Haupt Behandlung

Plaque auf der Haut juckt

Eine Plaque ist ein pathologisches Hautelement, das größer als 5 mm ist. Es steht über die Körperoberfläche vor, kann klare, gleichmäßige Kanten haben oder mit ihm verschmelzen. In der Dermatologie gibt es verschiedene Arten von Plaques auf der Haut. Ihr Auftreten kann durch viele Krankheiten ausgelöst werden. In den meisten Fällen haben sie ihre eigenen Besonderheiten. Unter allen Hautveränderungen ist Plaque eine der häufigsten.

Fotoplaketten auf der Haut

Es gibt viele Gründe für das Auftreten der entsprechenden pathologischen Elemente. Nicht immer liegt das Problem nur bei den Erkrankungen der Dermis. Es können hepatische Plaques auf der Haut, Allergien, Autoimmunerkrankungen auftreten. Sogar die Onkologie verursacht manchmal pathologische Elemente.

Plaques sind je nach Form:

Wenn Plaques auf der Haut erscheinen, können sie zuerst glatt und flach sein und schließlich konvex und rau werden. Es hängt alles von den Merkmalen einer bestimmten Pathologie ab.

Auf dem Foto unten sehen Sie verschiedene Arten von Plaketten.

Trockene Plaques auf der Haut

Trockene Plaques auf der Haut bei Erwachsenen sind ein Zeichen für eine Funktionsstörung der Epidermis. Hautausschläge zeichnen sich durch einen Formunterschied aus. Sie können einen Durchmesser von 1 bis 2 mm bis 1 cm und mehr haben. Bei einigen Krankheiten (Psoriasis) neigen diese Elemente dazu, sich mit der Bildung ganzer Konglomerate zu vermischen.

Trockene Plaques können vor dem Hintergrund folgender Vorgänge im menschlichen Körper auftreten:

  • Pilzverletzung der Haut. Durch die Aktivität pathogener Organismen kommt es zur Bildung charakteristischer Elemente. Sie jucken oft und machen dem Patienten viel Unbehagen. Um die richtige Diagnose zu bestätigen, ist ein Abkratzen des pathologischen Bereichs erforderlich, das dann unter einem Mikroskop untersucht wird.
  • Allergische Reaktion Das Auftreten trockener Plaques auf der Haut kann die Reaktion des Körpers auf die Wirkung eines bestimmten Allergens sein. Diese Entwicklung kann einen bestimmten Lebensmittel-, Reinigungsmittel-, Insektenstich auslösen. Die Beendigung der Wirkung des Antigens führt zu einer Abnahme der Schwere des pathologischen Prozesses bis zu seinem Verschwinden.
  • Psoriasis Autoimmune Dermatose, die von trockenen Elementen begleitet wird. Während des Fortschreitens der Krankheit lösen sich Plaques auf der Haut und werden ständig mit silbernen Schuppen bedeckt. Der zweite Name der Krankheit ist schuppig versicolor. Es ist ziemlich schwierig, diese Pathologie zu behandeln. Ganz loszuwerden ist unmöglich. Wirklich dauerhafte Remission erreichen.
  • Chronischer Stress. Trockene Plaques in kleinen Mengen können eine Reaktion auf anhaltende nervöse Anspannung sein. In diesem Fall ist die beste Behandlung die Begrenzung der negativen Auswirkungen von Stress auf den Patienten.
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes. Mangel an Vitaminen, gestörte Aufnahme von Nährstoffen, Lebererkrankungen, eine Überschreitung einer bestimmten Anzahl von Produkten kann zur Bildung trockener Flecken führen, aus denen sich schließlich Plaques entwickeln.

Es gibt genügend Gründe für das Auftreten von trockenen pathologischen Elementen auf der Haut. Die Hauptsache ist nicht, sich selbst zu behandeln, sondern sich direkt an einen Dermatologen zu wenden. Er kann die richtige Diagnose stellen und die geeignete Behandlung finden.

Rote Plaques auf der Haut

Rote oder rosafarbene Plaques auf der Haut sind (in den meisten Fällen) ein Zeichen für eine gute Durchblutung des pathologischen Elements. Meistens sieht es aus wie ein kleiner Buckel, der über die Körperoberfläche ragt. Die Form und der Ort der Pathologie können erheblich variieren. Plaques erscheinen fast überall (Gesicht, Hände, Knöchel, Körper usw.).

Mögliche Ursachen für das Fortschreiten der relevanten Elemente sind:

  • Sekundäre Syphilis. Runde Plaques auf der Haut oder Mundschleimhaut im Plural ist eine der Hauptmanifestationen der Erkrankung. Parallel dazu wird eine positive Wasserman-Reaktion gefunden.
  • Herpetiforme Dermatitis. Es ist eine Krankheit ohne etablierte Ätiologie. Seine Beschreibung zeigt das Auftreten eines wiederkehrenden, juckenden Ausschlags als mehrere rote Papeln, Plaques, Blasen an.
  • Pilzmykose. Bei dieser Pathologie jucken rote Plaques auf der Haut und können das Aussehen eines Ekzems haben. In den frühen Stadien werden gut mit Hormonsalben behandelt.
  • Rote Flechten planus. Chronische Krankheit, die durch das Auftreten kleiner, glänzender (glänzender) Plaques gekennzeichnet ist.
  • Droge toksidermiya. Sie tritt vor dem Hintergrund des Einflusses bestimmter Medikamente auf. Wird als allergische Reaktion angesehen.
  • Papuläre Urtikaria. Eine andere Option sind Allergien. Hauptsächlich bei Kindern beobachtet. Der Grund ist meistens die individuelle Intoleranz einer bestimmten Art von Lebensmitteln.
  • Psoriasis Die Plaques, die auf dem Hintergrund dieser Krankheit erscheinen, sind rosa oder rot. Sie sind trocken, schuppig und juckend.

