Haupt Tiere

Antihistaminika gegen Husten

Husten-Antihistaminika sind erste Hilfe bei allergischen Reaktionen. Schließlich äußert sich dieser Zustand nicht immer in Form von Pruritus und laufender Nase. Manchmal treten bei Allergien ernstere Symptome auf, darunter Husten, der schließlich zum Ersticken führen kann.

Wann sollte ich beim Husten ein Antihistaminikum einnehmen?

Allergie-Husten kann nicht sofort auftreten. Dieses Symptom ist jedoch schwer mit anderen zu verwechseln, da es von Schwellungen der Nasenschleimhaut, laufender Nase und häufigem Niesen begleitet wird. Bei Allergien ist es immer trocken und unproduktiv. Der Schleim ist in diesem Fall nicht getrennt und sammelt sich nicht in den Atmungsorganen. Bei leichten Allergien vor der Einnahme von Antihistaminika kann Husten mild und selten sein. Wenn Sie dieses Symptom jedoch nicht beachten, kann es sich schnell zu einem starken und häufigen entwickeln. In diesem Fall hat der Patient nicht genug Luft, zeigt schnell Schmerzen und Halsschmerzen. Oft tritt dieses Symptom bei Angioödem auf. Dieser Zustand ist sehr gefährlich und erfordert eine medizinische Notfallversorgung. Neben Antihistaminika ist auch hier eine Hormontherapie angezeigt. Bei Kindern mit Kehlkopfödem wird das Hormon durch einen Inhalator gespritzt, Erwachsene bekommen meistens eine IV mit Prednison.

Es sollte klargestellt werden, dass Allergien sowohl angeboren als auch erworben sein können. Bei manchen Menschen manifestiert es sich in der Kindheit, jemand kann im Erwachsenenalter auftreten. Es hängt alles davon ab, wie stark das menschliche Immunsystem ist.

Was sind Antihistaminika, wenn Husten empfohlen wird?

In Apotheken finden Sie heute viele Antihistaminika. Die in der Tabelle aufgeführten Mittel sind laut Allergologen und Internetnutzern die besten.

Wirksame Medikamente gegen allergischen Husten

Verschiedene Allergene, die in Lebensmitteln und in der Luft enthalten sind, können für die menschliche Gesundheit viele Probleme mit sich bringen.

Die Reaktion des Körpers auf sie kann wie ein trockener oder nasser Husten aussehen. Die Krankheit ist gefährlich für ihre Folgen.

Antihistaminika gegen allergischen Husten beeinflussen hauptsächlich die Ursache - ein Allergen. Einige von ihnen sind nur für Erwachsene bestimmt, aber es gibt Arzneimittel, die für Kinder verwendet werden können.

Diese Allergie wird betrachtet, wie ihr Husten anders ist

Allergie-Husten unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von Husten bei Bronchitis:

  • trocken, ohne viel Auswurf;
  • normale Temperaturbedingungen;
  • begleitet von Asthmaanfällen.

Die wichtigsten Anzeichen der Krankheit:

  • Würgen;
  • Niesen;
  • laufende Nase;
  • Tränenfluss;
  • Augenrötung;
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • Hautausschlag.

Eine solche Erkrankung kann nicht nur für einen Erwachsenen, sondern auch für ein Kind lange Zeit Beschwerden verursachen. Wenn seine Anfälle und Symptome länger als einen Monat auftreten, sollten Sie sich von Ärzten qualifizierte Hilfe holen und eine qualitativ hochwertige Behandlung beginnen. Augenreizungen sind das erste Anzeichen für das Auftreten der Krankheit.

  • Nahrungsmittelallergien;
  • extreme Kälte oder Hitze;
  • Haushaltsschimmel, Pilz;
  • Reaktion auf Haushaltschemikalien;
  • allergisch gegen Tierfell und Daunen von Vögeln, gegen Insektenstiche.

Für jedes der Symptome muss eine Person eine vollständige Untersuchung in stationären oder ambulanten Einstellungen absolvieren. Um die Ursachen der Krankheit herauszufinden, verwenden Ärzte verschiedene Diagnosetechniken.

Husten ist für Patienten mit Asthma bronchiale oder chronischer Bronchitis sehr gefährlich.

Expectorants aus allergischem feuchtem Husten bei Kindern und Erwachsenen haben keine Wirkung.

Diagnosemethoden umfassen:

  • Nasenabstrich;
  • Hauttests;
  • Sputum-Analyse;
  • Bronchophonographie;
  • komplettes Blutbild;
  • Enzymimmuntest;
  • Methode der mehrfachen Chemilumineszenz.

Die umfassende Diagnose des Körpers ermöglicht es Ihnen, die Krankheit genau von einer Erkältungsoption zu unterscheiden. Es ist möglich festzustellen, welche Behandlung notwendig ist.

Arten von Drogen für das Problem der Wildheit

Fachärzte verschreiben Medikamente gegen die Krankheit und ihre Symptome. Antihistaminika gegen Husten bei Erwachsenen und Kindern sind für die Verschreibung der Behandlung unerlässlich.

Viele Arzneimittel in den Regalen der Apothekenkioske reduzieren nur die Manifestation, heilen jedoch nicht die Krankheit.

Alle Fonds sind in drei Kategorien unterteilt:

  • Antihistaminika;
  • Sorbentien;
  • Glukokortikoide.

Die erste Kategorie von Medikamenten wirkt sich schnell auf die Symptome der Krankheit aus. Mit ihrer Hilfe können Sie auch eine Erkältung, einen Hautausschlag auf der Haut des Patienten beseitigen. Sie werden nach Alter, Körpergewicht und individuellen Merkmalen des Patienten bestimmt.

Sorptionsmittel absorbieren schädliche, giftige Substanzen und entfernen sie auf natürliche Weise. Den Stoffwechsel verbessern, die allgemeine Immunität wiederherstellen.

Inhalierte Glukokortikoide sind antiallergische Arzneimittel, die beim Husten die Schwellung der Schleimhäute reduzieren. Es ist notwendig, sofort mit solchen Zeichen zu kämpfen.

Keine Selbstmedikation, da dies die Situation erschweren kann.

Die wichtigsten Arten von Medikamenten, die zur Behandlung von Husten in Form einer Freisetzung eingesetzt werden, sind:

  • Pillen;
  • Sirupe;
  • Aerosole;
  • Injektionen.

Allergie Hustenpillen für lang anhaltende Wirkungen. Diese Zeit wird mit einem Tag angegeben. Moderne Mittel sind gut verträglich und weisen eine geringe Anzahl von Kontraindikationen auf.

Die Behandlung dauert viel Zeit. Für eine korrekte Wirkung sollten Sie alle Anweisungen und Ratschläge eines Facharztes befolgen.

Allergiesirupe können Patienten unterschiedlichen Alters verschrieben werden. Sie sind sehr einfach zu bedienen und behalten ihre Wirkung den ganzen Tag über. Diese Medikamente haben fast keine Nebenwirkungen.

Aerosole beseitigen effektiv und schnell Anfälle und Beschwerden und verbessern die Atmung deutlich.

In einigen Fällen werden Injektionen vorgeschrieben, da sie schneller wirken und den Zustand verbessern.

Arzneimittel für Kinder, Söhne und Töchter

Um die Anzahl der Hustenattacken bei einem Kind zu reduzieren, sollten

  • oft nass putzen;
  • Begrenzen Sie den Kontakt des Kindes mit Tieren.
  • Entfernen Sie aus der Wohnung alle Dinge, die viel Staub ansammeln, wie Teppiche und Bücher.
  • Allergene aus dem Kindermenü ausschließen;
  • Rauchen nicht im Haus;
  • Verwenden Sie weniger Haushaltschemikalien.

Der Anfall bei einem Kind kann mit verschiedenen Medikamenten gegen Allergien gegen Husten entfernt werden, darunter:

  1. Suprastin ist in Tablettenform sowie als Injektion erhältlich. Die zweite Option sind viel schnellere Pillen. Die Symptome verschwinden nach fünf Minuten. Es kann ab dem ersten Lebensmonat des Babys verwendet werden.
  2. Zyrtec in Tropfenform kann ab einem halben Jahr verwendet werden. Sie dringen durch die Schleimhäute in den Körper des Kindes ein.
  3. Tsetrin-Sirup gegen Husten wird Kindern ab zwei Jahren verschrieben.
  4. Sirup Glycodin entfernt Reizungen und Halsschmerzen. Es mildert die Schleimhäute und lindert die Krankheitssymptome.
  5. Cromohexal - ein allergischer Hustenspray wird normalerweise für Husten verschrieben, der durch Pflanzenpollen sowie Staub hervorgerufen wird. Dieses Tool kann ab sechs Jahren angewendet werden. Es entfernt Kitzeln oder Schwellungen.

Antihistaminika wie Suprastin, Zodak, Zyrtec und Cetrin für Kinder lindern die Krankheit sehr kurzfristig, heilen jedoch nicht.

Enterosorbentien sind wirksam bei der Behandlung von Symptomen bei Kindern. Dazu gehören: Polysorb sowie Filtrum-STI.

In der Regel werden Kindern Inhalationen mit Medikamenten wie Berodual, Pulmicort verschrieben. Die Inhalation kann mit Salzlösung, Mineralwasser, Salzlösung und entzündungshemmenden Medikamenten erfolgen.

Inhalation mit Berodual bei trockenem Husten. Dieses Medikament wird von Kochsalzlösung getrennt. Das Medikament ist nicht hormonell, darf aber nach sechs Jahren nur Kindern zugänglich sein.

Pulmicort wird in der Regel bei Asthma-Symptomen verschrieben. Es ist sicher für die Langzeitanwendung und Behandlung von Kinderkrankheiten. Das Medikament lindert Schwellungen in den Bronchien.

Wirksame allergische Rebellionsmedikamente

Ärzte und Patienten identifizieren einige der wirksamsten Medikamente für Kinder und Erwachsene gegen Husten:

  1. Suprastin nehmen, wenn Sie Stimuli ausgesetzt sind. 24 Stunden gültig.
  2. Claritin kann nach zwei Jahren sowohl von Erwachsenen als auch von Patienten angewendet werden. Erhältlich in Pillenform sowie Sirup.
  3. Zyrtec beseitigt die Symptome der Krankheit. Es ist ratsam, vor dem Schlafengehen einzunehmen.
  4. Tavegil gilt als leistungsfähiges Werkzeug und wird Erwachsenen und Kindern ab sechs Jahren zugewiesen. Es wirkt gegen verschiedene Hautausschläge mit Insektenstichen und Kontakt mit Nahrungsmittelallergenen.
  5. Beclomethason dehnt die Bronchien einer kranken Person aus und lindert Anzeichen einer Reaktion.
  6. Fenkarol wird zur Behandlung von Symptomen und zur Verringerung der Entwicklung von Allergien in der Zukunft angewendet.
  7. Pipolfen - ein starkes Medikament, das gegen Asthma bronchiale verordnet wird. Zulässig ab zwei Jahren.

Wie wählen Sie, um Komplikationen zu vermeiden

Für eine wirksame Behandlung muss festgestellt werden, welcher Reiz den Krankheitsverlauf beeinflusst. Dies wird dazu beitragen, Ärzte in medizinischen Einrichtungen zu machen.

Medikamente, die beim Husten durch Allergien verwendet werden, sehr. Die wirksamsten Optionen sind Medikamente in Pillenform. Es ist absolut unmöglich, das Medikament selbst zu wählen. Es ist notwendig, einen erfahrenen Arzt zu konsultieren, der nach der Untersuchung das geeignete Werkzeug vorschreibt. Bei einer falschen Behandlung kann der übliche Husten zu schweren Komplikationen führen, zum Tod.

Wie kann man leiden, um nicht zu leiden

Antihistaminika sollten kontinuierlich eingenommen werden, wenn die Reizstoffe verschlimmert werden. Es wird auch durch die Schwere der Krankheit verursacht. Die Dosierung und Menge der Mittel muss vom Arzt verordnet werden.

Entzündungshemmende Antiallergika können zusammen mit Antihistaminika eingenommen werden.

Es sollte klar sein, dass jedes Medikament seine eigenen Nebenwirkungen hat. Vor dem Gebrauch sollten Sie die Gebrauchsanweisung sorgfältig durchlesen.

Trotz der Tatsache, dass jeden Tag mehr und mehr moderne Medikamente auf den Markt kommen, gibt es immer noch niemanden, der die Menschen für immer vor dieser Krankheit retten wird. Alle Mittel, die in Apothekenregalen zu finden sind, lindern nur das Symptom. Die Hauptsache ist, den Angriffsfluss nicht zu starten. Es ist unmöglich, die deutlich sichtbaren Anzeichen der Krankheit zu ignorieren, denn wenn Sie nicht rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, kann der Husten zu Komplikationen führen.

Antihistaminika gegen Husten bei Kindern

Allergische Husten-Tabletten werden für dieses Phänomen verschrieben, da herkömmliche Hustenmittel nicht die gewünschte Wirkung haben. In diesem Fall ist ein Arzneimittel erforderlich, das nicht nur zur Linderung der Symptome beiträgt, sondern auch die Hauptursache - die Wirkung eines Reizstoffs - beseitigt.

Trotz der Entwicklung der Medizin bereitet die Diagnose immer noch Schwierigkeiten, insbesondere bei allergischem Husten bei Kindern. Menschen, die an Husten leiden, denken oft, dass dieses Symptom mit akuten respiratorischen Virusinfektionen, Bronchitis und anderen Atemwegserkrankungen in Verbindung steht, aber die traditionelle Behandlung funktioniert nicht und der Zustand verschlechtert sich. Wie behandelt man einen allergischen Husten?

Antihistaminika

Um verschiedene Anzeichen allergischer Manifestationen, einschließlich Husten, loszuwerden, werden Medikamente mit Antihistaminwirkung verschrieben:

Fancarol

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Hifenadinhydrochlorid. Dieses Instrument kann nicht nur zur Beseitigung der Symptome verschrieben werden, sondern auch als vorbeugende Maßnahme.

Immunologen schlagen ALARM! Nach offiziellen Angaben nimmt eine auf den ersten Blick scheinbar harmlose Allergie jährlich Millionen von Menschenleben in Anspruch. Der Grund für diese schrecklichen Statistiken sind PARASITES, die innerhalb des Körpers befallen sind! In erster Linie gefährdet sind Menschen, die leiden.

Es hat juckreizlindernde Wirkung, entfernt allergische Entzündungen der Gewebe. Das zentrale Nervensystem wird dadurch nicht beeinträchtigt. Unter den Nebenwirkungen können Schläfrigkeit, Trockenheit im Mund, weniger Übelkeit festgestellt werden.

Nicht für schwangere und stillende Frauen, Kinder unter 3 Jahren, sowie Mangel an Sucrose, Fruktoseintoleranz, Glucose / Galactose-Malabsorption. Arzneimittel mit dem Wirkstoff der gleichen Komponente gibt es nicht.

Suprastin

Dies ist das bekannteste Heilmittel gegen allergischen Husten und andere Symptome dieses pathologischen Zustands. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Chlorpyramin. Dieses Werkzeug wird empfohlen, um beim ersten Anzeichen einer Allergie zu erhalten.

Erhältlich in Pillenformen, aber für akute allergische Anfälle wird es in Form von Ampullen zur Injektion verwendet. Es kann für jede Art von allergischen Reaktionen verschrieben werden, egal was reizend ist.

Ein Merkmal des Arzneimittels ist die Möglichkeit seiner Verwendung zur Behandlung von Babys von Geburt an. Aber während der Schwangerschaft, obwohl es vorgeschrieben ist, aber mit einigen Vorsichtsmaßnahmen.

Gegenstücke umfassen Arzneimittel wie Chlorpyramin und Chlorpyraminhydrochlorid.

Diazolin

Ein weiteres wirksames und kostengünstiges Mittel, das beruhigend wirkt. Diazolins Wirkstoff ist Mebgidrolin, das zur Beseitigung von Hautausschlägen, Juckreiz, Schwellung, Husten und anderen Anzeichen von Nahrungsmittelallergien beiträgt. Reduziert die Reaktion etwas, daher wird die Verwendung bei Arbeiten an gefährlichen Produkten und beim Fahren nicht empfohlen.

Zu den Kontraindikationen gehören Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, Glaukom, epileptische Anfälle, Anomalien im Herzrhythmus sowie Schwangerschaft und Stillzeit.

Unter ähnlichen Produkten finden Sie nur Diazolin für Kinder (empfohlen ab 2 Jahren, erhältlich als Granulat zum Aufhängen) und Diazolin von Darnitsya.

Pipolfen

Dieses Medikament, ein Derivat des Phenothiazins, ist in die Behandlung einer allergischen Reaktion und von Anfällen von Bronchialasthma eingeschlossen. Es ist ein aktives Antihistaminikum, das die Aktivität des zentralen Nervensystems beeinflusst.

Es hat eine ausgeprägte beruhigende, hypnotische, antiemetische, antipsychotische und hypothermische Wirkung. Verhindert Urtikaria und Juckreiz.

Hersteller produzieren Pipolfen in Tablettenform und injizierbarer Form. Unter den Unzulänglichkeiten kann die Wahrscheinlichkeit von Alpträumen, Tinnitus und Blutdrucksenkung festgestellt werden. Trotz dieser Nebenwirkungen wird es verschrieben, um Allergiesymptome bei Kindern ab 2 Jahren zu lindern.

Nicht für den Langzeitgebrauch empfohlen, da dies die Leberfunktionen beeinträchtigen kann.

Die folgenden Medikamente können ähnlichen Medikamenten zugeschrieben werden: Diprazin, Promethazin für Kinder, Promethazinhydrochlorid.

Tavegil

Synthetisches Antihistaminikum, das eine starke Wirkung gegen Allergien ausübt, dessen Wirkstoff Clemastin ist.

Um allergischen Husten bei Erwachsenen zu behandeln, können Sie das Medikament in verschiedenen Formen erwerben: rektale Zäpfchen, Tabletten, Lösungen. Es gibt auch ein Aerosol und eine Salbe zur äußerlichen Anwendung. Es ist möglich, Mittel für Kinder seit 6 Jahren zu verwenden, in diesem Fall ist Tavegil Sirup besser.

Das Medikament beginnt 30 Minuten nach der Verabreichung zu wirken, unter den negativen Eigenschaften kann der negative Einfluss auf die Nierenfunktion festgestellt werden. Nicht für schwangere Frauen und Stillzeit vorgeschrieben.

Vollständige Analoga Tavegila ist Rivtagil und Clemastin.

Ketotifen

Der Wirkstoff ist Ketotifenfumarat. Wie andere ähnliche Medikamente mit allergischem Husten wirkt sich dies positiv auf die Mastzellen aus und verhindert die Freisetzung von Histaminsubstanzen und die Entwicklung eines Bronchialspasmus. Greifbare Ergebnisse treten durchschnittlich 60 Minuten nach dem Einnehmen der Mittel auf.

Kontraindiziert in der Schwangerschaft und Stillzeit, ist gemäß den Anweisungen auch nicht für die Anwendung bei Kindern unter 3 Jahren geeignet. Aufgrund der geringen Anzahl von Nebenwirkungen kann es jedoch verschrieben werden, um die Anzeichen einer Allergie in einem früheren Alter zu beseitigen. Dies geschieht jedoch nur auf Empfehlung eines Arztes. Für Kinder können Sie Ketotifen-Sirup kaufen.

Wenn wir über strukturelle Analoga sprechen, dann gehören dazu auch Medikamente wie Stafen. Zaditen, Ketof, Frenasma, Positan.

Tsetrin

Ein anderes Medikament, das allergischen Husten heilen kann. Es ist ein selektives Medikament, das beliebt ist, da es die Funktion des Zentralnervensystems nicht beeinflusst. Gleichzeitig werden die Allergiesymptome wirkungsvoll eliminiert, ohne sedierende oder depressive Wirkungen.

Es wird auch zur Behandlung von Allergien bei Kindern angewendet, in Form von Tabletten ab dem Alter von 6 Jahren, der Sirup wird von einem Arzt ab 2 Jahren verordnet. Die spürbare Wirkung der Einnahme von Tsetrin tritt nach 20 Minuten ein und hält 24 Stunden an.

Phenystyle

Dieses Allergiemedikament gehört zur ersten, nicht selektiven Generation und hat eine moderate sedierende Wirkung. Beseitigt den traditionellen Satz allergischer Manifestationen: Pruritus, allergische Rhinitis und Husten.

Es ist möglich, ein Präparat in Form von Tropfen und Tabletten für den Innenempfang und Gel - für das Ziehen nach außen zu erhalten. Kann für Babys verwendet werden, gemäß den Anweisungen ab 1 Monat und laut Aussage mit vorheriger Zustimmung des Arztes.

Die Nachteile von Phenystyle sind die Tatsache, dass nur die Symptome beseitigt werden und die Ursache der Allergie nicht beeinflusst wird - ein Reizmittel.

Das strukturelle Analogon dieses Tools ist eins - Vectavir.

Erius

Das Medikament, dessen Wirkstoff Desloratadin ist, beseitigt die Anzeichen einer Allergie, beeinträchtigt jedoch nicht die Gehirnfunktion, dämpft also nicht die Aufmerksamkeit und verlangsamt die Reaktion nicht.

Im Alter von Kindern wird Erius-Sirup ernannt und an erwachsene Patienten in Form von Tabletten. Die erste Aktion wird 30 Minuten nach der Einnahme beobachtet, die Wirksamkeit bleibt während des Tages erhalten.

Der Verlauf des Medikaments kann nur verschrieben werden, wenn sich die Allergie akut manifestiert. Zu den Nebenwirkungen zählen Schwindelanfälle, beeinträchtigter Stuhlgang, Lethargie und erhöhte Müdigkeit.

Mittelanaloga umfassen Arzneimittel wie Desal, Ezlor, Lorddestin, Desloratadine, Elisey, Nalorius.

Zyrtec

Dieses Antihistamin gehört zur zweiten Generation von Medikamenten. Wird für prophylaktische Zwecke verwendet, beseitigt akute Symptome und erleichtert so den Krankheitsverlauf. Verbessert das Husten, reduziert Schwellungen und Hyperämie.

Es wird für Kinder ab 12 Monaten in Form von Tropfen empfohlen, und ab 6 Jahren ist es bereits möglich, Pillen zu geben, aber natürlich unter Aufsicht eines Spezialisten. Die maximale Wirksamkeit des Medikaments zeigt sich am Abend, daher ist es besser, es vor dem Zubettgehen einzunehmen.

Strukturanaloga, die als Zyrtec Cetirizinhydrochlorid als Wirkstoff enthalten, sind die folgenden Arzneimittel: Zodak, Alersa, Cetirizinhydrochlorid, Carlazin, Zyntset usw.

Zusätzlich zu Medikamenten können Sie auch Volksheilmittel gegen allergischen Husten anwenden.

Alternativmedizin gegen allergische Manifestationen

Unter den üblichen sicheren Methoden der Allergie finden Sie viele Möglichkeiten, unangenehme Symptome zu lindern. Wenn zum Beispiel ein Patient durch regelmäßige Hustenanfälle in der Nacht gestört wird, wird empfohlen, vor dem Schlafengehen ein warmes Bad mit Kräuterbrühen zu nehmen, die eine beruhigende Wirkung haben.

Mit Hilfe von Heilpflanzen können Sie die Hauptorgane und das Blut von giftigen allergenen Substanzen reinigen. Für den gleichen Zweck werden Tee und Wassermelone erfolgreich eingesetzt. Natürlich, wenn der Patient nicht allergisch gegen diese Produkte ist.

Die folgenden Rezepte für den Heimgebrauch können dazu beitragen, allergische Hustenanfälle zu beseitigen:

Selleriesaft - 1,5 Esslöffel vor dem Verzehr eines frisch gepressten Getränks;

Gemüsesaft - ein Getränk, bestehend aus Karotten, Äpfeln, Kohlsaft und Petersilie, das täglich vor einer Mahlzeit eingenommen wird, hilft bei einem lästigen, trockenen Husten;

Brennnessel-Infusion - kann Husten in kurzer Zeit beseitigen, wenn Sie es viermal täglich einnehmen;

In kaltem Wasser verdünntes Calciumchlorid kann Symptome beseitigen, die durch Nahrungsmittelallergien hervorgerufen werden.

Infusionsschachtelhalm - wird zur Instillation in die Nasenkanäle verwendet. Das Tool beseitigt die Manifestationen von Allergien, einschließlich Angriffen durch das Eindringen von Pflanzenpollen in die Atemwege;

Bei Allergien ist es nützlich, Bäder mit ätherischen Ölen zu nehmen - Patchouli, Rose, Zitrone usw. Sie werden auch zur Inhalation und für Kompresse auf der Brust verwendet.

Jedes der Anzeichen eines pathologischen Zustands, wie ein allergischer Husten, kann nicht weniger als ein Erkältungssymptom auslösen. Daher ist es wichtig, rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, und nur ein Fachmann kann sagen, welche Tabletten oder Sirup einzunehmen sind und ob es möglich ist, mit reinen Volksheilmitteln auszukommen.

Ursachen von allergischem Husten bei Erwachsenen

Husten sowie eine weitere Reaktion auf die Einnahme von Allergenen können aus individuellen Gründen im Hinblick auf die besondere Struktur des Organismus auftreten und sind häufig durch die Empfindlichkeit gegenüber spezifischen Reizen gerechtfertigt.

Faktoren wie Umweltzerstörung, genetische Veranlagung, Essgewohnheiten, chaotisches Verhalten bei der Organisation des Lebens, systematische, schädliche Auswirkungen auf den Körper des Rauchens und Alkohols dürfen nicht unberücksichtigt bleiben.

Das heißt, eine ganze Reihe potenzieller Reize beeinflusst eine Person und löst eine angemessene Reaktion aus. Die Situation wird durch die folgenden Faktoren verschärft: Haushaltschemikalien, Staubansammlungen, während der Blütenpflanzen freigesetzte Pollenpartikel, Tierhaare, Zeckenbisse und bestimmte medizinische Geräte.

Häufig wird dieses Symptom mit der Erkältung verwechselt, obwohl in diesem Fall eine laufende Nase aufgrund einer Reaktion auf einen irritierenden Faktor auftritt.

Die Manifestation solcher Symptome wird meistens im Herbst und im Frühjahr beobachtet - wenn der vorherrschende Teil der chronischen Krankheiten verschlimmert wird und die Sättigung der Umweltallergien auf dem höchsten Niveau liegt.

Schädliche Elemente, die über die Atmungsorgane in den Körper eindringen und sich an den Bronchialwänden festsetzen, führen zum Auftreten von Krämpfen, deren Hauptsymptom die Schwellung der Bronchialwände ist. So tritt ein allergischer Husten auf.

Da sich diese Art von Reaktion in jedem Fall manifestieren kann, wenn sie verschiedenen irritierenden Elementen ausgesetzt wird, ist es nicht leicht, sie aus allen auszuwählen.

Husten, der sich aufgrund von Allergien, insbesondere mit Anzeichen eines Ödems, manifestiert, wird als gefährlich eingestuft, da er kurzzeitig (bis zu zwei Wochen) zu atrophischen Prozessen in der Struktur der Bronchien führen kann, die durch Irreversibilität gekennzeichnet sind. Diese Pathologie kann geheilt werden, dauert aber mehr als eine Woche oder sogar mehr als einen Monat - die Komplikation wird in mehr als einem Jahr behoben.

Symptome eines allergischen Hustens bei Erwachsenen

Husten äußerte sich ziemlich lange in Allergien, was sein Hauptmerkmal ist. Das Wesentliche an dem Problem ist, dass die Mehrheit Husten nur bei Erkältungen, Grippeanzeichen und anderen akuten respiratorischen Virusinfektionen heilt. Aus diesem Grund haben sie es nicht eilig, die Ärzte zu kontaktieren, um die Phantomerkrankung selbst zu überwinden. Diese Situation ist jedoch nur kompliziert.

Wenn dieses Symptom länger als 7 Tage anhält und es keine anderen Anzeichen (laufende Nase, Fieber, Kopfschmerzen usw.) gibt, liegt keine Viruserkrankung vor. Sie sollten einen Arzt aufsuchen.

Das Vorhandensein von paroxysmalem Husten kann auch auf seine allergische Basis hinweisen. Der meiste Husten tritt nachts auf, obwohl er zu einem anderen Zeitpunkt auftreten kann. In den meisten Fällen ohne Auswurf. Wenn es vorhanden ist, dann in reiner Form ohne Vorhandensein von Blutimprägnierungen oder eitrigen Ausscheidungen.

Neben dem Auftreten von allergischem Husten deuten auf Folgendes hin: Jucken im Hals oder in der Nase, Niesen, häufiger Abgang von Tränen. Dies ist auch auf eine lange laufende Nase zurückzuführen. Unglücklicherweise sind es diese Symptome, die die falschen Schlussfolgerungen der Menschen über das Vorhandensein einer Erkältung nach sich ziehen.

Jedoch kann eine laufende Nase und Husten Anzeichen für die Einnahme eines Allergens sein. Die Symptome verschlimmern sich am stärksten im Frühjahr oder frühen Herbst. In der kalten Jahreszeit treten viel seltener allergische Reaktionen auf. Husten tritt als allergische Reaktion bei Erwachsenen in der folgenden Reihenfolge auf.

Über die Atemwege werden Allergenpartikel in den Körper eingebracht. Die Immunantwort wird aktiviert - der Körper hat mit einer außerirdischen Struktur zu kämpfen. Da die Atemwege gereizt sind, treten Symptome wie eine laufende Nase und Husten auf. Im Laufe der Zeit kann es zu einer Verschlimmerung des allergischen Prozesses kommen - die Bronchien, die Luftröhre und der Hals werden entzündet.

Wenn Sie eine allergische Natur des Hustens mit ähnlichen Symptomen vermuten, sollten Sie einen Allergologen konsultieren.

Behandlung von allergischem Husten bei Erwachsenen

Bei allergischem Husten sollte eine umfassende Behandlung festgelegt werden, die Folgendes umfasst:

  • vollständige Isolierung oder Einschränkung der Kontakte des Patienten von dem die Reaktion auslösenden Faktor;
  • die Verwendung von Medikamenten, die gegen Histamine wirken;
  • Verbesserung der Immunität und Erhöhung der allgemeinen Krankheitsresistenz;
  • vorbeugende Maßnahmen gegen das Auftreten allergischer Reaktionen zu ergreifen.

Das Auffinden einer allergischen Reaktion ist in der Regel eine ziemlich schwierige Aufgabe, da der Grund in vielerlei Hinsicht lauern kann. Die Reaktion kann unter dem Einfluss mehrerer Faktoren und in ihrer Gesamtheit erfolgen.

Wenn sich herausstellte, die genaue Ursache der Reaktion festzustellen, ist es notwendig, die Wirkung eines bestimmten Allergens auf den Körper auszuschließen (verzehrte Lebensmittel, Federkissen, im Haus befindliche Pflanzen).

Die Verwendung einer Antihistaminwirkung bei der Behandlung von Medikamenten ist der effektivste und schnellste Weg, um einen solchen Husten zu behandeln. Diese Medikamente sollten ständig bei Ihnen aufbewahrt werden, wenn die Gefahr von Allergien besteht.

Jetzt werden viele Medikamente hergestellt, die sowohl für Erwachsene als auch für Kinder eine Antihistaminwirkung haben. Die Form der Freisetzung von Medikamenten - Tabletten oder Inhalation - wird hauptsächlich zur Behandlung von Kindern verwendet.

Unter den beliebtesten sollte erwähnt werden: Tavegil, Diazolin, Claritin, Suprastin und andere. Das Medikament wird vom Arzt individuell festgelegt, einschließlich der erforderlichen Dosierung.

Die Verwendung von Inhalationen mit den angegebenen Mitteln ermöglicht es, den Effekt innerhalb von 10 bis 20 Minuten buchstäblich zu erreichen. Wie für die Tablettenform - mit ihnen wird die größte Wirkungsdauer erreicht (von 12 Stunden bis zu einem Tag).

Um den Körper zu stärken und zu reinigen, wird empfohlen, Vitaminpräparate zu verwenden (wenn keine Allergie vorliegt), im Freien zu laufen, richtig zu essen, Gemütszustand zu beseitigen und Situationen mit Nervenüberlastung zu beseitigen.

Im Falle eines starken Erstickungsangriffs aufgrund einer allergischen Reaktion, deren Beseitigung durch die Standardmethode keine Ergebnisse liefert, kann der Arzt eine Hormontherapie verschreiben oder die Einnahme von Kortikosteroiden (Tabletten / Inhalationen) empfehlen.

Selbst wenn man bedenkt, dass diese Behandlungsmethode wirksam ist, muss man trotzdem versuchen, nicht darauf zurückzugreifen, da Hormonpräparate unerwünschte Veränderungen in der Körperarbeit verursachen und die Gesundheit beeinträchtigen können.

Wenn die Verwendung solcher Mittel - die Notwendigkeit, Sie sollten Inhalation von Kortikosteroiden wählen. In diesem Fall sind die negativen Auswirkungen auf den Körper die harmlosesten.

Medikamente gegen allergischen Husten bei Erwachsenen

Um ein solches unangenehmes Symptom zu beseitigen, können Ärzte eine medikamentöse Behandlung und wirksame Mittel der traditionellen Medizin verschreiben. In der Regel die effektivste integrierte Anwendung dieser Methoden.

Sirupe

Sie werden nur für den beabsichtigten Zweck eingenommen, und nur dann, wenn der Arzt ein bestimmtes Behandlungsschema durchführt und die tatsächliche Ursache für den Husten feststellt. Um die Beseitigung allergischer Symptome zu beeinflussen, müssen in der Abundanz organische Säuren, Saponine, Glykoside, Polysaccharide sowie Tannine eingenommen werden.

Solche Komponenten wirken sich positiv aus - das Auswurfwasser wird verdünnt und die geschwächte Immunität wird allmählich widerstandsfähiger.

Einige Sirupe auf pflanzlicher Basis wie Senega, Primula, Thymian oder Wegerich müssen berücksichtigt werden.

Die wirksamsten haben solche Medikamente wie:

Sie werden verwendet, um allergischen Husten (nass oder trocken) zu beseitigen. Vor dem Kauf von Sirup wird empfohlen, sich mit Ihrem Arzt zu beraten, was am besten geeignet ist.

Pillen

Bei der Behandlung von Allergien verschreiben Ärzte solche Tabletten:

  • Antihistaminwirkung;
  • Enterosorbentien;
  • direkt bei allergischem Husten verschrieben.

Antihistaminika

Sie zielen hauptsächlich darauf ab, Histamin zu blockieren - die Hauptursache für Koliken, Ödeme und Juckreiz. Wenn seine Aktivität erhöht ist, tritt eine Allergie auf.

Diese Tatsache rechtfertigt die Bedeutung von Antihistaminika bei der Behandlung allergischer Reaktionen. Darüber hinaus werden sie bei der Behandlung von Husten eingesetzt, der bei Allergien auftritt.

Die effektivsten sind berühmt für:

Enterosorbentien

Solche Medikamente beseitigen das Gift, das auf verschiedene Weise in den Körper eindringt. Eine der häufigsten ist Aktivkohle. Auch ein positiver Effekt kann durch Enterosgel oder Polysarb erzielt werden. Überdosierung solcher Medikamente kann keine Angst haben.

Allergische Hustenpillen

Während des Behandlungsvorgangs kann der Körper mit Medikamenten überladen werden. Die Therapie sollte nur die Verwendung der notwendigen Mittel beinhalten, von denen die beliebtesten genau die Hustenpillen sind.

Wenn Sie diese erwerben, müssen Sie sicherstellen, dass Codein vorhanden ist. Um den feuchten Husten, der aufgrund von Allergien auftrat, zu beseitigen, ist es ratsam, Mukolytika einzunehmen. Sie können die Verdünnung des Auswurfs leicht bewältigen und aus dem Körper entfernen.

Unter diesen Tools sind die folgenden effektiv:

Es ist auch wichtig, Mittel mit expektoranter Wirkung zu erhalten:

  • Stoptussin;
  • Dr. IOM;
  • Amtersol;
  • Bronhikum;
  • Travisil;
  • Mukaltin;
  • Natriumbicarbonat.

Erwachsene Allergiker dürfen homöopathische Salben verwenden und reiben. Die Bestandteile solcher Produkte neigen dazu, tief in die Haut einzudringen, während der wärmende Effekt die Genesung einer Person fördert. Die Salbe kann verwendet werden, wenn der Husten nass ist.

Vorbeugung gegen allergischen Husten

Neben dem Vermeiden des Kontakts mit Faktoren, die Allergien auslösen und das Immunsystem stärken, können solche Methoden prophylaktisch eingesetzt werden:

  • Bei der Rückkehr von der Straße (nach dem Gehen oder Kommen von der Arbeit) mit Hilfe einer isotonischen Lösung oder gewöhnlichem warmem Wasser wird der Nasopharynx verarbeitet. Diese Methode reinigt den Nasopharynx von Schadstoffen und Staubpartikeln. Um den Nasopharynx bei Kindern zu spülen, müssen Sie Inhalation verwenden.
  • Es ist notwendig, die Verwendung von Aromastoffen, Kosmetika und Reinigungsmitteln, die Aromastoffe usw. enthalten, vollständig zu beschränken.
  • Die Nahrungsaufnahme, die Farbstoffe und Konservierungsstoffe enthält, ist begrenzt.
  • Die tägliche Nassreinigung erfolgt in Innenräumen. Der Wohnraum wird von Pflanzen, Plüschspielzeug, veralteten Möbeln, Teppichen und anderen Gegenständen und Gegenständen, in denen sich Staubpartikel in großer Menge ansammeln, befreit.
  • Wenn eine allergische Reaktion auftritt, verwenden Sie Luftbefeuchter.

Dieser Husten ist ziemlich schwerwiegend und kann zu Nebenwirkungen führen. Daher sollte der Behandlungsprozess so schnell wie möglich gestartet werden, um das Auftreten von Komplikationen auszuschließen. Wir sollten Prävention nicht vergessen.

BEHANDLUNG VON COUGH BEI KINDERN

Abteilung für Kinderkrankheiten № 1, Russische staatliche medizinische Universität.

Husten im Leben eines Menschen und insbesondere eines Kindes ist äußerst häufig. Daher ist es üblich anzunehmen, dass es leichter zu heilen ist. Leider kann diese „populäre“ Meinung viel Schaden anrichten und zur Grundlage einer falsch gewählten antitussiven Therapie werden.

Es ist kein Geheimnis, dass ein Kind keineswegs ein kleines Modell eines Erwachsenen ist, sondern eine ganz besondere Lebensphase eines menschlichen Körpers mit eigenen, nur für diese Zeit charakteristischen Merkmalen. Daher kann der gedankenlose Einsatz von Medikamenten, die in der therapeutischen Praxis von Erwachsenen eingenommen werden, insbesondere kombinierte Antitussiva, nicht nur nicht helfen, sondern sogar den Zustand des Kindes verschlechtern.

Für die richtige Auswahl und Anwendung der Antitussivatherapie bei Kindern sind Kenntnisse erforderlich:

a) Ursachen von Husten,

b) Merkmale der Entstehung des Hustenreflexes in der Kindheit,

c) den Wirkungsmechanismus der verwendeten Hustenmittel.

Die Hauptfunktion des Hustens besteht in der Wiederherstellung der Atemwege, hauptsächlich aufgrund der Entfernung des entzündlichen Sekrets aus dem Sputum. Die Ursachen von Husten in der Kindheit sind vielfältig, aber die Hauptursache ist eine Infektion. Infektiöse Entzündungsprozesse können in den oberen Atemwegen lokalisiert sein. Dies sind akute respiratorische Virusinfektionen, Halsschmerzen, Pharyngitis usw.

Husten ist auch ein Symptom einer Infektion der unteren Atemwege: Tracheitis, Bronchitis, Lungenentzündung. Der zweite Platz unter den Ursachen ist Bronchospasmus, zum Beispiel bei Asthma bronchiale. Es folgt eine Verstopfung (Blockierung) der Atemwege durch viskose Bronchialsekrete, verschiedene Fremdkörper, Flüssigkeiten usw. Die Ursache des Hustens kann schließlich ein Lungenödem verschiedener Herkunft und einige andere Faktoren sein.

Husten bei Kindern kann von starkem Schmerz, begleitet von Erbrechen, Angstzuständen, Schmerzen, Schlafstörungen und Wohlbefinden des Kindes, bis hin zu einem fast unmerklichen Dauerhusten reichen, der das Wohlbefinden und das Verhalten des Patienten nicht beeinträchtigt. Im letzteren Fall ist keine spezielle Behandlung von Husten erforderlich, aber es ist notwendig, die Ursache des Hustens herauszufinden.

Die Notwendigkeit, Husten zu behandeln, dh die Ernennung der sogenannten Antitussivaltherapie, tritt nur in Fällen auf, in denen der Husten die Gesundheit und den Zustand des Kindes stört. Meistens tritt dies auf, wenn ein unproduktiver, trockener und besessener Husten auftritt. Die Besonderheit eines solchen Hustens ist, dass er nicht mit der Freisetzung der Atemwege aus dem angesammelten Sputum einhergeht. Es sollte betont werden, dass ein solcher unproduktiver Husten bei jungen Kindern in der Regel auf eine erhöhte Viskosität der Bronchialsekrete, eine Verletzung des Auswurfs des Auswurfs im Bronchialbaum, eine unzureichende Aktivität des Bronchialepithels der Bronchien und eine Verringerung der Bronchien zurückzuführen ist. Daher besteht der Zweck der Antitussivaltherapie bei Kindern der ersten drei Lebensjahre darin, den Auswurf zu verflüssigen, seine Anhaftung an der Oberfläche der Bronchien zu reduzieren und dadurch den Husten und seine Wirksamkeit zu erhöhen. Das heißt, die Wirksamkeit der Antitussivatherapie besteht im Wesentlichen in der Verbesserung des Hustens, vorausgesetzt, er wird von trockenem unproduktiv auf feucht und produktiv übertragen. Dies führt letztendlich zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit der Atemwege und zur Beseitigung von Schleimhautirritationen, wonach der Husten aufhört.

Die Behandlung von starkem nassem Husten dient zur Unterdrückung des Hustenreflexes und wird bei Kindern nur in besonderen Situationen durchgeführt: Wenn der Husten sehr intensiv ist und das Baby schwächt, Erbrechen begleitet wird, der Schlaf gestört wird oder wenn die Gefahr einer Aspiration besteht (z. B. bei Kindern mit schwerer Pathologie des Zentralnervensystems).

Für die richtige Wahl der Antitussivatherapie ist es daher notwendig, erstens die Diagnose der Erkrankung zu stellen, die den Husten des Kindes verursacht hat, zweitens, um die Produktivität, Dauer und Intensität und den Einfluss des Patienten auf den Zustand des Patienten zu beurteilen eitrigen, Viskosität, "Mobilität", Menge usw.) und das Vorhandensein oder Fehlen von Bronchospasmus. Daher ist die Teilnahme eines Kinderarztes für die Entscheidung über die Notwendigkeit und die rationale Wahl einer Antitussivatherapie für ein Kind unabdingbar. Darüber hinaus beruht die richtige Wahl der Antitussivatherapie immer auf einem guten Wissen über die Wirkmechanismen von Antitussivum-Medikamenten, die auch dem Arzt vorbehalten sind.

Unter den vielen Antitussiva können identifiziert werden:

1) richtige Antitussiva,

2) Arzneimittel mit meditierter Hustenwirkung,

Außerdem können Präparate der Antitussivwirkung in zwei Hauptgruppen eingeteilt werden: Mittel der zentralen Wirkung und Mittel der peripheren Wirkung (afferent, efferent und kombiniert). Unter den Mitteln der peripheren Wirkung emittieren Medikamente pflanzlichen und synthetischen Ursprungs.

Antitussive Medikamente mit zentraler Wirkung unterdrücken die Funktion des Hustenzentrums der Medulla oblongata oder anderer damit verbundener Nervenzentren des Gehirns. Dazu gehören Drogen mit narkotischer Wirkung (Codein, Dionin, Morphin) und Medikamente, die nicht narkotisch-antitussiv in Kombination mit Anästhetikum, Sedativa und in der Regel schwach krampflösend wirken. Dies sind Glauvent, Libexin, Synode, Tusuprex und andere. Zu den Medikamenten mit zentraler, nicht narkotischer Wirkung gehört Bronholitin - ein Kombinationspräparat, das Glaucinhydrochlorid, Ephedrin, ätherisches Salbeiöl und Zitronensäure umfasst.

Drogen mit Betäubungsmittel werden bei Kindern äußerst selten angewendet, nur im Krankenhaus und aus besonderen Gründen, beispielsweise während chirurgischer Eingriffe.

Nicht-Betäubungsmittel werden häufiger verwendet, aber leider oft falsch und unzumutbar. Die Indikation für ihren Zweck ist die Notwendigkeit, Husten zu unterdrücken, was bei Kindern selten ist. Beispielsweise wird die Unterdrückung des Hustens in einem frühen Alter mit Keuchhusten gezeigt und in Fällen von sehr intensivem produktivem Husten mit übermäßig reichlich vorhandenen und flüssigen Bronchialsekreten (Bronchoreea), wenn die Aspiration droht.

Es ist zu beachten, dass Bronchospasmus bei jungen Kindern eine Seltenheit ist. Normalerweise wird das obstruktive Syndrom in diesem Alter nicht durch einen Spasmus der Bronchien verursacht, sondern durch infektiöse Entzündungen und Ödeme der Schleimhäute, eine Abnahme der Beweglichkeit des Sputums aufgrund seiner erhöhten Viskosität. Daher haben zentral wirkende Hustenmittel einfach keinen Anwendungspunkt. Indem sie den Hustenreflex unterdrücken, verlangsamen sie außerdem die Freisetzung der Bronchien aus dem Geheimnis, verschlechtern die Aerodynamik der Atemwege und verschlimmern das Atemversagen.

Im Alter können diese Medikamente bei Husten in Verbindung mit einem mäßigen Bronchospasmus nützlich sein. Sie werden jedoch allein oder als Zusatz zu Bronchodilatatoren und Arzneimitteln verwendet, die allergische oder irritative (nicht infektiöse) Entzündungen unterdrücken.

Eine Gruppe antitussiver, nicht narkotischer Mittel mit zentraler Wirkung ist auch angezeigt bei Husten, der mit einer Reizung der Schleimhäute der oberen Atemwege aufgrund einer infektiösen oder irritativen Entzündung verbunden ist. In diesen Fällen wird das Ergebnis ihrer Bestellung in der Regel verbessert, wenn es mit Vorbereitungen der peripheren Wirkung mit einer einhüllenden Wirkung kombiniert wird. Ein Beispiel für einen solchen kombinierten Effekt ist Bronholitin. Aber seine Verwendung ist nur in Ermangelung ausgeprägter Anzeichen von Bronchitis gerechtfertigt, da Ephedrin, das in Broncholitin eintritt, die Bronchialschleimhaut "trocknet" und die Viskosität des Bronchialsekrets erhöht. Auf der anderen Seite hat Ephedrin eine stimulierende Wirkung auf das zentrale Nervensystem, stört den Schlaf des Kindes und trägt dazu bei, unproduktiven Husten und Atemnot zu verstärken.

Periphere Antitussiva wirken entweder als mildes Analgetikum an der Schleimhaut der Atemwege, reduzieren die Reflexstimulation des Hustenreflexes (afferenter Effekt) oder erhöhen die Beweglichkeit des Geheimnisses, als ob das "Gleiten" durch die Schleimhaut verbessert wird, die Schleimhautviskosität verringert oder die Stärke des Hustens erhöht wird. Wirkung) oder eine kombinierte Wirkung haben.

Eines der effektivsten afferenten Antitussiva der peripheren Wirkung ist die Befeuchtung der Schleimhäute. Zu diesem Zweck werden Aerosole und Dampfinhalationen verwendet, die die Reizung der Schleimhaut reduzieren und die Viskosität der Bronchialsekretion verringern. Die Dampfinhalation allein oder mit Zusatz von Medikamenten (Soda, Ammoniumchlorid, Pflanzenextrakte wie Eukalyptus, Eukabal-Balsam, Bronhikum-Inhalation usw.) ist die einfachste, sicherste, zugänglichste, am weitesten verbreitete und übrigens eine der häufigsten wirksame Behandlungen gegen Husten. Daneben kann reichliches Trinken verwendet werden, einschließlich medizinischer Tees und Gebühren, die efferente und afferente Wirkmechanismen kombinieren.

Umhüllungsmittel gehören auch zu peripheren antitussiven afferenten Mitteln. Diese Medikamente werden hauptsächlich bei Husten angewendet, der bei einer Reizung der Schleimhaut der oberen Atemwege auftritt. Ihre Wirkung beruht auf der Bildung einer Schutzschicht für die Schleimhaut des Naso- und Oropharynx. Normalerweise sind es Lutschtabletten im Mund oder Sirupe und Tees, die Pflanzenextrakte aus Eukalyptus, Akazie, Süßholz, Wildkirschen usw., Glycerin, Honig und anderen Bestandteilen enthalten.

Expectorants sind wirksame Medikamente. Dies sind Kräuterextrakte (Eibisch, Anis, Neusilbe, Wilder Rosmarin, Oregano, Ipecac, Mutter-und-Stiefmutter, Wegerich, Sonnentau, Süßholz, Kiefernknospen, Veilchen, Thymian, Thermopsie und andere), Terpinidrat, Jodide. Der Wirkungsmechanismus dieser Mittel beruht auf der Entfernung von Bronchialsekreten aus den Atemwegen, indem die Viskosität mit zunehmendem Volumen verringert wird. Die meisten Expektorantien erhöhen die Schleimsekretion aufgrund von Reflexreizungen der Drüsen der Bronchialschleimhaut. Einige, wie Jodide und eine Reihe von Kräuterpräparaten (Thymian, Sonnentau, Thermopsis, Ipecacan usw.), wirken sich auch direkt auf die sekretorischen Bronchialzellen aus und heben sich im Lumen des Bronchialbaums ab, wodurch die Schleimsekretion erhöht und das Volumen erhöht wird. Neben Thermopsis verstärkt Ipecacan die Aktivität der Emetik- und Atmungszentren der Medulla oblongata.

Kräuterextrakte sind in Sirup, Tropfen und Hustenpillen enthalten und sind Bestandteil der Pflegekosten. Es ist wichtig zu wissen, dass der pflanzliche Ursprung des Arzneimittels nicht die vollständige Sicherheit für das Kind bedeutet, insbesondere ein frühes Alter. So tragen die Medikamente Ipecacain zu einer signifikanten Erhöhung des Volumens der Bronchialsekrete bei und verstärken den Würgereflex. Stärkt die Gicht- und Hustenreflexgras-Thermopsis. Daher sollten Kinder in den ersten Lebensmonaten, bei Kindern mit Läsionen des zentralen Nervensystems, nicht angewendet werden: Sie können Aspiration, Erstickung oder Erbrechen verursachen, die mit Husten einhergehen. Anis, Süßholz und Oregano haben eine ziemlich ausgeprägte abführende Wirkung und können Durchfall verursachen.

Bei der Verwendung von Iodiden (Kaliumjodid, Natriumjodid, jodiertes Glycerol) wird ein deutlicher Anstieg des Auswurfs beobachtet. Die Anwendung dieser Arzneimittel bei Kindern sollte ebenfalls begrenzt sein, da die Auswurfwirkung von Iodiden nur beobachtet wird, wenn sie in Dosen nahe der Unverträglichkeit verabreicht werden, was in der pädiatrischen Praxis immer gefährlich ist. Darüber hinaus haben sie einen unangenehmen Geschmack (eine Ausnahme ist jodiertes Glycerin, dessen Wirkung jedoch äußerst unbedeutend ist).

Zu den negativen Eigenschaften von Expectorant-Medikamenten gehört die Notwendigkeit des häufigen Gebrauchs (alle 3-4 Stunden), was das kranke Kind sehr stört und eine negative Reaktion auf die Behandlung verursacht.

Mukolytika sind viel effektivere Antitussiva mit efferenter peripherer Wirkung. Sie verdünnen das Bronchialsekret aufgrund von Veränderungen in der Schleimstruktur gut. Dazu gehören Acetylcystein, ACC, Carbocystein, N-Acetylcystein (Fluimucil)), Bromhexin (Bisolvan), Ambroxol (Ambrohexal, Lasolvan), Dornase (Pulmozyme) und andere. sein Volumen, d.h. frei von der negativen Wirkung von Expektorantien.

Mukolytika können bei Kindern zur Behandlung von Husten, der durch Tracheitis, Bronchitis und Lungenentzündung verursacht wird, verbreitet eingesetzt werden, insbesondere bei Kindern der ersten fünf Lebensjahre, bei denen eine erhöhte Viskosität der Bronchialsekretion ein Hauptfaktor bei der Hustenbildung ist.

Einer der Nachteile von ACC, Carbocystein und zum Teil Bromhexin ist ihre Fähigkeit, den Bronchospasmus zu verstärken. Daher wird die Verwendung dieser Arzneimittel in der akuten Zeit von Bronchialasthma nicht gezeigt.

Acetylcystein, Bromhexin und Ambroxol haben sich gut bei chronischer Bronchitis, Bronchiektasie und Mukoviszidose bewährt, die sich durch erhöhte Viskosität und oft eitrigen oder schleimig-eitrigen Auswurf auszeichnen. In dieser Situation haben solche Mukolytika wie Dornase jedoch Vorteile, da sie den eitrigen Auswurf effektiver verdünnen.

Gegenwärtig ist das Medikament Guaifenesin ziemlich verbreitet. Es ist in Heilmitteln wie Coldrex - Broncho, Robitussin - Hustensirup, Tussin (ein kombiniertes Präparat, das Karamell, Glycerin, Zitronensäure, Natriumbenzoat, Maissirup zusammen mit Guaifenesin einschließt) und einer Reihe anderer OTC-Antitussiva enthalten. Die Dosis von Guaifenesin beträgt normalerweise 100 - 200 mg pro Dosis und sollte alle 4 Stunden eingenommen werden. Guaifenezin kann bei Kindern über 3 Jahren angewendet werden. Durch seine Wirkung nimmt es eine Zwischenstellung zwischen Expektorant und Mukolytika ein. Im Gegensatz zu den oben beschriebenen Expektoraten beruht die Wirkung von Guaifenesin auf einer Abnahme der Haftung des Auswurfs an der Schleimhaut der Bronchien und einer Abnahme seiner Viskosität aufgrund der Depolymerisation von sauren Mucopolysacchariden. Die Fähigkeit, die Schleimsekretion zu erhöhen (obwohl weniger viskos), bringt Guaifenesin den Auswurfmitteln näher. Nebenwirkungen bei Guaifenesin nicht angegeben, es liegen jedoch keine zuverlässigen Daten zur ausreichenden Wirksamkeit vor.

Die Anwendung von Medikamenten mit medikamentöser Hustenwirkung bei Kindern hat sehr begrenzte Hinweise. Zum Beispiel werden Antihistaminika nicht zur Behandlung von Husten bei Kindern empfohlen, insbesondere bei Kleinkindern, da ihre "trocknende" Wirkung auf die Bronchialschleimhaut den unproduktiven Husten verstärkt, der durch die bereits viskose Natur des Geheimnisses verursacht wird. Aus den gleichen Gründen werden bei akuten Rhinitis und Husten bei Erwachsenen verwendete Abschwellungsmittel (z. B. Coldrex) nicht bei Kindern angewendet.

Bronchodilatatoren (Aminophyllin, Theophyllin) sind nur in Fällen angezeigt, in denen der Husten mit einem Bronchospasmus einhergeht. Die Verwendung von Atropin ist im Allgemeinen sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen unerwünscht, da es den Auswurf verdickt, wodurch es viskoser wird und sich nur schwer entfernen lässt.

Es sollte sich auf die Verwendung einer Kombination von Hustenmedikamenten konzentrieren. Diese Gruppe von Medikamenten, die normalerweise rezeptfrei oder von Ärzten verschrieben wird, enthält 2 oder mehr Inhaltsstoffe. Eine Anzahl von Kombinationsmedikamenten umfasst ein Antitussivum mit zentraler Wirkung, ein Antihistaminikum, Expektorans und ein Abschwellungsmittel. Beispiele für solche Arzneimittel sind Bronholitin, Stoptussin, Synekod, Hexapnevmin, Lorein. Häufig schließen kombinierte Antitussiva auch Bronchodilatatoren (Solutan, Trisolvin) und antipyretische Komponenten sowie antibakterielle Mittel (Hexapneumin, Lorain) ein. Solche Medikamente lindern Husten im Falle eines Bronchospasmus, reduzieren die Manifestationen von respiratorischen Viren (z. B. Rhinitis) oder bakteriellen Infektionen, sollten aber auch entsprechend den entsprechenden Indikationen verschrieben werden (Tabelle 1). Bei Kleinkindern werden sie jedoch oft nicht gezeigt oder sogar kontraindiziert, insbesondere in den ersten Lebensmonaten.

Die wichtigsten Indikationen für die Wahl von Antitussiva bei Kindern

Wenn das Hauptproblem Husten ist, ist es immer besser, ein Medikament in voller Dosis zu verwenden, aber ein Medikament, das auf die Hauptkomponente des Hustenreflexes des Patienten wirkt.

Um beispielsweise Husten zu lindern, der mit Symptomen einer akuten Infektion der oberen Atemwege verbunden ist, werden Feuchtigkeit und Tabletten oder Sirupe mit peripheren Hüllwirkungen gezeigt. Bei älteren Kindern und Jugendlichen ist es möglich, sie mit nicht-narkotischen, zentral wirkenden Medikamenten wie Liebeksin zu kombinieren.

Bei akuter Laryngitis, Tracheitis, Bronchitis und Lungenentzündung zur Erhöhung der Bronchialsekretion und zur Verflüssigung des viskosen Sputums ist die Anwendung der Atemwegsbenetzung am wirksamsten, insbesondere in Kombination mit Mukolytika oder (bei Kindern über 3 Jahren) - Expektorantien.

Mukolytika sind die Mittel der Wahl bei Vorhandensein von viskosem, mucopurulentem oder eitrigem Auswurf und bei Kindern mit reduzierter Tensidsynthese (frühes Alter, Frühgeburt, Langzeitbronchitis, Lungenentzündung, Mukoviszidose, Mangel α)1- Antitrypsin).

Wenn ein Patient mit Symptomen eines Bronchospasmus hustet, ist es ratsam, zusammen mit Befeuchtungs- und Expektorantien Bronchodilatatoren, antiallergischen und entzündungshemmenden Medikamenten zu verwenden, aber Antitussiva mit zentraler Wirkung und Mukolytika wie Acetylcystein werden nicht gezeigt.

Bei Kleinkindern, bei Kindern mit ausgeprägtem Würgreflex, bei Kindern mit hohem Aspirationsrisiko, sind Expectorant-Medikamente, die die Sekretion erhöhen und insbesondere die Gag- und Hustenreflexe (Thermopsis, Ipecacuan) verstärken, kontraindiziert.

Zur Unterdrückung des unreinen Hustens, der durch Reizung der Schleimhaut der Atemwege hervorgerufen wird, zum Beispiel bei Keuchhusten, können im Gegenteil antitussive, nicht narkotische Mittel mit zentraler Wirkung (zum Beispiel ein Synode) verwendet werden.

Wie kann man verstehen, dass dies ein allergischer Husten ist?

Bevor mit der Behandlung des symptomatischen Hustens begonnen wird, ist es notwendig, die Unterschiede bei Allergien bei anderen Krankheiten klar zu kennen:

  1. Husten mit Bronchitis ist von reichlicher Schleimbildung begleitet und bei Allergien trocken.
  2. Husten mit Bronchitis oder Keuchhusten ist eine Temperaturreaktion des Körpers und es gibt keine Allergie.
  3. Ein keuchender Atem, ein bellender Husten, ein Keuchen in der Brust sind Anzeichen einer infektiösen oder bakteriellen Verletzung der Atemwege. Allergischer Husten trocken und lästig, begleitet von Erstickungsstörungen.

Es ist wichtig! Jeder Versuch, allergischen Husten mit Mukolytika oder Hustenmittel zu behandeln, hat kein positives Ergebnis. Nur Antihistaminika können einen komplexen Effekt auf den Körper des Patienten haben.

Allergischer Husten wird von Erstickungsanfällen begleitet.

Die Ursachen für allergischen Husten können sehr unterschiedlich sein:

  1. Die Reaktion des Körpers auf Kälte oder Wärme.
  2. Die Reaktion auf einige Lebensmittel wie Schokolade, Eier, Honig, Erdbeeren.
  3. Die Reaktion auf chemische Einflüsse auf Haushaltsebene und in der Umwelt.
  4. Epidermisreaktion zum Beispiel auf sechs, Speichel oder Kot von Haus- und / oder Wildtieren, Insektenstichen usw.
  5. Allergischer Husten kann durch Haushaltsschimmel, Staub, Pollen von Pflanzen ausgelöst werden.

Bei jeder Reaktion des Körpers müssen Sie eine vollständige Untersuchung bestehen, um die wahre Ursache für Husten herauszufinden.

Wahl der richtigen Medizin

Um verschiedene Anzeichen einer Allergie zu beseitigen, werden spezielle Medikamente gegen allergischen Husten und andere symptomatische Symptome verschrieben. Antihistaminika sind die Hauptbehandlungsform. Solche Medikamente werden mit dem Ziel verschrieben, die Wirkung einer biologisch aktiven Substanz - Histamin - zu blockieren, die an dem Prozess der funktionellen Regulierung des Körpers beteiligt ist und im Falle einer Allergenpenetration aktiviert wird. Was ist das Heilmittel gegen allergischen Husten, das am häufigsten von Ärzten verschrieben wird? Liste der beliebten und wirksamen Antihistaminika-Behandlungen:

Antihistaminika sind die Hauptbehandlungsform.

1. Fenkarol - ein Medikament mit juckreizstillender, antiexudativer und antiallergischer Wirkung. Die aktive Komponente der Dosierungsform ist Hifenadinhydrochlorid, das keine anticholinerge und adrenolytische Aktivität besitzt, und weist keine ausgeprägte hypnotische und sedierende Wirkung auf. Es wird ein Medikament für verschiedene Formen von Urtikaria, Dermatose, allergischer Rhinitis und Pollinose verschrieben. Gegenanzeigen für die Anwendung von sind: Überempfindlichkeit des Körpers, Schwangerschaft und Stillzeit bei Frauen, Kindern bis zu 3 Jahren.

2. Suprastin ist ein Arzneimittel, das als Heilmittel gegen allergischen Husten bei Erwachsenen mit verschiedenen Formen immunpathologischer Prozesse im Körper empfohlen wird. Chloropyramin wirkt als Antihistamin-Blocker, so dass Sie eine allergische Reaktion bequem tolerieren können. Das Medikament wird nicht empfohlen für Menschen mit chronischen Erkrankungen der Atemwege, Funktionsstörungen des Magen- und / oder Darmtrakts, Kindern unter 6 Monaten sowie laktierenden und schwangeren Frauen.

3. Fenistil - ein von Experten empfohlenes Antiallergikum für verschiedene Hautreaktionen des Körpers - besteht aus Sonnenbrand, Windpocken, Stich von stechenden und / oder blutsaugenden Insekten, Ekzemen, Nahrungsmittel- oder Arzneimittelallergien. Kontraindikationen: Glaukom, Prostatahyperplasie, Kinder unter 1 Monat, Körperüberempfindlichkeit.

Fenistil ist ein Antiallergikum, das von Spezialisten für verschiedene Hautreaktionen des Körpers empfohlen wird.

4. Zyrtec. Cetirizin, der Hauptwirkstoff eines Arzneimittels, kann H1-Histaminrezeptoren blockieren. Die Antihistamin-Aktivität eines pharmakologischen Mittels ermöglicht es Ihnen, mit einer allergischen Reaktion effektiv umzugehen. Klinische Manifestationen der Wirkung der Hauptsubstanz ermöglichen es, die Mantelzellen zu stabilisieren, die krampfartige Reaktion der glatten Muskulatur zu entfernen, die quantitative Zusammensetzung des Exsudats zu beeinflussen, das Aufblähen von Muskelgewebe zu verhindern und die Schwere der durch Histamin induzierten Bronchokonstriktion zu begrenzen.

5. Pipolfen - ein Medikament, das allergische Reaktionen und Asthmaanfälle auslöst. Das Medikament gegen allergischen Husten und Schnupfen enthält den Wirkstoff Promethazinhydrochlorid, der eine hohe Antihistamin-Aktivität und eine ausgeprägte Blockierung des zentralen Nervensystems aufweist. Pharmakologischer Wirkstoff hat antiemetische und beruhigende Wirkung. Dieses Medikament wird nicht für Patienten mit klinischen Erkrankungen des Verdauungssystems und des Harnsystems sowie für Patienten empfohlen, deren berufliche Tätigkeit mit einem Lebensrisiko verbunden ist.

Pipolfen - ein Medikament, das allergische Reaktionen und asthmatische Anfälle auslöst

Es ist wichtig! Bevor Sie ein Heilmittel gegen allergischen Husten bei Kindern finden, muss die Diagnose eindeutig bestimmt werden.

Langfristiger trockener Husten ist ein klarer Grund, einen Kinderarzt aufzusuchen, insbesondere wenn der Hustenreflex unproduktiv ist und die Körpertemperatur des Kindes innerhalb akzeptabler Grenzen bleibt. Für eine qualitative Diagnose und Identifizierung aller kausalen Faktoren muss der Arzt vollständige Informationen über die Umgebung Ihres Babys bereitstellen. Nach Abschluss eines spezifischen Verfahrens für die Labordiagnostik wird der Beratungsspezialist den erforderlichen Behandlungsablauf vorschreiben.

Ein langer trockener Husten bei einem Kind ist ein klarer Grund, einen Kinderarzt aufzusuchen.

Drogenreaktion

Die Arzneimittelallergie ist eine andere Art allergischer Reaktion, die durch individuelle Unverträglichkeit des Körpers gegenüber einer bestimmten Dosierungsform verursacht wird. Eine solche reaktive Empfindlichkeit kann bei Menschen mit sehr unterschiedlichen Altersklassen auftreten und hängt nicht vom Geschlecht ab. Medizinische Statistiken zeigen jedoch, dass in den meisten Fällen Frauen am häufigsten allergischen Husten bei Medikamenten erleiden, deren Symptome sich unterscheiden können:

  • Angioödem;
  • akute Entzündung der papillären Schicht der Haut, dh das Auftreten von Blasen;
  • starke Rötung der Haut;
  • Pruritus mit Anzeichen von Urtikaria.

In einigen Fällen führt eine Arzneimittelallergie zu Asthma, gastrointestinalen Erkrankungen, Bronchospasmus, Sehverlust und manchmal zu einem anaphylaktischen Schock, der lebensbedrohlich ist.

Eine allergische Reaktion zeichnet sich aus: Nach oraler oder intramuskulärer Gabe pharmakologischer Wirkstoffe beginnt die Person mit Fieber. Der quälende Husten eines unproduktiven Typs und ein starker Temperaturanstieg sind die Hauptanzeichen der körpereigenen Sekundärreaktion auf Dosierungsformen. Arzneimittelallergien werden häufig durch Antibiotika mit antipyretischer, analgetischer und entzündungshemmender Wirkung verursacht.

Drogenallergien können bei Menschen verschiedener Altersgruppen auftreten.

Achtung! Die Reaktion der Person oder der Menschen um sie herum sollte augenblicklich sein: Für symptomatische Manifestationen einer Medikamentenallergie muss dringend ein Krankenwagen gerufen werden. Jede Selbstbehandlung ist eine Bedrohung für das Leben.

Nicht traditionelle Behandlungen

Eine große Auswahl an Antihistaminika und Medikamenten gegen allergischen Husten bei Erwachsenen und Kindern ist ein wirksames Mittel, um ein unangenehmes Symptom zu beseitigen. Neben der offiziellen Medizin gibt es jedoch auch nicht traditionelle Methoden zur Behandlung von trockenem Hustenanfall während einer allergischen Reaktion des Körpers. Die Behandlung mit Kräuterabkühlungen ist ein therapeutisches und prophylaktisches Maß für die Exposition gegenüber Anfällen des Hustenreflexes, die den Patienten häufig nachts stören.

Brennesselabkochen kann den Hustenreflex in kürzester Zeit beseitigen.

Um den Zustand des Patienten zu lindern, hilft die folgende traditionelle Medizin:

  1. In gekochtem Wasser gelöstes Calciumchlorid hilft dabei, den Juckreiz zu beseitigen und einen nächtlichen Husten zu lindern.
  2. Brennesselabkühlung kann den Hustenreflex in kürzester Zeit beseitigen. In 1 Liter Wasser müssen 300-400 g Brennnessel gebraut werden. Ein solches Mittel wird mindestens dreimal täglich vor den Mahlzeiten eingenommen.
  3. Frischer Selleriesaft lindert Muskelkrämpfe im Hals. Akzeptierte Mittel von 0.5 st.l. alle 2-3 Stunden am Tag.
  4. Honig mit Zitrone lindert einen rohen Husten. Es ist notwendig, die Zitrone mit Schärfe zu mahlen und mit Honig zu mischen. Gießen Sie viel gekochtes Wasser im Verhältnis von 1: 1: 2 zu. Die gesamte Heilmischung wird zu einer homogenen Masse erhitzt, aber nicht gekocht. Nehmen Sie 1 EL. 3-4 mal am Tag. Diese Methode zur Behandlung von Husten eignet sich nicht für Menschen mit einer positiven allergischen Reaktion auf verschreibungspflichtige Inhaltsstoffe.
  5. Bestehen Sie die Lorbeerabkochung 30 Minuten lang. Für die Zubereitung benötigen Sie 250 ml Wasser und 2 EL. zerdrückter trockener Blattlorbeer.
  6. Wenn Hustenanfälle durch die Einnahme von Pollen in die Atemwege verursacht werden, hilft die Behandlung mit Dekoktation des Schachtelhalms: 200 g trockenes Rohmaterial werden mit 1 Tasse Wasser gefüllt, das Produkt wird zum Kochen gebracht, aber nicht gekocht. 2-3 Stunden ziehen lassen. Flock in die Nasengänge eingelassen. Es wird empfohlen, das Mittel nicht nur zur Bekämpfung von Erkältungen und Husten bei Erwachsenen zu verwenden, sondern auch zur Behandlung junger Patienten.
  7. Bei der Niederlage der oberen Atemwege werden Dampfinhalationen mit Soda oder ätherischen Ölen empfohlen, und bei Entzündungen der unteren Atemwege gibt es eine spezielle Vorrichtung zum dispersiven Sprühen - einen Vernebler.

Lorbeerblattinfusion ist beim Husten wirksam.

Die Allergie wird umfassend behandelt, und die rechtzeitige Suche nach Hilfe durch einen Spezialisten beschleunigt den Heilungsprozess.

Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien