Haupt Behandlung

Chitin kann Allergien auslösen

Chitin ist eine der häufigsten Substanzen in der Tierwelt, dank derer feste Käfige bei Käfern und Krabben in Krebsen auftraten. Chitin ist die Grundlage des Exoskeletts von Arthropoden und einer Reihe anderer Invertebraten sowie ein Bestandteil der Zellwand von Pilzen und Bakterien. Jährlich werden Milliarden Tonnen Chitin produziert.

Bei Menschen und anderen Säugetieren gibt es kein Chitin, aber es gibt ein Enzym Chitinase, das das stickstoffhaltige Chitinpolysaccharid in einzelne Kohlenhydrate zerlegen soll. Wissenschaftler konnten lange Zeit den Zweck dieses Enzyms im Körper nicht verstehen. Nun, anscheinend eine Erklärung.

Eine vorläufige Online-Veröffentlichung in der Zeitschrift Nature der California State University in San Francisco berichtete, dass Chitin in Versuchen an Labortieren eine entzündliche allergische Reaktion in der Lunge verursachte und außerdem zu einer Erhöhung der Chitinase-Enzymkonzentration in den Epithelzellen der Atemwege führte.

Der menschliche Körper, so Professor Richard Locksley (Richard Locksley), der Forschungsleiter, hat auch die Fähigkeit, Bakterien, Würmer oder andere Parasiten mit einem hohen Chitingehalt zu erkennen, was zu einem eindeutigen Erkennungszeichen für diese verschiedenen biologischen Objekte wird. Als Reaktion auf die Invasion von ungebetenen Gästen werden Mechanismen einer verbesserten Produktion des Enzyms aktiviert, die zur Zerstörung von Chitin und somit zum Tod von außerirdischen Organismen führen.

Diese Immunantwort ist oft zu stark. Die Wissenschaftler stellten fest, dass Chitinase beim Menschen aufgrund genetischer Merkmale in verschiedenen Varianten vorliegt. Jetzt versuchen Forscher herauszufinden, wie stark sich eine allergische Reaktion auf die Anwesenheit von Chitin bei Menschen mit dieser oder jener Variante der Chitinase im Körper manifestiert.

Wie ist eine Chitin-Allergie zu behandeln?

Inhalt des Artikels:

  1. Beschreibung und Produkte
  2. Nützliche Eigenschaften
  3. Gegenanzeigen und Schaden
  4. Ursachen von Allergien
  5. Zeichen von
  6. Wie behandeln?
    • Magenspülung
    • Plasma austauschen
    • Sorbensanwendung
    • Antihistaminika

  7. Rückfall verhindern

Chitin-Allergie ist eine atypische Reaktion des Körpers auf die Verwendung von Produkten, die diese Komponente enthalten, und Atemkontakt mit einer in der Luft dispergierten Substanz. Chitin wurde erstmals 1821 entdeckt und aus der Hülle einer Tarantel isoliert. Der Forscher war der Direktor des botanischen Gartens, in dem die Spinne lebte. Der Name des Stoffes wurde später nach 2 Jahren vergeben. Im menschlichen Körper kommt Chitin mit der Nahrung. Es ist für ein normales Leben notwendig, aber wenn sein Fluss den Aufwand übersteigt, entwickeln sich oft allergische Reaktionen.

Beschreibung der Substanz und der Nahrungsmittel, die reich an Chitin sind

Chitin ist ein natürliches Biopolymer, das wie ein Polysaccharid in der Zusammensetzung lebender Organismen und Pflanzen enthalten ist. Die Struktur der Substanz ähnelt der Cellulose. Bei Vögeln entsteht dank Chitin Gefieder, bei Insekten - Schutzpanzer, bei Menschen - Nägeln und Haaren. Pilze dieses natürliche Polymer behält seine Form. Der größte Bedarf an Chitin bei Krebstieren besteht darin, dass Muscheln gebildet werden.

Das Biopolymer ist an sich zerbrechlich, daher werden zur Steigerung der Festigkeit in lebenden Organismen Komplexe mit Nährstoffen gebildet. Exoskelette von Insekten bestehen aus Chitin und Proteinstrukturen, und die Häuser von Schnecken und Krabbenschalen bestehen aus Chitin und Calciumcarbonat.

Beim Menschen wird Chitin in Chitosan, ein Polysaccharid, umgewandelt und ist am Abbau von stickstoffhaltigen Verbindungen beteiligt.

Produkte, die Chitin enthalten - die Menge der Substanz wird pro 100 g berechnet:

  • Gladius-Tintenfisch - 35 g;
  • Krebse - 35 g;
  • Krabben (Schale) - 32,4 g;
  • Mokhovik (polnischer Pilz) - 15,7 g;
  • Garnele - 9,7 g;
  • Hummer - 8 g;
  • Weißer Pilz - 6,7 g;
  • Gammarus - 6,2 g;
  • Japanischer Pilz - 5 g;
  • Ryzhiki - 5 g;
  • Milch - 3,7 g;
  • Antarktischer Krill - 3 g;
  • Russula - 3 g;
  • Champignons - 2 g;
  • Backhefe - 2 g

Muscheln von Mollusken und Muscheln von Krebstieren werden nicht in Lebensmitteln verzehrt, aber wenn sie während der Wärmebehandlung gekocht werden, wird die Substanz in die weichen Teile der Produkte aufgenommen und geht mit ihnen in den Verdauungstrakt des Menschen über.

Nützliche Eigenschaften von Chitin

Wenn Chitin vom Menschen mit der Nahrung aufgenommen wird, verringert es die im Darm aufgenommene Fettmenge, bindet die Lipide aus der Nahrung und entfernt sie auf natürliche Weise aus dem Körper. Aufgrund dieses Effekts wird der Triglyceridspiegel und das "schlechte" Cholesterin im Blut reduziert. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass nützliche Nährstoffe gebunden und entfernt werden - die Vitamine A, E und Kalzium. Biopolymer beschleunigt seine Ausscheidung im Urin. Einerseits ist die Wirkung positiv, es werden keine Konkremente in den Nieren abgelagert. Andererseits ist die Knochenstruktur gestört.

Die vorteilhaften Eigenschaften von Chitin für den menschlichen Körper sind so ausgeprägt, dass die Substanz als biologischer Zusatzstoff in die Nahrung aufgenommen wird.

    Verhindert die Entwicklung von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, koronarer Herzkrankheiten, Herzinfarkt und Schlaganfall, indem der Cholesterinspiegel gesenkt wird.

Stärkt die Knochenstruktur und Zähne, verbessert die Haar- und Nagelqualität. Es erhöht die Beweglichkeit des Bandapparates und erhöht die Stärke des Knorpelgewebes.

Es hat eine anästhetische Wirkung, senkt die Schmerzschwelle.

Beschleunigt den Darmstoffwechsel, stimuliert die Selbstreinigung des Körpers von Schwermetallen, Quecksilbersalzen, Cadmium und Blei sowie von Giftstoffen bei Alkohol-, Lebensmittel- und Medikamentenvergiftung. Das wertvollste ist, dass Chitin, umgewandelt in Chitosan, eine selektive Wirkung hat.

Erhöht die Nahrungsaufnahme von Vitamin C.

Regt die Produktion von Kollagen und Elastin an, was das Auftreten von altersbedingten Veränderungen verhindert.

Normalisiert den Gehalt an nützlichen Laktobazillen im Darm und stimuliert die Ausscheidung der pathogenen Flora aus dem Körper.

Normalisiert die Funktion der Bauchspeicheldrüse und der Leber, beschleunigt die Beweglichkeit des Dickdarms.

Es hat eine milde harntreibende Wirkung.

Nach der Umwandlung in Chitosan erhöhen die Oligomere der Substanz die Insulinempfindlichkeit des Körpers und senken den Blutzuckerspiegel.

Es wirkt antibakteriell und regt die Regeneration von organischem Gewebe an.

Es reduziert den Harnsäurespiegel und beschleunigt seine Ausscheidung.

Stärkt das Immunsystem und beugt der Entstehung von Krebs vor, wodurch die Aktivität von Phagozyten erhöht wird, die die Entwicklung von Krebszellen unterdrücken.

Normalisiert den Calciumstoffwechsel und senkt den Blutdruck.

  • Erleichtert die Aufnahme von Laktose und beugt Laktosemangel vor.

  • Wissenschaftlich bewiesen, dass Chitin ein Fettblocker ist und dabei hilft, Übergewicht loszuwerden, ohne Verdauungsbeschwerden zu verursachen. Darüber hinaus hat Chitin den Vorteil, dass es die Heilung von Brandwunden beschleunigt und die Rehabilitationszeit nach Knochenbrüchen und Bandrupturen verkürzt.

    Es gibt sogar eine spezielle Chitin-Diät, bei der die Hauptprodukte Insekten, Heuschrecken oder Heuschrecken sind. Trotz der Tatsache, dass die Diät kalorienarm ist, ist sie bei denen, die abnehmen, noch nicht beliebt.

    Gegenanzeigen und Schaden an Chitin

    Die negativen Auswirkungen von Chitin auf den Körper aufgrund seiner Eigenschaften. Das Biopolymer wird nicht verdaut, sondern bildet nur Verbindungen und beschleunigt die Arbeit des Magen-Darm-Trakts.

    Bei Erkrankungen der Verdauungsorgane und des Verdauungssystems, deren Symptome chronische Übelkeit, erhöhte Blähungen und häufige Schwellungen sowie Störungen der Bauchspeicheldrüse sind, ist es daher notwendig, die regelmäßige Einführung von Produkten mit hohem Chitingehalt in das Tagesmenü zu legen.

    Natürliches Biopolymer kann eine individuelle Unverträglichkeit hervorrufen und Symptome einer allergischen Reaktion verursachen.

    Ursachen der Chitin-Allergie

    Herauszufinden, dass Chitin ein Allergen ist, ist ziemlich schwierig.

    Allergische Reaktionen weisen auf Intoleranz hin:

      Durch das Essen von Lebensmitteln, die es enthalten.

    Das Auftreten negativer Symptome nach Kontakt mit Insekten, fast ständigen Bewohnern von Stadtwohnungen und Privathäusern - Kakerlaken. In diesem Fall dringen Chitinpartikel durch die Atmungsorgane durch Einatmen von Luft in den Körper ein, die die kleinsten Partikel der Körper von toten Insekten enthält.

    Wenn Sie allergisch gegen exotische Haustiere sind - Spinnen, Schlangen, Eidechsen.

  • Beim Essen von Schokolade. Seine Zusammensetzung enthält sogar eine geringe Menge Chitin, und es gibt die Theorie, dass die hohe allergische Gefahr von Schokolade durch diese Substanz verursacht wird.

  • Die Toxizität von Chitin ist gering, aber die Verwendung von mehr als 3 g Biopolymer pro Tag in reiner Form kann zu einer allergischen Reaktion führen. Häufiger leiden Menschen mit Gewichtsverlust und beschleunigten Stoffwechselprozessen an Allergien.

    Am häufigsten entwickelt sich die Chitinallergie auf schnelle Weise. Bei den ersten Kontakten „erinnert“ sich der Organismus an den Fremden, und wenn er sich wieder trifft, beginnt die Produktion von Histamin, wodurch nicht nur das Allergen auf zellulärer Ebene, sondern auch Konglomerate und Zellverbindungen eliminiert werden. Daher ist der Beginn einer Allergiebehandlung erforderlich, wenn die ersten Symptome auftreten.

    Anzeichen einer Chitin-Allergie

    Symptome einer Chitin-Allergie treten auf, wenn Produkte oder Nahrungsergänzungsmittel, die sie enthalten, missbraucht werden und wenn Staub durch die Atemwege in das Chitin gelangt.

    Der Patient erscheint:

      Verdauungsstörungen - erhöhte Sekretion von Darmgas und Verstopfung;

    Wenn nicht rechtzeitig Hilfe bereitgestellt wird, sind Anzeichen für Erkrankungen des Verdauungssystems Übelkeit, Erbrechen mit Blutfragmenten oder „Kaffeesatz“ aufgrund erosiver oder ulzerativer Verletzungen mit nachfolgender Perforation;

  • Hautausschlag wie Urtikaria aufgrund von Stoffwechselstörungen.

  • Wenn Chitin durch den Atemweg in den Körper eingeführt wird, kommt es zu Juckreiz der Nasenschleimhaut und der Bindehaut, zu Tränen und häufigem Niesen.

    Das gefährlichste Symptom einer Chitinallergie ist eine Verlangsamung des Darmstoffwechsels bis hin zur Entwicklung einer Stenose. Dieser Zustand wurde nach dem Verzehr von Mollusken bei Menschen mit Chitin-Intoleranz festgestellt.

    Wie ist eine Chitin-Allergie zu behandeln?

    Die Allergie gegen Chitin wird auf die gleiche Weise wie bei üblichen allergischen Reaktionen beseitigt. Die Diagnose wird entsprechend den Beschwerden des Patienten gestellt, wobei der Zustand nach dem Kontakt mit dem Allergen analysiert und mithilfe der In-vitro-Analyse (Allergietests im Reagenzglas außerhalb des Körpers) identifiziert wird.

    Behandlung der Chitinallergie durch Magenspülung

    Die Magenspülung bei akuter Allergie gegen Chitin wird in einem Krankenhaus durchgeführt, um eine Darmblockade zu verhindern. Arten von Verfahren:

      Verwendung der Sonde Lidocain kann verwendet werden, um den Würgereflex zu reduzieren. Der Patient wird auf die Seite gelegt oder gesetzt, eine Schürze wird auf ihn gelegt, eine Sonde (Schlauch) wird an der Zungenwurzel eingeführt und in die Speiseröhre injiziert. Zu diesem Zeitpunkt wird dem Patienten empfohlen, Schluckbewegungen auszuführen, um zu verhindern, dass der Schlauch in die Luftröhre eindringt. Dann wird ein Trichter in das Ende des Schlauches eingeführt oder Flüssigkeit wird mit einer Spritze mit großem Volumen eingespritzt. Nachdem der Magen gefüllt ist, wird das freie Ende des Schlauchs unter das Niveau des Magens abgesenkt und das Waschwasser ausgegossen. Wenn die Sonde entfernt wird, werden dank des Würgereflexes Reste von Mageninhalten, die Produkte mit Chitin enthalten, vollständig entfernt.

  • Reinigung mit Klistier Der Patient wird auf die Seite gelegt, der Schlauch wird etwa 5-8 cm in das Rektum eingeführt, der Esmarkh-Becher wird angehoben, so dass Wasser ungehindert in den Darm gelangt.

  • Derzeit wird bei Allergien häufig eine Darmreinigung des Monitors durchgeführt. Dank der speziellen Ausrüstung werden die Eingeweide gereinigt, und am Ende des Verfahrens injizieren sie Medikamente, die die Entwicklung einer Dysbiose verhindern.

    Zu Hause wird die Magenspülung mit gewöhnlichem Wasser durchgeführt. Trinken Sie 1,5 bis 2 Liter auf einmal, drücken Sie dann mit dem Finger auf die Zungenwurzel und verursachen Sie Erbrechen. Es wird empfohlen, den Magen oder die alkalische Lösung zu reinigen - 1 Esslöffel Soda pro 1 Liter Wasser oder Aktivkohle. Tabletten schlugen mit einer Rate von 1 pc. auf 7 kg Gewicht.

    Die Magenspülung wird mit kaltem oder kaltem Wasser durchgeführt. Warme Flüssigkeit wird im Darm aufgenommen und die Infusionen werden unbrauchbar.

    Plasmapherese bei Chitinallergie

    Bei schweren Manifestationen einer Chitinallergie, einer Darmblockade und der Entwicklung einer Stenose wird ein Reinigungsverfahren verwendet - die Plasmapherese. Der Patient wird auf eine Couch gestellt und mit einem speziellen Gerät verbunden, das Blut pumpt.

    Neben Allergenen lagern sich überschüssiges Cholesterin und toxische Verbindungen im Filter ab. Dank des Verfahrens ist es möglich, Antikörper gegen Chitin zu entfernen.

    Wenn Sie jedoch nicht an einer Behandlung teilnehmen, werden sich bei einem neuen Treffen mit einem Allergen wieder Antikörper bilden. Ohne wiederholte Plasmapherese mit der Entwicklung einer Chitinallergie wird es schwierig sein, den Zustand wiederherzustellen.

    Entfernung des Allergens mit Sorbentien

    Enterosorbentien sind Substanzen, die nach oraler Verabreichung Giftstoffe aufnehmen und auf natürliche Weise aus dem Körper entfernen, dh durch den Darm. Nehmen Sie Sorbentien mit Nahrungsmittelallergien gegen Chitin.

    Behandlungsempfehlungen:

      Das Medikament wird sofort getrunken, da klar wird, dass die Ursache der Allergie in der Anwendung von Chitin liegt und Symptome von Verdauungsstörungen auftraten.

    Nach der Einnahme sollte das Enterosorbens 2 Stunden lang keine Nahrung zu sich nehmen.

    Sie sollten die Anweisungen zum Medikament sorgfältig lesen. Die Dosierung hängt vom Alter und Gewicht des Patienten ab.

  • Die Behandlungsdauer beträgt nicht mehr als eine Woche. Wenn die Allergie stark ist und die Dosis erhöht werden soll, ist die Behandlungsdauer kurz - 3 Tage.

  • Zur Behandlung von Allergien verwenden: Tabletten aus Weiß- und Aktivkohle, Sorbolong-Kapseln, in Form von Pulver Atoksil, Smektu oder Polysorb, Enterosgel in Form einer Suspension. Welches Enterosorbens bei Allergien gegen Chitin eingesetzt wird, bestimmt durch die Reaktion des Organismus.

    Antihistaminika gegen Chitinallergien

    Wenn Chitin allergisch ist, werden schnell wirkende Antihistaminika verwendet, um das Allergen zu neutralisieren und die mögliche Blockade der Peristaltik zu stoppen.

    Bei den meisten Hochgeschwindigkeitsmedikamenten handelt es sich um Antihistaminika der zweiten Generation. Bei der Einnahme sollte jedoch berücksichtigt werden, dass sie Nebeneffekte in Form einer beruhigenden Wirkung haben. Sie können Medikamente 3 Generationen verwenden, die 1 Tablette vor dem Zubettgehen einnehmen.

    Liste der häufig verwendeten Antihistaminika:

      1. Generation Suprastin, Diazolin, Tavegil-Tabletten und Clemastin in Form eines Sirups.

    2. Generation Fenistil in Tropfen und Tabletten, Zyrtec, Zodak, Medikamente mit Loratadin-Tabletten und Sirup - Claridol, Claritin, Loratadin, insgesamt 24 Elemente.

  • 3. Generation Astemizol, Cetirizin, Ebastin, Erius, Telfast.

  • Antihistamin-1-Generationen nehmen bis zu 3-mal pro Tag und 2 bis 3 Generationen ein - 1-mal pro Tag. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl von Medikamenten gegen Allergien die individuelle Reaktion des Körpers.

    Wie kann ein Wiederauftreten einer Chitinallergie verhindert werden?

    Der menschliche Körper selbst synthetisiert kein Chitin, sondern erhält es aus der Nahrung. Um Allergien zu vermeiden, müssen die folgenden Empfehlungen beachtet werden:

      Schließen Sie einen hohen Chitingehalt aus dem Tagesmenü aus.

    Nehmen Sie keine Ergänzungen zur Gewichtsabnahme ein, die nicht mit der Zusammensetzung vertraut sind.

    Verzicht auf schwarze Schokolade und Kakao;

  • Behandlung mit einer toten Marke ablehnen - tote Bienen.

  • Wenn Sie bei der Behandlung von Krankheiten allergisch gegen Chitin sind, müssen Sie den behandelnden Arzt informieren. In der pharmakologischen Industrie wird Biopolymer verwendet, um eine Reizung der Magenschleimhaut bei der Verwendung von Medikamenten zu verhindern.

    Gegenwärtig kann Chitin in Milchprodukten und Desserts als Konservierungsmittel zugesetzt werden. Wenn Sie also allergisch gegen diese Substanz sind, müssen Sie Gelee, Pudding und Langzeitlagerkäse abgeben.

      Verwenden Sie keine Kosmetika mit Chitin;

    Kontakt mit Fischfutter vermeiden - Daphnien enthalten Chitin;

    Bewahren Sie Eidechsen und Schlangen nicht als Haustiere auf.

    In der Zeit, um heimische Insekten zu zerstören;

  • Führen Sie regelmäßig eine Nassreinigung durch, da der Körper der Staubmilben aus Chitin besteht.

  • In seltenen Fällen werden Chitin und Chitosan durch Wärmebehandlung auf die Abfallprodukte der Bäckerhefe zerstört.

    Allergie gegen Chitin: Ursachen, Anzeichen, Behandlung

    Allergie gegen Schokolade: Ursachen und Behandlung

    Allergie ist ein Protest des Körpers gegen die Auswirkungen von Allergenen, die leider alles sein können, was eine Person empfindet: Nahrung, Medizin, Kosmetik, Wolle eines beliebten Haustiers, Pflanzenpollen, Kälte, Hitze oder eine bestimmte Jahreszeit.

    Eine Allergie gegen Schokolade wird als Nahrungsmittelallergie angesehen. Allergene in diesem Produkt sind die verschiedenen Bestandteile, aus denen es besteht. Diese Krankheit tritt häufig bei Kindern auf, aber nicht selten, und Erwachsene sind anfällig für diese Erkrankung. Und das nicht von ungefähr, denn fast alle Zutaten dieser Delikatesse gelten als starke Allergene.

    Soja, Milch und... Chitin sind schuld

    Für die Herstellung von Schokolade jeglicher Art werden zwei Hauptprodukte benötigt: Kakaopulver und Kakaobutter. Der Gehalt an Kakaopulver in Bitterschokolade beträgt nicht weniger als 50%, in Milch etwa 35%. Kakaobutter kommt sogar in weißer Schokolade vor. Aber in der Liste der Allergene sind diese Bestandteile fast der letzte Platz. Schokoladenhersteller setzen Kakaobutter häufig für billigere Optionen mit Palm-, Kokos- und Erdnussbutter ein. Hier sind sie nur die Erreger von Allergien beim Menschen.

    Ein anderes starkes Allergen in Schokolade ist Chitin, eine Substanz, die im äußeren Skelett von Arthropoden gefunden wird. Wie kommt er in Schokolade? Tatsache ist, dass Kakaobohnen sehr gern Kakerlaken und andere Insekten lieben, die an Orten leben, an denen der Schokoladenbaum wächst (Theobroma cacao). Kleine Kakaobohnenliebhaber finden Wege, zu ihren Lieblingsspeisen zu gelangen, obwohl beim Transport und der Lagerung von Kakaobohnensäcken strenge Hygienemaßnahmen zu beachten sind.

    Es ist nicht möglich, die Rohstoffe vollständig von Insekten zu reinigen, selbst wenn mit modernsten Geräten ausgerüstete Betriebe vorhanden sind, da sich Chitin weder in Wasser noch in Säuren, Alkalien, Alkohol oder anderen organischen Lösungsmitteln löst. Viele Ärzte glauben, dass Chitin Allergien gegen Schokolade hervorruft.

    In der Zusammensetzung von Milch und weißer Schokolade ist immer Milchpulver vorhanden - auch ein starkes Allergen. Menschen, die auf Milcheiweiß allergisch sind, sowie weiße und Milchschokolade sind kontraindiziert. Sie können schwarze Schokolade probieren, aber mit Vorsicht. Tatsache ist, dass skrupellose Hersteller, die ihre Schokolade als bittere oder dunkle Trockenmilch und eine Reihe anderer allergener Komponenten präsentieren, immer noch hinzufügen.

    Viele lieben die Kombination von Schokolade und Nüssen. Meistens werden der Schokolade ganze oder Erdnüsse oder Krümel und Erdnussbutter zugesetzt. Egal wie schmackhaft es ist, Erdnüsse und ihre Derivate sind eine gefährliche Komponente, da sie sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen Allergien auslösen.

    Zusätzlich zu allen oben aufgeführten Allergenbestandteilen enthalten Schokolade und Schokoladenprodukte, die heute in Geschäften verkauft werden, verschiedene Konservierungsmittel, Stabilisatoren, Aromastoffe, Farbstoffe und andere chemische Zusätze, von denen die Hersteller behaupten, dass sie für die menschliche Gesundheit sicher sind, jedoch häufig verursachen die Entwicklung von allergischen Reaktionen.

    Insekten bekommen Schokolade

    „Beim Sammeln von Kakaobohnen für die Produktion gelangen Insekten in die Ernte. In der Zukunft befinden sie sich im Produkt selbst, wie das Eiweiß der Schabenschokolade - Chitin - zeigt.

    Wir leben in der Biosphäre nicht allein, und eine zufällige Beimischung von Stoffen und Lebewesen in die Zusammensetzung eines Produkts ist nicht ausgeschlossen. Eine andere Sache ist, dass diese Beimischung unbedeutend ist. Chitin ist ein Polysaccharid, das Teil der Außenhaut des Körpers aller Insekten und anderer Arthropoden ist. Für sich genommen gilt es als wertvoller Zusatzstoff. Chitin und seine Derivate, die aus der Schale von Krebstieren gewonnen werden, werden in der Lebensmittelindustrie häufig zur Anreicherung von Produkten mit nützlichen Ballaststoffen verwendet.

    Außerdem essen wir Pilze - Steinpilze, Pfifferlinge, Russula, Steinpilze, Champignons -, und wir essen auch ziemlich viel Chitin, aus dem die Zellwände von Pilzen bestehen.

    Diese Informationen sind nicht klassifiziert und jeder Webbenutzer hat Zugriff darauf, aber aus irgendeinem Grund haben die Informationen über Chitin in Schokolade für Aufsehen gesorgt.

    Die Chitin-Erkennungsmethode selbst wirft Fragen auf!

    Leider zeigt uns der Artikel nicht, wer, wann, nach welcher Methode und in welcher Menge Chitin in Schokolade gefunden hat. Nach solchen Feststellungen müssen ernsthafte Ressourcen mit der Anwendung von Testberichten oder Auszügen daraus unterrichtet werden. In diesem Fall fehlen die oben genannten Anwendungen. Ja, und sie können kaum existieren, da es derzeit keine standardisierte Methode zur Identifizierung von Chitin in der Zusammensetzung von Lebensmittelprodukten gibt.

    Darüber hinaus versicherte uns der Leiter des Labors für die Herstellung von Schokoladen- und Zuckerwaren des Allrussischen Forschungsinstituts der Süßwarenindustrie L. I. Ryseva, der auf diesem Gebiet seit vielen Jahren forscht, dass dies nur eine Erfindung ist.

    Sie und ihre Kollegen haben noch nie einen Insektenrohstoff in den Rohstoffen der Konditorfabriken gesehen. Die Tatsache, dass Kakerlaken zusammen mit Kakaobohnen in großen Mengen gemahlen werden, ist umso unwahrscheinlicher. Natürlich können in einer Süßwarenfabrik, in der Kakaopulver oder Kakaomasse in Form von Halbfabrikaten vorliegt, unhygienische Bedingungen herrschen und schädliche Insekten wie in jeder anderen Industrie vorhanden sein, jedoch nicht in einem solchen Umfang.

    Je mehr Chitin, desto besser die Schokolade

    „Nach internationalen Standards wird bei einer qualitativen Analyse der in der Produktion verwendeten Kakaobohnen auch der Wert von Schokolade in Abhängigkeit von der darin enthaltenen Chitinmenge bestimmt. Je niedriger der Prozentsatz ist, desto höher ist das Niveau und der Elitismus der süßen Kachel. Manchmal beträgt der Gehalt an Schaben 5%. Nachdem Sie 100 Gramm Schokolade gegessen haben, sollten Sie 5 Gramm Schaben essen. “

    Diese Maxime sieht so seltsam aus, dass wir von einer falschen Übersetzung ausgehen können. Natürlich gibt es in keinem Maßstab - weder in unseren noch in internationalen - einen solchen Indikator für die Qualität von Kakaobohnen. In den Vereinigten Staaten gibt es jedoch Normen, die die Grenzwerte für die Kontamination durch Insekten festlegen. Nach den Standards der Food and Drug Administration (FDA) können 100 g Schokolade bis zu 60 Insektenfragmente enthalten, aber hier geht es nicht um den Gehalt in Gramm und Prozent. Bei anderen Arten von Produkten liegt der Gehalt an Insektenfragmenten, die nach diesen Standards zulässig sind, ungefähr auf demselben oder einem höheren Niveau. Beispielsweise ist für Makkaroni ein Gehalt von bis zu 100 Insektenfragmenten pro 100 g zulässig.

    Allergie ist nicht wirklich auf Kakao, sondern auf Chitin

    „Viele Menschen glauben, dass sie allergisch gegen Schokolade sind. Allergien werden durch die Reaktion des Körpers auf Fragmente tierischer Organismen in Schokolade verursacht. 4% der Kakaobohnen können von Insekten befallen werden. "

    Insektenteilchen sind in der Tat ein ziemlich häufiges Allergen. Wie die Schokolade selbst. Was genau Sie an Allergien haben, kann die Untersuchung durch einen Allergologen bestimmen.

    Und der Satz „4% der Kakaobohnen können mit Insekten infiziert sein“ ist terminologisch ungenau, was Zweifel an der Kompetenz des Verfassers des Materials aufkommen lässt.

    Gemäß den genannten FDA-Standards können 4% der Körner Spuren von Insektenschäden oder Schimmel aufweisen. Die Standards für andere Produktarten (Rohstoffe) sind jedoch in etwa gleich - bei 4-6% der Körner oder Früchte! Erinnern Sie sich an gewöhnliche Äpfel oder Birnen - wie viel Prozent der Äpfel können durch Insekten beschädigt werden? Aber aus irgendeinem Grund stört dies niemanden. Übrigens ist der Standard für Kaffee höher - bis zu 10% der Bohnen.

    Wir betonen noch einmal: den Inhalt der Insekten und die Schädigungsspuren von Insekten - das ist nicht dasselbe. Gemäß den ISO-Normen für Kakaobohnen sollten sich überhaupt keine lebenden Insekten darin befinden. Wenn wir von Allergien sprechen, kann dies durch vernachlässigbare Spuren des Allergens verursacht werden. Daher könnte jedes Produkt theoretisch ein Allergen sein, da jedes Produkt zwangsläufig vernachlässigbar kleine Insektenpartikel enthalten kann.

    Schokoladenallergene

    Komponenten von Schokoladenprodukten können zu einer erhöhten Empfindlichkeit des körpereigenen Immunsystems führen, und anschließend werden pathologische Prozesse entwickelt, die mit der Produktion von Histamin im Körper als Reaktion auf einen Reizstoff verbunden sind.

    1. Der Hauptbestandteil aller Schokoladensorten sind Kakaobohnen. Das Proteinprodukt ist das stärkste Allergen, das die Desensibilisierung menschlicher Zellen verursacht. Es wurde festgestellt, dass nicht die Frucht des Kakaobaums, sondern die auf der Oberfläche der Frucht lebenden Insekten zu schweren allergischen Manifestationen führen. Parasiten sind für Allergien verantwortlich.
    2. Chitin ist ein Bestandteil von Insektenschalen. Trotz aller Bemühungen ist es nicht möglich, die Parasiten vollständig zu entfernen. Chitinöse Muschelpartikel gelangen in die Schokolade. Dieses Chitin ist der stärkste allergische Reizstoff.
    3. Natürliche Schokolade mit einem hohen Anteil an Kakaobutter ist ziemlich teuer. Hersteller von billiger Schokolade ersetzen den Hauptbestandteil durch Palm-, Kokos- oder Erdnussbutter. Billige Ersatzstoffe verursachen viel häufiger Allergien als die Kakaokomponente.
    4. Kein Schokoladenprodukt ist ohne Milchpulver vollständig. Die Laktoseallergie ist eine der häufigsten Arten von desensibilisierenden Zuständen, die eine schwere Reaktion verursachen können.
    5. Um den Geschmack von Konditoren zu verbessern, fügen Sie Nüsse zur Schokolade hinzu, meistens Erdnüsse. Nüsse - ein bekanntes Allergen, das eine Überempfindlichkeit von menschlichen Zellen verursacht.
    6. Die Bestandteile von Sojalecithin-Schokolade sind bei Kindern bis zu 3 Jahren gefährlich, ein erwachsener Organismus wird selten durch Sojaprotein gereizt.
    7. Nickel ist ein allergenes Metall, das in großen Mengen zum Schokoladenprodukt gehört. Für die Reaktion des Körpers reichen wenige Milligramm, die für einen Menschen irreversible Folgen haben können.

    Schokoladen-Allergie-Symptome

    Allergie gegen Schokolade gehört zur Kategorie der Lebensmittel. Allergene, die in den menschlichen Körper eindringen, breiten sich bereits innerhalb einer Stunde durch den menschlichen Körper aus und fangen alle Zellen ein. Die Reaktion auf Reizungen äußert sich in der Produktion von Histamin, das toxisch wirkt.

    Der Manifestationsgrad einer allergischen Reaktion hängt von der individuellen Unverträglichkeit einer Komponente ab. Bei einigen Patienten kann es sich um eine Hyperämie und einen leichten Hautausschlag handeln, während es bei anderen Patienten zu einem anaphylaktischen Schock kommen kann, der tödlich sein kann.

    Was sind die häufigsten Symptome einer Schokoladenallergie?

    1. Urtikaria hat das Aussehen geröteter Hautbereiche, die mit einem kleinen Hautausschlag bedeckt sind. Jedes einzelne Segment des Hautausschlags hat einen kleinen Hohlraum, der mit trübe Flüssigkeit gefüllt ist und Juckreiz verursacht. Lokalisation der Urtikaria - der Haut der oberen und unteren Extremitäten sowie des Bauches und des Rückens. Bei regelmäßiger Anwendung von Schokolade bei Allergien nimmt der Schweregrad der Erkrankung zu.
    2. Das weinende Ekzem entwickelt sich mit dem systematischen Fluss desensibilisierender Substanzen in menschliches Blut. Auf der Haut bilden sich Bereiche mit großen juckenden Elementen des Ausschlags, die unter Bildung von Exsudat zu einer großen Stelle verschmelzen können. Ekzem kann durch purulent-entzündliche Pathologien mit falscher Pflege oder mangelnder Hygiene kompliziert sein.
    3. In einigen Fällen kann Rhinitis oder ein trockener Husten allergischer Natur beginnen.
    4. Der Gastrointestinaltrakt kann mit Reizungen und Fehlfunktionen reagieren. Häufige Manifestationen - Durchfall, Blähungen und manchmal Erbrechen.
    5. Es sollte darauf geachtet werden, Schokoladenmenschen mit Asthma zu behandeln. In Schokolade enthaltenes Koffein kann einen lang anhaltenden Hustenanfall verursachen.
    6. Eine schwerere Form der Allergie ist das Angioödem. Manifestiert durch das plötzliche Auftreten von Schwellungen der Nase, der Ober- oder Unterlippen und der Augen. Ein Ödem ist ein alarmierendes Symptom, das zu schweren Erkrankungen führen kann.
    7. Anaphylaktischer Schock ist eine schwere allergische Erkrankung, die sofortige ärztliche Behandlung erfordert. Jede Verzögerung kann eine Person ein Leben kosten. Komplikationen bei einem Schock können Lungenödem oder Gehirn sein.

    Merkmale der Allergie in der Kindheit

    Allergien gegen Schokolade bei Kindern gekennzeichnet durch einen schnelleren Verlauf als bei Erwachsenen. Die Unvollkommenheit des Immunsystems führt dazu, dass der Körper des Kindes eine große Menge Histamin produziert.

    Bei Kindern gibt es zwei Arten von Reaktionen:

    • Pseudoallergie;
    • wahre Allergie

    Echte Allergie zeichnet sich durch Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile der Schokolade aus, ein kleines Stück Schokolade reicht für das Auftreten alarmierender Symptome aus. Die Manifestation der Freisetzung einer großen Menge Histamin im Blut hängt nicht von der Menge des verzehrten Produkts ab. Ursache des Vorfalls ist häufiger eine genetische Prädisposition.

    Pseudoallergie tritt auf, wenn ein Übermaß an verbrauchtem Allergen vorhanden ist. Je mehr Schokolade in den Körper gelangt, desto mehr Symptome treten auf. Dieses Phänomen ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Schokoladenprodukt ein Histamin-Liberales ist und die Menge an Histamin im Blut erhöht.

    Um die Ätiologie der Pathologie herauszufinden, schreibt der Allergologe einen Bluttest für den Gehalt an Immunglobulinen E und Skarifikationshauttests vor. Ein positives Ergebnis bestätigt in beiden Fällen das Vorliegen einer echten Allergie beim Patienten.

    • Bei Kindern ab 5 Jahren sind die Symptome intensiver als bei Erwachsenen. Hautausschläge mit schweren Allergien bedecken weite Bereiche des Körpers, was zu intensivem Pruritus führt, der nachts verstärkt wird.
    • Lokalisation von Hautausschlag: Wangen, Gesäß, die innere Oberfläche der unteren Extremitäten. Ein beliebter Ort für die Lokalisierung von Ekzemen sind Hautfalten im poplitealen Bereich oder Ellbogenfalten;
    • Das Verdauungssystem reagiert mit Verdauungsstörungen und reichlich stinkenden, lockeren Stühlen.

    Wenn sie älter werden, reagiert das Kind allergisch auf Schokolade. In seltenen Fällen bleibt bei einer echten Allergie die Wahrscheinlichkeit einer Reizung des Körpers bestehen. Die vollständige Beseitigung von Schokoladenprodukten wird dazu beitragen, die Entwicklung der Pathologie zu vermeiden.

    Medikamentöse Behandlung

    Therapeutische Maßnahmen zur Beseitigung des desensibilisierenden Zustands sollten von einem qualifizierten Arzt verordnet werden. Behandlung ist ein integrierter Ansatz:

    • Antihistaminika (Suprastin, Tavegil, Citrin usw.) - Mittel zur symptomatischen Behandlung: Juckreiz beseitigen, Hautmanifestationen, allergische Rhinitis und Husten entfernen. Verwendung in Form von Tabletten zum Einnehmen und Salbe zur lokalen Beseitigung der Symptome;
    • Hormon-basierte Salbe (Hydrocortison usw.) zur äußerlichen Anwendung, antiallergische Nasensprays;
    • Enterosorbentien, die das Blut von desensibilisierenden Substanzen reinigen, die den Körper durch toxische Wirkungen vergiften (Polysorb, Enterosgel, Aktivkohle);
    • Ernährungspotenziale Allergene: Eier, Zucker, Zitrusfrüchte, Schokolade usw. provozieren einen pathologischen Zustand. Diätnahrung mit Ausnahme von Lebensmitteln, die eine allergische Reaktion verursachen, trägt dazu bei, einen kritischen Zustand zu verhindern.

    Traditionelle Behandlungsmethoden

    Rezepte der traditionellen Medizin sind als zusätzliche Therapie wirksam. Bevor Sie ein Rezept anwenden, müssen Sie den behandelnden Arzt konsultieren. Heilkräuter können bei manchen Menschen eine zusätzliche Quelle für Allergien sein.

    1. Aufgüsse und Abkochungen von Kamille, Schafgarbe, Salbei, Minze werden für Lotionen verwendet. Beruhigende und entzündungshemmende Eigenschaften lindern den Juckreiz und reduzieren die Hautrötung.
    2. Kräuter, die harntreibend wirken, entfernen Giftstoffe und beseitigen die Vergiftungssymptome. Zu diesen Kräutern gehören Preiselbeere und Schachtelhalm. Voraussetzung ist die Einhaltung des Trinkregimes zur Verhinderung der Austrocknung.
    3. Bei der Normalisierung der Funktionalität des Immunsystems wirkt Echinacea, Dogrose, günstig. Natürliche Immunstimulanzien stellen den Körper perfekt wieder her und erhöhen die Widerstandskraft des Körpers gegen Krankheiten.

    Prävention

    Allergie gegen Schokolade tritt in jedem Alter auf. Um sich vor unnötigen Schocks zu schützen, können einige einfache Vorbeugungsregeln hilfreich sein:

    • richtige Ernährung mit einem begrenzten Gehalt an möglichen Allergenen;
    • Stärkung der Immunität mit Hilfe von Drogen oder Kräutern;
    • Härten, an der frischen Luft gehen;
    • Kindern unter 5 Jahren wird der Verzehr von Schokolade nicht empfohlen.
    • Wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten, muss ein Arzt konsultiert werden, um die Ursache der Allergie zu ermitteln und die richtige Behandlung zu verschreiben.

    Chitin-Allergie

    veramn, schreibt am 6. Januar 2015, 12:29 Uhr
    Tscheljabinsk

    Weibliches Geschlecht
    Erforderlich: Allergologe-Immunologe

    Allegro-Tests zeigten eine Reaktion auf Chitin. Kann ich Wildpilze essen und Kombucha trinken?

    Chitin ist Teil des äußeren Skeletts aller Arthropoden, der bakteriellen Zellwand, der Kieselalgen und aller Arten von Pilzen. Eine bestimmte Menge an Chitin findet sich in der Hefe, einschließlich beim Backen.

    Darüber hinaus wird Chitin aus Chitin hergestellt, das in der Medizin, in der Kosmetik, in Lebensmitteln usw. verwendet wird.

    Im Falle eines Chitinschlags während der Verarbeitung von Kakaobohnen kann es zu einer allergischen Reaktion auf Schokolade und Kakao kommen.

    Sowie Aquarienfische, genauer gesagt, Trockenfutter für sie (Daphnien), Schildkröten, Schlangen und Eidechsen, Hausstaub (Staubmilben) und verschiedene Insekten.

    Wenden Sie sich für die Behandlung und Einschränkungen in Ihrem speziellen Fall an den Allergologen, der überwacht wird.

    Chitin-Allergie-Symptome

    WICHTIG! Um einen Artikel in Ihren Lesezeichen zu speichern, drücken Sie: STRG + D

    Stellen Sie dem DOKTOR eine Frage und erhalten Sie eine KOSTENLOSE ANTWORT. Sie können ein spezielles Formular auf UNSERER WEBSITE ausfüllen, über diesen Link >>>

    Allergie gegen Schokolade: Ursachen und Behandlung

    Allergie ist ein Protest des Körpers gegen die Auswirkungen von Allergenen, die leider alles sein können, was eine Person empfindet: Nahrung, Medizin, Kosmetik, Wolle eines beliebten Haustiers, Pflanzenpollen, Kälte, Hitze oder eine bestimmte Jahreszeit.

    Eine Allergie gegen Schokolade wird als Nahrungsmittelallergie angesehen. Allergene in diesem Produkt sind die verschiedenen Bestandteile, aus denen es besteht. Diese Krankheit tritt häufig bei Kindern auf, aber nicht selten, und Erwachsene sind anfällig für diese Erkrankung. Und das nicht von ungefähr, denn fast alle Zutaten dieser Delikatesse gelten als starke Allergene.

    Soja, Milch und... Chitin sind schuld

    Für die Herstellung von Schokolade jeglicher Art werden zwei Hauptprodukte benötigt: Kakaopulver und Kakaobutter. Der Gehalt an Kakaopulver in Bitterschokolade beträgt nicht weniger als 50%, in Milch etwa 35%. Kakaobutter kommt sogar in weißer Schokolade vor. Aber in der Liste der Allergene sind diese Bestandteile fast der letzte Platz. Schokoladenhersteller setzen Kakaobutter häufig für billigere Optionen mit Palm-, Kokos- und Erdnussbutter ein. Hier sind sie nur die Erreger von Allergien beim Menschen.

    Ein anderes starkes Allergen in Schokolade ist Chitin, eine Substanz, die im äußeren Skelett von Arthropoden gefunden wird. Wie kommt er in Schokolade? Tatsache ist, dass Kakaobohnen sehr gern Kakerlaken und andere Insekten lieben, die an Orten leben, an denen der Schokoladenbaum wächst (Theobroma cacao). Kleine Kakaobohnenliebhaber finden Wege, zu ihren Lieblingsspeisen zu gelangen, obwohl beim Transport und der Lagerung von Kakaobohnensäcken strenge Hygienemaßnahmen zu beachten sind.

    Es ist nicht möglich, die Rohstoffe vollständig von Insekten zu reinigen, selbst wenn mit modernsten Geräten ausgerüstete Betriebe vorhanden sind, da sich Chitin weder in Wasser noch in Säuren, Alkalien, Alkohol oder anderen organischen Lösungsmitteln löst. Viele Ärzte glauben, dass Chitin Allergien gegen Schokolade hervorruft.

    In der Zusammensetzung von Milch und weißer Schokolade ist immer Milchpulver vorhanden - auch ein starkes Allergen. Menschen, die auf Milcheiweiß allergisch sind, sowie weiße und Milchschokolade sind kontraindiziert. Sie können schwarze Schokolade probieren, aber mit Vorsicht. Tatsache ist, dass skrupellose Hersteller, die ihre Schokolade als bittere oder dunkle Trockenmilch und eine Reihe anderer allergener Komponenten präsentieren, immer noch hinzufügen.

    Viele lieben die Kombination von Schokolade und Nüssen. Meistens werden der Schokolade ganze oder Erdnüsse oder Krümel und Erdnussbutter zugesetzt. Egal wie schmackhaft es ist, Erdnüsse und ihre Derivate sind eine gefährliche Komponente, da sie sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen Allergien auslösen.

    Zusätzlich zu allen oben aufgeführten Allergenbestandteilen enthalten Schokolade und Schokoladenprodukte, die heute in Geschäften verkauft werden, verschiedene Konservierungsmittel, Stabilisatoren, Aromastoffe, Farbstoffe und andere chemische Zusätze, von denen die Hersteller behaupten, dass sie für die menschliche Gesundheit sicher sind, jedoch häufig verursachen die Entwicklung von allergischen Reaktionen.

    Die Symptome einer Schokoladenallergie sind nicht vorhersagbar.

    Die Entwicklung und der Verlauf von Nahrungsmittelallergien sind auf die individuellen Merkmale des menschlichen Körpers zurückzuführen. Es kann einfach ein leichter Hautausschlag oder Juckreiz der Haut oder Schwellung des Gesichts oder des Kehlkopfes sein, was für das Leben unsicher ist.

    In der Regel wird die Wirkung von Allergenen auf den Körper innerhalb einer halben Stunde nach dem Verzehr der Schokoladenbehandlung beobachtet. Allergiesymptome treten meistens bei systematischer Anwendung auf.

    Die Hauptsymptome einer Schokoladenallergie haben folgende Eigenschaften.

    • Hautausschläge, Juckreiz, Rötung, Hautirritationen - das häufigste Symptom. Orte der Lokalisation des Ausschlags sind Hände, Beine, Ellbogen, Bereiche der Falte unter den Knien, Bauch und Rücken. Manchmal können Ausschläge auf dem Gesicht auftreten.
    • Nasse oder trockene, schuppige Haut.
    • Schnupfen und verstopfte Nase, Reissen.
    • Darmerkrankungen, Durchfall.
    • Quincke-Ödem tritt in schweren Fällen auf und ist ein Kehlkopfödem, das zum Ersticken führen kann.

    Neben den Hauptsymptomen gibt es noch andere Arten von negativen Reaktionen des Körpers, die durch einzelne Bestandteile der Schokolade hervorgerufen werden. Zum Beispiel kann Koffein Atemprobleme verursachen. Eine Person mit Asthma kann allergisch gegen Schokolade sein und einen schweren Anfall verursachen. In diesem Fall müssen Sie sofort einen Arzt rufen.

    Flatulenz, Durchfall und Erbrechen treten bei Laktoseintoleranz beim Menschen auf. Kribbeln, unangenehmer Juckreiz und Schwellungen im Mund sind Anzeichen einer Obstallergie. Die Soja-Allergie äußert sich in Form von Schwäche, Müdigkeit, Übelkeit, verstopfter Nase und niedrigem Blutdruck.

    Mehr als der Rest der Nahrungsmittelallergien sind Menschen mit Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (GIT) sowie Menschen, die an Gastritis, Cholezystitis und Pankreatitis leiden. Faktoren wie intestinale Dysbiose, Nervosität und körperliche Überanstrengung verstärken die allergische Reaktion.

    Allergien bei Kindern manifestieren sich in Form von Diathese. Allergien im Kindesalter können verursacht werden durch: Avitaminose, falsche Ernährung und Nahrungsmittel, die den Körper der Kinder negativ beeinflussen, Hypothermie, Viruserkrankungen und Impfungen.

    Wir behandeln Allergien gegen Schokolade

    Das Auftreten von Symptomen der Empfindlichkeit gegen Schokolade ist ein Grund, einen Spezialisten zu konsultieren und mit Hilfe von Allergologen die Ursache der Allergie zu ermitteln. Behandeln Sie Allergien sollten umfassend sein. Die Dauer der Behandlung von Allergien gegen Schokolade (wie Allergien jeglicher Art) beträgt etwa einen Monat und sieht eine Reihe von Maßnahmen vor.

    1. Akzeptanz von Antihistaminika. Bei allergischen Hautreaktionen (Dermatitis) reicht es aus, spezielle Salben oder Cremes zu verwenden, um Juckreiz und Irritationen zu lindern. Bei einem komplexeren Krankheitsbild - Konjunktivitis, Enterokolitis, Rhinitis - verschreiben Allergologen die systemische Anwendung von Antihistaminika der 2. und 3. Generation. Dazu gehören Telfast, Kestin, Diazolin, Claritin und andere mit den geringsten Nebenwirkungen.
    2. Darmreinigung und Blut. Eine allergische Reaktion kann aufgrund von Dysbiose oder infolge von Schlacken des Körpers auftreten. Um diese Phänomene zu beseitigen, werden den Patienten Sorbentien verschrieben, wobei Aktivkohle das berühmteste ist. Nicht weniger beliebt ist heute das Medikament Enterosgel, das gezielt Allergene und Toxine absorbiert und dabei die Aufnahme von Nährstoffen durch den Körper nicht stört. Dann verschreiben Ärzte die Einnahme von Laktobazillen, wodurch die Arbeit des Gastrointestinaltrakts wiederhergestellt wird. Die Plasmapherese zur Blutreinigung wird in extremen Fällen mit Verschlimmerung der Urtikaria verwendet.
    3. Diät Ein wichtiger Faktor für die wirksame Behandlung von Allergien ist die Diät. Für jeden Patienten wird die Diät individuell vom Arzt ausgewählt. Für die Dauer der Behandlung sind Schokolade, Zucker, rote Früchte, Kaffee und starker Tee von der Ernährung des Patienten ausgeschlossen. Manchmal ist ein therapeutisches Fasten mit reinigenden Einlässen und Kräutertees hilfreich.

    Sie können auch die Symptome einer Allergie gegen Schokolade mit Hilfe bewährter Volksheilmittel beseitigen: Wischen Sie die betroffenen Hautpartien mit Abkochungen von Kräutern wie Schnur, Brennnessel, Oregano, Salbei ab, wenden Sie Kompresse an. Nadel-Baldrian-Bäder wirken beruhigend (pro Bad Wasser gibt es 2 Esslöffel Extrakt und 25 Milliliter Baldrian-Tinktur).

    Kinder mit Schokoladenallergien werden mit ähnlichen Methoden behandelt, nur mit der Festlegung der Mindestdosis an Antihistaminika. Darüber hinaus ist es während der Behandlung oder bei Verschlimmerungen erforderlich, die Ernährung von Kindern vollständig von allen Süßigkeiten zu befreien, auch von solchen, die aus natürlichen Zutaten bestehen.

    Allergien gegen Schokolade bei Kindern

    Allergie gegen Schokolade - eine der häufigsten Arten von Nahrungsmittelallergien. Am häufigsten wird die Krankheit im Kindesalter diagnostiziert, sie kann jedoch zuerst bei Erwachsenen auftreten. Der Grund für die allergische Reaktion liegt in der Unverträglichkeit des Körpers der Bestandteile der Schokolade: Milch, Kakao, Sojabohnen, Getreide, Trockenfrüchte und andere. Aus diesem Grund müssen Menschen solche Produkte vollständig aufgeben, um das Auftreten negativer Folgen zu verhindern. Genau sagen, wie sich eine Allergie gegen Schokolade bei Kindern manifestiert, kann ein Arzt.

    Erste Anzeichen von Nahrungsmittelallergien und deren Ursachen

    Allergie gegen Schokolade in jeder Person manifestiert sich individuell. Für einige verursacht es nur juckende Haut, während andere sogar Lungenödeme sind. In der Regel treten die ersten Anzeichen einer allergischen Reaktion bereits 30 Minuten nach dem Verzehr des Produkts auf. Zu den Symptomen dieser Erkrankung gehören:

    • Verdauungsstörung
    • Entlastung von Augen und Nase.
    • Peeling auf der Haut.
    • Trockenheit oder Schleim der Haut.
    • Entzündung der roten Farbe im ganzen Körper.
    • Quincke schwillt und würgt.

    Eine allergische Reaktion während der Schwangerschaft ist nicht vorhersagbar. Menschen, die unter Asthma bronchiale leiden, sollten auf all die Lebensmittel, die sie täglich zu sich nehmen, so aufmerksam wie möglich sein. Sie verwenden Schokolade führt zu einem weiteren Angriff.

    Warum ist Schokolade allergisch?

    Alle Schokoladenprodukte enthalten große Mengen Kakao. In den meisten Fällen ist er bei ihm allergisch. Kakao ist ein vielkomponentiges und komplexes Produkt, in dem Komponenten und andere Substanzen vorhanden sind. Es sind Ergänzungen, die zu unerwarteten Reaktionen im Körper führen. Allergien gegen Schokolade bei einem Kind können durch folgende Komponenten verursacht werden:

    • Kakaobutter - besteht aus verschiedenen Proteinen und pflanzlichen Fetten, die im Körper unerwartete Reaktionen hervorrufen können.
    • Erdnuss-, Palm- und Kokosnussöle sind Produkte, die die Kosten für Schokolade reduzieren.
    • Milchpulver ist eine Substanz, die eine große Menge Milcheiweiß enthält. Dass er für den Körper des Kindes extrem gefährlich ist.
    • Stabilisatoren, Sojalecithin, Stabilisatoren, Konservierungsmittel - jede dieser Komponenten verursacht allergische Reaktionen.
    • Chitin ist ein Allergen, das aus einer großen Anzahl von Polysacchariden besteht. Es verursacht spezifische Reaktionen im Körper, die zu Allergien führen.

    Der Mechanismus der Entwicklung von Allergien gegen Schokolade

    Beim Verzehr von Schokoladenprodukten spürt eine Person nur angenehme Empfindungen. Zur gleichen Zeit beginnt der Körper jedoch, eine große Menge an Immunglobulin E zu produzieren. Im Laufe der Zeit verbindet er sich mit einem Allergen, weshalb Antigene gebildet werden. Solche Verbindungen zerstören Zellmembranen, wodurch große Mengen Histamin, Serotonin und andere Allergien verursachende Wirkstoffe in das Blut gelangen.

    Schokoladenkomponenten können Allergien auslösen, wenn der Körper kein Immunglobulin produziert. Diese Bedingung kann als falsche Allergie bezeichnet werden, aber die Manifestationen davon sind genau die gleichen wie bei der wahren. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Anzeichen einer Verletzung unmittelbar nach dem Verzehr von Schokolade auftreten. Bei der Bestimmung des Grads der Allergie ist es sehr wichtig, die Menge der aufgenommenen Lebensmittel zu berücksichtigen.

    Wie Allergiesymptome lindern?

    Wenn die ersten Anzeichen einer Allergie auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, der bestimmt, welche Substanz die Reaktion ausgelöst hat. Wenn das Allergen bestimmt ist, wird der Arzt eine Immuntherapie verschreiben, die die unangenehmen Manifestationen einer Allergie zu Hause lindert. Die Behandlung dieses Zustands erfordert eine komplexe Therapie, deren Dauer zwischen 2 und 4 Wochen betragen kann. Es ist sehr wichtig, Krankheitserreger vollständig aus dem Gastrointestinaltrakt zu entfernen.

    Wenn eine Person unangenehme Symptome in Form von Juckreiz und Ausschlag aufgrund einer Allergie gegen Schokolade hat, sollten Antihistamin-Cremes und Salben behandelt werden. Wenn die Reaktion schwerwiegende Komplikationen verursacht, werden entzündungshemmende Medikamente der neuesten Generation verabreicht. Meistens verschreiben Experten Claritin, Telfast oder Kestin.

    Wenn Dysbakteriose die Ursache einer Allergie ist, ist es wichtig, den gesamten Gastrointestinaltrakt und das Blut zu reinigen. Für diese Therapie wird mit Sorbentien gearbeitet. Sie helfen dabei, Toxine aufzunehmen, wodurch die Manifestationen einer allergischen Reaktion allmählich nachlassen und schließlich ganz verschwinden. Es wird auch eine Therapie durchgeführt, um die normale Magen-Darm-Funktion wiederherzustellen. Plasmapherese hilft dabei, ausgedehnte Urtikaria im ganzen Körper schnell loszuwerden. Um die maximale Wirkung der Behandlung zu erzielen, müssen Sie eine spezielle Diät einhalten.

    Allergieeffekte

    Viele Menschen glauben, dass eine Schokoladenallergie keine Folgen hat. Eine solche Reaktion des Körpers auf die Bestandteile dieser Süße führt zu erhöhter Reizbarkeit, Ermüdung und beeinträchtigt den Zustand der körpereigenen Abwehrkräfte. Bei längerer Vernachlässigung dieses Problems entwickelt eine Person Asthma bronchiale, hämolytische Anämie, Ekzeme oder Serumkrankheit.

    Die gefährlichste Folge einer Allergie gegen Schokolade ist das Ersticken, das vor dem Einsetzen eines anaphylaktischen Schocks auftritt. Letzteres ist durch starke Krämpfe, niedrigen Blutdruck und Bewusstseinsverlust gekennzeichnet. Wenn ein Kind regelmäßig Schokolade isst und das Verbot dieses Produkts ignoriert, kann es zu einer atopischen Dermatitis oder allergischer Dermatose kommen. Kinder erleben oft starke Ödeme, Blasenbildung und einen Hautausschlag am ganzen Körper.

    Anaphylaktischer Schock ist eine Komplikation der Allergie gegen Schokolade, die bei einer Verzögerung zu einem schnellen Tod führt. Aus einem solchen Zustand wird der Körper für lange Zeit wiederhergestellt, da das Immunsystem stark gestört ist. Die Beschleunigung des Behandlungsprozesses hilft dabei, Antihistaminika Suprastin, Dimedrol, Tavegel einzunehmen. Wenn Ihr Kind eine solche Reaktion auf Schokolade oder einen seiner Bestandteile hat, sollten diese Arzneimittel immer in Ihrem Medikamentenschrank vorhanden sein.

    Wie ist eine Chitin-Allergie zu behandeln?

    • Fußpilzcreme Exomin
    • Vetoxische Parasitkapseln
    • Komplexes Sustalife zur Wiederherstellung von Gelenken

    Chitin-Allergie ist eine atypische Reaktion des Körpers auf die Verwendung von Produkten, die diese Komponente enthalten, und Atemkontakt mit einer in der Luft dispergierten Substanz. Chitin wurde erstmals 1821 entdeckt und aus der Hülle einer Tarantel isoliert. Der Forscher war der Direktor des botanischen Gartens, in dem die Spinne lebte. Der Name des Stoffes wurde später nach 2 Jahren vergeben. Im menschlichen Körper kommt Chitin mit der Nahrung. Es ist für ein normales Leben notwendig, aber wenn sein Fluss den Aufwand übersteigt, entwickeln sich oft allergische Reaktionen.

    Beschreibung der Substanz und der Nahrungsmittel, die reich an Chitin sind

    Chitin ist ein natürliches Biopolymer, das wie ein Polysaccharid in der Zusammensetzung lebender Organismen und Pflanzen enthalten ist. Die Struktur der Substanz ähnelt der Cellulose. Bei Vögeln entsteht dank Chitin Gefieder, bei Insekten - Schutzpanzer, bei Menschen - Nägeln und Haaren. Pilze dieses natürliche Polymer behält seine Form. Der größte Bedarf an Chitin bei Krebstieren besteht darin, dass Muscheln gebildet werden.

      Gladius-Tintenfisch - 35 g;

    Muscheln von Mollusken und Muscheln von Krebstieren werden nicht in Lebensmitteln verzehrt, aber wenn sie während der Wärmebehandlung gekocht werden, wird die Substanz in die weichen Teile der Produkte aufgenommen und geht mit ihnen in den Verdauungstrakt des Menschen über.

    Nützliche Eigenschaften von Chitin

    Wenn Chitin vom Menschen mit der Nahrung aufgenommen wird, verringert es die im Darm aufgenommene Fettmenge, bindet die Lipide aus der Nahrung und entfernt sie auf natürliche Weise aus dem Körper. Aufgrund dieses Effekts wird der Triglyceridspiegel und das "schlechte" Cholesterin im Blut reduziert. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass nützliche Nährstoffe gebunden und entfernt werden - die Vitamine A, E und Kalzium. Biopolymer beschleunigt seine Ausscheidung im Urin. Einerseits ist die Wirkung positiv, es werden keine Konkremente in den Nieren abgelagert. Andererseits ist die Knochenstruktur gestört.

    1. Verhindert die Entwicklung von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, koronarer Herzkrankheiten, Herzinfarkt und Schlaganfall, indem der Cholesterinspiegel gesenkt wird.

    Wissenschaftlich bewiesen, dass Chitin ein Fettblocker ist und dabei hilft, Übergewicht loszuwerden, ohne Verdauungsbeschwerden zu verursachen. Darüber hinaus hat Chitin den Vorteil, dass es die Heilung von Brandwunden beschleunigt und die Rehabilitationszeit nach Knochenbrüchen und Bandrupturen verkürzt.

    Gegenanzeigen und Schaden an Chitin

    Die negativen Auswirkungen von Chitin auf den Körper aufgrund seiner Eigenschaften. Das Biopolymer wird nicht verdaut, sondern bildet nur Verbindungen und beschleunigt die Arbeit des Magen-Darm-Trakts.

    Ursachen der Chitin-Allergie

    Herauszufinden, dass Chitin ein Allergen ist, ist ziemlich schwierig.

    • Durch das Essen von Lebensmitteln, die es enthalten.

    Die Toxizität von Chitin ist gering, aber die Verwendung von mehr als 3 g Biopolymer pro Tag in reiner Form kann zu einer allergischen Reaktion führen. Häufiger leiden Menschen mit Gewichtsverlust und beschleunigten Stoffwechselprozessen an Allergien.

    Anzeichen einer Chitin-Allergie

    Symptome einer Chitin-Allergie treten auf, wenn Produkte oder Nahrungsergänzungsmittel, die sie enthalten, missbraucht werden und wenn Staub durch die Atemwege in das Chitin gelangt.

    1. Verdauungsstörungen - erhöhte Sekretion von Darmgas und Verstopfung;

    Wenn Chitin durch den Atemweg in den Körper eingeführt wird, kommt es zu Juckreiz der Nasenschleimhaut und der Bindehaut, zu Tränen und häufigem Niesen.

    • Lesen Sie die Übersicht über das komplexe Mittel gegen Hämorrhoiden Proctonol
    • So verlieren Sie Gewicht um 20 kg - echte Bewertungen von Guarchibao

    Wie ist eine Chitin-Allergie zu behandeln?

    Behandlung der Chitinallergie durch Magenspülung

    Die Magenspülung bei akuter Allergie gegen Chitin wird in einem Krankenhaus durchgeführt, um eine Darmblockade zu verhindern. Arten von Verfahren:

    1. Verwendung der Sonde Lidocain kann verwendet werden, um den Würgereflex zu reduzieren. Der Patient wird auf die Seite gelegt oder gesetzt, eine Schürze wird auf ihn gelegt, eine Sonde (Schlauch) wird an der Zungenwurzel eingeführt und in die Speiseröhre injiziert. Zu diesem Zeitpunkt wird dem Patienten empfohlen, Schluckbewegungen auszuführen, um zu verhindern, dass der Schlauch in die Luftröhre eindringt. Dann wird ein Trichter in das Ende des Schlauches eingeführt oder Flüssigkeit wird mit einer Spritze mit großem Volumen eingespritzt. Nachdem der Magen gefüllt ist, wird das freie Ende des Schlauchs unter das Niveau des Magens abgesenkt und das Waschwasser ausgegossen. Wenn die Sonde entfernt wird, werden dank des Würgereflexes Reste von Mageninhalten, die Produkte mit Chitin enthalten, vollständig entfernt.

    Derzeit wird bei Allergien häufig eine Darmreinigung des Monitors durchgeführt. Dank der speziellen Ausrüstung werden die Eingeweide gereinigt, und am Ende des Verfahrens injizieren sie Medikamente, die die Entwicklung einer Dysbiose verhindern.

    Plasmapherese bei Chitinallergie

    Bei schweren Manifestationen einer Chitinallergie, einer Darmblockade und der Entwicklung einer Stenose wird ein Reinigungsverfahren verwendet - die Plasmapherese. Der Patient wird auf eine Couch gestellt und mit einem speziellen Gerät verbunden, das Blut pumpt.

    Entfernung des Allergens mit Sorbentien

    Enterosorbentien sind Substanzen, die nach oraler Verabreichung Giftstoffe aufnehmen und auf natürliche Weise aus dem Körper entfernen, dh durch den Darm. Nehmen Sie Sorbentien mit Nahrungsmittelallergien gegen Chitin.

    • Das Medikament wird sofort getrunken, da klar wird, dass die Ursache der Allergie in der Anwendung von Chitin liegt und Symptome von Verdauungsstörungen auftraten.

    Zur Behandlung von Allergien verwenden: Tabletten aus Weiß- und Aktivkohle, Sorbolong-Kapseln, in Form von Pulver Atoksil, Smektu oder Polysorb, Enterosgel in Form einer Suspension. Welches Enterosorbens bei Allergien gegen Chitin eingesetzt wird, bestimmt durch die Reaktion des Organismus.

    Antihistaminika gegen Chitinallergien

    Wenn Chitin allergisch ist, werden schnell wirkende Antihistaminika verwendet, um das Allergen zu neutralisieren und die mögliche Blockade der Peristaltik zu stoppen.

    • 1. Generation Suprastin, Diazolin, Tavegil-Tabletten und Clemastin in Form eines Sirups.

    Antihistamin-1-Generationen nehmen bis zu 3-mal pro Tag und 2 bis 3 Generationen ein - 1-mal pro Tag. Berücksichtigen Sie bei der Auswahl von Medikamenten gegen Allergien die individuelle Reaktion des Körpers.

    Wie kann ein Wiederauftreten einer Chitinallergie verhindert werden?

    Der menschliche Körper selbst synthetisiert kein Chitin, sondern erhält es aus der Nahrung. Um Allergien zu vermeiden, müssen die folgenden Empfehlungen beachtet werden:

    1. Schließen Sie einen hohen Chitingehalt aus dem Tagesmenü aus.

    Wenn Sie bei der Behandlung von Krankheiten allergisch gegen Chitin sind, müssen Sie den behandelnden Arzt informieren. In der pharmakologischen Industrie wird Biopolymer verwendet, um eine Reizung der Magenschleimhaut bei der Verwendung von Medikamenten zu verhindern.

    • Verwenden Sie keine Kosmetika mit Chitin;

    In seltenen Fällen werden Chitin und Chitosan durch Wärmebehandlung auf die Abfallprodukte der Bäckerhefe zerstört.

    Interessanterweise ist Chitin selbst ein natürliches Biogel, das zur Behandlung einer allergischen Reaktion verwendet wird. Da es nicht vom Körper aufgenommen wird, sollte die Beseitigung der Symptome mit der Darmreinigung beginnen und Antihistaminika sollten als Hilfsmittel verwendet werden.

    Weitere Informationen Über Die Arten Von Allergien