Je nachdem, aus welchem ​​Grund das rote pathologische Hautelement in Erscheinung getreten ist, unterscheidet sich der Ansatz für die Behandlung. Um eine genaue Diagnose zu erstellen, reicht es manchmal nicht aus, die Plaques zu untersuchen. In solchen Fällen muss eine Biopsie durchgeführt werden, um die Art der Hautveränderungen auf der histologischen Ebene zu bestimmen.

Braune Plaques auf der Haut

Pigmentierte (dunkle) Plaques auf der Haut weisen auf die Ablagerung von Melanin im betroffenen Bereich hin. Manchmal ist das charakteristische visuelle Erscheinungsbild auf den onkologischen Prozess zurückzuführen. Wenn auf der Körperoberfläche ein dunkler Fleck oder Tuberkel erscheint, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Die Gründe für solche Änderungen können sein:

  • Basalzellkarzinom (Pigmentform). Betroffen sind meistens Kopf und Hals. Unterscheidet sich im langsamen Wachstum, metastasiert nicht.
  • Melanom Sehr aggressiver Hauttumor, der sich hauptsächlich auf der Basis von Mäusen entwickelt.
  • Nevus Becker. Dies ist eine Anomalie der Entwicklung der oberen Hautschicht, die von der Bildung einer dunklen Plakette mit einer warzigen Oberfläche begleitet wird. Im Laufe der Zeit können Haare darauf erscheinen.
  • Pigmentierter Nävus. Dies ist ein Muttermal, das eine braune Farbe hat und über die Hautoberfläche hinausragen kann.
  • Seniles Keratoma. Dies ist ein gutartiger Tumor. Es gilt als Vorläufer. Sie zeichnet sich durch ein übermäßiges Wachstum der Oberflächenschicht der Körperabdeckung aus.

Zu diesen pathologischen Elementen können auch xanthomatöse Plaques auf der Haut gehören. Sie haben eine überwiegend gelbliche Färbung. An Stellen mit übermäßiger Lipidablagerung gebildet.

Was ist, wenn Plaques auf der Haut jucken?

Das Auftreten von pathologischen Elementen auf der Körperoberfläche des Patienten sollte ihn alarmieren. Ob Plaque auf der Haut wie Flechten oder unverständlicher farbloser Fleck, vergrößerter Maulwurf und dergleichen. In jedem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Manchmal kommt es vor, dass ein Neoplasma einer Person keine Beschwerden bereitet, sie jedoch tendenziell ignoriert. Sobald es jedoch zu jucken oder zu schmerzen beginnt, sucht der Patient sofort fachkundige Hilfe oder versucht, das Problem selbst zu lösen.

Die Frage dieser Menschen, wie die Intensität des Juckreizes reduziert werden kann, ist immer relevant. In diesem Fall hängt viel von der Art des pathologischen Elements ab. Etiotrope Therapie kann von einem Arzt nur nach entsprechender Diagnose verschrieben werden. Um das unangenehme Gefühl schnell zu beseitigen, können Sie die folgenden Methoden und Mittel verwenden:

  • Chill Es ist gestattet, ein mit Wasser angefeuchtetes Tuch, normales Eis oder ein gefrorenes Lebensmittel zu verwenden. Manchmal ist es am einfachsten, eine kalte Dusche zu nehmen.
  • Backpulver. Lotionen mit Natriumbicarbonat können ein unangenehmes Symptom teilweise lindern.
  • Antihistaminika (Diazolin, Suprastin, Loratidin und andere). Sie sind Medikamente, die die Aktivität von Histamin blockieren. Dank diesem ist es möglich, den Juckreiz zu beseitigen. In Abwesenheit einer etiotropen Behandlung kehrt das Symptom jedoch mit der Zeit zurück.
  • Hormonelle Salbe Unterdrückung des Entzündungsprozesses im betroffenen Bereich. Juckreiz effektiv beseitigen. Häufig Teil der Grundbehandlung einer Vielzahl von Dermatosen.

Die Verwendung von Medikamenten sollte unter Kontrolle oder nach Konsultation eines Arztes durchgeführt werden, um die Entwicklung von Nebenwirkungen oder Komplikationen zu verhindern. Die Selbstmedikation ist mit einer Verschlechterung des Zustands des Patienten verbunden.

Hautflecken

Plaque - abgeflachte Ausbildung mit einem Durchmesser von mehr als 5 mm, die über der Hautoberfläche liegt. Die Plaques können klare Grenzen haben (zum Beispiel bei Psoriasis) oder sie können mit der umgebenden Haut (zum Beispiel bei Dermatitis) verschmelzen.

1. Papeln und Plaques normaler Hautfarbe

  • Intradermaler oder komplexer nichtzellulärer Nävus (Nävus ist ein Muttermal, deutlich sichtbare Formation auf der Haut, die Dermis ist die innere Schicht der Haut)
  • Molluscum contagiosum (eine virale Hautkrankheit mit der Bildung von kleinen Papeln)
  • Neurofibromatose (eine angeborene Erkrankung, die durch die Bildung mehrerer gutartiger Tumoren gekennzeichnet ist, die aus den Nervenscheiden wachsen)

2. Rote Papeln und Plaques

  • Sekundäre Syphilis (Stadium der Syphilis, das sich durch einen Hautausschlag an Haut und Schleimhäuten und eine positive Wasserman-Reaktion äußert)
  • Herpetiforme Dermatitis (chronische Erkrankung der Haut unbekannter Ätiologie, gekennzeichnet durch einen langen Rückfall mit paroxysmalem Auftreten auf der Haut eines juckenden polymorphen Hautausschlags in Form von Papeln, Blasen, Vesikeln)
  • Pilzmykose oder Pilzgranulom, fungoides Granulom (maligner Tumor der Haut, besteht aus unreifen und atypischen Formen von Lymphozytenblutzellen, besetzt die innere Schicht der Haut - das Derma dringt in das Unterhautgewebe ein, wird von starkem Juckreiz begleitet und kann äußerlich einem Ekzem ähneln, das sich langsam und in einem frühen Stadium entwickelt kann durch topische Kortikosteroide geheilt werden
  • Dermatophytose oder Ringwurm (eine Pilzinfektion der Haut)
  • Lichen planus (chronische Hautkrankheit unbekannter Herkunft mit kleinen rosig-roten, juckenden Knoten)
  • Lyme-Borreliose (durch Zecken übertragene Borreliose, eine Infektionskrankheit, wird durch ixodische Zecken übertragen)
  • Droge toksidermiya (Hautläsionen allergischer oder toxischer Natur; verursacht durch Chemikalien, Drogen)
  • Gemeine Aale
  • Papuläre Urtikaria (tritt bei Kindern in Form von lang anhaltenden, dunklen, juckenden, knötchenförmigen Ausbrüchen auf der Haut aufgrund eines Ödems der inneren Hautschicht auf, entwickelt sich in der Regel aufgrund einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln und Insektenstichen.)
  • Pigmentierte Urtikaria (oder fleckige Mastozytose - gekennzeichnet durch violett-braune Flecken auf der Haut und der Oberfläche der inneren Organe, die am häufigsten bei Kindern auftreten)
  • Psoriasis (chronische Erkrankung der Haut unbekannter Herkunft, manifestiert durch rosarote Flecken, Plaques mit weißen, leicht abschuppenden Schuppen)
  • Rosa Flechten (eine Hauterkrankung unbekannter Herkunft, vermutlich viraler Natur, reichlich schuppige rosa Flecken, die häufig im Herbst und Frühling auftreten)
  • Chronisch juckende Dermatitis (nicht-infektiöser Ausschlag mit Verdickung, Verdickung, eingeschränkt oder häufig, kann sich bei längerem Kontakt mit einem Reizstoff als allergische Reaktion manifestieren oder einen neuroendokrinen Ursprung haben)

3. Hyperpigmentierte (dunkle) Papeln und Plaques

  • Basalzellkarzinom der Haut oder des Basalzellkarzinoms (pigmentierte Form, Tumor häufiger als Kopf und Hals mit begrenztem und langsamem Wachstum, selten metastasiert, beginnt mit einem kleinen glatten Knoten, kann rosa bis dunkelbraun sein, häufiger bei hellhäutigen Männern über 40 Jahre)
  • Melonom (ein bösartiger Tumor, der sich aus Zellen entwickelt, die dunkle Pigmente erzeugen, Melanine, meist aus Muttermalen)
  • Nevus Becker (eine Fehlbildung der Oberflächenschicht der Haut in Form einer hyperpigmentierten Formation mit warmer Oberfläche; am Anfang ein kaum nachweisbarer Fleck bräunlicher Farbe, dunkelt der Nävus für 1-2 Jahre ab, wobei das Haar darauf Haar erscheinen kann)
  • Pigmentierte Urtikaria (oder fleckige Mastozytose - gekennzeichnet durch violett-braune Flecken auf der Haut und der Oberfläche der inneren Organe, die am häufigsten bei Kindern auftreten)
  • Pigmentierter Nävus (Nävus - Muttermal, deutlich sichtbare Bildung auf der Haut)
  • Seniles Keratom (gutartiges Neoplasma der Haut, gekennzeichnet durch die Vermehrung der Oberflächenschicht der Haut mit übermäßiger Keratinisierung; wird als präkanzerös angesehen)
  • Tksidermiya behoben (veralteter Name toxico-allergische Dermatitis - akute Entzündung der Haut unter dem Einfluss von Substanzen, die in den Körper gelangen und allergische oder toxisch-allergische Eigenschaften haben).

Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten für juckende Plaques

Kleiner Hautausschlag am Körper

Plaques sind flockige Flecken, die aus Papeln gebildet werden und sich überall am Körper befinden können und unterschiedliche Formen und Farben annehmen. Sie teilen auch das evozierte Kratzgefühl - von fast unmerklich bis sehr stark und stören das normale Leben.

Studien haben gezeigt, dass 80% der Patienten mit Psoriasis unter anhaltendem Juckreiz und Abblättern von Psoriasis-Läsionen leiden. Patienten werden oft von der Frage gequält: Was tun, wenn Plaques jucken? Wie kann man den Juckreiz loswerden? Dazu ist es zunächst notwendig, die Ursachen des Juckreizgefühls herauszufinden.

Gründe, warum Plaques jucken

Wie bei Psoriasis können Plaques aus verschiedenen Gründen auftreten und jucken. In jedem Fall weist dieses Phänomen auf das Vorhandensein pathologischer Reaktionen im Körper hin. Zum Beispiel kann Juckreiz Entzündungen oder systemische Erkrankungen anzeigen.

Alles beginnt mit dem Auftauchen eines kleinen roten Punktes, durch dessen Berührung der Wunsch entsteht, ihn zu kratzen. Ständiges Kämmen führt zur Bildung von Papeln und sie verschmelzen zu Plaques.

Im betroffenen Bereich wird der Prozess der Keratinisierung der Zellen beschleunigt, weshalb die Plaques auf der Haut besonders bei Berührung jucken.

Die Hauptgründe, warum Papeln jucken, sind:

  • Entzündung der Dermis;
  • Hautkontakt mit aggressiven Haushaltschemikalien;
  • Reaktion auf die bei der Selbstbehandlung verwendeten Mittel;
  • Stress oder ein anderer Zusammenbruch;
  • plötzlicher Klimawandel, zum Beispiel während der Wintersaison in ein heißes Land reisen;
  • die Verwendung verbotener Lebensmittel (Alkohol, gebratene, salzige, würzige Gerichte, geräuchertes Fleisch und Pickles).

Die Haut kann bei Rückfällen, nach Verzehr von hautschädigenden Produkten und bei Einwirkung anderer reizender Faktoren stärker jucken. Wenn die Haut vor dem Einsetzen der Blutung juckt, ist es dringend erforderlich, einen Dermatologen zu konsultieren, um eine geeignete Behandlung zu vereinbaren.

Sorten von Psoriasis-Plaques

Die Platten müssen nicht rund oder oval sein, viele von ihnen haben eine unregelmäßige Form. In der Regel fühlt sich der Ausschlag zunächst flach und glatt an, aber mit dem Wachstum werden sie konvex und rauh.

Wenn die rote Platte zerkratzt ist, deutet dies auf die beschleunigte Bildung neuer Blutgefäße hin.

Solche Ausschläge können im gesamten Körper auftreten und bei den folgenden Erkrankungen auftreten:

  • Allergische Reaktion vor dem Hintergrund der Einnahme bestimmter Medikamente (Toksidermiya) oder Nahrungsmitteln (Urtikaria).
  • Dermatitis ist eine Hautkrankheit, bei der kleine rote Flecken in großer Zahl auftreten und sehr jucken.
  • Pilzpilz - Plaques auch jucken, haben das Aussehen von Ekzemen. Um sie in diesem Fall loszuwerden, können Sie Hormonsalben verwenden.
  • Psoriasis - die Plaques sind rosa oder rot, berühren sich trocken, sind sehr schuppig und juckend und auch mit weißlichen Schuppen bedeckt. Es ist unmöglich, die Psoriasis vollständig zu heilen. Juckreiz und verlängerte Remission können jedoch gelindert werden.

Auf den Fotos unten sehen Sie verschiedene Arten von Plaketten.

Wie und wie Juckreiz zu behandeln ist

Ein ständiges Gefühl des Juckreizes kann eine Menge Unannehmlichkeiten verursachen, daher müssen Sie wissen, wie Sie es beseitigen können. Zunächst müssen Sie den Grund für das Jucken der Haut ermitteln. Der Beginn der Behandlung beginnt mit einem Zaun aus dem Erreger der Krankheit (dies können Haushaltschemikalien, Lebensmittelprodukte und Bestandteile von Arzneimitteln sein).

Bereits nach der Isolierung vom Erreger des Juckreizes muss die betroffene Hautpartie behandelt werden. Zu den wirksamen Medikamenten gegen Natrium gehören Natrium- und Calciumsalze, Suprastin, Diphenhydramin und Vitamine. Meist werden sie für den internen Gebrauch verwendet.

Gut für Psoriasis und andere Hautkrankheiten, begleitet von Juckreiz, hilft die folgende Salbe:

  • basierend auf Birkenteer;
  • Naphthalan;
  • Salicylsäure;
  • Zink.

Feuchtigkeitslotionen unterstützen die trockene Haut. Um die Plaque nicht mit dem Blut zu verkratzen, wird empfohlen, die Nägel sehr kurz zu schneiden.

Achtung! Es ist besser, die betroffene Stelle vor Reibung zu schützen. Wenn also die Plaques an den Beinen jucken, müssen Sie nur Kleidung aus natürlichen Stoffen tragen.

Neben diesen Behandlungen werden auch UV-Therapie, Kräutermedizin und Ultraschall eingesetzt.

Volksheilmittel gegen Juckreiz

Traditionelle Heilkräuter sind bekannt dafür, Juckreiz zu lindern. Dazu gehören:

  • Baldrian;
  • Thymian;
  • neunzehn;
  • Gänseblümchen
  • Nesseln;
  • Minze

Alle diese Kräuter können gemischt werden, Brühen aus ihnen kochen und Lotionen an juckenden Stellen in Form von Lotionen auftragen. Die resultierende Abkochung kann in ein warmes Bad gegeben und dreimal täglich oral eingenommen werden.

Beachten Sie! Nach jedem Bad wird empfohlen, die Haut mit einer fetten Babycreme zu schmieren.

Teer hilft vielen Menschen, die an Psoriasis leiden - es ist leicht in Apotheken der richtigen Konzentration in der Zusammensetzung von Salben oder Shampoos für den Kopf zu finden.

Es ist zu beachten, dass die Behandlung des Juckreizes immer individuell erfolgt. Nur ein qualifizierter Dermatologe kann die richtige Therapie auswählen. Wenn Sie also juckende Plaques haben, sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

Hautflecken

Platten sind abgeflachte Formationen unterschiedlicher Größe, die über dem Niveau der Epidermis liegen. Selten auftreten, oft ein Symptom für eine Reihe von dermatologischen Erkrankungen.

Lokalisierung und Prävalenz

Je nach Ursache und Art des Ausschlags kann sich Plaque auf dem Körper irgendwo auf der Haut befinden. Vertreter aller Altersgruppen und sozialen Schichten leiden darunter. Besonders häufig treten Läsionen bei Kindern und älteren Menschen sowie in der Zeit hormoneller Umlagerungen auf - in der Pubertät und in den Wechseljahren.

Gründe

Plaques auf der Haut können sowohl ohne ersichtlichen Grund als auch aufgrund einer Reihe von provozierenden Faktoren auftreten:

  • Genetische Veranlagung.
  • Verwandte Krankheiten - Krebs, entzündliche Prozesse, Immunschwäche.
  • Die Auswirkungen physikalischer, chemischer und mechanischer Faktoren - Reibung, Vibration, Kontakt mit chemisch aktiven Substanzen, längere Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung, Hitze oder Kälte.
  • Übergewicht und hoher Cholesterinspiegel.
  • Endokrine Krankheiten.
  • Stress und Überarbeitung.

Symptome

Das Auftreten der Läsion hängt von der jeweiligen Erkrankung und den Ursachen ab. Oft sieht die Plakette wie eine Versiegelung des Gewebes über der Haut aus und ist 4-5 mm groß. Die durch die Verschmelzung von Papeln gebildeten Plaques sind fast immer klar abgegrenzt. Bei den meisten Dermatitis gehen Läsionen in die umgebende Haut über. Plaques können sich beispielsweise bei Mykosen ablösen.

Diagnose

Die Diagnose wird gestellt, nachdem der charakteristische Hautausschlag identifiziert wurde. Häufig befinden sich Plaques auf dem Körper eines Kindes an Händen und Gesicht, und bei Erwachsenen können sie überall auf der Haut auftreten. Zur Abklärung der Diagnose verwendete Kratzen, Inspektion unter der Lampe von Wood, Bakterienkeimung, Allergietest, zytologische und histologische Untersuchung des betroffenen Gewebes.

Behandlung

Die Grundlage der Behandlung mit Plaque ist die Erkennung und Beseitigung der Ursache der Erkrankung. Den Patienten wird oft eine Diät und eine spezielle Behandlung verschrieben. Um die Manifestationen der Krankheit zu bekämpfen, verwenden Sie:

  • Salben und Cremes mit entzündungshemmender Wirkung.
  • Antihistaminika
  • Multivitaminkomplexe.
  • Antidepressiva
  • Heilende und feuchtigkeitsspendende Cremes.
  • Physiotherapeutische Verfahren - Lasertherapie, Magnetfeldtherapie, Elektroschlaf, diadynamische Therapie und Ultraschall.

Prognose und Komplikationen

Lebensbedrohliche Plaques sind selten. Die Prognose für eine Erholung ist überwiegend günstig. In einigen Fällen besteht das Risiko eines erneuten Auftretens oder des Übergangs der Krankheit in einen chronischen Verlauf.

Prävention

Um das Auftreten von Plaques zu verhindern, sollte man die Exposition gegenüber provozierenden Faktoren vermeiden. Bereits kranke Personen sollten zur Vermeidung von Rückfällen die vorgeschriebenen Diät- und ärztlichen Vorschriften einhalten.

Schutz ist eine der Hauptfunktionen der Haut. Es ist täglich ziemlich aggressiven Umwelteinflüssen ausgesetzt - Infektionen, ultravioletter Strahlung, Chemikalien und Temperaturschwankungen. Die Zellen werden ständig aktualisiert und ersetzen alte oder beschädigte Zellen, die normalerweise abgeblättert werden. Wenn dieser Prozess gestört ist, tritt eine Hyperkeratose auf.

Regelmäßige Psoriasis an den Handflächen und Fußsohlen äußert sich in Form von Peelingherden oder Blasen verschiedener Formen und Größen. Diese Form der Erkrankung tritt in 25% der Fälle auf. Die Ursache des Ausschlags ist eine genetische Veranlagung und der Einfluss verschiedener Faktoren.

Inguinale Dermatophytose wird als Pilzinfektion der Leistenregion bezeichnet. Die Hauptursache für die Pathologie ist die Einführung von Trichophyton rubrum in die Haut des Pilzes. Der Ausschlag hat klare Umrisse, die Oberfläche der Läsion ist mit kleinen Blasen bedeckt.

Dermatophytose der Hände - ein infektiöser Prozess auf der Haut der Hände, verursacht durch die Einführung von Schimmelpilzen. Der Erreger wird durch Kontakt von Spediteuren oder durch kontaminierte Haushaltsgegenstände übertragen. Die Quelle des Pilzes sind außerdem Tierhaare oder Vieh.

Erythema multiforme exsudative - eine Erkrankung, die auf einer erhöhten Anfälligkeit für Infektionen und allergischen Reaktionen in der Haut beruht. Die Krankheit tritt häufig bei Menschen im jungen Alter (bis zu 20 Jahren) auf, hauptsächlich bei Männern.

Der systemische Lupus erythematodes ist eine Autoimmunerkrankung mit unbekannter Ursache, die sich überwiegend bei Frauen entwickelt. Die Krankheit ist durch Hautveränderungen und systemische Störungen der inneren Organe gekennzeichnet.

Das Kaposi-Sarkom ist ein seltener Tumor, der aus den Gefäßen entsteht. Die Krankheit ist bösartig mit einem hohen Metastasierungsrisiko. Kommt meistens bei Menschen mit Immunschwäche (HIV) vor.

Discoid Lupus erythematodes ist eine Autoimmunpathologie, die durch Rötung und Hyperkeratose auf der Haut gekennzeichnet ist. Grundlage der Erkrankung ist die erhöhte Aktivität des Immunsystems gegen den eigenen Körper.

Torsodermatophytose ist eine auf der Haut des Körpers lokalisierte Pilzinfektion in Form klar definierter Rötungsherde. Auf der Oberfläche des Ausschlags finden sich häufig Schuppen und Blasen. Das Auftreten des Ausschlags wird von starkem Juckreiz begleitet.

Psoriasis vulgaris ist eine polyetiologische Erkrankung, deren hauptsächliche Manifestation juckende, dichte Plaques auf der Haut ist. Grundlage der Pathologie sind Mutationen von Genen, die vererbt werden. Startet den Prozess des Einflusses schlechter Gewohnheiten.

Gesichtsdermatophytose - Die Einführung eines Pilzes in die Haut des Gesichtsbereichs, ein Symptom ist ein unregelmäßiger Hautausschlag mit Peeling und Blasen an der Oberfläche. Die Krankheit tritt weniger häufig auf als eine Pilzinfektion der Füße, der Handflächen und der Nägel.

Der subakute Lupus erythematodes wird als träge Autoimmunerkrankung bezeichnet, bei der hyperämische Läsionen auf der Haut auftreten. Neben der Haut betrifft die Krankheit auch die inneren Organe, Blutgefäße und Gelenkflächen.

Paget-Krankheit ist eine seltene Krebsart, die durch das Wachstum von entarteten Zellen der apokrinen Drüsen gekennzeichnet ist. Die Diagnose lässt sich leicht durch den Nachweis spezifischer Tumormarker in den Tumorabschnitten - Paget-Zellen - bestätigen.

Psoriasis der Hautfalten ist eine chronische Pathologie, die durch die Bildung von Psoriasis-Plaques auf den Streckflächen der Gelenke und in den Hautfalten gekennzeichnet ist. Die Prädisposition für die Krankheit ist vererbt (70% der Fälle).

Senile Keratoma - Bildung auf der Haut, die bei älteren Menschen aufgrund übermäßiger Sonneneinstrahlung auftritt. Auf der Haut erscheinen dunkle ovale Knötchen unterschiedlicher Größe, die in einer Gruppe oder einzeln angeordnet sind.

Die Spezifität der Erscheinungsformen und Ursachen von Plaque auf der Haut bei Kindern und Erwachsenen

Veränderungen des Hautzustandes, eine Verletzung der Struktur und Qualität der Epidermis sind offensichtliche negative Indikatoren für eine Verschlechterung der Funktion der inneren Organe. Wenn also Hautveränderungen oder unangenehme Empfindungen auftreten, sollten Sie diese Änderung ausreichend berücksichtigen und die erforderlichen Diagnoseverfahren durchführen, um mögliche Pathologien zu vermeiden. Plaques auf der Haut, die eine Verdickung der Haut und das Hervortreten ihrer einzelnen Teile über die allgemeine Ebene darstellen, können auf verschiedene Pathologien im Körper, das Auftreten von Störungen in der Arbeit der Organe und ihrer Systeme hindeuten.

Die Plaques auf der Haut können unterschiedliche Formen haben, und ihre Größe kann auch erheblich variieren. Ursachen des Erscheinens sind individuell; Es gibt jedoch eine Reihe von Gründen, die zu provozierenden Faktoren für das Auftreten solcher Plaques führen. Bei verschiedenen Hautpathologien haben Plaques eine andere Farbe als gesunde Haut, die Empfindlichkeit und das Aussehen der Oberfläche solcher Plaques unterscheidet sich ebenfalls erheblich.

Was ist Plaque auf der Haut?

Im Allgemeinen können Plaques, die auf der Hautoberfläche erscheinen, als kleine Konsolidierungen der oberen Schicht der Epidermis beschrieben werden, die unterschiedliche Größe und Aussehen haben können, einzeln sein können und mit fortschreitender zugrunde liegender Erkrankung in große Schadensbereiche übergehen. In ihrem Aussehen können diese Tumoren eine andere Schattierung haben, das Aussehen der Haut auf der Oberfläche der Plakette, mit ihrer Entwicklung können unangenehme subjektive Empfindungen auftreten oder sie können abwesend sein.

Die Klassifizierungsmethode der Tumoren auf der Hautoberfläche ist unterschiedlich, was darauf hindeutet, dass spezifische Unterschiede sowohl beim Auftreten von Plaques als auch bei der Struktur der Haut und des Gewebes unter der Haut bestehen. Bei verschiedenen Arten von dermatologischen Läsionen sind Plaques auf der Haut unterschiedlich. Um die effektivste Behandlung durch einen Dermatologen zu erstellen, wird eine vollständige Diagnose der betroffenen Hautbereiche durchgeführt, um die wahrscheinlichen Ursachen dieser Pathologie zu ermitteln.

Die Grenzen von Hautplaques können auch unterschiedlich sein: In einigen Fällen sind die Grenzen der Plaques klar markiert und strukturiert. Bei anderen Hautkrankheiten sind die Grenzen weniger ausgeprägt: Plaques können sich in Form eines Flecks oder an Stelle der Haut mit veränderter Färbung befinden. Beim Zusammenfügen mehrerer Plaques zu einer Platte wird eine Verfärbung der Haut in einer anderen Farbe festgestellt.

Die Tötung solcher Tumoren auf der Haut kann durch innere negative Veränderungen im Körper und unter dem Einfluss äußerer Faktoren erfolgen. Vertreter aller sozialen Gruppen, unabhängig vom Alter, unterliegen dieser Manifestation. Die Plaque auf der Haut wird zum größten Teil im Kindesalter und in der Pubertät sowie in den Wechseljahren und der Schwangerschaft diagnostiziert - während der hormonellen Umlagerungen des Körpers.

Cholesterin-Plaques auf dem Augenlid (Foto)

Symptomklassifizierung

Verfahren zur Trennung von Plaques, die sich auf der Hautoberfläche bilden, legen nahe, dass sie Unterschiede in Farbe, Lage, Qualität und Struktur der Gewebe, die die Plaque bilden, sowie in Form von benigner (benigner und bösartiger) Form aufweisen.

Die Hauptklassifikation ist wie folgt.

Normale Farbe

Diese Plaques, die eine normale Farbe haben (die Farbe gesunder Haut), werden in die folgenden Unterarten mit ihren charakteristischen Merkmalen unterteilt:

  1. Ein nichtzellulärer Nävus, der durch die obere Hautschicht und die angrenzende Gewebeschicht unter der Haut gebildet wird, ist äußerlich das sogenannte Muttermal, das gut definierte Ränder aufweist, etwas über die Hautoberfläche angehoben ist und eine einheitliche Struktur aufweist.
  2. Molluscum contagiosum, eine Papule mit farblosem Inhalt, hat während der Manipulation keine starken Schmerzen. Oberhalb der Haut wird diese Art von Hautbelag leicht angehoben.
  3. Neurofibromatose - Neubildungen, die aus Nervenzellen wachsen. Haben Sie keine bestimmte Farbe, steigen Sie etwas über die Hautoberfläche. Kann sowohl einzeln als auch mehrfach sein.

Mit einer ausgeprägten Oberflächenfarbe

Plaques mit markierter Oberflächenfarbe sind rot. Diese Plaques sind auf der Oberfläche gesunder Haut normalerweise deutlich unterscheidbar, sie können eine Vielzahl von Formen und Größen aufweisen - viel hängt von der Art der dermatologischen Läsion ab. Folgende Arten von geröteten Hautplaques werden unterschieden:

  1. Sekundäre Syphilis - manifestiert durch zahlreiche kleine Tumoren, charakteristisch für ein bestimmtes Stadium der Syphilis und gekennzeichnet durch eine helle Verfärbung der Oberfläche der Läsionen, die in Form von Papeln präsentiert werden.
  2. Herpetiforme Dermatitis, die die Natur noch nicht vollständig erforscht hat und durch periodische Hautausschläge zahlreicher kleiner Hautausschläge (Papeln, Vesikel, Akne) mit transparenter oder farbloser Füllung gekennzeichnet ist.
  3. Eine Pilzinfektion der Mykose ist eine maligne dermatologische Läsion, bei der sich auf dem betroffenen Hautbereich winzige rote Blasen und Papeln bilden. Begleitet von ihrem Auftreten starkes Jucken oder Brennen.
  4. Dermatomykose ist eine Schädigung der Haut durch einen Pilz einer bestimmten Art, die auch von Juckreiz begleitet wird.
  5. Flache rote Flechten, begleitet von der Bildung von vielen winzigen rosa und roten Knötchen auf der Haut. Die Art des Auftretens dieser Pathologie ist nicht vollständig verstanden.
  6. Lyme-Borreliose, übertragen durch eine bestimmte Art von Zecken, begleitet von der Bildung vieler kleiner roter oder hellrosa Blasen auf der Hautoberfläche.
  7. Pigmentierte Urtikaria, gekennzeichnet durch die Bildung von Flecken auf der Haut mit einer erhabenen Oberfläche von purpurroter Farbe. Diese Läsion wird am häufigsten in der Kindheit festgestellt. Kann als oberste Schicht der Epidermis und auf der Oberfläche einiger innerer Organe lokalisiert sein.
  8. Rosa Flechten, die ebenfalls keine klar definierten Gründe für das Auftreten haben und sich saisonal (hauptsächlich im Herbst und Frühling) in Form von hellrosa schuppigen Kratzern manifestieren, die leicht über die Hautoberfläche hinausragen und jucken und jucken können. Vermutlich hat diese Art von Hautplaque einen ansteckenden Charakter.
  9. Psoriasis, eine große Anzahl trockener Hautpartikel verschiedener Farben (meistens hellrosa), Knoten mit glänzender Oberfläche, Plaques mit verdicktem Körper und rötlicher Oberfläche.

Dunkel gefärbt

Plaques auf der Haut mit dunkler Oberflächenfarbe werden in folgende Unterarten unterteilt:

  1. Ein Basalzellkrebs, bei dem auf der Hautoberfläche unterschiedlich große Knoten mit einer glänzenden Oberfläche von überwiegend rosa oder hellbrauner Farbe gebildet werden, die im Anfangsstadium keine nennenswerten Ängste und Beschwerden hervorrufen. Am häufigsten kommt diese Art von Hautplaque bei Männern mit heller Haut vor, im Kopfbereich, der Halsbasis.
  2. Das Melanom ist auch eine Art bösartiger Geschwulst, bei der die obere Schicht des Muttermales wächst.
  3. Das senile Keratom ist ein gutartiger Neoplasma, bei dem die Größe der Muttermale zunimmt, deren Anzahl zunimmt und ihre Oberfläche leicht über die Haut hervorsteht.
  4. Tksidermiya behoben, die durch schwere Körperverletzung von in den menschlichen Körper gelangenden allergenen Chemikalien verursacht wurde.
  5. Pigmentierter Nävus ist eine Art Muttermal, das sich farblich deutlich abhebt und über die Hautoberfläche hinausragt.
  6. Becker Nävus, der durch eine allmähliche Verdickung einer solchen Platte (1-2 Jahre seit ihrem Auftreten auf der Haut) gekennzeichnet ist, ihre Oberfläche wird dunkelbraun und einige harte dunkle Haare können darauf wachsen.

Andere

Die aufgeführten Plaques auf der Haut können je nach Tumorort durch eine Einstufung ergänzt werden. Sie können sich am Hals und im Gesicht, an den Handflächen und Fußsohlen sowie in den Falten der Extremitäten befinden - eine solche Anordnung ist charakteristisch für Psoriasis, einige Arten von Mykosen.

Diese Neoplasmen können auch nach ihrem Hauttyp klassifiziert werden - grob und schuppig (mit Pilzläsionen, Psoriasis), glatt und sogar (mit einigen Arten maligner Läsionen), Cholesterin (die Bildung solcher Plaques tritt auf, wenn eine übermäßige Menge an Cholesterin im Körper vorhanden ist, was darauf hinweist über die bestehenden Verstöße im Fett-Kohlenhydrat-Stoffwechsel).

Wie zeigt er sich?

Um sofort einen therapeutischen Effekt auf Plaques auf der Haut einzuleiten, sollte unverzüglich auf Abnormalitäten im Hautzustand geachtet werden. Dies ermöglicht die Diagnose, um die innere Ursache dieser Veränderungen zu bestimmen, die zu Hautveränderungen führen, und die charakteristischsten Symptome zu beseitigen.

Da die meisten dieser Tumoren auf der Haut durch das Auftreten von Veränderungen im Zustand von Gewebe und Haut sowie durch Verfärbung der Epidermis im betroffenen Bereich gekennzeichnet sind, sollte dies der erste alarmierende Faktor sein, der die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Wenn das gleiche starke Jucken und Brennen der Haut erforderlich ist, ist es dringend erforderlich, sich mit einer medizinischen Einrichtung in Verbindung zu setzen, um eine Hautuntersuchung durchzuführen, die eine genaue Diagnose stellt und ein Behandlungsschema vorschreibt.

Welche Art von Verletzungen weist das Zeichen auf?

Da Veränderungen des Hautzustandes meistens auf Funktionsstörungen des Körpers auf der Ebene der inneren Organe hindeuten, wird eine rechtzeitige Diagnose helfen, die Krankheit im Anfangsstadium zu erkennen und mit der notwendigen Behandlung zu beginnen, um äußere Manifestationen der Pathologie und deren Ursache schnell zu beseitigen.

Sie sollten wissen, was die Symptome und Eigenschaften von Plaques auf der Haut über bestimmte Erkrankungen sprechen können und bestimmte therapeutische Wirkungen erfordern:

  • Die schuppige Oberfläche der Plaques und Papeln der Haut weist häufig darauf hin, dass die Haut von einer Pilzinfektion betroffen ist. Daher sollten die betroffenen Hautbereiche nach Abklärung der Diagnose mit Antimykotika behandelt werden.
  • Die glatte Oberfläche der Neoplasmen kann von bösartigen Veränderungen in der oberen Schicht der Epidermis sprechen, so dass die Histologie der Haut bestimmt, ob in ihr krebsartige Veränderungen auftreten;
  • Die Erhöhung der Empfindlichkeit der Haut auf der Oberfläche einer Plaque oder Papel ist ein häufiger Indikator für die Verschlimmerung des laufenden Prozesses. Daher ist in diesem Fall eine gründliche Diagnose des Körperzustands mit einer genauen Diagnose und einem anschließenden Behandlungsplan erforderlich.

Die Diagnosemethoden unterscheiden sich und erfordern den umfassendsten Ansatz, der es ermöglicht, eine genaue Diagnose basierend auf den subjektiven Empfindungen des Patienten und den Labordaten zu erhalten.

Diagnose

Die am häufigsten verwendeten Methoden zur Diagnose des Auftretens von Plaques auf der Hautoberfläche umfassen die folgenden Aktivitäten und Studien:

Behandlung und Beseitigung des Symptoms

Für die Behandlung eines Neoplasmas auf der Haut, das wie eine Plaque oder Papel aussieht, werden gewöhnlich Verfahren eingesetzt, um sowohl das Hauptsymptom als auch die Ursache der Manifestation zu behandeln. Der größte Einfluss auf den Heilungsprozess hat die Normalisierung der Ernährung und die Beseitigung schlechter Gewohnheiten eines Patienten.

Zu den therapeutischen Aktionen können auch verschiedene Aktivitäten gehören, die den Manifestationsgrad der Hauptsymptome der Läsion reduzieren und unangenehme subjektive Empfindungen bei einem Patienten lindern.

Bei Kindern

Da die Haut von Kindern bei der Behandlung von äußeren Manifestationen wie Plaques und Papeln auf der Haut überempfindlich ist, ist es erforderlich, alle therapeutischen Wirkungen, die von einem Dermatologen vorgeschrieben werden, mit besonderer Sorgfalt anzuwenden. Es ist auch notwendig, das Risiko möglicher negativer Konsequenzen für den Körper während der Selbstbehandlung vollständig auszuschließen: Nur die Diagnose in einer medizinischen Einrichtung und die Kontrolle durch einen Dermatologen beseitigen die Symptome der Krankheit vollständig und die Möglichkeit eines erneuten Auftretens.

Zur Behandlung von Hautplaques bei Kindern werden die folgenden Expositionsmethoden verwendet:

  • die Verwendung von Hautsalben mit entzündungshemmender Wirkung, die das Abschälen und die Befeuchtung der Haut verhindert;
  • Antihistaminika mit einer niedrigen Wirkstoffkonzentration, die unangenehme Empfindungen wie Brennen und Jucken der betroffenen Haut beseitigen;
  • Multivitamin-Komplexe, um die körpereigene Immunität zu stärken und die Manifestationen der Krankheit so schnell wie möglich zu beseitigen.

Wenn jedoch zu den obigen Verfahren der Einsatz von Physiotherapie (Magnetfeldtherapie, Laser und Ultraschall) hinzugefügt wird, erhöht sich der positive Effekt der angewendeten Behandlung.

Bei Erwachsenen

Bei der Behandlung von Papeln und Plaques auf der Haut bei Erwachsenen werden die gleichen Methoden angewandt wie bei der Behandlung dieses Zustands bei Kindern. Sie können mit Antidepressiva, Elektroschlafmitteln, heilenden und regenerierenden Salben mit höherer Konzentration ergänzt werden.

Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien