Haupt Bei Kindern

Wie kann ich Allergien auf das Gesicht des Babys schmieren?

Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts begannen Wissenschaftler, allergische Reaktionen zu beobachten und zu untersuchen. Allergien treten in verschiedenen Formen bei 30% der Kinder auf. Ursachen sind nachteilige Umweltfaktoren, genetische Veranlagung sowie die zunehmende Zahl von Krankheiten, die Eltern vor der Empfängnis und Geburt erleben. Am häufigsten neigen Neugeborene und Kinder im ersten Lebensjahr zur Überempfindlichkeit.

Anzeichen von Nahrungsmittelallergien

Allergien

Allergiker identifizieren zwei Arten von Allergien:

Nahrungsmittelallergien umfassen, was in den Bauch des Babys geht:

  • lockt;
  • das Essen, das eine stillende Mutter isst;
  • Drogen.

Kontaktallergien umfassen alles, was mit der Haut des Babys in Kontakt kommt:

  • Kleidung;
  • Haustiere;
  • Hygieneprodukte (Cremes, Seifen, Reinigungsmittel);
  • Staub und Staubmilben;
  • Insektenstiche.

Was ist eine Allergie?

Allergie ist der immunpathologische Prozess, der durch die Überempfindlichkeit des körpereigenen Immunsystems verursacht wird. Eine Substanz, die eine allergische Reaktion auslöst, genannt "Allergen".

Wenn das Allergen einem zuvor sensibilisierten Organismus wieder ausgesetzt wird, produziert das Immunsystem als Reaktion Immunglobuline E. Sie bewirken wiederum eine Reihe von Veränderungen, die zur Entwicklung charakteristischer Symptome beitragen.

Neugeborene Allergie im Gesicht

Allergien im Gesicht eines Kindes treten sehr schnell auf, die Haut an den Wangen ist empfindlicher und nicht durch Kleidung geschützt.

Was ist der Unterschied zwischen allergischem Hautausschlag und Hühnern:

  • im ganzen Körper des Kindes verstreut;
  • manifestiert sich, wenn ein Allergen in den Körper eindringt;
  • In Abwesenheit eines Allergens verschwindet der Ausschlag;
  • häufiger in Bauch, Gesicht, Hals und Beinen;
  • Hautausschlag viel juckende und Flocken;
  • oft begleitet von starkem Reißen und Irritation der Nasenschleimhaut.

Allergie bei einem Baby kann sich als Ausschlag äußern:

  • als Urtikaria (kleine Blasen, die starken Juckreiz verursachen);
  • atopische Dermatitis (die Haut des Babys ist rosa und schält sich bei Entzündungen);
  • Ekzem (rote und nasse Stellen);
  • Neurodermitis (viele Papeln, die zu einem roten Fleck zusammengefasst sind).

Hinweis: Alle Experimente und Vermutungen sind gefährlich für die Gesundheit und das Leben des Kindes. Arzt konsultieren.

Verwechseln Sie die allergische Reaktion nicht durch Speichelreizungen.

Arten von Allergien bei Säuglingen und die begleitenden Symptome

Dieser Artikel beschreibt typische Lösungswege für Ihre Fragen, aber jeder Fall ist einzigartig! Wenn Sie wissen wollen, wie Sie Ihr Problem genau lösen können, stellen Sie Ihre Frage. Es ist schnell und kostenlos!

Nach Arten und Symptomen kann die erhöhte Empfindlichkeit bei kleinen Kindern in drei Gruppen unterteilt werden:

Hautläsionen:

  • exsudative Diathese, Milchschorf (Gesichtshaut, Stirn, Wangen, Brüste, Gesäß, Bauch rot, flockig, nass, juckend) (wir empfehlen zu lesen: Was ist, wenn das Kind hinter dem Ohr nass wird?);
  • Hautausschlag, Rötung verschiedener Art (von kleinen Flecken auf der Stirn und Wangen bis hin zu Flecken der Urtikaria im ganzen Körper);
  • Gneis (Seborrhoe) unter den Haaren an Kopf und Augenbrauen;
  • lang heilender Windelausschlag (hinter den Ohren, in den Leistenfalten, in den Achseln);
  • übermäßiger Wärmeverlust auch bei leichter Überhitzung;
  • allergische Konjunktivitis.

Funktionsstörungen des Verdauungssystems:

  • Darmkoliken - Spasmen der Darmmuskulatur, Flatulenz;
  • häufiges und reichliches Aufstoßen; Erbrechen;
  • unregelmäßiger unregelmäßiger Stuhl (Flüssigkeit mit Schaum, grünlich, Verstopfung);
  • Darmdysbiose.

Manifestationen des Atmungssystems:

  • allergische Rhinitis (verlängerte laufende Nase, Schwierigkeiten bei der Nasenatmung);
  • Bronchospasmus (Kurzatmigkeit mit Kontraktion der nachgiebigen Brustbereiche), Übergang zu Asthma bronchiale ist möglich.

Eine besonders gefährliche Manifestation einer allergischen Reaktion ist das Angioödem (angio-neurotisches Ödem). Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch Ödeme des subkutanen Fettgewebes im Gesicht, im Nacken, seltener an den Extremitäten, im Kehlkopf und infolgedessen durch Erstickung. Eine extreme Form einer allergischen Reaktion ist der anaphylaktische Schock.

Allergien bei Kindern unter drei Jahren

Babys, die sich auf natürliche Weise ernähren, bekommen jene Allergene, die eine junge Mutter unwissentlich frisst. Der Verzehr von allergenen Lebensmitteln, zu denen alle Arten von Zitrusfrüchten, Nüssen und Honig gehören, führt bei Säuglingen zu einer Immunreaktion.

Und es kommt nicht auf die Prädisposition des Babys für die Krankheit an. Dies legt nahe, dass das Kind den Verdauungstrakt noch nicht vollständig ausgebildet hat. Daher sollte eine junge Mutter ein hypoallergenes Menü für sich und das Kind zusammenstellen.

Künstliche Fütterung birgt auch das Risiko von Allergien, da die Mischungen verschiedene Bestandteile enthalten. Daher sollte die Auswahl der Babynahrung mit äußerster Vorsicht angegangen werden.

Wenn Ihr Baby allergisch gegen Kuhprotein ist, sollten Sie eine auf Ziegenmilch basierende Mischung wählen. Solche hypoallergenen Mischungen schließen Nanny, Mamako, Kabrita ein. Alle diese Mischungen werden durch das Fehlen von Kuhprotein und hohen Kosten vereint.

Einführung komplementärer Lebensmittel

Allergien gegen das Gesicht bei Säuglingen können mit der Einführung des ersten Produkts in der Ernährung auftreten. Prikormom war in der Konsistenz der Nahrung dichter als Muttermilch. Normalerweise beginnen Ergänzungen mit hypoallergenen Produkten. Zu diesen Produkten zählen leichtes Gemüse wie Zucchini oder Blumenkohl.

Obstpüree wird normalerweise nach der Gewöhnung des Kindes an Gemüse verabreicht, da Früchte süßer und allergener sind. Es ist auch erwähnenswert, dass verschiedene Emulgatoren und Konservierungsstoffe in selbstgemachten Pürees und Früchten nicht enthalten sind.

Wenn beim Einführen eines neuen Produkts in die Ernährung Ihres Babys ein Hautausschlag im Gesicht oder im Bauch auftritt, ist es dringend erforderlich, das Produkt abzubrechen. Die Anhäufung des Allergens im Körper des Kindes erfolgt von einer Stunde bis zu drei Tagen. Daher ist es besser, dem Futter ein Produkt zu verabreichen, bis sich der Körper des Kindes daran gewöhnt hat.

Ursachen einer allergischen Reaktion

Aufgrund des Auftretens von Allergien bei einem Säugling kann es sich um Nahrung, Kontakt, Drogen handeln. Krankheitserreger sind Lebensmittel, Muttermilch, Haushaltschemikalien, Kinderparfüme, Medikamente, Impfstoffe, Bisse und Insektengift.

Die Manifestation exsudativer atopischer Dermatitis im Gesicht des Babys

Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen treten am häufigsten auf und manifestieren sich hauptsächlich in Form von exsudativer atopischer Dermatitis, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts:

  • Die daraus resultierende Allergie gegen die Wangen eines gestillten Kindes (HB) sagt über die Reaktion auf die Ernährung meiner Mutter, die individuelle Intoleranz gegenüber der Muttermilch, aus.
  • Säuglingsanfangsnahrung - die häufigste Ursache für eine Allergie bei Neugeborenen bei künstlicher Ernährung (wir empfehlen zu lesen: Was ist die Allergie gegen die Mischung am Körper des Babys?). In diesem Fall kann eine Allergie im Gesicht eines Kindes auch auf eine Unverträglichkeit der Bestandteile der Mischung hinweisen, Laktasemangel.
  • Eine Allergie bei Kindern bis zu einem Jahr tritt zum Zeitpunkt der Einführung komplementärer Lebensmittel auf. Gemäß den Empfehlungen beginnen Ergänzungsfuttermittel im Alter von mindestens vier Monaten und probieren ein neues Produkt höchstens einmal pro Woche aus.

Die Kontaktallergie bei einem seit einem Monat alten Baby manifestiert sich in Form eines vielfältigen Hautausschlags. Hautausschläge treten auf der Haut auf, die in direktem Kontakt mit dem Allergen steht, und breiten sich dann im ganzen Körper aus. In diesem Fall ist eine Überempfindlichkeit gegen Hausstaub, Woll- und Tierprodukte sowie Kinderleinenstoffe, Waschmittel, spezielle Kosmetikprodukte für Kinder - Cremes, Windeln, Feuchttücher - möglich.

Kontakttyp allergische Reaktion

Eine allergische Reaktion auf Medikamente tritt meistens mit einem kleinen roten juckenden Hautausschlag auf, der zu Abfluss neigt. Dies kann nur eine Nebenwirkung von antibakteriellen Medikamenten, Vitaminkomplexen, fiebersenkenden Sirupen oder Impfstoffen sein.

Im Frühjahr und Sommer kann die Allergie bei Säuglingen eine Reaktion auf die Blüte von Pflanzen (Pollinose) sein. In diesem Fall wirkt Pollen von Bäumen und Gräsern als Allergen. Pollinose in einem Baby wird durch eine laufende Nase ausgedrückt, Niesen, Konjunktivitis, hat eine ausgeprägte Saisonalität.

Pollinose oder saisonale allergische Rhinokonjunktivitis bei einem Säugling

Allergien bei Kindern über drei Jahren

Allergien bei Kindern älter als drei Jahre sind sehr häufig. In der modernen Welt sind kleine Süßigkeiten sowie alle Süßigkeiten und schädlichen Produkte im Laden erhältlich. Es ist selten, dass man im Alter von fünf Jahren ein Kind im Laden findet, das nicht weiß, was Kaugummi ist, Schokolade, Süßigkeiten am Stiel, netter.

Der Körper des Kindes, der noch nicht stärker geworden ist, muss sich seit dem ersten Lebensjahr an die Assimilation gewöhnlichen Gemüses und Früchten gewöhnen, und nicht an die Regale des Ladens. Alle Arten von Zitrusfrüchten, Nüssen, Milch, Eiern und Meeresfrüchten sind sehr starke Allergene.

Wie kann man verstehen, worauf das Baby allergisch reagiert?

Die Diagnose von Allergien und die Identifizierung des Allergens werden nur von Fachärzten durchgeführt: einem Kinderarzt, einem Allergologen und Immunologen. Obligatorische Untersuchung des Kindes, Blutuntersuchungen, zusätzliche Methoden der Instrumentenuntersuchung.

Die Anwesenheit von erhöhten IgE-Spiegeln, Eosinophilen im Bluttest ermöglicht es uns, die allergische Reaktion zu verstehen, genauer zu erkennen und das Hauptallergen herauszufinden. Um den Zusammenhang zwischen den Auswirkungen bestimmter Faktoren zu bestimmen, helfen die Nahrungsaufnahme und die Symptome einer Überempfindlichkeit, Eltern zu befragen und ein Ernährungstagebuch zu führen.

Symptome und Lokalisierung von Allergien

Wenn das Kind allergisch ist, manifestieren sich die Symptome schnell und lebhaft. Der Ort der Allergie und die Symptome hängen direkt von der Art der Allergie im Kind ab. Wie wir früher sagten, gibt es Nahrungsmittel- und Kontaktallergien.

  • Juckreiz in den Nebenhöhlen, Niesen;
  • Husten, Atemnot;
  • juckende Augen, tränende Augen;
  • Schwellung der Mundhöhle, Juckreiz der Zunge;
  • starkes Jucken in den Ohren;
  • Hautausschlag

Hinweis: Wenn keine dringenden Maßnahmen ergriffen werden, kann sich ein anaphylaktischer Schock entwickeln.

Was ist allergisch gegen Säuglinge?

Nicht ergriffene Maßnahmen zur Linderung einer allergischen Reaktion bei Säuglingen sind in erster Linie gefährliche Komplikationen.

  • Die häufigste Komplikation ist das Asthma bronchiale, eine langanhaltende Erkrankung mit infektiöser Allergie und häufigen Exazerbationen.
  • Vielleicht die Entwicklung chronischer Läsionen des hämatopoetischen Systems - hämolytische Anämie. Das Hauptsymptom dieser Krankheit ist die beschleunigte Zerstörung der roten Blutkörperchen.
  • Angioödem und anaphylaktischer Schock gelten jedoch als die gefährlichsten Zustände. Diese Zustände treten plötzlich auf, entwickeln sich schnell und werden nur unter stationären Bedingungen behandelt.

Künstliche Ernährung und Allergien

Bei Bedarf sollte der Übergang zu einer Misch- oder künstlichen Fütterung sorgfältig und kompetent erfolgen, da das Baby bei dieser Fütterungsmethode leicht allergische Reaktionen haben kann. Allergische Ausschläge im Gesicht und Kopf können von trinkender Kuhmilch oder genauer von Protein (Kasein) auftreten. Es ist die Basis für die Herstellung von nicht angepasster Säuglingsanfangsnahrung.

Muttermilch enthält weniger Eiweiß als Kuh. Das Kind ist nicht voll entwickelt, Stoffwechselprozesse und Harnwege, und Muttermilch ist nahrhaft und leicht verdaulich. Die Verwendung von Kasein kann die folgenden Symptome verursachen:

  • Ein roter Hautausschlag erscheint auf Gesicht und Kopf;
  • Das Kind hat häufiges Aufstoßen, reichliches Aufstoßen und manchmal Erbrechen;
  • Ungeformter Stuhl;
  • Bauchschmerzen, Angstzustände;
  • Die Temperatur kann steigen.

Allergie im Gesicht bei Säuglingen

Allergien können aus verschiedenen Gründen auf dem Gesicht eines Neugeborenen auftreten, innere und äußere Ursachen können dies verursachen. Interne Ursachen:

  1. Muttermilch;
  2. In Ergänzungen enthaltene Produkte;
  3. Säuglingsnahrung
  4. Lebensmittel;
  5. Medikamente

Äußere Ursachen:

  1. Artikel für Hygiene und Parfümerie;
  2. Impfstoffe und Seren;
  3. Blühende Pflanzen;
  4. Staub und andere

Wenn sich beim Stillen keine Nahrungsmittelallergien entwickeln, wenn die Mutter richtig isst, dann ist auch das Futter für das Baby korrekt. Mit einer vernünftigen Diät der Mutter in den ersten sechs Monaten erhält das Kind alle Substanzen, die der Körper benötigt.

Allergie im Gesicht bei Säuglingen.

Kleine Ausschläge ungewöhnlichen Ursprungs im Baby im Gesicht machen jungen Eltern Angst. Zunächst ist es notwendig zu bestimmen, was diese Flecken sind und woher sie kommen. Nur mit der richtigen Diagnose können wir mit einer schnellen Genesung des Babys rechnen.

Tatsache ist, dass Allergien eine abnormale Reaktion des Körpers des Kindes auf einen äußeren oder inneren Reiz darstellen. Das heißt, wenn der Körper versagt, wird das ankommende Produkt als fremd und gefährlich für das Baby wahrgenommen.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass 2019 mehr als 30% der Kinder heutzutage an verschiedenen Formen von Allergien leiden. Dieser Prozentsatz wächst im Laufe der Jahre. Die Gründe für die Zunahme von Allergien bei Kindern sind die kontaminierte Ökologie, die schädliche Lebensweise der Eltern vor der Empfängnis und während der Schwangerschaft. Der wichtigste Faktor ist jedoch die Prädisposition eines Elternteils für Allergien. Das heißt, wenn eine Mutter oder ein Papa allergisch ist, haben Kinder in 90% der Fälle dieselbe Krankheit.

Arten von Allergien.

Allergiker identifizieren zwei Arten von Allergien:

Nahrungsmittelallergien umfassen, was in den Bauch des Babys geht:

  • lockt;
  • das Essen, das eine stillende Mutter isst;
  • Drogen.

Kontaktallergien umfassen alles, was mit der Haut des Babys in Kontakt kommt:

  • Kleidung;
  • Haustiere;
  • Hygieneprodukte (Cremes, Seifen, Reinigungsmittel);
  • Staub und Staubmilben;
  • Insektenstiche.

Allergie beim Neugeborenen im Gesicht.

Allergien im Gesicht eines Kindes treten sehr schnell auf, die Haut an den Wangen ist empfindlicher und nicht durch Kleidung geschützt.

Was ist der Unterschied zwischen allergischem Hautausschlag und Hühnern:

  • im ganzen Körper des Kindes verstreut;
  • manifestiert sich, wenn ein Allergen in den Körper eindringt;
  • In Abwesenheit eines Allergens verschwindet der Ausschlag;
  • häufiger in Bauch, Gesicht, Hals und Beinen;
  • Hautausschlag viel juckende und Flocken;
  • oft begleitet von starkem Reißen und Irritation der Nasenschleimhaut.

Allergie bei einem Baby kann sich als Ausschlag äußern:

  • als Urtikaria (kleine Blasen, die starken Juckreiz verursachen);
  • atopische Dermatitis (die Haut des Babys ist rosa und schält sich bei Entzündungen);
  • Ekzem (rote und nasse Stellen);
  • Neurodermitis (viele Papeln, die zu einem roten Fleck zusammengefasst sind).

Hinweis: Alle Experimente und Vermutungen sind gefährlich für die Gesundheit und das Leben des Kindes. Arzt konsultieren.

Verwechseln Sie die allergische Reaktion nicht durch Speichelreizungen.

Allergien bei Kindern unter drei Jahren.

Babys, die sich auf natürliche Weise ernähren, bekommen jene Allergene, die eine junge Mutter unwissentlich frisst. Der Verzehr von allergenen Lebensmitteln, zu denen alle Arten von Zitrusfrüchten, Nüssen und Honig gehören, führt bei Säuglingen zu einer Immunreaktion.

Und es kommt nicht auf die Prädisposition des Babys für die Krankheit an. Dies legt nahe, dass das Kind den Verdauungstrakt noch nicht vollständig ausgebildet hat. Daher sollte eine junge Mutter ein hypoallergenes Menü für sich und das Kind zusammenstellen.

Künstliche Fütterung birgt auch das Risiko von Allergien, da die Mischungen verschiedene Bestandteile enthalten. Daher sollte die Auswahl der Babynahrung mit äußerster Vorsicht angegangen werden.

Wenn Ihr Baby allergisch gegen Kuhprotein ist, sollten Sie eine auf Ziegenmilch basierende Mischung wählen. Solche hypoallergenen Mischungen schließen Nanny, Mamako, Kabrita ein. Alle diese Mischungen werden durch das Fehlen von Kuhprotein und hohen Kosten vereint.

Einführung komplementärer Lebensmittel.

Allergien gegen das Gesicht bei Säuglingen können mit der Einführung des ersten Produkts in der Ernährung auftreten. Prikormom war in der Konsistenz der Nahrung dichter als Muttermilch. Normalerweise beginnen Ergänzungen mit hypoallergenen Produkten. Zu diesen Produkten zählen leichtes Gemüse wie Zucchini oder Blumenkohl.

Obstpüree wird normalerweise nach der Gewöhnung des Kindes an Gemüse verabreicht, da Früchte süßer und allergener sind. Es ist auch erwähnenswert, dass verschiedene Emulgatoren und Konservierungsstoffe in selbstgemachten Pürees und Früchten nicht enthalten sind.

Wenn beim Einführen eines neuen Produkts in die Ernährung Ihres Babys ein Hautausschlag im Gesicht oder im Bauch auftritt, ist es dringend erforderlich, das Produkt abzubrechen. Die Anhäufung des Allergens im Körper des Kindes erfolgt von einer Stunde bis zu drei Tagen. Daher ist es besser, dem Futter ein Produkt zu verabreichen, bis sich der Körper des Kindes daran gewöhnt hat.

Allergien bei Kindern älter als drei Jahre.

Allergien bei Kindern älter als drei Jahre sind sehr häufig. In der modernen Welt sind kleine Süßigkeiten sowie alle Süßigkeiten und schädlichen Produkte im Laden erhältlich. Es ist selten, dass man im Alter von fünf Jahren ein Kind im Laden findet, das nicht weiß, was Kaugummi ist, Schokolade, Süßigkeiten am Stiel, netter.

Der Körper des Kindes, der noch nicht stärker geworden ist, muss sich seit dem ersten Lebensjahr an die Assimilation gewöhnlichen Gemüses und Früchten gewöhnen, und nicht an die Regale des Ladens. Alle Arten von Zitrusfrüchten, Nüssen, Milch, Eiern und Meeresfrüchten sind sehr starke Allergene.

Symptome und Lokalisierung von Allergien.

Wenn das Kind allergisch ist, manifestieren sich die Symptome schnell und lebhaft. Der Ort der Allergie und die Symptome hängen direkt von der Art der Allergie im Kind ab. Wie wir früher sagten, gibt es Nahrungsmittel- und Kontaktallergien.

  • Juckreiz in den Nebenhöhlen, Niesen;
  • Husten, Atemnot;
  • juckende Augen, tränende Augen;
  • Schwellung der Mundhöhle, Juckreiz der Zunge;
  • starkes Jucken in den Ohren;
  • Hautausschlag

Hinweis: Wenn keine dringenden Maßnahmen ergriffen werden, kann sich ein anaphylaktischer Schock entwickeln.

Behandlung von Allergien im Gesicht eines Kindes.

Um Allergien im Gesicht bei Säuglingen zu behandeln, müssen Sie sich dem Komplex nähern. Allgemeine Empfehlungen sind:

  • Nassreinigung in dem Raum, in dem sich das Kind befindet (in dem Nass- und Reinraum keine Pollen und Rückstände von der Hausstaubmilbe fliegen);
  • die Luftfeuchtigkeit sollte nicht weniger als 60% betragen (in trockenen Räumen trocknen die Nebenhöhlen und die Haut aus, wodurch eine noch stärkere Reaktion hervorgerufen wird);
  • Die optimale Temperatur wird als in einem Raum nicht höher als 20 ° C (von 18 bis 20 ° C) angesehen.
  • Kleidung sollte aus Baumwolle sein, damit die Haut des Kindes nicht schwitzt;
  • und vor allem ist es notwendig, den Erreger von Allergien auszuschließen (kein Medikament hilft, bis das Allergen identifiziert und eliminiert ist).

Wie behandelt man Allergien im Gesicht bei Säuglingen, Arzt E.O. Komarovsky. Er sagt, dass es leicht ist, die allergische Reaktion im Gesicht des Babys zu beseitigen und so die richtigen Bedingungen zu schaffen. Die Ablehnung des Allergens, häufige Spaziergänge an der frischen Luft und das Aushärten helfen, das Problem schnell zu lösen.

Die Verwendung von Sorptionsmitteln.

Die Verwendung von Sorbentien hilft einem kleinen Körper in kurzer Zeit, das angesammelte Allergen und die Giftstoffe im Körper zu beseitigen. Sie entfernen schnell giftige Verbindungen in die Darmhöhle. Einige Sorptionsmittel dürfen von Geburt an verwendet werden, da sie nicht im Verdauungstrakt absorbiert werden.

Sorbentien erlaubten Krümel von Geburt an:

  1. Enterosgel (erlaubt für Säuglinge);
  2. Polyphepan (ab dem ersten Tag des Lebens für schwangere Frauen);
  3. Smecta (kann allergische Reaktionen hervorrufen).

Hinweis: Verschreiben Sie keine Medikamente selbst. Dies sollte nur von einem Kinderarzt durchgeführt werden.

Die Verwendung von Antihistaminika.

Wenn Sie Ihrem Kind helfen, mit einer allergischen Reaktion fertig zu werden, hilft dies Antihistaminika. Solche Medikamente reduzieren Schwellungen, Juckreiz und Reißen. Eine allergische Reaktion bei Säuglingen tritt häufig auf den Wangen und am Kinn auf. Oft können sich entzündliche Prozesse dieser Babys nicht nur auf der Haut des Gesichts, sondern im ganzen Körper ausbreiten.

Heutzutage können viele Antihistaminika gerufen werden, aber nicht alle sind für junge Kinder geeignet.

Hinweis: Es ist nicht ratsam, Kindern unter einem Jahr Antihistaminika zu verabreichen.

Hinweis: Alle Arzneimittel sollten nur von einem Arzt verschrieben werden.

Für Kinder mit Allergien werden mehrere Medikamente verschrieben.

Zu diesen Medikamenten gehören Fenistil-Tropfen. Die Form der Freisetzung in den Tropfen macht es dem Kind leicht, es durch Zugabe von Saft oder Wasser zu verabreichen. Das Medikament blockiert die Histamin-H1-Rezeptoren, wirkt antiallergisch und juckreizstillend auf den Körper des Kindes. Erlaubt für Kinder ab einem Monat.

Durch die schnell wirkenden Antihistaminika kann Suprastin zugeschrieben werden. Vollständig aus dem Magen-Darm-Trakt resorbiert, hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden. Bei Kindern ist es schneller als bei Erwachsenen. Von einem Arzt zu Kindern ab 3 Monaten ernannt. Es wirkt schläfrig.

Ein anderes Medikament ist Zyrtec Tropfen. Es hat eine Antihistaminwirkung, beseitigt die Hautreaktion auf das Allergen und hat eine kumulative Wirkung. Sedative Wirkung besitzt nicht. Zugewiesen an Kinder ab 6 Monaten.

Hinweis: Alle Medikamente werden nur von einem Arzt verordnet.

Wenn das Kind Allergien im Gesicht kämmt.

Ein so unangenehmes Symptom wie Juckreiz reizt das Baby Tag und Nacht. Wenn sich Bauch und Beine unter der Kleidung verstecken können, bleibt das Gesicht immer offen.

Es sind einige Regeln zu beachten, um weitere Komplikationen zu vermeiden.

  1. Wenn es möglich ist, einem erwachsenen Kind zuzustimmen, dass es nicht möglich ist, ein Gesicht zu kratzen, dann ist es mit einem kleinen nicht möglich.
  2. kurz geschnittene Nägel;
  3. die antiseptischen Nägel bearbeiten;
  4. Kinder können Stifte in Baumwollhandschuhen verstecken.

Drogen gegen Juckreiz.

Aber das hilft nichts, wenn Sie keine Medikamente gegen Juckreiz einnehmen, wird das Kind nervös und schläft schlecht.

Das erste Mittel zur äußerlichen Anwendung kann Sudocr zugeschrieben werden. Das Medikament wirkt antihistaminisch, entzündungshemmend und beruhigend. Schmerzen lindern und lindern Juckreiz im Bereich der Rötung und des Peelings. Es hat eine weichmachende und schützende Wirkung. Das Medikament kann von Geburt an verwendet werden.

Die einzige Nebenwirkung ist die individuelle Intoleranz. Daher sollten Kinder, die zu schweren allergischen Reaktionen neigen, dieses Medikament nicht verwenden.

Advantan-Creme zur äußerlichen Anwendung. Hochwirksame Vorbereitung für eine schnelle Wirkung bei Hautkrankheiten unterschiedlicher Komplexität. Diese Creme gehört zu Hormonpräparaten. Es wird nur von einem Kinderarzt verschrieben. Kann entzündliche Reaktionen auf der Haut schnell entfernen, die mit anderen weniger wirksamen Medikamenten nicht zu bewältigen waren.

Da der Wirkstoff schnell und tief in die Hautzellen eindringt, blockiert er die allergische Reaktion. Wenn die Ursache der Allergie selbst beseitigt ist, verlaufen die entzündlichen Prozesse schnell und der Juckreiz verschwindet.

Erlaubt Kindern vom Säuglingsalter.

Bei starkem Kratzen können Wunden mit Fucorcin verschmiert werden. Dadurch wird die Wunde desinfiziert.

Allergiesalbe im Gesicht des Kindes.

Bepanten ist eine sehr gute und beliebte Allergiecreme im Gesicht eines Kindes und anderer Körperteile. Diese Creme hat eine weichmachende und heilende Wirkung, lindert Juckreiz und Schälen.

Zugelassen von Geburt an.

Dr. E. O. Komarovsky empfiehlt, Bepanten-Creme bei Allergien im Gesicht eines Kindes als harmlosestes Medikament einzusetzen.

Emulsion Emolium. Diese Sahne muss herausgreifen. Besitzt keine Antihistaminwirkung. Es ist jedoch gut feuchtigkeitsspendend, mit Kontaktallergien des Kindes, wenn die Haut trocken ist und es zu Rötungen kommt. Es wird sofort nach dem Baden angewendet, wenn der Körper noch feucht ist. Dieses Werkzeug wirkt wie Vaseline, schließt alle Zellen und lässt keine Feuchtigkeit aus der Haut. Dies hilft, die Haut des Babys mit starker Trockenheit zu befeuchten. Wenn Sie sich für eine Creme entscheiden, ist sie für das Baby dicker und weniger angenehm. Wenn Sie sich für eine Emulsion entscheiden, wird sie schnell absorbiert, leicht und hat eine sanfte Zusammensetzung.

Zubereitungen mit Dexpanthenol.

Zubereitungen mit Dexpanthenol. Dies sind Arzneimittel auf Vitamin B-Basis, die Wunden befeuchten und heilen. Zu diesen Medikamenten gehören Bepanten und D-Panthenol.

Rezepte der traditionellen Medizin.

Dr. Ye.O. berichtet ausführlicher und detaillierter über die Behandlung von allergischen Reaktionen mit Folk-Methoden. Komarovsky.

Mumiyo 1 g verdünnen. Mumiyo und 100 gr. kochendes Wasser. kühl etwas ab und wische dein Gesicht ab.

Kamille Eine Abkochung der Kamille reibt Gesicht. Eine solche Infusion heilt Wunden.

Minzabkochung. Gebraut wie Kamille. Diese Tinktur ist Gesicht abgewischt.

Ich verwende Rezepte der traditionellen Medizin zusätzlich zu medizinischen Präparaten.

Hinweis: Alle gängigen Rezepte können bei einem Baby allergische Reaktionen hervorrufen.

Allergie im Gesicht des Neugeborenen als Abstrich

Allergie bei Säuglingen im Gesicht: Foto und Behandlung

Der Artikel beschreibt die Mechanismen und Ursachen der Entwicklung von Allergien bei Säuglingen im Gesicht. Auch - die Unterschiede zwischen Allergien durch Dermatitis, Akne und andere Krankheiten und Methoden zur Behandlung von Allergien im Gesicht eines Kindes mit Folk- und medizinischen Methoden.

Allergiesymptome treten in verschiedenen Kombinationen auf und sind allen bekannt: Zerreißen, Jucken, Rötung der Haut, Anschwellen der Schleimhäute, Hautausschlag, Niesen, Halsschmerzen. In schweren Fällen kann es zu einem anaphylaktischen Schock oder Angioödem kommen.

Kinder leiden fast doppelt so häufig an dieser Krankheit wie Erwachsene, und die charakteristischste Manifestation einer Überempfindlichkeit ist die Hautreaktion.

Allergien bei Babys im Gesicht sind also kein seltenes Problem. Daher ist es für Eltern so wichtig, die Merkmale des Immunsystems von Kindern zu verstehen, die Symptome einer allergischen Reaktion zu erkennen, sie von anderen Krankheiten unterscheiden zu können und zu wissen, was zu tun ist, wenn das Neugeborene eine Allergie im Gesicht hat.

Der Mechanismus der Entwicklung von Allergien bei Neugeborenen. Risikogruppen

Der Körper eines kleinen Kindes ist ein sehr komplexes System, das für verschiedene Einflüsse extrem empfindlich ist. Eine Reizung, die ein Erwachsener nicht einmal für ein Baby bemerkt, kann eine ernsthafte Gefahr darstellen.

Im ersten Lebensjahr lernt das Baby nur die Außenwelt kennen, und fast jedes Protein, das in seinen Körper gelangt ist, ist ein Fremdkörper. In seinem Blut zirkulieren nur mütterliche Antikörper, Zellen des Immunsystems, die für den Schutz des Körpers vor Infektionen und Viren verantwortlich sind, und die "Barriere" des Neugeborenen beginnt sich gerade zu bilden.

Gemäß den klinischen Leitlinien für die Pädiatrie gibt es 7 Risikogruppen für die Entwicklung der Pathologie

Hautausschlag bei einem Neugeborenen im Gesicht: Was ist die Ursache und wie kann man es loswerden?

Jedes Elternteil untersucht regelmäßig sein Baby, kennt jeden Schlag seines Gesichts, jede Körperfalte, so dass ein Phänomen wie ein Ausschlag auf dem Gesicht eines Neugeborenen nicht unbemerkt bleiben kann. Sobald Pickel und Rötungen auf dem Gesicht des Säuglings erscheinen, ertönt natürlich die Alarmbereitschaft von Mutter und Vater. Aber bevor Sie sich Sorgen machen und in einer Panik die Nummer des behandelnden Arztes wählen, müssen Sie die Ursachen des Ausschlags bei einem Kind verstehen.

Neugeborener Hautausschlag bei einem Neugeborenen

Es kommt häufig vor, dass in den ersten Monaten (oder sogar Tagen) des Lebens eines Kleinkindes Rötung und Entzündung auf Wangen und Kopf auftreten. In der Medizin wird dieses Phänomen als Neugeborenenakne bezeichnet. Solche Ausschläge wirken sich nicht auf die Gesundheit der Krümel aus, da sie weder mit den Entzündungsprozessen des Körpers noch mit den Krankheiten oder Allergien in Verbindung stehen.

Die Ursache für den Ausschlag bei Neugeborenen liegt in den hormonellen Veränderungen im Körper des Kindes. Nach der Geburt eines Babys beginnt sich das Baby an die Umgebung anzupassen, und der Malassezia-Pilz erscheint in seiner Mikroflora, was zu Entzündungen im Gesicht des Babys führt.

Neugeborene Hautausschläge müssen nicht behandelt werden, geschweige denn mit Trockensalben verschmiert - dies kann zu Komplikationen führen. Es reicht aus, das Baby regelmäßig mit gekochtem Wasser zu waschen und die normale Luftfeuchtigkeit im Kinderzimmer aufrechtzuerhalten.

Warum ein Ausschlag auftritt: die Hauptgründe

Dies ist möglicherweise eine der häufigsten Ursachen für Hautausschläge in der Kindheit. Allergie verursacht das falsche Menü stillende Mutter. Für viele Babys sind Allergene:

Pickel, die durch Allergien hervorgerufen werden, sind in der Regel rot und rau, Hautausschläge verschlimmern sich unmittelbar nach der Fütterung.

Allergien bei Neugeborenen im Gesicht (Foto): So behandeln und schmieren Sie Allergien bei Neugeborenen, Säuglingen oder Babys

In diesem Artikel erfahren Sie, wie allergische Reaktionen bei Neugeborenen im Gesicht auftreten (Foto); wie man Allergien bei einem Neugeborenen behandelt; wie man das Baby schmiert und wie die Behandlung des Kindes verläuft.

Die Allergie bei Neugeborenen im Gesicht ist eines der häufigsten Probleme, mit denen moderne Eltern konfrontiert sind.

Allergien bei Neugeborenen im Gesicht: Ursachen

Aus den Definitionen selbst ist der Mechanismus der Exposition gegenüber Allergenen im Körper von Neugeborenen zu verstehen. Kontaktallergien verursachen direkten Kontakt mit der Haut des Babys. Es kann eine Reaktion auf feuchte Tücher oder auf mit neuem Pulver gewaschenes Kleidungsstück oder sogar auf einen Ausschlag in der Kälte oder in der Sonne sein.

Nahrungsmittelallergien können sich auch durch Ausschläge im Gesicht eines Neugeborenen manifestieren. In diesem Fall kann die Reaktion durch individuelle Unverträglichkeit gegen Bestandteile der Babynahrung (gegen die Mischung) oder durch Mängel in der Ernährung der stillenden Mutter verursacht werden. Die Mischung muss sehr sorgfältig ausgewählt werden, insbesondere wenn die Eltern des Säuglings anfällig für ihre Krankheit sind.

Wenn das Neugeborene gestillt wird, sollte die junge Mutter eine Diät machen, alle potenziellen Allergene sollten von der Diät ausgeschlossen werden:

Eine stillende Frau sollte in den ersten Lebensmonaten eines Neugeborenen besonders vorsichtig mit der Ernährung umgehen, außerdem dürfen Sie keine Medikamente nehmen, die während der Stillzeit verboten sind, sie kann auch einen Ausschlag bei einem Säugling verursachen.

Symptome von Allergien im Gesicht bei Säuglingen (Foto)

Wenn es eine Kontaktallergie im Gesicht gibt, tritt ein damit zusammenhängender Ausschlag direkt zusammen mit dem Allergen auf, während sich Nahrungsmittelallergien im Gesicht im ganzen Körper "zerstreuen" können. Diese Faktoren sind wichtig für die korrekte Diagnose und Identifizierung des Allergens.

Allergischer Babygesichtsabstrich

Allergien bei Neugeborenen im Gesicht (Foto): So behandeln und schmieren Sie Allergien bei Neugeborenen, Säuglingen oder Babys

Die Allergie bei Neugeborenen im Gesicht ist eines der häufigsten Probleme, mit denen moderne Eltern konfrontiert sind.

Aus den Definitionen selbst ist der Mechanismus der Exposition gegenüber Allergenen im Körper von Neugeborenen zu verstehen. Kontaktallergien verursachen direkten Kontakt mit der Haut des Babys. Es kann eine Reaktion auf feuchte Tücher oder auf mit neuem Pulver gewaschenes Kleidungsstück oder sogar auf einen Ausschlag in der Kälte oder in der Sonne sein.

Nahrungsmittelallergien können sich auch durch Ausschläge im Gesicht eines Neugeborenen manifestieren. In diesem Fall kann die Reaktion durch individuelle Unverträglichkeit gegen Bestandteile der Babynahrung (gegen die Mischung) oder durch Mängel in der Ernährung der stillenden Mutter verursacht werden. Die Mischung muss sehr sorgfältig ausgewählt werden, insbesondere wenn die Eltern des Säuglings anfällig für ihre Krankheit sind.

Wenn das Neugeborene gestillt wird, sollte die junge Mutter eine Diät machen, alle potenziellen Allergene sollten von der Diät ausgeschlossen werden:

Eine stillende Frau sollte in den ersten Lebensmonaten eines Neugeborenen besonders vorsichtig mit der Ernährung umgehen, außerdem dürfen Sie keine Medikamente nehmen, die während der Stillzeit verboten sind, sie kann auch einen Ausschlag bei einem Säugling verursachen.

Wenn es eine Kontaktallergie im Gesicht gibt, tritt ein damit zusammenhängender Ausschlag direkt zusammen mit dem Allergen auf, während sich Nahrungsmittelallergien im Gesicht im ganzen Körper "zerstreuen" können. Diese Faktoren sind wichtig für die korrekte Diagnose und Identifizierung des Allergens.

Der Ausschlag selbst kann wie kleine Knötchen, rote Flecken, Pickel aussehen, ist kaum wahrnehmbar und kräftig, hell gefärbt. Lokalisiert auf den Wangen, auf der Stirn und dem Kinn, auf dem Kopf

Allergie bei Neugeborenen

Allergie bei Neugeborenen ist die häufigste Erkrankung seit den ersten Lebenstagen eines Babys. Eine allergische Reaktion bei Neugeborenen ist schwerer als bei Erwachsenen. Es ist ein Irrtum anzunehmen, dass das Baby eine stillende Mutterbrust hat und gegen Allergien immun ist. Es ist nur Muttermilch, die diese unglücklichen Allergene enthält.

Ursachen von Allergien bei Neugeborenen

Was verursacht Allergien bei Neugeborenen? Natürlich Produkte, die Allergene enthalten und von Mama verwendet werden, oder Produkte, die direkt vom Baby konsumiert werden. Erhöht die Wahrscheinlichkeit von Allergien bei einem erblichen Faktor bei Neugeborenen sowie bei schweren Geburten, Hypoxie und schweren akuten respiratorischen Virus- oder Darminfektionen, die in schwerer Form übertragen werden. Wir können die geringe Funktion des Verdauungstraktes des Babys nicht ausschließen. Antikörper sind noch nicht bereit, Darmschleimhäute zu handhaben und zu schützen.

Welchen Pass braucht ein Neugeborenes

Wenn ein Kind eine Grenze überschreitet, wird die Identität eines Kindes historisch entweder durch seinen individuellen Reisepass bestätigt (Sie können ihn für ein Kind jeden Alters erhalten) oder durch Eintragung in den Pass eines oder beider Elternteile (

Das Rauchen während der Schwangerschaft verschlimmert auch die Situation in Bezug auf das Auftreten einer allergischen Reaktion beim Baby. Die nächste Ursache für Allergien bei Neugeborenen ist die Faszination der Mutter für kalorienreiche Allergene während der Schwangerschaft. In Zukunft wird das Baby empfindlich auf solche Produkte reagieren: Fischrogen, Kuhmilch, Meeresfrüchte, Hühnereier, rote, orangefarbene Früchte und Gemüse, Kaffee, Schokolade, Kakaoprodukte, Nüsse, Pilze, Honig. Substanzen, die allergische Reaktionen auslösen, werden als Allergene bezeichnet. Was verursacht bei Neugeborenen noch Allergien? Nahrungsmittelallergien provozieren Proteine ​​in Lebensmitteln. Einige Nahrungsmittelallergene haben die Fähigkeit, die allergischen Eigenschaften der unteren Seite beim Kochen zu verändern, während andere die Allergenität sogar noch stärker als das Original erreichen können

Allergie bei Neugeborenen: Ursachen und Behandlung

Einige inländische und westliche Wissenschaftler argumentieren aufgrund bestimmter Studien, dass Menschen allergisch geboren sind. Wenn Sie jedoch eine gesunde Ernährung vernachlässigen, kann eine Allergie bei einem Säugling voranschreiten und es ist durchaus möglich, dass Ihr Kind allergisch wird.

Statistischen Studien zufolge leidet jeder vierte Mensch auf unserem Planeten an einer Art Allergie. Und wenn Sie Allergiker sind, ist es möglich, dass Ihr Kind auch an Allergien leidet. Es besteht jedoch immer die Hoffnung, Allergien bei Neugeborenen zu vermeiden, und wenn Sie das Problem verantwortungsbewusst angehen, können Sie es lösen. Und in der modernen Welt ist das Nachverfolgen von Lebensmitteln - eine der häufigsten Ursachen für Allergien - sehr wichtig. Allergien bei einem 1-jährigen Kind können durch Lebensmittel auftreten, die künstliche Inhaltsstoffe enthalten. Da die Lebensmittel, die wir kaufen, in den Unternehmen mit verschiedenen Farbstoffen, Aromen, Produkten der Gentechnik usw. gesättigt sind.

Ursachen von Allergien bei Kindern

Eine Allergie bei einem Säugling ist eine verzerrte, abnormale Immunreaktion, die das körpereigene Gewebe schädigt. Die Immunität eines gesunden Kindes sollte den Körper schützen, Fremdkörper identifizieren und beseitigen. Bei Allergien tritt eine Art "Erkennungsfehler" auf. In diesem Fall reagiert der Körper auf nicht gefährliche Substanzen wie Eiweiß oder Zitrusfrüchte als Fremdkörper und nimmt sie als Bedrohung an, mit der umgegangen werden muss.

Ausschlag für Babys Augen

Hautausschläge haben verschiedene Formen, Größen und Farben und können auf der Hautebene (Flecken) liegen oder über deren Höhe (Papeln, Plaques, Blasen, Vesikel, Pusteln) steigen. Äußerlich sieht die Papel aus wie ein Pickel oder Tuberkel.

Sehr oft denken stillende Mütter, dass sie das Kind vor Allergien schützen. Dies trifft nicht ganz zu, da allergische Substanzen auch in der Muttermilch der Mutter vorkommen können. Wir werden verstehen, wie man Allergien bei Neugeborenen manifestiert

Allergien bei Säuglingen.

Wahrscheinlich ist keine der Mütter beim Schrei der Gratulanten "Diathesis!" Vorübergegangen, beim Anblick irgendeiner roten Stelle auf der Wange des Kindes. Und dann fangen sie verzweifelt an, mein Forum mit Fragen anzugreifen - „Doktor, was können wir damit salben? Und was für eine wunderbare Tablette. Und wie groß ist ihre Enttäuschung, wenn ich antworte - "schmiere nichts und nimm nichts." Fürs Erste... müssen Sie zuerst herausfinden, ob es allergisch ist? Ich verwende absichtlich nicht das Wort „Diathese“, da die Verbindung zu Ausschlag und Rötung bei einem Kind, bei dem das Wort „Diathese“ im Kopf verwurzelt ist, grundsätzlich falsch ist. Diathese und Hautausschläge sind völlig verschiedene Dinge. Ich werde einen gesonderten Artikel dem Konzept der Diathese widmen. Und ich werde im Detail erklären, was es ist. Für jetzt kommen wir zu Hautausschlägen und einer Allergie.

Wenn Ihr Baby bis zu 2 Monate alt ist, greifen Sie nach Allergie-Medikamenten und Cremes. Viele Mütter erhalten "Fehlalarm" und Panik, ein physiologisches Phänomen, das als "Meile des Neugeborenen" bekannt ist. Unter dem Strich haben die meisten Babys im Alter von etwa drei Wochen einen Ausschlag - kleine rote Pickel im Gesicht und manchmal im Oberkörper. Der Grund ist, dass die während der Schwangerschaft gewonnenen Hormone der Mutter den Körper des Kindes endgültig verlassen, und er muss nun mit der "Selbstregulierung" fortfahren. Während sich der Körper des Kindes in seinem hormonellen Zustand an diese Veränderungen anpasst, besprüht das Baby. Nach etwa drei Wochen (manchmal etwas mehr oder weniger) verschwindet der Ausschlag sicher. Daher wird dieses Phänomen manchmal auch als "dreiwöchiger Hautausschlag" bezeichnet.

Sehr oft wird ein ähnliches Bild für die Manifestation einer Allergie gemacht und die Mutter wird gezwungen, ihre Ernährung signifikant zu beschränken. Es macht keinen Sinn: Ähnliche Ausbrüche verschwinden auf jeden Fall um anderthalb Monate, unabhängig davon, ob die Mutter Diät hat oder nicht

Allergische Reaktionen bei Kindern, die sich im ersten Lebensjahr befinden, sind recht häufig. Die größten Risiken bestehen in diesem Fall, wenn Eltern ähnliche Läsionen sowie bestimmte Krankheiten wie das Verdauungssystem haben. Aus diesem Grund wird empfohlen, die Allergie eines Neugeborenen nicht nur anhand eines Fotos, sondern auch physisch bei der Untersuchung eines Kindes zu kennen und bestimmen zu können.

Wie funktioniert eine Allergie bei Säuglingen und was ist zu tun?

Allergien bei Säuglingen können sich auf verschiedene Weise manifestieren und die Form eines Hautausschlags, Flecken unterschiedlicher Schattierungen und Lokalisation annehmen. Allergische Reizung und ihre Symptome können die Reaktion des Körpers auf eine Mischung, Eiweiß, Kohl und einige andere Produkte sein. Es ist auch wahrscheinlich, dass solche Reaktionen bei Neugeborenen und Windeln, ungewöhnlichen Milchprodukten für Babys oder speziellen Mischungen auftreten.

Allergie gegen Mischung

Die ersten Symptome einer Allergie gegen eine Mischung bei Säuglingen oder Neugeborenen können sich bereits im zweiten oder dritten Lebensmonat manifestieren. Ihr Baby kann verschiedene Symptome haben, deren Liste unten aufgeführt ist:

  1. gastrointestinal - zum Beispiel Regurgitation durch Luft oder ein Gemisch;
  2. respiratorisch - laufende Nase mit Erzeugung von klarem Schleim oder Hustenreiz;
  3. Hautrötungen und Hautausschläge, die sich auf der gesamten Körperoberfläche des Babys manifestieren können und lange genug anhalten.

Im Falle einer solchen allergischen Reaktion bei einem kleinen Kind wird dringend empfohlen, die vorgestellte Mischung nicht zu verwenden. Andernfalls benötigen Sie möglicherweise eine lange und sehr schwierige Behandlung. Lesen Sie hier alles über Hautausschlag und Juckreiz am Körper eines Erwachsenen.

Allergie gegen Hüttenkäse

Fotoallergien bei Neugeborenen

Trotz der Tatsache, dass Hüttenkäse für Babys sehr wichtig ist, können Versuche, ihn in die Diät einzubringen, mit bestimmten allergischen Reaktionen einhergehen. Dies liegt an der reichhaltigen Zusammensetzung des Produkts, die für einen Erwachsenen äußerst nützlich ist, aber das noch nicht entwickelte Immunsystem des Kindes kann es einfach nicht akzeptieren.

Um allergische Reizungen bei einem Kind zu beseitigen, nicht nur gegen Hüttenkäse, sondern auch gegen Milch, wird empfohlen, diesen langsam in die Ernährung einzubringen. Für den Fall, dass der Ausschlag um Mund oder Hals nicht verschwindet, sollten Sie die Verwendung von Hüttenkäse für weitere Monate vollständig aufgeben. Dadurch wird der Körper des Kindes stärker und widerstandsfähiger gegenüber der einen oder anderen Komponente des Produkts, der Milch und anderen Gegenständen.

Blumenkohl

Blumenkohl ist nicht das bekannteste Produkt für Säuglinge oder Neugeborene, und daher überrascht es nicht, dass sich eine allergische Reaktion entwickeln kann. Meistens treten die Symptome, die sogar auf dem Foto sichtbar sind, nach einigen Stunden auf. In diesem Zusammenhang achten die Experten auf Irritationen im Mundbereich, einen roten Ausschlag, der möglicherweise nicht lange genug anhält.

Tipps: Solche Symptome bedrohen das Überleben des Kindes nicht, aber um Irritationen und Allergien zu reduzieren, empfiehlt es sich, einen Spezialisten zu konsultieren.

In diesem Fall werden Rötungen der Haut und des Allergens behandelt, auch wenn das Kind gestillt wird.

Babyreizung durch Windeln

Foto der Babyreizung von Windeln

Symptome von Hautreizungen unter dem Einfluss von Windeln treten aufgrund des Einflusses von Allergenen auf, die in ihnen konzentriert sind. Die genaue Art der Allergie bei Säuglingen oder Neugeborenen ist aus folgenden Gründen möglich:

  • Die Haut ist auf allen Körperoberflächen normal und nur der Hintern und der Bereich unter der Windel sind von einem Hautausschlag oder einer Schwellung betroffen.
  • Wenn Sie das aufgeführte Produkt nicht abbrechen, wird die Reizung und ihre Symptome auf den gesamten Körper übergreifen.
  • Die Irritation kann anders aussehen, aber häufiger sind geschwollene Flecken oder Pickel, die wie Pickel aussehen.

Im Laufe der Zeit wird die Haut rot, wenn sie nicht behandelt wird, und beginnt sich abzuziehen. All dies ist sogar auf dem Foto zu sehen, und angesichts der Wahrscheinlichkeit von Komplikationen wird der Mutter empfohlen, einen Arzt zu konsultieren. Es wird in der Lage sein, diese allergische Reizung bei Säuglingen oder Neugeborenen zu erkennen und zu heilen, die sich nicht mehr manifestiert. In diesem Artikel wird über Hautausschläge bei Kindern beschrieben.

Wie wirkt sich eine Allergie bei Babys aus?

Auf den Wangen

Allergien gegen die Wangen eines Säuglings stehen im Zusammenhang mit der Verwendung bestimmter Produkte, nämlich Kuh- oder Ziegenmilch, Hüttenkäse, Eiweiß und anderen Bestandteilen. Nicht weniger selten werden solche Reaktionen durch medizinische Verbindungen oder eine Mischung ausgelöst. In diesem Fall hat das Baby eine allergische Reizung oder einen Ausschlag an den Wangen oder direkt an ihnen. Wenn keine Behandlung erfolgt, breitet sich die Reaktion auf die gesamte Gesichtsfläche aus. Daher wird dringend empfohlen, so schnell wie möglich einen Spezialisten zu kontaktieren.

Am Kinn

Wenn Eltern einen Ausschlag oder eine allergische Reizung am Kinn eines Babys festgestellt haben, liegt dies höchstwahrscheinlich an einem Nahrungsmittelallergen (z. B. einer Mischung) oder einer Reaktion auf Tierhaare. Ein solches Symptom kann sich physisch durch Hautrötung, einen Hautausschlag, manifestieren. Im fortgeschrittenen Stadium bilden sich Schwellungen oder sogar Schwellungen. Aus diesem Grund wäre es richtiger, sich nicht mit der Selbstbehandlung des Kindes zu beschäftigen, sondern bei Dermatologen qualifizierte Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn Allergien das Kinn betreffen.

Rötung um die Lippen

Rötung um die Lippen oder sogar ein Ausschlag bei einem Kind im Anfangsstadium erscheint auf einer kleinen Fläche, die sich allmählich auf das gesamte Gesicht ausdehnt. Die Ursachen dieser manifesten allergischen Reizung sind Nahrungsbestandteile, Haustiere oder Drogen. Solche Allergiesymptome können anders aussehen, sind aber meistens sogar auf dem Foto erkennbar und weisen rosa Flecken auf.

Im Verlauf des Prozesses werden sie um den Lippenbereich intensiver und ausgedehnter und breiten sich über die Wange und andere Körperteile aus. Die Tatsache, dass eine solche Urtikaria und wie sie sich manifestiert, ist in diesem Artikel geschrieben.

Am Hals

Fotoallergien im Hals der Säuglinge

Da die Haut bei Säuglingen oder Neugeborenen extrem empfindlich ist, führt jede Reizung, selbst ein minimales Allergen, zu einer Reizung des Halses. In diesem Zusammenhang achten Experten darauf, dass:

  1. Meistens äußert sich dies bei großen Kindern, die auf natürliche Weise eine Vielzahl periodisch entzündeter Falten bilden.
  2. Sie ändern ihren Farbton in Pink oder Rot und können sich sogar infizieren.
  3. Wenn die Ursache für die Reizung des Halses eine falsche Ernährung oder eine Mischung ist, wird der Ausschlag anders aussehen, wenn er blasser ist.

Darüber hinaus können Allergien, die auch im Foto sichtbar sind, im Nackenbereich auf die Verwendung von nicht ganz geeigneten Kosmetika hindeuten. In diesem Fall hat das Kind zusätzlich zur Irritation einen Juckreiz, der einer stacheligen Hitze ähnelt.

Hautausschlag auf der Unterseite des Babys

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle ist das Auftreten eines Ausschlags eines Kindes auf der Unterseite eine Folge der Verwendung neuer Windeln oder einer ungesunden Ernährung. Normalerweise ist die allergische Reizung ziemlich klein und über die gesamte Oberfläche des dargestellten Bereichs verteilt. Der Zustand ist durch ein wellenförmiges Muster gekennzeichnet, in dem die Allergie verschwinden und wieder zurückkehren kann.

Tipp: Trotzdem sind ein Erholungsverlauf und der Ausschluss des Einflusses eines Allergens, auch wenn es sich um Windeln oder eine Mischung handelt, zwingend.

Allergiebehandlung bei Säuglingen

Es gibt viele verschiedene Behandlungsmethoden, zum Beispiel Medikamente, weil Volksmethoden zu Hause. Betrachten Sie die beliebtesten und häufig besprochenen.

Eierschale für Kinder mit Allergien

Die Fähigkeit der Hülle, die Änderung des Anfälligkeitsgrades für Allergene zu beeinflussen, ist mit einem relativ hohen Gehalt an Calciumcarbonat verbunden. Die richtige Wirkung bei Säuglingen oder Neugeborenen wird behandelt. Um ein Mittel gegen Allergien vorzubereiten, können Sie mehrere Rezepte verwenden. Im ersten Fall verwenden Sie bereits gekochte Eier, die hart gekocht werden. Nach dem Reinigen wird der Film von der Schale entfernt und getrocknet. Das Trocknen wird nur auf dem Ofen empfohlen, jedoch nicht unter dem Einfluss von Sonnenlicht.

Rohe Eier können nach der zweiten Kochmethode verwendet werden. In diesem Fall benötigen Sie auch eine Hülle, die völlig frei von anderen Elementen ist. Die Komponente wird zu einem Pulverzustand (vorzugsweise mit einem herkömmlichen Mörtel) gemahlen, wonach eine kleine Menge Zitronensaft zugegeben und eine breiige Mischung hergestellt wird. Unmittelbar vor dem Einsatz in der betroffenen Region für ein Baby oder Kleinkind wird empfohlen, einen Facharzt zu konsultieren, da Reizungen auftreten können. So kann auch ein Ticker behandelt werden.

Tsindol

Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, wie genau Zindol bei der Bekämpfung von Allergien bei Säuglingen eingesetzt werden sollte. Experten achten auf die Einhaltung folgender Handlungsalgorithmen:

  • Waschen Sie das Baby morgens in Wasser mit Kaliumpermanganat, das rosa sein sollte;
  • Nach dem Baden ist es notwendig, das Baby oder das Neugeborene mit einem weichen Handtuch zu trocknen und alle Teile mit einem Hautausschlag auf der Haut mit einer Verbindung zu behandeln.
  • Das Kind wird bei normaler Temperatur ausgezogen, so dass der Sprecher trocknet.

Danach wird während des Tages eine erneute Behandlung durchgeführt, wenn die Orte irritiert wirken. Dem Neugeborenen wird nicht empfohlen, das Werkzeug auf das Gesicht aufzutragen, da es zum Ablösen führt. Die beste Option für allergische Läsionen ist ausschließlich die Behandlung der betroffenen Bereiche des Integuments am Körper und im Bereich der Extremitäten des Babys. Alles über Arten, die eine Person berauben, wird in diesem Artikel beschrieben.

Phenystyle

Das auf dem Foto dargestellte Gel-Fenistil kann in den ersten Lebenswochen eines Kindes zur Behandlung von Allergien oder Hautausschlägen in Form eines Gels verwendet werden. Mittel, hergestellt als Tropfen, - nach dem ersten Monat. Der Vorteil des Arzneimittels ist die Möglichkeit, das Kind innerhalb von ein bis zwei Stunden von diesen oder anderen allergischen Erscheinungen zu befreien: Sei es bei Milchreizungen oder bei einer Mischung, Juckreiz oder Rötung durch Milch.

Wenn wir über die Verwendung des Gels sprechen, wird es direkt auf die betroffenen Stellen verteilt. Es wird nicht empfohlen, dies mehr als zweimal innerhalb von 24 Stunden durchzuführen. Die Zusammensetzung sollte nicht länger als zwei oder drei Tage hintereinander verwendet werden. Ansonsten können Allergien bei Säuglingen oder Neugeborenen, die sogar auf dem Foto sichtbar sind, zunehmen. Es ist zu beachten, dass die Wiederherstellungsrate in den meisten Fällen ziemlich lang ist.

Hypoallergene Produkte für stillende Mütter

Stillenden Müttern wird dringend empfohlen, hauptsächlich hypoallergene Produkte zu verwenden. Dies gewährleistet eine sichere Ernährung des Babys.

Tipp: Wenn Sie von einer solchen Ernährung sprechen, achten Sie auf die günstige Verwendung von fermentierten Milchprodukten und Butter.

Es ist auch zulässig, einige Getreidesorten zu verwenden, nämlich Haferflocken, Buchweizen und einige andere. Die Liste umfasst Gemüse, einschließlich Weißkohl oder Blumenkohl und Broccoli, eingeweichte Kartoffeln, Zucchini und Gemüse.

Ernährungswissenschaftler achten auf die hypoallergene Wirkung solcher Produkte wie:

  1. Früchte und Beeren von grüner und grüngelber Farbe (Äpfel, Stachelbeeren, weiße Kirschen, Birnen);
  2. Schweine-, Lamm-, Kaninchen- oder Truthahnsorten mit geringem Fettgehalt;
  3. Innereien (Kuhzunge, Niere).

Außerdem können einige Fischarten wie Zander, Dorsch oder Wolfsbarsch von stillenden Müttern verzehrt werden. Vergessen Sie nicht Oliven- oder Sonnenblumenöl sowie Diätbrot. Letzteres, das ein Kind ab zwei Jahren ernähren kann, kann Reis, Mais oder Buchweizen sein.

Häufig gestellte Fragen

Wie erkennt man das Allergen bei Säuglingen?

Die Identifizierung der Allergiequelle bei Säuglingen oder Neugeborenen erfolgt anhand eines Ernährungstagebuchs sowie anhand einer Untersuchung durch einen Dermatologen. Die Implementierung zusätzlicher Tests und Tests des Neugeborenen ist äußerst unerwünscht. Dies ist jedoch möglich, wenn die Behandlung über einen bestimmten Zeitraum nicht erfolgreich war oder der Zustand des Babys - ein Hautausschlag, der einem Punkt ähnelt, Rötung um den Mund und andere Teile des Körpers - verschlimmert wird.

Wie viel geht ein allergischer Hautausschlag durch?

Ein allergischer Ausschlag kann innerhalb weniger Stunden verschwinden, wenn der Kontakt des Babys mit dem Wirkstoff nur von kurzer Dauer war. Andernfalls tritt wahrscheinlich eine ernstere und längere Reaktion auf. Den Eltern wird geraten, nicht lange zu warten, auch wenn der Ausschlag nicht bedrohlich wirkt, und am nächsten Tag nach ihrer Gründung einen Spezialisten zu kontaktieren.

Wie sieht eine Nahrungsmittelallergie bei Babys aus?

Die Symptome allergischer Erkrankungen und Irritationen im Hautbereich sind signifikant oder weniger ausgeprägt. Darüber hinaus gibt es auch auf dem Foto einen auffälligen Ausschlag, der sich um den Mund des Kindes und in anderen Bereichen, beispielsweise am Hals, befinden kann. Des Weiteren sollte das Abschälen und übermäßiges Schwitzen als Symptom der Verschlimmerung des Zustands erwähnt werden. Wenn die Behandlung nicht durchgeführt wird, können Angioödeme auftreten oder sogar sekundäre Urtikaria auftreten. Erfahren Sie in diesem Text, wie das Kochen im Gesicht nur geheilt werden kann.

Wie unterscheidet man Wärmeverluste von Allergien bei Säuglingen?

Ein Kind im Kindesalter bildet oft eine echte Allergie, die beispielsweise mit stacheliger Hitze verwechselt werden kann. Es ist möglich, die dargestellte Krankheit von der Allergie zu unterscheiden, wenn wir alle Merkmale des pathologischen Zustands berücksichtigen. Insbesondere ist darauf zu achten, dass:

  • Im Falle einer Allergie wird die Hautrötung einige Stunden nach dem Eindringen des Allergens in den Körper festgestellt, während es bei stacheligem Frost länger dauert.
  • Allergische Ausschläge können wie viele juckende Blasen aussehen, aber im Laufe der Zeit können die Elemente zu großen Plaques verschmelzen, was bei Chili schneller geschieht.
  • Blasen an der Schleimhaut des Nasopharynx sind gefährlich, da sie einen Erstickungsangriff (Angioödem) auslösen können.

Stachelige Hitze kann wie Nesselsucht mit dem Auftreten von Schüttelfrost einhergehen, einem Temperaturanstieg. Darüber hinaus kann es zu Übelkeit und längerem Würgen kommen, die bei Allergien gegen die Mischung oder Milch viel schneller enden.

Wie unterscheidet man Allergien von der Blüte bei Neugeborenen?

Bei allergischen Reizungen der Blüte treten beim Neugeborenen eindeutige Symptome auf. Apropos, achten Sie auf das Auftreten von Akne auf dem Kopf und den Wangen des Babys. In einigen Fällen bilden sich Läsionen im oberen Rücken oder Brustbein sowie im Nacken. Ein kleiner Hautausschlag am Körper oder um den Mund kann äußerlich wie stachelige Hitze aussehen und wird genau so aussehen. Die Allergie gegen Blüte wird jedoch unterschiedlich sein, da sich am Körper des Kindes gelbe, weiße oder rote Flecken bilden.

Lesen Sie weiter

Unter der Allergie wird im Allgemeinen eine nicht standardmäßige Reaktion des Körpers auf die Auswirkungen bestimmter Faktoren verstanden, die von der äußeren Umgebung herrühren. Diese Faktoren können Mikroben zusammen mit den Produkten ihrer vitalen Aktivität, Nahrungsbestandteilen und verschiedenen chemischen Verbindungen sein. Die häufigste ist eine Allergie beim Neugeborenen, deren Hauptschwerpunkt gewöhnlich im Gesicht liegt.

In der modernen Pädiatrie gibt es so etwas wie einen drei Wochen andauernden Hautausschlag, der als "Neugeborenen-Meilen" bezeichnet wird. Dieses Phänomen ist für die meisten Mütter alarmierend und zwingt einen Arzt aufzusuchen. Es besteht jedoch kein Grund zur Sorge, da solche Hautausschläge einfach erklärt werden - der Körper des Babys wechselt zu Selbstregulierung. Während der Schwangerschaft erhält das Kind im Mutterleib Hormone, die den Körper nach der Geburt verlassen. Im Alter von drei Wochen verlassen Hormone schließlich den Körper des Säuglings, was sich durch das Auftreten eines Hautausschlags im Gesicht äußert. Jeder Kinderarzt wird den betroffenen Eltern versichern, dass dies keine Allergie ist.

Zeichen von

Wenn man von Symptomen spricht, die eine echte Allergie ausmachen, ist es sofort erwähnenswert, dass dieses Phänomen normalerweise nicht auf einfache, mehrere Pickel im Gesicht beschränkt ist, wie „Meilen von Neugeborenen“. Zu den Hauptsymptomen dieser Allergie gehören:

  • Rötung und offensichtliches Abschälen der Haut, die nicht nur im Gesicht, sondern auch an anderen Körperstellen auftreten kann;
  • das Vorhandensein von fokalen Trockengebieten;
  • ein grüner Stuhl, der zur Folge einer Verletzung des Gastrointestinaltrakts wird, außerdem sind Erbrechen und Völlegefühl möglich, Dysbakteriose wird häufig diagnostiziert;
  • auffällige Angst des Babys, mögliches Fieber;
  • Juckreiz an Stellen mit Hautausschlag und Rötung;
  • Husten, Niesen, eine spürbare Störung der Atmungsorgane, die sich in keuchenden und pfeifenden Geräuschen aus der Nase äußert.

Je nach Ausdauer des Immunsystems des Kindes können Allergien ganz unterschiedliche Formen annehmen, wie die Fotos zeigen. Oft kann es nur allergische Rhinitis geben, die Eltern für eine Erkältung halten. Eine Selbstmedikation wird nicht empfohlen, da eine fehlerhafte Diagnose gefährlich sein kann.

Gründe

Es wird allgemein angenommen, dass die Hauptursache für allergische Reaktionen bei Säuglingen nur die ungesunde Ernährung seiner Mutter ist. Dies ist jedoch ein Fehler, da, wie die Praxis zeigt, Allergien oft Nein werden, wenn die Wohnung Maßnahmen zur Verbesserung des Gesamtklimas ergreift und sorgfältig darauf geachtet wird, mit was das Kind Kontakt hat. Es gibt eine bestimmte Liste von Gründen, warum ein Kind allergisch auf das Gesicht reagiert.

  • Verwendung von Kosmetika für Neugeborene. Trotz der Vielfalt der heute auf dem Markt erhältlichen Hygieneartikel ist ihre Verwendung häufig das Ergebnis allergischer Erscheinungen im Gesicht und im gesamten Körper des Babys. Lassen Sie sich nicht in Weichspüler und Puder ein, es ist vorzuziehen, Babyseife oder hypoallergene Produkte zu verwenden.
  • Unsachgemäße Ernährung während der Stillzeit sowie falsches Fütterungsmuster. Im ersten Fall kann eine Allergie mit Milch auf das Neugeborene übertragen werden. Der zweite Fall beinhaltet eine offene Überfütterung des Säuglings.
  • Erblicher Charakter. Es ist kein Geheimnis, dass Allergien oft durch Erbkrankheiten übertragen werden. Ausschläge auf dem Gesicht von Säuglingen, deren Fotos in der Fachliteratur oder im Internet zu sehen sind, sind oft das Ergebnis des aktiven Rauchens der Mutter während der Schwangerschaft. Darüber hinaus kann die Verwendung von allergenen Lebensmitteln während der Schwangerschaft zu Ausschlägen beim Neugeborenen führen.
  • Impfung In seltenen Fällen kann eine Routineimpfung bei Babys im Gesicht zu allergischen Manifestationen führen.
  • Die Verwendung von Mischungen. Ohne Muttermilch erfolgt die Ernährung des Neugeborenen mit Mischungen. Eine Allergie in einem solchen Lebensmittel für ein Neugeborenes kann, wenn es zu abrupt ist, Eiweiß verursachen.

Infektionskrankheiten von Säuglingen können sich äußerlich in Form allergischer Reaktionen manifestieren. Zusätzlich verursachen vom Arzt verschriebene Antibiotika einen Hautausschlag.

Behandlung

Die Behandlung der Krankheit bei Säuglingen erfolgt in zwei Stufen. Die erste Phase ist sehr wichtig: Sie wird durch das Allergen bestimmt, das aus der Umgebung des Kindes entfernt werden muss. In dieser Phase ist ein gründlicher Arztbesuch erforderlich. Im Zweifelsfall führt der Arzt einen venösen Bluttest durch, um das Allergen zu bestimmen. In diesem Fall wird die Behandlungsoption in Abhängigkeit von den Merkmalen des Neugeborenen jeweils individuell festgelegt.

Normalerweise beinhaltet die Behandlung, der Allergien ausgesetzt sind, zwei komplexe Wirkungen: Diät und die Verwendung bestimmter Medikamente. Bei der Behandlung allergischer Reaktionen ist eine Diät-Therapie obligatorisch. Die Einhaltung einer hypoallergenen Diät ist für zwei Wochen erforderlich. Es reicht aus, um Lebensmittel, die zu allergischen Reaktionen des Kindes führen, von der Mutterkost auszuschließen. Verschiedene Konservierungsmittel und Farbstoffe betreffen sie, es ist wünschenswert, alle Molkereien, einschließlich Käse, auszuschließen.

Denken Sie jedoch nicht, dass eine drastische Reduzierung der Liste der erlaubten Produkte endgültig sein wird. Bringen Sie allergene Lebensmittel wieder in den Speiseplan, bis Sie bei Ihrem Baby sechs Monate alt sind. Bei der künstlichen Fütterung von Säuglingen muss auf Empfehlung des Kinderarztes auf hypoallergene Mischungen umgestellt werden, da eine allergische Reaktion häufig durch die Anwesenheit von Milch verursacht wird.

Ein Arzt kann eine medikamentöse Behandlung eines Neugeborenen nur verschreiben, wenn eine umfassende Studie mit allen erforderlichen Tests durchgeführt wird. Die meisten Antihistaminika können zu offene Anzeichen aufhalten, die die Krankheit ausmachen:

  • Fenistil Tropfen und Salbe;
  • Tropfen Cetirizin und Suprastin;
  • Sahne bepanten.

Wie auf dem Foto zu sehen, sind die Symptome und Manifestationen Hautausschläge, Peeling, Juckreiz und Rötung im Gesicht und am ganzen Körper. Darüber hinaus kann ein richtig ausgewähltes Medikament die beeinträchtigte Darmflora beseitigen.

Zusätzliche Informationen

Denken Sie nicht, dass ein allergischer Hautausschlag für immer ist. Das Wichtigste ist, Geduld zu haben. Allergische Symptome weisen vor allem auf die Unreife der Abwehrsysteme des Körpers hin. Diese Systeme reifen jedoch immer allmählich und erfolgreich, wenn sie nicht überlastet sind. Vorbehaltlich der richtigen Strategie der Mutter verschwinden die Symptome einer Nahrungsmittelallergie im Baby im ersten Lebensjahr.

Oft verschwinden die Symptome allergischer Reaktionen, wenn der stillenden Mutter spezielle Enzyme für den Darm verschrieben werden. Üben Sie sich auch nicht zu sehr mit Verlockungen und zwingen Sie Ereignisse. Es wird vermutet, dass die Wahrscheinlichkeit von Allergien in der Zukunft umso höher ist, je früher das Produkt in die Ernährung aufgenommen wurde. Die Natur legte die Einführung der Babyprodukte durch die Muttermilch der Mutter fest, die der richtige Weg zu „Ergänzungsnahrungsmitteln“ ist. Die Stillzeit sollte schrittweise reduziert werden, jedoch nicht bevor das Baby 8-10 Monate alt ist. Gleichzeitig können Sie mit der Einführung des Hauptfutters beginnen, da das Baby alle notwendigen Substanzen mit Muttermilch erhält.

Neugeborene Eltern sehen sich oft einer Allergie im Gesicht von Säuglingen gegenüber. Was ist es, warum erscheint es und wie kann es bei Neugeborenen verhindert werden?

Allergie (andere griechische "Alien Impact") - die Überempfindlichkeit des körpereigenen Immunsystems gegenüber bestimmten Substanzen. Der Begriff „Allergie“ wurde 1906 von dem Kinderarzt Clemens von Pirke eingeführt. Er machte darauf aufmerksam, dass die Symptome einiger Patienten durch Allergene - Umweltsubstanzen (Pollen, bestimmte Lebensmittel) - verursacht werden können.

Derzeit gibt es 5 Überempfindlichkeitsreaktionen. Unter Allergie verstehen Sie den 1. Typ solcher Reaktionen. Eine Allergie im Gesicht (meistens auf den Wangen), die bei einem Säugling auftritt, wird oft verwirrt. Sie wird Diathese genannt. Dies ist jedoch keine Krankheit, sondern eine Prädisposition für entzündliche oder allergische Erkrankungen. Nach der Diathese zeigen Neugeborene häufig eine atopische (allergische) Dermatitis - eine Entzündung der Haut.

Der Mechanismus der Entwicklung der Krankheit ist folgender: Bestimmte Substanzen werden vom Körper des Neugeborenen nicht absorbiert, da sie im Darm nicht verdaut werden, nicht von der Leber neutralisiert werden und nicht durch die Nieren und Lungen ausgeschieden werden. Dann werden sie zu Antigenen (körpereigene Substanzen), werden leicht in den Blutkreislauf aufgenommen und verursachen die Produktion von Antikörpern, die sich als Allergie manifestieren.

Atopische Dermatitis verschwindet oft mit zunehmendem Alter (um 3–4 Jahre), da sie aufgrund der Unreife der Verdauungsenzyme auftritt.

Normalerweise tritt Dermatitis bei Babys nicht vor 2 Monaten auf. Daher kann zum Beispiel ein Ausschlag bei einem Monat alten Baby ein Symptom für eine andere Krankheit sein.

Der Ausschlag, der beim Kind auf der Haut von Gesicht und Körper auftritt, kann einen anderen Ursprung haben:

  1. Atopische Allergie tritt als Reaktion des Immunsystems auf ein bestimmtes Allergen auf.
  2. Infektiöse Allergien sind allergische Manifestationen, die durch Infektionen (Streptokokken, schweres Virus) verursacht werden.
  3. Pseudoallergien bei äußeren Symptomen ähneln einer Allergie, aber in diesem Prozess gibt es kein immunologisches Entwicklungsstadium, und zwei aufeinanderfolgende Stadien (Freisetzung von Entzündungsmediatoren und klinischen Symptomen) stimmen mit dem Verlauf der echten Allergie überein. Ursachen - eine Verletzung des Histaminstoffwechsels, eine Form der Nahrungsmittel- oder Medikamentenunverträglichkeit

Wenn Sie eine Neugeborenen-Allergie vermuten, sollten Sie einen pädiatrischen Allergologen vorzeigen, um eine genaue Diagnose zu stellen und die medizinischen Anweisungen einzuhalten.

Stellen Sie Allergien bei Säuglingen auf zwei Arten fest:

  1. Hauttests - kleine Dosen verschiedener Allergene werden durch Injektion oder durch einen Kratzer (Kratztest) unter die Haut injiziert und mit verschiedenen Markern markiert. Im Falle einer Empfindlichkeit gegenüber einem der verabreichten Arzneimittel in der nächsten halben Stunde tritt die Reaktion auf. Gelegentlich tritt eine HRT (verzögerte Überempfindlichkeit) auf, die sich 6 Tage nach dem Test manifestiert und etwa einen Tag andauern kann. Einige Patienten haben keine Hautreaktion auf das Allergen, obwohl eine Überempfindlichkeit vorliegt. Manchmal können sich nach der Einführung des Allergens im Körper Antikörper bilden, die zu einer neuen Allergie führen.
  2. Ein Bluttest zur Bestimmung des Gesamt- und spezifischen Ig-Gehalts (Immunglobuline).

Allergische Symptome

Die Manifestation einer Allergie hängt von mehreren Faktoren ab: von der Überempfindlichkeit des Körpers gegenüber bestimmten Allergenen, dem Zeitpunkt des Kontakts mit ihm, den Lebensbedingungen des Kindes, von den rechtzeitigen Maßnahmen zur Unterstützung. Eine allergische Reaktion kann sowohl unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen als auch nach einiger Zeit auftreten (kumulative Allergie).

Es scheint als Ergebnis einer längeren Exposition zu wirken, die den Körper in kleinen Dosen reizt. Allergiesymptome sind im Frühjahr und Sommer am stärksten ausgeprägt.

Allergien im Gesicht manifestieren sich als Rötung der Haut, das Auftreten von weinenden oder sehr trockenen Läsionen, die zu Juckreiz führen, hellrosa Flecken im Gesicht. Hautausschläge können von Husten, laufender Nase, Niesen, Bronchospasmus, Darmkoliken, Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen, Gasbildung, Aufstoßen usw. begleitet werden.

Quellen für Allergien bei Säuglingen

  1. Babynahrung zur künstlichen Fütterung.
  2. Einige Lebensmittel, die die Mutter während der Fütterung konsumiert, können mit Milch in den Körper eines Babys gelangen.
  3. Fetale Hypoxie - Sauerstoffmangel des Fötus während der Schwangerschaft sowie durch Mutter übertragene Infektionskrankheiten, Behandlung mit Antibiotika, Rauchen.
  4. Virusinfektionen, die den Körper des Kindes angreifen.
  5. Störung des Verdauungssystems.
  6. Vererbung (nach den Ergebnissen der Studien beträgt die Gefahr, dass das Kind krank wird, bei einer Allergie-Tendenz eines Elternteils etwa 40%, bei beiden Elternteilen mehr als 65%.)
  7. Babys können auf Cremes, Puder, Seifen und andere Kosmetika reagieren.

Allergiebehandlung bei Neugeborenen

Eltern müssen bedenken, dass eine Allergiebehandlung nur nach einer genauen Diagnose durch einen Allergologen und nur mit Hilfe der von ihm verschriebenen Medikamente durchgeführt werden kann.

Als erstes muss der Kontakt mit dem Allergen beseitigt werden. Es ist ratsam, das Stillen zu üben. Mütter müssen ihre Ernährung im Auge behalten, ausgenommen Produkte, die allergische Reaktionen hervorrufen. Künstliche Fütterung benennt spezielle hypoallergene Mischung.

Trotz der Entwicklung von Wissenschaft und Medizin wurde bisher keine Medizin erfunden, die Allergien vollständig heilen kann. Bestehende Arzneimittel stoppen nur die äußere Manifestation der Reaktion oder verbessern den Allgemeinzustand des Patienten. Im Folgenden werden die beliebtesten Methoden zur Behandlung von Allergien beschrieben.

  1. Nicht-hormonelle Salbe (Zink, Ichthyol).
  2. Kräuterabkühlungen für den Innen- und Außenbereich.
  3. Antihistaminika ("Dimedrol", "Diazolin", "Suprastin"), Adsorbentien.
  4. Wenn andere Medikamente nicht helfen, verschreiben Ärzte Hormonarzneimittel.
  5. Für die Korrektur der Darmflora werden Medikamente mit Bifidobakterien und Laktobazillen verschrieben.

Prävention allergischer Reaktionen bei Kindern

Was sollten Eltern von Neugeborenen, die bereits an Allergien leiden oder die dazu neigen, zu tun?

  1. Wenn stillende Mütter die konsumierten Lebensmittel im Auge behalten sollten, können Sie sogar ein Ernährungstagebuch führen.
  2. Studieren Sie sorgfältig die Zusammensetzung kosmetischer Produkte für die Pflege von Säuglingen, Pulvern und Conditionern für Babykleidung. Sie sollten eine spezielle pH-neutrale (hypoallergene) Kosmetik für Kinder verwenden.
  3. Ködern Sie keine künstlichen Mischungen bis zu 6 Monaten. Bei der künstlichen Fütterung sollten Sie die am wenigsten allergenen Gemische auswählen.
  4. Überwachen Sie genau die Reaktion des Kindes auf die in die Diät eingeführten Lebensmittelprodukte, insbesondere auf solche, die am häufigsten allergische Reaktionen hervorrufen (Nüsse, Schokolade, Erdbeeren).
  5. Beobachten Sie die Verdauung Ihres Babys.
  6. Verwenden Sie keine Medikamente mit Farbstoffen oder Aromen.
  7. Stellen Sie beim Baden die Wassertemperatur (von +35 bis +37 ° C) und die Behandlungszeit (ca. 20 Minuten) ein, entchlor das Wasser durch Filtern oder Absetzen (1-2 Stunden) und fügen Sie dann kochendes Wasser hinzu.
  8. Reiben Sie die Haut von Gesicht und Körper nicht mit Waschlappen ab.
  9. Kaufen Sie Babykleidung aus natürlichen Materialien, Bettwäsche - aus speziellen hypoallergenen Stoffen.
  10. Ziehen Sie das Kind nicht zu warm an, da Überhitzung allergische Reaktionen auslösen kann.
  11. Kinderspielzeug muss gemäß den Normen aus sicheren Materialien hergestellt werden.
  12. Sorgen Sie für Sauberkeit im Innenbereich und für moderate Luftfeuchtigkeit.
  13. Pflanzen Sie keine Blumen, die eine allergische Reaktion verursachen können.
  14. Verwenden Sie keine Teppiche und Verdunkelungsvorhänge.
  15. So oft wie möglich laufen.

Die Beachtung dieser einfachen Regeln kann das Kind vor Manifestationen einer allergischen Reaktion schützen.

Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien