, verwenden Sie spezielle Kinderkosmetik. Die Emotionen der Erwachsenen werden an Kinder weitergegeben, daher sollten Sie nicht sehr nervös sein.

Folgen der Dermatitis

Die rechtzeitige Behandlung der Dermatitis im Gesicht ist äußerst wichtig. Wenn Sie es nicht sofort heilen, kann die Krankheit chronisch werden. Dies wird viele andere Probleme mit sich bringen. Ekzeme können sich entwickeln, feuchte Geschwüre bilden sich ab, Haut und andere ähnliche Beschwerden lösen sich ab.

Häufig gestellte Fragen

Christina, 25 Jahre alt:

- Sagen Sie mir bitte, was sind die Hauptgründe für die Entstehung einer Dermatitis?

Spezialisten Antwort:

- Hallo Christina! Kontakt mit Pflanzen oder Tieren, bei denen Sie allergische Manifestationen haben, können Lebensmittel, die Sie essen, Dermatitis verursachen. Sie können auch allergisch gegen Kosmetik- oder Haushaltsprodukte sein.

Katya, 25 Jahre alt:

- Sag mal, mein Kind ist 5 Monate alt. Er fand eine atopische Dermatitis. Was ist die beste Behandlung?

Spezialisten Antwort:

- Hallo, Kate! Fragen Sie zunächst Ihren Arzt um Rat. Dann sollten Sie jeglichen Kontakt mit dem Reizstoff ausschließen, dafür ist es besser, spezielle Kinderkosmetik zu verwenden.

Auf dem Video: Möglichkeiten zur Behandlung von Kontaktdermatitis im Gesicht.

Gründe

Der Zustand der Gesichtshaut wird von vielen Faktoren beeinflusst:

  1. Umgebung;
  2. Nahrung und Wasser;
  3. medikamentöse Behandlung;
  4. das Vorhandensein der Pathologie der inneren Organe und Systeme.

Umweltgefahren können einschließen:

  • Verschmutzung von offenem Wasser;
  • das Vorhandensein gesundheitsschädlicher Komponenten in der Luft (Abgase von Kraftfahrzeugen, Emissionen aus der industriellen Produktion und andere);
  • chemische und biologische Verunreinigung von Boden und Staub, die sich daraus bilden;
  • natürliche Haushaltsschadstoffe (Staub, giftige Dämpfe von Möbeln aus minderwertigen Materialien, Pflanzenpollen usw.).

Lebensmittel und Trinkwasser von schlechter Qualität können Bestandteile enthalten, die für Einzelpersonen Allergene sind (Zitrusfrüchte, Erdbeeren, bestimmte Fischarten).

Besonders hohes Risiko für nicht standardmäßige Reaktionen bei der Verarbeitung bedeutet Wachstum zu verbessern.

Die Behandlung bestimmter Krankheiten, wie zum Beispiel der unkontrollierten Einnahme von Antibiotika, kann auch den Stoffwechsel beeinflussen und Störungen der Arbeit der endokrinen Organe verursachen.

Eine solche Reaktion des Organismus kann zu Problemen im Gesicht und zu Magen-Darm-Erkrankungen führen.

Jeden Tag steigt die Zahl der Menschen mit Hautkrankheiten im Gesicht aufgrund allergischer Manifestationen provozierender Faktoren.

Arten und Symptome der Manifestation

Die Dermatitis ist eine sehr unangenehme und heimtückische Krankheit, die mit der akuten Form von scheinbar harmlosen Rötungen und kleineren Defekten beginnt.

Ausgewählte Bereiche werden allmählich rot.

Aufgrund von Unregelmäßigkeiten bei der Arbeit der subkutanen Fettdrüsen können gerötete Bereiche eine erhöhte Lipidsekretion aufweisen und können im Gegenteil durch Trockenheit und Abschälen gekennzeichnet sein. Es kann einen Juckreiz verursachen.

Ein Ausschlag betrifft zunächst den Bereich des Mundes, der Nase, des vorderen Gesichtsbereichs und teilweise der Wangen.

In Abwesenheit einer adäquaten Therapie kann sich die akute Form allmählich subakut und dann chronisch entwickeln.

Die Epidermis wird an einigen Stellen scharf empfindlich und schmerzhaft. Es kann zu einem Anstieg der lokalen Körpertemperatur kommen, Schüttelfrost. Kopfschmerzen provozierten eher emotionale Irritation und Unzufriedenheit.

Aufgrund solcher visuellen Manifestationen von Problemen werden Individuen psycho-emotionalen Stress und benötigen zusätzliche Psychotherapie.

An dieser Stelle ist es sehr wichtig, die Ursache und Art der Läsion zu bestimmen.

Da die primären Anzeichen mit Lupus, Psoriasis und anderen Nosologien vergleichbar sind, ist die Durchführung einer zuverlässigen Differentialdiagnose mit maximalem Einsatz von Laborforschungsmethoden sehr wichtig.

Chronische Form ist gekennzeichnet durch:

  • saisonale schwankungen
  • eine Tendenz zum Rückfall;
  • komplexe und langwierige Behandlung.

Gleichzeitig können neu gebildete Defekte und geheilte Epidermisläsionen gleichzeitig auf der Haut vorhanden sein.

Allergisch

Allergische Entzündung der Haut im Gesicht - ein Phänomen, das in letzter Zeit häufig vorkommt. Ursache ist die Hypersensibilisierung des Körpers gegenüber bestimmten Erregern.

Bei Hautallergien:

  • Hautausschlag erscheint;
  • die Temperatur steigt an;
  • eine Person fühlt sich juckt;
  • Verschlechterung des Allgemeinzustandes.

Menschen mit allergischen Erkrankungen bemerken in ihrer Geschichte oft die Verwendung eines ungewöhnlichen (oder nur neuen) Produkts, die Verwendung von Medikamenten oder Getränken von zweifelhafter Qualität.

Es werden auch Fälle von Photodermatitis beschrieben, eine ungewöhnliche Hautreaktion auf Sonnenlicht. In diesem Fall haben die Sonnenstrahlen ihren negativen Einfluss auf das Vorhandensein eines „schädlichen“ Ultravioletts.

Da das Allergen aus dem Körper ausgeschieden wird, können die Symptome allmählich verschwinden. Wenn sie jedoch erneut mit Nahrung aufgenommen werden, kann ein zweiter Angriff ausgelöst werden, bis die Quinckie-Krankheit oder ein anaphylaktischer Schock auftritt.

Komplikationen können sein:

Deshalb ist es so wichtig, das Allergen rechtzeitig zu identifizieren.

Kontakt

Hauterkrankungen aufgrund des direkten Kontakts mit einem Reizstoff werden als Kontakt bezeichnet.

Es kann durch direkten Kontakt mit

  • Haushaltschemikalien,
  • künstliche Stoffe
  • Bijouterie
  • Kosmetika.

Im Zusammenhang mit der Entwicklung des internationalen Tourismus sind in letzter Zeit Fälle von Kontaktdermatitis durch den Kontakt von Insekten, Fischen und exotischen Pflanzen häufiger geworden.

Eine solche Variante der Hautläsion kann entfernte Manifestationen aufweisen und sich um ein bis zwei Wochen verzögern. Der Anfang ist durch Rötung gekennzeichnet, dann - durch die Niederlage der tieferen Hautschichten.

Atopisch

Bei schlechter Qualität oder verspäteter Diagnose kann aus der allergischen Form der Erkrankung atopisch werden. Der zweite Name ist Ekzem - eine chronisch rezidivierende Erkrankung.

Manifestationen eines Ekzems beginnen mit kleinen Blasen, die sich schließlich öffnen, mit Krusten bedeckt werden, ständig feucht und entzündet sind. Der Patient juckt.

Bei einem Schlag auf einer offenen Oberfläche einer Wundwunde können sich schwere Krankheiten mit eitrigem septischem Charakter entwickeln.

Seborrheic

Funktionelle Veränderungen in der Arbeit der Hautdrüsen des Gesichts können zu seborrhoischen Hautveränderungen führen.

Endokrine Veränderungen im Körper aktivieren Hyper- oder Hypofunktion in der Sebumsekretion. Solche Bedingungen sind für den Eintritt einer bakteriellen Infektion und die Entwicklung einer Entzündung am günstigsten.

Darüber hinaus haben diese Personen in der Regel eine ganze Reihe von chronischen Erkrankungen, die ihre Immunität verringern.

Je nach Qualität der Talgsekretion hat die seborrhoische Dermatitis im Gesicht zwei Formen.

Nämlich:

Im ersten Fall ist die Haut glänzend, bedeckt mit einer grauen Blüte oder schwarzen Punkten. In der zweiten - auf den betroffenen Gebieten gibt es ein Peeling mit einer allmählichen allmählichen Ablösung von kleinen Schuppen.

Die Ätiologie der Krankheit bestimmt weitgehend das Behandlungsschema.

Oral

Bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem oder hormonellen Veränderungen kann es zu einer oralen Dermatitis kommen. Es kann eine Erkrankung sein, die mit gastrointestinalen Problemen und endokrinen Störungen einhergeht.

Eine gewisse Rolle bei der Entstehung der Krankheit spielen physiologische Störungen in der Struktur der Lipidschicht der Dermis.

Diese Art von Krankheit ist charakteristischer für den weiblichen Körper mittleren Alters. Manifestiert durch Rötung:

  1. um den Mund;
  2. am Kinn;
  3. kann aber auf die Wangen gehen.

Flecken können rosa oder hellrot sein. Die Haut wird empfindlich und neigt zu Abplatzungen.

Oft begleitet von einer pathologischen Schwangerschaft, kann dies bei Babys mit Diathese auftreten und zu Allergien neigen.

Wie macht man eine Diagnose?

Die Diagnose von Hautkrankheiten im Gesicht ist nicht so einfach.

Neben den visuellen Daten müssen Sie die Ergebnisse verwenden:

  • Geschichte der Krankheit;
  • vorheriger Status;
  • Klinische Labortests: eine allgemeine Analyse von Urin, Blut;
  • histologische Untersuchungen (Mikroskopie von Skalen);
  • Enzymimmunoassay (für das Vorhandensein einer bestimmten Klasse von Immunglobulinen).

Für die Diagnose einer allergischen Dermatitis erfordert die Natur einen Allergietest. Der Zweck dieser Analyse besteht darin, die Allergene zu identifizieren, die die Reaktion verursacht haben.

Video: Nützliche Informationen

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Da ein Hautausschlag bei vielen Erkrankungen ein Begleitsymptom sein kann, wird die Diagnose häufig von Nicht-Profil-Spezialisten (Infektiologen, Therapeuten, Endokrinologen usw.) durchgeführt.

Wenn der Ausschlag die primäre Manifestation der Krankheit war, ist es bei seinem Auftreten notwendig, einen Dermatologen aufzusuchen. Er eliminiert den Faktor der ansteckenden Natur der Krankheit und schreibt eine spezifische Behandlung vor.

Bei Ausschlag und Atemwegserkrankungen ist ein Besuch bei einem Allergologen oder Immunologen hilfreich. Das Vorhandensein oder Fehlen von allergenen Faktoren der Art der Erkrankung ermöglicht es, eine große Gruppe von Pathologien auszuschließen.

Methoden zur Behandlung von Dermatitis im Gesicht

Die Therapie von Gesichtsentzündungen ist ein komplexer Prozess, der von den beteiligten Pathologien der inneren Organe und Systeme abhängt.

Es wird gemeinsam von einem Dermatologen und einem Allergologen durchgeführt. Aber auch Spezialisten wie Endokrinologe, Gastroenterologe, Infektionskrankheiten-Spezialist können involviert sein.

Vor Beginn der Behandlung muss der Risikofaktor für die Entwicklung der Pathologie bestimmt und beseitigt werden.

Manifestationen in Form einer Dermatitis bei Nahrungsmittelallergien erfordern daher die vollständige Entfernung des Allergens aus der Diät, die Verwendung von Sorptionsmitteln für die Ablagerung der kleinsten Partikel.

Die Grundlage für die Behandlung allergischer und atopischer Krankheitsformen ist die Verwendung von Antihistaminika und Sorbentien.

Äußere Veränderungen in der Dermis werden durch Anwendung von Kortikosteroidsalben behandelt.

Im Falle des Infektionszusatzes und der Entwicklung des Entzündungsprozesses ist es erforderlich, die betroffenen Stellen mit einem Antiseptikum oder Desinfektionsmittel für die Haut zu behandeln.

Das Kontaktformular sieht die sofortige Entfernung des provozierenden Faktors mit Wasser vor.

Wenn die Erkrankung in die ulzerative Form übergeht und die tiefen Hautschichten verletzt werden, wird die stationäre Behandlung in Übereinstimmung mit den strengen Bedingungen der Asepsis und Antisepsis gezeigt.

Volksheilmittel

Die Natur hat dem Menschen bestimmte Behandlungsmöglichkeiten für Dermatitis mit Naturprodukten gegeben.

Dazu gehören folgende:

  1. Man kann versuchen, allergische Krankheiten mit Hilfe von Lakritze-Dekokt oder Löwenzahn-Infusion zu gewinnen. Zweimal täglich vor den Mahlzeiten trinken.
  2. Effektiver Dekokt von Birkenknospen sowie Kiefernnadeln.
  3. Für die topische Behandlung empfehlen sich Präparate mit regenerierender und trocknender Wirkung, z. B. Lotionen auf Basis von Abkochungen von Eichenwurzeln oder Salbeiblättern. Nützliche Johanniskraut, Kamille, Ringelblume, Wegerich.
  4. Aloeblätter sowie Sanddorn-, Rizinus- und Rosenöl haben einen guten wundheilenden Effekt. Sie können separat verwendet werden, aber Sie können einige Tropfen hinzufügen, z. B. Kürbissuppe oder Zucchini. Der kombinierte Effekt solcher Komponenten macht die betroffene Oberfläche weicher, reduziert den Juckreiz und regt die Regeneration des Gewebes an.
  5. Hautwunden können mit Lotionen behandelt werden, die auf Basis von Wurzelgemüse hergestellt werden und zu Brei zermahlen werden: Karotten, Kartoffeln, Kohl.
  6. Ein unangenehmes Symptom ist Juckreiz auf der Haut. Wenn Sie die Intensität verringern, hilft das Bad mit einem zusätzlichen Sud aus Hafer, der 10 Minuten in Milch gekocht wird. Ein solches Additiv wirkt leicht erweichend und puderhemmend.
  7. Bäder mit Zusatz von Abkochungen aus Johannisbeerblättern und Brombeeren helfen ebenfalls. Sie können die Serie und Schöllkraut verwenden, wenn keine Allergie gegen solche Bestandteile vorliegt.

Sicherheitsvorkehrungen

Bei der Behandlung von Dermatitis müssen eine Reihe von Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden:

kann sich auf keinen Fall an der mechanischen Entfernung von Läsionen beteiligen;

  • Wenn Blasen auftreten, können sie nicht abgeschnitten oder extrudiert werden.
  • In den betroffenen Bereichen müssen keine Kosmetika eingeführt oder Parfüm aufgetragen werden.
  • Hautbereiche mit Dermatitis sollten vor direkter Sonneneinstrahlung und starkem Frost geschützt werden.
  • Die Behandlung sollte mit sauberen Händen durchgeführt werden, wobei versucht wird, die Infektion nicht durch unachtsame Maßnahmen zu infizieren oder zu verletzen.
  • Bei der Anwendung für die Behandlung mehrerer Produkte ist es erforderlich, die Reihenfolge ihrer Anwendung zu bestimmen und jede Komponente auf der Flexionsfläche des Ellbogens auf Empfindlichkeit zu prüfen.
  • Leistungsregeln

    Bei der Behandlung von Dermatitis sollten Sie sich an die Regeln einer "gesunden" Ernährung halten und ausreichend Trinkwasser zu sich nehmen.

    Mahlzeiten sollten durch Kochen, Schmoren, Dämpfen vorbereitet werden. Rauchen, Braten, Grillen sind inakzeptabel.

    Die Diät sollte das Maximum an Gemüse, Obst und Kräutern sein. Nützlich sind Getreide, die reich an Mineralien und Vitaminen sind, beispielsweise Buchweizen.

    Die Darmreinigung kann mit Kleie und Pflanzenfasern erfolgen. Cellulose kann aus natürlichen Äpfeln und Karotten gewonnen werden, und Haferbrei kann mit Kleie versetzt oder einfach mit kochendem Wasser gekocht werden.

    Nützliche Sauermilchprodukte (Kefir, fettarmer Hüttenkäse) sind nützlich. Solche Produkte werden dazu beitragen, die gebrochene Darmflora wiederherzustellen und die Arbeit des Verdauungssystems zu stabilisieren.

    Sollte von der Ernährung ausgeschlossen werden:

    • allergene Produkte (Kaviar, ausgewählte Seefischsorten, Zitrusfrüchte, Vollmilch, Schokolade);
    • Lebensmittel, die unter Zusatz künstlicher Geschmacksverstärker zubereitet werden;
    • Konserven;
    • kohlensäurehaltige Getränke;
    • fetthaltige, saure, würzige, zu salzige Speisen.

    Das Kochen von Fleisch sollte durch Doppelsieden erfolgen. Vor dem Kochen sollten die Grütze bis zu 10 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht werden.

    Prävention

    Die Vorbeugung von Hautkrankheiten des Gesichts erfordert Vorsicht und Sorgfalt. Erstens ist es der Ausschluss von Faktoren, die zur Entwicklung der Pathologie beitragen.

    Wenn es sich bei der Allergie um eine Kontaktdermatitis handelt, sollten Sie versuchen, die Kontaktstelle sofort mit reichlich kaltem Wasser zu waschen.

    Seborrhoische Dermatitis kann durch Korrektur des Hormonspiegels sowie durch strikte Einhaltung der Diät verhindert werden.

    Bei der Vorbeugung von Dermatitis sind regelmäßige und hochwertige Stuhlgänge sehr wichtig. Verzögerte Fäkalien im Darm können zur Rückresorption von Abbauprodukten und zur Verschlechterung des Allgemeinzustandes beitragen.

    Die Rolle ist irrelevant:

    • persönliche Hygiene;
    • Respekt vor Schlaf und Ruhe;
    • Einnahme von Vitaminen und Mikroelementen.

    Es erfordert einen ausreichenden Aufenthalt an der frischen Luft, eine gemessene Motorlast und das Fehlen schlechter Gewohnheiten.

    Prognose

    Die Ansichten der Ärzte zur vollständigen Behandlung der Dermatitis ändern sich in regelmäßigen Abständen. Vor nicht allzu langer Zeit war atopische Dermatitis zu 85% heilbar.

    Heute ist die Prognose nicht so optimistisch: Die Zahl der Kinder mit Asthma nimmt zu, 37% der Jugendlichen haben atopische Formen.

    Die bestehenden Probleme der Ökologie, das Aufkommen von Fast Food, die Einführung neuer beschleunigter Technologien für den Anbau von Nutzpflanzen heilen den menschlichen Körper leider nicht.

    Bei strikter Einhaltung präventiver Maßnahmen kann jedoch die Intensität der Manifestation der Krankheit und die Regelmäßigkeit der Exazerbationen reduziert werden.

    Wie sieht eine orale Dermatitis im Gesicht aus? Siehe den Artikel.

    Wie sieht eine kalte Dermatitis an den Händen aus? Weiter lesen.

    Einstufung und Symptome

    Es gibt solche Formen der Krankheit:

    1. Ansteckend Entwickelt sich unter dem Einfluss pathogener Mikroorganismen. Es betrifft hauptsächlich den Bereich der Nase und des Mundes sowie die Haarwuchszone.
    2. Kontakt Die Haut ist aufgrund chemischer oder physikalischer Einwirkungen entzündet. Manifestiert eine Krankheit in Form von allergischen Hautausschlägen in einem bestimmten Hautbereich. Meist sind Erwachsene betroffen.
    3. Allergisch. Eine ziemlich komplizierte Form der Krankheit, weil sie das Immunsystem beeinflusst. Entwickelt aufgrund der Produktion von Antikörpern nach Kontakt mit dem Allergen.
    4. Atopisch Die Pathologie ist chronisch, während der gesamte Körper leidet. Entwickelt sich in der frühen Kindheit, die Ursache ist eine genetische Veranlagung. Erwachsene und Kinder leiden an der Krankheit.
    5. Rosacea-like oder Steroid. Der Krankheitsverlauf ist lang. Pathologie wird auch als „Stewardess-Krankheit“ bezeichnet, da sie bei Frauen aufgrund ihres häufigen Gebrauchs von Kosmetika auftritt.

    Die Krankheit beginnt sich als normale Entzündung oder Allergie zu entwickeln. Wenn Sie nicht umgehend Hilfe von einem Spezialisten suchen, kann die Krankheit für lange Zeit im Körper leben, und es wird sehr schwierig sein, sie loszuwerden.

    Die Hauptsymptome der Dermatitis:

    1. Eine unerwartete Erscheinung auf dem Gesicht gereizter roter Bereiche.
    2. Kleine Pickel oder Knötchen, die sich um Mund, Stirn und Nasenbereich befinden.
    3. Starkes Peeling der Haut.
    4. Jucken
    5. Die Empfindlichkeit der Haut steigt um ein Vielfaches.
    6. Bei der Dermatitis rosazeaähnlicher Art treten rote Flecken um Augen und Mund auf.
    7. Kopfschmerzen.
    8. In seltenen Fällen kann die Temperatur steigen.

    Die Krankheit entwickelt sich schnell und hat 3 Stadien:

    1. Akute Phase Die Haut des Gesichts wird ödematös und zeigt rote Flecken. Es können Papeln mit seröser Flüssigkeit gefüllt sein. Es gibt ein brennendes Gefühl und Hitze im Gesicht.
    2. Subakute Form der Krankheit. Die Papeln brechen durch und bilden sich. Das Gesicht juckt sehr und macht dem Patienten viel Ärger.
    3. Chronische Form Die Krankheit loszuwerden ist sehr schwierig. Saisonbedingt manifestiert.

    Behandlung

    Viele interessieren sich für die Frage, wie Dermatitis im Gesicht behandelt werden soll. Sie können die Krankheit erst loswerden, wenn die Ursache ihres Auftretens bestimmt ist.

    Wenden Sie sich unbedingt an einen Dermatologen. Basierend auf externen Untersuchungen und Labortests wird die Behandlung ausgewählt.

    Die Therapie umfasst die Verwendung solcher Methoden und Regeln:

    1. Beseitigen Sie die Wirkung eines reizenden Elements bei Kontaktdermatitis.
    2. Essen Sie keine Nahrungsmittelallergene.
    3. Wählen Sie die richtige und vitaminreiche Ernährung.
    4. Entwurmung des Körpers.
    5. Heilung chronischer Magen-Darm-Erkrankungen
    6. Beurteilen Sie den Zustand der Hormonspiegel und nehmen Sie gegebenenfalls Anpassungen vor.
    7. Im Falle einer Rosace-ähnlichen Erkrankung erwerben Sie nur hypoallergene Gesichtskosmetik.
    8. Antimykotika werden in Kombination mit seborrhoischer Dermatitis angewendet.
    9. Antihistaminika werden bei atopischer und allergischer Dermatitis verschrieben.
    10. Ziehen Sie das Gesicht nicht ab und reinigen Sie es nicht bei rosazeaartiger Dermatitis.
    11. Moral, um für eine Langzeitbehandlung gerüstet zu sein.
    12. Verwenden Sie in schwierigen Fällen Medikamente, die Hormone enthalten.
    13. In einigen Fällen werden Antibiotika verschrieben.
    14. Trinken Sie Drogen, um die Abwehrkräfte zu erhöhen.
    15. Verwenden Sie kein Jod und Brillantgrün, da diese Lösungen Verbrennungen verursachen können.

    Bei einem Hautausschlag von Erwachsenen und Kindern sollten Sie einen Termin mit einem Spezialisten vereinbaren.

    Wie Dermatitis im Gesicht behandelt werden kann, kann nur ein Dermatologe entscheiden. Im Allgemeinen wird die Therapie in Abhängigkeit von der Form der Erkrankung ausgewählt.

    Seborrheische Art

    Die Behandlung von Dermatitis im Gesicht dieser Spezies besteht in der Beseitigung der pathogenen Wirkung von Hefepilzen. Verwenden Sie dazu die lokale Therapie:

    1. Exposition der Haut gegenüber ultravioletten Strahlen.
    2. Verwendung von Cremes und Sprays auf der Basis von Mykosen und / oder Kortikosteroiden. Sie werden auf die betroffenen Bereiche angewendet.
    3. In der trockenen Form von Seborrhoe werden Medikamente mit Ichthyol und Schwefel verordnet.
    4. Bei der Behandlung von öliger Seborrhoe werden Tonika und Lotionen mit desinfizierender Wirkung verwendet.

    Medizinische Kosmetik sollte während der täglichen Hautpflege vorhanden sein. Es ist notwendig, solche Mittel zu verwenden:

    1. Salicylsäure zur Behandlung der Epidermis.
    2. Creme oder Gel mit bitterem Quassia-Extrakt - lindert Schwellungen und Juckreiz.
    3. Mineralwasser. Wasche nur mit ihr.
    4. Gesichtsprodukte, die Lithiumsalze enthalten. Normalisieren Sie die Talgdrüsen.
    5. Ätherische Öle von Eukalyptus, Teebaum und Avocado, da sie antibakterielle Eigenschaften besitzen.

    Periorale Dermatitis

    Um die Hautkrankheit loszuwerden, sollte der rosazeaähnliche Typ alle Anstrengungen unternehmen. Zu Beginn der Behandlung empfiehlt der Dermatologe, auf die Verwendung von Fluorid-Zahnpasten, dekorativer Kosmetik und Corticosteroid-Cremes zu verzichten. Häufig tritt eine Entzugsdermatitis auf - auf der Haut tritt ein Hautausschlag auf, begleitet von Juckreiz und Brennen. Einige Patienten beginnen wieder mit Kortikosteroiden, was jedoch zu einer Verschlechterung des Zustands führt.

    Antihistaminika helfen, Juckreiz und Brennen zu beseitigen. Bei einer Dermatitis des rosazeaähnlichen Typs verschreibe ich Beruhigungsmittel, wenn der Patient psychische Beschwerden hat.

    Nach dem Verschwinden der Anzeichen einer Dermatitis werden Arzneimittel verschrieben, die Metronidazol oder Tetracyclin enthalten. Bei schwerer Rosazea-ähnlicher Dermatitis kann der Arzt einen Kurs von Antibiotika oral verschreiben.

    Im Allgemeinen dauert die Behandlung 8 bis 12 Wochen.

    Empfehlungen zur Behandlung von Hautkrankheiten des Rosazentyps:

    1. Folgen Sie der Diät.
    2. Nehmen Sie Probiotika und Vitaminkomplexe.
    3. Wenn sich der Ausschlag um die Augenlider befindet, ist eine Beratung mit einem Augenarzt erforderlich.

    In der Endphase der Behandlung verwenden Sie:

    1. Elektrophorese
    2. Kryomassage mit flüssigem Stickstoff.

    Allergische Form von Hautausschlag

    Um diese Art von Krankheit zu heilen, können Sie das Allergen identifizieren und den Kontakt mit diesem entfernen.

    Es sollte diesen Regeln folgen:

    1. Vergewissern Sie sich, dass das Zimmer zweimal täglich nass gereinigt wird.
    2. Folgen Sie einer hypoallergenen Diät.

    Wenn der Kontakt mit einem Reizstoff nicht vollständig ausgeschlossen werden kann, wird eine medikamentöse Therapie verschrieben:

    1. Je nach Alter und Krankheitsbild werden Antihistaminika ausgewählt.
    2. Verwendete Desensibilisierungsmittel, die jeden zweiten Tag intramuskulär verabreicht werden. Nach 5 Injektionen nimmt der Entzündungsprozess ab.

    Dermatitis im Gesicht einer allergischen Form erfordert besondere Aufmerksamkeit auf Hautpflegeprodukte. Die folgenden Regeln sollten beachtet werden:

    1. Überprüfen Sie die Haltbarkeit von Kosmetika.
    2. Studieren Sie sorgfältig die Komposition.
    3. Produkte, die durch Zusatz eines Pflanzenextrakts hergestellt werden, verursachen häufig Allergien, weshalb ihre Verwendung nicht empfohlen wird.
    4. Um wasserfreies Waschen durchzuführen, wird eine spezielle micellare Lösung ausgewählt.
    5. Nach der Ernennung eines Dermatologen zur Verwendung von speziellen Salben und Cremes, die Antihistaminika, Antimykotika und antibakterielle Komponenten enthalten.
    6. Folgen Sie der Diät.

    Spezielle Ernährung und traditionelle Medizin

    Bei allen Arten von Dermatitis wird den Patienten eine kalorienarme Diät verordnet. Hauptempfehlungen:

    1. Salziges, würziges und geräuchertes Essen ist verboten.
    2. Es ist notwendig, Fast Food, Cracker und Chips von der Diät auszuschließen.
    3. Es wird empfohlen, frischen Saft von Äpfeln, Wassermelonen und Pflaumen zu trinken.
    4. Betreten Sie die Ernährung mageres Fleisch und Fisch.
    5. Essen Sie Eier von Hühnern und Wachteln.
    6. Das Menü sollte viel Obst und Gemüse enthalten, mit Ausnahme von Zitrusfrüchten.
    7. Schokolade ist verboten.
    8. Eine Vielzahl von Getreide sollte täglich auf dem Tisch liegen.
    9. Fermentierte Milchprodukte und Milch häufiger zu verwenden.
    10. Alkoholische Getränke sind verboten.

    Lebensmittel werden zum Dämpfen oder Kochen empfohlen.

    Diese Rezepte helfen bei der Heilung von Dermatitis im Gesicht:

    1. Brühe Birke Knospen. Sie benötigen 2 Esslöffel Niere in 500 ml Wasser. Wischen Sie das Gesicht täglich mit dem Werkzeug ab.
    2. Salbe aussäen. Bereiten Sie eine Abkochung der Pflanze vor und kochen Sie sie bei niedriger Hitze, bis sie um die Hälfte reduziert ist. Die resultierende Flüssigkeit wird mit natürlicher Kuhbutter im Verhältnis 1: 4 gemischt. Die resultierende Masse wird im Kühlschrank aufbewahrt. Täglicher Gebrauch morgens und abends.
    3. Cranberry-Saft. Es ist notwendig, 50 ml Cranberrysaft mit 200 g Vaseline zu kombinieren und alles gründlich umzurühren. Das Tool hilft dabei, Geschwüre und Pruritus zu beseitigen.
    4. Kalanchoe und Honig. Es sollte zu gleichen Teilen der Saft der Pflanze und das Imkereiprodukt genommen werden. Die Mischung wird 21 Tage lang an einem dunklen Ort infundiert. Die resultierende Substanz wird der betroffenen Haut zugeführt.
    5. Kamillenabkochung Dämpfen Sie das Horn einer trockenen Pflanze in einem Glas kochendem Wasser. Mehrmals am Tag die Haut des Gesichts abwischen.

    Wodurch wird Dermatitis verursacht?

    Die Ursachen der Dermatitis im Gesicht sind noch nicht vollständig geklärt, und in der offiziellen Medizin gibt es immer noch Fragen zu den Ursachen der Erkrankung. Es wurde jedoch festgestellt, dass die provozierenden Faktoren sein können:

    • chronischer Stress und Müdigkeit;
    • allergische Reaktionen;
    • hormonelle Störungen;
    • ungesunde Ernährung;
    • bestimmte Medikamente einnehmen;
    • Autoimmunreaktionen des Körpers;
    • unsachgemäße Hautpflege, schlechte Kosmetik;
    • chronische Infektionen;
    • physikalische Faktoren (Kälte, Verbrennungen verschiedener Ursachen, etc.);
    • Alkoholmissbrauch usw.

    Eine wichtige Rolle beim Auftreten von Dermatitis ist die Vererbung. Wenn die Eltern eine Vorgeschichte von dieser Krankheit haben, ist es sehr wahrscheinlich, dass das Kind daran erkrankt.

    Wie wirkt Dermatitis im Gesicht?

    Das klinische Gesamtbild der Dermatitis im Gesicht manifestiert sich durch folgende Symptome:

    Der Ausschlag hat einen vesikulär-papulösen Charakter, der durch Papeln und Vesikel dargestellt wird. Sie treten vor dem Hintergrund früherer Hautrötungen auf - der Rötung der Haut. Wenn die Blasen platzen, wird der Prozess weinend. Allmählich trocknet der Ausschlag aus, bedeckt mit Schuppen und Krusten, die sich schließlich ablösen.

    Die Haut vom ersten bis zum letzten Tag der Krankheit ist entzündet und geschwollen. Der Ausschlag juckt sehr, oft klagen Patienten über Schmerzen und Brennen im betroffenen Bereich.

    Nachdem alle Entzündungen und das Abschälen der Krusten nachgelassen haben, wird die gesunde, unveränderte Haut freigelegt. In einigen Fällen bleibt die Hypo- oder Hyperpigmentierung erhalten, sie ist jedoch vorübergehend.

    Arten von Dermatitis im Gesicht und ihre Merkmale

    Dermale Dermatitis im Gesicht kann sein:

    • Kontakt
    • allergisch;
    • atopisch;
    • seborrheisch;
    • perioral.

    Alle Arten von Dermatitis im Gesicht sind häufige Symptome, haben jedoch ihre eigenen Merkmale.

    Kontaktdermatitis

    Diese Variante der Erkrankung tritt nach Kontakt mit obligaten Reizen auf, dh solchen, die ausnahmslos bei allen Menschen eine Reaktion hervorrufen. Zu hohe und zu niedrige Temperaturen, Säuren, Laugen, Reibung, einige Pflanzen (z. B. Brennnessel), Strahlung sind die häufigsten Gründe, weshalb diese Art von Dermatitis im Gesicht auftritt.

    Hautmanifestationen bei dieser Form der Pathologie sind in der Kontaktzone klar lokalisiert. Sie können in Form von Flecken, Blasen (Verbrennungen unterschiedlicher Intensität), Vesikeln (Brennnesselverbrennungen) präsentiert werden. Juckreiz ist nicht immer vorhanden, aber oft wird Schmerzen beobachtet.

    Bei tiefen Formen der Schädigung (z. B. bei schweren Verbrennungen) nach der Auflösung der Elemente können Narben und Narben auf der Haut verbleiben.

    Rückfälle treten nur bei neuen Kontakten mit einem Schadensfaktor auf.

    Allergische Dermatitis

    Diese Art von Dermatitis entwickelt sich nach längerem Kontakt mit einem Allergen. Ausschlag ist nicht immer in der Kontaktzone lokalisiert. Der Ausschlag besteht aus verschiedenen Elementen, die durch starken Juckreiz gekennzeichnet sind. Nach der Erlaubnis bleiben Spuren auf der Haut nicht erhalten.

    Rückfälle treten nach neuen Kontakten mit einem allergischen Faktor auf.

    Atopische Dermatitis

    Dies ist eine Form der atopischen Dermatitis. Sie tritt mit einer erblichen Veranlagung für atopische Reaktionen auf. Es ist durch eine Tendenz zum Rückfall und einen längeren chronischen Verlauf gekennzeichnet. Schwer zu behandeln.

    Bei chronischem Verlauf und häufigen Exazerbationen wird neben den üblichen Hautausschlägen eine Hyperkeratose auf der Haut beobachtet, die während der Remission nicht durchgeht. Die Haut ist trocken, verdickt und neigt zum Reißen und Schälen. Die Patienten sind oft besorgt über das Gefühl von Enge, Juckreiz und Brennen. Neben der Hauptbehandlung ist es in diesem Fall besonders wichtig, die richtige Hautpflege zu wählen.

    Seborrhoische Dermatitis

    Seborrhoische Dermatitis im Gesicht entwickelt sich als Folge einer übermäßigen Talgsekretion und Aktivierung des Pilz-Saprophyten, der eines der Elemente der bedingt pathogenen Hautflora ist. Hormonelle Störungen, Stress, endokrine Störungen, Vitaminmangel und schlechte Gewohnheiten führen dazu.

    Anzeichen einer Dermatitis bei dieser Art von Inhalt sind spezifisch. Die Haut solcher Patienten ist fettig und hat einen fettigen Glanz. Im Bereich der Nase, Stirn, Augenbrauen, Schwellungen und Hyperämie mit hellgelben Schuppen und Peeling. Die Patienten klagen über starke Verbrennungen und Juckreiz.

    Ohne Behandlung wird der Verlauf der seborrhoischen Dermatitis chronisch.

    Periorale Dermatitis

    Diese Art von Dermatitis erhielt diesen Namen aufgrund der Lokalisation von Hautausschlägen. Bei dieser Form der Krankheit befinden sie sich um den Mund und unter der Nase. Der Ausschlag wird durch Flecken und Skalen verschiedener Größe auf roter, entzündeter Haut dargestellt. Juckreiz und Brennen stark ausgeprägt.

    Das klinische Bild der perioralen Dermatitis aufgrund der Lage und des Aussehens der Elemente ist ziemlich spezifisch. Diese Art von Krankheit ist schwer mit allen anderen zu verwechseln. Sie können dies überprüfen, indem Sie das Foto im Internet betrachten.

    Diese Form der Dermatitis wird häufig durch einen Mangel an Vitaminen oder die Verwendung von Zahnpasten mit hohem Fluoridgehalt hervorgerufen.

    Merkmale der Dermatitis bei Kindern

    Bei Kindern entwickelt sich meistens eine allergische Dermatitis auf den Wangen. Je höher das Risiko seiner Entwicklung bei Säuglingen bei künstlicher Ernährung und bei erblicher Veranlagung.

    Ältere Kinder entwickeln aufgrund ihrer Neugier oft Kontaktdermatitis.

    Im Jugendalter führt die seborrhoische Dermatitis zu einer Häufigkeit des Auftretens, da während dieser Zeit hormonelle Veränderungen im Körper stattfinden und Voraussetzungen für die Entwicklung von Seborrhoe geschaffen werden.

    Diagnose einer Dermatitis im Gesicht

    In den meisten Fällen bereitet die Formulierung dieser Diagnose keine Schwierigkeiten. Der Arzt bestimmt die Krankheit anhand der Untersuchung, der Anamnese und der Beschwerden der Patienten. In seltenen Fällen ist ein Hautkratzen mit anschließender Untersuchung oder Biopsie erforderlich.

    Bei allergischen Prozessen wird ein Allergietest vorgeschrieben, um den provozierenden Faktor der Krankheit zu identifizieren.

    Behandlung der Dermatitis im Gesicht

    Die Behandlung von Dermatitis im Gesicht bei Erwachsenen und Kindern umfasst eine Diät, eine externe und systemische Therapie.

    Diät

    Natürlich ist es nicht möglich, die Dermatitis im Gesicht mit Hilfe einer Diät vollständig zu heilen, aber ihre Manifestationen können erheblich verringert und neue Rückfälle verhindert werden. Entfernen Sie dazu alle allergenen Lebensmittel und bei seborrhoischer Dermatitis fettige, gebratene und geräucherte Speisen. Süßes und Mehl sollten für jede Ätiologie der Krankheit von der Speisekarte ausgeschlossen werden.

    Die Ernährung bei Gesichtsdermatitis basiert auf folgenden Prinzipien:

    • es ist wünschenswert, Gerichte zu backen und zu kochen, aber nicht zu braten / zu rauchen;
    • Mahlzeiten sollten fraktioniert sein, mindestens 4-5 Mahlzeiten pro Tag;
    • süß und Mehl unter dem Verbot;
    • verbotene allergene Produkte (rote Beeren, Obst und Gemüse, Honig, Schokolade, ganze Kuhmilch, Hühnereier, roter Fisch usw.);
    • Die Verwendung von Gewürzen und Marinaden ist nur in geringen Mengen zulässig.
    • tierische Fette (Butter) sollten begrenzt und durch pflanzliche Öle ersetzt werden (Olivenöl ist vorzuziehen);
    • Gemüse und grünes frisches Obst und Gemüse sollten jeden Tag in die Ernährung aufgenommen werden;
    • Fleisch sollte fettarme Sorten wählen und wenn es gekocht wird, das erste Wasser abtropfen lassen;
    • Es ist wünschenswert, Ihre Ernährung mit fermentierten Milchprodukten zu ergänzen.
    • Der Trinkmodus sollte mindestens zwei Liter Wasser pro Tag betragen.

    Eine solche Diät wird für jeden einzelnen Patienten in Abhängigkeit von den für ihn bestimmten Allergenen und den individuellen Merkmalen des Organismus angepasst.

    Topische Behandlung (Cremes und Salben)

    Da die Hauptmanifestationen auf der Haut liegen, ist es folgerichtig, sie direkt mit Medikamenten zu behandeln. Dieser Ansatz wird als externe Therapie bezeichnet. Führen Sie es mit Hilfe von Medikamenten vor Ort durch - Cremes, Salben, Pasten, Talkers, Lösungen, Lotionen usw. Als Hauptwirkstoff werden entzündungshemmende, trocknende, beruhigende, hormonelle und andere Bestandteile verwendet.

    Befreien Sie sich schnell von Dermatitis im Gesicht, um die Salbe auf der Basis von Glukokortikoiden (Advantan, Beloderm, Akriderm usw.) zu entfernen. Aufgrund ausgeprägter Nebenwirkungen können sie jedoch längere Zeit nicht verwendet werden. Daher müssen Sie für eine lange Therapie Medikamente ohne Hormone wählen. Beispielsweise werden bei allergischer Dermatitis Cremes und Salben mit Antihistaminwirkung (Gistan, Fenistil usw.) bevorzugt. Sie lindern Juckreiz und brennen gut.

    Bei seborrhoischer Dermatitis werden Antimykotika (Ketoconazol, Pimafucin usw.) und Trockenmittel (auf Zink-, Teerbasis usw.) zur Verringerung der fettigen Haut verordnet. Die letzte Gruppe von externen Vorbereitungen wird auch für nasse Hautausschläge verwendet, da das Weinen wirksam beseitigt wird. Darüber hinaus können sie bereits in fertiger Form in Apotheken verkauft oder direkt auf Rezept verschrieben werden.

    Bei erhöhter Hauttrockenheit und Rissbildung werden feuchtigkeitsspendende und wundheilende Mittel verwendet (Radevit, F99, Tsikoplast, Panthenol usw.). Zusätzlich werden Cremes mit entzündungshemmender Wirkung angewendet (Timogen, Elidel, Protopic usw.).

    Im Falle des Zusatzes einer bakteriellen Infektion ist die Verwendung von antibakteriellen Salben (Syntomycin, Tetracyclin) oder Baneocin-Pulver erforderlich.

    Systemische Behandlung (mit Pillen)

    Wenn Sie mit Dermatitis im Gesicht nicht mit externen Mitteln umgehen können, verschreiben Sie eine systemische Behandlung mit Pillen. Antihistaminika werden verwendet, um die Symptome von Allergien und Entzündungen zu reduzieren:

    Sie können alle Erscheinungsformen der Dermatitis mit systemischen Glukokortikoiden (Kenalog, Kenacort, Afloderm usw.) schnell entfernen, jedoch ist ihre Verwendung durch eine Vielzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen eingeschränkt.

    Bei starken Schmerzen können Sie eine Pille mit einem beliebigen Anästhetikum (Pentalgin, Ibuklin, Naproxen usw.) trinken. Die meisten Analgetika wirken entzündungshemmend, was die Genesung beschleunigt.

    Mit der Entwicklung des bakteriellen Prozesses müssen Antibiotika für 5-7 Tage verordnet werden. Und im Falle der Zugabe einer Pilzinfektion - Antimykotika (Pimafucin, Mikosist, Levorin und andere). Solche Pillen für Dermatitis im Gesicht können auch lange Zeit nicht eingenommen werden, da sich die Sucht entwickelt und Nebenwirkungen auftreten.

    Wenn eine Avitaminose festgestellt wird, empfehlen sie zusätzlich die Einnahme von Multivitaminkomplexen in Kursen.

    Merkmale der Behandlung in der Kindheit

    Die Behandlung von Dermatitis im Gesicht bei Kindern unterscheidet sich von der Erwachsenentherapie, da nicht alle Arzneimittel für die Anwendung bei Kleinkindern zugelassen sind.

    Es ist äußerst unerwünscht, Kinder mit Glukokortikoiden zu behandeln, da ihre Anwendung bei einem Kind zu endokrinen Störungen führen kann. Bei dringendem Bedarf werden solchen Medikamenten Babys zwar immer noch vorgeschrieben, es werden jedoch Produkte mit geringer therapeutischer Wirkung (dh milder) bevorzugt. Und es wird empfohlen, sie mit Babycreme zu mischen. Die Anteile werden vom Arzt in Abhängigkeit von der Schwere der klinischen Situation und dem Alter des Kindes bestimmt.

    Alle anderen Präparate, auch Vitamine, werden mit Vorsicht angewendet, da Kinder ein erhöhtes Risiko haben, allergische Reaktionen zu entwickeln.

    Besonders wichtig bei der Behandlung von Kindern mit Dermatitis ist eine hypoallergene Diät. Wenn wir von einem gestillten Baby sprechen, muss die Ernährung von einer stillenden Mutter befolgt werden. Alle neuen Lebensmittel und Lebensmittel sollten sorgfältig und in kleinen Mengen eingeführt werden, um die Entwicklung einer ausgeprägten allergischen Reaktion zu verhindern.

    Wenn alle Empfehlungen des Arztes erfüllt sind, ist die Chance, den Übergang der Dermatitis zur chronischen Form zu verhindern, höher.

    Die Dermatitis im Gesicht ist hinsichtlich ästhetischer Manifestationen und subjektiver Empfindungen eine sehr unangenehme Krankheit. Um es schnell loszuwerden, sollte ein Arzt konsultiert werden. Er wird die genaue Diagnose bestimmen und vorschreiben, wie die Krankheit wirksamer behandelt werden kann. Mit seiner Hilfe wird es schnell möglich sein, eine Erholung zu erreichen und neue Rückfälle zu vermeiden.

    Was es ist und wie es sich manifestiert

    Das Auftreten von Entzündungen im Gesicht ist ziemlich vielen Menschen bekannt. Wenn Dermatitis auftritt und neben den traditionellen Beschwerden auch signifikante Hautbereiche betrifft, hat die Person die folgenden äußeren Veränderungen beobachtet:

    • Haut in den betroffenen Bereichen rötet sich;
    • es kann leicht geschwollen sein;
    • kleine oder größere Hautausschläge werden beobachtet;
    • kleine Wunden und Erosion treten auf;
    • An Orten der Niederlage können Hautausschläge auftreten, die in ihrer Struktur Mais ähneln.

    Dieses ganze Bild wird fast immer von starkem Juckreiz, Brennen und sogar Schmerzen begleitet. Mit einer mechanischen Wirkung auf die betroffene Haut nehmen die Beschwerden in diesem Bereich deutlich zu und werden zu einem eher problematischen Phänomen.

    Es gibt verschiedene Arten von Dermatitis, von denen jede ihre eigenen Merkmale hat. Aus der Vielfalt dieser Erkrankung wird der Behandlungsverlauf je nach Komplexität für jeden einzelnen Patienten bestimmt.

    Allergische Dermatitis an der Haut des Gesichts - Ursachen, Anzeichen, Behandlung

    Dermatitis im menschlichen Gesicht, die durch allergische Reizstoffe verursacht wird, ist eher unangenehm. Es wird nicht von Person zu Person übertragen und verzögert sich ohne Behandlung. Äußere Anzeichen und Symptome einer dermatologischen Erkrankung dieses Typs werden als

    • scharfe Rötung der Haut und das Auftreten kleiner Hautausschläge;
    • Gefühl von starkem Juckreiz und Brennen;
    • Manchmal sind die Augen eingebrannt, und die Schleimhäute fühlen sich unwohl.

    Allergische Dermatitis auf der Haut kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, die für eine bestimmte Person ein Allergen sind.

    Wenn jemand zu allergischen Reaktionen neigt, aber nicht weiß, was genau eine Allergie haben kann, ist es unmöglich, die genaue Ursache einer allergischen Dermatitis im Gesicht vorherzusagen. Dieses Problem wird häufig durch folgende Faktoren verursacht:

    • Reaktion auf Haushaltschemikalien, Kosmetika und Körperpflegeprodukte;
    • allergische Intoleranz gegenüber bestimmten Pflanzen und Tieren;
    • lange synthetische Kleidung tragen;
    • Allergie gegen bestimmte Lebensmittel.

    Die Behandlung der Dermatitis im Gesicht bei Erwachsenen und Kindern beginnt mit der Suche nach einem bestimmten Allergen. Nachdem dieser Faktor identifiziert wurde, muss er vollständig eliminiert werden. Erst danach sollten verschiedene Cremes, Salben, Gele und manchmal Antibiotika und Hormonarzneimittel angewendet werden. Die Dermatitis, die als allergische Reaktion auftritt, zu heilen, ist recht einfach, wenn die Ursache dieses Prozesses beseitigt ist.

    Seborrhoische Dermatitis an der Haut im Gesicht - alles über das Problem

    Das Auftreten von seborrhoischer Dermatitis im Gesicht wird nicht immer durch äußere Faktoren verursacht. Seborrhoische Dermatitis im Gesicht kann durch folgende Probleme verursacht werden:

    • Probleme mit der Arbeit des Magen-Darm-Trakts, unsachgemäßer Stoffwechsel;
    • hormonelle Störungen im Körper;
    • falsche Arbeit der Talgdrüsen;
    • unsachgemäße Hautpflege, zu häufige Verwendung dekorativer oder minderwertiger Kosmetika.

    Die seborrhoische Dermatitis im Gesicht geht nicht schnell von der Hand und kann sogar nicht von selbst beseitigt werden. Es ist ziemlich schwierig, die Ursachen des Problems zu beseitigen, da sie hauptsächlich die inneren Prozesse im Körper betreffen.

    Bei einer seborrhoischen Dermatitis kann eine Person die folgenden äußeren Faktoren beobachten:

    • Rötung und Abschälen der Haut;
    • Gefühl von Enge, Juckreiz und Unbehagen;
    • das Auftreten von eher kleinen oder großen Läsionen auf der Haut;
    • übermäßiges Fett oder trockene Haut im Gesicht.

    Bei der Identifizierung von Problemen ähnlicher Art sollte eine Person einen Dermatologen um Rat fragen. Es ist möglich, dass der Patient nicht nur die Konsultation dieses Arztes benötigt, sondern auch die Hilfe anderer Fachärzte.

    Bei einer seborrhoischen Dermatitis des Gesichts muss die Person die Ursache des Problems beseitigen und gleichzeitig mit den äußeren Anzeichen der Krankheit umgehen. Von der Dermatitis im Gesicht ist die Verwendung verschiedener entzündungshemmender, antibakterieller, wundheilender, kühlender Salbe zu verwenden.

    Rosazea-förmige Dermatitis im Gesicht - verursacht, Anzeichen, wie zu heilen

    Sehr oft im Gesicht und besonders in der Nähe des Mundes gibt es ziemlich große Hautausschläge. Dies sind die ersten Manifestationen einer rosazeaförmigen Dermatitis, die auch als Flugbegleiter-Krankheit bezeichnet wird. Fast immer tritt die Krankheit genau in den Vertretern des weiblichen Rates auf, und die Gründe dafür sind wie folgt:

    • recht häufiger Gebrauch dekorativer Kosmetika;
    • die Verwendung einer großen Anzahl dekorativer Kosmetika;
    • die Verwendung minderwertiger Kosmetika;
    • unsachgemäße Hautpflege.

    Bei der Dermatitis dieser Art ist der Bereich um den Mund, die Nasenbrücke und sogar der Augenlidbereich betroffen. Dieses Problem wird von einem ziemlich großen Hautausschlag begleitet, der in seiner Erscheinung Rosazea ähnelt.

    Diese Dermatitis im Gesicht und seine Behandlung bringt viel Unbehagen mit sich und verschlechtert die Lebensqualität. Um einen bestimmten Behandlungskurs für eine Person zu benennen, muss ein qualifizierter Facharzt sein. Häufig werden nur topische Produkte verwendet, um das Problem zu beheben, es kann jedoch eine andere Art der Behandlung erforderlich sein.

    Atopische Dermatitis im Gesicht und seine Behandlung

    Die Ursachen der atopischen Dermatitis können sowohl äußerlich als auch innerlich sein. Das Hauptproblem dieser Hautkrankheit liegt in der Tatsache, dass sie chronisch ist und wiederkehren kann.

    Bei einer atopischen Dermatitis tritt auf dem Gesicht der Person ein eher kleiner Ausschlag auf, es entsteht ein brennendes Gefühl und die Haut kann sich ablösen. Die Behandlung für dieses Problem ist wie folgt:

    • eine spezielle Diät anwenden;
    • Orale Medikamente werden verwendet;
    • Creme und Salbe auftragen;
    • verschiedene Vitaminkomplexe werden verwendet.

    Es ist ziemlich schwierig, die atopische Dermatitis im Gesicht zu beseitigen, aber wenn das Problem von einem professionellen Arzt behandelt wird, kann es vollständig beseitigt werden. Um Dermatitis schnell und dauerhaft zu heilen, muss eine Person alle medizinischen Empfehlungen befolgen, um so gründlich und klar wie möglich zu sein.

    Pilzdermatitis im Gesicht und seine Merkmale

    Pilze leben auf fast allen Oberflächen und sobald sie die Möglichkeit haben, den menschlichen Körper zu beeinflussen, beginnen sie sich ziemlich schnell zu vermehren. Eine Dermatitis dieser Art bei Frauen, Männern und Kindern manifestiert sich aufgrund der folgenden Faktoren:

    • eine Abnahme der Schutzfunktion des Immunsystems;
    • Langzeiteinnahme verschiedener potenter Drogen;
    • unsachgemäße Hautpflege;
    • Problemübertragung durch gemeinsame Güter.

    Pilzdermatitis im Gesicht ist immer von trockener Haut und Peeling begleitet, sie kann die obere Schicht der Epidermis beeinträchtigen oder eher tief eindringen.

    Um die richtige Behandlung dieser Dermatitis zu gewährleisten, müssen Antipilzmittel von einer Person verwendet werden, und die Regeln für die persönliche und allgemeine Hygiene sind strikt einzuhalten.

    Alle Cremes, Salben oder oralen Präparate sollten von einem Arzt verordnet werden.

    Die Behandlung der Pilzdermatitis im Gesicht dauert etwa einen Monat. Diese Bedingungen können jedoch von einem Arzt je nach Art und Schwere des Problems angepasst werden.

    Allgemeine Behandlungsregeln

    Um eine Dermatitis schnell zu heilen, muss eine Person bestimmte Regeln und Vorschriften einhalten. Wenn eine Person mit dem Problem der Dermatitis konfrontiert war, muss sie sich Folgendes merken:

    • Bevor Sie mit der Behebung des Problems beginnen, müssen Sie die Ursache des Problems vollständig beseitigen.
    • Jede Art von Dermatitis wird auf ihre eigene Art behandelt. Daher sollte die Behandlung ausschließlich von einem Arzt verordnet werden.
    • Bei Dermatitis im Gesicht lohnt es sich, eher weiche Hautpflegemittel zu verwenden;
    • Es ist notwendig, die Mindestmenge an dekorativer Kosmetik zu verwenden und stets die Qualität der Kosmetik zu überwachen.
    • Um die Dermatitis vollständig zu beseitigen, müssen alle medizinischen Empfehlungen befolgt werden.

    Die Dermatitis im Gesicht bringt sowohl körperlich als auch ästhetisch viel Unbehagen mit sich. Aus diesem Grund ist es notwendig, sich mit seiner Beseitigung zu befassen und nicht zu warten, bis das Problem selbst behoben ist.

    Für eine effektive Behandlung von Dermatitis im Gesicht ist es ratsam, einen qualifizierten Spezialisten zu konsultieren und sich einer entsprechenden Untersuchung zu unterziehen. Die Dauer der Behandlung der Dermatitis hängt von der spezifischen Art der Erkrankung und den Merkmalen ihres Verlaufs ab.

    Dermatitis jeglicher Art zu heilen, ist durchaus realistisch, aber dafür ist viel Aufwand erforderlich. Dermatitis im Gesicht sieht selbst auf dem Foto ästhetisch unansehnlich aus, aber um sie loszuwerden, ist es in wenigen Wochen real. Manchmal kann das Problem von Zeit zu Zeit wieder auftreten, und dann ist eine erneute Behandlung erforderlich.

    Wenn eine Dermatitis im Gesicht auftritt, sollte eine Person sofort einen Arzt aufsuchen, damit das Problem keine Komplikationen und Nebenwirkungen verursacht. Nur eine rechtzeitige und korrekte Behandlung des Problems kann der Person das erwartete Ergebnis bringen.

    Die Hauptgründe für die Entwicklung der Pathologie

    Es gibt viele Faktoren, die wesentlich zur Entstehung dieser Krankheit beitragen. Die wichtigsten sind die folgenden:

    1. Allergische Reaktion
    2. Exposition gegenüber aggressiven Chemikalien.
    3. Mechanische Wirkung auf die Haut.
    4. Pilz- und Bakterienmikroflora.
    5. Übermäßige Sonneneinstrahlung oder ausgeprägter Effekt bei niedrigen Temperaturen.
    6. Starker psycho-emotionaler Stress.

    Auf der Note Die Ermittlung der spezifischen Ursache von Dermatitis im Gesicht ist äußerst wichtig. Dies ist darauf zurückzuführen, dass genau dies genau bestimmt, welche Medikamente für die Therapie verwendet werden sollen.

    Wen soll ich kontaktieren?

    Pathologie der Haut ist ein Arzt Dermatovenerologe. Wenn also eine Dermatitis im Gesicht auftritt, wird empfohlen, diesen bestimmten Arzt aufzusuchen.

    Bevor Sie sich bei einem solchen Spezialisten anmelden, wird empfohlen, vorab allgemeine klinische Blut- und Urintests durchzuführen. Wenn möglich, ist es wünschenswert, die betroffenen Hautbereiche vorabzukratzen. Dank der Ergebnisse einer solchen Untersuchung kann ein Dermatovenerologe eine rationale Behandlung vorschreiben, die dazu beiträgt, die Pathologie in kürzester Zeit zu beseitigen.

    Rat Wenn keine Möglichkeit besteht, einen Termin mit einem Dermatovenerologen zu vereinbaren, sollten Sie sich an einen Therapeuten wenden. Ein solcher Spezialist verfügt über allgemeine Kenntnisse auf dem Gebiet der Diagnose und Behandlung von Dermatitis und ist in der Lage, den Patienten vor ungenutzten Formen dieser Krankheit zu retten.

    Therapeutischer Prozess

    Es gibt viele Möglichkeiten, Dermatitis im Gesicht zu behandeln. Die Wahl einer bestimmten Technik hängt vollständig und vollständig davon ab, was genau die Entwicklung der Pathologie verursacht hat. Die wichtigsten Mittel, um es zu bekämpfen, sind folgende:

    • Antihistaminika;
    • nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente;
    • Glukokortikoide;
    • antibakterielle und Antimykotika;
    • Diät-Therapie.

    Darüber hinaus ist es bei dieser Krankheit unerlässlich, dass Sie Ihren Lebensstil leicht anpassen müssen.

    Antihistaminika

    Solche Medikamente werden sehr oft zur Behandlung von Dermatitis im Gesicht verwendet. Die Therapie dieser Pathologie mit Antihistaminika wird oft früher begonnen als mit Arzneimitteln aus anderen pharmakologischen Gruppen. Gleichzeitig beginnen sie oft, sie zu nehmen, noch bevor sie einen Dermatovenerologen konsultieren. Am häufigsten verwenden Patienten diese Medikamente aus dieser Gruppe:

    Die Basis ihrer Wirkung ist die Blockierung von Reaktionen, an denen Histamin beteiligt ist. Dies hilft, Schwellungen und Schweregrad des Entzündungsprozesses zu reduzieren. Mit dieser Pathologie können diese Werkzeuge in verschiedenen Formen verwendet werden. Am häufigsten verwendete Pillen. Es wird empfohlen, 1-2 Tage pro Tag für 5-7 Tage einzunehmen. Antihistaminsalben für Dermatitis im Gesicht sind sehr beliebt. In der Regel werden sie zweimal täglich angewendet. In diesem Fall wird das Medikament direkt auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen.

    Hinweis In schwereren Fällen, in denen es nicht möglich ist, die Schwellung und die Schwere des Entzündungsprozesses mithilfe von Tabletten und Salben zu reduzieren, können Injektionsformen von Medikamenten verwendet werden.

    In dieser Situation wird Clemastin am häufigsten verschrieben. Es wird intramuskulär in einem Volumen von 1-2 ml injiziert. Einige Tage nach einer solchen Behandlung verschwindet die Dermatitis auf der Haut.

    Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente

    Medikamente dieser Gruppe werden auch häufig zur Behandlung dieser Krankheit verwendet, unabhängig von der Ursache der Dermatitis im Gesicht. Derzeit sind die am häufigsten verwendeten Medikamente dieses Typs:

    Sie bieten eine ausgezeichnete entzündungshemmende Wirkung. Darüber hinaus reduzieren sie das Schwellungs- und Schmerzniveau im betroffenen Bereich erheblich. Die Behandlung von Dermatitis im Gesicht mit Salben und Cremes, die auf Basis nichtsteroidaler Antiphlogistika hergestellt werden, ist sehr effektiv und beliebt. Darüber hinaus beginnt ihre Anwendung sowie Antihistaminika oft schon vor der Konsultation eines Dermatovenerologen.

    Es ist wichtig! Es wird nicht empfohlen, Tabletten aus der Gruppe der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente in hohen Dosierungen allein zu sich zu nehmen, da diese die Magenschleimhaut negativ beeinflussen. Die unkontrollierte Einnahme solcher Medikamente kann zur Entwicklung von Gastritis und Geschwüren führen.

    Medikamente aus der Gruppe der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente bei der Dermatitis im Gesicht in injizierbarer Form sind äußerst selten. Der selbständige Einsatz solcher Medikamente kann auf keinen Fall erfolgen, da es für ihren Einsatz viele Kontraindikationen gibt.

    Glukokortikosteroid-Medikamente

    Viele Patienten wissen nicht, wie sie Dermatitis im Gesicht eines Erwachsenen behandeln sollen, es sei denn, Medikamente aus der Gruppe der Antihistaminika und nichtsteroidalen Entzündungshemmer helfen nicht. Derzeit werden in diesem Fall sehr häufig Glucocorticosteroid-Medikamente verschrieben. Kindern wird nicht empfohlen, sie zu ernennen. Folgende Wirkstoffe aus dieser pharmakologischen Gruppe werden am häufigsten eingesetzt:

    Solche Medikamente haben starke entzündungshemmende und desensibilisierende Eigenschaften. Darüber hinaus können sie Schwellungen lindern und den Schweregrad einer allergischen Reaktion verringern. Sie werden am häufigsten in Form von Salben verwendet. In dieser Form haben diese Medikamente weniger Nebenwirkungen. Die häufigste Hydrocortisonsalbe.

    Die Tabletten und Injektionen werden bei Dermatitis sehr selten angewendet. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass ihre Verwendung verschiedene Nebenwirkungen entwickeln kann, die beispielsweise den Blutdruck signifikant erhöhen.

    Hinweis Glukokortikosteroid-Medikamente (aufgrund der möglichen Entwicklung schwerwiegender Nebenwirkungen) bei Dermatitis können nur in relativ kurzen Zeitabständen verordnet werden.

    Antibakterielle und Antimykotika

    Manchmal ist die Ursache von Dermatitis im Gesicht die lebenswichtige Aktivität von Mikroorganismen in Bakterien oder Pilzen.

    Um die Krankheit wirksamer zu bekämpfen, müssen in diesem Fall Mittel eingesetzt werden, die sie unterdrücken können. Wir sprechen über antibakterielle und antimykotische Medikamente. Ohne diese Medikamente kann die Krankheit fortschreiten und chronisch werden. Die wichtigsten Medikamente mit antibakteriellen Eigenschaften, die bei Dermatitis eingesetzt werden, sind folgende:

    Alle sind in Tablettenform verordnet. Wenn sie nicht zurechtkommen, verschreibt der Arzt dem Patienten ernstere Medikamente. Zum Beispiel Azithromycin oder Augmentin. Bei mangelnder Wirksamkeit der Behandlung mit diesen Medikamenten wird ein Kratzen aus dem Bereich der betroffenen Haut durchgeführt, gefolgt von der Bestimmung der Empfindlichkeit der Mikroflora gegenüber dem einen oder anderen Antibiotikum. Für besonders schwere Manifestationen einer Dermatitis im Gesicht müssen injizierbare antibakterielle Medikamente verwendet werden.

    Antimykotika werden bei Dermatitis im Gesicht eingesetzt, wenn sie durch die Vitalaktivität von Pilzmikroorganismen verursacht werden. Die wichtigsten Medikamente dieser pharmakologischen Gruppe sind:

    Sie können in Form von Tabletten und in Form von Salben verwendet werden.

    Hinweis Das Vorhandensein von Pilzmikroorganismen kann nur ein Arzt mit Hilfe spezieller Forschungsmethoden feststellen, weshalb Sie Antimykotika nicht ohne Termin einnehmen sollten.

    Diät-Therapie

    Die Behandlung von Dermatitis im Gesicht umfasst nicht nur die Verwendung verschiedener Medikamente. Sehr wichtig ist die Einhaltung einer speziellen Diät. Hauptziel ist es, alle allergenen Produkte von der Ernährung auszuschließen. Der Patient sollte Folgendes nicht anwenden:

    1. Zitrusfrüchte und exotische Früchte.
    2. Meeresfrüchte
    3. Honig
    4. Vollmilch
    5. Beeren
    6. Geräucherte Produkte.
    7. Würzen

    Für die Zeit bis zum Auftreten der Dermatitis wird empfohlen, sich auf grüne Äpfel, Getreide, Kartoffeln und gekochte Hühnerbrust zu beschränken. Natürlich ist eine hypoallergene Diät unerlässlich, reduziert jedoch die Ausbreitungsrate der Krankheit.

    Hinweis Empfehlungen für eine Diät-Therapie sollten dem behandelnden Arzt geben.

    Beseitigung physikalischer Faktoren

    Unabhängig von der Art der Dermatitis im Gesicht sollte der Patient es vermeiden, den betroffenen Bereich bestimmten physikalischen Faktoren auszusetzen. Es wird beispielsweise nicht empfohlen, geschädigte Haut übermäßiger Sonneneinstrahlung sowie dem Einfluss niedriger Temperaturen auszusetzen.

    Darüber hinaus ist es sehr wichtig, ernsthafte mechanische Einwirkungen auf den betroffenen Bereich zu vermeiden. Zur Vermeidung einer Kontamination geschädigter Haut können Antiseptika (nur nach Rücksprache mit einem Arzt) behandelt werden.

    Dermatitis im Gesicht ist eine ziemlich häufige Erkrankung, die dem Patienten viele Beschwerden bereiten kann. Eine rationelle Behandlung hilft einer Person, sie schnell und ohne Komplikationen loszuwerden.

    Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien