Haupt Analysen

Welche Art von Diät sollte bei Psoriasis und Ekzemen beachtet werden?

Ekzem und Psoriasis sind häufige dermatologische Erkrankungen. Die moderne Medizin verfügt über eine Vielzahl von Techniken, um die Patienten erheblich zu entlasten. Es werden Medikamente mit unterschiedlichen Mechanismen der Beeinflussung des Körpers und physiotherapeutische Verfahren eingesetzt. Die Ernährung bei Ekzemen und Psoriasis ist auch eine wichtige Maßnahme, um einen Rückfall zu verhindern und den Hautzustand in Zeiten der Verschlimmerung zu verbessern.

Die Patienten stellen fest, dass einige Lebensmittel eine Verschlimmerung der Hauterscheinungen hervorrufen.

Die Grundprinzipien der Ration:

  1. Zunächst sollten Menschen, die an Allergien leiden, aufhören, Nahrungsmittel zu essen, die potenziell dazu in der Lage sind, Nebenwirkungen zu verursachen.
  2. Voller Ausschluss alkoholhaltiger Getränke.
  3. Minimale Verwendung von Salz. Essen Sie keine eingelegten Lebensmittel.
  4. Die Diät sollte keine sauren Früchte enthalten.
  5. Vollmilch ist besser zu begrenzen und bevorzugt fermentierte Milchprodukte mit niedrigem Fettgehalt.
  6. Quellen für tierische Fette müssen abgelehnt werden. Bei Psoriasis und Ekzemen dürfen Sie kein Schmalz, fetthaltiges Fleisch (Schweinefleisch, Lammfleisch), Innereien, Wurstwaren, geräuchertes Fleisch essen.
  7. Dermatologen empfehlen, fraktioniert zu essen und eine kleine Menge an Nahrung auf einmal zu sich zu nehmen.
  8. Gebackenes Gebäck, Sahneprodukte, gehärtete Fette und Schokolade müssen auf ein Minimum reduziert werden.
  9. Obst und Gemüse, die rot gestrichen sind, werden nicht empfohlen.
  10. Es wird empfohlen, die Verwendung von Tee und Kaffee zu beschränken, kohlensäurehaltige Getränke und Säfte der industriellen Produktion auszuschließen.

Bei der Zusammenstellung einer Diät für Psoriasis und Ekzeme sollte Getreide, Obst und Gemüse im Vordergrund stehen.

Dermatologische Probleme und Zöliakie-Enteropathie

Bis zu einem Viertel der Patienten berichtet von einer Entlastung bei glutenhaltigen Produkten. Gluten-Intoleranz wird als Zöliakie bezeichnet. Um herauszufinden, ob der Körper Gluten verdauen kann, kann dies durch Tests zum Nachweis spezifischer Antikörper erfolgen.

Einige Patienten ziehen es vor, die Glutenquellen für mehrere Monate aufzugeben, um die Dynamik der Hautmanifestationen zu verfolgen. Selbst wenn eine solche Diät nicht zur Reinigung der Haut beiträgt, tut sie definitiv nicht weh.

Glutenquellen:

Während des Fortschreitens der Krankheit wird empfohlen, auf tierische Produkte zu verzichten und vorübergehend auf vegetarische Ernährung umzustellen. Die Grundlage der Diät sollten Gemüsesuppen, gekochter Brei in Wasser und leichte, mit Wasser verdünnte Säfte sein.

Beim Kauf von Fisch ist es besser, sich für fettarme Sorten zu entscheiden. Essen Sie keinen Seefisch sowie gefrorenen Fisch.

Heilendes Wurzelgemüse

Die therapeutische Wirkung von Retinoiden (synthetische Analoga von Vitamin A) wurde lange untersucht, sie werden häufig bei der Behandlung von dermatologischen Erkrankungen eingesetzt. Natürliche preiswerte Quelle für Carotinoide (Vorläufer von Vitamin A) - Karotten. Ärzte empfehlen bei Ekzemen und Psoriasis, um Gerichte mit Karotten in die tägliche Ernährung aufzunehmen.

Wurzelgemüse wie Rübe und Rübe sind gute Ascorbinsäurequellen.

Rote Beete hat eine leichte abführende Wirkung, sie kann den Druck bei Menschen mit Hypertonie reduzieren.

Grüns in der Diät

Während der Remission wird empfohlen, Kräuter zu Lebensmitteln hinzuzufügen:

Dill hat eine beruhigende Wirkung, wirkt wohltuend auf den Darm, das Herz-Kreislauf-System und hilft, das Hämoglobin zu erhöhen. Seine Vorteile werden bei Erkrankungen der Gallenblase, bei Geschwüren des Magens und im Dünndarm festgestellt.

Eine solche organismenunterstützende Therapie ist bei der Behandlung von dermatologischen Erkrankungen wichtig: Medikamente wirken sich häufig negativ auf den Gastrointestinaltrakt, die Leber und die Nieren aus.

Die Diät sollte Getreide enthalten:

Es ist besser, Essen zu stehlen. Gekochtes Geschirr ist erlaubt. Es wird empfohlen, auf gebratene Speisen zu verzichten. Diätetiker sollten ihre Diät im Voraus planen. Es wird nützlich sein, ein Ernährungstagebuch zu führen.

Diät für Psoriasis und Ekzem

von Yulia · Veröffentlicht 07.04.2016 · Aktualisiert am 26.04.2016

Cremes und Mases, alle zur Behandlung von Psoriasis, Ekzemen und anderen Hautkrankheiten, wirken nur im Freien. Versuchen Sie, die Behandlung in einem Komplex zu behandeln und zusätzlich zu hormonellen Mitteln eine Diät zu verwenden. Laut Dermatologen bringt die Diät in 98 von 100 Fällen Erleichterung.

Was ist bei Hautkrankheiten kontraindiziert:

Es ist seit langem bekannt, dass einige Produkte in 99% eine Verschlimmerung verursachen. Selbst eine eingelegte Gurke kann zu starkem Juckreiz, Rötung und dem Auftreten neuer Plaques führen. Neben eingelegten und konservierten Lebensmitteln ist Folgendes verboten:

  • Tierische Fette und schwer verdauliche Fette, ihre Produkte
  • mit: Schmalz, Mayonnaise, Lammfleisch, fettem Fleisch, fetthaltiger Wurst;
  • Süßigkeiten und süßes Gebäck, insbesondere mit Fettcremes;
  • Produkte, die hydrierte Fette enthalten, wie Waffeln, gefrorene Kekse.
  • fester Alkohol
  • Schokolade, Kaffee;
  • rotes Gemüse und Obst: Tomaten, Erdbeeren, rote Äpfel.

Eine solche Diät ist auf jeden Fall gut für die Haut und hilft beim Abnehmen.

Herz Diät

Zahlreiche Studien haben bestätigt, dass Psoriasis ein Risikofaktor für die Entwicklung von Krankheiten wie Diabetes, Herzinfarkt oder Schlaganfall ist. Darüber hinaus ist es oft die Ursache für Fettleibigkeit. Eine Diät zur Gewichtsabnahme kann nicht nur die Symptome der Psoriasis lindern, sondern auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Probleme verringern.

Zusätzlich zu der Tatsache, dass die oben genannten Produkte erwähnenswert sind, müssen Sie frischen Fisch (mindestens zweimal pro Woche), Milchprodukte, Blattgemüse und Gemüse in Ihre Ernährung einbeziehen.

Glutenfreie Diät bei Ekzemen und Psoriasis

Medizinische Studien haben gezeigt, dass 25% der Patienten, die an Psoriasis und Ekzemen leiden, bei der Ablehnung von glutenhaltigen Produkten eine signifikante Verbesserung des Zustands zeigen. Umgekehrt verschlechterte sich die Krankheit, sobald das Gluten wieder in die Ernährung aufgenommen wurde. Glutenfrei Um zu verstehen, ob Sie zu einer Gruppe von Menschen gehören, deren Krankheit mit Gluten verbunden ist, müssen Sie mindestens drei Monate lang eine glutenfreie Diät durchhalten. Vergessen Sie Weizen, Roggen, Gerste und Hafer sowie Brot, Knödel, Pastagerichte, Bier oder Spirituosen. Sie können ohne Einschränkungen Obst, Gemüse, Fleisch und Milchprodukte essen.

Wie mache ich eine Diät für Psoriasis und Ekzeme?

Chronische Hautkrankheiten haben keine ausgesprochenen Ursachen. Die erschwerenden Faktoren sind sehr individuell. Daher raten Ärzte, negative Produkte selbständig zu identifizieren.

  1. Führen Sie ein Tagebuch darüber, was Sie tagsüber gegessen und getrunken haben.
  2. Planen Sie im Voraus, was Sie essen, um zu verpassen, was Sie essen oder Fast Food essen müssen.
  3. Versuchen Sie, Ihr Menü mit Hilfe von Gemüse und Milchprodukten zu diversifizieren.
  4. Kochen Sie in einem langsamen Kocher oder gedämpft. Vermeiden Sie gebratene Speisen.

Diät für Ekzeme und Psoriasis

Psoriasis und Ekzeme sind chronische Krankheiten. Daher müssen Sie nach der Diagnose lernen, während und außerhalb der Exazerbation mit ihnen zu leben.

Die Verwendung von Konserven ist begrenzt, was eine der Ursachen für eine Verschlimmerung der Krankheit sein kann. Während der Exazerbation der Psoriasis (eine Zunahme der Anzahl der Plaques) und des Ekzems muss die Verwendung von Tomaten, Erdbeeren, roten Äpfeln, fetthaltigen Lebensmitteln, Süßigkeiten, Kartoffeln, Backwaren aus höherem, geschältem Kleiemehl, Gebäck mit Gebäck und Kuchen umgehend eingeschränkt werden. Achten Sie darauf, die verderblichen, halbfertigen Produkte (Pasteten-, Fleisch- und Fischsalate), Schweinefleisch und Lammfleisch, die schwer verdauliche Fette enthalten, zu begrenzen.
In der akuten Zeit empfehlen die Ärzte, in den ersten Tagen der Krankheit nur Gemüsesuppen, Brei auf Wasser, Milchprodukte und verdünnte (leichte) Fruchtsäfte zu sich zu nehmen.

Empfohlen: fettarmes Rind-, Kaninchen- und Putenfleisch in gekochter oder gedünsteter Form (nicht mehr als 150 g pro Tag). Fische können frischen Fluss nur in gekochter Form essen. In der akuten Phase der Krankheit ist es besser, vegetarische Erstgänge und später - in einer schwachen Fleischbrühe - zuzubereiten. Ab dem zweiten Gang wird gekochtes Fleisch, Dampfkoteletts, Fleischbällchen empfohlen, aus Beilagen - verschiedene Brei (Kartoffeln und Mehl sollten begrenzt sein), Gemüseeintopf. Fische fressen nur Fluss, frisch, ausgenommen Störe, Wels, Karpfen, in gekochter Form. Jeden Tag gibt es Hüttenkäse und andere Milchprodukte (Kefir, Ryazhenka, Acidophilus, Joghurt).
Nehmen Sie so viel pflanzliche Nahrung wie möglich. Besonders nützlich Kohl und Erbsen. Es ist bekannt, dass der Proteingehalt in Erbsen höher ist als in vielen anderen Gemüsesorten, daher muss er in kranken Sommerformen von Ekzemen und Psoriasis verzehrt werden.

Jeden Tag müssen Sie Gerichte aus Karotten essen, es enthält viele Vitamine B1, PP, B9 und Carotin - Provitamin A, dessen Gehalt bei Patienten mit Ekzemen und Psoriasis reduziert ist.

Nützlich alle Gerichte aus Rüben. Es sollte besonders von Patienten gegessen werden, die an beiden Bluthochdruck leiden. Es sollte nicht auf den Tisch und die Bohnen übertragen werden, insbesondere in Lima. Frische Gurken sind für Patienten erforderlich, die neben Psoriasis und Ekzemen Leber-, Nieren- und Magenerkrankungen haben. Salat ist nützlich (Brunnenkresse, Blattsalat), der Salze von Eisen und Jod, Carotin, Vitamin C enthält. Achten Sie darauf, in das Rübenfutter Rutabaga aufgenommen zu werden, in dem der Gehalt an Vitamin C fast doppelt so hoch ist wie in Orangen, Mandarinen, Zitronen und 12 Mal mehr als Kohl und Karotten.

Bei guter Portabilität können Sie Gerichte aus Meerrettich, Radieschen, Salaten mit Dill, Petersilie und Sellerie zubereiten.

Dill ist sehr nützlich für Patienten mit Ekzemen und Psoriasis mit erhöhter nervöser Reizbarkeit, vermindertem Hämoglobin und Diurese sowie bei träger Darmfunktion. Es ist auch nützlich für dermatologische Patienten, die an Hypertonie, Angina pectoris, Cholezystitis, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür leiden.

Sanddorn, schwarze Erdbeere, schwarze Johannisbeere, Himbeere, Heidelbeere und Heidelbeere, Nüsse, Wassermelonen, Melonen, Kürbis und Zucchini sind in der Ruhephase der Krankheit nützlich. Sie können kranke Stachelbeeren, Eberesche, Viburnum, Moltebeeren, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Waldbeeren, Preiselbeeren, Beerenbeeren, Actinidia, Zamaniha und chinesische Magnolienreben in die Ernährung einbeziehen. Alle diese Beeren sind jedoch in der Zeit der Verschlimmerung und Behandlung der Krankheit nicht erlaubt.

Neben Gemüse, Obst und Beeren sollte das Menü Müsli sein. Buchweizen, Hafer und Weizen sind am nützlichsten.

Außerdem müssen Sie so viel Flüssigkeit wie möglich trinken: Kwas, Milch und Mineralwasser wie Borjomi, Narzan, Arzni, Slawyanowskaja, Mirgorodskaya, Moskovskaya.

Es ist unmöglich, Salate mit Zwiebeln und Knoblauch in der Zeit der Verschlimmerung zu essen, würzige, salzige und geräucherte Speisen (Würste, geräuchertes Fleisch, Schmalz), Eier, Milch führen zu einer Verschärfung. Zitrusfrüchte (Orangen, Mandarinen, Zitronen, Pampelmusen) sind nicht erlaubt. Sie können nicht in irgendeiner Form von Mais essen. Ausgenommen sind Erdbeeren, Erdbeeren, Bananen, Krabben. Alkohol wie Tee und Kaffee ist völlig verboten.

Diät für das Ekzem der Hände: ein Beispielmenü

Ekzem der Hände ist eine chronische Pathologie. Es betrifft die Haut an den Händen, während die moderne Medizin noch lange nicht die Ätiologie der Erkrankung und ihre Pathogenese vollständig untersucht. Es ist jedoch mit Sicherheit bekannt, dass sich die Krankheit unter dem Einfluss allergischer, endokrinologischer und immunologischer Faktoren entwickeln kann. Die Behandlung von Handekzemen sollte komplex sein, was die Wirksamkeit signifikant erhöht.

Warum wird eine Diät verordnet und welche Lebensmittel sollten gestrichen werden?

Zusätzlich zum Einsatz von Medikamenten wird die Ernährung zwingend überprüft, da eine gut durchdachte Diät die sofortige Heilung der Haut an den Händen unterstützt und zur Linderung der Symptome während der Verschlimmerung beiträgt. Die Art der Ernährung sollte systematisch sein, was von vielen Patienten oft ignoriert wird.

Diät für Ekzemhände

Mittlerweile trägt die richtige Ernährung dazu bei:

  • Stärkung des Immunsystems
  • Die Einführung des Stoffwechsels und die Normalisierung der Verdauungstraktfunktion.
  • Sättigung aller Systeme und Organe mit Mineralien, Vitaminen.
  • Die früheste Regeneration der Haut.
  • Entlastung des Allgemeinbefindens des Opfers.

Bei den ersten Anzeichen eines Ekzems der Hände - Hautrötung und Juckreiz muss sofort ein Facharzt konsultiert werden. Anfängliche Maßnahmen zielen darauf ab, mögliche allergische Bestandteile aus dem Körper zu entfernen und deren weitere Einnahme zu verhindern. Dazu müssen alle provokativen Produkte vom Menü ausgeschlossen werden. Dazu gehören:

  • Zitrusfrüchte;
  • Erdbeeren und Fruchtmarmelade;
  • Eier;
  • Bienenprodukte;
  • Konservierung, Fast Food, Fertiggerichte;
  • schokolade;
  • alkoholische Getränke und Säfte;
  • geräucherte Speisen, Pickles, fetthaltige Gerichte.

Das Verbot dieser Produkte entlastet automatisch die Organe des Magen-Darm-Trakts, insbesondere die Leber. Die Normalisierung des hepatobiliären Systems wiederum. fördert die wirksame Behandlung dermatologischer Pathologien und die Verbesserung der Haut an den Händen.

Grundsätze der richtigen Ernährung für Ekzeme

Die Liste der verbotenen Lebensmittel ist nicht so groß, jedoch müssen Patienten mit Handekzem die Liste der empfohlenen Menükomponenten kennen, wenn sie eine Diät vorschreiben.

Schädliche und gesunde Produkte

Bevor Sie jedoch mit der Liste der möglichen Speisen fortfahren, müssen einige Regeln für die Zubereitung von Speisen und deren Aufnahme festgelegt werden:

  • Das Menü enthält nur natürliche Produkte, die zweifellos einen positiven Einfluss auf den Körper haben.
  • Garen wird durch schonende Verarbeitungsmethoden - Kochen, Backen, Dämpfen -, um die maximale Menge an nützlichen Bestandteilen in den Produkten zu erhalten.
  • Die Mahlzeit wird in kleinen Portionen zu gleichen Zeitabständen durchgeführt, um die Funktionalität des Gastrointestinaltrakts zu normalisieren.
  • Neben der Diät ist ein ordentliches Trinkverhalten erforderlich - es müssen pro Tag zwischen den Mahlzeiten 2,5 oder 3 Liter gereinigtes Wasser getrunken werden.
  • Bevor Sie zu Bett gehen, trinken Sie ein Glas fermentiertes Milchgetränk, um den Darm zu reinigen und die Mikroflora zu normalisieren.
  • Die Verwendung von Tee und Kaffee wird minimiert, bevorzugt werden Kräuterauskochen, Hagebuttentee oder Kompott aus Trockenfrüchten.

Liste der für Ekzeme akzeptablen Produkte

Lassen Sie uns nun über Produkte sprechen, die sicher und nützlich sind, wenn sie mit einem Ekzem der Hände diagnostiziert werden. Die Diät in solchen Fällen basiert auf:

Einführung der Croup, notwendig zum Kochen von Suppen, Brei.

  • Gemüsegerichte - Aufläufe.
  • Saisonfrüchte, die erst nach der notwendigen Wärmebehandlung in Lebensmitteln verwendet werden.
  • Fettarmer Fisch und diätetisches Fleisch.
  • Fermentierte Milchprodukte.
  • Kompotte, Brühen, Fruchtgetränke.
  • Diese Liste scheint sehr bescheiden zu sein, aber mit den darin enthaltenen Produkten können Sie gesunde, nahrhafte und schmackhafte Gerichte zubereiten, die den Grundsätzen der Ernährung entsprechen und den Zustand des Patienten normalisieren. Betrachten Sie ein Beispielmenü für den Tag, das die Gültigkeit dieser Anweisung belegt.

    Wie man ein Menü für den Tag macht

    Bei einem Ekzem der Hände ist es zunächst notwendig, die Stoffwechselvorgänge zu normalisieren bzw. die richtige Ernährung zu entwickeln, wenn möglich einen Ernährungsberater hinzuziehen. Abhängig von der empfohlenen chemischen Zusammensetzung können Sie die Auswahl der Produkte jedoch selbst vornehmen, da der Körper etwa 100 g Proteine, 30 g Kohlenhydrate, 60 g Fett und nicht mehr als 5 g Salz pro Tag erhalten sollte:

    Das Frühstück besteht aus Brei auf dem Wasser, Quarkaufläufen, Müsli und Tee oder natürlichem schwachen Kaffee.

  • Das zweite Frühstück umfasst einen gebackenen Apfel und Hüttenkäse oder ein Glas Joghurt mit Crackern oder Keksen.
  • Zum Mittagessen wird die Suppe auf uncooler Fleischbrühe oder Gemüsebrühe, gekochtem Fleisch oder Fisch mit Gemüsesalat oder Auflauf serviert.
  • Am Nachmittag Tee serviert Hüften oder Fruchtkompott, hergestellt aus getrockneten Früchten.
  • Im Gegensatz zu einer herzhaften Mahlzeit sollte das Abendessen für den Magen leicht sein und vom Verdauungssystem leicht verdaut werden. Sie können Gemüseeintopf kochen oder Fisch backen und mit Brei ergänzen, der in Wasser gekocht wird.
  • Etwa 60 Minuten vor dem Zubettgehen muss eine Tasse Kefir getrunken werden. Es ist zulässig, ihn durch Kräutergetränke zu ersetzen. Als beruhigende Pflanze wird Zitronenmelisse und Minze bevorzugt.
  • Psoriasis - Wie kann man eine tödliche Autoimmunerkrankung loswerden?

    Beurteilen Sie die Tatsache, dass Sie diese Zeilen jetzt lesen - der Sieg im Kampf gegen Psoriasis liegt nicht auf Ihrer Seite.

    Und haben Sie schon über Kardinalbehandlungen nachgedacht? Es ist verständlich, weil Psoriasis fortschreiten kann, was zu einem Hautausschlag von 70 bis 80% der Körperoberfläche führt. Was zur chronischen Form führt.

    Rote Blasen auf der Haut, Juckreiz, rissige Fersen, Ablösen der Haut. Alle diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt. Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache? Wir fanden ein interessantes Interview mit einem Dermatologen des Russischen Zentrums für Dermatologie. Lesen Sie das Interview >>

    Tipps zur Pflege für sich und Ihre Gesundheit

    Die besten Rezepte und Tipps zum Erhalt und Erhalt der Gesundheit. Geheimnisse langlebiger, einzigartiger Techniken und Tipps.

    Diät für natürliche Psoriasis, Ekzem und Psoriasis-Arthritis

    ■ Bevor Sie mit einem Diätprogramm beginnen, ist eine Konsultation mit Ihrem persönlichen Arzt erforderlich. l ■

    ■ Vermeiden Sie bei allergischen Reaktionen Produkte, auch wenn sie auf der zulässigen Liste stehen.

    70-80% der täglichen Ernährung sollte aus solchen Produkten bestehen (hauptsächlich alkalibildend), wie:

    Wasser Zu allen anderen Flüssigkeiten, die Sie trinken, werden sechs bis acht Gläser Clear Water Daily hinzugefügt.

    Lecithin (granuliert). Ein Esslöffel dreimal täglich an fünf Tagen in der Woche;

    Früchte Frisch, vorzugsweise tiefgefroren, in Wasser in Glasdosen - gelegentlich. Gedämpft werden empfohlen, wann immer dies möglich ist.

    Empfohlen; Äpfel (gebacken), Aprikosen, die meisten Beeren, Kirschen, Datteln, Feigen (unverarbeitete Schwefeldämpfe), Trauben, Pampelmusen, Zitrone, Limette (Zitronensorte), Mango, Nektarine, Orangen, Papaya, Pfirsiche, Ananas, Pflaumen (klein), Rosinen, Kiwi usw. ■

    Empfohlen in kleinen Mengen: Avocados, Preiselbeeren, Johannisbeeren, Pflaumen und Pflaumen (groß).

    Achtung! Rohe Äpfel, Bananen und Melonen sind erlaubt, wenn sie getrennt von anderen Lebensmitteln und nach und nach gegessen werden. Keine Erdbeeren, Erdbeeren oder Zitrusfrüchte für Ekzeme oder Psoriasis-Arthritis und keine Erdbeeren oder Erdbeeren für Psoriasis;

    Gemüse In der Tagesration sollte das Verhältnis von Wurzelgemüse (Karotten, Rüben, Petersilie, Radieschen) und Nichtwurzelgemüse (Zwiebeln, Blattgemüse, Obst) 1: 3 betragen. Gelegentlich darf frisches, vorzugsweise frisches Gefriergut, im eigenen Saft in Gläsern konserviert werden.

    Empfohlen: Spargel, Rüben, Brokkoli, Rosenkohl, Kohl, Karotten *, Sellerie-Stiel *, Gurke, Knoblauch *, Salat * (besonders römisch), Zwiebeln, Oliven, Pastinaken, Kürbis, Schalotten, Soja Bohnen, Spinat *, Sprossen *, grüne Bohnen, Zucchini, Süßkartoffeln, Yamswurzeln, Brunnenkresse *.

    Achtung! Mit * gekennzeichnet ist besonders wichtig.

    In kleinen Mengen empfohlen: Mais (weiß bevorzugt)
    aber), getrocknete Bohnen, Erbsen, Linsen, Rhabarber und Pilze. Nur unter den Nüssen
    Mandel ist alkalisch. Es wird dringend empfohlen, 5 Rohminen zu essen.
    Weitkorn pro Tag. Haselnüsse sind manchmal erlaubt. Apfelessig in kleinem
    Mengen sind ggf. erlaubt.

    Säfte Gemüse- und Fruchtsäfte (frisch zubereitet) werden täglich empfohlen. Saftpresse - der nützlichste Kauf für die Küche. Frisch gepresster Karotten- oder Selleriesaft ist am effektivsten - ich habe ein Glas pro Tag.

    20-30% der Tagesration sollten aus solchen Produkten bestehen.
    (hauptsächlich säurebildend), wie:

    Getreide. Die meisten Getreidesorten haben eine saure Basis (außer für
    Hirse (Hirse)), und sie sollten nur in Form von Vollkornprodukten gegessen werden
    Brot, Müsli, Pfannkuchen, Brei mit sehr kleinen, nur notwendigen Zutaten
    Sideboards und künstliche Zusätze usw.

    Empfohlen: Hafer, Gerste, Hirse (Hirse), Buchweizen, Roggen sowie Getreide (Brei), Kleie, Weizen (ganz, zerkleinert, Flocken, Brot, Sprossen), Mais und Maismehl, Reis (braun und wild) und ganze Samen (Kürbis, Sesam, Sonnenblumen, Flachs); Teigwaren (ohne Weißmehl) aus Artischocken, Karotten, Spinat sowie Mais, Sojabohnen, Hülsenfrüchten, Vollkornweizen, Buchweizen, braunem Reis usw. (vorzugsweise mit Olivenöl und Knoblauchsauce).

    Nicht empfohlen: Weißbrot und alle Produkte aus Weißmehl;

    Fisch Salzwasser oder Süßwasser (keine Krebstiere). Weißes Fleisch ist vorzuziehen (frisch oder gefroren). Wenn es sonst unmöglich ist, dann in den eigenen Saft eingemacht. Es wird empfohlen, mindestens viermal pro Woche zu essen. Niemals braten

    Empfohlen: Langhals-Thunfisch (großweiß), Barschfisch, Blaufisch, Kabeljau, Makrele, Flieder, Zackenbarsch, Schellfisch, Heilbutt, Barsch, Schnapper, Lachs, Sardinen (vorzugsweise frisch), Seezunge, Stör, Schwertfisch, Forelle, Thunfisch, Fisch, Felchen, Sushi - roher Fisch (gefangen in klarem Wasser).

    Nicht empfohlen: Sardellen, Hering gesalzen oder in Öl, gesalzener Elch
    kalt geräuchert, Sushi (wenn der Fisch in schmutzigem Wasser gefangen ist), Kaviar,
    Krebstiere (Krabben, Hummer, Garnelen) Muscheln (Muscheln, Austern, gre
    Fischsuppe, Tintenfische), Krustentiersaucen (von Hummer, Garnelen usw.)
    rote oder weiße Muschelsauce, gebackener Fisch (in Teig oder So
    haryah), gebratener oder geräucherter Fisch (in Cajun-Stil, louisianische Küche),
    würzige Fischwürze, Paprika oder gekocht
    Gesalzen, getrocknet, geräuchert oder ma
    geschlagener Fisch l

    Der Vogel Huhn, Truthahn, Rebhuhn, mageres Wild (alle ohne Haut, weißes Fleisch ist vorzuziehen). Erlaubt 2-3 mal pro Woche.

    Nicht empfohlen: Fettvogel (Ente, Gans usw.); die Haut des Vogels; dunkles Fleisch (insbesondere bei Gicht); gebratenes oder geräuchertes Geflügel; nicht ganz fertiger Vogel; in Teig oder Paniermehl gebacken; mit vielen Gewürzen; stark gewürzt oder mit Saucen, Bratensoßen oder scharfen Gewürzen serviert; serviert oder gekocht mit roten oder normalen Paprikaschoten, Tomaten, Kartoffeln oder Auberginen (d. h. mit einem Nachtschatten).

    Lammfleisch, vor dem Kochen vom Fett getrennt, 1-2 Mal pro Woche gut gegart. Nie braten; Essen Sie nicht mehr als 110-170 g gleichzeitig.

    Nicht empfehlenswert: Jedes andere rote Fleisch (Rindfleisch, Schweinefleisch, Kalbfleisch und alles, was daraus gekocht wird: Hamburger, Würstchen, Schinken, Bologna, Pastrami, gesalzenes Rindfleisch, Würstchen usw.), Eingeweide (Herz, Gehirn, Niere, Leber usw.), einschließlich einer großen Menge von stärkehaltigen Lebensmitteln (Brot, Erbsen, Mais, Reis, Kürbis usw.) in einer Mahlzeit mit Lammfleisch.

    Milchprodukte. Meist neutral oder alkalibildend, abhängig von der Herkunft.

    ■ Magermilch, fettarme oder fettarme Milch, Buttermilch, Milchpulver, Ziegenmilch (insbesondere bei Ekzemen), Sojabohnen- und Mandelmilch (als Ersatz für Milchprodukte);

    ■ Butter - süß oder ungesalzen, Mandel oder Sesam;.

    • Margarine - fettarm und salzig, kaltgepresst: Oliven, Mais, Sesam, Saflor, Sonnenblumen;

    ■ Käse - fettarm und sopi, nur weiß;

    ■ Hüttenkäse und Schmelzkäse - einfach, fett- und salzarm;

    ■ Kefir und Joghurt - einfach, fettarm oder fettarm;

    ■ jedes Vollmilchprodukt;

    ■ Milchprodukte mit hohem Fett-, Zucker- oder Salzgehalt, unnatürlich;

    ■ leichte, dicke oder Schlagsahne; Eiscreme und Milchshake;

    ■ orangefarbener und künstlich gefärbter Käse;

    ■ gesalzenes, verarbeitetes oder nicht natürliches Öl; hydrierte Margarine;

    ■ Milchprodukte mit Zucker, unnatürlichen Sirup oder Schokoladenzusätzen;

    ■ Pudding und Vanillepudding mit Vollmilch;

    ■ eine Mischung aus Milchprodukten mit Zitrusfrüchten oder deren Säften oder getrockneten / getrockneten Früchten;

    ■ Verzehr von Milchprodukten bei Allergien;

    Eier, in gekochtem Wasser gekocht, gekocht weich oder hart gekocht (aber nicht gebraten) - 2-4 pro Woche;

    Öl Olivenöl, Rapssamen, Saflor, Mais, Baumwolle, Sojabohnen, Sonnenblumen, Mandeln, Sesam und gelegentlich Erdnüsse. Ein Teelöffel Olivenöl dreimal täglich wird für die meisten Patienten empfohlen, wenn sie keine Probleme mit der Gallenblase haben.

    Tees Von der glatten Ulmenrinde (am Morgen), vom Saflor (am Nachmittag und am Abend). Tee, der aus Kamille, Königskerze oder Wassermelonenkernen hergestellt wird, kann Saflor-Tee ersetzen. Anstelle von glattem Ulmenrinden-Tee oder zusätzlich dazu wird empfohlen, Fischöl und / oder Leinöl aus kaltgepresstem Öl, das Omega-3-Fettsäuren enthält, an fünf Tagen pro Woche einzunehmen.

    Hüte dich dort

    Alles was gesättigte Fette enthält! Einschließlich:

    ■ Rotes Fleisch: alles (außer Hammelfleisch): Rindfleisch, Schweinefleisch, Kalbfleisch, Innereien usw.;

    ■ Fleischprodukte: Salami, geräucherte Wurst, Pfefferwurst, Wurst, Hamburger usw.

    ■ hydrierte Produkte: Margarine usw.;

    ■ Solanaceae25: Tomaten (alle Tomatensaucen und -produkte), Tabak (außer Rauchen), Auberginen, Pfeffer (alle Arten außer schwarzem Pfeffer), Kartoffeln, Paprika;

    ■ Krebstiere und Mollusken: Hummer, Garnelen, Krabben, Austern, Tintenfische usw. sowie alle mit ihrem Zusatz hergestellten Gewürze;

    ■ Fisch: Sardellen, Kaviar, gesalzen, geräuchert, getrocknet, eingelegt oder Fischkonserven, im Teig gebacken, gebraten;

    ■ Abfallnahrungsmittel: kohlensäurehaltige Getränke, Süßigkeiten, Bonbons und Pastillen, Schokolade (und alle Produkte einschließlich Schokolade, einschließlich Weiß), Kartoffelchips usw.;

    ■ Hefe- oder Hefeprodukte, weil sie die Grundlage einer Hefeinfektion (Candidiasis) sind;

    ■ Gluten: Eine Mischung pflanzlicher Proteine ​​(Prolamine und Gluteline), die im Nährstoffgewebe (Endosperm) von Getreide enthalten sind. Alle glutenhaltigen Lebensmittel sind verboten, wenn sie Allergien auslösen. Dies sind Mais, Weizen, Roggen, Gerste und Hafer (ein negativer Effekt wurde bei Zöliakie festgestellt 26).

    ■ Kaffee: Nur bei starker Abhängigkeit erlaubt, jedoch nicht mehr als drei Tassen pro Tag, und nur Schwarz ohne Koffein. Kaffee ist harntreibend, und wenn er oft getrunken wird, wird Kalzium aus dem Körper ausgeschieden, was besonders wichtig ist

    Solanaceae sind Pflanzen der Gattung Solanum, eine Art bittersüßer Nachtschatten oder Belladon (Belladonna), die meisten von ihnen haben giftigen Saft.

    Aus der Arbeit (1984) von Dr. Norman Childers: "In den Muskeln gibt es ein Enzym, das ihnen die Fähigkeit gibt, sich zu bewegen - Cholinesterase. Jeder Faktor, der seine Arbeit unterdrückt, verursacht Stress und Muskelschmerzen und kann dazu führen, dass der Körper kritisch wird. Der Körper älterer Menschen tut dies nicht Dies kann man genauso wie der Körper der Jungen widerstehen, aber auch die Letzteren sind von dieser Bedrohung nicht vollständig befreit.Hemmstoffe (Depressionen der Arbeit) des cholinesten Enzyms sind im Nachtschatten enthalten: Solanin in Kartoffeln und Auberginen, Tomaten in Tomaten und Kappen ching - in Pfeffer und Nikotin - Tabak "

    Von den Dutzend Getreide, die die Menschheit als tägliches Brot verwendet, enthalten fünf Proteine ​​- Gluten und ähnliche -, die bei überempfindlichen Personen toxisch auf die Schleimhaut des Dünndarms wirken. Dies sind Weizen, Roggen, Hafer, Hirse (Hirse) und Gerste, deren Gluten eine Krankheit namens Celiacia verursachen kann. Unter dem Einfluss von Gluten wird die Schleimhaut des Dünndarms dünner, die Zotten werden klein, so dass die Aufnahme aller Nährstoffe, insbesondere der Fette, gestört wird. Hinweis pro.

    Es ist inakzeptabel, wenn Sie über 40 Jahre alt sind
    Der Körper sollte 1-2 Tassen Magermilch trinken oder
    Essen Sie andere kalziumhaltige Lebensmittel in wenigen Tricks
    des Tages Es ist am besten, Milch und Zucker nicht mit Kaffee zu mischen.
    ■ Sonstiges: alle gebratenen Speisen, Pizza, Alkohol (und Bier), süßes Getreide,
    Essig (Wein oder Getreide), eingelegte oder geräucherte Produkte,
    scharfe Gewürze, Saucen, Kokos- und Kokosnussöl, Palmöl, Knollen
    Ka und viele andere stärkehaltige. I. -o
    Achtung! Bei Psoriasis-Arthritis oder Ekzemen Zitrusfrüchte ausschließen
    Erdbeeren und ihre Säfte, Erdbeeren und Hinzufügen von Salz zu Lebensmitteln. Besonders sollte es sein
    Salz enthalten, da es in einer Menge in der täglichen Ernährung enthalten ist
    für die meisten Menschen ausreichend.

    Wurzel- und Nichtwurzelgemüse

    Die meisten Gemüse sowie Früchte sind alkalisch und helfen somit, das Blut zu reinigen. Es ist auch ratsam, an einem Tag für jeweils 3 Nicht-Wurzelgemüse zu essen - 1 Wurzelgemüse.

    Nicht-Wurzelfrüchte (3 Portionen);

    Artischocke, Spargel, Hülsenfrüchte (Sojabohnen, Linsen, Erbsen), Brokkoli, Rosenkohl, Kohl, Blumenkohl, Sellerie, Chicorée, Schnittlauch, Gurke, Löwenzahn, Endivich Chicorée, Fenchel, Lauch, Salat Sorten), Oliven (Oliven), Petersilie, Kürbis, Spinat, Kresse, Zucchini.

    Wurzel (1 Portion):

    Rüben, Karotten, Knoblauch, Artischocken, Zwiebeln, Radieschen, Radieschen, Süßkartoffeln, Yamswurzeln, Rüben. Achtung! Besonders empfehlenswert sind Zwiebeln sowie Salat, Sellerie, Spinat und Karotten.

    Proteine ​​und Stärken

    Nachfolgend finden Sie eine Liste von Lebensmitteln, die Proteine ​​und Stärken enthalten, die in der Diät zugelassen sind, aber nicht zu viel miteinander in demselben Futter kombiniert werden sollten.

    Protein: Fisch, Geflügel und Lamm, Käse, Eier, Milch, Getreide, Nüsse,
    Hülsenfrüchte (Erbsen, Sojabohnen, Linsen), Avocados, Oliven..

    Stärkehaltiges Getreide: Getreide, Hülsenfrüchte, Brot und Cracker, Kleie, Mais und Reis, Sirup und Zucker (nur wenn zulässig), Kürbis und Yamswurzeln, Körner sowie alkalibildende Körner wie Rüben, Karotten, Pastinaken, Rutabaga, Kastanien. Achtung! Einige Produkte sind in beiden Listen aufgeführt, da sie sowohl Proteine ​​als auch Stärken enthalten.

    Empfehlungen für Frühstück, Mittag- und Abendessen
    Essen zum Frühstück

    Schlammiger Ulmenrindentee sollte mindestens 1/2 Stunde vor dem Frühstück getrunken werden, um eine bessere Wirkung zu erzielen, wenn er nicht nachts eingenommen wurde. Die meisten typischen amerikanischen Frühstücksnahrungsmittel sind sauer, daher sollten sie nach und nach gegessen werden. Vollkorngetreide (heiß oder Müsli), Brot, heiße Muffins, Pfannkuchen usw. sind säurebildend, daher sind gekochte Früchte, Bratäpfel, gedämpfte Feigen (Rosinen, getrocknete Aprikosen) bevorzugt alkalisch.

    Heißes Getreide sollte nicht zu lange zubereitet werden, da es die zur Stärkung des Körpers notwendigen Vitamine und Spurenelemente zerstört. Zitrusfrüchte, zerdrückte Mandeln, eine kleine Menge Honig oder Ahornsirup können zu heißen Brei oder in Flocken hinzugefügt werden.

    Zitrusfrüchte und ihre Säfte (vorwiegend Orangen- und Grapefruitfrüchte) sollten nicht gleichzeitig mit Getreide, Getreide oder Milchprodukten verzehrt werden. Zitrusfrüchte können separat gegessen werden, wenn keine negativen Reaktionen wie Juckreiz, Hautausschläge oder Allergien auftreten. Wenn dies der Fall ist, reduzieren oder entfernen Sie Zitrusfrüchte vollständig, zumindest vorübergehend.

    Die begehrtesten Nicht-Zitrussäfte aus Aprikose, Birne, Traube, Apfel, Mango, Papaya usw. Cranberrysaft ist säurebildend.

    Denken Sie daran, dass rohe Äpfel, Bananen und Melonen, obwohl erlaubt, separat gegessen werden müssen, d. H. Als Zwischenmahlzeit zwischen den Mahlzeiten, jedoch nicht zusammen mit anderen Lebensmitteln in derselben Mahlzeit.

    Eier (2-4 pro Woche) werden aufgelöst, außer wenn der Patient eine spezielle cholesterinarme Diät einnimmt. Selbst wenn sie erlaubt sind, sollten sie gekocht (weich gekocht oder mit kochendem Wasser verbrüht), gedämpft oder in einer Teflonpfanne ohne Öl oder Fett gegessen werden.

    Milch, Käse, Joghurt, Buttermilch usw. sollten immer fettarm oder fettarm und salzarm sein. Magermilch und Milchprodukte werden bevorzugt.

    Kaffee ist erlaubt, sollte aber schwarz sein, dh ohne Sahne, zuckerfrei, natürlich koffeinfrei und nicht mehr als 3 Tassen pro Tag. Einige Patienten ersetzten ihren Morgenkaffee durch eine Tasse heißes Wasser durch frischen Zitronensaft.

    Gelee, 100% natürlich, kann mit einer dünnen Schicht auf dem Zielgetreide-Toast anstelle von Butter oder Margarine ausgebreitet werden.

    Essen zum Mittagessen

    Das Mittagessen sollte in erster Linie aus frischem rohem grünem Blattgemüse bestehen, besonders empfohlenem Sellerie, Spinat, Kresse, allen Arten von Salat, insbesondere römischem, mindestens viermal pro Woche. Salatöl ist Olivenöl und frischer Zitronensaft. Die folgenden mit etwas Wasser konservierten Speisen: weißer Thunfisch, in Scheiben geschnittenes weißes Putenfleisch oder Hühnerbrust, hartgekochte Eier, Tofu, Feta, fettarmer Hüttenkäse und andere Arten von ungesalzenem und fettarmen Käse können zur Abwechslung hinzugefügt werden. Eine gute Option ist ein frischer Obstsalat. Auf Wunsch können Sie zum Mittagessen eine Tasse hausgemachte fettarme Suppe oder Brühe dazugeben.

    Geriebenes oder zerkleinertes Gemüse wie Karotten, Sellerie, Rüben, Brunnenkresse usw. unter Zusatz von Gelatine, serviert auf großen grünen Gemüseblättern, ist ebenso zu empfehlen wie frisches Obst und Gelees aus ihren Säften.

    Die enthaltenen Nährstoffe werden in Kombination mit Gelatine vom Körper viel besser aufgenommen und aufgenommen. Diese besonderen Salate können auch als Mittagsessen oder als Snack zu anderen Zeiten ausgewählt werden.

    Essen zum Mittagessen

    Das Mittagessen sollte aus rohem Gemüsesalat, mindestens 2-3 gekochtem Gemüse und nicht mehr als 170 g Fisch, Lamm oder Geflügel bestehen. Sie kochen Gemüse in Folie oder in speziellem Pergamentpapier und backen sie in ihrem eigenen Saft. Dabei bleiben alle Nährstoffe erhalten. Diese Art der Zubereitung von Gemüse ist zuallererst vorzuziehen, sie können jedoch auch in der Mikrowelle unter dem Joch gedämpft, gebacken oder unter Rühren gebraten werden.

    Beim Braten sollten Sie nicht viel Öl oder Fett zugeben, vorzugsweise die orientalische Methode, um fein gehackte Würfel, gehackte oder zubereitete Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Hähnchen, Truthahn oder Gemüse in einem Kessel oder auf einer schweren Pfanne für einige Minuten zu garen, bis sie weich sind sehr wenig Öl Kulinarische Fette, raffinierte Fette und Öle (gesättigt oder nicht - es spielt keine Rolle) sollten niemals zur Herstellung von Produkten verwendet werden. Gemüse ist besser nie zu verdauen oder zu verkochen.

    Denken Sie daran: Jede Mahlzeit ist wichtig und sollte nicht fehlen.

    Beispielmenü für den Tag

    Reines Wasser. Täglich sechs bis acht Gläser.

    Lecithin Nehmen Sie 1 EL. Löffeln Sie 3 mal am Tag, bis sich der Hautzustand verbessert, und reduzieren Sie dann die Aufnahme auf 1 EL. Löffel pro Tag.

    Nehmen Sie Lecithin nicht länger als 5 Tage pro Woche ein. Granulat-Lecithin kann auch Lebensmitteln oder Getränken zugesetzt werden.

    ■ Eine halbe Stunde vor dem Frühstück: 1 Tasse Tee (oder 1 Kapsel) aus Ulmenrinde (Kap. 7).

    ■ Ein Glas sauberes Wasser.

    ■ Trauben-, Birnen-, Aprikosensaft, Papayasaft oder andere Fruchtsäfte, die keine Zitrusfrüchte sind (110 g).

    ■ Eine Tasse Müsli oder gekochtes Vollkorngetreide (Magermilch, natürliche Süßungsmittel und Nicht-Zitrusfrüchte) kann hinzugefügt werden, mit Ausnahme von Äpfeln, Bananen, Melonen und getrockneten oder getrockneten Früchten.

    ■ Ein Vollkornmuffin, Bagel oder ein Stück Brot, das in einem Toaster erhitzt wird (ein Stück ungesalzene Butter oder kaltgepresste Margarine und, falls gewünscht, 1 Teelöffel natürliches Fruchtgelee oder Honig kann hinzugefügt werden).

    ■ Eine Tasse schwarzer entkoffeinierter Kaffee oder 1 Tasse heißes Wasser mit Zitronensaft oder 1 Tasse Magermilch (nur eine auswählen).

    Zweites Frühstück auf Anfrage (1 oder 2 Gerichte wählen):

    Apfel, Banane, Fruchtsaft, fettarmer Joghurt, getrocknete Früchte (nicht geschwefelt), mehrere Körner Mandeln

    ■ Ein Glas sauberes Wasser.

    * Frischer Gemüsesalat mit Olivenöl und / oder Zitronensaft, hergestellt aus frischen Kräutern (falls gewünscht, kann eine kleine Portion eines der folgenden gereinigten (hautlosen) Produkte hinzugefügt werden: weißes Hühnerfleisch, Truthahn, Dose in eigenem Thunfischsaft, fettarmer Käse ).

    ■ Einfacher fettarmer Joghurt oder 1 Vollkorngebäck. Falls erforderlich, 1 Tasse schwarzer entkoffeinierter Kaffee oder 1 Tasse heißes Wasser mit Zitronensaft oder ein Glas Magermilch oder 1 Tasse Seltzer oder Mineralwasser mit Zitronensaft (wählen Sie nur eines).

    ■ Ein Glas sauberes Wasser.

    * Eine Tasse Brühe ohne Salz oder 1 Tasse hausgemachte Gemüsesuppe (einige Gemüse und keine Tomaten) - falls gewünscht.

    ■ Frischer Fruchtsalat auf einem Salatblatt und eine kleine Portion fettarmer Hüttenkäse (kann mit fettarmer Joghurt gewürzt werden).

    Nachmittagssnack (ca. 3 Uhr nachmittags, wenn Sie möchten, wählen Sie 1 oder 2 Gerichte):

    Vollkornreiskuchen (ohne oder mit 1 Teelöffel Honig oder natürlichem Fruchtgelee); Fruchtsaft; 1 Scheibe Melone; 1 Tasse fettarme und ungesalzene Brühe, 100% natürlicher Fruchtsaft, 1 Tasse Saflor Tee.

    ■ Eine halbe Stunde vor dem Abendessen: 1 Tasse 100% Grapefruitsaft - falls erforderlich

    ■ Ein Glas sauberes Wasser

    ■ Eine Tasse hausgemachte Gerstensuppe - oder 1 Tasse braune Reissuppe (gewürzt mit Gemüse, ohne Fett und vorzugsweise ohne Salz) - je nach Wunsch.

    ■ Gekochtes (vorzugsweise gedünstetes) Gemüse (in der richtigen Kombination aus Wurzel und Nichtwurzel, Gelb und Grün).

    ■ Kleiner grüner Gemüsesalat (gemischtes Gemüse), auf Wunsch mit Olivenöl und Zitronensaft übergossen.

    ■ Fisch, Geflügel (ohne Haut) oder Lamm - 110-165 g, von allen Fetten gereinigt (gekocht, gegrillt, gedämpft oder gebacken, aber nicht gebraten.).

    ■ Bratapfel (mit 1 Teelöffel Honig oder Ahornsirup gesüßt), frisches Obst, natürliches Fruchteis (wählen Sie das eine oder das andere).

    ■ Eine Tasse Phyto-Tee (aus Samen von Kamille, Königskerze oder Wassermelone); 1 Tasse schwarzer entkoffeinierter Kaffee (ohne Zucker); 1 Tasse heißes Wasser mit frischem Zitronensaft; 1 Tasse Seltzer oder Mineralwasser mit eingepreßter Zitrone (wählen Sie nur eine).

    Abendsnack, optional (1 oder 2 Gerichte wählen):

    Ein Glas Fruchtsaft; 1 flacher Vollkornkuchen; 1 frisches Obst (Pfirsich, Mandarine, Orange, Nektarine usw.); 1 Tasse gedünstetes Obst.

    Schlafenszeit: Ich trinke Saflor-Tee.

    Hinweis Tee aus schlüpfriger Ulme und Saflorrinde kann umgestellt werden: Saflor - eine halbe Stunde vor dem Frühstück und aus schlüpfriger Ulmenrinde vor dem Zubettgehen.

    Inkompatible Kombinationen

    Die meisten Menschen wissen nicht, dass manche Nahrungsmittel nicht in derselben Nahrung kombiniert werden sollten, sondern auf Wunsch separat gegessen werden können. Dies ist darauf zurückzuführen, dass eine bestimmte Kombination von Lebensmitteln den Körper schädigen kann, was früher oder später die Form der schlechten Verdauung, das ungeeignete Spalten und die Assimilation lebenswichtiger Nährstoffe beeinträchtigt. Wenn dies geschieht, kommt es zu Darmbeschwerden, unzureichender Ernährung und schlechter Darmfunktion. Indem Sie eine große Menge säurebildender Produkte essen, bereiten Sie den Boden für die Gesamtansammlung von Toxinen vor. Bestimmte Kombinationen von Lebensmitteln in einer Mahlzeit sollten vermieden werden. Versuchen Sie bei der Zubereitung von Speisen das zuvor empfohlene Säure-Basen-Gleichgewicht zu halten.

    ■ Kombinieren Sie keine Vollkornprodukte, z. B. Getreide, Brot usw., mit Zitrusfrüchten, Zitrussäften oder geschmorten und getrockneten Früchten.

    ■ Kombinieren Sie Zitrusfrüchte oder deren Säfte nicht mit Milchprodukten wie Käse, Milch oder Joghurt.

    ■ Kombinieren Sie keine Früchte mit Weißmehlprodukten wie Brot, Cracker, Müsli, Nudeln usw.

    ■ Kombinieren Sie keine Melonen, rohen Äpfel oder Bananen mit anderen Lebensmitteln. Sie können separat gegessen werden.

    ■ Fügen Sie weder Kaffee noch Tee Milch, Sahne oder Zucker hinzu.

    • Kombinieren Sie nicht zu viel säurebildende Lebensmittel (Proteine, einige Stärken, Zucker, Fette und Öle) in demselben Lebensmittel.

    Erinnerungen

    ■ Sechs bis acht Gläser Pure Water Daily ergänzen alle anderen Getränke, z. B. Saft, Tee, Kaffee usw.

    ■ Lezithin-Granulat kann zu Getränken hinzugefügt oder auf die fertige Schale gestreut werden.

    ■ Kräutertees werden am besten ohne Zusatz von Milch, Sahne oder Zucker getrunken. Auf Wunsch kann ein Teelöffel Zitronensaft oder ein Teelöffel Honig hinzugefügt werden.

    ■ Es ist besser, Saflor-Tee häufiger zu trinken als andere Kräutertees. Es sollte jedoch nicht zu früh verwendet werden, nachdem der Tee aus glatter Ulmenrinde getrunken wurde. Das Trinken dieser Tees sollte mindestens einige Stunden dauern.

    ■ Milch, Sahne oder Zucker dürfen nicht zu natürlichem Kaffee (ohne Kaffee) hinzugefügt werden. Es dürfen nicht mehr als drei Tassen Kaffee pro Tag verwendet werden.

    ■ Die Hauptreiniger des Körpers sind Obst und Fruchtsäfte, reines Wasser und Kräutertees. Die Hauptbauer des Körpers sind Gemüse und Gemüsesäfte. Diese "Reiniger und Erbauer" - die Grundlage der Diät. In Bezug auf die wenigen säurebildenden Früchte und Gemüse sollten Sie sich nicht allzu viele Sorgen machen, wenn keine offensichtliche Reaktion auf sie auftritt. Wenn ja, sollten sie von der Diät ausgeschlossen werden. Lerne, deinen eigenen Körper zu verstehen.

    Zwischensnacks sind optional.

    Wählen Sie immer sorgfältig Produkte aus, wenn Sie ein Tages- oder Wochenmenü zusammenstellen. Ändern Sie die Produktauswahl, um die Lebensmittel zu diversifizieren. '•'

    Es ist besser, eine begrenzte Menge an Gewürzen, Süßungsmitteln, Butter, Margarine und Pflanzenölen während des Kochens oder beim Zugeben zu bereits zubereiteten Lebensmitteln zu verwenden.

    Säure- und Cholesterinspiegel werden reduziert, indem die Aufnahme von Fetten und Zuckern reduziert wird.

    Produkte, die Allergien auslösen, sollten ausgeschlossen werden, auch wenn sie auf der Liste der zulässigen Produkte stehen.

    Kohlensäurehaltige Getränke, insbesondere regelmäßige und diätetische, sind nicht gestattet. Die einzige Ausnahme ist Selterswasser oder natürlich kohlensäurehaltiges Mineralwasser, zu dem Zitronen- oder Limettensaft hinzugefügt werden kann. Aber auch diese Getränke sollten nur gelegentlich verwendet werden.

    Frisches Obst, Gemüse und ballaststoffreiche Lebensmittel bilden die beste Grundlage für eine ausreichende tägliche Entleerung. Zusätzlich zu diesen Produkten helfen bei chronischer Verstopfung häufig Einläufe oder natürliche Abführmittel. Die Darmtherapie sollte professionell und nur mit Genehmigung eines zugelassenen Arztes durchgeführt werden.

    Roter oder weißer Wein (55-110 g) kann manchmal getrunken werden, jedoch nur, wenn keine Medikamente gegen Gicht eingesetzt werden.

    Alle Milchprodukte: Milch, Käse, Joghurt usw. - müssen eingenommen werden (d. H. Fettarm) oder fettarm sein. Sie sollten nur in Maßen gegessen werden.

    Ein guter Ersatz für eine Tasse Kaffee ist eine Tasse heißes Wasser mit Zitronen- oder Limettensaft.

    Überessen ist niemals erlaubt, auch nicht die Produkte, die erlaubt sind.

    Diät für Psoriasis und Ekzem empfohlen

    Ekzem ist eine unangenehme Hautkrankheit allergischer Natur, die viele Beschwerden und Unannehmlichkeiten verursacht. Befreien Sie sich von Ekzemen ist nicht einfach, Sie sollten viele Regeln und Empfehlungen von Ärzten befolgen, eine spezielle Diät. Ekzemfuttermittel sollten alle Lebensmittel ausschließen, die eine allergische Reaktion auslösen und die Situation verschlimmern können. In den meisten Fällen muss der Patient während des gesamten Lebens eine ähnliche Diät einhalten, da bestimmte Nahrungsmittel Hautausschläge und Hautirritationen verursachen.

    Video: Diät für Ekzem

    WICHTIG ZU WISSEN! Ein Mittel gegen Allergien, das von Ärzten empfohlen wird. Lesen Sie mehr >>>

    Die Grundprinzipien der Ernährung

    Die Ursachen für Ekzeme an Händen und Füßen sind unterschiedlich, ebenso der Verlauf dieser Erkrankung. Auf dieser Grundlage sollte die Ekzemdiät für jede Person individuell zubereitet werden. Es gibt einige grundlegende Prinzipien, die bei der Erstellung einer Diät für diese Krankheit befolgt werden sollten.

    Es ist sehr schwierig, genau die Produkte zu identifizieren, die eine allergische Reaktion auslösen. Dazu müssen zahlreiche Tests bestanden und erforscht werden. Die Ekzemdiät für einen Erwachsenen schließt vor allem diejenigen Produkte aus, die vom Patienten als gefährlich angesehen werden. Es ist auch erwähnenswert, dass Ekzeme bei Kindern unter 15 Jahren extrem selten sind. Meist handelt es sich um eine banale Allergie, die nicht mit Ekzemen oder Psoriasis verwechselt werden sollte.

    Eiweiß-Gemüse-Diät

    Im Kern sollte bei Psoriasis und Ekzemen eine protein-pflanzliche Ernährung folgen, keine potenziell gefährlichen Produkte. Die richtige Ernährung hilft dabei, Ekzeme an Händen und Füßen zu beseitigen, was den Zustand des Patienten erheblich erleichtert. Die Ernährung für Ekzeme muss folgende Lebensmittel enthalten:

    • mageres Geflügel oder Kaninchenfleisch;
    • Fisch (im Idealfall Fluss);
    • porridges;
    • Sauermilchprodukte - Hüttenkäse, Joghurt, Kefir;
    • verschiedene Gemüse - Kohl, Gurken, Zucchini;
    • grüne Bohnen;
    • Rüben, Rüben;
    • Früchte;
    • Möhren;
    • verschiedene Grüns.

    Viel Flüssigkeit zu trinken hilft auch bei Ekzemen und Psoriasis. Sie können Milch, einige Kräutertees, Kompotte, Fruchtsäfte und Obst (helle Farben), Mineralwasser ohne Gas trinken.

    Alle Nahrungsmittel, die gegessen werden, sollten nicht gebraten werden. Das Essen kann gedünstet, gebacken und eine Vielzahl von Gerichten zubereitet werden. Mit diesem Präparat können Sie Vitamine und alle Nährstoffe einsparen, die den Körper positiv beeinflussen und die Heilung fördern.

    Video: Kräuterdiät und Ekzem-Heilung

    Selbst "vernachlässigte" Allergien können zu Hause geheilt werden. Vergessen Sie nicht, einmal am Tag zu trinken.

    Diät des Feuers und Pagano

    Spezialisten haben ein spezielles Menü entwickelt, das einer Person hilft, Hautausschläge schnell zu behandeln und sie zu beseitigen. Die Ognevoy-Diät ist bei Psoriasis angezeigt, aber auch bei Ekzemen ist sie sehr effektiv und effektiv. Das Menü "Feuer" dient in erster Linie dazu, das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper aufrechtzuerhalten. Darüber hinaus ist der Spezialist der Ansicht, dass einige Produkte aus dem Menü und die tägliche Ernährung des Patienten vollständig entfallen können.

    Die Basis des Menüs sind alkalibildende Produkte und Gerichte daraus, dh Obst und Gemüse, die unter anderem nützliche Vitamine enthalten. Ausnahmen sind Pflaumen (sowie Pflaumen), Schwarze Johannisbeeren und Blaubeeren. Seien Sie vorsichtig mit Zitrusfrüchten und Avocado, Himbeeren, Erdbeeren und Erdbeeren. Produkte für den Dauereinsatz - Zwiebeln, Knoblauch, Gurken, Zucchini, Broccoli, grüne Bohnen. Mit Psoriasis und Ekzemen können Bananen, Granatäpfel, Erbsen, Linsen nicht gegessen werden. Sie können Äpfel und Melonen essen, aber diese Produkte sollten nur ein separates Gericht sein, die Kombination mit anderen ist kontraindiziert. In der Ernährung von Ognev verboten die folgenden Nahrungsmittel vollständig:

    • Fettfleisch, insbesondere Schweinefleisch;
    • schokolade;
    • Rohrzucker;
    • Milch;
    • Hefe;
    • Stärke;
    • Essig

    Nach Ansicht des Experten hat gewöhnliches Wasser mit frischer Zitrone eine besondere heilende Wirkung. Der Patient kann pro Tag 4-5 Liter Wasser trinken und sollte immer zur Hand sein. Dieses Wasser enthält die notwendigen Vitamine und Mineralien.

    Eine andere berühmte Diät für Ekzeme bei Erwachsenen, entwickelt von Pagano. Die Grundidee ist das Menü, das aus 70% alkalibildenden Produkten und 30% aus säurebildenden Produkten besteht. Es ist erlaubt, eine Vielzahl von Gemüse, Früchten, Nüssen, Pilzen, Hirse, weichem Frischkäse für Psoriasis und Ekzem zu essen. Besonderes Augenmerk wird auf Obst und Beeren gelegt. Diese Produkte sollten etwa 70% des gesamten Menüs ausmachen. 30% enthalten säurebildende Lebensmittel. Mehrmals in der Woche sind Eier und Fisch erlaubt, Speisen aus diesen Produkten wirken wohltuend auf den Körper.

    Diet Pgano sorgt für den vollständigen Ausschluss einiger Produkte von der Diät. Sie können nicht essen:

    • Zucker in jeglicher Form;
    • Essig;
    • Produkte mit künstlichen Farben;
    • Hefe;
    • Alkohol

    Es ist sehr wichtig, eine moderate Diät, übermäßiges Essen ist inakzeptabel. Verstopfung sollte nicht erlaubt sein. Vergessen Sie nicht die notwendigen Vitamine, zusätzlich können Sie spezielle Mineralkomplexe verwenden.

    Video: Diät für Patienten mit Psoriasis und Ekzemen

    Einige Empfehlungen

    Bei der Erstellung eines Menüs für Hautkrankheiten ist es wichtig, bestimmte Regeln und Empfehlungen zu beachten, mit deren Hilfe die Erkrankung viel leichter bewältigt werden kann.

    Für die wirksame Behandlung von Allergien setzen unsere Leser erfolgreich ein neues wirksames Allergiemedikament ein. Es enthält eine einzigartige patentierte Formel, die bei der Behandlung allergischer Erkrankungen äußerst effektiv ist. Dies ist bis heute eines der erfolgreichsten Mittel.

    Vollkornprodukte und Gerichte davon sollten getrennt von anderen verzehrt werden, ihre Kombination mit Milchgeschirr, Früchten und Zitrusfrüchten ist inakzeptabel. Wenn Sie Tee trinken, fügen Sie keinen Zucker, Milch und Sahne hinzu. Melone, Wassermelone, Äpfel und Bananen sollten zu einem separaten Gericht werden, ihre Verwendung zusammen mit anderen Produkten ist nicht akzeptabel. Sie sollten auch die Verwendung von säurebildenden Produkten einschränken. Alkohol und Rauchen sind verboten. Alkalisches Mineralwasser kann in unbegrenzter Menge konsumiert werden.

    Diät für Psoriasis und Ekzem

    von Yulia · Veröffentlicht 07.04.2016 · Aktualisiert am 26.04.2016

    Cremes und Mases, alle zur Behandlung von Psoriasis, Ekzemen und anderen Hautkrankheiten, wirken nur im Freien. Versuchen Sie, die Behandlung in einem Komplex zu behandeln und zusätzlich zu hormonellen Mitteln eine Diät zu verwenden. Laut Dermatologen bringt die Diät in 98 von 100 Fällen Erleichterung.

    Was ist bei Hautkrankheiten kontraindiziert:

    Es ist seit langem bekannt, dass einige Produkte in 99% eine Verschlimmerung verursachen. Selbst eine eingelegte Gurke kann zu starkem Juckreiz, Rötung und dem Auftreten neuer Plaques führen. Neben eingelegten und konservierten Lebensmitteln ist Folgendes verboten:

    • Tierische Fette und schwer verdauliche Fette, ihre Produkte
    • mit: Schmalz, Mayonnaise, Lammfleisch, fettem Fleisch, fetthaltiger Wurst;
    • Süßigkeiten und süßes Gebäck, insbesondere mit Fettcremes;
    • Produkte, die hydrierte Fette enthalten, wie Waffeln, gefrorene Kekse.
    • fester Alkohol
    • Schokolade, Kaffee;
    • rotes Gemüse und Obst: Tomaten, Erdbeeren, rote Äpfel.

    Eine solche Diät ist auf jeden Fall gut für die Haut und hilft beim Abnehmen.

    Herz Diät

    Zahlreiche Studien haben bestätigt, dass Psoriasis ein Risikofaktor für die Entwicklung von Krankheiten wie Diabetes, Herzinfarkt oder Schlaganfall ist. Darüber hinaus ist es oft die Ursache für Fettleibigkeit. Eine Diät zur Gewichtsabnahme kann nicht nur die Symptome der Psoriasis lindern, sondern auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Probleme verringern.

    Zusätzlich zu der Tatsache, dass die oben genannten Produkte erwähnenswert sind, müssen Sie frischen Fisch (mindestens zweimal pro Woche), Milchprodukte, Blattgemüse und Gemüse in Ihre Ernährung einbeziehen.

    Glutenfreie Diät bei Ekzemen und Psoriasis

    Medizinische Studien haben gezeigt, dass 25% der Patienten, die an Psoriasis und Ekzemen leiden, bei der Ablehnung von glutenhaltigen Produkten eine signifikante Verbesserung des Zustands zeigen. Umgekehrt verschlechterte sich die Krankheit, sobald das Gluten wieder in die Ernährung aufgenommen wurde. Glutenfrei Um zu verstehen, ob Sie zu einer Gruppe von Menschen gehören, deren Krankheit mit Gluten verbunden ist, müssen Sie mindestens drei Monate lang eine glutenfreie Diät durchhalten. Vergessen Sie Weizen, Roggen, Gerste und Hafer sowie Brot, Knödel, Pastagerichte, Bier oder Spirituosen. Sie können ohne Einschränkungen Obst, Gemüse, Fleisch und Milchprodukte essen.

    Wie mache ich eine Diät für Psoriasis und Ekzeme?

    Chronische Hautkrankheiten haben keine ausgesprochenen Ursachen. Die erschwerenden Faktoren sind sehr individuell. Daher raten Ärzte, negative Produkte selbständig zu identifizieren.

    1. Führen Sie ein Tagebuch darüber, was Sie tagsüber gegessen und getrunken haben.
    2. Planen Sie im Voraus, was Sie essen, um zu verpassen, was Sie essen oder Fast Food essen müssen.
    3. Versuchen Sie, Ihr Menü mit Hilfe von Gemüse und Milchprodukten zu diversifizieren.
    4. Kochen Sie in einem langsamen Kocher oder gedämpft. Vermeiden Sie gebratene Speisen.

    Diät für Psoriasis und Ekzem empfohlen

    Lebensmittel für Ekzeme und Psoriasis

    Psoriasis und Ekzeme sind chronische Krankheiten. Daher müssen Sie nach der Diagnose lernen, während und außerhalb der Exazerbation mit ihnen zu leben.

    Die Verwendung von Konserven ist begrenzt, was eine der Ursachen für eine Verschlimmerung der Krankheit sein kann. Während der Exazerbation der Psoriasis (eine Zunahme der Anzahl der Plaques) und des Ekzems muss die Verwendung von Tomaten, Erdbeeren, roten Äpfeln, fetthaltigen Lebensmitteln, Süßigkeiten, Kartoffeln, Backwaren aus höherem, geschältem Kleiemehl, Gebäck mit Gebäck und Kuchen umgehend eingeschränkt werden. Achten Sie darauf, die verderblichen, halbfertigen Produkte (Pasteten-, Fleisch- und Fischsalate), Schweinefleisch und Lammfleisch, die schwer verdauliche Fette enthalten, zu begrenzen.
    In der akuten Zeit empfehlen die Ärzte, in den ersten Tagen der Krankheit nur Gemüsesuppen, Brei auf Wasser, Milchprodukte und verdünnte (leichte) Fruchtsäfte zu sich zu nehmen.

    Empfohlen: fettarmes Rind-, Kaninchen- und Putenfleisch in gekochter oder gedünsteter Form (nicht mehr als 150 g pro Tag). Fische können frischen Fluss nur in gekochter Form essen. In der akuten Phase der Krankheit ist es besser, vegetarische Erstgänge und später - in einer schwachen Fleischbrühe - zuzubereiten. Ab dem zweiten Gang wird gekochtes Fleisch, Dampfkoteletts, Fleischbällchen empfohlen, aus Beilagen - verschiedene Brei (Kartoffeln und Mehl sollten begrenzt sein), Gemüseeintopf. Fische fressen nur Fluss, frisch, ausgenommen Störe, Wels, Karpfen, in gekochter Form. Jeden Tag gibt es Hüttenkäse und andere Milchprodukte (Kefir, Ryazhenka, Acidophilus, Joghurt).
    Nehmen Sie so viel pflanzliche Nahrung wie möglich. Besonders nützlich Kohl und Erbsen. Es ist bekannt, dass der Proteingehalt in Erbsen höher ist als in vielen anderen Gemüsesorten, daher muss er in kranken Sommerformen von Ekzemen und Psoriasis verzehrt werden.

    Jeden Tag müssen Sie Gerichte aus Karotten essen, es enthält viele Vitamine B1, PP, B9 und Carotin - Provitamin A, dessen Gehalt bei Patienten mit Ekzemen und Psoriasis reduziert ist.

    Nützlich alle Gerichte aus Rüben. Es sollte besonders von Patienten gegessen werden, die an beiden Bluthochdruck leiden. Es sollte nicht auf den Tisch und die Bohnen übertragen werden, insbesondere in Lima. Frische Gurken sind für Patienten erforderlich, die neben Psoriasis und Ekzemen Leber-, Nieren- und Magenerkrankungen haben. Salat ist nützlich (Brunnenkresse, Blattsalat), der Salze von Eisen und Jod, Carotin, Vitamin C enthält. Achten Sie darauf, in das Rübenfutter Rutabaga aufgenommen zu werden, in dem der Gehalt an Vitamin C fast doppelt so hoch ist wie in Orangen, Mandarinen, Zitronen und 12 Mal mehr als Kohl und Karotten.

    Bei guter Portabilität können Sie Gerichte aus Meerrettich, Radieschen, Salaten mit Dill, Petersilie und Sellerie zubereiten.

    Dill ist sehr nützlich für Patienten mit Ekzemen und Psoriasis mit erhöhter nervöser Reizbarkeit, vermindertem Hämoglobin und Diurese sowie bei träger Darmfunktion. Es ist auch nützlich für dermatologische Patienten, die an Hypertonie, Angina pectoris, Cholezystitis, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür leiden.

    Sanddorn, schwarze Erdbeere, schwarze Johannisbeere, Himbeere, Heidelbeere und Heidelbeere, Nüsse, Wassermelonen, Melonen, Kürbis und Zucchini sind in der Ruhephase der Krankheit nützlich. Sie können kranke Stachelbeeren, Eberesche, Viburnum, Moltebeeren, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Waldbeeren, Preiselbeeren, Beerenbeeren, Actinidia, Zamaniha und chinesische Magnolienreben in die Ernährung einbeziehen. Alle diese Beeren sind jedoch in der Zeit der Verschlimmerung und Behandlung der Krankheit nicht erlaubt.

    Neben Gemüse, Obst und Beeren sollte das Menü Müsli sein. Buchweizen, Hafer und Weizen sind am nützlichsten.

    Außerdem müssen Sie so viel Flüssigkeit wie möglich trinken: Kwas, Milch und Mineralwasser wie Borjomi, Narzan, Arzni, Slawyanowskaja, Mirgorodskaya, Moskovskaya.

    Es ist unmöglich, Salate mit Zwiebeln und Knoblauch in der Zeit der Verschlimmerung zu essen, würzige, salzige und geräucherte Speisen (Würste, geräuchertes Fleisch, Schmalz), Eier, Milch führen zu einer Verschärfung. Zitrusfrüchte (Orangen, Mandarinen, Zitronen, Pampelmusen) sind nicht erlaubt. Sie können nicht in irgendeiner Form von Mais essen. Ausgenommen sind Erdbeeren, Erdbeeren, Bananen, Krabben. Alkohol wie Tee und Kaffee ist völlig verboten.

    Diät für Psoriasis

    Was ist Psoriasis?

    Psoriasis bezieht sich auf nichtinfektiöse Dermatosen chronischer Natur, die hauptsächlich die Haut betreffen. Im Normalfall sieht die Erkrankung wie rote und leicht ausbauchende Flecken aus - Papeln, die zur Verschmelzung und zur Bildung von Plaques neigen.

    Im Wesentlichen handelt es sich bei diesen Flecken um Entzündungen, die durch eine übermäßige Teilung von Lymphozyten und Makrophagen sowie durch das Auftreten neuer Kapillaren in der subkutanen Schicht gekennzeichnet sind.

    Die Krankheit kann eine Person in jedem Alter betreffen und hängt nicht von ihrem Geschlecht ab. Laut Statistik bemerken etwa ein Drittel der Patienten die ersten Anzeichen einer Erkrankung vor dem 20. Lebensjahr.

    Eine übermäßige Teilung der Keratinozyten in Plaques und die Ansammlung von Lymphozyten führen schnell zu einer Verdickung der Hautschicht, einer Anhebung der Haut und der Bildung charakteristischer Flecken wie gefrorenem Paraffin.

    Die ersten betroffenen Bereiche, die ständigen Reibungen ausgesetzt sind: Knie- und Ellbogenbeugen, Gesäß. Dann können sich Plaques überall, einschließlich der Kopfhaut, bilden.

    Die Krankheit tritt in Wellen auf, mit abwechselnden Exazerbationen und Remissionen. Häufig verschlechtert sich der Zustand mit der Zeit: Der Bereich der Läsion nimmt zu, der Juckreiz im geschädigten Bereich nimmt zu und es treten Schmerzen auf. Besonders deutlich schlechteres Bild ohne Behandlung.

    Darüber hinaus haben Psoriasis-Patienten eine Reihe von psychischen Problemen, die ohne die Beteiligung eines Spezialisten und sogar in der Zeit der Verschlimmerung schwer zu lösen sind.

    Psoriasis ist eine häufige nichtinfektiöse Hauterkrankung. Manifestiert in Form von abblätternder Haut. Entzündungen können an jedem Teil der Haut auftreten, einschließlich der Kopfhaut.

    Ärzte konnten die Ursachen der Psoriasis nicht feststellen. Es ist jedoch bereits bewiesen, dass die Verletzung der Ernährungsprozesse und Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt eine direkte Rolle spielen.

    Und um diese Krankheit zu bekämpfen, benötigen Sie eine Diät für Psoriasis. Schließlich spielt die richtige Ernährung eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Krankheiten.

    Lesen Sie unten mehr über die Ernährung.

    Diät für Psoriasis von John Pagano: Behandlung

    Menschen mit dieser Krankheit wird ausnahmslos empfohlen, eine therapeutische Diät einzuhalten, die dazu beiträgt, die Körperfunktionen zu normalisieren, den Stoffwechsel zu verbessern und das Auftreten von Rückfällen zu verhindern.

    Die Behandlung von Psoriasis mit einer Diät besteht darin, die Verwendung bestimmter Produkte zu beseitigen und durch nützliche Produkte zu ersetzen.

    Verbotene Produkte

    Wenn diese Krankheit empfohlen wird, müssen folgende Produkte nicht mehr verwendet werden:

    • Gewürze und Gewürze. Bei Psoriasis sind Gewürze und Produkte, die sie enthalten, schädlich. Der hohe Gehalt an ätherischen Ölen und Aromastoffen wirkt sich toxisch auf den menschlichen Körper aus. Diese Substanzen provozieren Reizungen und das Auftreten von starkem Juckreiz der Haut, was eine Verschlimmerung der Pathologie bedeutet.
    • Nüsse Das Essen von Nüssen in der Pathologie ist verboten. Erdnüsse gehören zu den allergikerfreundlichsten Lebensmitteln. Menschen mit dieser Erkrankung sollten die Verwendung von Nüssen sowie Zusatzstoffe ausschließen. Es ist auch verboten, Erdnussbutter zu verwenden.
    • Zitrusschale Es enthält eine hohe Konzentration an ätherischen Ölen, die für Menschen mit Psoriasis toxisch sind.
    • Fette Fleischklassen. Sie enthalten Arachidonsäure. Diese Substanz ist einer der Faktoren, die Entzündungen und das Auftreten von Psoriasis-Plaques auf der Dermis auslösen.
    • Alkoholische Getränke Es ist verboten, alkoholische Getränke zu sich zu nehmen, die strengste Einschränkung betrifft jedoch Traubengetränke. Während der Fermentation wird die Bildung von Aromastoffen bemerkt, die die Entwicklung einer allergischen Hautreaktion auslösen. Die schädliche Wirkung von Alkohol auf die Leber führt zu Funktionsstörungen. Der Körper kann den Körper nicht vollständig reinigen. Dies bedeutet, dass sich Schlacken, Giftstoffe und andere schädliche Substanzen ansammeln, die häufig zum Wiederauftreten der Psoriasis führen. Alkohol verursacht selbst in der Mindestkonzentration eine Verletzung der Resorption von nützlichen Nährstoffen und Nährstoffen, er schlägt das Immunsystem an.

    Lebensmittelbeschränkungen sind nicht üblich. Der Organismus jedes Menschen ist individuell und reagiert auf unterschiedliche Produkte in besonderer Weise. Ärzte empfehlen nicht, alles aufzugeben. Vor der Verschreibung einer Diät führen Experten individuelle Testprodukte durch.

    Ausgewählte Produkte

    Die Behandlung der Psoriasis-Diät ist sehr wichtig. Das Essen der richtigen Nahrungsmittel trägt dazu bei, das Wohlbefinden zu verbessern und eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern.

    Die Verwendung von Obst und Gemüse (Kiwi, Bohnen, Aprikosen, Ananas, Karotten, Beeren, Gemüse, Kohl), magerem Fleisch und Fisch, Getreide, fettarmer Sauermilch und Milchprodukten wird empfohlen.

    Bei der komplexen Behandlung von Psoriasis sowie zur Vorbeugung von Verschlimmerungen ist es notwendig, den Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen.

    Menschen mit dieser Pathologie wird empfohlen, Produkte, die reich an folgenden Produkten sind, in die Ernährung aufzunehmen:

    Die Diät der Psoriasis sollte streng sein, daher wird nicht jeder das Menü mögen, aber um sich zu erholen, müssen Sie es beachten:

    John Pagano ist ein berühmter Arzt aus Amerika, der eine Methode zur Behandlung von Psoriasis entwickelt hat, die auf der Einhaltung einer speziellen Diät basiert. Die Pagano-Diät besteht hauptsächlich aus dem Verzehr von Obst während der Psoriasis.

    Sein Hauptaugenmerk liegt auf der Reinigung des Körpers des Patienten. Gemäß der Pagano-Methode erhält der Patient die Möglichkeit, eine der Diäten für die Behandlung zu wählen:.

    • Monofruit Dauer - 5 Tage und vorzugsweise eine Woche;
    • Apfel Dauer - 3 Tage, aber eine Woche ist auch besser oder mindestens 5 Tage.

    Svetlana Ogneva - Behandlung von Psoriasis und Psoriasis-Arthritis

    Ogneva Svetlana Mikhailovna ist ein berühmter russischer Dermatologe, der eine Methode entwickelt hat, mit Psoriasis mit Hilfe einer speziellen Diät umzugehen. Ogneva glaubt, dass es möglich ist, die Psoriasis durch regelmäßigen Konsum von Äpfeln, Gemüse und Milchprodukten zu überwinden und gleichzeitig die richtige Ernährung aufrechtzuerhalten.

    Viele Ärzte stimmen mit der von Ognev entwickelten Methode völlig überein.

    Gleichzeitig argumentiert Ogneva, dass der Patient während der Verschlimmerung der Krankheit durch die Diät Kaffee, fetthaltige Nahrungsmittel, Zitrusfrüchte, Alkohol und Gewürze vollständig beseitigen sollte. Eine solche Diät für Psoriasis der Kopfhaut wird ebenfalls verwendet. Bei richtiger Ernährung erreichen Sie das gewünschte Ergebnis!

    Beachten Sie! Bewertungen dieser Psoriasis-Behandlungsmethode sind begeistert. Leute mögen Rezepte des Feuers.

    Diät des Feuers

    Diese Diät, oder besser gesagt, eine therapeutische Technik ohne den Einsatz von Medikamenten, wird seit vielen Jahren auf der ganzen Welt erfolgreich praktiziert, da sie sich bei Millionen von Patienten als wirksam erwiesen hat.

    Pgano hat dieses Problem jahrelang in seiner medizinischen Praxis untersucht, und das Ergebnis seiner Arbeit ist ein bestimmtes Ernährungsprinzip mit strikter Einhaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts der konsumierten Nahrung.

    Durch Ernährung, die für Patienten mit Psoriasis zum Lebensstil werden soll, können Sie also die innere Säure-Base-Umgebung des Körpers steuern.

    Die Essenz der Behandlungsmethode:

    Es findet eine konsequente Erholung des gesamten Organismus statt. Die Pgano-Diät für Psoriasis beruht auf der Aufrechterhaltung des Gleichgewichts der Produkte in den sauren und alkalischen Bestandteilen, in denen sich 70% der Diät in alkalisch bildenden Lebensmitteln und 30% in säurebildenden Lebensmitteln befinden.

    Eine überwiegend alkalische Reaktion im Körper ist die Grundlage für das Aussterben der Symptome der Psoriasis.

    Stufen der Pagano-Technik - Tabelle:

    Die gegebene Diät wird in Remissionsperioden verwendet. Da die Verschärfung solcher Maßnahmen nicht ausreicht, muss die Ernährung verschärft werden. Ihre Aufgabe ist es, den Gehalt an Allergenen und Toxinen, die während einer Entzündung entstehen, zu reduzieren.

    Solche Beschränkungen über einen längeren Zeitraum einzuhalten, kann nicht sein, aber sie erlauben in gewissem Maße eine Stabilisierung des Staates.

    • Brot und Wasser. Das gesamte Menü besteht aus warmem Wasser, schwachem Tee und Schwarzbrot (getrocknet). Die Diät dauert mindestens eine Woche, was sehr schwierig ist.
    • Buchweizendiät, bei der nur Wasser und Buchweizen mit heißem Wasser gedünstet wird. Auch mindestens eine Woche beobachtet.
    • Haferflocken-Diät. Es ist am besten, Haferflocken zu verwenden. Solches Getreide muss jedoch nicht nur für die Nacht getränkt werden, sondern auch für eine lange Vorbereitung - mindestens 40–60 Minuten. In der Regel machen sie es einfacher: Sie verwenden Haferflocken ohne Zucker und Zusatzstoffe, werden so grob wie möglich verarbeitet, mit Wasser gebrüht und gekocht, bis der Schleim freigesetzt wird.
    • Rohkost - nur rohes Gemüse und Obst aus der Kategorie der Zulässigen.

    Leider wurde noch keine Diät entwickelt, die Entzündungen vollständig unterdrücken und eine langfristige Remission gewährleisten würde. Eine Entzündung ist unter dem Einfluss vieler Faktoren möglich, von denen die Ernährung nicht die letzte ist.

    Andere Infektionskrankheiten, Stress, Bräunen oder ein Sonnenbad am Strand können die Früchte einer langen Diät auf einmal zerstören.

    Und doch gibt es Diäten, deren positive Wirkung in dieser Krankheit durch eine Vielzahl von Ergebnissen bestätigt wird.

    Pagano-System

    Sein Schöpfer, John Pagano, konzentriert sich auf die Überwachung der pH-Umgebung des Körpers durch die Organisation einer geeigneten Ernährung. Seiner Ansicht nach sollte das Tagesmenü aus 70% alkalischen und 30% sauren Lebensmitteln bestehen.

    Das Pagano-System beinhaltet nicht nur eine bestimmte Art von Lebensmitteln, sondern auch die Teilnahme anderer Faktoren:

    • Reinigung In regelmäßigen Abständen, insbesondere während einer Verschlimmerung, ist es notwendig, eine 3-5-tägige Monodiät durchzuführen, beispielsweise eine Apfeldiät. Die Nahrung sollte von der Aufnahme von Enterosorbentien begleitet werden.
    • Power Die vom Arzt angebotene Produktliste ermöglicht es Ihnen, das Tagesmenü so zu gestalten, dass der pH-Wert auf dem gleichen Niveau bleibt. Lebenslange Diät
    • Körperliche Mobilität und alle Sportarten sind erlaubt.
    • Gesundheitsbehandlungen im Zusammenhang mit der Reinigung und Befeuchtung der Haut: Bäder, Saunen, Bäder. Psoriasis "liebt" trockene Haut und ist weniger feuchtigkeitsspendend.
    • Stabiler psychologischer Zustand. Da Stress und traumatische Situationen provozierende Faktoren sind, müssen sie vermieden werden.

    Die Welt hat viele Diäten für alle Gelegenheiten erfunden. Bei Psoriasis wurden verschiedene Rationen entwickelt, die verwendet werden können.

    Pagano Diät für Psoriasis

    Diese Diät wurde in den 90er Jahren von einem amerikanischen Wissenschaftler erfunden. Nach Angaben von Menschen, die es bereits ausprobiert haben, bewältigt es effektiv den übermäßigen Zelltod und verbessert den Zustand des Patienten erheblich. Es hilft auch bei anderen Hautausschlägen.

    Essen Sie weniger Kohlenhydrate. Die Kraft besteht aus mehreren Schritten.

    Die erste Etappe von Pagano

    Es ist notwendig, an drei Tagen hintereinander Äpfel zu essen: Trinken Sie jeden Morgen ein Getränk aus Wasser und Zitronensaft. Und erst nach einer Stunde können Sie Äpfel essen.

    Zusammen mit dieser Diät müssen Sie Klassen und Verfahren durchführen:

    1. Fitness und andere körperliche Aktivitäten - Überlasten Sie sich nicht, da die Ernährung den Körper schwächt. Training ist notwendig, um sich fit zu halten.
    2. Schwimmen ist eine ideale beruhigende Übung.
    3. Massage - geeignet therapeutisch und entspannend.
    4. Bad oder Sauna.
    5. Einläufe

    Am vierten Tag müssen Sie einen halben Liter Joghurt trinken, in dem keine Konservierungsstoffe zur Wiederherstellung der Mikroflora vorhanden sind.

    Zweite Stufe Pagano

    In diesem Stadium müssen Sie die nützlichsten Nahrungsmittel für den Körper entwickeln.

    1. Es ist notwendig, täglich frische Gemüsesäfte, verdünnt mit Wasser und Kräutertees, in die Ernährung einzubeziehen.
    2. Lebensmittel, die Vitamine und Eiweiß enthalten: Huhn, Weizen, Sojamilch, grüne Früchte und Gemüse, Fisch.
    3. Fermentierte Milchprodukte.

    Die dritte Stufe Pagano

    Während dieser Zeit ist in einem Krankenhaus oder in einem Schönheitssalon eine kosmetische Reinigung der Haut erforderlich.

    Es ist wichtig! Sie können nicht genug bekommen, um zu entleeren, es sollte ein leichtes Hungergefühl geben. Essen Sie nur gekochte und gedünstete Speisen.

    Dies ist ein beispielhaftes Pagano-Diätmenü:

    Die Hauptprodukte in der Diät für Psoriasis sind Salate mit Pflanzenöl, Buchweizen- und Haferflockenbrei, Vinaigrette, Rinderleber, Käse, Hüttenkäse.

    Wenn Sie sich stark fühlen, können Sie an einem Tag in der Woche fasten. Sie sagen, das Ergebnis, das nach 2-3 Wochen nach Fasten und Diät mit Psoriasis beurteilt werden kann, ist erstaunlich.

    Stellen Sie sicher, dass die Diät mit Psoriasis nicht zu einem lästigen Faktor in Ihrem Leben wird. Eine Anleitung für die richtige Ernährung ist der Gewichtsverlust und die Verbesserung der Haut und somit eine gute Stimmung.

    Im vorigen Abschnitt habe ich versucht, die Grundprinzipien der Diät bei Psoriasis zu kombinieren. Hier finden Sie einige beliebte Menüs und Diäten.

    Zu Beginn empfehle ich, sich mit der Einstufung der Diät für die Psoriasis-Tabelle der Produkte vertraut zu machen, in der alle Produkte nach ihrem Säuregehalt in Gruppen eingeteilt werden.

    All dieses Wissen wird Ihnen helfen, eine individuelle Diät zu erstellen, die zu Ihrem Körper und Ihren Geschmackspräferenzen passt.

    Verwenden Sie in der Ernährung alkalische Lebensmittel, die dabei helfen, geschädigte Hautzellen wiederherzustellen und folglich Produkte abzulehnen, die oxidative Prozesse verursachen.

    Die vollständige Beseitigung von Produkten, die eine saure Umgebung schaffen, wird nicht erfolgreich sein, selbst wenn das Erscheinungsbild des Gleichgewichts beachtet werden muss. Einige von ihnen müssen jedoch kategorisch ablehnen.

    Eine populäre Diät heute, die mehr Beschränkungen auferlegt. Beispielsweise sind in der Pagano-Diät alle Nachtschatten, insbesondere Tomaten und Auberginen, verboten, obwohl einige Ernährungswissenschaftler nicht nur das Essen von Tomaten verbieten, sondern manchmal empfehlen, die betroffenen Bereiche mit frischem Tomatensaft einzureiben.

    Mit äußerster Vorsicht sollten Melonen, Bananen und Äpfel gegessen werden. Sie werden getrennt von anderen Produkten gegessen, während der Arzt empfiehlt, gekochte Äpfel zu essen. Außerdem besteht ein Ernährungswissenschaftler darauf, Milchprodukte und saure Früchte oder Säfte getrennt zu konsumieren.

    Bei der komplexen Behandlung einer Krankheit wird häufig die Einhaltung der von D. Pagano vorgeschlagenen Diät oder von Ogneva entwickeltem Diätfutter vorgeschrieben.

    John Pagano entwickelte vor mehr als zwanzig Jahren eine Diät. Der Arzt erklärte zunächst, dass die Verschlimmerung der Pathologie einfach durch den Verzehr gesunder Nahrungsmittel und die Vermeidung schädlicher Nahrungsmittel verhindert werden kann.

    Es ist jedoch wichtig, nicht nur richtig zu essen, sondern auch spezielle Freizeitaktivitäten auszuführen, wie zum Beispiel:

    Die Behandlung jeder Art von Psoriasis beinhaltet die Aufrechterhaltung einer Diät, und eine Schädigung des Kopfes (unter den Haaren) ist keine Ausnahme. Die Diät für die Psoriasis der Kopfhaut sollte gemäß den grundlegenden Ernährungsempfehlungen bei dieser Krankheit erfolgen.

    Die folgende Tabelle zeigt, welche Nahrungsmittel mit dieser Form der Psoriasis verzehrt werden können und welche nicht.

    Die richtige Ernährung bei Psoriasis für Frauen unterscheidet sich nicht von der Speisekarte für Männer. Die Ernährung des Patienten wird abhängig von der gewählten Methode festgelegt.

    Dieses Essen wurde vor 20 Jahren von John Pagano entwickelt. Der Arzt erklärte zunächst, dass der Ausschlag verhindert werden kann, wenn Sie nur eine bestimmte Produktliste verwenden, jedoch etwas völlig aufgeben.

    Es wird vorgeschlagen, nicht nur eine Diät zu halten, sondern auch einen vollwertigen Komplex von Freizeitaktivitäten zu halten. Dazu gehören:

    Die Empfehlungen der von Dr. Ogneva entwickelten Diät unterscheiden sich etwas von den oben dargestellten Grundsätzen. Bei Diäten müssen Sie verschiedene Nahrungsmittel zu sich nehmen, die das Gleichgewicht von Säuren und Laugen im Körper unterstützen.

    Für die Woche sollten Sie sich auf einen Fastentag vorbereiten, dessen Zweck die Reinigung ist. In dieser Zeit brauchen Sie nicht zu hungern, essen Sie nur Hüttenkäse, trinken Sie Kefir oder essen Sie Äpfel / Gemüse.

    Es gibt mehrere Empfehlungen, die sich nicht auf die Ernährung beziehen. Dr. Ogneva warnt davor, dass die Nichteinhaltung der Grundprinzipien dazu führen wird, dass das Ergebnis gleich Null wird. Sie können also nicht:

    • sich mit Alkohol beschäftigen;
    • zu viel essen
    • nicht auf ihre Immunität zu achten und als Folge davon oft krank zu werden;
    • lange sonnen;
    • rauchen
    • lehne das Essen insgesamt ab.

    Es ist ratsam, vor Beginn einer Diät einen Arzt aufzusuchen

    bei einigen Produkten, die die Psoriasis zur Verschärfung bringen können.

    Über welche Produkte die Diät Ogneva von Psoriasis zu Hause verwendet werden darf, erfahren Sie unten.

    Zulässige Produkte

    Die Diät sollte bis zu 80% der Nahrung ausmachen, aus der das Alkali besteht. Dazu gehören:

    • Kleie, Hafer;
    • saftige Früchte;
    • Buchweizen, Roggen;
    • Gemüse
    • Huhn, Truthahn;
    • Kürbiskerne, Flachs;
    • weißes Fischfleisch;
    • Vollkorncracker;
    • Buchweizennudeln, Maismehl;
    • Knoblauch;
    • Kürbis;
    • Pilze;
    • Mandeln;
    • Trauben

    Die restlichen 20% der Nahrung bestehen aus Nahrungsmitteln, die eine saure Reaktion hervorrufen. Ihr Anteil ist daher recht gering. Es ist ratsam, es so wenig wie möglich zu verwenden oder durch "gesunde" Optionen zu ersetzen (z. B. hausgemachte Würste aus magerem Fleisch und T / D). Zu solchen Produkten gehören also:

    Es ist besser, alle neuen Produkte schrittweise zu sich zu nehmen, um der Reaktion des Organismus zu folgen und rechtzeitig einen sich entwickelnden Rückfall zu verhindern.

    Die von uns im Detail gemalte Ogneva-Diät mit Psoriasis erhielt ebenfalls gute Bewertungen von Ärzten und Patienten.

    Was nicht

    Von Ihrer Diät ausschließen sollte:

    Neben den allgemein anerkannten Kanons der Ernährung, die auf die Minimierung der Manifestationen dieser Hauterkrankung abzielen, gibt es auch Methoden des Autors, eine therapeutische Diät zu konstruieren.

    John Pogano - ein amerikanischer Arzt - hat daher eine Diät entwickelt, die seiner Meinung nach die Grundlage der Psoriasis-Therapie bilden sollte.

    Die Grundidee ist die Reinigung des Körpers des Patienten von Schlacken auf höchstem Qualitätsniveau aufgrund der Sättigung der Diät mit Obst.

    Der Autor lässt mehrere Optionen für eine solche "Behandlung" zu:

    • Monofruit-Diät für 5 Tage;
    • Ausnahmsweise Apfeldiät (von drei bis fünf Tagen).

    Entfernen Sie die Hautverschärfung mit Psoriasis hilft die Diät nach John Pagano, wie die zahlreichen Bewertungen von Menschen, die mit dieser Krankheit konfrontiert sind, belegen. Die Essenz dieser Diät liegt in der konsequenten Verbesserung des Körpers durch "Mono-Ernährung". Dies bedeutet, dass der Patient innerhalb weniger Tage Nahrungsmittel des gleichen Typs zu sich nimmt, wobei der Hauptteil der Diät aus Obst besteht. Diese Diät kann sowohl für Erwachsene als auch für Kinder angewendet werden.

    Pagano schlägt vor, dass Patienten Psoriasis in zwei Stufen behandeln:

    Die Ernährung von Dr. Ogneva zusammen mit dem speziellen Ernährungsregime von Pagano gilt als eine der effektivsten Methoden zur Verringerung der Symptome von Psoriasis. Für die Behandlung der Psoriasis empfiehlt Ogneva die Einhaltung einer Ernährung, die nach den Grundprinzipien der Säure-Basen-Basis ausgewogen ist. Einmal in der Woche ist es notwendig, Fasten-Tage zu vereinbaren, an denen nur Kefir oder Äpfel gegessen werden dürfen.

    Wie bei Pagano empfiehlt die medikamentöse Behandlung von Psoriasis Ogneva die Ergänzung des Diätmenüs, das fetthaltige Nahrungsmittel, Alkohol und Fleisch ausschließt. Der Schwerpunkt liegt auf Obst und Gemüse. Bei Psoriasis muss außerdem sichergestellt werden, dass Vitamine und Mineralstoffe aufgenommen werden, die die Wiederherstellung der Epidermis fördern. Zu diesem Zweck werden geeignete Vitaminkomplexe sowie Mineralwasser wie "Essentuki" oder "Borjomi" zugeordnet. Bewährte Diät bei Anwendung auf ein Kind.

    Allgemeine Empfehlungen von Dr. Ogneva:

    • Minimierung des Kontakts mit Ultraviolett
    • Verbesserung der Immunität und Minimierung der Infektionsgefahr mit viralen und bakteriellen Erkrankungen
    • vermeiden Sie Überessen und wenn möglich öfter verhungern,
    • Gib Alkohol und Tabak auf,
    • Halten Sie sich an die Buchweizendiät mit Kefir-Fasten-Tagen.

    Ogneva erlaubt gelegentlich die Verwendung von Fisch, Putenfleisch und Hühnchen. Reine Milch ist verboten, aber Kefir, Weichkäse und fettarmer Hüttenkäse können sich Psoriasis leisten.

    Der Vorteil der Diät ist:

    John Pagano bot eine wunderbare Technologie, um Psoriasis mit einer speziellen Diät zu heilen. Bis heute hat es weltweite Popularität erlangt und wird erfolgreich als Mittel zur Vorbeugung dermatologischer Erkrankungen eingesetzt.

    Die Pagano-Diät für Psoriasis stellt die minimale Anzahl an Kalorien und viele Vorteile dar. Die Essenz der Diät ist eine systematische Erholung des Körpers durch die Verwendung bestimmter Nahrungsmittel und die Einhaltung der Diät. Die Behandlung der Psoriasis nach der Pagano-Methode durchläuft mehrere Stufen. Entlassen Sie die Obsternährung des Patienten mit Psoriasis, die auf die Körperreinigung abzielt. Der Patient hat die Möglichkeit zu wählen oder:

    • Monofruchtdiät, die fünf Tage dauert;
    • Apfel, dessen Länge 3 Tage beträgt.

    Für einen Patienten mit schuppiger Deprive ist es wichtig, nicht nur eine Remission zu erreichen, sondern auch zu verlängern. Dies hilft spezielle Ernährung für Psoriasis. Sie muss während der Verschlimmerung streng eingehalten werden und darf die Remission nicht besonders stören.

    Die Ernährung bei Psoriasis erfordert die Einhaltung mehrerer Regeln.

    Die Ernährung bei Psoriasis der Kopfhaut ist noch nicht bestimmt, genauer gesagt, es gibt keine eindeutige Theorie, die genau angibt, welche Produkte für die betreffende Krankheit verwendet werden sollen.

    Denn abgesehen von Produkten, die konsumiert werden können oder nicht, gibt es auch ihre individuelle Toleranz: Für jemanden ist Makrele Rettung, für jemanden das Gegenteil.

    Deshalb wenden Ärzte und Ernährungswissenschaftler bei der Behandlung der Krankheit einen ausschließlich persönlichen Ansatz an.

    Gemäß den allgemeinen Empfehlungen sollte eine Person auf eingelegte, geräucherte, stark gebratene Lebensmittel und alkoholische Getränke verzichten. Der menschliche Körper sollte täglich ein Maximum an nützlichen Elementen erhalten.

    Die Mahlzeiten für Psoriasis können variiert werden, Hauptsache, das Menü sollte auf die individuellen Bedürfnisse des Körpers abgestimmt sein.

    Pagano Diet - Natürliche Psoriasis-Behandlung

    Der Autor der Diät, John Pagano, glaubt, dass die Ursache von Psoriasis und Ekzemen eine Verletzung des Darms ist. Veränderungen der Permeabilität der Wände ("Leaky-Gut-Syndrom") führen dazu, dass Toxine in den Körper gelangen. Aus diesem Grund haben die Hauptorgane der Ausscheidung und Neutralisierung solcher Substanzen - Leber und Nieren - keine Zeit, um damit fertig zu werden. Es gibt Psoriasis - eine Manifestation des Versuchs des Körpers, Giftstoffe durch die Haut zu entfernen.

    Die wichtigsten Bestimmungen der Pagano-Diät sind:

    • Aufrechterhaltung eines normalen Säure-Basen-Gleichgewichts;
    • Entgiftung;
    • Normalisierung der Eingeweide.

    Menschen mit Erkrankungen wie Psoriasis, Psoriasis-Arthritis oder Ekzem wird eine Diät von 70–80% empfohlen, die aus Produkten besteht, die die alkalische Reaktion der inneren Körperumgebung unterstützen, was optimale Bedingungen für ihre Arbeit bietet. Der Anteil an säurebildenden Lebensmitteln sollte 20 bis 30% der gesamten täglichen Ernährung nicht überschreiten. Um dieses Verhältnis aufrechtzuerhalten, ist es notwendig, alkalibildende Produkte 2 bis 4 mal mehr zu essen als säurebildende. Patienten sollten wissen, welche Lebensmittel in diese Kategorien fallen. Sie müssen sich auch an die Liste der verbotenen Produkte erinnern.

    Die Basis der täglichen Ernährung sollte Obst, Gemüse und deren Säfte sein. Produkte dieser Gruppen werden vom Körper leicht aufgenommen und bilden Alkali, mit Ausnahme von fünf davon: Preiselbeeren, Johannisbeeren, große Trockenpflaumen, Pflaumen und Blaubeeren (sie sind säurebildend). Überschüssige Fruktose lagert sich sowohl im Gewebe als auch im Fett ab, so dass das Überessen von Früchten zu einem Anstieg des Triglyceridspiegels im Blut führen kann.

    Bei Psoriasis müssen Sie folgende Punkte beachten:

    • Erdbeeren, Zitrusfrüchte und ihre Säfte werden bei Psoriasis-Arthritis oder Allergien nicht empfohlen, Avocados für Gicht.
    • Es wird nicht empfohlen, rohe Äpfel, Melonen und Bananen zusammen mit anderen Produkten (z. B. zu Brei oder Obstsalat) zu verwenden. Diese Früchte müssen als separates Gericht gegessen werden.
    • Es wird nicht empfohlen, Zitrusfrüchte und ihre Säfte zusammen mit Milchprodukten, Vollkornprodukten oder weißem Mehl zu verwenden. Eine Ausnahme kann für besonders aktive Kinder und Erwachsene gemacht werden, die viel Energie verbrauchen. Wenn verwendet, muss das Auftreten von Nebenwirkungen überwacht werden. Bei Hautreizungen oder anderen allergischen Reaktionen müssen diese Produkte ausgeschlossen oder deutlich weniger verzehrt werden.

    Das meiste Gemüse ist auch alkalibildend. Ausnahmen sind Hülsenfrüchte, Bohnen, Erbsen, Linsen, grobkörniger oder getrockneter Mais, Rosenkohl, großer Kürbis, Rhabarber. Es wird empfohlen, sie in kleineren Mengen zu verwenden. Während des Tages ist es für jeweils drei Produkte, die über der Erde wachsen (Sellerie, Broccoli usw.), ratsam, ein Gemüse zu essen, das sich im Boden befindet - Karotten, Rüben usw.

    Patienten, die an Psoriasis und Ekzemen leiden, wird empfohlen, Gemüse der Familie der Nachtschatten, - Kartoffeln, Auberginen, Tabak, Tomaten, Pfeffer und Rot - von der Ernährung auszuschließen.

    Erhöhen Sie die Alkalität der Körperumgebung:

    • Die Verwendung von Lecithin (in Granulat). Es kann zu Speisen oder Getränken hinzugefügt werden. Lecithin darf nicht missbraucht werden, da es die Calciumaufnahme beeinträchtigen kann.
    • Frisch gepresster Zitronensaft, verdünnt in einem Glas Wasser. Es hilft auch bei der inneren Reinigung.
    • Saft aus Birnen, Trauben, Papaya, Aprikose, Ananas, Guave, Mango.
    • Eine Mischung aus 4 Teilen Grapefruitsaft oder Orange und 1 Teil Zitronensaft (Limette).
    • Gedünstetes oder frisches Obst.
    • Gemüsesäfte.
    • Glycothimolin Sie müssen an fünf Tagen pro Woche 3-5 Tropfen zu einem Glas Wasser (über Nacht) nehmen. Als Alternative werden alkalische Mineralwässer empfohlen, die häufig zur Behandlung von Psoriasis verwendet werden - Borjomi, Essentuki-4, Smirnovskaya und andere.
    • Tägliche Hocker, Verhinderung von Verstopfung.
    • Körperliche Aktivität
    • Positive Emotionen
    Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien